Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vanille-Voodoo

+A -A
Autor
Beitrag
Duncan_Idaho
Inventar
#1 erstellt: 08. Feb 2005, 17:28
Für die Ingenieure unter uns, die verstehen, daß das offensichtliche nicht immer die Lösung ist und daß die Fakten - so unglaublich sie auch sein mögen - immer noch Fakten bleiben...

Bei der Beschwerdeabteilung von Pointiac bei General Motors ging der folgende Brief ein:

"Dies ist das zweite Mal, daß ich Ihnen schreibe. Ich nehme es ihnen nicht übel, daß Sie auf meinen ersten Brief nicht geantwortet haben, weil er in der Tat merkwürdig geklungen haben muss. Aber es entspricht nun mal den Fakten, daß wir in unserer Familie allabendlich Eiscreme zum Dessert essen.

Die Eiscremesorte ist immer mal wieder eine andere. Nach dem Essen stimmt die Familie darüber ab, welche Eiscreme es denn sein soll und ich fahre dann runter zum Laden um das Eis zu kaufen. Fakt ist ebenfalls, daß ich kürzlich einen neuen Pointiac erworben habe und seitdem sind meine Eiseinkäufe etwas problematisch. Sehen Sie, jedes mal wenn ich Vanilleeis kaufe springt draußen vorm Laden mein Auto nicht an. Wenn ich aber ein anderes Eis kaufe, funktioniert alles wunderbar.

Ich möchte, daß Sie wissen, daß es mir mit dieser Frage sehr ernst ist, egal wie unsinnig sie klingt: 'Was ist los mit meinem Pointiac, daß er nicht startet, wenn ich Vanilleeis kaufe, aber ohne Probleme startet, wenn ich andere Eissorten hole?'"

Der Präsident von Pointiac war verständlicherweise skeptisch, was diesen Brief anging, schickte aber trotzdem einen Ingenieur heraus um die Sache zu überprüfen.

Dieser war überrascht von einem erfolgreichen, offensichtlich gut-gebildeten Mann in einer bevorzugten Wohngegend empfangen zu werden. Er hatte die Verabredung so eingerichtet, daß sie sich gerade nach dem Abendessen trafen. Also stiegen die beiden ins Auto und fuhren zum Eiscreme-Geschäft, kauften Vanilleeis, stiegen ins Auto und - in der Tat - es startete nicht.

Der Ingenieur kam auch an den drei folgenden Abenden. In der ersten kaufte der Mann Schokoladeneis - das Auto startete. In der zweiten Erdbeere - das Auto startete. In der dritten Nacht Vanille - das Auto sprang nicht an.

Nun war der Ingenieur ein Mann der Logik, der mit beiden Beinen auf dem Boden stand und konnte natuerlich nicht akzeptieren, daß das Auto allergisch auf Vanilleeis sein könne. Er überzeugte also seinen Chef, daß er die Besuche so lange fortsetzen könne, bis das Problem gelöst sei. Von nun an fing er an sich alle möglichen Notizen zu machen: Tageszeit, die verwendete Benzinmarke, Zeit für die Hin- und Rückfahrt und so weiter und so fort.

Nach einer Weile hatte er folgendes beobachtet. Der Mann brauchte kürzere Zeit um Vanilleeis zu kaufen als jede andere Sorte. Warum? Der Grund dafür lag im Aufbau des Ladens.

Vanille, als beliebteste Eissorte, lag in einer separaten Truhe vorne im Laden, praktisch zum Schnelleinkauf. Alle anderen Sorten wurden weiter hinten im Laden zusammen in einer Truhe angeboten, wo es nennenswert mehr Zeit bedurfte die gewünschte Sorte zu finden.

Nun musste der Ingenieur nur noch herausfinden, warum das Auto nicht startete wenn denn der Einkauf kürzer dauerte. Nachdem also die Zeit das Problem war -- und nicht das Vanilleeis -- fand der Ingenieur schnell die Lösung: Vergaserverschluß. Das passierte zwar jede Nacht, aber die Extrazeit um andere Eissorten zu kaufen, reichte aus, daß sich der Motor ausreichend abkühlen konnte um zu starten. Wenn der Mann Vanilleeis kaufte war der Motor immer noch zu heiß, so daß der Vergaserverschluß sich nicht aufheben konnte.

Moral der Geschichte: selbst an skuril-aussehenden Probleme ist machmal etwas wahres dran.

Is mal ein interessanter anderer Blickwinkel....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Feb 2005, 19:45
die geschichte ist cool...

aber im vergleich zu den weisheiten aus dem voodoo forum wirkt eine auto allergie sehr wahrscheinlich...
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Feb 2005, 00:17

Moral der Geschichte: selbst an skuril-aussehenden Probleme ist machmal etwas wahres dran.


Nur: die loesung liegt eben nicht in den beschwoerungen herbeigeholter voodoo priester, sondern in kritischer beobachtung, analyse und der problemloesung.
Zudem hat der ingenieur eben bewiesen dass nicht wunderglauben hilft, sondern die skepsis gegenueber dem "wunderbaren" und den diesen begleitenden transzendentalen erklaerungen und das finden der ursachen in technisch relevanten bedingungen.

