denon dbp-4010: wie gebe ich blue ray auf svhs aus?

+A -A
Autor
Beitrag
hbs
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jun 2015, 23:05
Hallo zusamen,
ich habe mir den meinen DVD 3930 durch den DPD 4010 ersetzt, in der Hoffnung so auch Blu Ray auf meinem Röhren TV sehen zu können.
DVD kann ich auch weiterhin schauen, nur eben Blu Ray nicht. Kann es sein das es nicht möglich ist Blu Ray auf SVHS auszugeben? Weil der Player nicht downsampled? Keine Chance Blu Ray auf der Röhre zu sehen?
Ich konnte auch beim DVD 3930 gleichzeitig den Verstärker an die Stereo Ausgänge und den TV an die beiden Front Ausgänge anschließen. Geht jetzt auch nicht mehr, der mittlere Kanal (Dialoge) fehlen.
Vielleicht sind beides Einstellungsprobleme.

Danke für eure Unterstützung
Bernd
erddees
Inventar
#2 erstellt: 08. Jun 2015, 08:29
Im Setup des BR-Players muss die Videoausgabe-Auflösung für das entsprechende Wiedergabegerät (hier Braunsche Röhre) eingestellt werden. Außerdem muss die HDMI-Ausgabe auf OFF stehen, sonst wird das nichts mit dem Bild.
An den Ausgängen 2ch Audio out wird ein Stereosignal, generiert aus dem downmixed Mehrkanalsignal wiedergegeben. Wenn das gleiche an den (Mehrkanal-) Ausgängen Front L + R passieren soll, muss im Setup des Players die Einstellung für den Mehrkanal-Audioausgabe von 7.1 auf 2-Kanal umgestellt werden.
Schon mal die BA des Gerätes gelesen?

Nebenbei: Du betreibst einen 2-Riesen-BR-Player an einem Röhrengerät (!). Du weißt schon, dass es mittlerweile auch hochauflösende TV gibt?
std67
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2015, 09:06
Hi

Soweit ich weiss werden bei BDs die Analogausgänge abgeschaltet
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 08. Jun 2015, 09:11

erddees (Beitrag #2) schrieb:
Du weißt schon, dass es mittlerweile auch hochauflösende TV gibt?


super das man hier auch solche Insidertipps bekommt
erddees
Inventar
#5 erstellt: 08. Jun 2015, 10:16
@Fuchs: ja, ... ich bin immer gern behilflich ...

@std67: Ich meine, die Denons können das ... aber das kann der Threadersteller in der BA nachlesen und im Zweifelsfall ausprobieren.
langsaam1
Inventar
#6 erstellt: 08. Jun 2015, 15:54
testen: Player Setup leider in zig verschiedenen Menüs zu finden
(Ursprungswerte notieren! für später zum zurückstellen)
HDMI Auto oder 576i
Videoeinstellung Component: 576i PAL
Audio LPCM / 2 Kanal Downmix Stereo / Digitalausgang PCM
Player Ausschalten, Stromstecker ziehen, HDMI Kabel trennen
SVHS Kabel und Stereo Cinch Audio die 2 extra Buchsen am Player (sonst nix anderes)
Stromstecken, TV einschalten Eingang wählen, Player einschalten > Kein Bild?
Alles Aus und den gelben Video Cinch statt SVHS probieren

(ich nehme an: Player dt. Modell mit Original Firmware? und es liegt dt. Code B Blu-ray vor?)


[Beitrag von langsaam1 am 08. Jun 2015, 16:00 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#7 erstellt: 08. Jun 2015, 16:48

erddees (Beitrag #2) schrieb:
Du betreibst einen 2-Riesen-BR-Player


die hat der vor 8 Jahren mal gekostet, sicherlich.

Ich tippe daher auf Gebrauchtkauf und deswegen Frage:

Was passiert denn wenn versucht wird eine Blu-Ray abzuspielen?


[Beitrag von EiGuscheMa am 08. Jun 2015, 16:49 bearbeitet]
Passat
Moderator
#8 erstellt: 08. Jun 2015, 21:23
Hast du einen SVHS-Rekorder, oder warum willst du BluRays auf SVHS bringen?

SVHS ist ein Videoformat.
Der Anschluß selbst heißt Hosiden oder S-Video oder Mini-DIN 4-polig.

Und was das Nicht Ausgeben von BluRay über Analogausgänge betrifft:
Das betrifft den alten Denon nicht.
Das kam erst später.

Grüße
Roman
hbs
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Jun 2015, 01:27
Sorry Leute, aber von euren Antworten hilft mir keine weiter.
Ich benutze eine Röhre aus Überzeugung, lasst uns doch bitte das "warum" und "weißt schon das es HDTV gibt" hier außen vor lassen.
Der Denon gibt bei DVDs ein sehr gutes SVHS Signal aus, bei BD leider gar kein Bildsignal sondern nur (auch analogen) Ton.
Meine Frage ist jetzt: Habe ich falsche Einstellungen, oder geht es wirklich nicht? Was dann natürlich die Frage aufwirft: Was soll dann die Entsprechende Buchse am Player?

