Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

why voodoo

+A -A
Autor
Beitrag
SGibbi
Gesperrt
#1 erstellt: 22. Jan 2008, 19:35
Warum heißt es eigentlich VOODOO ?

Falls ich veruche, mich zurück zu erinnern, so war James Bond in "Leben & sterben lassen" 1973 für mich die erste Begegnung mit diesem Begriff. Darauf sensibilisiert habe ich hier in Mainz bald einen "Voodoo Club" gefunden - es war lediglich eine einfache Bierkneipe. Doch wer brachte diesen Begriff, der eigentlich für eine afrikanische Religion steht, erstmals in die HiFi Welt, und bei welchem Hintergrund ?
Argon50
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2008, 19:39
Z25
Inventar
#3 erstellt: 22. Jan 2008, 21:26
Die eigentliche Frage, wer nun den Begriff geprägt hat, kann ich leider auch nicht beantworten.
Der Wikipediaeintrag könnte aber nun noch stark verbessert werden. Die Bemerkungen zum Thema Lautsprecherkabel sind so in der Form heikel.
Da steht:

Diese Behauptung beruht auf einem Missverständnis: für die Informationsübertragung ist das elektromagnetische Feld im Kabel verantwortlich, in dem sich das Signal mit Lichtgeschwindigkeit bewegt. Unterschiedliche Kabellängen bedingen aber durchaus verschiedene Kapazitäten (sowohl der Leiter untereinander, als auch der Leiter gegen Erde), was letztlich zu unterschiedlichem Frequenzgang der Lautsprecher und zu Phasenverschiebungen führen kann.

1. Die Phasengeschwindigkeit ist auf elektrischen Leitungen nicht gleich der Lichtgeschwindigkeit.
2. Unterschiedliche Leiterlängen beeinflussen sehr wohl den Frequenzgang und drehen die Phase.

Wie immer, muss relativiert werden und ein verständlicher Rahmen möglichst mit einer Wertangabe zu den relevanten Parametern gesteckt werden, sonst sind die Missverständnisse vorprogrammiert.

Ansonsten ist Voodoo mWn eher in der Karibik/Lateinamerika zu finden, hatte aber starke (west-)afrikanische animistische Wurzeln.
sheckley666
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2008, 21:29

Argon50 schrieb:
Hallo!

http://de.wikipedia.org/wiki/Hifi-Voodoo


Grüße,
Argon

:prost

Und da steht die Antwort drin?

Grüße, Frank
Argon50
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2008, 21:30

sheckley666 schrieb:

Und da steht die Antwort drin?

Hab ich so nie behauptet.


Grüße,
Argon

Torsten_Adam
Inventar
#6 erstellt: 23. Jan 2008, 16:59

Argon50 schrieb:

sheckley666 schrieb:

Und da steht die Antwort drin?

Hab ich so nie behauptet.


Grüße,
Argon

:prost


Was wolltest du mit diesem Link denn behaupten?
Argon50
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2008, 17:11

Torsten_Adam schrieb:

Was wolltest du mit diesem Link denn behaupten?
:?

War nur zur Begriffserklärung gedacht.

Grüße,
Argon

kptools
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Jan 2008, 20:40
Nutella
Accuphase_Lover
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2008, 00:15

SGibbi schrieb:


Mich interessiert hier nur die "Vorgeschichte", also z.B. wie der Begriff nach Europa kam (wahrscheinlich späte 60er, wahrscheinlich über ein Anglismen "Who do", wer tut sowas), und über welche Umwege er zur HiFi Welt kam (wahrscheinlich über Händler, bei den vielen Herstellern, die über den afrikanischen Totenkult "eingegangen" sind ). Natürlich wäre auch mal eine rein begriffliche Erklärung angebracht.


Bist du mit der Wikipedia - Erklärung nicht zufrieden, oder meinst du speziell die begriffliche Klärung des Voodoo im HiFi, also nicht des Begriffes Voodoo als solchen ohne Bezug zu HiFi ?

Googlen sollte eigentlich zum Erfolg führen.

Falls gewünscht kann ich noch mit "amtlichen" (Duden, Webster's, Oxford) Definitionen dienen, nur dass diese keinerlei Bezug zu HiFi aufweisen und ich lediglich eine Quelle gefunden habe, die Auskunft gibt, wann der Begriff als solcher (Substantiv und Adjektiv) im Amerikanischen erstmals auftauchte.



Grüsse
Hyperlink
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2008, 01:37

kptools schrieb:
Nutella ;)


Insiderwitz?
kptools
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Jan 2008, 06:36

Wir hatten an der Uni mal ne Umfrage "Wo XXX draufsteht ist auch XXX drin" wer hat den Spruch erfunden ? Es war nicht Persil, aber wir haben es nicht mehr rausgekriegt.
Hyperlink
Inventar
#13 erstellt: 24. Jan 2008, 07:29

kptools schrieb:

wer hat den Spruch erfunden ?


Die High(Open)Ender und Esoteriker, deren Händler und die Zeitschriften waren es ganz sicher auch nicht.
http://www.crmmanage...fuehrungsverbot.html
SGibbi
Gesperrt
#14 erstellt: 25. Jan 2008, 21:36

Hyperlink schrieb:


kptools schrieb:

Nutella

Insiderwitz?


Lieber Hyperlink, das ist ganz bestimmt nicht witzig gemeint. Der Begriff »Nutella!« wird in dieser Form (als kommentarloser Ausruf) zum Beispiel in Bereichen der sogenannten »autonomen Szene« verwendet, um anzuzeigen, daß das Thema weltanschaulich bedenklich ist (Nutella ist baun & schmierig).

Ich gehe von einer Trotzreaktion des "kptools" aus - ich hatte mehrmals klargestellt, daß mich die Wortethymologie interessiert. Wir sollten wissen, was wir Reden, wenn wir es tun.


SGibbi schrieb:

Mich interessiert hier nur die "Vorgeschichte", also z.B. wie der Begriff nach Europa kam (wahrscheinlich späte 60er, wahrscheinlich über ein Anglismen "Who do", wer tut denn sowas), und über welche Umwege er zur HiFi Welt kam (...) Natürlich wäre auch mal eine rein begriffliche Erklärung angebracht.



Accuphase_Lover schrieb:

(...) und ich lediglich eine Quelle gefunden habe (...)


Seriöse Informationen zu diesem in unserem westdeutschen Sprachgebrauch unseriösen Wort sind in der Tat rar. Danke, daß Du wenigstens gesucht hast.


Accuphase_Lover schrieb:

(...) und ich lediglich eine Quelle gefunden habe, die Auskunft gibt, wann der Begriff als solcher (Substantiv und Adjektiv) im Amerikanischen erstmals auftauchte.


Her damit, genau solche Informationen will ich hier veröffentlicht sehen.
Argon50
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2008, 21:41

kptools schrieb:
Nutella ;)

War wohl als Antwort darauf gedacht:

SGibbi schrieb:

Wir hatten an der Uni mal ne Umfrage "Wo XXX draufsteht ist auch XXX drin" wer hat den Spruch erfunden ? Es war nicht Persil, aber wir haben es nicht mehr rausgekriegt.


Grüße,
Argon

SGibbi
Gesperrt
#16 erstellt: 25. Jan 2008, 21:49
Das kann der kptools auch selbst aufklären. Wenn er das will. Nutella nutzte den benannten Slogen meines Wissens nicht, wahrscheinlich ist das schon etwas anders gemeint. Was solls ?
Argon50
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2008, 21:52

SGibbi schrieb:
Das kann der kptools auch selbst aufklären. Wenn er das will. Nutella nutzte den benannten Slogen meines Wissens nicht, wahrscheinlich ist das schon etwas anders gemeint. Was solls ?

