Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Die Wahrheit über Voodoo ! Ein Simulacrum ?

+A -A
Autor
Beitrag
juwin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Feb 2008, 00:01
Hallo ihr Klangsucher am falschen Ort !

Das ganze Gesülze über Klang, Imagination, Detailverbesserungen und vor allem Blindtests findet hier im Voodoo Forum doch auf pupertärer Ebene statt.
Lasst uns doch einen Gang höher schalten und endlich einen Voodooischen Aschermittwoch abhalten !

Zu Sache ihr klanglichen Steigerungssucher !

Also:

1. Voodoo funktioniert selbstverständlich sehr sehr gut, das wissen wir alle, aber unsere "modernistische" Eitelkeit lässt es nicht zu. Siehe Voodoo Manifest vom 5.januar 2007 in diesem Forum.

2.Zweiter Gang: Voodoo ist nichts anderes als ein "Simulacrum als Erkenntnisinstrument" ! (Ich hab Verständniss wenn jetzt der eine oder andere "Prekariats-TollerBass-KlingtGeil-Klangwahrheit-MeßbareUnterschiede-Voodooist Blödsinn" aussteigt und erstmal im Internet sein Allgemeinwissen tunt.

3. Theorie bzw. These:

Durch falschorientierte "selektive Wahrnehmung" kommt es selbst bei "Doppelblind Tests" zu einer "Kognitive Dissonanz". Insgesamt ein Phänomen welches als "Radikaler Konstruktivismus" wissenschaftlich definiert ist und genau die Ursache für ein fehlendes Feststellen der Klangunterschiede bei einem A-B Doppelblindtests darstellt.



Dazu nun ein Bitte von mir, ich habe die These wegen ihrer Komplexität leider nicht einfacher aufstellen können, aber im Internet kann man die in Anführungszeichen geschriebenen Fachbegriffe nachlesen.


"Liebe Dolby Sourround x.x Freunde und Elektrotechnikingenieure es wird Zeit ins Bett zu gehen und ein paar Fletcher-Manson Meßkurven auswendig zu lernen !
Denn hier wirds ernst und es geht um Menschen, also nichts für oberflächliche "IchliebeMathematikdaweißmanworanmanist" Lötkolbenhalter. Sorry, ist halt eine andere Ebene !


Was heißt das ?

Also stark vereinfacht und auf das wesentliche trivial reduziert::

In dem Moment in dem ein Testhörer die Klangverbessernden Eigenschaften einer Voodoo Maßnahme hören möchte, neigt er zur Konzentration auf eine "greifbare" Konstante z.B. Höhen oder Raumeindruck" gleichzeitig reduziert er seine Aufmerksamkeit auf das "Gesamtereigniss Musik" welches im Unterbewussten in einer ungleich komplexeren Ebene viele Stimulation ausübt.
Das Ergebniss ist ein scheitern des Experiments, weil die Musikalität auf einen einzelnen Klangaspekt reduziert wird. Und weil das menschliche Klang-Erinnerungsvermögen sehr schwach ist können Hörbare Verschlechterungen, Verbesserungen oder Gleichwertigkeit nicht festgestellt werden.

Ich versuche es mal mit einem Beispiel:

Zwei Digitalbilder von verschiedenen sehr hochwertigen Digitalkameras werden verglichen. Doch weil die Bilder so groß sind wird bei einem Testbild nur der Farbkontrast und Farbe verglichen, der Witz ist, daß der Tester nicht weiß welche Farbe die Gegenstände im Original hatten. Welche Kamera hat also nun die besten Farben.

Sowenig wie Hörvergleiche für Voodoo Test geeignet sind, können Profibilder auf Farbtreue ohne Referenz getestet werden.

Aber Bilder haben noch ganz andere Kriterien wie:
Schärfe, Kontrast, Verzeichnung, Chromatische Abberation, Belichtung, Sättigung, Beugung, Reflexe, Tiefenschärfe bzw Unschärfe usw usw......
aber all diese im einzelnen wichtigen Kriterien sind kein Indiz für ein gutes Foto, geschweige für ein gutes Motiv.

Was zählt ist der Gesamteindruck in seiner Komposition.
Und das braucht Zeit, Erfahrung und Glück.

Weil all das sehr sehr kompliziert ist, ist es eine Kunst, Fotokunst, und da ist Schärfe oder Farbtreue wirklich kein Kriterium.

Tip: Andreas Gursky Ausstellung anschauen !

