billig BD Plaver vs. highend BD Player

+A -A
Autor
Beitrag
FlexProd
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Dez 2011, 13:32
Hallo zusammen,

ich nutze bisher eine PS3 Slim zur Wiedergabe von DVD und BD. Da nach meinem Umzug die PS3 aber sehr dicht am Sitzplatz steht, geht mir die Geräuschkulisse sehr gegen den Strich.

Als AVR hat grade ein Denon AVR-3311 mein Equipment erweitert. Dieser hat ja mit dem ABT Chip etc. einen ganz passablen Aufbereiter an Bord.

Daher meine Frage,unabhängig von Haptik, Geschwindigkeit und irgendwelchen Netzwerkspielereien, was bringt mir eine hochwertiger BD Player an Mehrwert ?

Für mein Verständnis sollte doch ein "Billigplayer" genügen, der das Singnal einfach nur nativ zum AVR leiten kann. Die Aufbereitung von SD Material kann dann der AVR übernehmen, bei Full HD geht das Bild ja ohne Hochrechnung etc. direkt zum TV.

Können alle günstigen Player das Bild 1:1 von der Scheibe ausgeben oder mischen die sich ein, sobald ich zb. eine DVD drin habe ?


Danke

Gruß

Martin
andre11
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2011, 13:41

FlexProd schrieb:
...was bringt mir eine hochwertiger BD Player an Mehrwert ?

Diese Frage lässt sich wohl nicht zufriedenstellend beantworten.
Hier kommt es nicht zuletzt drauf an, was für den Nutzer entscheidend ist (Optik, Haptik, Marke, Komfort, etc.).
Wie und ob sich Bildunterschiede darstellen lassen muss man wohl im 1:1 Vergleich feststellen.
Kann man sowas nicht machen, wird man mit jeder Lösung zufrieden sein.

Können alle günstigen Player das Bild 1:1 von der Scheibe ausgeben oder mischen die sich ein, sobald ich zb. eine DVD drin habe ?

Vorhandene Scaler in den Geräte sollten sich in der Regel abschalten lassen, aber Genaues hierzu verrät wohl nur die Bedienungsanleitung,
oder eine gezielte Frage zu einem speziellen Gerät.

Gruß

André
FlexProd
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Dez 2011, 14:05
grade Haptik, Marke und Optik sind mir völlig egal. Das Gerät verschwindet komplett aus dem Sichtfeld. Die PS3 will ich wegen der Wärmeentwicklung nicht einengen.

Da mir das Sony Menü ganz gut von der PS gefällt würde ich mal den BDP-S185 in den Raum werfen. Plastikbomber ohne Display aber das brauche ich alles nicht.

Ich wäre ja durchaus bereit auch wesentlich mehr Geld in die Hand zu nehmen aber wenn dafür kein visueller Mehrwert bei raus kommt ?

Von der Optik/Haptik würde ich am liebsten zum Denon 2500BT greifen, der macht was her.
andre11
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2011, 15:09

FlexProd schrieb:
...den BDP-S185 in den Raum werfen....

Ja, probier es aus!
Wenn er akzeptable Betriebsgeräusche hat, also Lüfter, Einlesen, Laufwerk, usw., warum nicht?
Alles Andere kann nur ein A/B Vergleich zeigen.
Malcolm
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2011, 15:15
Ein Denon 2500BT macht zwar was her, ist aber vieeel zu alt um ein Tipp zu sein.

Zu langsam, zu laut & zu wählerisch.

Wenn ich mir einen höherpreisigen Bluray-Player kaufen würde derzeit kämen wohl nur der Pioneer BDP-LX55 oder (besonders spannend) der Cambridge 651/751BD in Frage.

Allesamt lüfterlos, leise und schnell.
FlexProd
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Dez 2011, 15:45
Der Denon war nur ein Bsp. an Optik und Haptik. Technisch ist er sicherlich überholt.