BTW: Ja, der Player kostet auch gebraucht mehr als der Durschnittliche Flat Screen Schrott. Ich habe ihn angeschafft weil er:
1. DVD in schier unglaublicher Qualität nativ auf einer Röhre darstellt
2. Von der D/A Technik her jeden auch nur annähernd bezahlbaren CD Player weit überlegen ist
3. Dadurch auch SACD in exelenter Qualität abspielt
4. Ich meine BD mal mit ansehen wollte, auch wenn mir klar ist dass diese so natürlich nie Ihre eigentliche Qaulität erreichen können. Sonst hätte ich auch meinen DVD 3930 behalten können.

LG
Bernd
std67
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2015, 05:26
sorry

heute macht auch der schlechteste LCD ein besseres Bild als der alte Röhren-Schrott
Du weißt schon das deine Röhre keine Pixel darstellt? Nativ siehst du auf deiner Röhre gar nix. Auch nicht deine DVDs.

Die alten Denons solten BDs aber analog ausgeben können, zumindest über eine YUV-Ausgang. Genaueres weiß aber nur die Bedienungsanleitung, oder ein User der zufällig dasselbe merkwürdige Setup betreibt


[Beitrag von std67 am 09. Jun 2015, 05:33 bearbeitet]
hbs
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Jun 2015, 07:58

std67 (Beitrag #10) schrieb:
sorry

heute macht auch der schlechteste LCD ein besseres Bild als der alte Röhren-Schrott
Du weißt schon das deine Röhre keine Pixel darstellt? Nativ siehst du auf deiner Röhre gar nix. Auch nicht deine DVDs.

Schreib doch bitte von Sachen, die du auch verstehst.
Jedes TFT (nicht LCD) ist einer Röhree in Schwarzwerwert und Blickwinkel unterlegen, oft auch in der Farbdarstellung. Zusätzlich kann ein TFT nur eine Auflösung richtig darstellen, eine Röhre in einem bestimmten Bereich jede beliebige.
Ich kenne keinen TFT TV mit Pal Auflösung. Sas heißt alles was nicht Full HD ist, ergibt ein nicht sauberes da interpoliertes Bild. So auch fast jedes TV Bild.
Und nur weil eine Röhren Zeilen Schreibt und keine einzelnen Pixel ansteuert, hat sie doch eine Auflösung. Diese ist u.a. 1:1 der Auflösung der DVD, damit "nativ".

Wenn ich in der Anleitung was gefunden hätte, hätte ich hier nicht gefragt.
Was nicht heißt, das ich es nicht viellicht auch überlesen habe.


LG
Bernd
Passat
Moderator
#12 erstellt: 09. Jun 2015, 10:26
Eine BluRay hat eine Auflösung von 1080i.
Die kann eine Röhre nicht anzeigen, ergo muß der Player das 1080i-Signal auf PAL herunterskalieren.


hbs (Beitrag #9) schrieb:

Der Denon gibt bei DVDs ein sehr gutes SVHS Signal aus,


Nein, gibt er nicht!
SVHS ist ein Videokassettenformat, kein Bildsignal!!!!!!!
Der Anschluß heißt S-Video.

Zum Problem:
I/P-Direct auf Off? (sonst gibts kein Bild bei BDs mit 24p).
"Component Auflösung" auf 480i/576i?
"Pure direct" auf aus?


Grüße
Roman
EiGuscheMa
Inventar
#13 erstellt: 09. Jun 2015, 17:50

hbs (Beitrag #11) schrieb:
Jedes TFT (nicht LCD) ist einer Röhree in Schwarzwerwert und Blickwinkel unterlegen


Trotzdem solltest Du meines Erachtens, natürlich nur vorübergehend, mal einen TFT per HDMI anschließen um zu gucken ob da ein Bild kommt.
Denn so ist das ja geradezu ein Blindflug.

Meine Frage hast Du ja beantwortet: die BD wird abgespielt und Ton ist auch zu hören. Also ist ein defekter Laser oder so wohl auszuschließen.
hbs
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Jun 2015, 00:29

Passat (Beitrag #12) schrieb:

Eine BluRay hat eine Auflösung von 1080i. Die kann eine Röhre nicht anzeigen
I/P-Direct auf Off? (sonst gibts kein Bild bei BDs mit 24p).
"Component Auflösung" auf 480i/576i?
"Pure direct" auf aus?