Zurück zum Hifi Voodoo:

Dort wo Tests, Streit und Zeifel über Voodoo aufhört fängt Klangkunst erst eigentlich an.
Ich freu mich schon !



Gruß, euer Juwin.

Also schmeißt euere Teenager Studiomonitor-Meßgeräte weg und beginnt endlich zu leben !


[Beitrag von juwin am 06. Feb 2008, 00:09 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2008, 00:11


"Kunst ist die Technik der Gefühlsmanipulierung im Verhältnis zur Wirklichkeit." - D. H. Lawrence
juwin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2008, 00:15
Gratulation !!!!!!

und Zustimmung !!


übrigens:

"Als Antwort auf die Krise des Zeitalters stellte Lawrence eine Sexualphilosophie auf, die den Liebesakt als Urkraft des Lebens begreift und ihn als Basis einer wahren Beziehung wie auch als Möglichkeit zu innerer Regeneration sieht. Seine Charaktere bemühen sich angesichts der antithetischen Spannung zwischen Leben und Mechanisierung, den destruktiven Kräften von Industrialisierung und überbewerteter Rationalität standzuhalten. Die Kritik an der bürgerlichen Gesellschaft verbindet Lawrence mit seinem engen Freund Aldous Huxley, doch seine Erzähltechnik und der Ideengehalt seiner Werke verweisen eher auf den deutschen Expressionismus." (Harenbergs Lexikon der Weltliteratur, Band 3, Seite 1746)
Metal-Max
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2008, 00:34
Das ist ja alles sehr fein ausgeführt. Doch nur weil man einen neuen Grund für das Versagen bei Blindtests aufstellt ("falschorientierte selektive Wahrnehmung"), heißt das nicht, das der alte und wesentlich triftigere Grund ("man kann keine Unterschiede hören, weils keine gibt") auf einmal vom Tisch ist.
Genauso könnte ich sagen, ich kann nur keine Geister sehen, weil ich mich auf ein gewisses Erscheinungsbild (z.B. wallendes, weißes Gewand) konzentriere.
juwin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Feb 2008, 00:46

Metal-Max schrieb:
Das ist ja alles sehr fein ausgeführt. Doch nur weil man einen neuen Grund für das Versagen bei Blindtests aufstellt ("falschorientierte selektive Wahrnehmung"), heißt das nicht, das der alte und wesentlich triftigere Grund ("man kann keine Unterschiede hören, weils keine gibt") auf einmal vom Tisch ist.
Genauso könnte ich sagen, ich kann nur keine Geister sehen, weil ich mich auf ein gewisses Erscheinungsbild (z.B. wallendes, weißes Gewand) konzentriere.


Nun, ......... genau so ist es.
Du kannst keinen Geist sehen, weil du nach ein weißes Gewand suchst.

Ich bin kein Esoteriker, Ufo-Gläubiger oder so ein Quatsch,
aber unsere derzeitige westlich-aufgeklärte-weltsichtweise ist ja nur ein vorläufiges Modell, also ein größtenteils logisches erklärungsmodell wie der hase läuft. aber halt nur ein modell als behelf, sonst wüßten wir ja was krebs verursacht, was schwerkraft ist und wie frauen denken.
schon in 30 jahren wird man unsere heutige wissenschaft bemitleiden, war bisher immer so "man entwickelt sich".

aber im grunde ist es wie mit dem chemiker der nach kramkmachenden schadstoffen sucht, er kann nur finden wovon er bereits weiß daß es ihn gibt.

warum hätte ein wissenschaftler 1910 nach radioaktiver belastung oder nach genstrukturen suchen sollen, er wußte ja noch gar nicht daß diese existieren, praktisch hexerei !


gruß juwin !
Metal-Max
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2008, 00:48
Ja gut, das ist natürlich immer das Totschlag-Argument.
Argon50
Inventar
#7 erstellt: 06. Feb 2008, 01:01

juwin schrieb:

warum hätte ein wissenschaftler 1910 nach radioaktiver belastung oder nach genstrukturen suchen sollen, er wußte ja noch gar nicht daß diese existieren

Falsch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Radioaktivität
richi44
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Feb 2008, 12:08
Was will uns dieser Thread sagen und was lernen wir daraus:
A) Es ist Aschermittwoch.
B) Jemand hat einen frustrierenden Fasching erlebt.
C) Ihm ist fad.
D) Die Wissenschaft ist blöd.

1. Es ist wirklich Aschermittwoch
2. Wer weiss...
3. Offensichtlich!
4. Nicht die Wissenschaft, sondern wir, die wir uns um diesen Beitrag nur im Geringsten bemühen!