Auch wenn ich nicht kptools bin, Nutella war es schon:
http://www.ferrero.d...drin" von nutella?


Grüße,
Argon




P.S.
Kennst du google?


[Beitrag von Argon50 am 25. Jan 2008, 21:53 bearbeitet]
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Jan 2008, 22:00
Ich kenne den Slogan auch von Ferrero´s Nutella (obwohl es nicht stimmt: es kann Mülleimer draufstehen und trotzdem Nutella drin sein)
kptools
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Jan 2008, 22:09
Hallo,
SGibbi schrieb:
Das kann der kptools auch selbst aufklären. Wenn er das will. Nutella nutzte den benannten Slogen meines Wissens nicht, wahrscheinlich ist das schon etwas anders gemeint. Was solls ?

Der Interpretationsreigen ist eröffnet .

Aber eigentlich sollte es da mit meinem Beitrag #12 keinen Spielraum mehr geben .

Grüsse aus OWL

kp
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Jan 2008, 22:28
Hifi-Voodoo- Gläubige bringen oft Geldopfer dar. Vielleicht haben diejenigen die die Assoziation passend fanden, auch eine gewisse Besessenheit ausgemacht.
SGibbi
Gesperrt
#21 erstellt: 25. Jan 2008, 22:58
Phu, Heute funzt es aber


kptools schrieb:

Hallo,

SGibbi schrieb:

Das kann der kptools auch selbst aufklären. (...)

Der Interpretationsreigen ist eröffnet .
Grüsse aus OWL
kp


Also bin ich den Link zur Ferrero Website gefolgt:


Ferrero Deutschland / Nutella schrieb:

Stammt der Slogan
"Nur wo … draufsteht, ist auch … drin"
von nutella?
Ja.
Ursprung dieses bereits vielfach kopierten Slogans
ist ein nutella Werbespot von 1979.


Diesen Werbespot habe ich in meiner Jugend wohl verpaßt. ??? 1979 ??? hätte auf 50er oder 60er getippt. Wir hatten damals im Intranet der FHW mehrere Beispiele aus den 60ern gefunden, aber weder Ferrero noch Nutella waren dabei. Heute wird hauptsächlich Henkel/Persil damit verknüpft. Die hatten damals aber den Slogan "Zum Saubermachen Henkelsachen", waren es definitiv nicht. Heute ist eine "Henkelsache" ein Kofferradio - wie die Wortbedeutungen sich doch ändern.


kptools schrieb:

Der Interpretationsreigen ist eröffnet .


Wie dem auch sei, die Ermahnung hätte Dir als Moderator ebenso zugestanden. Ich freue mich, daß wir das geklärt haben, und vielleicht finden wir ja nun auch noch die "Geschichte" des Voodoo Begriffs.

- Grüße
Argon50
Inventar
#22 erstellt: 25. Jan 2008, 23:09
Hallo!

Vielleicht kommt der Zusammenhang ja hier her:

Eine Art Placebo-Effekt

Viele der mysteriösen Magieformeln und Verfluchungen beruhen auf einem Placebo-Effekt. Zu diesem psychologischen Phänomen gehören Ethnologen zufolge auch die weltberühmten Rituale um die Voodoopuppe. Erst wenn alle Betroffenen daran glauben, kann sich demnach der vermeintliche Zauber um die Puppe entfalten und die Zielperson beeinflussen.

http://www.weltderwu..._Zombie/?ID=nav_it_f


Grüße,
Argon

Signature
Inventar
#23 erstellt: 26. Jan 2008, 15:55

Doch wer brachte diesen Begriff, der eigentlich für eine afrikanische Religion steht, erstmals in die HiFi Welt, und bei welchem Hintergrund ?

Anfang 1990 wurde der Begriff insbesondere durch Fachzeitschriften geprägt. Der Grund waren esoterisch angehauchte Produkte wie Tachyonen-Absorber, Klangschälchen und ähnliches. Ich denke das Produkt "Der Exorzist" hat indirekt auch zu diesem Namen beigetragen.

Was bis heute daraus geworden ist sieht man sehr deutlich in diesem Forum. Damit meine ich nicht nur zweifelhafte "Produkte" sondern ebenso auch die selbsternannten "Kritiker". Jüngstes Beispiel ist der Thread "High End Sand". Der eignet sich gut zur Unterhaltung aber bietet darüber hinaus keine weitere Substanz.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 26. Jan 2008, 19:12 bearbeitet]
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jan 2008, 19:21

Signature schrieb:

Anfang 1990 wurde der Begriff insbesondere durch Fachzeitschriften geprägt.


Wenn das stimmt, dann müßte man nur noch rausfinden welche oder welche zuerst oder wer sonst.


Was bis heute daraus geworden ist sieht man sehr deutlich in diesem Forum. Damit meine ich nicht nur zweifelhafte "Produkte" sondern ebenso auch die selbsternannten "Kritiker". Jüngstes Beispiel ist der Thread "High End Sand". Der eignet sich gut zur Unterhaltung aber bietet darüber hinaus keine weitere Substanz.


Warum schreibst Du das nicht dahin, wo es hingehört? Egal, wer nennt sich hier "Kritiker" ? Wenn ich den erwische.. (das ist normalerweise schlechter Stil)! Was erwartest Du denn an Substanz? Geh doch mit gutem Beispiel voran.
Torsten_Adam
Inventar
#25 erstellt: 26. Jan 2008, 20:04

Signature schrieb:
Was bis heute daraus geworden ist sieht man sehr deutlich in diesem Forum. Damit meine ich nicht nur zweifelhafte "Produkte" sondern ebenso auch die selbsternannten "Kritiker". Jüngstes Beispiel ist der Thread "High End Sand". Der eignet sich gut zur Unterhaltung aber bietet darüber hinaus keine weitere Substanz.

Gruß
- sig -


Diese zur Volksbelustigung veröffentlichten "Voodoo-Threads" sind in meinen Augen nur eine generelle Häme gegen die sogenannten "Voodooisten"! Das sind keine Kritiker, weil Kritiker es in meinen Augen ernst meinen, sondern Kids die sich als Trittbrettfahrer üben.


[Beitrag von kptools am 26. Jan 2008, 20:06 bearbeitet]
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Jan 2008, 13:41

Torsten_Adam schrieb:

Diese zur Volksbelustigung veröffentlichten "Voodoo-Threads" sind in meinen Augen nur eine generelle Häme gegen die sogenannten "Voodooisten"! Das sind keine Kritiker, weil Kritiker es in meinen Augen ernst meinen, sondern Kids die sich als Trittbrettfahrer üben.


Kritisier doch mal ernst, dann wirst Du sehen, daß das nicht immer so einfach ist.
Wieso ausgerechnet Kids, wo machst Du das fest? Als Trittbrettfahrer bei wem, beim jeweiligen Themenersteller - aber wohin geht die Fahrt? Das ist doch die Frage!

Vielleicht kommt Dir vieles (auch zurecht) wie Häme vor. Was schwebt Dir dagegen vor, mach doch mal einen Verbesserungsvorschlag!
SGibbi
Gesperrt
#27 erstellt: 28. Jan 2008, 05:26
Hallo,

Es heißt Voodoosi und nicht Voodooisten.

Ansonsten finde ich die Meinung vom "Signature" eigentlich ganz OK. Wenigstens het er eine, und seine Kritik ist je nach Sichtweise eventuell nicht ganz unangemessen. Falls wir gemäß Signature ansetzen "Voodookult = Laesterkult", was so ganz sicherlich nicht stimmt, aber vielfach in dieser Form praktiziert wird, so besteht doch die Frage, was zum Lästern anregt.

