Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Ein Manifest für Voodoo !

+A -A
Autor
Beitrag
juwin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2008, 02:00
Liebe Freunde des "Nicht Messbarem",
lasst euch nicht von den armen messtechnikern und bedauernswerten studiosound fans verunsichern, allen voran protagonisten wie ....usw...
denn sie wissen wenig von der kraft der feinen sinne und imagination.
genau deshalb klammern sie sich ja an messdaten und den trivialen direktschallerlebnissen.

musik an sich ist so kompliziert, als daß es bis heute noch keine synthetischen musikinstrumente gibt welche eine geige oder einen flügel geschweige eine menschliche stimme ersetzen können.

hifi ist der versuch ein emotionale bewegende musikdarbietung in den eigenen vier wänden zu wiederholen. selbstverständlich funktioniert dies nie nur annähernd realistisch, egal mit welcher hifi-anlage auf dieser welt auch immer.

erst durch emotionalisierung und subjektivierung der wiedergabegeräte (voodoo) kann das fehlen der interpreten, das nicht vorhandensein der architektur und deren schallerlebniss etwas kompensiert werden. der live character nimmt zu !
niemand würde ein konzert freiwillig aus den lautsprechern des abmischraumes hören wollen, wenn er emotional im auditorium sitzen kann.

ich wünsch allen noch
nach technischer "wahrheit" suchenden
signalliebhabern eine hoffentlich baldige
emotionale wahrheit !

gruß der kleine sänger !
pelmazo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Jan 2008, 02:22


Gute Satire!
Hyperlink
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2008, 03:10

pelmazo schrieb:
:D

Gute Satire!


- auffällig viele Röchtschraibfähler
- durchgängige Kleinschreibung

Da versucht sich jemand zu verstellen und unerkannt zu bleiben um uns heimlich einen lieben Neujahrsgruss unterzujubeln?

OpenCharly?
HiFi-Fidi?
Matthias Böde?
Tom Frantzen?

... bist Du es?

(hab Dich gleich erkannt!)


[Beitrag von Hyperlink am 05. Jan 2008, 03:17 bearbeitet]
juwin
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Jan 2008, 12:22
ich bin es nicht ! danke.

es geht um ein rätsel, welches uns der wahrheit näher bringt !

wer glaubt daß mein beitrag satire sei, hat ihn nicht verstanden. vieleicht habe ich die falsche rubrik gewählt ?

gruß, der kleine sänger !
umher
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2008, 12:35

juwin schrieb:

wer glaubt daß mein beitrag satire sei, hat ihn nicht verstanden.


Kann nur Satire sein. Dir bewusst ?


gruss umher


[Beitrag von umher am 05. Jan 2008, 12:35 bearbeitet]
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Jan 2008, 12:55
gong!

schall ist eine so derartig hoch komplexe materie, dass es bis heute niemanden gibt der sie auch nur ansatzweise verstanden hat. es gibt kein präziseres messinstrument als die eigene meinung, glaube ich. vielleicht mal im off topic versuchen.

gong!
sheckley666
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jan 2008, 13:00
Ich tu mal kurz so, als sei es keine Satire.

juwin schrieb:
erst durch emotionalisierung und subjektivierung der wiedergabegeräte (voodoo) kann das fehlen der interpreten, das nicht vorhandensein der architektur und deren schallerlebniss etwas kompensiert werden. der live character nimmt zu !

Die Subjektivierung und Emotionalisierung der Wiedergabegeräte ist doch kein Voodoo, sondern eher die Position von prominenten Anti-Voodooisten, oder täusche ich mich da?
Nur Behauptungen über das an den Ohren des Hörenden ankommende Schallfeld können Voodoo sein.

Grüße, Frank
juwin
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Jan 2008, 13:04

umher schrieb:

juwin schrieb:

wer glaubt daß mein beitrag satire sei, hat ihn nicht verstanden.


Kann nur Satire sein. Dir bewusst ?


gruss umher


lieber umher, ist dir bewusst daß deine antwort bereits eine abwehr beinhaltet, ist nachvollziehbar, da deine fundametalen hifi-werte in gefahr währen.
aber wenn du dir sicher bist dann erläutere bitte deine meinung !
keine satire, wahrheit !
juwin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jan 2008, 13:15

sheckley666 schrieb:
Ich tu mal kurz so, als sei es keine Satire.

juwin schrieb:
erst durch emotionalisierung und subjektivierung der wiedergabegeräte (voodoo) kann das fehlen der interpreten, das nicht vorhandensein der architektur und deren schallerlebniss etwas kompensiert werden. der live character nimmt zu !

Die Subjektivierung und Emotionalisierung der Wiedergabegeräte ist doch kein Voodoo, sondern eher die Position von prominenten Anti-Voodooisten, oder täusche ich mich da?
Nur Behauptungen über das an den Ohren des Hörenden ankommende Schallfeld können Voodoo sein.

Grüße, Frank


danke sheckley,
ganz genau, musik kören ist ein erlebniss welches im kopf stattfindet.
beweis: selbst bei einem live erlebniss kann beim zuhörer der "faden" des emotionalen erlebnisses abreißen. jeder hat es schon mal erlebt, daß er lieber mit dem nachbarn schwätzen als der musik zuhören wollte. dann ist ein und das selbe musikereigniss plötzlich lärm.
erst das "ranlassen" also das akzeptieren des musiklaischen gefühls bewirkt die erwünschte emotion.
und genau an dieser stelle setzt voodoo ein. es hilft dem zuhörer als letzte finale komponente (ob messbar oder nicht ist irrelevant) den zuhörer ein großartiges emotionales erlebniss zu bekommen. weil voodoo die emotionalen live elemente wie ambiente, architektur, menschen und show substituiert, also behelfsweise ersetzt.
genau deshalb bemitleide ich die reinen meß- und studiofreaks weil ihnen die letzte mögliche komponente für ein ersatz-live erlebniss verwehrt bleibt.
menschen wie haltepunkt könnte also noch viel mehr freude am musik hören bevorstehen.

gruß der sänger,

KV 432, Gaststeig, 98
sheckley666
Stammgast
#10 erstellt: 05. Jan 2008, 13:25
Prinzipiell kein Widerspruch, aber ich frage mich, woher du wissen willst, wem hier was fehlt? Vielleicht brauchen manche keine zusätzlichen Stimulanzien, und alleine die Musik reicht, um in ihrem Kopf die volle emotionale Bandbreite auszulösen? Vielleicht haben sie ganz andere Devotionalien, z.B. den seit Jahrzehnten gut eingesessenen Musikhörsessel?

Grüße, Frank
umher
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2008, 13:34

juwin schrieb:

ganz genau, musik kören ist ein erlebniss welches im kopf stattfindet.
beweis: selbst bei einem live erlebniss kann beim zuhörer der "faden" des emotionalen erlebnisses abreißen. jeder hat es schon mal erlebt, daß er lieber mit dem nachbarn schwätzen als der musik zuhören wollte. dann ist ein und das selbe musikereigniss plötzlich lärm.


Ein Musikereignis kann aber auch ohne Wahrnehmung stattfinden, weil es dem Musikereignis ( welches ein Produkt von elektronischen Komponenten ist oder eine Livedarbietung, welche darbietet ) egal ist, ob nun einer da ist und zuhört oder nicht.

Und wenn man lieber mit dem Nachbar schwätzt, als der Musik zu lauschen, könnte es ja auch nur daran liegen, dass das Darbietende langweilig ist.



erst das "ranlassen" also das akzeptieren des musiklaischen gefühls bewirkt die erwünschte emotion.
und genau an dieser stelle setzt voodoo ein. es hilft dem zuhörer als letzte finale komponente (ob messbar oder nicht ist irrelevant) den zuhörer ein großartiges emotionales erlebniss zu bekommen. weil voodoo die emotionalen live elemente wie ambiente, architektur, menschen und show substituiert, also behelfsweise ersetzt.
genau deshalb bemitleide ich die reinen meß- und studiofreaks weil ihnen die letzte mögliche komponente für ein ersatz-live erlebniss verwehrt bleibt.
menschen wie haltepunkt könnte also noch viel mehr freude am musik hören bevorstehen.