Die Schlussfolgerung:


WinfriedB
Inventar
#9 erstellt: 06. Feb 2008, 14:36

juwin schrieb:

warum hätte ein wissenschaftler 1910 nach radioaktiver belastung oder nach genstrukturen suchen sollen, er wußte ja noch gar nicht daß diese existieren, praktisch hexerei !

gruß juwin !



Daß radioaktive Strahlung (auch wenn sie noch nicht so benannt wurde) existiert, wußte man bereits vor der Entdeckung des Elements Radium.

Allerdings sind auch seinerzeit Wissenschaftler schon so vorgegangen, daß nur das Gültigkeit hat, was sich unter gleichen Bedingungen reproduzieren läßt. Und genau das ist eben beim Kabelklang NICHT der Fall. Eher das Gegenteil, wie der Blindtest des bekannten Audio-Händlers beweist, werden von Kabelklanggläubigen sogar Unterschiede bei nur vermeintlich unterschiedlich(teur)en Kabeln gehört, auch wenn immer dasselbe Kabel benutzt wird.

BTW, daß es auch vor 1910 Voodoo-Gläubige gab, und wie dieser Glaube entlarvt wurde, zeigt

http://www.scientific.at/1996/roe_9644.htm
Z25
Inventar
#10 erstellt: 06. Feb 2008, 20:58
Wunderschön, kann ja dann gleich wieder losgehen. Oder dauert es noch, bis alles gegoogelt ist?
WinfriedB
Inventar
#11 erstellt: 06. Feb 2008, 23:17
"Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen", sagte Karl Valentin schon vor Jahrzehnten, damit das Grundprinzip von Internet-Foren und -Gruppen vorwegnehmend.
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Feb 2008, 01:18
Gibt es eigentlich auch ein Gerät, das Voodoo- Klangverbesserungen verhindert? Ich meine so eine Art Voodoo-Blocker. Vielleicht hat es ja auch mit der Atmung zu tun.


[Beitrag von Mülleimer am 07. Feb 2008, 01:31 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2008, 01:25

Mülleimer schrieb:
Gibt es eigentlich auch ein Gerät, daß Voodoo- Klangverbesserungen verhindert? Ich meine so eine Art Voodoo-Blocker.



[Beitrag von Argon50 am 07. Feb 2008, 01:26 bearbeitet]
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Feb 2008, 01:37
Super!!!


Dort wo Tests, Streit und Zweifel über Voodoo aufhört, fängt Klangkunst erst eigentlich an.


Das Gute ist, man muß noch nicht mal dran glauben - zweifeln reicht schon!
Pyreen
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Feb 2008, 03:10
Hi,


Z25 schrieb:
Oder dauert es noch, bis alles gegoogelt ist? ;)


Fingest Du selbst damit an, anstatt hier in blamabler Überheblichkeit mit Zwinker-emoticons zu arbeiten, könnte Dir (ausreichend Intelligenz Deinerseits vorausgesetzt) gewahr werden, daß bereits dieser Passus


juwin schrieb:

Durch falschorientierte "selektive Wahrnehmung" kommt es selbst bei "Doppelblind Tests" zu einer "Kognitive Dissonanz". Insgesamt ein Phänomen welches als "Radikaler Konstruktivismus" wissenschaftlich definiert ist und genau die Ursache für ein fehlendes Feststellen der Klangunterschiede bei einem A-B Doppelblindtests darstellt.


lediglich die Phantasmagorie eines halbgebildeten Geistes ist, die in Ihrer intellektuell bruchstückhaften Verquickung untereinander inkohärenter Termini und Konzepte unterschiedlichster (Geistes-)Wissenschaftlicher Prägung dem Dadaismus (insbes. der von Kurt Schwitters repräsentierten Richtung desselben) unfreiwillig nahekommt.

Stattdessen mimst auch Du den Wissenden, und folgerichtig stimmst Du in den Reigen eines vermutlich narzissoid Persönlichkeitsgestörten, dessen öffentlich entblößte psychische Pathologie ich bisher ignoriert habe und werde, ein.