Bisher liessen sich noch alle phaenomen "ausserirdischer art" (of the third kind) durchaus irdisch erklaeren.
Tom_am_See
Stammgast
#4 erstellt: 09. Feb 2005, 11:16
Echt klasse Story,

das sich überhaupt jemand damit ernsthaft beschäftigt hat!!

Hut ab, das ist mal Service...
Duncan_Idaho
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2005, 21:51
Wobei auch Glaube seine Berechtigung hat, für mich allerdings nicht im technischen Bereich, sondern da wo er hingehört...im Zwischenmenschlichen....
kalia
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2005, 22:01

audio-kraut schrieb:

Nur: die loesung liegt eben nicht in den beschwoerungen herbeigeholter voodoo priester, sondern in kritischer beobachtung, analyse und der problemloesung.
Zudem hat der ingenieur eben bewiesen dass nicht wunderglauben hilft, sondern die skepsis gegenueber dem "wunderbaren" und den diesen begleitenden transzendentalen erklaerungen und das finden der ursachen in technisch relevanten bedingungen.


das stimmt
Nur genau das wird hier ja selten gemacht, eher der Beobachtende als gutgläubig, naiv, realitätsfremd bezeichnet...ungeprüft, ohne Analyse... (Pelmazo nehm ich da mal aus)
Die einfachste Lösung (und für dieses Unterforum mE typisch) wäre ja auch in diesem Fall gewesen den Verfasser des Briefes als abergläubig hinzustellen, ihn nicht ernst zu nehmen...

Gruss
Lia
drollo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Feb 2005, 16:35

lia schrieb:

audio-kraut schrieb:

Nur: die loesung liegt eben nicht in den beschwoerungen herbeigeholter voodoo priester, sondern in kritischer beobachtung, analyse und der problemloesung.
Zudem hat der ingenieur eben bewiesen dass nicht wunderglauben hilft, sondern die skepsis gegenueber dem "wunderbaren" und den diesen begleitenden transzendentalen erklaerungen und das finden der ursachen in technisch relevanten bedingungen.


das stimmt
Nur genau das wird hier ja selten gemacht, eher der Beobachtende als gutgläubig, naiv, realitätsfremd bezeichnet...ungeprüft, ohne Analyse... (Pelmazo nehm ich da mal aus)
Die einfachste Lösung (und für dieses Unterforum mE typisch) wäre ja auch in diesem Fall gewesen den Verfasser des Briefes als abergläubig hinzustellen, ihn nicht ernst zu nehmen...

Gruss
Lia



JA!


[Beitrag von drollo am 10. Feb 2005, 16:35 bearbeitet]
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Feb 2005, 09:26

Die einfachste Lösung (und für dieses Unterforum mE typisch) wäre ja auch in diesem Fall gewesen den Verfasser des Briefes als abergläubig hinzustellen, ihn nicht ernst zu nehmen...



Dazu eins oder auch zwei punkte - wenn ich auf gewisse "heil ansprueche" der einschlaegigen industrie allergisch reagiere ist das nicht gegen die hoererfahrung des potentiellen kunden gerichtet der glaubt was gehoert zu habe (diese moeglichkeit besteht immer, aber nicht nur aus den offentsichtlichen gruenden) sondern gegen die verkaeufer/hersteller derselben geraete die durchweg mit sehr abenteuerlichen physikalischen erklaerungen aufwarten fuer die textbuecher wohl nur in parallel universen zur verfuegung stehen.

Da ich selbst mein brot als "trouble shooter" verdiene, bin ich aus geschaeftspolitischen gruenden gezwungen so ziemlich jede beobachtung einens kunden erstmal "at face value" zu nehmen. Oft ist es mir auch schon ergangen das ich beobachtungen beim 'troubleshooting' machte die absolut keinen sinn ergaben und mich so langsam ueberzeugten das es gremlins doch gibt. Bis dann eine schluesselbeobachtung auf den lichtschalter im gehirn drueckt.

Nur - bei mir wie auch im audio bereich unterliegen physikalisch nachmessbare parameter den phaenomenen zugrunde. Und wenn die fehlen oder das fehlen mit allerhand esoterischem erklaert wird - dann faengt die suppe das riechen an - und ist skepsis schon mal erste buergerpflicht.
Dragonsage
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2005, 21:08

MusikGurke schrieb:
die geschichte ist cool...

aber im vergleich zu den weisheiten aus dem voodoo forum wirkt eine auto allergie sehr wahrscheinlich...

Aber auch nur, weil Du HIER schon die für Dich logische Erklärung gelesen hast... Wenn dem nicht so wäre, ich hätte gerne die Kommentare unserer Techniker gelesen...

LG DA
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Feb 2005, 11:22
Ich schätze mal, die hätten den herren freundlichst ignoriert.

