Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audiosignale "verschwinden" lassen.

+A -A
Autor
Beitrag
sealpin
Inventar
#1 erstellt: 15. Jan 2008, 10:41
... Voodoo oder real?

Quelle: Klick

Abschirmtechnik
Vision: Tarnkappe für Audiowellen möglich
14.01.2008
US-Forschern ist der theoretische Nachweis geglückt, dass mithilfe bestimmter Materialien der Bau einer Tarnkappe für akustische Signale möglich ist.
Knackpunkt der Berechnungen von Steven Cummer von der Duke University im US-Bundesstaat North Carolina und seinem Team war die Dreidimensionalität. Bislang wiesen die Berechnungen der Forscher darauf hin, dass eine Tarnkappe für Audiowellen nur im zweidimensionalen Bereich möglich ist. Zumindest in der Theorie ist eine Rundum-Tarnung vor akustischen Signalen nun möglich.

"Wir haben ein Material gefunden, das ein Loch im Raum öffnet und Objekte darin für Audiosignale unsichtbar macht", erläutert Cummer. Akustische Wellen, die auf das versteckte Objekt treffen, werden durch ein sogenanntes Metamaterial um das Objekt herum geleitet und tauchen auf der anderen Seite ohne jede Veränderung wieder auf. Das Team um Cummer konnte bereits 2006 nachweisen, dass es mithilfe eines speziellen Materials möglich ist, Objekte vor Mikrowellen zu verstecken. Wenige Monate später konnten die Forscher bereits einen funktionierenden Prototypen demonstrieren.

Die Materialien zum Bau einer Tarnkappe für Soundsignale kommen jedoch im Gegensatz zu jenen für Mikrowellen nicht natürlich vor, sondern müssten künstlich hergestellt werden. Sollte dies gelingen, so könnten damit U-Boote vor feindlichem Sonar versteckt werden. Des weiteren könnte mit dem Material die Akustik in Konzerthallen optimiert werden, indem störende Objekte einfach vor dem Schall versteckt werden. "Damit ist es uns möglich, das akustische Aussehen eines Objekts völlig vom physischen Erscheinen zu entkoppeln", meinte Cummer.

Der theoretische Nachweis der Funktion lässt die Forscher auf weitere Erfolge bei der Beeinflussung von Wellen hoffen. Nachdem der praktische Nachweis bei Mikrowellen bereits gelungen ist und nun auch Soundwellen unverändert abgelenkt werden können, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass prinzipiell für jede Art Welle eine Tarnung gefunden werden kann. Das schließt laut Cummer auch seismische Wellen und Wellen an der Meeresoberfläche mit ein.


-----------
Da fallen mir schon ein paar Sachen ein, für die man diese Technik nutzen könnte...

ciao
sealpin
umher
Inventar
#2 erstellt: 15. Jan 2008, 16:21

Steven_Cummer schrieb:

Des weiteren könnte mit dem Material die Akustik in Konzerthallen optimiert werden, indem störende Objekte einfach vor dem Schall versteckt werden.


Was würde man denn gern verstecken ?
Das Publikum, die Wände oder die Decke ?



Akustische Wellen, die auf das versteckte Objekt treffen, werden durch ein sogenanntes Metamaterial um das Objekt herum geleitet und tauchen auf der anderen Seite ohne jede Veränderung wieder auf.


Wohin also mit den Schallmoden ?
Etwa durch die Mauern nach Aussen ?

ähh... Ticket zu verschenken!


sealpin schrieb:

... Voodoo oder real?


Voodoo !



gruss umher
Metal-Max
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2008, 16:26
Das ist durchaus kein Voodoo, und das sage ich, als sehr skeptischer Voodoo-Gegner.
Solche Tarnkappen hat man auch schon für koheräntes Licht konstruiert, das ist technisch durchaus möglich.
Boettgenstone
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2008, 17:06
Hallo,

Solche Tarnkappen hat man auch schon für koheräntes Licht konstruiert, das ist technisch durchaus möglich.

das ist dann wohl nur mit Lasern zu schaffen, normales Licht ist immer inkohärent.
sheckley666
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jan 2008, 19:53

sealpin schrieb:
"Wir haben ein Material gefunden, das ein Loch im Raum öffnet und Objekte darin für Audiosignale unsichtbar macht", erläutert Cummer. Akustische Wellen, die auf das versteckte Objekt treffen, werden durch ein sogenanntes Metamaterial um das Objekt herum geleitet und tauchen auf der anderen Seite ohne jede Veränderung wieder auf. Das Team um Cummer konnte bereits 2006 nachweisen, dass es mithilfe eines speziellen Materials möglich ist, Objekte vor Mikrowellen zu verstecken. Wenige Monate später konnten die Forscher bereits einen funktionierenden Prototypen demonstrieren.