Viele Grüße,

Pyreen
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Feb 2008, 00:55
@Pyreen: Mach´s besser!


vermutlich narzissoid Persönlichkeitsgestörten


Ferndiagnosen zeugen nicht von Fachkompetenz. Nimm doch mal einen Spiegel
philippo.
Inventar
#17 erstellt: 11. Feb 2008, 02:07

Mülleimer schrieb:
...Ferndiagnosen zeugen nicht von Fachkompetenz. ;)


vor allem nicht die, die es garnicht gibt...
Pyreen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Feb 2008, 09:55
Hi



Mülleimer schrieb:
...Ferndiagnosen zeugen nicht von Fachkompetenz. ;)



phlippo schrieb:

vor allem nicht die, die es garnicht gibt... :Y


schön, daß ihr zwischen Euch bereits die Antwort gegeben habt; eine "narzissoide Persönlichkeitsstörung" existiert nach DSM-IV nicht, was Ihr meint, ist die "narzisstische Persönlichkeitsstörung". Dies wäre eine Ferndiagnose gewesen, welche in der Tat aus der Ferne zu stellen unseriös wäre.
Eben dies habe ich, wie ihr feststelltet, nicht getan.

Im Unterschied zwischen narzissoid und narzisstisch liegt die Grenze zwischen Ferndiagnose und interpretierender Beobachtung.


Mülleimer schrieb:
@Pyreen: Mach´s besser!

[...] Nimm doch mal einen Spiegel ;)


Ich hoffe, Dir fällt auf, daß diese zwei Empfehlungen einander widersprechen; gerade in Hinsicht auf die Thematik auf nicht unironische Weise. Verwirrt?

Viele Grüße,

Pyreen


[Beitrag von Pyreen am 11. Feb 2008, 09:57 bearbeitet]
philippo.
Inventar
#19 erstellt: 11. Feb 2008, 14:19

Pyreen schrieb:
...schön, daß ihr zwischen Euch bereits die Antwort gegeben habt; eine "narzissoide Persönlichkeitsstörung" existiert nach DSM-IV nicht, was Ihr meint, ist die "narzisstische Persönlichkeitsstörung". Dies wäre eine Ferndiagnose gewesen, welche in der Tat aus der Ferne zu stellen unseriös wäre.
Eben dies habe ich, wie ihr feststelltet, nicht getan.

Im Unterschied zwischen narzissoid und narzisstisch liegt die Grenze zwischen Ferndiagnose und interpretierender Beobachtung.


Mülleimer schrieb:
@Pyreen: Mach´s besser!

[...] Nimm doch mal einen Spiegel ;)


Ich hoffe, Dir fällt auf, daß diese zwei Empfehlungen einander widersprechen; gerade in Hinsicht auf die Thematik auf nicht unironische Weise. Verwirrt?

Viele Grüße,

Pyreen


1. wir meinen nix, du hast ja mit den diagnosen angefangen, nicht wahr?

2. der begriff narzissoid, wenn wir noch kurz off-topic bleiben wollen, ist, ich sags mal vorsichtig, ausgesprochen ungebräuchlich - klar was ich sagen will?

3. und der satz hier:
Pyreen schrieb:
...Im Unterschied zwischen narzissoid und narzisstisch liegt die Grenze zwischen Ferndiagnose und interpretierender Beobachtung.
...


...naja, schräg formuliert und inhaltlich...
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Feb 2008, 14:22

Verwirrt?

Sind wir nicht alle ein bißchen verwirrt? O.k. ich nehme auch einen Spiegel. Hauptsache nicht gemeingefährlich
edin71
Inventar
#21 erstellt: 11. Feb 2008, 18:14

juwin schrieb:

Durch falschorientierte "selektive Wahrnehmung" kommt es selbst bei "Doppelblind Tests" zu einer "Kognitive Dissonanz". Insgesamt ein Phänomen welches als "Radikaler Konstruktivismus" wissenschaftlich definiert ist und genau die Ursache für ein fehlendes Feststellen der Klangunterschiede bei einem A-B Doppelblindtests darstellt.



.... genau, die Wahrheit ist das was Du uns erzählst und nicht das was in einem Blindtest herausgefunden wird
juwin
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Feb 2008, 22:40

Pyreen schrieb:
Hi,


Z25 schrieb:
Oder dauert es noch, bis alles gegoogelt ist? ;)


Fingest Du selbst damit an, anstatt hier in blamabler Überheblichkeit mit Zwinker-emoticons zu arbeiten, könnte Dir (ausreichend Intelligenz Deinerseits vorausgesetzt) gewahr werden, daß bereits dieser Passus


juwin schrieb:

Durch falschorientierte "selektive Wahrnehmung" kommt es selbst bei "Doppelblind Tests" zu einer "Kognitive Dissonanz". Insgesamt ein Phänomen welches als "Radikaler Konstruktivismus" wissenschaftlich definiert ist und genau die Ursache für ein fehlendes Feststellen der Klangunterschiede bei einem A-B Doppelblindtests darstellt.


lediglich die Phantasmagorie eines halbgebildeten Geistes ist, die in Ihrer intellektuell bruchstückhaften Verquickung untereinander inkohärenter Termini und Konzepte unterschiedlichster (Geistes-)Wissenschaftlicher Prägung dem Dadaismus (insbes. der von Kurt Schwitters repräsentierten Richtung desselben) unfreiwillig nahekommt.

