Unterschied BD-Player Preisklassen (100 Euro Player zu Denon/Oppo etc)

+A -A
Autor
Beitrag
Siebert78
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Mai 2013, 10:29
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Blu Ray Player, da mein Philips 7600er den Geist aufgegeben hat.
Erstmal bin ich ziemlich schockiert darüber, dass die Verarbeitungsqualität der bekannten Marken (Panasonic, Sony, LG, Samsung etc) von Jahr zu Jahr immer mehr abzunehmen scheint.
Die Teile sind ja nur noch aus billigstem Plastik. So verwundert es nicht, dass so gut wie jeder dieser "100-Euro-Player" von der Laufwerkslautstärke meist katastrophal ist - egal ob lautes Drehen der Disk oder hohes Sirren.

Ich habe aktuell den Pana 234er daheim, weil ich mit den Pana-Playern bisher immer recht zufrieden war.
Der Bild ist sehr gut (sowohl bei BDs als auch DVDs), aber auch dieser Player ist mir irgendwie zu billig verarbeitet und ist mir zu laut.

Ich hatte vor einigen Jahren mal einen Sony S760. Der kostete gut 400 Euro und das merkte man irgendwie auch in der Verarbeitung (schwerer, hochwertiger etc). Zudem war das Laufwerk kaum zu hören.
Auch das Blu Ray Bild war eindeutig besser als das von billigeren Playern der gleichen Jahrgangsstufe.
Ich verkaufte den Player, weil mir die Einlesezeit irgendwann auf den Keks ging.

Jetzt wollte ich mal die Experten hier fragen:
Denon, Marantz und Oppo sind ja eine andere Preisklasse.
Rentiert sich der Mehrpreis hier wirklich? Ich wäre durchaus bereit, 300-500 Euro auszugeben für einen dieser Player, sofern die Materialanmutung deutlich besser ist, folglich das Laufwerk leiser ist...und...sofern die Bildqualität besser ist als die von den Massenplayern für 100 Euro...zumindest sollte sie so gut sein wie die der Panasonic-Player.
Wichtig wäre mir auch noch ein recht flottes Laufwerk (der Kaltstart nervt mich auch hier bei vielen Playern, sprich: Stromleiste an und es dauert ewig bis man loslegen kann).

Betrieben wird der Player an einem 50 Zoll Panasonic Plasma samt Harman Kardon 3.1 Soundbar HK10.
Internet-Kram etc interessiert mich übrigens nicht - Mediendateien (Fotos, Videos etc) sollte man halt abspielen können über USB, aber das kann ja denke ich eh jedes Gerät oder?

Anbei:
Ich hatte zu damaligen DVD Zeiten (2006) einen Marantz DVD Player (glaube es war der 6600er) für 400 Euro.
Der war absolut top verarbeitet und bot ein DVD-Bild zum Niederknien, das ich heute so nie wieder gesehen habe. Kann ich mit ähnlicher Qualitätsteigerung auch im Blu Ray Player-Bereich rechnen oder ist nicht mehr viel um zwischen den Massenplayern und teuren Playern bis auf die bessere Verarbeitung?
kenwood77
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Mai 2013, 10:35
Mein Eindruck: Der enorme Preisunterschied ist im Bild nicht zu sehen.

Mein Tipp: Die Geräte in den Schrank und mit der Infrarot-Verlängerung IRV-200 steuern.
Da können die Geräte noch so billig aussehen und quietschen, man hört uns sieht sie nicht.

So hab ich es gelöst....
outofsightdd
Inventar
#3 erstellt: 31. Mai 2013, 11:50

Siebert78 (Beitrag #1) schrieb:
Denon, Marantz und Oppo sind ja eine andere Preisklasse.

Ja, mehr als 500 € im Fall Oppo.