Siehe meine Bemerkung zur Langeweile.


gruss umher


PS: Auch Dir die besten Wünsche ins Neue Jahr.
Boettgenstone
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2008, 13:47
Morgen,

da deine fundametalen hifi-werte in gefahr währen.
aber wenn du dir sicher bist dann erläutere bitte deine meinung !
keine satire, wahrheit !

Warum in Gefahr?


erst durch emotionalisierung und subjektivierung der wiedergabegeräte (voodoo) kann das fehlen der interpreten, das nicht vorhandensein der architektur und deren schallerlebniss etwas kompensiert werden. der live character nimmt zu !

Das lese bzw. interpretiere ich hier öfter in geschreibenes rein, das wird gemacht weil Verstärker, CDP sogar Plattenspieler eine Black-Box sind deren Innenleben eine gefährliche Dimension ist die kein Mensch auf Erden verstehen kann.


es hilft dem zuhörer als letzte finale komponente (ob messbar oder nicht ist irrelevant) den zuhörer ein großartiges emotionales erlebniss zu bekommen. weil voodoo die emotionalen live elemente wie ambiente, architektur, menschen und show substituiert, also behelfsweise ersetzt.
genau deshalb bemitleide ich die reinen meß- und studiofreaks weil ihnen die letzte mögliche komponente für ein ersatz-live erlebniss verwehrt bleibt.


Du schliesst hier von dir auf andere ohne je mit den Betreffenden über so etwas gesprochen zu haben.
Da sollte man sehr aufpassen mit weiteren Äusserungren, immerhin entsteht leicht der Eindruck, dass du auf einem sehr hohen Ross sitzt.
sound_of_peace
Inventar
#13 erstellt: 05. Jan 2008, 13:50
Lustiger Thread , ich glaub ich schmeis mich gleich weg
Uwe_Mettmann
Inventar
#14 erstellt: 05. Jan 2008, 14:08

juwin schrieb:
danke sheckley,
ganz genau, musik kören ist ein erlebniss welches im kopf stattfindet.
beweis: selbst bei einem live erlebniss kann beim zuhörer der "faden" des emotionalen erlebnisses abreißen. jeder hat es schon mal erlebt, daß er lieber mit dem nachbarn schwätzen als der musik zuhören wollte. dann ist ein und das selbe musikereigniss plötzlich lärm.
erst das "ranlassen" also das akzeptieren des musiklaischen gefühls bewirkt die erwünschte emotion.
und genau an dieser stelle setzt voodoo ein. es hilft dem zuhörer als letzte finale komponente (ob messbar oder nicht ist irrelevant) den zuhörer ein großartiges emotionales erlebniss zu bekommen. weil voodoo die emotionalen live elemente wie ambiente, architektur, menschen und show substituiert, also behelfsweise ersetzt.
genau deshalb bemitleide ich die reinen meß- und studiofreaks weil ihnen die letzte mögliche komponente für ein ersatz-live erlebniss verwehrt bleibt.
menschen wie haltepunkt könnte also noch viel mehr freude am musik hören bevorstehen.
Hallo juwin,

auch die, die Du hier Messfreaks nennst, bleibt das Ganze nicht verwehrt oder wie erklärst Du Dir, dass auch diese Leute hochwertige Anlagen (nicht nur Lautsprecher) ihr Eigen nennen?

Diese Leute lassen sich genauso beeinflussen, auch sie werden eine hochwertige Anlage, die alle Sinne begeistert, klanglich besser empfinden, als eine technisch gleichwertige Anlage, die aussieht wie eine Apfelsinenkiste.

Du plädierst nun dafür, dass es keine Rolle spielt, ob nun ein Voodooprodukt tatsächlich den Klang verändert oder nicht. Wichtig aus Deiner Sicht ist nur, dass dies geglaubt wird. Damit ist für die Hersteller von Voodoo-Produkten Tür und Tor geöffnet, die Leute über den Tisch zu ziehen. Bei den Messfreaks funktioniert dies nicht, weil sie dann, wenn sie es möchten, das Ganze auch realistisch hinterfragen können.

Genau dies ist doch der richtige Weg, man lässt sich begeistern, eine tolle Anlage klingt auch toll. Wenn man aber nicht möchte, so betrachtet man das Ganze realistisch. Dies macht man z.B. bei überteuerten Voodoo-Produkten oder auch bei Komponenten, für die man gerade kein Geld übrig hat. So ist man dann auch mit den bereits vorhandenen Geräten zufrieden.

Auch solltest Du bedenken, dass Leute, die sich so beeinflussen lassen, wie Du es Dir wünscht, doch nur selten mit der aktuellen Anlage zufrieden sind, denn es wird ihnen ja ständig unter die Nase gerieben, dass es noch Optimierungsmöglichkeiten gibt. Sie sind also gar nicht in der Lage sich ohne wenn und aber Fallen zu lassen um die Musik zu genießen.

Anders sieht es bei den musikbegeisterten Messfreaks aus, denn wenn diese Musik hören, kommen sie erst gar nicht auf die Idee, ihre Anlage zu hinterfragen und können sich somit einfach fallen lassen. Sie können also die Musik emotionell voll genießen.


Gruß

Uwe
Gene_Frenkle
Inventar
#15 erstellt: 05. Jan 2008, 14:21

juwin schrieb:

erst das "ranlassen" also das akzeptieren des musiklaischen gefühls bewirkt die erwünschte emotion.
und genau an dieser stelle setzt voodoo ein.


Ich hab kein Problem mit der Aussage. Trotzdem bleibt es eben "Voodoo", wie Du richtig sagst und ändert nichts am eigentlichen Klang.


juwin schrieb:

genau deshalb bemitleide ich die reinen meß- und studiofreaks weil ihnen die letzte mögliche komponente für ein ersatz-live erlebniss verwehrt bleibt.


Ich verstehe nur nicht, warum Du jemanden bedauerst, der sich auf das konzentriert, was wesentlich ist, nämlich Musik und deren Wiedergabe, nicht auf technisch wirkungslose Fetische. Ich bedaure eher die, die emotionale Krücken oder Fetische brauchen um Musikgenuss zu empfinden (und auch noch viel Geld und Zeit darin investieren).

Manchmal können die Fetische leider auch das Wesentliche verdecken und für den, der den Fetisch nicht hat das Ganze unverständlich machen. Wenn ich mir die Musiksammlung von so manchem Voodoo-Anhänger oder den Katalog von sog. audiophilen Labels ansehe wird da mehr Wert auf scheinbar guten Klang, als auf guten Inhalt gelegt.

Es ist auch nichts neues in Deiner Feststellung, dass manche Leute (fast alle) Fetische und Image für Musikrezeption brauchen. Nichts anderes passiert doch z.B. bei Popmusik in Musikvideos. Da wird mit schönen Bildern und Sex etwas mehr oder weniger belangloses zu etwas mit einem für den Rezipenten positives gemacht. In anderen Musikrichtungen auf andere Weise ebenso.
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jan 2008, 14:47

juwin schrieb:

denn sie wissen wenig von der kraft der feinen sinne und imagination.


gong

manche von denen können sich jetzt nicht einmal etwas konkretes vorstellen. sie glauben immer noch an die wirkung von verstärkern, lautsprechern, raumakustik und musikprogramm.
dabei wissen wir doch längst, das das gehirn ohne fetisch völlig leer ist, ausgeblasen wie ein osterei.
schlafe! sieh fern! keine eigenen gedanken!
was ist die wahrheit? die wahrheit wovon? - keiner weiß es. es ist ein geheimnis. niemand kann es ergründen.

gong


[Beitrag von Mülleimer am 05. Jan 2008, 14:48 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Jan 2008, 15:42

juwin schrieb:
keine satire, wahrheit !