Stattdessen mimst auch Du den Wissenden, und folgerichtig stimmst Du in den Reigen eines vermutlich narzissoid Persönlichkeitsgestörten, dessen öffentlich entblößte psychische Pathologie ich bisher ignoriert habe und werde, ein.

Viele Grüße,

Pyreen


gratulation pyreen,

du hast mit deinen beiträgen hier tatsächlich als einziger das aschermittwoch niveau erreicht, welches ich ja mit dem thema gefordert habe.
wir erkennen deine ironische antwort als das was sie ist:
eine wilde schimpforgie ohne sachlichkeit, ohne argumentation, ohne respekt vor dem topic und zum schluß noch alle beleidigen.

herrlich so muß ein stammtisch niveau sein, da macht dir keiner was vor.
oder war es gar nicht absicht !?

kurz: weiter so !

ach übrigens,


ich glaub nicht wirklich daß dein horizont darin besteht daß du noch immer glaubst man könne oder dürfe einzelne geistewissenschaftliche theorien nicht miteinander verknüpfen. denn wenn dem so wäre:
herzlich willkommen im 19.jahrhundert !
wenn dir der crossover allerdings zu schwierig war, mußt du halt woanders zum spielen hingehen.

ansonsten könntest du ja auch mit ein- zwei gezielten hochsachlichen killerargumenten mein voodoo haus zum einsturz bringen, ich fänds interessant.
solange du das nicht tust kann ich nur wiederholen:


VOODOO FUNKTIONIERT, UND ES GIBT ZAHLREICHE BEWEISE !


[Beitrag von juwin am 11. Feb 2008, 22:56 bearbeitet]
Pyreen
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Feb 2008, 23:07
Hi,


phlippo schrieb:

1. wir meinen nix, du hast ja mit den diagnosen angefangen, nicht wahr?


eben dies habe ich, wie Du selbst(!) weiter oben schreibst, nicht getan. Es ist offensichtlich (und auch logisch) unmöglich, eine Diagnose zu stellen, die nicht existiert.
Ist es die Lust am Streite, die Dich selbstgewonnene Erkenntnisse ignorieren läßt?



phlippo schrieb:

2. der begriff narzissoid, [...] ist, ich sags mal vorsichtig, ausgesprochen ungebräuchlich


Da gebe ich Dir Recht. Er ist jedoch ebenso unabdingbar notwendig, wenn es einem darum geht, semantisch ähnliche, inhaltlich jedoch qualitativ unterschiedliche, Worte und Konzepte voneinander zu unterscheiden.


phlippo schrieb:

klar was ich sagen will?


Ja, Du willst damit sagen, daß ich an dem entstandenen Mißverständnis wegen des Gebrauches archaischer/ungebräuchlicher Vokabeln schuld trage.
In Wahrheit ist es jedoch so, daß Du Dich, in Deinem Bestreben, mich eines Fehlers überführen zu wollen, somit a priori von der für mich unvorteilhaftesten Interpretation meiner Aussagen ausgehend, anstatt alle Möglichkeiten der Interpretation ihrer Wahrscheinlichkeit des Zutreffens nach nüchtern bewertend einander gegenüberzustellen, eines durch Deinen Willen Dir aufgezwungenen falschen Schlusses schuldig gemacht hast.
Kürzer: Du wolltest denken, daß ich einen Fehler mache, und bist dadurch als Sklave dieser Gemütsregung blind wider einen Teil der Realität geworden.


phlippo schrieb:

3. und der satz hier:
Pyreen schrieb:
...Im Unterschied zwischen narzissoid und narzisstisch liegt die Grenze zwischen Ferndiagnose und interpretierender Beobachtung.
...


...naja, schräg formuliert und inhaltlich...


... kongruent, wie Du sehr wohl weißt. Nur ist es Dir aus persönlichen (nicht gar aus narzißtischen ?!) Gründen unmöglich, dies zu gestehen.


Mülleimer schrieb:

Sind wir nicht alle ein bißchen verwirrt?