Rentiert sich der Mehrpreis hier wirklich? Ich wäre durchaus bereit, 300-500 Euro auszugeben für einen dieser Player, sofern die Materialanmutung deutlich besser ist, folglich das Laufwerk leiser ist...und...sofern die Bildqualität besser ist als die von den Massenplayern für 100 Euro...zumindest sollte sie so gut sein wie die der Panasonic-Player.

Bild ist nicht besser als Panasonic. Es finden sich solche und solche Urteile, statistisch schlägt das Pendel aber nicht eindeutig zu Gunsten der teuren Geräte aus. Panasonic baut die besten Chipsätze für die BD-Bilddecodierung und -verarbeitung. Die Konkurrenz nutzt inzwischen nahezu ausnahmslos die billigeren Mediatek-Chips, selbst die neuesten Panaonics wirken, als hätten sie die auch drin (siehe Pana-Thread zu BDT335 u.Co.). Dahinter hängende Postprozessoren machen das Bild nicht immer besser. Der QDEO im Philips BDP9700 bekommt durchweg gute Wertungen (benötigt aber "Geduld" für seine Diven-Attitüde), der QDEO in den aktuellen Oppos oder Pioneers eher durchwachsene im Vergleich mit Panasonic.

Ein Mehrwert der Hifi-Markenplayer ist die Wiedergabe von DVD-Audio und SACD, dazu deutlich bessere Displays und nahezu CD-Player-Komfort für die Musikwiedergabe. Nutzt man das nicht, wäre der DMP-BDT500 von Panasonic immer noch eine Überlegung wert für etwas bessere Verarbeitung mit unverfälschtem Top-Bild zum machbaren Preis.

Denon/Marantz um 500 € haben auch noch keine Metallfronten (Marantz 5007 immerhin im mittleren Bereich) und die Laufwerksgeräuschthemen gibt es da bei 3D-BD auch. Der teure DBT-3313 von Denon hat ein nochmals anderes gedämpftes Laufwerk, eine vollständige Metallfront und bekommt dafür gute Kritiken. Die Player von Oppo/Cambridge mit Metallfront sind auch recht leise, finde ich.

Kann ich mit ähnlicher Qualitätsteigerung auch im Blu Ray Player-Bereich rechnen oder ist nicht mehr viel um zwischen den Massenplayern und teuren Playern bis auf die bessere Verarbeitung?

Meiner Meinung nach nicht, Steigerungen gibt es nur im Bereich Medienkompatibilität, Funktionen und teilweise der Verarbeitung.


[Beitrag von outofsightdd am 31. Mai 2013, 12:03 bearbeitet]
Siebert78
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Mai 2013, 12:14
@outofsightdd

Dank für die ausführlichen Infos.

Den Pana BDT500 habe ich auch schon im Auge.
Könnte ich für knapp 300 Euro haben - der scheint mir wirklich deutlich besser verarbeitet zu sein.
Das Bild dürfte zumindest mindestens gleichauf mit dem dem BDT224 sein, den ich aktuell daheim habe oder?
Kann ich hier erwarten, dass das Laufwerk wirklich leiser ist?

Nachteile beim Abspielen von Mediadateien (SD,USB) hat er nicht gegenüber den 2013er Modellen oder?
outofsightdd
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2013, 13:29
Doch, so wie alle Panasonics spielt er mkvs mit 24p als 60p ab. Das ist Mist und eine extra WDTV wert. Oder man will statt BDs lieber Dateien abspielen, dann nimmt man eben gleich einen anderen Player von LG, Philips und Co.

Erwarten, dass er leise ist? Mit keinem Player gibt es eine Garantie. Unhörbar sind nur meine 90er-Jahre-CD-Player. Alles dazwischen ist eine Grauzone, abgestuft durch die eigene Empfindlichkeit und die Serienstreuungen der Hersteller. Das kann man nur selbst testen und dann entscheiden, was auch kein Problem sein sollte, da z.B. der BDT500 bei den Planeten/Blöd-Märkten nicht mehr als im Netz kostet.