Sicherlich gibt es da "Trittbrettfaherer", die teils mangels Wissen, teils auch aus ganz geschäftlichen Gründen so einen Trend unterstützen. Solange er nicht gegen das eigene Geschäft geht. Man erkennt den eventuellen Kompetenzmangel leicht durch gezielte Rückfrage. Auch das ist OK.

Falls der "Siganture" meine Beiträge im "sandigen" Threat kritisieren will - nun, nach einer gewissen Zeit in dieser verrückten Szene ist es ein Zeichen von Selbstironie & Sozialkompetenz, auch mal einen Witz über die Arbeit zu machen, solange die Berufswürde nicht angegriffen wird.

Also, "Signature" Kompetenz beweisen, und auf die Fragen bitte antworten. Mehr von mir in den nächsten Tagen.

Grüße
Signature
Inventar
#28 erstellt: 28. Jan 2008, 10:14

Wenn das stimmt, dann müßte man nur noch rausfinden welche oder welche zuerst oder wer sonst.

Es war entweder in der Audio, der Stereoplay oder der Stereo. Leider habe ich vor ein paar Jahren einen großen Teil meiner alten Zeitschriften entsorgt und kann daher nicht mehr nachschauen. Vielleicht gibt es hier einen Sammler, der mal nachschauen kann...


Was erwartest Du denn an Substanz? Geh doch mit gutem Beispiel voran.

Zum Beispiel was kommerzielle Hersteller verwenden und wie man da günstig drannkommen kann. Ansatzweise sind derartige Antworten sogar in dem erwähnten Thread enthalten aber die werden leider durch viel zu viele Kommentare überschattet, die in eine "ganz andere" Richtung gehen.


Falls der "Siganture" meine Beiträge im "sandigen" Threat kritisieren will

Es geht mir hier nicht um einzelne Kommentare sondern um das Gesamtbild. Ich selbst bin hier kaum noch aktiv weil ich keine Lust habe mich (teilweise) mit übelsten Antworten die oft persönlich werden auseinanderzusetzen. So wie mir geht es sicherlich vielen anderen Mitgliedern.

Beispiel: Wenn jemach nach einem guten Stecker fragt und ich daraufhin WBTs empfehle dann ist das gleich "Voodoo" und "Abzocke" weil die WBTs etwas teurer sind un man im Baumarkt einen Stecker für viel weniger Geld kaufen kann. Hier und in vielen anderen Fällen wird "Voodoo" mit "Qualität" verwechselt. Geiz ist halt geil und alles andere ist Voodoo.

Oder ... wenn hier jemand schreibt, das er nach Tausch seines CD-Ps ein deutlich besseres Klangbild erziehlt hat, dann ist das Einbildung bzw. Voodoo. Wenn der betreffende sagt dass es keine Einbildung ist ...

Bitte nicht falsch verstehen: Ich habe nichts gegen Spass aber durchaus etwas gegen bewusste Defamierungen. Darum geht es mir.


Vielleicht kommt Dir vieles (auch zurecht) wie Häme vor. Was schwebt Dir dagegen vor, mach doch mal einen Verbesserungsvorschlag!

Mir schwebt eine andere Diskussionskultur vor aber DAS kann ich nicht ändern. Hab's bereits einige male erfolglas versucht.

Gruß
- sig -
SGibbi
Gesperrt
#29 erstellt: 28. Jan 2008, 23:38
vielen Dank , Signature, für die provozierte Antwort

ich will es von Hinten aufrollen:


Signature schrieb:

Mir schwebt eine andere Diskussionskultur vor aber DAS kann ich nicht ändern. Hab's bereits einige male erfolglos versucht.

(...)

Beispiel: Wenn jemach nach einem guten Stecker fragt und ich daraufhin WBTs empfehle dann ist das gleich "Voodoo" und "Abzocke", weil die WBTs etwas teurer sind, und man im Baumarkt einen Stecker für viel weniger Geld kaufen kann.

(...)

Es geht mir hier nicht um einzelne Kommentare sondern um das Gesamtbild. Ich selbst bin hier kaum noch aktiv weil ich keine Lust habe

(...)

Ich habe nichts gegen Spass, aber durchaus etwas gegen bewusste Diffamierungen. Darum geht es mir.

(das war Mißverständlich, anm.)


Hmmm ... ich habe da selbst so meine Erfahrungen, z.B. im Michael B. Forenbereich, während ich in vielen anderen, auch internationalen Foren - meist unter Pseudo - seit Jahren problemlos unterwegs bin. Ich kann Deine Erfahrungen grundsätzlich teilen.

Ein wesentliches Problem, gerade mit Leuten, die einen Teil ihres Einkommens mit HiFi verdienen (wollen), betrifft die Unterstellung gewerblicher Absicht, welche nächster Hand mit Abzocke gleichgesetzt wird. Das betrifft das "Outen" der eigenen "Geweblichkleit" (bei mir) ebenso wie die Nennung konkreter Fabrikate (bei Dir), besonders, wenn es sich nicht um sogenannte Handelsfabrikate handelt.

Die Wut über den Scherz resultiert oftmals daraus, daß der User einst viel zuviel für sein gutes Stück bezahlt hat, und sich dann ärgert, wenn nun öffentlich darüber abgelästert wird. Das ist in Grenzen verständlich, gerade bei teurem, aber oft arg primitiven "Ärzte HiFi" ist der technische Gegenwert oft vergleichsweise gering (wir kochen alle mit Wasser), und der Lästerfaktor ist entsprechend hoch.

Falls es aber soweit geht wie im AAA Forum, wo es zB. schon zu einer Klobberei kam, als ich "nur" die raren, klassischen PE Spitzengeräte gegen die Thorensianer vorstellte, geht das zu weit. Mit einem gut erhaltenen PE 33 kann man gegen einen TD 124 antreten. Daß der PE 33 im Vergleich zum TD 124 eine Sammler Rarität ist, steht auf einem ganz, ganz anderen Blatt. Daß die Konkurrenz & Folgemarke Dual (Heute sowieso: Thorens = Dual) zu keiner Zeit die Qualität dieser klassichen PE auch nur annähernd erreicht hat, ist ebenfalls eine unbequeme Wahrheit. Es gibt im Netz leider viele Leute (auch sogenannte Private), die nicht einmal das kapieren (wollen), z.B., weil sie sofort den Wert ihres Dual oder Thorens im Fallen sehen (sogenannte privatgewerbliche Ehren & Absichten). Du gucken hier (falls du Zeit hast ...)

http://www.analog-fo...6163&hilight=gibbert
http://www.analog-forum.de/wbboard/thread.php?threadid=10897

Die "Klobbe" geht deshalb zu weit, weil die diskutierte Technologie "Kombinationsantrieb" seit mehr als 35 Jahren nicht mehr gefertigt wird. Es handelt sich ohnehin nur noch um Sammlerstücke. Die Stücke sind ganz einfach uralt, entsprechend oft defekt, und schon daher keine Konkurrenz zur "Handelsklasse" Neuware.


Signature schrieb:

(...)

und ich daraufhin WBTs empfehle dann ist das gleich "Voodoo" und "Abzocke" weil die WBTs etwas teurer sind

(...)



Was erwartest Du denn an Substanz? Geh doch mit gutem Beispiel voran.


(...)

Zum Beispiel was kommerzielle Hersteller verwenden und wie man da günstig drankommen kann.