Natürlich sind wir das. Nur sollte man darauf achten,


Mülleimer schrieb:

[...] einen Spiegel

nehmend, nicht im eigenen Bildnis zu ertrinken; der Threadersteller - um den thematischen Bogen zu schließen - greift aber höchstens noch mit den letzten Fingern einer Hand nach den Ufern der Realitäten, die seine eigenen nicht sind. Insofern fand ich es, bei aller rhetorischen und komischen Wirkung, beinahe bedenklich von pelmazo, ihn argumentativ in seinem anderen thread noch näher an die Psychose drängen zu wollen.


Mülleimer schrieb:

und Hauptsache nicht gemeingefährlich 8)


Mir würde es schon reichen, mir selbst nicht gefährlich zu sein; wobei meine beschränkte Lebenserfahrung zugegebenermaßen den Schluß nahelegt, daß dieses dem anderen Voraussetzung ist.

Viele Grüße,

Pyreen
philippo.
Inventar
#24 erstellt: 11. Feb 2008, 23:21

Pyreen schrieb:

phlippo schrieb:

klar was ich sagen will?


Ja, Du willst damit sagen, daß ich an dem entstandenen Mißverständnis wegen des Gebrauches archaischer/ungebräuchlicher Vokabeln schuld trage....



offensichtlich nein!

du erinnerst mich an den hier. der reit auch völlig sinnlos fremdwörter aneinander ohne sie verstanden zu haben.

aber gefall dir ruhig weiter in deinem angelesenen halbwissen
Pyreen
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Feb 2008, 23:46
Hi


phlippo schrieb:
den hier. der reit auch völlig sinnlos fremdwörter aneinander ohne sie verstanden zu haben.


da mache ich mir keine Sorgen; Deine Reaktion, insbesondere Dein Ärger und Deine Wut, augenfällig werdend durch:

1. Die zunehmende gedankliche und semantische Kürze Deiner Sätze, verglichen zu Deinem sonstigen Stil;

2. die Beleidigungen;

3. das Auftauchen unseres guten alten Freundes, des "Ich-nehm-das-alles-garnicht-Ernst-Smilie" (da ist der kleine Racker ja:


phlippo schrieb:

);

4. die zunehmende inhaltliche Inkohärenz Deiner Stellungnahmen (
phlippo schrieb:

aber gefall dir ruhig weiter in deinem angelesenen halbwissen :L

... welches Halb"wissen"? Es ist doch für jedermann ersichtlich, daß meinerseits nie Bezug auf Wissen, welches sich Anlesen und unverstanden wiedergeben läßt, also auf akademisches ebensolches, genommen wurde)

sowie

5. die sich einschleichenden orthographischen Fehler, wie sie bei in hastiger Wut verfaßten Antworten aufzutauchen pflegen

lassen mich in dem Wissen ruhen, daß Du sehr wohl jedes Wort, das ich schrieb, verstanden hast; nur leider zogst Du daraus die falschen Schlüsse.

Wieder hast Du Deinen Verstand Deiner innerlich empfundenen Notwendigkeit, mit jemandem Streiten zu müssen, unterordnen müssen.

Viele Grüße,

Pyreen
philippo.
Inventar
#26 erstellt: 11. Feb 2008, 23:54
ich bin raus.
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 12. Feb 2008, 12:28
@Pyreen: Z25 hat überhaupt nichts gesagt. Wen meinst Du eigentlich? (nicht antworten - nur nachdenken). Überlege Dir bitte nochmal genau was Du willst und dann flache Dein Thema etwas ab, damit man es auch lesen kann.

Vorschlag:
Wir werden jetzt alle gemeinsam mal 30 Sekunden die Luft anhalten.
Eisbär64
Stammgast
#28 erstellt: 12. Feb 2008, 14:13
@pyreen

In der Schule hatten wir früher einen Grundsatz, wer Fremwörter benutz muss sie auch erklären können. Besser noch im Zweifel ganz drauf verzichten. Wenn du nun sogar noch sehr ungebräuchliche Fremwörter benutzt, dann ist das für mich schlecher Stil mehr nicht.


[Beitrag von Eisbär64 am 12. Feb 2008, 16:23 bearbeitet]
piccohunter
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 12. Feb 2008, 15:02
Ich hasse es, wenn man mich mit Wörtern beleidigt, die ichnicht verstehe
Klanggott
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 12. Feb 2008, 17:15
Hey Jungs,

narzissoid hin oder her diese Oberlehrer-Landarzt Diskussion ist fehl am Platze !