Wie gesagt, ein Blick in den Panasonic-Thread lohnt, dort wurde der 2013er BDT335 (ähnlich dem 224) mit dem 2012er BDT500 verglichen und der 500 war so deutlich besser, dass der Nutzer den 335 zurückgegeben hat.


[Beitrag von outofsightdd am 31. Mai 2013, 13:33 bearbeitet]
Siebert78
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Mai 2013, 15:32
Was ist denn mit dem Pioneer 450er?
Der macht optisch viel her finde ich für die Preisklasse - gefällt mir, dass er nicht so flach ist (da würde mein Rack mehr ausgefüllt).

Kann der vom Bild her mithalten mit den Panas?
Kinobi
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mai 2013, 16:36
wie siehts mit dem Marantz UD5007 aus.

-spielt er per USB 24p ab
-werden die gängigen Formate ausser ISO unterstützt
-kann er per USB DTS-HD oder zumindest DTS-Core auslesen
-ist das Laufwerk einigermassen zu gebrauchen
-ist die Bild-Quali in etwa auf der Höhe eines Pana 500 oder BDP9700

..eigentlich bin ich von dem BDP9700 besessen, aber ich bekomme einfach kein Gerät ohne Bildartefakte, deswegen muss langsam ne Alternative herbei. Pana 500 wäre super, leider kein 24p per USB.


[Beitrag von Kinobi am 31. Mai 2013, 16:39 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#8 erstellt: 31. Mai 2013, 21:22
Ich denke, zu den Details tummelt euch am besten in den Threads, wo auch die Besitzer der Player unterwegs sind. Sowohl die Geräte von Pioneer, als auch die von Denon, Marantz, Oppo und Yamaha haben gut besuchte Threads.

Alle Player einen die MTK-SoCs, so dass die aktuellen Modelle alle NTFS-Festplatten akzeptieren, vielfältig mit mkv klarkommen und auch alle braucbbare Bildeinstellungen bieten, wenn Bedarf ist. Grundsätzlich ist aber dem Panasonic 500 wie mir scheint bei möglichst originalgetreuer Wiedergabe nicht beizukommen. Ich habe mir nie einen hingestellt, aber nur weil bei mir SACD/DVD-A zum Pflichtprogramm gehört.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jun 2013, 14:33
Ich konnte mir einen Pioneer 450er für gut 200 Euro sichern und teste grad rum.
Bin bisher sehr zufrieden mit dem Teil. Für die 200 Euro sehr gut verarbeitet und auch beim Abspielen der Discs extrem leise (so muss es sein!).

Das Bild bei Blu Ray ist noch nen Tick besser als beim Pana 234 (mehr Details).
Sofern es keine bösen Überraschungen gibt, behalte ich den wohl, weil der auch super zu dem danebenstehenden Pioneer-AV-Receiver passt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Amazon Instant Video auf Oppo BD-Player
fgq am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  3 Beiträge
BD-Player vs. Denon 2930
CandleWaltz am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  12 Beiträge
oppo vs denon
Stiesel am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  23 Beiträge
Welchen BD-Player für rund 800 Euro ?
heimkinobauer am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  13 Beiträge
Cambridge UHD-BD Player UHD4K
Ralf65 am 16.03.2017  –  Letzte Antwort am 21.08.2017  –  21 Beiträge
Kaufberatung BD Player
Holgolas am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  3 Beiträge
Oppo UDP-203 / 205 UHD-BD Player mit DolbyVision
Ralf65 am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  7667 Beiträge
billig BD Plaver vs. highend BD Player
FlexProd am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  17 Beiträge
Oppo S83 - erster BD-Player mit SACD und DVD-A?
jradtke am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2017  –  3980 Beiträge
Oppo UDP-203 / 205 UHD-BD Player mit Dolby_Vision
mittelp am 16.07.2017  –  Letzte Antwort am 25.07.2017  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedbalanceistischen
  • Gesamtzahl an Themen1.412.389
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.888.290

Hersteller in diesem Thread Widget schließen