Keine Satire?

Solche Sätze wie diese können doch gar nichts anderes sein:


erst durch emotionalisierung und subjektivierung der wiedergabegeräte (voodoo) kann das fehlen der interpreten, das nicht vorhandensein der architektur und deren schallerlebniss etwas kompensiert werden. der live character nimmt zu !


Ich habe das mehrfach gelesen und mir genüßlich auf der Zunge zergehen lassen. Geil! Wenn das keine Satire war dann bist Du ein Naturtalent wider Willen!

Daß der Livecharakter der "Hörsitzung" dadurch steigen könnte indem ich die Wiedergabegeräte emotionalisiere ist mir zuvor noch gar nicht gekommen. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten!

Bisher habe ich einfach versucht, die Augen zu schließen und mich in das Schallereignis hineinziehen zu lassen. Das ging um so besser je eher die Technik aus dem Bewußtsein verschwunden war.

Da Liveereignisse ja multimedial sind habe ich auch schon darüber nachgedacht ob ich nicht z.B. bei der Aufnahme eines Open-Air-Konzertes Falaffel besorge und neben mir aufstelle, des Geruchs wegen, und mir ein bißchen Bier auf den Schuh schütte. Dann noch mit einem Effektgerät grottenschlechten Mono-Sound mit ein paar Echos, Augen zu, und schon bin ich mitten drin im Geschehen!

Aber wenn das durch Emotionalisieren der Wiedergabegeräte auch geht ist das ja noch viel besser. Ich bin begeistert!



[Beitrag von pelmazo am 05. Jan 2008, 15:44 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#18 erstellt: 05. Jan 2008, 15:48


Super Manifest.

Null Inhalt oder Aussage aber gespickt mit mehr oder weniger versteckten Anfeindungen und Spekulationen.

Ein (schlechtes) Rhetorik-Spiel wie dieses gehört mMn bestenfalls in den Off-Topic Bereich.

Im Übrigen wäre es doch schön, wenn man nach 3 1/2 Jahren Forum seinen ersten Beitrag schreibt, etwas auf die Rechtschreibung, Grammatik und Gestaltung des Beitrags zu achten. Dann liest sich das gleich etwas einfacher.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 05. Jan 2008, 15:49 bearbeitet]
juwin
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Jan 2008, 16:29
Ich bemühe mich zu antworten.

Also:

Lieber Argon 50.
"das ist zu simpel !"
bitte bei der Sache bleiben, nicht ablenken und schon gar nicht auf die rechtschreibfehler verweisen.

was zählt ist inhalt ! genau wie bei hifi !
Argon50
Inventar
#20 erstellt: 05. Jan 2008, 16:41

juwin schrieb:

Lieber Argon 50.
"das ist zu simpel !"
bitte bei der Sache bleiben...

So lieb bin ich gar nicht.

Fang doch erst mal an mit "bei der Sache bleiben" und erklär doch als Erstes mal was du unter Voodoo oder Voodoo-Artikeln überhaupt meinst oder beziehst du dich auf Voodoo als Religion?


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 05. Jan 2008, 16:42 bearbeitet]
umher
Inventar
#21 erstellt: 05. Jan 2008, 16:43

juwin schrieb:

bitte bei der Sache bleiben ...
was zählt ist inhalt !


Der Inhalt bleibt ein Rätsel.


Argon50 schrieb:

Null Inhalt oder Aussage aber gespickt mit mehr oder weniger versteckten Anfeindungen und Spekulationen.


So ist es. Deshalb heisst`s ja auch Voodoo-Manifest.


juwin schrieb:

es geht um ein rätsel, welches uns der wahrheit näher bringt !


Die Wahrheit ist kein Rätsel.



gruss umher
juwin
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Jan 2008, 16:56
lieber pelmazo,
vieln dank für die ironische zustimmung,
denn inhaltlich hast du schon recht, selbstverständlich
sind das alles tricks um einen realistischen vorgang wie eine musikdarbietung zu simulieren.
oder würdest du behaupten hifi anlagen können musik besser oder gleich gut wiedergeben wie das original, glaubst du das ?

wenn nicht, dann denke mal über folgendes nach :

wenn du angenommen an einer kleinen unplugged session eines begnadeten musikers teilnimmst, und dann auch noch in der ersten reihe aber leider nur einen sitzplatz ganz auf der linken seite bekommen hast, dann hört sich sicherlich das konzert sehr viel anders an als im idealen mittleren bereich.
der bass ist dröhniger, die präsenz ist indirekt, manche instrumente viel zu leise bzw zu laut.
glaubst in diesem forum irgendjemand daß eine zeitgleich optimal aufgenommene CD emotional, musikalisch auf seiner heimstereoanlage besser, liveartiger ist als der verfälschte
reale konzertbesuch.

wer das glaubt sollte sich melden und es begründen warum !

fazit:
ein liveerlebniss ist der masstab für musikreproduktion. unsere hilfswerkzeuge können auf akustisch physikalischer ebene dem realen erlebniss schon ziemlich nahe kommen.

aber!

liveerlebnisse sind emotionaler, da hilft auch keine dvd oder 3d sourround oder sonst was. denn das erlebniss ist die faszination die im kopf entsteht.
es ist halt nicht das selbe herrn maier aus x die hand zu schütteln oder keith richard oder den papst.
wären beide nicht berühmt wäre das handschütteln auch nicht aufregend oder ?

was also den perfektem musikerlebniss fehlt ist eine prise mythos, einzigartigkeit also dem bauchkribel effekt.
mit dem ganzen voodoo zeugs wird die kette subjektiviert also mit eigenschaften und geheimnissen aufgeladen.
ein schwacher ersatz, aber es funktioniert, genau wie elektronische musikwiedergabegeräte. genannt hifi.


euer kleiner live sänger !
jottklas
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Jan 2008, 17:25

juwin schrieb:


was also den perfektem musikerlebniss fehlt ist eine prise mythos, einzigartigkeit also dem bauchkribel effekt.
mit dem ganzen voodoo zeugs wird die kette subjektiviert also mit eigenschaften und geheimnissen aufgeladen.
ein schwacher ersatz, aber es funktioniert, genau wie elektronische musikwiedergabegeräte. genannt hifi.



Zwar hinkt schon der Vergleich eines Livekonzerts mit der Wiedergabe über eine Hifi-Anlage, weil die allerwenigsten Aufnahmen noch "live" eingespielt, sondern meistens im Studio so zusammengemischt werden, wie der Tonmeister sich eine "Quasi"-Liveaufnahme vorstellen könnte / würde. Manchmal haben sich womöglich die Musiker gar nicht persönlich im Studio gesehen oder einzelne Instrumente wurden sogar in unterschiedlichen Studios "aufgenommen"....

Selbst "echte" Liveaufnahmen können nicht einmal annäherungsweise zu Hause wiedergegeben werden, wegen völlig unterschiedlicher Raumgröße, -akustik, Lautprechern etc.

Eine Hifi-Anlage ist zudem immer "subjektiv", da sie zwar klanglich (objektiv) mess- und beurteilbar ist, aber der spezielle "Klangeindruck" nun einmal reine Geschmacksache bleibt. Was dem einen subjektiv gefällt (oder ihm sogar "audiophil" erscheint), kann messtechnisch gesehen also auch "Schrott" sein (das berühmte "audiophile" Hochtongezirpe konnte ich z.B. bei noch keinem Livekonzert vernehmen....)

Und den "Bauchkribbel-Effekt" habe ich über meine Kette bei guten Aufnahmen oft, und das völlig ohne jegliches Voodoo-Zubehör!

Also,wozu benötige ich dann die von dir genannten "Eigenschaften und Geheimnisse von Voodoo-Zeugs"?

Gruß
Jürgen
kptools
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Jan 2008, 17:28
Hallo,
juwin schrieb:
wer das glaubt sollte sich melden und es begründen warum!