Endlich traut sich mal einer für Vodoo Partei ergreifen, beginnen hier ein paar Hitzköpfe den Aufstand auf der falschen Baustelle.

Um das Thema wieder nach Hause zu bringen nun ein Statement von mir:

"Versuche Vodoo mit einem A-B Blindtest zu prüfen ist als ob man den Unterschied zwischen zwei völlig gleich zubereiteten Schnitzel an zwei verschiedenen Tagen testen möchte. Es geht einfach nicht, die Tagesstimmung ist dominierender als der "Kleine Unterschied" !"


Vodoo-Betrüger machen sich dieses Phänomen meiner Meinung nach zunutze.
jottklas
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 12. Feb 2008, 17:57

Klanggott schrieb:


"Versuche Vodoo mit einem A-B Blindtest zu prüfen ist als ob man den Unterschied zwischen zwei völlig gleich zubereiteten Schnitzel an zwei verschiedenen Tagen testen möchte. Es geht einfach nicht, die Tagesstimmung ist dominierender als der "Kleine Unterschied" !"



Tut mir leid, aber das musst du mir erklären. Der A/B-Vergleich findet doch sofort und nicht an zwei verschiedenen Tagen statt! Und Unterschiede haben mit der "Tagesstimmung" wenig zu tun. Entweder man hört sie oder nicht (Goldohren ziehen immer "Vorhänge" beiseite, unabhängig von ihrer Tagesform...).

Jürgen


[Beitrag von jottklas am 12. Feb 2008, 17:57 bearbeitet]
Pyreen
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Feb 2008, 20:58
Hi,


Mülleimer schrieb:
@Pyreen: Z25 hat überhaupt nichts gesagt.


Doch, hat er; ich zitiere:


Z25 schrieb:
dauert es noch, bis alles gegoogelt ist? ;)


Er hat jeden Leser dieses threads gefragt, ob er noch googele (d.h., sich Erläuterungen zu des Threaderstellers Geschreibsel zusammensuche). Hierauf antwortete ich in meinem ersten Beitrag.


Z25 schrieb:

Wen meinst Du eigentlich?


Erst Z25, dann Dich, dann Philippo; geht aus meinen Anreden und Zitaten auch klar hervor.


Z25 schrieb:

Vorschlag:
Wir werden jetzt alle gemeinsam mal 30 Sekunden die Luft anhalten.


Weder ich noch Du sind aufgebracht; auch habe ich Dich weder angegriffen, noch befinden wir uns in einem Streitgespräch; vielmehr bin ich einen Dialog mit Dir über Deine Ansichten und Meinungen eingegangen. Zum gemütsberuhigenden Innehalten sehe ich keine Veranlassung.


Eisbär64 schrieb:
@pyreen

wer Fremwörter benutz muss sie auch erklären können.


Habe ich; ich verwies darauf, daß der Begriff "narzissoide Persönlichkeitsstörung" eine interpretierende Beobachtung sei, wohingegen die "narzisstische Persönlichkeitsstörung" eine diagnostische Entität in der Psychiatrie ist, welche ich nicht gebrauchte; und zwar aus den Gründen, die Philippo und Mülleimer anführten.


Eisbär64 schrieb:

Wenn du nun sogar noch sehr ungebräuchliche Fremwörter benutzt, dann ist das für mich schlecher Stil mehr nicht.


Stilistisch betrachtet magst Du damit (je nach persönlichem Geschmack) sogar Recht haben, aber in diesem Gespräch sind mir Unzweideutigkeit und Präzision des Inhaltes wichtiger als die Form der Darbietung desselben.


Klanggott schrieb:


"Versuche Vodoo mit einem A-B Blindtest zu prüfen ist als ob man den Unterschied zwischen zwei völlig gleich zubereiteten Schnitzel an zwei verschiedenen Tagen testen möchte. Es geht einfach nicht, die Tagesstimmung ist dominierender als der "Kleine Unterschied" !"


jottklas antwortete bereits hierauf, aber noch einmal zur Verdeutlichung Deine Analogie aufgreifend; bei einem validen Blindtest werden zwei Schnitzel häppchenweise nebeneinander gegessen, man kann in eigenem Tempo, wenn man meint, den Bissen angemessen verdaut zu haben, einen weiteren tun, und dies in einer Häufigkeit und einer Frequenz der persönlichen Wahl .
Jedes andere Vorgehen ist im Hinblick auf die Konstruktvalidität eines Testes nachteilig.