Ist bekannt
in welchen Tab ist die Einstellung?
Ja, aber bei DVD funktioniert 480/576p auch, liegt wohl daran das Component nicht s-video ist
ja, würde aber DVD auch betreffen
hbs
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Jun 2015, 00:32

EiGuscheMa (Beitrag #13) schrieb:

Trotzdem solltest Du meines Erachtens, natürlich nur vorübergehend, mal einen TFT per HDMI anschließen um zu gucken ob da ein Bild kommt.
Denn so ist das ja geradezu ein Blindflug

Kann ich leider nicht, mein Philips TV hat leider das Zeitliche gesegnet.
langsaam1
Inventar
#16 erstellt: 10. Jun 2015, 14:46
576 " i " wählen! NICHT " p " DAS ist der kleine feine Unterscheid
hbs
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Jun 2015, 16:23

langsaam1 (Beitrag #16) schrieb:
576 " i " wählen! NICHT " p " DAS ist der kleine feine Unterscheid

Gerne nachmal:
- bei DVD geht sowohl p wie i
- bei BD geht beides nicht
- ist auch klar, denn betrifft component nicht s-video

Ich glaube das Prpblem ist I/P direkt, teste ich wenn ich wieder zu Hause bin.
Apalone
Inventar
#18 erstellt: 13. Jun 2015, 06:38
Denn Sinn der ganzen Aktion verstehe ich nicht (der TE aber wahrscheinlich auch nicht...).

Die Vorteile der BD kommen auf Röhre sowieso nicht zum Tragen. Die mutwillige Runterbrechen auf S-Video wird höchstens dieselbe Qualität wie die Wiedergabe der DVD bringen.

Das "unglaubliche DVD-Bild" auf der Röhre liegt daran, dass man noch keinen richtig (!) eingestelltes gutes Flachbild in Full-HD gesehen hat.

KEINE Röhre kann diese Qualität wiedergeben.

Diese Argumentationen scheinen mir mittlerweile ausschließlich von denen zu kommen, die noch eine Röhre zuhause haben und die sie sich unbedingt schön reden wollen, weil sie aus was für Gründen auch immer -die man ja akzeptieren muss!- keinen Flachen anschaffen wollen.

Warum sucht denn kein Mensch, der einen guten flachen zuhause hat, nach einer Röhre als Ersatz, weil das doch ach so viel besser ist???

Alles Mumpitz!
feivel1983
Stammgast
#19 erstellt: 13. Jun 2015, 06:53

hbs (Beitrag #11) schrieb:

std67 (Beitrag #10) schrieb:
sorry

heute macht auch der schlechteste LCD ein besseres Bild als der alte Röhren-Schrott
Du weißt schon das deine Röhre keine Pixel darstellt? Nativ siehst du auf deiner Röhre gar nix. Auch nicht deine DVDs.

Schreib doch bitte von Sachen, die du auch verstehst.
Jedes TFT (nicht LCD) ist einer Röhree in Schwarzwerwert und Blickwinkel unterlegen, oft auch in der Farbdarstellung. Zusätzlich kann ein TFT nur eine Auflösung richtig darstellen, eine Röhre in einem bestimmten Bereich jede beliebige.
Ich kenne keinen TFT TV mit Pal Auflösung. Sas heißt alles was nicht Full HD ist, ergibt ein nicht sauberes da interpoliertes Bild. So auch fast jedes TV Bild.
Und nur weil eine Röhren Zeilen Schreibt und keine einzelnen Pixel ansteuert, hat sie doch eine Auflösung. Diese ist u.a. 1:1 der Auflösung der DVD, damit "nativ".

Wenn ich in der Anleitung was gefunden hätte, hätte ich hier nicht gefragt.
Was nicht heißt, das ich es nicht viellicht auch überlesen habe.


LG
Bernd


Jeder Plasma hat eine bessere Farbdarstellung und einen wesentlich besseren Schwarzwert als eine Röhre, und heutige LCDs kommen da auch nahe hin.
Ich würde mich nicht mehr mit einem solchen Quatsch quälen.
std67
Inventar
#20 erstellt: 13. Jun 2015, 07:26

ine Röhre in einem bestimmten Bereich jede beliebige.


klar, weil du die Loch-/Schlitzmaske austauscht? So ein Ding hat eine feste Anzahl Löcher. Und selbst wenn dieses Lochraster zufällig der Auflösung der DVD entspricht ist das Licht das da durchkommt noch lange nicht 1zu1 das Abbild der entspechenden Pixel

Beim Blickwinkel ist der einzige Punkt in dem ich dir zustimme. Dafür unterschlägst du andere Schwächhen der Röhre wie z.B: Konvergenzfehler etc
Außerdem sitze ich meistens mittig vorm TV und habe einen Plasma. Aber ja, der hat ja wieder andere Schwächen wie Plasmaflimmern. Aber flimmern dürfte diich als Röhrenfan ja dann nicht stören

