Pioneer BDP-180

+A -A
Autor
Beitrag
ginpery
Stammgast
#1 erstellt: 13. Aug 2015, 22:56
Es gibt einen neuen Pio BR-Player.
Pio BDP-180

- 4K
- SACD
- DLNA

UVP wohl 249,00 Euro.
Tigerfox
Stammgast
#2 erstellt: 16. Aug 2015, 11:49
Jetzt noch einen neuen BD-Player, wo doch UHD-BD vor der Tür steht?

Bis auf den fehlenden DVD-A Support, der wieder aus produktportfoliogründen den teureren Modellen vorbehalten bleibt, ist das ja eigtl. nach aktuellem Technik-Stand ein tolles Paket, aber die ersten UHD-Player werden AFAIK schon im nächsten Quartal erwartet.

Möglich, dass es noch 1-2 Playergenerationen dauert, bis sich UHD-BD auch in dieser Preisklasse durchgesetzt hat, aber eigtl. braucht dieses neue Medium möglichst bald auch ein günstiges Playerangebot.
Denonenkult
Stammgast
#3 erstellt: 11. Sep 2015, 18:04
Bis die UHD-Blu-Ray sich durchsetzt, kann man locker noch einen BR-Player einschieben.

Nur so eine Meinung....
Tigerfox
Stammgast
#4 erstellt: 12. Sep 2015, 13:39
Die UHD-BD wird sich viel schneller durchsetzen, wenn schnell günstige UHD-Player verfügbar sind bzw. es wird noch länger dauern, wenn jetzt erstmal alle noch einen schönen BD-Player kaufen.
Micha_H.
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2016, 12:01
Keine zwei Wochen den BDP-180 im Haus und er hängt sich das erste Mal beim Einschalten auf.
Der Bootvorgang stockt, ohne das die Meldung "No Disk" erscheint. Nichts ging mehr, ich musste
den Netzstecker ziehen. Danach lief es wieder normal. War keine Scheibe im Schacht.
Ansonsten recht leiser Player.
sumpfhuhn
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2016, 20:50
Hallo
Auch hier die Frage an Euch, lässt sich die letzte Position der verschiebbaren Untertitel speichern, oder muß man bei jeden Film erst ins Menü.
sumpfhuhn
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2016, 23:51
So, hab mir den 180er mal geholt.
Für jemanden den es Interessiert, voreingestellte Position der Untertitel bleiben gespeichert.
War aber auch eine Aktion heute, das Saturnmännchen war schon richtig genervt .
Player erstmal Anschließen, ein HDMI Kabel suchen und Verkabeln, eine Bluray muß auch noch gesucht werden, achja die FB war auch auf Reisen.
Und immer wieder die Sprüche, dies können nur die Player der gehobenen Preisklasse.
Was soll´s, hab die Kiste zu Hause und macht sein Ding.
MCDownlow
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jan 2016, 22:08
Kläre mich mal bitte auf, bezüglich verschiebbare Untertitel, was meinst du damit? Was bringt das?
sumpfhuhn
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2016, 23:05
Ja klar.
Filme haben manchmal Untertitel, im Kino sind die immer im Bild, alles Ok.
Auf Bluray werden oft genau diese Untertitel bei Scopefilmen, in die schwarzen Balken verschoben.
Hat man eine 16:9 Leinwand oder TV, sieht man die Untertitel auch.
Nennt man aber eine 21:9 Leinwand sein Eigen, verschwinden besagte Untertitel im Kasch/Maskierung, sprich:nicht Sichtbar.
Dafür wird ein Player mit Untertitelverschiebung gebraucht, da werden die Untertitel von den Balken in das Bild verschoben.

Gruß
MCDownlow
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jan 2016, 23:14
Ah alles klar, danke dir vielmals!!

Hab ja jetzt auch zum testen den 180er, wo find ich denn diese Einstellung?
sumpfhuhn
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2016, 01:55
Wenn Film läuft auf FB die Taste"Subtitle" gedrückt halten(ca.5sek.), dann mit Pfeiltaste in gewünschte Position schieben, dann Enter.

Gruß
swe
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jan 2016, 23:37

Tigerfox (Beitrag #4) schrieb:
Die UHD-BD wird sich viel schneller durchsetzen, wenn schnell günstige UHD-Player verfügbar sind bzw. es wird noch länger dauern, wenn jetzt erstmal alle noch einen schönen BD-Player kaufen.