Sorry, typisches Internet Problem. Sehe diese Deine beiden Zitate einmal gegeneinander. Der User - sei dieser Privat oder Gewerblich oder Amateur - will den hyperteuren "Voodoo Kram", den er sich nicht leisten kann (oder will), in billich haben (Zitat: ... was kommerzielle Hersteller verwenden und wie man da günstig drankommen kann ... ), kurzum, das Informationsnetz dazu nutzen, ein billiges Plagiat zu bekommen. Plagiate sind wenig kreativ, und werden auf Dauer keine der beiden Seiten befriedigen. Ein ganz besonderes Problem ist Diebesgut & Hehelerei im Internet.

Eine Diskussion rein orientiert an physikalischen Möglichkeiten ist besser, aber mitunter ebenso unbeliebt. So mancher Kleinhersteller & Musterbauer hat Angst um die Details, die die ebenfalls hier mitlesenden Konkurrenten der Industrie- & Handelsklasse allzu gerne abkupfern. Gerade solche Netzwerke wie hier wurden in der Vergangenheit gerne von "Großgewerblichen" genutzt, um billich an neue Ideen zu kommen, und z.B. am Ingenieurbüro (meine Zunft) einzusparen.

Es ist oftmals eine Gratwanderung, denn wir sind ja nicht im Wohnzimmer, was im Netz steht, ist veröffentlicht. Sobald Interna berührt werden, wird es bekanntlich etwas unbequem. Hier gibt es grundsätzlich den Ausweg, bereits veröffentlichte Details (Copyright beachten) nochmals nachzureichen. Eine gute Quelle für gute technische Diskussionen aller Art sind z.B. Patentschriften. Da steht (meist) so allerhand drin, und beim Patent besteht ein Veröffentlichungszwang. Die Diskussion dazu ist also frei.

Mein Tip: Meide die konkrete Nennung von Fabrikaten, wo immer das sinnvoll ist. Der User wird die konkrete Nennung als "Werbung" verschmähen, der Hersteller wird es als Entwürdigung empfinden, wenn eine Horde Forumsianer sein super-duper Produkt auseinandernimmt. Sage, WAS am Produkt gefällt, und sei es eben "Voodoo", was soll das ?

Boah, war wieder viel zu viel. Mehr nur bei Interesse privat. Zur Sache zurück:

----------------


Signature schrieb:



Wenn das stimmt, dann müßte man nur noch rausfinden welche oder welcher zuerst oder wer sonst.


Es war entweder in der Audio, der Stereoplay oder der Stereo. Leider habe ich vor ein paar Jahren einen großen Teil meiner alten Zeitschriften entsorgt und kann daher nicht mehr nachschauen. Vielleicht gibt es hier einen Sammler, der mal nachschauen kann...


Genau !

Vielleicht könnte mal jemand nachsehen.
Accuphase_Lover
Inventar
#30 erstellt: 29. Jan 2008, 00:51

SGibbi schrieb:


Accuphase_Lover schrieb:

(...) und ich lediglich eine Quelle gefunden habe (...)


Seriöse Informationen zu diesem in unserem westdeutschen Sprachgebrauch unseriösen Wort sind in der Tat rar. Danke, daß Du wenigstens gesucht hast.


Accuphase_Lover schrieb:

(...) und ich lediglich eine Quelle gefunden habe, die Auskunft gibt, wann der Begriff als solcher (Substantiv und Adjektiv) im Amerikanischen erstmals auftauchte.


Her damit, genau solche Informationen will ich hier veröffentlicht sehen.


Here it is, especially for you SGibbi !

OK, auch wenn es erst mal nicht die Frage klärt, wie der Begriff in die HiFi-Welt kam und es wahrscheinlich niemanden interessiert, hier die "amtlichen" Aussagen zu Voodoo :

DUDEN - Deutsches Universalwörterbuch, 6. Auflage (2007) :
"Wodu, Voodoo, Voudou, Wudu, der; - [kreol. voudou aus dem Westafrik.]: aus Westafrika stammender, synkretistischer, mit katholischen Elementen durchsetzter, magisch-religiöser Geheimkult [auf Haiti]."

WAHRIG - Deutsches Wörterbuch, 8. Auflage (2006) :
"Wodu (m.; -s; unz.; bes. auf Haiti) westafrikanischer religiöser Kult, für den u.a. der Opferritus u. das Erlangen eines Trancezustandes kennzeichnend sind; oV Voodoo [<westafrikan. vodu "schützende Gottheit, Dämon"]"

OXFORD Encyclopedic Dictionary; 6. Ed. (1991) :
"voodoo n. & v. -n. 1. use of or belief in religious witchcraft as practised among Blacks esp. in Haiti and elsewhere in the Caribbean area (See below) 2. a person skilled in this 3. a vodoo spell. -v.tr. (voodoos, voodooed) affect by voodoo; bewitch
voodooism n. voodooist n. [Ewe vodu]
In voodoo some debased elements of Roman Catholic ritual, dating from the French colonial period before 1804, are blended with African religious and magical elements derived from the former slave population. Trances induced by spirit possession are central to its ritual. Professed belief in a supreme God is combined with service to the loa, who are local (or African) gods, deified ancestors, or Catholic saints. The cult is strongly opposed by both the Catholic and the Protestant Church."

Webster's New World College Dictionary; 4th Ed. (2002)
[The official dictionary of the Associated Press]

"vodoo [Creole Fr., of WAfr orig., as in Ewe (Dahomey and Togo) vodu, fetish, demon] 1. a religion of the West Indies, esp. Haiti, based on beliefs and practices of African and Roman Catholic origin, and noted for its interest in sorcery, charms, and fetishes.
2. a person who practices voodoo
3. a voodoo charm, fetish, curse, etc -adj. 1 of voodoos or voodooism
2 [Informal] claimed or reputed to provide an ingenious or seemingly magical solution to a problem, but in reality of little value, effectiveness, etc. [voodoo economics, voodoo diet plans]"

Und Merriam-Webster's 11th Collegiate Dictionary will wissen, dass Voodoo
als SUBSTANTIV ersmals auftauchte : 1850
als ADJEKTIV erstmals auftauchte : 1880

Soweit die offiziellen Definitionen, die ich meinen Büchern (nicht Internet !) entnehmen konnte.



Grüsse
Signature
Inventar
#31 erstellt: 29. Jan 2008, 09:16

Plagiate sind wenig kreativ, und werden auf Dauer keine der beiden Seiten befriedigen. Ein ganz besonderes Problem ist Diebesgut & Hehelerei im Internet.

Das war nicht gemeint. Wenn ich einem Mitglied den Tipp gebe, dass er Quarzsand im Zoohandel bekommen kann ist das sicherlich nicht ungesetzlich.
Dirk26
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 30. Jan 2008, 13:07

Signature schrieb:
Wenn ich einem Mitglied den Tipp gebe, dass er Quarzsand im Zoohandel bekommen kann

Jaja, Geiz ist geil und Lautsprecherkabel kaufen wir demnächst im Baumarkt?
Ich warte oder suche immer noch auf den Hifi-Händler, der besonders klangoptimierte Sandmischungen oder sonstige Substanz zum Befüllen von Lautsprecherständern anbietet.
Mir wäre das nicht mehr wert als 10€/kg (so lange komme ich mit dem Billigsand vom Tierfachgeschäft aus), aber es gibt bestimmt Leute, die für besonders hochwertigen auch hunderte Euro das Kilogramm ausgeben...


[Beitrag von kptools am 30. Jan 2008, 13:39 bearbeitet]
Signature
Inventar
#33 erstellt: 30. Jan 2008, 14:33

Ich warte oder suche immer noch auf den Hifi-Händler, der besonders klangoptimierte Sandmischungen oder sonstige Substanz zum Befüllen von Lautsprecherständern anbietet.

AFAIK gibt es keine "klangoptimierten" Mischungen. HiFi-Ständer oder Tonbasen werden entweder mir Quarzsand oder Bleikugeln befüllt wobei Blei die mit Abstand teurere Alternative ist.
Dirk26
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Jan 2008, 14:59

Signature schrieb:
wobei Blei die mit Abstand teurere Alternative ist.