Ich versteh das mit dem 1:1 Vergleich nicht so ganz. Wenn der Player "nur" digital das Signal ausgeben soll und zwar so, wie es auf der Scheibe vorliegt, warum sollten sich da Unterschiede zu teureren Playern ergeben ?
andre11
Inventar
#7 erstellt: 15. Dez 2011, 15:54
Theorie und Praxis.
Nichts ist unmöglich. Kommt alles auf die Umstände an.
FlexProd
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 16. Dez 2011, 14:56
ich werds einfach mal ausprobieren. Bestell mir jetzt online den "billigen" Sony und einen Denon 2012 dazu.

Wenn meine Vermutung stimmt, wird der Sony ein identisches Bild zaubern wie der Denon.


Werd dazu zwischen den Tagen mal ein Feedback geben.
Badmaid
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Dez 2011, 16:53
Also meine Erfahrung in der Hinsicht sind die, das sich das Bild von einem "billig" Teil" und einem teuerennicht wirklich voneinander unterscheiden.Wogegen es beim Ton sehr deutliche Unterschiede gibt.....der Sound (Heimkino) ist bei dem teuren Teil das ich damals hier hatte (Dennon)viel besser rübergekommen.Liegt mit Sicherheit eben an der Technik die verbaut wird.

Da mir aber das was mir der LG an Ton rausgebracht hat sehr wohl reicht, bin ich bei dem billigen geblieben.....ohne Reue...
LJSilver
Inventar
#10 erstellt: 17. Dez 2011, 03:18

Badmaid schrieb:
Also meine Erfahrung in der Hinsicht sind die, das sich das Bild von einem "billig" Teil" und einem teuerennicht wirklich voneinander unterscheiden.


Nicht unbedingt. Player mit Postprozessor (Qdeo, ABT) haben idR ein unnatürlicheres Bild als Player ohne, Player von Samsung und LG haben ab Werk schon verbogene Kontrastwerte, um das Bild dem ahnungslosen Kunden möglichst poppig und bunt darzustellen. Dagegen sind Panasonic-player extrem neutral eingestellt. Und so weiter. Es sind definitiv nicht alle Player gleich, im Gegenteil.

Klar, man muss schon ein wenig Interesse an der Technik mit bringen, um sowas zu sehen. Wer nur nach Blu-ray=scharf schaut und sich für Technik nicht interessiert, der sieht sowas natürlich nicht.
std67
Inventar
#11 erstellt: 17. Dez 2011, 15:43
Hi

also ich mußte an meinem Panasonic BDT110 die Farbe runter drehen, da es viel zu knallig war. Auch im Vergleich zum vorherigen Samsung 2500

Ich würde das also nicht nach Herstellern verallgemeinern
LJSilver
Inventar
#12 erstellt: 17. Dez 2011, 15:45

std67 schrieb:
Hi

also ich mußte an meinem Panasonic BDT110 die Farbe runter drehen, da es viel zu knallig war. Auch im Vergleich zum vorherigen Samsung 2500

Ich würde das also nicht nach Herstellern verallgemeinern


Dann würde ich die Ursache aber eher an den Einstellungen des Displays suchen. Der Pana hat eher ein kühles Bild. Wenn dir das schon zu bunt ist, was würdest du dann erst bei einem Qdeo-Player sagen.
std67
Inventar
#13 erstellt: 17. Dez 2011, 15:54
nein

das Display war mit dem Samsung-Player und Testbildern eingestellt
Testbilder auf HD-DVD Player und Dreambox stimmten damit überein. ich konnte für alle Geräte dieselben Einstellungen nutzen

Panasonic-Player 1:1 gegen den Samsung ausgetauscht und ich hab fast nen Farbflash gekriegt
Damit ich nicht am Panel rumschrauben muss, und eh alles über den AVR und somit nur einen TV-Eingang läuft, hab ich im setup der Players erstmal Farbe rausgedreht