UHD-BD wird das gleiche Schicksal ereilen wie DVD-Audio oder SACD. Ein Nischenprodukt, das von den Herstellern und der Fachpresse gehypt wird, aber kein Mensch wirklich braucht.
sumpfhuhn
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2016, 08:07
Ja, ist Realistisch.
Kann aber auch nach Hinten losgehen, in dem der Nischenmarkt so klein bleibt und das Format in der Versenkung verschwindet.
Zumindest wird es ein kurzes Intermezzo.
DeltaSound
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Feb 2016, 11:05

Micha_H. (Beitrag #5) schrieb:
Keine zwei Wochen den BDP-180 im Haus und er hängt sich das erste Mal beim Einschalten auf. Der Bootvorgang stockt, ohne das die Meldung "No Disk" erscheint. Nichts ging mehr, ich musste den Netzstecker ziehen. Danach lief es wieder normal.

Ich stehe nun ebenfalls vor der Qual der Wahl einen BD-Player anzuschaffen, da mein alter DVD-Player vor etwa 2 Monaten nach ca. 11 Jahren störungsfreiem Betrieb still und leise krepiert ist. Seit nun mehreren Wochen intensiver Recherche ist mir klar geworden, daß auch der BDP-180 um nichts besser ist als sein lausiger Vorgänger. Offenbar hat man bei Pioneer in den letzten drei Jahren nichts dazugelernt. Eigentlich schade, aber in der jeweiligen Preisklasse sehe ich keinerlei Mehrwert für mich. Bis jetzt hatte ich mit Pioneer immer Glück, aber nach den vielen Reklamationen der letzten Zeit überlege ich ernsthaft einen Markenwechsel.
Micha_H.
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Feb 2016, 11:47
Bloß wa ist die Alternative? Den Markenwechsel habe ich hinter mir, bin vom Yamaha BD-S667 zum Pioneer BDP-180 gewechselt.
Der Yamaha war enttäuschend, weil nach drei ( 3! ) Jahren die Lade Probleme gemacht hat, ist nur nach 10x -20x Drücken
aufgegangen. Reinigen aller Antriebselemente und Sensoren hat auch nichts gebracht. Sehr ärgerlich nach so kurzer Zeit.
Mal sehen wie lange der Pioneer durchhält...
Ob ein Pioneer BDP-LX58 zum dreifachen Preis dauerhafter ist? Wer weiß das schon.
Also was soll man wählen für 200 - 400 Euro?
DeltaSound
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Feb 2016, 17:02

Micha_H. (Beitrag #15) schrieb:
Der Yamaha war enttäuschend, weil nach drei (3!) Jahren die Lade Probleme gemacht hat, ist nur nach 10x - 20x Drücken aufgegangen. Reinigen aller Antriebselemente und Sensoren hat auch nichts gebracht.

Tja, ich kenne das Gerät zwar nicht, aber aus der Entfernung betrachtet kann es nur das jeweilige Tastenelement oder der Schaltkreis für die Ladensteuerung gewesen sein, der den Impuls nicht mehr richtig durchschalten wollte. Ich denke nach erst drei Jahren hätte ich ihn vermutlich versucht reparieren zu lassen.

Micha_H. (Beitrag #15) schrieb:
Mal sehen wie lange der Pioneer durchhält... Ob ein Pioneer BDP-LX58 zum dreifachen Preis dauerhafter ist? Wer weiß das schon. Also was soll man wählen für 200 - 400 Euro?

Ist eigentlich eine ziemlich schwierige Frage und genau vor der stehe ich zur Zeit. Der BDP-LX58 wäre, wenn man unbedingt bei Pioneer bleiben möchte, die nächsthöhere Wahl für ca. 800 €. Sicher liegen hier auch die Produktionskosten deutlich höher, da die verbauten Komponenten nicht die billigsten sein werden. Damit sollte auch die Qualitätssicherung auf jeden Fall um Klassen besser sein. Nun stellt sich nurmehr die Frage, ob man tatsächlich in dieser Preisklasse zuschlagen möchte, oder lieber doch eine andere Marke, wie z.B. Samsung oder LG, nach entsprechendem Vergleich um ca. 250 € kauft. Was die Koreaner betrifft haben mich diese noch bei keinem Gerät enttäuscht, egal ob TV, Laufwerke, LCD's usw., im mittleren Preissegment konnte ich mich immer zufrieden schätzen, obwohl alles andere seit Jahrzehnten immer von Pioneer erstanden wurde. Daher im Moment noch mein Zögern.