Meinst Du Blei ist wegen des Gewichts besser? Vielleicht auch Blei mit Quarzsand gemischt?
Signature
Inventar
#35 erstellt: 30. Jan 2008, 15:40
Naja - das Ziel derartiger Befüllungen ist ja das Gewicht zu erhöhen um eine Komponente "ruhig zu stellen". Blei ist nun einmal schwerer als Quarzsand und somit besser zur Erhöhung des Gesamtgewichts geeignet. Eine Mischung aus Sand und Blei ist wiederum schwerer als eine Mischung aus Sand und somit die bessere Alternative (IMO).

Gruß
- sig -
SGibbi
Gesperrt
#36 erstellt: 30. Jan 2008, 16:40
Liebe Leute,

hier bitte keine Diskussion um Sand im Lautsprecherfuß, dafür gibt es einen eigenen Thrad, an welchem ich mich gerne beteiligt habe. Einizge Ausnahme wäre, daß es jemandem gelingt nachzuweisen, daß spezieller Sand (z.B. Grabes Sand) zu den Fetischen des Voodoo Kultes gehören würde. Das ist aber, denke ich mal, eher unwahrscheinlich.


Accuphase_Lover schrieb:


OXFORD Encyclopedic Dictionary schrieb:

(...)
The cult is strongly opposed by both the Catholic and the Protestant Church."
(...)



Das könnte einer der Gründe sein, warum es so schwierig ist, eine sachliche Diskussion zu diesem Wort zu führen. Vielen Dank für Deine informative, umfangreiche Recherche.
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 30. Jan 2008, 17:22

Signature schrieb:
Es geht mir hier nicht um einzelne Kommentare sondern um das Gesamtbild. Ich selbst bin hier kaum noch aktiv weil ich keine Lust habe mich (teilweise) mit übelsten Antworten die oft persönlich werden auseinanderzusetzen. So wie mir geht es sicherlich vielen anderen Mitgliedern.


Wenn Diskussionen in Foren stressen, dann kann es daran liegen, daß die Spannung zu hoch ist. Weniger persönliche, mehr sachliche und vor allem abgeflachte Beiträge nehmen Spannung weg. Provokante Behauptungen, Fragen, persönliche Anreden, sowie spontane und damit noch emotionsgeladene fügen Spannung hinzu. Einen größzügigen Puffer braucht man manchmal und im Zweifel mal den "Lift" betätigen. Ergriffen bin ich trotzdem immer wieder.8)

Hier habe ich einen Strang über Voodoo gefunden, ist aber Hifi-frei.(ca. 20 min zu lesen):
http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=21577&page=2

Beim Voodoo handelt es sich wohl ursprünglich um einen traditionellen afrikanischen Geisterkult der es bei der Kolonialisierung mit dem "Hochmut des weißen Mannes" zu tun bekam.
Soweit ich es verstanden habe, bildet(e) dieser Kult ein Bindeglied zwischen Erfahrung und Instinkt. So gesehen hat es schon schlechtere Ideen gegeben.
Zu Hifi, oder was immer man drumherum bastelt, paßt die Bezeichnung eigentlich nicht ganz, da ja das Musiksignal, bevor es an die Ohren dringt mit Erfahrung allles und mit Instinkt direkt sehr wenig zu tun hat

DIe Prägung des Begriffes Im Zusammenhang mit Stereoanlagen ist sicher einigermaßen unvermittelt aufgekreuzt.
SGibbi
Gesperrt
#38 erstellt: 31. Jan 2008, 01:01

Mülleimer schrieb:

(...)
Wenn Diskussionen in Foren stressen, dann kann es daran liegen, daß die Spannung zu hoch ist.
(...)


Aahhh ... den finde ich richtig klasse.

amüsierte Grüße
SGibbi
Gesperrt
#39 erstellt: 31. Jan 2008, 03:02
Hallo Voodoosi,

Ich habe diesen mal zusammengefaßt:


Argon50 schrieb:

(...)


Eine Art Placebo-Effekt

http://www.weltderwu..._Zombie/?ID=nav_it_f
Grüße,
Argon


Ist garnicht sooo hirnlos, wie der Argon das gepostet hat:


Gibbies Zusammenfassung // Oliver Kneip schrieb:


Originale (vollständige) Quelle:

http://www.weltderwunder.de/wdw/Mensch/Mythos/Voodoo/

Welt Der Wunder - TV-Thema vom 05.08.2007 - Götter und Dämonen - Was sich hinter Voodoo verbirgt

Einleitungsworte

Die westliche Welt hat vom Voodookult ein sehr furchteinflößendes Bild. Viele denken an hohläugige Zombies, düstere Zauberer, die bei Vollmond schwarze Hühner schlachten, und Puppen mit Nadeln durchbohren (...) Versammlungen ekstatischer Kultanhänger, die (...) in ritueller Trance (...) tanzen (...) rituelle Besessenheit im Voodoo tatsächlich eine zentrale Rolle spielt. Die Magie des Voodoo bestimmt vor allem den Alltag der Haitianer. Für die meisten Bewohner Haitis ist es kein Wiederspruch, Voodoo-Anhänger und gleichzeitig Christ zu sein (...)

Orishas - Kubanische Schutzgottheiten

(...) Orishas. Die meisten dieser Schutzgottheiten lassen sich auf die religiösen Vorstellungen der Yoruba, ein Volk im heutigen Nigeria zurückführen. Ettliche Gottheiten entstanden aber auch erst auf Kuba, wo sie (...) mit christlichen Glaubensvorstellungen vermengt wurden (...) Vielen christlichen Heiligenfiguren wurden daher Gottheiten aus der Santería zugeordnet (...) Die Riten, Fetische und Götter erinnern sehr an die Voodoo-Kultur auf Haiti oder in New Orleans (...)

Voodoo und Santería - Formen des Yoruba-Kultes

Santería leitet sich vom spanischen Wort für heilig ab und ist auf ganz Kuba und teilweise in Miami (...) sehr verbreitet. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem haitianischen Voodoo oder dem brasilianischen Candombé, obgleich alle drei Yoruba-Religionen afrikanischen Ursprunges sind und sich (...) sehr ähneln. Die Santería auf Kuba ist neben dem Katholizismus zur Volksreligion geworden und zieht sich quer durch alle sozialen Schichten.

Voodoo - afrikanische Ursprünge des Kultes

Seinen Ursprung hat die (...) mysteriöse Naturreligion im Süden Benins (Staat im Heutigen Afrika, anm.). (...) lässt sich zumindest die Herkunft des Begriffs zurückverfolgen. Vodoun, in Europa besser bekannt unter der englischen Bezeichnung Voodoo, kommt aus der südbeninischen Fon-Sprache und steht für Geist, Religion oder auch Gottheit. Experten vermuten die Wurzeln der sagenumwobenen Religion im vierten Jahrtausend vor Christus. Archäologische Funde in Form so genannter Fluchtafeln und von Nadeln durchbohrten Zauberpuppen aus dem antiken Raum lassen zumindest den Schluss zu, dass Voodoo- ähnliche Riten auch schon im alten Ägypten, antiken Griechenland und im Römischen Reich vorkamen.

Im Guten wie im Bösen

Die Bedeutung von Voodoo ist nur schwer zu fassen. Heute gilt die Religion als ein Konglomerat aus afrikanischen Riten, die eng verknüpft sind mit katholischen Praktiken. Neben Opferriten stehen vor allem ekstatische Tänze im Mittelpunkt. (...) Der Kult hat nicht (...) lediglich mit Schwarzer Magie, Unglück und Tod zu tun, sondern beschreibt zu gleichen Teilen auch die Kraft des Guten, die Hoffnung auf Heilung körperlicher Gebrechen, Erfolg und Macht. (an anderer Stelle des Original wird als darauf hingewiesen, daß ein sog. »Regenmacher« auch für den Sonnenschein zuständig ist, anm.)