Ja Ingo, das glaube ich und nein, ich werde es nicht begründen.

was also den perfektem musikerlebniss fehlt ist eine prise mythos, einzigartigkeit also dem bauchkribel effekt.
mit dem ganzen voodoo zeugs wird die kette subjektiviert also mit eigenschaften und geheimnissen aufgeladen.
ein schwacher ersatz, aber es funktioniert, genau wie elektronische musikwiedergabegeräte. genannt hifi.

Damit gibst Du aber im Umkehrschluss zu, daß der ganze Voodoo-Ramsch keinerlei reale und objektiv nachvollziehbare Auswirkung auf den Klang hat und es nur auf die Psyche wirkt. Damit haben auch alle individuellen Aussagen zu (angeblichen) Klangveränderungen keinerlei Aussagekraft, da dies von Jedem anders empfunden wird / empfunden werden kann. Damit kann ich sehr gut leben .

Grüsse aus OWL

kp
Argon50
Inventar
#25 erstellt: 05. Jan 2008, 17:30

juwin schrieb:

es ist halt nicht das selbe herrn maier aus x die hand zu schütteln oder keith richard oder den papst.
wären beide nicht berühmt wäre das handschütteln auch nicht aufregend oder ?

Also Keith durfte ich die Hand noch nicht schütteln aber beim damaligen Papst, bei Luther Vandross, Dino Johnson, Alfred McCrary, Klaus Meine & Rudolf Schenker, Pippo Polina, Günter Siegel, Dan McCafferty, Steve Walsh etc. um jetzt nur einige zu nennen war es auch nicht spannender als bei dem mir bekannten Herrn Maier.

Im Übrigen befinden wir uns hier im HiFi Forum und nicht im Musik/Promis-Live-Erleben-Forum.

Zuhause eine Live Darbietung erleben geht nur, wenn man die Musiker persönlich einlädt.
Es geht bei HiFi lediglich darum, dass was auf dem Datenträger so gut/angenehm wie möglich wiederzugeben und zu hören/erleben.

Offen bleibt weiter die Frage, was du eigentlich unter Voodoo(-artikeln) verstehst?


kptools schrieb:

Damit gibst Du aber im Umkehrschluss zu, daß der ganze Voodoo-Ramsch keinerlei reale und objektiv nachvollziehbare Auswirkung auf den Klang hat und es nur auf die Psyche wirkt. Damit haben auch alle individuellen Aussagen zu (angeblichen) Klangveränderungen keinerlei Aussagekraft, da dies von Jedem anders empfunden wird / empfunden werden kann. Damit kann ich sehr gut leben ;) .

Ich auch!


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 05. Jan 2008, 17:33 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#26 erstellt: 05. Jan 2008, 17:36

juwin schrieb:
was also den perfektem musikerlebniss fehlt ist eine prise mythos, einzigartigkeit also dem bauchkribel effekt.
mit dem ganzen voodoo zeugs wird die kette subjektiviert also mit eigenschaften und geheimnissen aufgeladen.
ein schwacher ersatz, aber es funktioniert, genau wie elektronische musikwiedergabegeräte. genannt hifi.


(Beitrag #14)

Gruß

Uwe
Argon50
Inventar
#27 erstellt: 05. Jan 2008, 17:42

Uwe_Mettmann schrieb:

Auch solltest Du bedenken, dass Leute, die sich so beeinflussen lassen, wie Du es Dir wünscht, doch nur selten mit der aktuellen Anlage zufrieden sind, denn es wird ihnen ja ständig unter die Nase gerieben, dass es noch Optimierungsmöglichkeiten gibt. Sie sind also gar nicht in der Lage sich ohne wenn und aber Fallen zu lassen um die Musik zu genießen.

Anders sieht es bei den musikbegeisterten Messfreaks aus, denn wenn diese Musik hören, kommen sie erst gar nicht auf die Idee, ihre Anlage zu hinterfragen und können sich somit einfach fallen lassen. Sie können also die Musik emotionell voll genießen.



Besser kann man es wohl kaum sagen!


Grüße,
Argon

Boettgenstone
Inventar
#28 erstellt: 05. Jan 2008, 17:46
Oh weia

In anderen Threads wurden die Begattungsstarre und die pawlowschen Hunde ja schon angesprochen, sobald das Klangschälchen(was-auch-immer) sichtbar wird denken einstellen und stillhalten.

"Gefühle!?! Dagegen solltes ein Gesetz geben!"
Judge Joseph Dredd
umher
Inventar
#29 erstellt: 05. Jan 2008, 18:14

juwin schrieb:

wenn du angenommen an einer kleinen unplugged session eines begnadeten musikers teilnimmst, und dann auch noch in der ersten reihe aber leider nur einen sitzplatz ganz auf der linken seite bekommen hast, dann hört sich sicherlich das konzert sehr viel anders an als im idealen mittleren bereich.
der bass ist dröhniger, die präsenz ist indirekt, manche instrumente viel zu leise bzw zu laut.
glaubst in diesem forum irgendjemand daß eine zeitgleich optimal aufgenommene CD emotional, musikalisch auf seiner heimstereoanlage besser, liveartiger ist als der verfälschte
reale konzertbesuch.

wer das glaubt sollte sich melden und es begründen warum !


...aber warum soll der reale Konzertbesuch verfälscht sein ? Klar, ich sitze in der Reihe links aussen nicht am idealen Hörplatz, doch das ist ja auch nichts Neues, dass dann von optimaler Abhörsituation nicht gesprochen werden dürfte. Bei mir zuhaus ist das ja nicht anders: Würde ich aus dem Raum hinaustreten, wo Musik abgespielt wird, sind die klanglichen Eigenschaften ausserhalb davon auch nicht mehr optimal. Aber das ist eine beiläufige und nebensächliche Situation, welche bestimmt nicht als Referenz für irgendwas herhalten kann. Und schon gar nicht als Argument.

Was also hat das mit zeitoptimaler Musikaufnahme zu tun?



gruss umher


[Beitrag von umher am 05. Jan 2008, 18:45 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 05. Jan 2008, 18:34

juwin schrieb:
oder würdest du behaupten hifi anlagen können musik besser oder gleich gut wiedergeben wie das original, glaubst du das ?


Was ist denn das Original? Das was man auf die Scheibe gepreßt hat? Oder das was der/die Musiker bei der Aufnahme gespielt/gesungen haben? Oder das was sie bei einem Livekonzert gespielt/gesungen hätten? Und wenn Letzteres, von welchem Platz aus gehört?


glaubst in diesem forum irgendjemand daß eine zeitgleich optimal aufgenommene CD emotional, musikalisch auf seiner heimstereoanlage besser, liveartiger ist als der verfälschte
reale konzertbesuch.

wer das glaubt sollte sich melden und es begründen warum !


Was jetzt? Emotional besser, musikalisch besser, oder liveartiger? Das sind drei völlig verschiedene Dinge! Die CD kann sehr wohl emotional und/oder musikalisch besser und zugleich weniger liveartig sein, um nur ein Beispiel zu nennen.


fazit:
ein liveerlebniss ist der masstab für musikreproduktion. unsere hilfswerkzeuge können auf akustisch physikalischer ebene dem realen erlebniss schon ziemlich nahe kommen.


Ich bestreite daß das Liveerlebnis der Maßstab ist.


liveerlebnisse sind emotionaler, da hilft auch keine dvd oder 3d sourround oder sonst was. denn das erlebniss ist die faszination die im kopf entsteht.


Ob Liveerlebnisse emotionaler sind oder nicht hat in aller erster Linie etwas mit der Person zu tun und nicht mit dem Liveerlebnis. Es kann genausogut andersrum sein. Dich mag ein Livekonzert in die emotionale Umlaufbahn befördern, für Andere muß das keineswegs genauso sein.


was also den perfektem musikerlebniss fehlt ist eine prise mythos, einzigartigkeit also dem bauchkribel effekt.
mit dem ganzen voodoo zeugs wird die kette subjektiviert also mit eigenschaften und geheimnissen aufgeladen.
ein schwacher ersatz, aber es funktioniert, genau wie elektronische musikwiedergabegeräte. genannt hifi.