Edit: allerdings hatte der 2500 mit seinem HQV Chip eine Sonderstellung. Mag sein das die anderen Samsungs anders ausgelegt sind
Aber "neutral" ist anders als das was der Panasonic zeigt. oder der 200 war NOCH neutraler


[Beitrag von std67 am 17. Dez 2011, 16:03 bearbeitet]
LJSilver
Inventar
#14 erstellt: 17. Dez 2011, 17:15
Naja, ich würde meinen TV nicht mit einem anderen Player als Referenz einstellen, sondern neutral auf 6500 Kelvin kalibrieren. Mein Pana kommt Referenzbildern aus dem Web erstaunlich nahe. So nahe wie kein anderer Player und ich hatte wirklich viele im Laufe der Jahre.
std67
Inventar
#15 erstellt: 17. Dez 2011, 17:19
wenn man Meßequpipment hat.............................na klar

Kalibrierung wird Anfang nächsten jahres durchgeführt? Aber was macht man wenn einem das ild dann nicht gefällt?

ich weiß z.B,. das ich auf extrem kühles Bild stehe, und auf rot reagiere ich sehr empfindlich

Also muss man doch wieder irgendwo nachregeln

Mir ging es ja auch nur um den vergleich. Und hier ist der Panasonic eindeutig butner als der Samsung 2500. Episode 3 war so nicht anschaubar. Wirkte wie ein Cimic

Das ein QDEO Chip das Bild auch nochmal bunter macht kann ich allerdings nachvollziehen. Stelle ich den Onkyo von Durchschleifen auf User ist das ild in der angeblichen Neutralstellung auch zu bunt und ich muss hier gegensteuern
freedom321
Inventar
#16 erstellt: 19. Dez 2011, 02:41
@std67
Du solltest tatsächlich mal dein Display einstellen, mit den Standardeinstellungen des Panaplayers. Mein Vt20 ist nahezu in der Norm und mein ehm. Bdt300 war unglaublich neutral und ich bin auch kein Fan von Bunt.
Zurzeit habe ich den Oppo93 und da sieht es ein wenig anders aus, sehr viel bunter und gibt nur ein gefiltertes Signal aus.
Ich kaufe mir morgen wieder einen Panasonic, weil der halt ein unbearbeitetes Bild lieft. Ich hatte mit meinem PC verglichen gehabt, damals noch mit einem Dune-D1. Das Bild vom PC war genauso wie beim Pana.


[Beitrag von freedom321 am 19. Dez 2011, 02:42 bearbeitet]
std67
Inventar
#17 erstellt: 19. Dez 2011, 08:18
naja

wenn 3 Zuspieler ein identisches ild zeigen, und eines ausreißt, werde ich mic nicht nach dem Einen richten

Aber Anfang des Jahres wird der TV wiie gesagt kalibriert, dann schaun wir mal was das wird
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BD-P2500 vs. BD-P2550
vosscross am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  3 Beiträge
BD-Player vs. Denon 2930
CandleWaltz am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  12 Beiträge
BluRay Samsung BD-P1500 vs BD-P2500
Paiper am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  9 Beiträge
SAMSUNG BD C6900 VS SAMSUNG BD D6500
SAMSUNG_CINEMA am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.08.2011  –  8 Beiträge
BD-C6900 vs. Allshare?
Newman1 am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  3 Beiträge
BD-Player LG BD 390
360°1 am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  18 Beiträge
BD Player vs Laptop mit HDMI und BD Laufwerk
hifiking82 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  6 Beiträge
Neuer Samsung Blu-ray Player BD-E6300 vs BD-D6900
SplatterSven am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 08.06.2013  –  10 Beiträge
LG BD-390 vs. Pioneer BD-51FD vs. Panasonic BD-80 vs. Oppo BDP-831 vs. Denon DVD-2930
Markimark28 am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  19 Beiträge
Panasonic BD80 vs. BD 55
Bungee2003 am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedbonnie87
  • Gesamtzahl an Themen1.412.424
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.889.000

Hersteller in diesem Thread Widget schließen