Extase im Voodoo

Gottheiten des Voodoo-Kultes dringen (...) rituellen Tanzes in den Betreffenden ein und ergreifen (...) Besitz von ihm. Den Zustand, (...) bezeichnet man als Entase. Im Gegensatz zur Extase, während der sich die Seele auf einer Art Wanderschaft befindet.

Schmelztiegel verschiedener Religionen

Die heutige Form von Voodoo entstand im 16. Jahrhundert, als afrikanische Sklaven in den Süden der heutigen USA und der Karibik verschleppt wurden. Diese mussten ihre alten Rituale und Religionen vor den katholischen Missionaren und Sklavenhaltern verbergen. Im Laufe der Zeit kam es jedoch zur Verschmelzung mit verschiedenen Religionen, wie des Katholizismus, Hinduismus und des Islamischen Glaubens. Eine klare Definition der Mischreligion Voodoo gibt es daher nicht. Weder ein Dogma noch eine Heilige Schrift definiert den Ursprung des Glaubens. Dennoch ist die Macht des geheimnisvollen religiösen Kults ungebrochen (...)

Kosmologie des Voodoo

Die Götter und Geister in der Voodoo-Religion sind Teil der Umwelt und beeinflussen das alltägliche Leben der Menschen. (...) die Voodoosi, die Anhänger des Voodoos (...) Für jegliches Handeln muss sich der Mensch vor den Voodoo-Göttern verantworten. Die Götter haben durchaus menschliche Charakterzüge. Sie können fröhlich und großzügig, aber auch launisch und wütend sein. Sie helfen nicht nur, sondern strafen auch, etwa wenn ihnen nicht der nötige Respekt gezollt oder gegen religiöse Gebote verstoßen wird. Doch der Zorn ist nie endgültig. Um die zürnenden Götter wieder milde zu stimmen, muss Kontakt zu ihnen aufgenommen werden. Diese Aufgabe obliegt den Priestern. Sie müssen während der Zeremonie entsprechende Opfergaben spenden und stets bestimmte Fetische oder Talismane bei sich tragen.

Keine Trennung von Leben und Tod

(...) Nach Vorstellung der Voodoo-Anhänger leben die Geister der Ahnen unter den Menschen. Mit regelmäßigen Opfern wird im alltäglichen Leben um ihre Gunst geworben. Das Universum ähnelt in der Kosmologie des Voodoo einer Kalebasse, einem aus getrocknetem Kürbis gefertigten Gefäß. Himmel und Erde bilden seine Hälften. In diesem geschlossenen System gibt es kein Oben und Unten, keine Trennung von Leben und Tod, Menschlichem und übernatürlichen Kräften. (...)

Voodoo - zwiespältige Naturreligion

Wie bei vielen von der Magie geprägten Religionen liegt auch beim Voodoo die Idee zugrunde, dass die Wirklichkeit nur eine Art Fassade ist, hinter der die viel mächtigeren Kräfte der Geister wirken. (...) Krankheit und Tod sind kein Zufall, sonder stets Anzeichen göttlicher oder magischer Vergeltung. Bei den Ritualen rufen die Gläubigen Götter und Geister an, in der Hoffnung von den guten Eigenschaften der ruhelosen Seelen durchdrungen zu werden. Glück, Gesundheit und die Abwehr des Bösen stehen dabei im Vordergrund. Begleitet werden die Zeremonien durch Opfergaben. Dazu gehört das Schlachten von Ziegen, Hühnern, aber auch die Darbringung etwa von Kaffee oder Rum. Die schlechte Seite des Voodoo eröffnet sich in Ritualmorden, Kannibalismus und der so genannten Zombifizierung.

Zombies - Schwarze Magie im Voodoo

(...) Zahlreiche Gruselfilme haben in der Vergangenheit bereits auf dieses düstere Ritual zurückgegriffen, keine Halloween-Party kommt ohne sie aus. Besonders verbreitet ist der Glaube an die Untoten in Haiti. Nach dem Volksmund kann ein Voodoo-Priester, ein Magier oder eine Priesterin einen Menschen mit einem Fluch belegen, worauf dieser dann scheinbar stirbt. Kurz darauf wird der Tote wieder ins Leben zurückgeholt, um als willenloser Zombie und Sklave schwerste Arbeiten für seinen Herrn zu verrichten. (...) Tatsächlich jedoch handelt es sich bei der Zombifizierung um eine gezielte Vergiftung. (...) Im Zentrum des sagenumwobenen Kultes steht ein Pulver, dem unter anderem das Gift des Kugelfisches, eines der tödlichsten Nervengifte, beigemischt wird. (...) Vermischt mit einer Art Juckpulver wird es auf die Haut des Opfers geblasen. Über kleine Kratzwunden nimmt der Körper die Substanz auf. Das Gift wirkt schnell (...) Das scheinbar getötete Opfer wird begraben. Kurze Zeit später ruft der Schwarzmagier sein Opfer zurück ins Leben. Dafür verwendet er ein starkes Gegenmittel, das zwar das Koma beendet, den Betroffenen jedoch auch nach dessen Befreiung aus seinem Grab in einem lethargischen Zustand hält. Der so genannte Zombie soll dann seinem (...) Herrn hörig sein und ab sofort Schwerstarbeiten verrichten. In Ländern (...) in denen der Voodoo-Glaube stark verbreitet und sogar als offizielle Religion anerkannt ist (...) wehren sich die Voodoo-Anhänger gegen die blutrünstigen Klischees, die ihrer Religion vorauseilen.


Phu - für diesen Beitrag habe ich "Die Braut trug schwarz" mit Jeanne Moreau verpaßt !

was fehlt mir noch für einen gelungenen Thread ?

1. Begriffsklärung -> gerade geschehen.

2. Das -> Datum des erstmaligen Auftauchens des Begriffs »Voodoo« in den USA hat uns der "Accuphase Lover" bereits genannt (siehe dort). Es handelt sich also nicht um ein Anglismen, wie von mir eingangs angenommen, sondern um ein -> Amerikanismen.

3. Wie & Wann & in welchem Zusammenhang kam der Begriff nach Europa ? -> Bisher unbeantwortet.

4. Wie & Wann kam der Begriff ins HiFi ? -> erste Thesen hat uns der "Signature" hier im Thread gepostet

5. Diskussion

-> Grüße -> Dipl. Ing. (FH) Gibbert, Mainz


[Beitrag von SGibbi am 31. Jan 2008, 03:10 bearbeitet]
Z25
Inventar
#40 erstellt: 31. Jan 2008, 10:38
Um zu 5. zu kommen:

Ich persönlich habe ein emotionales Problem mit wissenschaftlichen Erklärungen, die von Pro7 kommen. Deswegen und weil ich von einfach so ohne Erklärung/Kommentar geposteten links in einem solchen Zusammenhang nix halte, schaue ich da nicht so intensiv rein. Und deswegen ist das mmn als Begriffserklärung unbrauchbar.

Vorschlag: Hifi-Voodoo ist die Verwendung von Zubehör-/Bauteilen, deren Funktion physikalisch/technisch nicht eindeutig geklärt ist. Beim Verwender wird unter Einschluss psychoakustischer Effekte eine Wirkung erzielt.