Es mag bei Dir so funktionieren, bei mir erzeugt es im Gegenteil Genußverlust. Ich brauche keinen Mythos in der Anlage um genießen zu können. Ein besserer Begriff als "Mythos" wäre hier ohnehin "Fetisch".

Ich wollte es mit meinem ironischen Beitrag andeuten, aber Du scheinst das nicht recht verstanden zu haben:

Ein Livekonzert und die Wiedergabe einer Musikaufnahme sind zweierlei Dinge, selbst wenn es eine Liveaufnahme sein sollte. Das Eine ist nicht dazu da das Andere zu ersetzen, und der Versuch aus einer Wiedergabe zuhause das Liveerlebnis zu rekonstruieren scheitert schon an elementaren Randbedingungen, die mit der Anlage noch nicht einmal viel zu tun haben.

Es kann bei der Wiedergabe höchstens darum gehen, "Kopfkino" auszulösen, und ob das emotionale Resultat irgend etwas mit der Liveveranstaltung zu tun hat kann man getrost bezweifeln. Es ist auch wurscht, Hauptsache man hat eine Freude daran. Wenn Du dafür Voodoo-Artikel brauchst ist das Dein Ding, Anderen reicht auch die Musik an sich, oder sie zünden sich Räucherstäbchen an und gießen sich ein Glas Wein ein. Persönlich finde ich Letzteres bedeutend befriedigender und die Investition lohnender.

Ich will folglich vom Tonmeister einer Aufnahme auch kein möglichst originalgetreues Replikat eines Konzertes. Ich will von ihm etwas Besseres. Ich will bessere Tonqualität als ich es in einem Konzert mit aller Wahrscheinlichkeit zu hören bekäme. Weniger Verfärbungen und weniger Hintergrundgeräusch zum Beispiel. Wenn er dazu Stützmikrofone, Effektgeräte und Computernachbearbeitunmg einsetzt ist mir das recht, Hauptsache es kommt was Gutes dabei raus. Die Scheibe, die ich kaufe, ist das Produkt, das ich konsumiere, und nicht das womöglich nur fiktive Konzert das es zu simulieren sucht.

Die Fixierung der High-End Gilde auf das Liveerlebnis finde ich albern, unrealistisch und realitätsfremd. Das geht schon von falschen Vorraussetzungen aus und zieht daraus noch falschere Schlüsse.
Dynacophil
Gesperrt
#31 erstellt: 05. Jan 2008, 18:42

Mülleimer schrieb:
gong!

schall ist... ...materie

gong!


die Essenz!
juwin
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Jan 2008, 21:45
danke, vielen dank für die beiträge,
wir kommen gemeinsam der hifi wahrheit, welche im manifest in den raum gestellt wurde näher.

1. alle manifest - folgebeiträge stimmen zu daß die musikwiedergabe zuhause wenig bzw. garnichts mit einem real existierenden konzert oder musik zu tun hat (pelmazo bestreitet sogar daß musikwiedergabe zuhause etwas mit realer musik zu tun hat !! ... man scheitert schon an den randbedingungen..")

ja, er leider schon !


2. die frage was richtig und was falsch ist wird von messtechnisch motivierten musikhörern gar nicht diskutiert, nein es geht sogar soweit als daß richtig ist, was sich richtig misst. oje oje, egal wie das ding nervt oder mit musik etwas zu tun hat, es wird akzeptiert, weil: "ist messtechnisch richtig"

argon50 und mettmann gehen sogar noch einen schritt weiter und behaupten: "...kommen sie erst gar nicht auf die Idee, ihre Anlage zu hinterfragen und können sich somit einfach fallen lassen..."

richtig ihr beiden, besser die anlage nicht hinterfragen
richtig klingt was richtig misst oder gemessen hat!!

3. warum überhaupts über verfärbungen und reinheit sprechen wenn hifi fans wie pelmazo : "Stützmikrofone, Effektgeräte und Computernachbearbeitunmg" völlig in ordnung finden er also sowiso musik als etwas völlig artifizielles betrachtet.

tip: kauf dir einen sound prozessorn der macht manchen spass und entspricht deiner einstellung zu diesen hobby.

zusammenfassung:

musikwiedergabe ist immer verfremdet und wegen den verfälschungen und eingriffe der tonmeister schon vorkonfektioniert.
also gibt es demnach zwei möglichkeiten zuhause emotional bewegend musik zu hören:

a.) eine möglichst neutrale, messtechnisch wasserdichte anlage und die unzulänglichkeiten und den persönlichen hörgeschmack des "abmischers" im studio den klang überlassen. und, sich in sicherheit zu wägen es ginge ja eh nicht besser.

oder !

b.) eine hifi anlage, welche selbst, ähnlich wie der "abmischer" im studio kleine korrekturen vornimmt, etwas zaubert(trickst !).

aber beides meine ich nicht, und habe ich nie behauptet bitte eingangsbeitrag lesen !

denn !
beides ist schön und ergreifend, musik macht spass usw..

aber es gibt noch eine deutliche steigerung !

jaja !

ehrliche anlagen sind eben auch langweilig, oder warum kaufen sich besitzer von ehrlichen anlagen ebenfalls von zeit zu zeit neue komponenten ? wo sie doch die sicherheit haben daß nichts verfälscht ist ?gibt es eine steigerung von ehrlich ? überehrliche ? haaha !


und

zauberanlagen mit tollen effekten sind reizend aber das hobby stirbt irgendwann, außer man kauft sich einen neuen zaubereffekt.
begründung: der effekt wirkt bei jeder aufnahme gleichermaßen, er stülpt ihn über.
folge: die bandbreite an musikalischen klanglichen farben und spielarten wird kleiner.
sprüche wie "diese anlage kann diese art von musik besonders gut" zeugen von effektjagd !
die ein-und dieselbe leckere soße vom hauptgang ist halt spätestens beim nachtisch ein alptraum passt halt nicht.


und nun zur lösung:
voodoo, den das spiel mit der musik, welche im kopf entsteht bekommt plötzlich ganz neue dimensionen.
beweis: die phantasie, dein geist, multipliziert musik in höhere spheren. klingt wie esoterischer quatsch, ist aber leicht nachvollziehbar extrembeispiel gefällig:

der körper unterscheidet nicht zwischen selbstbefriedigung und echten sex, physikalisch und biologisch ist es für ihm immer das selbe.

für einen messtechnik fan würde dies bedeuten: selbstbefriedigung ist gleichwertig, oder wie heute bereits von manchen angedeutet sogar besser, den störungen wie fremder körpergeruch usw. sind nicht vorhanden.

für einen zauberanlagen (nicht voodoo) fan würde dies bedeuten: er kauft sich den playboi und guckt sich zum onanieren ein schönes bild an. und nach ein paar wochen nochmals einen neues magazin usw...

und voodoo:

tja leute das ist der kick:
er träumt von pamela anderson, verliebt sich in eine frau welche ihm irgendwie etwas daran erinnert (vielleicht auch nur die gleichen schläfen") und hat dann echten sex mit ihr und das in seinen augen sogar mit pamela !

und warum !

imagination ist die stärkste droge welche es gibt, man muss sie nur schulen, das ganze voodoo zeugs kann dabei sehr gut helfen, so eine art schlüssel zum ganz großen erlebniss !

denkt mal darüber nach welche steigerungen ihr in eueren hobby die nächsten jahre noch erwarten könnt ?

danke, der kleine sänger !

noch zwei antworten, dann kommt die auflösung !!