In der Summe ihrer Eigenschaften sind (gute) moderne Geräte der Röhre einfach überlegen. Zumal wenn man auf ¨gutes bild¨ wert legt auch die bestmöglliche Quelle nutzen sollte. Dann hat die Röhre einfach keine Chance mehr

Ich bin zugegeben wirklich nicht so der Theoretiker, schon ar nicht bei der Bildwiedergabe, aber für die grundlegende Funktionsweise reichts. Und ich weiß was ich sehe. Und da kackt die Röhre mächtig ab. Allein die eingeschränkte Bildgröße ist ein starkes Argument dagegen


[Beitrag von std67 am 13. Jun 2015, 08:44 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#21 erstellt: 13. Jun 2015, 07:36
Kann er denn nun runter-rechnen, der Denon, oder nicht?

Der A1 konnte es wohl, so weit ich es in den Untiefen des Web erkunden konnte.
hbs
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Jun 2015, 19:02

Passat (Beitrag #12) schrieb:
I/P-Direct auf Off? (sonst gibts kein Bild bei BDs mit 24p)



erddees (Beitrag #2) schrieb:
An den Ausgängen 2ch Audio out wird ein Stereosignal, generiert aus dem downmixed Mehrkanalsignal wiedergegeben. Wenn das gleiche an den (Mehrkanal-) Ausgängen Front L + R passieren soll, muss im Setup des Players die Einstellung für den Mehrkanal-Audioausgabe von 7.1 auf 2-Kanal umgestellt werden.


Danke euch beiden, genau das waren die beiden Einstellungen um einmal bei BDs immer ein Bild auf s-video zu bekommen und zum zweiten einen Stereo Ton auf den FL und FR Audio Ausgängen zu bekommen.
Die Auswirkungen von I/P direkt hatte ich überlesen und die Audioausgabe 7.1 war bei mir im Menü ausgegraut, daher hatte ich die nicht beachtet.

An alle anderen:
Warum muss so oft in deutschen Foren bei einer Frage nach dem "wie" das "warum" diskutiert werden?
Das dann auch noch von Leuten denen meißt sowohl der Backround wie die Vergleichsmöglichkeit fehlt?
Mag schon sein das ein moderner Plasma mit Pal Auflösung ein (ohne HD)TV und DVD Bild besser darstellt wie ein gute Röhre. Kann ich nicht testen, ich habe keinen gefunden.

- Mein Philips hat in Bezug auf Schwarzwert und Farbdarstellung eine sehr gutes Panel (Full LED Backlight und Local Dimming) verbaut, ich hatte also den Vergleich.
- ich habe einen Denon DVD-3930 mit sehr guten Upscaler
= Habe also den Vergleich und finde das Bild in der Gesamtheit auf der Röhre des B&O besser.

Natürlich ist das Bild einer BD auf einem guten TFT Panel besser als auf einer Röhre, allerdings ist hier auch ein großer Faktor die Auflösung.
= Ich wollte nur "auch" BDs sehen, da ich welche zu liegen habe und mri dafür nicht noch was anderes kaufen will.

Natürlich habe ich mir eine Lochmaske in PAL Auflösung selber gebaut und die Röhre eingebaut ... hm, oder musst ich das gar nicht?

BTW: Es ist zwar immer sehr löblich wenn jemand helfen möchte aber wenn man "es hat läuten hören aber nicht weiß wo die Glocken hängen" und darauf hin Antworten postet, ist es nicht unwahrscheinlich das man so mit Antworten den Fragesteller in eine falsche Richtung führt.

In diesem Sinne, naoch mal Danke und allen einen schönen Abend
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problemerfahrung mit Denon DBP-4010
HTC-Media am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  6 Beiträge
DENON DBP 4010 UNIVERALPLAYER incl. SACD!
tester12 am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  1451 Beiträge
DBP-4010 spielt Medien nicht
HilliBilli68 am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  3 Beiträge
Denon DBP 4010 mit Denon AVC-A11XVA verbinden
simon_s am 05.02.2017  –  Letzte Antwort am 04.03.2017  –  23 Beiträge
Denon DBP-A100
vstverstaerker am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  45 Beiträge
3D ready-Player von DENON DBP-1611UD & DBP-2012UD
vomhimmelhoch am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2017  –  2681 Beiträge
DENON DBP-4010 UD Bassmanagement baut Mist und Frage
Savager am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  15 Beiträge
DENON DBP-4010 UD und Dire Straits SACD - Frage
Savager am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  14 Beiträge
Denon Dbp-3010
Cayf am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  3 Beiträge
Denon DBP-2012UD, Umstieg auf Denon DBP-4010UD sinnvoll ?
Denonfan79 am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.563 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTeisharidiZ
  • Gesamtzahl an Themen1.412.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.883.894

Hersteller in diesem Thread Widget schließen