Erstens sollte man da vielleicht dazusagen, dass perfekt unsichtbare Objekte zwangsläufig auch blind, und unhörbare Objekte zwangsläufig stocktaub sind.

Und zweitens ist das hier beschriebene nicht perfekt unsichtbar in dem Sinn, dass die Wellen völlig unverändert wären. Sie sind nämlich durch die Umleitung verzögert.

Grüße, Frank
Z25
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2008, 21:49
Acoustic cloaking ist zwar offensichtlich eine mathematisch hergeleitete Theorie. Aber das macht es noch lange nicht zum Voodoo. Es gibt halt ganz viele Dinge, die wir (noch) nicht verstehen. Wobei ja zumindest Heisenberg nahelegt, dass man den Dingen nie ganz auf den Grund gehen können wird.
Die Frage ist, ob sich aus der Theorie eine Technologie entwickeln lässt und ob sich daraus wiederum sinnvolle technische Anwendungen generieren lassen.
Man darf gespannt sein, eine denkbare Anwendung wäre hierfür.
Metal-Max
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2008, 22:12

Boettgenstone schrieb:
Hallo,

Solche Tarnkappen hat man auch schon für koheräntes Licht konstruiert, das ist technisch durchaus möglich.

das ist dann wohl nur mit Lasern zu schaffen, normales Licht ist immer inkohärent. ;)


Bis jetzt geht es nur mit kohärentem Licht. Übrigens ist nicht wirklich kohärentes Licht notwendig, da die Wellenlänge zwar konstant sein muss, die Phase aber keine Rolle spielt.
incendizer
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jan 2008, 22:52
Kein Voodoo, sondern Wissenschaft. Die Frage muss also heißen: Wie können die Voodoo-Produkt-Hersteller daraus Nutzen bzw. Kapital schlagen?
Boettgenstone
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2008, 23:14
Hallo,

@Metal-Max
Das machts nicht wirklich besser...

incendizer schrieb:

Kein Voodoo, sondern Wissenschaft. Die Frage muss also heißen: Wie können die Voodoo-Produkt-Hersteller daraus Nutzen bzw. Kapital schlagen?


Vorerst gar nicht naja ausschlachten könnte mans sicher aber das dürfen andere machen.
Metal-Max
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2008, 23:32

Boettgenstone schrieb:
Hallo,

@Metal-Max
Das machts nicht wirklich besser...



Stimmt natürlich, das war auch nur pro forma.
sealpin
Inventar
#11 erstellt: 16. Jan 2008, 07:02
mal im Ernst: wenn das wirklich machbar wäre, könnte man dadurch dann z.B. einen Balken oder eine Säule, die akustisch im Weg steht, akustisch "verschinden" lassen?

ciao
sealpin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reflexionsgeschwindigkeiten von Materialien (Hallograph)
Klaus-R. am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  11 Beiträge
IST VOODOO wirklich VOODOO?
frankbsb am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  16 Beiträge
Ist Schwärzen einer CD! Voodoo?
Fredoman am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 18.09.2009  –  312 Beiträge
Voodoo jenseits der Suggestion? Ein Experiment.
sheckley666 am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  4 Beiträge
Es gibt voodoo und voodoo
die5katzen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  7 Beiträge
Ein Manifest für Voodoo !
juwin am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  304 Beiträge
HiFi-Steckerleiste Voodoo oder Klangverbesserung
styletaker am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  82 Beiträge
Besser als Voodoo, oder was?
Richrosc am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  28 Beiträge
why voodoo
SGibbi am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  109 Beiträge
Voodoo und die Qualifikation von Technikern !
Dr.Who am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  79 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.447