[Beitrag von juwin am 05. Jan 2008, 22:10 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#33 erstellt: 05. Jan 2008, 22:01

juwin schrieb:

argon50 und mettmann gehen sogar noch einen schritt weiter und behaupten: "...kommen sie erst gar nicht auf die Idee, ihre Anlage zu hinterfragen und können sich somit einfach fallen lassen..."

richtig ihr beiden, besser die anlage nicht hinterfragen
richtig klingt was richtig misst !!

Habe ich in diesem Thread irgendwo von Messungen oder Messwerten geschrieben?

Nein!

Du führst hier also scheinbar eine Art Selbstgespräch in dem die sich am Thread Beteiligenden nur als Namen vorkommen.
Die von dir geschriebenen Fragen und auch Antworten ersinnst du scheinbar selbst.

Reale, an dich gestellte Fragen ignorierst du hingegen.

Was soll man davon halten?

Zu dem restlichen blanken Unsinn sage ich mal besser nichts. Hat (zum Glück) eh nichts mit HiFi zu tun.


Grüße,
Argon




(btw. Warum halten mich eigentlich alle für einen "Messenden" oder "Messwertleser" )


[Beitrag von Argon50 am 05. Jan 2008, 22:03 bearbeitet]
DesisfeiHiFi
Stammgast
#34 erstellt: 05. Jan 2008, 22:02
Hallo im Voodoo,

wie gehen wir hier mit Voodoo um?
Das HiFi-Forum schätze ich sehr, es hat mir schon sehr viel Informationen verschafft. Als spezielle "Raucherecke" oder "Speakers Corner" habe ich immer das Voodoo-Forum gesehen. Da kann man sich so richtig ausleben... Oder doch nicht?. Welchen Sinn macht es, gerade hier Kritik an den Voodoo Themen zu äußern?
Ich verstehe beide Seiten, aber dies nicht. Wenn sich jemand bewusst in dieses Forum begibt, bekennt er sich doch schon zum Voodoo. Was will man da noch mehr, er hat sich doch selbst schon "geoutet"?

Beste Grüße,
Christian
Gene_Frenkle
Inventar
#35 erstellt: 05. Jan 2008, 22:05
Ich würde eher sagen, dass bei manchen Voodoo-Freunden -bildlich gesprochen- eine Errektion überhaupt erst mit Lederkleidung möglich ist und selbst dann keine wirkliche Befriedigung eintritt, da ja jeden Monat ein noch besserer Fetisch entwickelt wird oder es noch ein teureres Netzkabel gibt, das natürlich besser ist, man sich aber nicht leisten kann/will.

Zum Thema Aufnahme und Live gibt es einen schönen Threat im Klassibereich über Sergiu Celibidache, der so weit ging zu sagen, dass eine Konserve niemals Musik ist, sondern immer nur eine Konserve. Kannst Dich ja mal in seine Philosophie einlesen und Dich im entsprechenden Threat beteiligen.
jottklas
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 05. Jan 2008, 22:08

juwin schrieb:


imagination ist die stärkste droge welche es gibt, man muss sie nur schulen, das ganze voodoo zeugs kann dabei sehr gut helfen, so eine art schlüssel zum ganz großen erlebniss !



Damit hast du eigentlich alles gesagt! Deiner ganzen vorhergehenden - m.E. sehr kruden - Vergleiche bedarf es eigentlich nicht, um deine Vorstellung von Hifi(-Genuss) zu kennzeichnen. Diese Motivationslage trifft sicher auf viele "High-Ender" zu, auch wenn die meisten nicht so ehrlich sind, zuzugeben, dass es sich fast immer um Imagination handelt, also nicht real existiert...

Dennoch behaupte ich, Musik qualitativ mindestens genauso genießen zu können, ohne ständig meine Hifi-Anlage hinterfragen oder gar an "Voodoo-Zeugs" denken zu müssen. Man muss halt das "Selbstbewußtsein" erworben haben, dass tatsächliche "Verbesserungen" der Musikwiedergabe nur noch in Nuancen und mit vergleichsweise unvertretbar hohem Kapitaleinsatz zu erwarten sind. Aber für diese Erkenntnis habe ich auch mehr als 3,5 Jahrzehnte gebraucht...

Gruß
Jürgen
pelmazo
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 05. Jan 2008, 22:23

juwin schrieb:
imagination ist die stärkste droge welche es gibt, man muss sie nur schulen, das ganze voodoo zeugs kann dabei sehr gut helfen, so eine art schlüssel zum ganz großen erlebniss !


Was hast Du denn geraucht?
sheckley666
Stammgast
#38 erstellt: 05. Jan 2008, 22:34

juwin schrieb:
imagination ist die stärkste droge welche es gibt, man muss sie nur schulen, das ganze voodoo zeugs kann dabei sehr gut helfen, so eine art schlüssel zum ganz großen erlebniss !

Schul deine Imagination mal schön weiter. Wenn du damit so weit bist, wie ich jetzt schon, brauchst du auch kein Voodoo mehr.

Grüße, Frank
Argon50
Inventar
#39 erstellt: 05. Jan 2008, 22:46

wikipedia schrieb:
Im engeren, psychotherapeutischen Sinne ist Imagination das Vermögen, bei wachem Bewusstsein mit (zumeist) geschlossenen Augen innere bzw. mentale Bilder wahrzunehmen. Die inneren Bilder ähneln Traumbildern, ihr Entstehen kann jedoch willentlich gefördert und modifiziert werden.


Wie sollen da jetzt Voodoo Artikel hilfreich sein, wenn man sie auf Grund der geschlossenen Augen gar nicht sieht?

Es wird immer interessanter, was der TE eigentlich unter Voodoo bzw. Voodoo-Artikeln versteht?


Grüße,
Argon

DesisfeiHiFi
Stammgast
#40 erstellt: 05. Jan 2008, 22:47
juwin schrieb:

und nun zur lösung:
voodoo, den das spiel mit der musik, welche im kopf entsteht bekommt plötzlich ganz neue dimensionen.
beweis: die phantasie, dein geist, multipliziert musik in höhere spheren. klingt wie esoterischer quatsch, ist aber leicht nachvollziehbar extrembeispiel gefällig:

der körper unterscheidet nicht zwischen selbstbefriedigung und echten sex, physikalisch und biologisch ist es für ihm immer das selbe.


Das finde ich dann aber auch merkwürdig. Hattest Du kein anderes Beispiel ?

Besorgte Grüße,
Christian


[Beitrag von DesisfeiHiFi am 05. Jan 2008, 22:48 bearbeitet]
Gene_Frenkle
Inventar
#41 erstellt: 05. Jan 2008, 22:48

Argon50 schrieb:

Wie sollen da jetzt Voodoo Artikel hilfreich sein, wenn man sie auf Grund der geschlossenen Augen gar nicht sieht?


Immerhin wissen wir jetzt, warum Blindtests nicht funktionieren!
juwin
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 05. Jan 2008, 22:54
anscheinend war es zuviel und zu hart !

habe leider das MAYA-Prinzip nicht berücksichtigt.

also:

alles was man zu voodoo und high end sachlich sagen kann ist:

"Die subjektivierten Objekte erreichen in ihrer Wirkung nachweislich ein vielfaches des Objektes !" insbesondere wenn es es sich gänzlich um eine Materie handelt welche sich im Stimulus und Imaginären wie Musik befindet.