[Beitrag von DeltaSound am 15. Feb 2016, 17:18 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#17 erstellt: 15. Feb 2016, 19:30
[quote="DeltaSound (Beitrag #14)"]daß auch der BDP-180 um nichts besser ist als sein lausiger Vorgänger. [/quote]

Nun mach mir mal keine Angst , habe den 180er jetzt einen Monat und er macht was er soll.
Ist mein erstes Pioneer Gerät, komme aus dem Panalager.Aber der 500er hat mich in den letzten Wochen immer öfter im Stich gelassen.
Wollte schon auf OPPO wechseln(brauche verschiebbare Untertitel), wußte nicht das Pioneer dieses Feature auch hat.
Sollte der Pioneer aber Zicken machen, kommt doch ein OPPO ins Heimkino.


[Beitrag von sumpfhuhn am 15. Feb 2016, 19:31 bearbeitet]
DeltaSound
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Feb 2016, 10:29

sumpfhuhn (Beitrag #17) schrieb:
Nun mach mir mal keine Angst, habe den 180er jetzt einen Monat und er macht was er soll. Ist mein erstes Pioneer Gerät, komme aus dem Panalager. Sollte der Pioneer aber Zicken machen, kommt doch ein OPPO ins Heimkino.

Na ja, ich möchte den 180er nicht schlechter machen als er ist, aber die Ausschußquote ist schon erschreckend. Wenn man einen guten erwischt kann der ohne weiteres auch bei schonender Behandlung 10 Jahre halten. Heute kann ich Leute verstehen, die gleich komplett auf den HTPC wechseln, da kann man sich die meisten Komponenten nebst Software selbst aussuchen und eventuell auch selbst austauschen. Zumindest wäre es als längerfristige Investition zu begreifen, wenngleich erheblich teurer.

Der OPPO BDP-103EU wäre unter Umständen auch für mich bei ca. 800 € dann die alternative Zielmarke, ist sozusagen Studioqualität aus dem Silicon Valley und der Support soll angeblich vorbildlich sein. Zumindest darf man damit rechnen dort nicht auch noch mit inkompetenten Hohlbirnen konfrontiert zu werden!


[Beitrag von DeltaSound am 16. Feb 2016, 10:31 bearbeitet]
Micha_H.
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Feb 2016, 20:01

DeltaSound (Beitrag 16) schrieb: Tja, ich kenne das Gerät zwar nicht, aber aus der Entfernung betrachtet kann es nur das jeweilige Tastenelement oder der Schaltkreis für die Ladensteuerung gewesen sein, der den Impuls nicht mehr richtig durchschalten wollte.


Bischen OT, weil zum Yamaha BDP-S667 gehörig:
Es ist anders - die Taste hat den Befehl weitergeleitet und die Elektronik hat korrekt die Schubladenmechanik angesteuert.
Die Laser-Absenkmechanik hat abgesenkt, der Öffnungsmotor hat gebrummt, die Lade gezuckt, aber nichts ging auf.
Als wäre es mechanisch blockiert.
Habe alles auseinander gebaut, gereinigt, entgratet, Zahnstangen geprüft, mit Spezialfett gefettet etc.
Hat nur zwei Tage geholfen. Sieht also nach mechanischem Verschleiß aus.
Reparatur mit Laufwerk ersetzen + Technikerstunde + Versand etc. kostet dann schnell 130 € bei 210 € Neupreis.

Die 800 € Klasse wäre interessant, bloß wie lange hat die technisch Bestand. der Oppo ist auch nicht mehr ganz frisch.
sumpfhuhn
Inventar
#20 erstellt: 16. Feb 2016, 22:14

Micha_H. (Beitrag #19) schrieb:
der Oppo ist auch nicht mehr ganz frisch.


Der schon ,
BDT-101CI-05

Wäre meine Alternative, wenn der 180er Zicken machen sollte.
DeltaSound
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Feb 2016, 10:54

Micha_H. (Beitrag #19) schrieb:
Habe alles auseinander gebaut, gereinigt, entgratet, Zahnstangen geprüft, mit Spezialfett gefettet etc.. Hat nur zwei Tage geholfen. Sieht also nach mechanischem Verschleiß aus.