Ich denke nicht, dass es sich um einen Anglizismus (Amerikanismus) handelt. Das ist mWn nämlich entgegen landläufiger Meinung nicht die Verwendung von englischen Begriffen/Wortwendungen im Deutschen, sondern die Übertragung derselben in die deutsche Sprache. Beispiel: Am Ende des Tages ist die wortwörtliche Übersetzung von....... weiß jeder. Gemeint ist aber eigentlich: Unterm Strich!

Dagegen spricht auch die Tatsache, dass Voodoo auf Hispanola heimisch ist. In der östlichen Inselhälfte spricht man Französisch, im Westen Spanisch.
Signature
Inventar
#41 erstellt: 31. Jan 2008, 11:24

Z25 schrieb:
Vorschlag: Hifi-Voodoo ist die Verwendung von Zubehör-/Bauteilen, deren Funktion physikalisch/technisch nicht eindeutig geklärt ist. Beim Verwender wird unter Einschluss psychoakustischer Effekte eine Wirkung erzielt.

Das entspricht ziemlich genau der derzeitigen Definition. Ursprünglich wurden in erster Linie esoterisch angehauchte HiFi-Produkte wie "energetische Absorber" als Voodoo-Produkte bezeichnet. Der Begriff hat in den letzten 15 Jahren eine gewisse Eigendynamik bekommen und steht jetzt für die Dinge, deren Funktion (tatsächlich oder angeblich) physikalisch/technisch nicht eindeutig geklärt sind sowie für vieles, was teuer bzw. exklusiv ist (teuer = Abzocke = Voodoo).

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 31. Jan 2008, 11:25 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#42 erstellt: 31. Jan 2008, 14:12

SGibbi schrieb:

Ist garnicht sooo hirnlos, wie der Argon das gepostet hat:

Wie soll ich diesen Satz jetzt missverstehen?

Grüße,
Argon

umher
Inventar
#43 erstellt: 31. Jan 2008, 16:53


Hifi-Voodoo ist das Glaubenmachen, dass solcher Zubehör-Kram funktionieren könnte, weil die Gründe dazu nicht vorliegen und folgedessen erklärbar sind. Ein Einschluss von psychoakustischen Effekten fällt weg, weil dieser erst da ist, wenn er es könnte. Dies wiederum könnte er aber erst dann, wenn die Gründe vorlägen.



Wie wärs damit ?

gruss umher


[Beitrag von umher am 31. Jan 2008, 17:20 bearbeitet]
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 31. Jan 2008, 22:06
Sehr viel Text:
http://www.prevalhaiti.com/messages.php/3679

http://books.google....bd43O4LCHaA#PPA82,M1

Ich wäre dafür, den Begriff Hifi- Voodoo ganz abzuschaffen, weil er das westliche Klischee bedient, Vodou sei im Irrationalen angesiedelt.
Besser wäre z.B. Hifi- Homöophatie.

Hifi- Homöophatie ist die Bezeichnung für Zubehör, dessen angebliche Funktion sich grundsätzlich der Nachweisbarkeit entzieht.

..also dieselbe Bedeutung.
Accuphase_Lover
Inventar
#45 erstellt: 31. Jan 2008, 23:34
Ich weiss, nichts ist so langweilig wie die Nachrichten von gestern, dennoch möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass heute Nacht auf Phoenix (05:15 - 06:00) in der Reihe Verborgene Welten die Folge "Im Reich des schwarzen Mondes - Eine Reise zu den Voodoo-Göttern Afrikas" lief.
Dabei wurde der Voodoo-Kult in Benin (!) gefilmt, also quasi im geographischen Ursprung.

Eine gruselige Sache ! Da freut sich der Horror-Fan.

Hatte jetzt zwar auch nichts mit HiFi zu tun, ich wollte es aber mal gesagt haben.
Vielleicht war ich ja doch nicht der einzige der es gesehen hat.



Grüsse
SGibbi
Gesperrt
#46 erstellt: 03. Feb 2008, 01:39
Helau aus Mainz,

Ich denke, es ist bei Begriffen, die einem Zeitgeist unterliegen, ziemlich unsinnig, eine Definition oder eine Gesetzmäßigkeit dafür quasi neu zu (er)finden. Wir sollten das lassen, und statt dessen möglichst sachlich & möglichst umfangreich dokumentieren.

In den 70ern hatte wohl jede Szenekneipe eine Tanzfläche, die so placiert war, daß man sie von überall her sehen konnte. Im "Balzplatzcafe" hier in Mainz war die Tanzfläche im Zentrum, und rundherum erhöht Stuhlreihen wie bei einem römischen Theater. Wer lieber Sid Vicious gehört hat, erinnert sich sicher daran, daß man in Punkkneipen ein Podest bevorzugte, möglichst noch mit einem 50er Jahre Sofa bestückt, wo man mit seinen besonders exclusiven Geschmack & seiner jeweils aktuellen "Braut" weithin sichtbar posieren konnte. Hier in Mainz nannte sich die Kneipe "Caliburn". Und zur Mainzer Fassenacht gehört der politische Witz, wie anderswo die Jeckerei. Doch wer auch nur versuchen würde, einer solchen zeitgeistlichen, ja im Detail bisweilen manchmal etwas anarchistischen Bewegung wie dem Punk oder der Fassenacht eine Gesetzmäßigkeit in einem Buch niederzuschreiben, würde sich schon im Ansatz lächerlich machen.

Trotzdem kann man auch so etwas gut erfassen, begreifen, verstehen, falls man die historische Entwicklung kennt. Disco Dance der 70er als (verspäteter) Teil einer so benannten "sexuellen Befreiung", die es natürlich nicht war. Die SuperBunnies von Einst, die ihre Zeit mit Ficken, Protestieren & Bafög verbracht haben sind Heute geradezu SuperSpießig geworden, um von den "Verfehlungen" ihrer Jugendzeit abzulenken. Punk als eine Bewegung arbeitsloser Jugendlicher, die im Gegensatz zur "Mod" Mode ihrer Eltern aufzeigen wollten, daß Arbeitslosigkeit ganz einfach potthäßlich ist, was man offen aufzeigen wollte, sodaß man es sieht und dann gefälligst frei & liberal reden können sollte, um die Situation zu verbessern. Wenn ich Heute auf der Fassenacht die Kinder in Punk Verkleidung sehe, weiß ich, daß der Punk in soweit erfolglos war, als er kommerzialisiert wurde, und zu einer Modewelle verkommen ist. Die Mainzer Fassenacht als ein vom Großbürgertum verordneter Zwang, und der Weg, die so verordnete "Freiheit" zur offenen Kritik an den Zwängen der jeweils aktuellen Regentenmacht zu nutzen. Alle diese Bewegungen werden nicht aus gesetzen oder begrifflichen Definitionen, sondern aus einer Entwicklung, einer Zeitgeschichte heraus verständlich.

"Voodoo" ist da ein besonderes Problem, weil es einerseits auch im Voodoo keine niedergeschribenen Gesetzmäßigkeiten gibt, und wohl auch niemals geben wird, andererseits, weil der Begriff in unseren Breiten strikt negativ belegt ist, so daß es ungeheuer schwierig ist, offen & ehrlich darüber zu reden. Falls wir, z.B. hier, die Linie historisch nachzeichnen könnten, würde sich so einiges aufklären, und dann würden wir verstehen.

Als Elektro Ingenieur, dessen Arbeit wissenschaftlich fundiert sein sollte, finde ich es bisweilen eine ziemliche Beleidigung, wenn das noch neue, daher unbekannte, und daher erklärungsbedürftige Produkt der jeweils aktuellen Schaffenskraft (zunächst) als "Voodoo" bezeichnet wird, z.B. weil ein paar Händler & Konkurrenten um ihren Vorzug fürchten. Oder denken wir an den Inhaber eines (privaten) Museums, der als "Voodoo Priester" bezeichnet wird, weil er uralte Technik "Zombiegleich" am Leben erhält.