Bem.: kurz einlesen in die Arbeit von Emile Coué, wissenschaftlich annerkannt.

mir persönlich ist der ganze voodoo kram völlig egal.
es ist doch lächerlich dieses zeugs auf grund seiner objektiven qualitäten zu beurteilen. die klanglichen unterschiede können ja da sein, aber halt auch sehr gering.
der gasthörer auf dem nebenstuhl hat aufgrund der geänderten raumakustik sicherlich viel mehr einfluss auf das gesamte klangerlebniss.

viel wichtiger ist der umstand daß die konsumenten ihr hobby neu stimulieren und nebenbei ihr gehör schulen.
dabei von betrug zu reden ist falsch, denn welchen sinnvollen zweck hat musik-hören denn überhaupts, dann wäre mehr wie 300 euro für eine komplette hifi-anlage schon zuviel.

und nun zum manifest zurück, die angeregte vorstellungskraft des zuhörers gibt diesen und nur ihm alleine eine "höheres" hifi erlebniss. dies ist nicht meine meinung, nein dies ist ein effekt der menschlichen natur so wie musik an sich auch.
also realität wie sie wir täglich erleben.
ein horror film im fernsehen, ein spannendes buch, ein trauriges kind alles sachen was uns als betrachter eigentlich physikalisch messtechnisch egal sein kann, aber in unserem kopf werden die bilder und buchstabengraphiken im kopf zu großen emotionen.
nichts anderes ist voodoo, ein weiteres stimulationsinstrument welch unser gehirn emotional etwas vorgaukelt, darum gehts ja in der musik.

gruß der kleine sänger !


[Beitrag von juwin am 05. Jan 2008, 23:03 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#43 erstellt: 05. Jan 2008, 23:05

juwin schrieb:

mir persönlich ist der ganze voodoo kram völlig egal.
es ist doch lächerlich dieses zeugs auf grund seiner objektiven qualitäten zu beurteilen. die klanglichen unterschiede können ja da sein, aber halt auch sehr gering.
der gasthörer auf dem bendie leibeachbartem stuhl hat sicherlich viel mehr einfluss auf das gesamte klangerlebniss.

viel wichtiger ist der umstand daß die konsumenten ihr hobby neu stimulieren und nebenbei ihr gehör schulen.
dabei von betrug zu reden ist falsch, denn welchen sinnvollen zweck hat musik-hören denn überhaupts, dann wäre mehr wie 300 euro für eine komplette hifi-anlage schon zuviel.

und nun zum manifest zurück, die angeregte vorstellungskraft des zuhörers gibt diesen und nur ihm alleine eine "höheres" hifi erlebniss. dies ist nicht meine meinung, nein dies ist ein effekt der menschlichen natur so wie musik an sich auch.
also realität wie sie wir täglich erleben.
ein horror film im fernsehen, ein spannendes buch, ein trauriges kind alles sachen was uns als betrachter eigentlich physikalisch messtechnisch egal sein kann, aber in unserem kopf werden die bilder und buchstabengraphiken im kopf zu großen emotionen.
nichts anderes ist voodoo, ein weiteres stimulationsinstrument welch unser gehirn emotional etwas vorgaukelt, darum gehts ja in der musik.

Es ist nicht falsch von Betrug zu reden, denn Voodoo Artikel wie z.B. Animatoren u.Ä. werden nicht mit den von dir erwähnte emotionalen und jeweils persönlich subjektiven Effekten beworben sondern mit einem klaren Versprechen einer klanglichen Verbesserung.

In diesem Zusammenhang fallen immer wieder Begriffe wie "straffere Bässe", "klarere Höhen", "höhere Detailauflösung" etc. usw.

Da du diesen Werbebotschaften ja sogar selbst widersprichst, bleibt es mir ein Rätsel wie du hier nicht von Betrug sprechen kannst.


Du bist übrigens immer noch eine Antwort schuldig:

Argon50 schrieb:

...erklär doch als Erstes mal was du unter Voodoo oder Voodoo-Artikeln überhaupt meinst oder beziehst du dich auf Voodoo als Religion?



Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 05. Jan 2008, 23:07 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#44 erstellt: 05. Jan 2008, 23:09

juwin schrieb:
argon50 und mettmann gehen sogar noch einen schritt weiter und behaupten: "...kommen sie erst gar nicht auf die Idee, ihre Anlage zu hinterfragen und können sich somit einfach fallen lassen..."

richtig ihr beiden, besser die anlage nicht hinterfragen
richtig klingt was richtig misst oder gemessen hat!!

juwin,

erst mal nicht mettmann, sondern Uwe oder wenigstens Uwe Mettmann. Ein Mindestmaß an Höflichkeit sollte doch hier im Forum selbstverständlich sein.

Zu zweiten, lege mir hier nichts in den Mund, was ich nicht behauptet habe:
  • Ich habe nicht behauptet, dass man seine Anlage grundsätzlich nicht hinterfragen soll. Ich habe nur gesagt, dass man dies nicht tun sollte, während man Musik hört.

  • Ich habe nirgends gesagt, dass für die Anlage nur das eine Rolle spielt, was man misst oder gemessen wurde, vielmehr habe ich auch andere Aspekte genannt.

Also lese gefälligst meinen Beitrag richtig durch, so dass Du ihn auch verstehst oder ist das zuviel verlangt.


(Beitrag #14)


Gruß

Uwe
pelmazo
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 05. Jan 2008, 23:12

juwin schrieb:
anscheinend war es zuviel und zu hart !

habe leider das MAYA-Prinzip nicht berücksichtigt.


Findest Du nicht daß es langsam Zeit wäre daß Du Deinen Kopf aus Deinem Hintern rausziehst?


Bem.: kurz einlesen in die Arbeit von Emile Coué, wissenschaftlich annerkannt.

mir persönlich ist der ganze voodoo kram völlig egal.
es ist doch lächerlich dieses zeugs auf grund seiner objektiven qualitäten zu beurteilen.


Warum erinnert mich das bloß so an NLP?
Uwe_Mettmann
Inventar
#46 erstellt: 05. Jan 2008, 23:37
Hallo,

hier also meine Schlussfolgerung aus juwins Beiträgen:

Wichtig ist, die durch das Voodooprodukt angeregte Vorstellungskraft an ein Live-Konzert. Wenn dies die dominierende Wirkung ist, inwieweit spielt dann noch die Qualität der Anlage eine Rolle. Wir wissen, dass Musiker durch ihre Vorstellungskraft sich in die Musik versetzen können, alleine wenn sie die Melodie hören. Laut juwin erreicht der normale Musikhörer diese Vorstellungskraft durch die Voodooprodukte, auf die Anlage kommt es demnach gar nicht mehr an. Es reicht also auch eine 100 Euro Anlage. Für die Voodooprodukte sollte man hingegen soviel ausgeben, wie es einem möglich ist.

Habe ich das so richtig verstanden?

Das halte ich natürlich für Blödsinn:




Gruß

Uwe
kptools
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 05. Jan 2008, 23:52
Hallo,

ich weiß gar nicht was ihr wollt. Er bestätigt doch nur das was "die Abstreiter" schon immer gesagt haben: Alles Einbildung. Auf dieser Basis könnten alle Streitereien beendet werden, wenn die Bewerbung der Produkte ebenfalls auf diese Schiene gehoben würde.

Leider wird da ja immer noch mit eher absurden Begründungen bis hin zur Quantenphysik als Beweis für die als (angeblich) real dargestellten Klangverbesserungen "herumhantiert".

Grüsse aus OWL

kp
juwin
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 06. Jan 2008, 00:22
sorry uwe !

stimmt, du hast recht etwas mehr form wäre angemessen.
ich war halt etwas schreibfaul und uwe hätt ich mich nicht getraut. aber das niveau sollte sich auch pelmazo zu herzen nehmen, welcher sich mit dem letzten artikel von einer objektiven diskussion verabschiedet hat und beleidigend wurde.

aber nun zum inhalt:
während der musikwiedergabe stellt auch ein voodooist seine anlage nicht in frage, die unterschiede sind auch nicht wirklich groß.

ich kann mich noch gut erinnern wie ich mit 17 jahren meine ersten hifi komponenten nach einem umfangreichen vergleich
aller messdaten bis zur dritten kommastelle gegeneinander verglichen habe.
anschließend war ich überzeugt, daß ich für mein geld die beste klingendste hifi kette bekommen hätte.(jvc und techniks hat alles weggefegt)
das ergebniss kennen wir alle von unserer eigenen historie.

dann kam die phase des "größer ist besser".
weist schon luxmann, infinity, monster kabel...
dann kam jemand mit einem nad und nexus und die seifenblase platzte.