Naja, ich vermutlich auch...
HinzKunz
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2005, 12:25
Hallo,

bei diesem Beispiel waren die Resultate des Vanille-Eises sehr deutlich sichtbar (das auto geht nicht).
Bei Audio-Voodoo besteht das Problem, dass die Resultate nicht objektiv beobachtbar sind. Wenn die Veränderung messbar und begründbar wäre, dann würde niemand etwas sagen.
Da das aber nicht so ist, sondern nur subjektive Eindrücke in die Disskussion geworfen werden, wird das ein ewiger Kampf zwischen befürwortern und gegnern bleiben.

mfg
Martin
Dragonsage
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2005, 21:50

HinzKunz schrieb:
Bei Audio-Voodoo besteht das Problem, dass die Resultate nicht objektiv beobachtbar sind. (...)
Da das aber nicht so ist, sondern nur subjektive Eindrücke in die Disskussion geworfen werden...

Sorry, aber das sehe ich nicht so.

Da Schallereignisse immer durch das Gehirn interpretiert werden, spricht man gerne davon, daß man subjektiv hört. Dennoch kann man m.E. nach von Objektivität sprechen, wenn verschiedene Hörer mit unterschiedlichen Randbedingung zu einem gleichen Schluß kommen.

Wenn also, nehmen wir mal das Elitethema Kabel heraus, verschiedene Menschen ohne Kenntnis voneinander im Vergleich zweier Kabel zu dem gleichen Ergebnis kommen, dann muß man sich doch sicherlich fragen, ob es dafür nicht auch objektive Gründe gibt. Möglicherweise erscheinen diese objektiven Gründe nicht in den überlicherweise betrachteten Parametern, denn da scheint es laut allgemeiner Aussage hier im Forum keine messbaren Ergebnisse zu geben. Denn für mich heist das nicht, daß die Betrachtung vollständig ist.

Und bei den alleine hier im Forum vorliegenden Beschreibungen mit ganz unterschiedlichen Erwartungshaltungen und Komponenten mag ich reine Psychoaktustik als Argumentation nicht akzeptieren.

Wie gesagt, die Geschichte hätte nicht so früh aufgelöst werden dürfen, ich wäre auf die Kommentare und Erklärungen der Möglichkeit oder Unmöglichkeit wäre ich sehr gespannt gewesen!

LG DA
HinzKunz
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2005, 22:42
Ich habe nie gesagt, dass subjektive Eindrücke falsch sein müssen.


Dennoch kann man m.E. nach von Objektivität sprechen, wenn verschiedene Hörer mit unterschiedlichen Randbedingung zu einem gleichen Schluß kommen.


Nein.

Selbst wenn 1000 Leute den gleichen Eindruck haben, bleibt dieser trotzdem subjektiv und damit anfechtbar.
Die einzigen objektiven, unabhängigen, wirklich glaubhaften und v.a. algemeingültigen Beweise sind für mich Messergebnisse.


Und bei den alleine hier im Forum vorliegenden Beschreibungen mit ganz unterschiedlichen Erwartungshaltungen und Komponenten mag ich reine Psychoaktustik als Argumentation nicht akzeptieren.


Ich auch nicht. Aber ein nicht unwesentlicher Teil ist sicherlich Psychologie. Welche komponenten noch eine Rolle spielen, darüber maße ich mir kein Urteil an.

Allerdings kann man aussagen von Menschen nicht wirklich als Beweis hernehmen, da sich diese stellenweise wehement unterscheiden.
Es gibt genug Leute die nicht die Wirkung von Kabeln, Basen, Gerätefüßen etc. hören, denen man aber weder einen Mangel an Erfahrung noch "Holzohren" unterstellen kann.
Wobei man natürlich auch hier sagen muss, dass das subjektive Eindrücke sind und diese in keinster Weise als gültige Fakten anzusehen sind.


Wie gesagt, die Geschichte hätte nicht so früh aufgelöst werden dürfen, ich wäre auf die Kommentare und Erklärungen der Möglichkeit oder Unmöglichkeit wäre ich sehr gespannt gewesen!


Ich hätte auch gerne die Kommentare gelesen. Unabhängig davon, an was die Leute "glauben". Die wilden Verschwörungstheorien der User wären extrem lustig gewesen


Sorry, aber das sehe ich nicht so.


Nicht so schlimm

mfg
Martin


[Beitrag von HinzKunz am 20. Feb 2005, 23:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beweis, daß Voodoo Stumpfsinn ist
kater71 am 29.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  805 Beiträge
Voodoo und Fakten -- Lektion 1
youdovoodoo am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  31 Beiträge
Es gibt voodoo und voodoo
die5katzen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  7 Beiträge
Voodoo, oder nicht? Ab wann ist es Betrug?
supermäxle am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  52 Beiträge
Wann ist es " VooDoo" und wann nicht?
TFJS am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  56 Beiträge
Voodoo-Physiologie
matadoerle am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  276 Beiträge
Gilt Voodoo auch bei Gitarrenkabeln?
RocknRollCowboy am 02.12.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  4 Beiträge
Gebt mir zweifelsfreie Fakten und ich konvertiere!
raw am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  238 Beiträge
Die Lösung aller Klangprobleme
aiwa66 am 17.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  4 Beiträge
Voodoo oder nicht !!!!!!!!
am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitgliedplatyp
  • Gesamtzahl an Themen1.345.231
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.656