Selbstverständlich bin auch ich wie andere hier für eine Abschaffung dieses Begriffs "HiFi-Voodoo", z.B. weil dieser religionsbeleidigend ist. Bei mir war, zugegeben, erst die Begegnung mit einer Schwarzafrikanerin nötig , damit es mich endlich nachdenklich gestimmt hat, aber, wie soll ich es sagen, wenigstens verspätet habe ich dann doch begriffen. Die Stärke, die Macht, ein solches Ziel zu erreichen, einen derart volkstümlich gewordenen Begriff abzuschaffen, habe ich freilich nicht. Der Gedanke, als einfacher Internet User mit einer derart volkstümlichen Begrifflichkeit wie "HiFi Voodoo" abzurechnen ist ebenso absurd wie der Gedanke, sich als "Napoleon" zu bezeichnen.

Man kann aber aufklären, z.B. mit einem solchen Thread, um herauszufinden, wie es zu dieser Begrifflichkeit kam. Sachliche Aufklärung ist ein gutes Ziel des Internet, und dieser ganzen dreckigen "Quacksalberei", die die Unwissenheit zum Machtvorzug (oder Geschäftsgewinn) ausnutzen will, einen Riegel vorzuschieben. Wir benötigen sachlich historische Information, keine krampfhafte Definition, finde ich.

Das war jetzt sehr persönlich. Mit einem Helau aus Mainz grüße ich alle beherzten Narren & Jecken dieser Erde, und seien sie in Brasilien am Zuckerhut beheimatet ...


Aus der Fußzeilenwerbung dieses Tages:



Voodoo günstig
Sparen Sie bis zu 82% bei
Voodoo Restposten!
www.Sparsmart.com/Voodoo



Der Voodoo Messerblock
jetzt schnell und einfach
bestellen. Versandkostenfreie
Lieferung
www.partyschreck24.de


Accuphase_Lover schrieb:

Eine gruselige Sache ! Da freut sich der Horror-Fan.


... wie wahr, wie wahr ! Helau & Alaaf

Stefan-Ernst Gibbert aus Mainz


[Beitrag von SGibbi am 03. Feb 2008, 02:07 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 03. Feb 2008, 11:20

SGibbi schrieb:
Selbstverständlich bin auch ich wie andere hier für eine Abschaffung dieses Begriffs "HiFi-Voodoo", z.B. weil dieser religionsbeleidigend ist.


Das verstehe ich jetzt nicht. Es sind doch beides eine Art Religion, und die Parallele ist nicht ganz so abwegig. Ist Voodoo eine "ehrenwertere" Religion als Hifi-Voodoo, oder andersrum?

Ich sehe keinen Anlaß dafür, naturalistischen Religionen mehr oder weniger Respekt entgegen zu bringen als materialistischen Religionen. Es ist nichts Neues daß sich manche Religiöse darüber aufregen wenn man ihre Religion mit einer anderen vergleicht. Das Ärgerliche daran ist für sie daß diese Vergleiche oft angebrachter sind als sie zuzugestehen bereit wären.

In unserem Fall können sich beide Seiten mit dem gleichen Recht darüber aufregen, daß man den Zusammenhang begrifflich unterstellt. Die Anhänger von Hifi-Voodoo nervt es nicht weniger daß man ihr Hobby mit einem (wenigstens aus ihrer Sicht) seltsamen Kult in Verbindung bringt, als es die Voodoo-Anhänger nervt daß man ihre Religion mit einem westlich-materialistischen pseudo-technischen Kult in Verbindung bringt. Mein Verständnis für diese Erregung hält sich aber in ziemlich engen Grenzen.
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 03. Feb 2008, 11:43

SGibbi schrieb:
Man kann aber aufklären, z.B. mit einem solchen Thread, um herauszufinden, wie es zu dieser Begrifflichkeit kam. Sachliche Aufklärung ist ein gutes Ziel des Internet, und dieser ganzen dreckigen "Quacksalberei", die die Unwissenheit zum Machtvorzug (oder Geschäftsgewinn) ausnutzen will, einen Riegel vorzuschieben.


Definition und Historie sind so gesehen gleichermaßen belanglos. Mit der "Quacksalberei" hast Du ja schon gleich einen trefflichen Begriff gefunden. Es geht um ein Phänomen. Interessanter fände ich daher, das Erfolgsrezept der Quacksalber zu durchschauen.
umher
Inventar
#49 erstellt: 03. Feb 2008, 12:04

SGibbi schrieb:

Selbstverständlich bin auch ich wie andere hier für eine Abschaffung dieses Begriffs "HiFi-Voodoo", z.B. weil dieser religionsbeleidigend ist.


Religionsbeleidigend ist er erst, wenn es sich bei HiFi-Voodoo nicht um eine Religion handelt.
Solange man aber obskure Hifi-Zuberhörteile damit rechtfertigt, dass sie aufgrund nicht erklärbarer Funktion funktionieren könnten, sehe ich darin nur eine Religion. Das einzige, was funktioniert, ist die Suggestion. Und das verbindet HiFi-Voodoo mit jenem des antillianischen Kultus.

Der Begriff "Voodoo" - so finde ich - ist passend.


gruss umher
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 03. Feb 2008, 12:15
Demnach könnte man es auch Hifi-Katholizismus nennen. Mir wäre das dann auch egal

Grüße - Mülleimer
pelmazo
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 03. Feb 2008, 12:19
Das wäre den (echten) Voodoo-Anhängern wahrscheinlich lieber.
Z25
Inventar
#52 erstellt: 03. Feb 2008, 13:38
Mülleimer,
Hifi-Katholizismus
ist mindestens ein dünnes Brett, ich persönlich finde das ziemlich daneben!
Und so betrachtet ist der Begriff Hifi-Voodoo (oder Voodoun oder wie auch immer) auch daneben.

Von daher stimme ich mit SGibbi überein:
Man kann aber aufklären, z.B. mit einem solchen Thread, um herauszufinden, wie es zu dieser Begrifflichkeit kam. Sachliche Aufklärung ist ein gutes Ziel des Internet, und dieser ganzen dreckigen "Quacksalberei", die die Unwissenheit zum Machtvorzug (oder Geschäftsgewinn) ausnutzen will, einen Riegel vorzuschieben. Wir benötigen sachlich historische Information, keine krampfhafte Definition, finde ich.


Und das kann diskutiert werden. Sachliche Aufklärung erfordert manchmal etwas Unvoreingenommenheit. Und die vermisse ich doch des öfteren.
Die Methode Bömmel, da stelle mer uns janz domm....... Das wünsche ich mir.
Und nicht gleich brüllen, das ginge unmöglich. (Wobei ich mir klaren darüber bin, dass genau das in der Mehrzahl der zu untersuchenden Fälle rauskommt. )
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Voodoo = Voodoo
bukowsky am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  37 Beiträge
Es gibt voodoo und voodoo
die5katzen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  7 Beiträge
Seit wann gibt es eigentlich Voodoo bei HiFi ?
Hörbert am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  15 Beiträge
Alles Voodoo?
xearox am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  46 Beiträge
Voodoo und Diskussionsniveau
Himmelsmaler am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  146 Beiträge
Voodoo-Physiologie
matadoerle am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  276 Beiträge
IST VOODOO wirklich VOODOO?
frankbsb am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  16 Beiträge
Voodoo?
TFi am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  19 Beiträge
Besser als Voodoo, oder was?
Richrosc am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  28 Beiträge
Vanille-Voodoo
Duncan_Idaho am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedgattendorf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.557