dann kam die suche nach ehrlichkeit, abhörmonitore und studio equipment und befreundete ingenieure von rohde & schwarz sowie ein elektrotechikstudium hatten dies provoziert.
nur hörte ich faktisch immer seltener musik, nur noch anfänge und effekte.

bis plötzlich ein freund mit einer audioplan kontrapunkt mir demonstrierte daß eine schallquelle eindeutig ca. 40 cm rechts von de rechten box herkam.
das war vielleicht beeindruckend diese phase nenn ich jetzt mal zauberphase, heute weis ich daß es sich dabei um einen interfferenz effekt der beiden wandler handelt. aber es war schön.

dann ging es plötzlich los mit bedini, silberkabel, blauer stift papierschnipsel unter einem von 4 gerätefüßen.
und was soll ich sagen: der effekt war sensationell in hörsessions abends, entspannt und alleine war ich teils vor begeisterung den tränen nah. als lautsprecher hatte ich damals also ca. 1994 schon breitbänder von triangle,
dünne silberkabel, weglassen von chinchstecker, bei der leistung xlr usw.......

aber dann kam ca 96 nochmals eine wende nachdem ich eher beim warten auf eine cd lieferung in einem hifi shop zufällig einen preisgünstigem naim cd3 mit einem nait3r mit naim signal und ls kabel und ein paar hgp lautsprecher gehört hatte blieb mir der atem stehen. erstmalig ging rhytmisch so die post ab als daß begriffe wie klang, bass, höhen usw.. völlig unbedeutend waren. das war musik.
das gespann hatte ich mir selbstverständlich gekauft. und wenn ein cd3 so gut ist, dachte ich, dann muss ein cdx deutlich besser sein.
und das war er auch, aber es fehlte dieses lp straßenmusiker rhytmus im blut gefühl. später habe einen cd3 erstaunlicherweise bei proben im luzerner konzerthaus als hilfsinstrument bei einer probe eines celibidache
konzerts wiederentdeckt. (ich musste schmunzeln als gene in diesem thread ihn erwähnte) angeblich steht auch ein alter cd3 im wiener musik kuratorium. nun habe ich ibay sei dank wieder downgegradet die heutige anlage besteht also aus den alten geräten dannach waren noch ein kleiner ausflug zu röhren und roine blieb aber nur ein gastspiel.

Und nun zum Voodoo Manifest:

über meinen beruflichen weg habe ich wissenschaftlich sehr viel über subjektivierung, imagination und phantasie gelernt
(nicht zu verwechseln mit esoterik)
also habe ich testhalber vor ein paar wochen meinen bedini ausgegraben, papierschnitzl gebastelt usw, und in einem selbstversuch ausprobiert und siehe da, die rhytmische flinke naim anlage gepaart mit der autosugestion des voodoo zeugs hat meine phantasie beindruckend manipuliert.
es war einfach nur phantastisch.
dann die b-probe, ich habe mich selbst in ein experiment manöviriert. ich hatte einfache kleine änderungen vorgenommen, z.b sinnlos cd cover auf box oder verstärker gelegt und anschließend verglichen ob es besser klingt.
uns siehe da irgendwann kam es auch so, und wieder war es phantastisch.
was war geschehen:
durch das meditative "verändern" "probieren" nahm meine kontemplation und konzentration zu, die folge war ein mentales schärfen meines zuhörvorgangs was zur folge hatte daß ich die musik spürbar intensiver wahrnehme. das heißt der ganze voodoo funktioniert in seiner wirkung wenn man es zulässt und es kann. die pseudowissenschaftlich aufgesetzten
verkaufsargumente sind den prozess mental hilfreich.
das heißt daß der voodoo indirekt wahrscheinlich ein größerer effekt zukommt als alles andere.
meine ohren werden besser, klingt verrückt, aber jeder der einen spitzensportler vor beginn des ereigniss beobachtet wie er denn wetkampf meditativ vorwegnimmt weis daß konzentrationsübungen die sinne schärfen.

Ich denk damit ist Voodoo zu einem sehr wichtigen, bisher vernachlässigtem Hifi Baustein aufgestiegen

Der Hör-Konzentrations-Baustein.

Ein schönes neues Jahr !
Argon50
Inventar
#49 erstellt: 06. Jan 2008, 00:33
Vorab:
Ich spreche im Folgenden niemanden persönlich an oder möchte irgendjemandem etwas unterstellen.
Das Folgende stellt lediglich meine Meinung dar.


juwin schrieb:

Ich denk damit ist Voodoo zu einem sehr wichtigen, bisher vernachlässigtem Hifi Baustein aufgestiegen

Der Hör-Konzentrations-Baustein.

Wer dazu spezielle Voodoo Artikel tatsächlich braucht und wem angenehme Rahmenbedingung (z.B. gemütlicher Raum, Gläßchen Wein usw.) nicht reichen, hat vermutlich große emotionale Defizite.

Ich finde das sehr schade für den Betreffenden aber wenn ihm dann Voodoo (manche machen auch Yoga o.Ä.) hilft zu seinen Emotionen zurückzufinden ist das gut.

Sinnvoller wäre es allerdings das Problem auf Kosten der Krankenkasse anzugehen.
Immer mehr Kassen bieten Yoga, Meditation etc. in ihren Leistungen an.


Betrug bleibt es allerdings trotzdem so lange, wie die Produkte mit anderen Versprechungen angepriesen werden.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 06. Jan 2008, 00:39 bearbeitet]
juwin
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 06. Jan 2008, 00:47
Lieber Argon 50

selbstverständlich brauchst niemand einen
"Hör-Konzentrations-Baustein" das ist auch konstruktiv als Hilfs-Synonym verbildlicht geschildert, du trittst mir auch nicht zu nahe, das tust du dir bereits schon selbst.

denn.

es geht hier nicht um "wer weis was besser" oder "wer hat recht" es geht in diesem gesamten beitrag wohl um eine der einschneidensten betrachtungserweiterungen in der hifi szene seit jahren. (Satz ist nicht von mir, habe ich soeben gemailt bekommen !)

das ganze hier ist nicht so "zufällig" wie es wirkt !

klingt ziemlich größenwahnsinnig aber wenn man bedenkt daß es hier um ein Manifest geht, Naja !

ich bitte alle erst jetzt dazugekommenen nochmals den beitrag von anfang an zu lesen !

Teil 2 wird folgen !

Ein neues abwechslungsreiches 2008 !


[Beitrag von juwin am 06. Jan 2008, 00:48 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#51 erstellt: 06. Jan 2008, 00:58

juwin schrieb:

es geht hier nicht um "wer weis was besser" oder "wer hat recht" es geht in diesem gesamten beitrag wohl um eine der einschneidensten betrachtungserweiterungen in der hifi szene seit jahren.

Was ist daran neu?

Es gibt nur Kreise in der Szene, die davon nichts hören wollen.

kptools darauf ja auch schon in den Beiträgen #24 und 47 ganz gut eingegangen.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 06. Jan 2008, 00:59 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Voodoo = Voodoo
bukowsky am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  37 Beiträge
IST VOODOO wirklich VOODOO?
frankbsb am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  16 Beiträge
Voodoo
wolfman2 am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  23 Beiträge
Voodoo
HerEVoice am 26.03.2003  –  Letzte Antwort am 29.03.2003  –  15 Beiträge
Vanille-Voodoo
Duncan_Idaho am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  13 Beiträge
Es gibt voodoo und voodoo
die5katzen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  7 Beiträge
Ein Schmankerl für Voodoo Fans !
DanielR75 am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  38 Beiträge
Must see für Voodoo´s
Quickmick am 19.03.2003  –  Letzte Antwort am 20.03.2003  –  6 Beiträge
Voodoo at its best
uzehnder am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  14 Beiträge
Voodoo-Preis des Jahres
Blau_Bär am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  146 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eltax
  • Phonocar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedmm506000
  • Gesamtzahl an Themen1.335.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.507.095