O.k., dann war es offenbar ein rein mechanisches Problem. Bei solchem Aufwand wäre theoretisch der Selbsteinbau eines neuen Laufwerks noch denkbar, die Kosten wären dann jedenfalls erträglicher gewesen. Bei meinem letzten DVD-Videorecorder (Pioneer DVR-3100) ist auch vor ca. 2 Jahren die Lasereinheit praktisch über Nacht verreckt, aber nach einer Laufzeit von über 9 Jahren mache ich mir sicher nicht mehr die Mühe eine Ersatzeinheit zu organisieren und selbst einzubauen. Das war zumindest der Grund, warum ich danach nurmehr den DVD-Player (Pioneer DV-464) verwendete bis dieser eben auch vor einigen Wochen sein Leben beendet hat.

Micha_H. (Beitrag #19) schrieb:
Die 800 € Klasse wäre interessant, bloß wie lange hat die technisch Bestand? Der Oppo ist auch nicht mehr ganz frisch.

Was das betrifft mache ich mir wirklich keine Sorgen, der ist zum Glück so konzipiert, daß er dank seines Potentials noch lange durch Softwareanpassungen aktuell bleibt. Aber noch ist nichts entschieden, da in besagter Preisklasse unter Umständen auch ein HTPC noch denkbar wäre.
Micha_H.
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Feb 2016, 12:35
Stimmt, Sumpfhuhn, der ist frisch. Den neuen Oppo 101 kannte ich bisher nicht. Den hätte ich glatt genommen, am beste Codefree.
speiche
Stammgast
#23 erstellt: 02. Okt 2016, 22:21
Gibt neue Firmware 😄
oxyd
Stammgast
#24 erstellt: 31. Okt 2016, 22:13
Hab mir den Pioneer BDP-180 auch mal zu Testzwecken bestellt, da mein Philips 7500 gefühlt jede vierte BD nicht mehr abspielt. Habe 165 Euro bezahlt. Werde zwecks Lesegeräusche, Einlesedauer, etc. sobald er da ist eine kurze Rückmeldung geben.


[Beitrag von oxyd am 31. Okt 2016, 22:14 bearbeitet]
oxyd
Stammgast
#25 erstellt: 02. Nov 2016, 21:07
Leider kann ich meinen letzten Beitrag nicht editieren.

Habe heute den o.g. Player in Empfang genommen und sofort angeklemmt und nach zwei Tests umgehenst wieder abgebaut und eingepackt. Die Laufgeräusche während des Abspielens einer Blu-ray sind ja grauenhaft. Habe parallel auch meinen in die Jahre gekommenen Philips BDP7500 laufen lassen, welche so gut wie gar nicht zu hören war. Schrecklich!

Kauft ihn euch nicht!
rcstorch
Inventar
#26 erstellt: 16. Nov 2016, 15:02
Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass Pioneer speziell bei den Laufwerken den Rotstift angesetzt hat. Diese Probleme mit Laufwerksgeräuschen ziehen sich wie ein roter Faden durch fast alle Player (auch CD- und SACD) unter 500 €. Hatte letzten Monat den CD/SACD-Player PD-30 zu Hause. Beim Einlesen der CDs hat das Laufwerk so gruselige Geräusche von sich gegeben, dass ich dachte, der schreddert die Scheiben...

Der Nachfolger BDP-300 ist ja praktisch schon bei einigen Händlern zu bekommen. Wäre mal interessant, wie sich bei diesem das Laufwerk bemerkbar macht. Vielleicht werde ich ihn mir bei Gelegenheit mal zum Testen bestellen.


[Beitrag von rcstorch am 16. Nov 2016, 15:03 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#27 erstellt: 16. Nov 2016, 16:51
Die Laufwerksgeräusche sind eigentlich nur am Anfang der BR hörbar. Wenn der Film läuft, wird's eigentlich ruhig. Also ich höre da bei meiner Abhörlautstärke nichts mehr.

