Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangspiel vs. Acoustic System Klangschalen

+A -A
Autor
Beitrag
Andre_P
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Aug 2007, 18:09
Hallo zusammen,

ich möchte euch bitten dies auch mal auszuprobieren! Ich halte diese Klangschalen von Fast Audio überteuert und habe jetzt mal ein kleines Klangspiel (mit hohen Resonanzfrequenzen) mittig an der Wand zwischen den Lautsprechern angebracht. Und siehe da es hat eine Veränderung gebracht! Die Fokussierung wurde erheblich besser und der Raum wurde besser ausgeleuchtet. Bilde ich mir das nur ein ???

Ich bitte euch es auch mal auszuprobieren und das Ergebnis zu posten. Danke!


Hier der Proband



Gruß
Andre
-scope-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Aug 2007, 19:55

Bilde ich mir das nur ein ???


Nein, genauso war es hier auch. Bei mir war es lediglich kein Fisch, sondern ein lachender Mond.

Die Frequenzen meines dreifachen Klangspiels lagen bei 6,42, 6,8 und 7,5 KHz

Dabei gilt:

F1 + F2 / 0,785 * F3 = L1 , L2 = 0,8 *L1
, wobei L2 der optimale Abstand zwischen den LS ist, und L1 der Abstand des Sitzplatzes zu dem Klangspiel.

ggf. müssen die Röhrchen etwas gekürzt werden.

Wenn man danach noch eine vierte, wesentlich tiefere Frequenz in Verbindung mit einem Schmerz wahrnimmt, dann ist es wohl der Aufprall einer Bratpfanne auf dem Hinterkopf, für den dann die Gattin zuständig war.


[Beitrag von -scope- am 11. Aug 2007, 20:00 bearbeitet]
stereoplay
Inventar
#3 erstellt: 11. Aug 2007, 20:55
Andre,

der Klang wird auch wärmer um nicht zu sagen "röhrenähnlich".

Da du 3 Röhrchen verwendet hast, sprechen wir Elektrotechniker von sogenannten "Trioden", diese fügen dem Klangbild hauptsächlich Oberwellen 3. Ordnung zu.

Mach doch mal bitte einen Doppelblindtest und berichte dann nochmals von deinen Eindrücken (auch am Hinterkopf, siehe Beitrag von scope).

PS: Probiere es mal mit deren Fünfen, dann hast du eine echte Pentode ! Da geht die Post erst so richtig ab !

Gruß
Frank
norm_al
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Aug 2007, 09:25
hier ein link zu weiteren Fachinformationen:
http://http://www.klangspiel.net/http://www.klangspiel.net/

ein vorgeschmack: "es hat einen sehr hellen lebenslustigen klang mit spürbaren obertonfrequenzen."
oder: "es beeindruckt durch seine würdige sakrale stimmung."
Also, wem seine Kabel nicht sakral genug klingen sollte sich hier dringend mal umschauen.

mit harmonischen Grüßen,

A
LeDude
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Aug 2007, 19:24
Warum nicht gleich eine Orgel zwischen die Lautsprecher?
stereoplay
Inventar
#6 erstellt: 12. Aug 2007, 19:56

LeDude schrieb:
Warum nicht gleich eine Orgel zwischen die Lautsprecher?


Das wäre dann doch ein wenig teuer. Billiger geht´s im Heizungskeller, da gibt es genügend Rohre und kost' nix.

Gruß
Frank
LeDude
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Aug 2007, 20:06
Klasse Idee,
das ist echter "Warmer Röhrenklang".
Aber vorher die Spinnennetze entfernen, sie würden
den Schall beeinflussen. Nicht dass sich noch die schönen
Frequenzen verheddern
Sven1989R
Neuling
#8 erstellt: 13. Dez 2011, 19:36
Hallo,

ich würde gern das mit dem Klangspiel ausprobieren da ich schon einiges gekauft habe und es bei mir daheim nicht so war wie im Laden.

Ihr habt eine Formel aufgeschrieben, F1 + F2 / 0,785 * F3 = L1 , L2 = 0,8 *L1

Wofür steht die 0,785 und die 0,8, sind die von jedem Klangspiel anders?

Mein LS Abstand beträgt ca 1,5m und der Hörplatzabstand ca 3m.

Könnt Ihr mir hierbei weiterhelfen?

Mit freundlcihem Gruß

Sven
kölsche_jung
Inventar
#9 erstellt: 13. Dez 2011, 19:52
steht doch alles in posting nr 2 ...

kleiner Tipp: Kopf runternehmen, wenn die Pfanne kommt

... ansonsten ist in diesem Link alles wichtige erklärt ...
Salinas
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Dez 2011, 18:44

Andre_P schrieb:
Hallo zusammen,

ich möchte euch bitten dies auch mal auszuprobieren! Ich halte diese Klangschalen von Fast Audio überteuert und habe jetzt mal ein kleines Klangspiel (mit hohen Resonanzfrequenzen) mittig an der Wand zwischen den Lautsprechern angebracht. Und siehe da es hat eine Veränderung gebracht! Die Fokussierung wurde erheblich besser und der Raum wurde besser ausgeleuchtet. Bilde ich mir das nur ein ???

Ich bitte euch es auch mal auszuprobieren und das Ergebnis zu posten. Danke!





Gruß
Andre


die größte Steigerung erreicht man eigentlich, wenn die Anlage komplett ausgeschaltet und nur die Klangschalen aktiv sind...!!!!!

Die Fokussierung auf die Klangschalen gelingt dann noch besser, ebenso die Ausleuchtung des Raumes, wenn man noch zusätzlich eine Kerze anzündet....


[Beitrag von Salinas am 14. Dez 2011, 18:45 bearbeitet]
Der_Schlosser
Stammgast
#11 erstellt: 30. Dez 2011, 01:33
Das Licht sollte ausgeschaltet sein zum Hören.
Das bringt die Anlage nach vorne.

Gruß
Xaver_Koch
Inventar
#12 erstellt: 02. Mrz 2012, 12:17
Dazu ein gutes Gläschen Wein und es klingt ganz fein.
ZeeeM
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2012, 13:32
Klangschale?

.. könnte aber auch ein iPott sein
Xaver_Koch
Inventar
#14 erstellt: 04. Mrz 2012, 15:10
Der iPott gefällt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangschalen mit Glyceryltrinitrat
Klangschweber am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 11.09.2005  –  22 Beiträge
Klangverbesserung durch Klangschalen
bmf_de am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  18 Beiträge
Klangschalen mal preiswert
turbo_rolf am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  14 Beiträge
Lautsprechervekabelung avantgarde acoustic DUO
Jowei am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 12.11.2016  –  33 Beiträge
Kabel-Vodoo vs. Spikes, Granit und Absorber
Willswissen am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  25 Beiträge
Logitech Z623 vs. Sony SRS-DB500
Stefan.K16 am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  4 Beiträge
Furutech RD 2 oder Acoustic Revive RD 3
JaneM am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  35 Beiträge
Bananen-Stecker vs. Kabel
Itanium am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
Chinch vs XLR..?
Sargnagel am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  34 Beiträge
mp 3 vs cd
front am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  56 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedUnke_54
  • Gesamtzahl an Themen1.345.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.702