Habe ihn jetzt ein Jahr, war sehr günstig und läuft reibungslos. Sind schon einige Scheiben durch gegangen.
rcstorch
Inventar
#28 erstellt: 19. Dez 2016, 11:04

rcstorch (Beitrag #26) schrieb:

Der Nachfolger BDP-300 ist ja praktisch schon bei einigen Händlern zu bekommen. Wäre mal interessant, wie sich bei diesem das Laufwerk bemerkbar macht. Vielleicht werde ich ihn mir bei Gelegenheit mal zum Testen bestellen. ;)

Hallo zusammen,

wie angekündigt: Klick.
Micha_H.
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Feb 2017, 14:58
Mein BDP-180 macht wieder Ärger - CDs haben ständig Aussetzer und stockende Wiedergabe. Wollte ihn schon dem Händler übergeben, weil ich noch Garantie habe.
Kurz vorm Versenden habe ich dem BDP-180 nochmal eine Chance gegeben, weil ich sah, daß es seit 16.1.17 die neue Firmware 1.10 gibt.
Und siehe da, seitdem laufen alle CDs ohne Murren durch. Mal sehen wie lange...
Ansonsten werde ich das Ablaufdatum der Garantie beachten. Wenn er wieder spinnt, geht er zum Händler und es wird ein Oppo UDP 203
Es handelt sich übrigens um reguläre Kauf-CDs, keine CD-Rs.
sumpfhuhn
Inventar
#30 erstellt: 02. Feb 2017, 19:20
Na toll, ich versuche seit drei Tagen das Update zu Installieren, geht aber nicht, weder über Netzwerk noch USB.
Micha_H.
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Feb 2017, 11:32
Ähnlich bei mir - Update via Netzwerk / LAN-Kabel funktionierte nicht. Über USB-Stick, exakt nach Anleitung, hats dann geklappt.
sumpfhuhn
Inventar
#32 erstellt: 03. Feb 2017, 20:19
Gib mal bitte genaue Anleitung durch, danke.
sumpfhuhn
Inventar
#33 erstellt: 04. Feb 2017, 00:25
Auch hier nochmal, wer das selbe Problem hat.
Habe jetzt das 10er drauf, aber: über Umwege.
Ich hatte vorher das 02er drauf, gleich auf das 10er zu Updaten geht nicht.
Man muß vorher das 08er Installieren, dann erst geht der Schritt auf das 10er.
Ist zwar Umständlich, aber es geht jetzt.
pXe
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 17. Jun 2017, 18:47
Habe ihn jetzt auch seit einiger Zeit, die Geschwindigkeit ist super, kann man nicht meckern.
Das Laufwerkgeräusch ist ok (am Anfang schon mal hörbar).

Was aber gar nicht geht, ist die Fernbedienung
Sitze nur 3m entfernt, selbst direkt auf den Player "gezielt" reagiert er nicht immer auf Tasten drücken.
(Batterien habe ich schon geegen neue ersetzt).

Liegt es nun an der Fernbedienung (wäre nicht so schlimm, eine Logitech Harmony steht eh auf meiner Wunschliste), oder am Player selber?
sumpfhuhn
Inventar
#35 erstellt: 24. Jun 2017, 09:06
Ich kann da nichts negatives Berichten, mein Sitzabstand beträgt auch 3m.
Man muß zwar direkt auf dem Player zielen, aber er steht bei mir hinter Vorhang und funzt einwandfrei.
inliner-es
Stammgast
#36 erstellt: 02. Jul 2017, 19:57
Für den Pioneer BD-Player gibts doch ne Smartphone App. Mit der kann der Player wunderbar per Netzwerk gesteuert werden. Du hast ihn ja bestimmt mit dem Router verbunden, oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pio BDP 320 - Bildhänger -
cunnyp am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  3 Beiträge
Pioneer BDP LX70a DLNA
joppine am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  9 Beiträge
Pioneer BDP-170
ginpery am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2016  –  72 Beiträge
PIO BDP-120 mit 2 GB Stick
nilson.md am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  2 Beiträge
Diskussion zu Pio BDP-320 und seiner neuen Konkurrenz
Elvis4711 am 02.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  26 Beiträge
Pio BDP LX55 spielt keine BluRay mehr
OliK am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  6 Beiträge
BDP und SACD?
mi201 am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  4 Beiträge
International CES 2014 / neue Sony Blu-ray-Player BDP-S1200, BDP-S4200, BDP-S5200, BDP-S6200
bad_wombatz am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.07.2014  –  28 Beiträge
Pio BDP 55 mag kein Porcupine Tree
OliK am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  6 Beiträge
pana dmp-bdt310 vs. pio bdp-440
-Titus- am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.677 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedElin
  • Gesamtzahl an Themen1.412.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.887.346

Hersteller in diesem Thread Widget schließen