Viele Grüße,

Pyreen


[Beitrag von Pyreen am 13. Feb 2008, 00:37 bearbeitet]
Johnnie_W.
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Feb 2008, 00:12
Hi!

Auch wenn ich noch nicht so viel (öhm...ich glaube bisher noch nichts...) in diesem Forum gepostet habe, wollte ich nur mal kurz meine Bewunderung für diesen Thread kundtun!

Zum Thema "Voodoo" möchte ich sagen, dass ich da möglicherweise auch anfällig sein könnte, besonders im Hinblick auf die geäußerte These, dass die Veränderung im Zuge des außer Acht Lassens des Gesamteindruckes nicht wahrgenommen werden kann.

Vielmehr jedoch war ich ob der sprachlich interessanten Audführungen angetan. In Zeiten von RTL und Co. ist es wirklich eine Wohltat einem Dialog beizuwohnen, bei dem so viel Mühe in die sprachliche Ausarbeitung einfliest. Verbringt also nicht allzuviel Zeit mit dem aufspüren sprachlicher Mängel des Gegenübers, sondern freut euch ob der mit euch geteilten, Liebe zur Formulierung!

Um wieder den Dreh zum Ursprünglichen Thema zu kriegen:

Ist es nicht egal, ob eine Veränderung nicht Vorhanden ist, oder ob sie nur nicht wahrnehmbar ist?

Ich nehme es also gern in Kauf, eine durch obskur erscheinende Maßnahmen und unter Umständen nicht ohne gewissen monetären Einsatz erreichte Veränderung nicht zu hören, wenn ich das gesparten Geld in neue Tontrager investieren kann...

Schönen Gruß

Sascha
Klanggott
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 13. Feb 2008, 13:43

Pyreen schrieb:

Klanggott schrieb:


"Versuche Vodoo mit einem A-B Blindtest zu prüfen ist als ob man den Unterschied zwischen zwei völlig gleich zubereiteten Schnitzel an zwei verschiedenen Tagen testen möchte. Es geht einfach nicht, die Tagesstimmung ist dominierender als der "Kleine Unterschied" !"


jottklas antwortete bereits hierauf, aber noch einmal zur Verdeutlichung Deine Analogie aufgreifend; bei einem validen Blindtest werden zwei Schnitzel häppchenweise nebeneinander gegessen, man kann in eigenem Tempo, wenn man meint, den Bissen angemessen verdaut zu haben, einen weiteren tun, und dies in einer Häufigkeit und einer Frequenz der persönlichen Wahl .
Jedes andere Vorgehen ist im Hinblick auf die Konstruktvalidität eines Testes nachteilig.

Viele Grüße,

Pyreen


Hallo Pyreen,

mein Beispiel scheint mißverständlcih zu sein.
Eigentlich wollte ich das Problem der "selektiven Wahrnehmung" mit Hilfe des Schnitzelproblems darstellen.
Bei Vergleichtests neigen Menschen zur Selektion der Wahrnehmung auf einzelne Werte.
Zudem bedingt auch ein AB Test die Gefahr einer subjektiven Bewertung, besonders bei höchst emotionaler Thematik wie Klang. Hirzu möchte ich gerne das Beispiel von dem Wiener Hifi Studio mit seinem "gefakten" Kabeltest anführen.
Dieser Test sollte beweisen daß Kabelklang nur Voodoo ist.
Unter wissenschaftlichen Maßstäben ist jedoch die Bewertung und die Manipulation von der Hörergruppe noch weit aus Interessanter, den es zeigt viel über die Objektivität von Menschen im Allgemeinen. Interessant wäre es dann als Folgeexperiment Blind tarsächlich verschieden klingende Hifi Komponenten zu testen. Ich vermute die Tester würden durch die Erfahrung des ersten Tests die Unterschiede verneinen.

Interessanter wissenschaftlichen Auszug:


.......die Beispiele machen deutlich, dass die Validitätsbestimmung mit Hilfe eines sogenannten Außenkriteriums meist fragwürdig ist, denn die Außenkriterien sind oft selbst problematisch, d.h., nicht valide zu erfassen. Vor allem bei Intelligenztests wird zur Validierung eines neuen Tests gern ein bereits bewährter Test als Kriterium herangezogen; das drastische Bild, dass hier ein Lahmer möglicherweise an einem Blinden validiert wird, soll zur Vorsicht mahnen. Grundsätzliche Zweifel sind somit an allen Verfahren zur Validitätsbestimmung angebracht. Eine befriedigende Reduzierung der Expertenwillkür ist nur durch wechselseitige konstruktiver Kritik möglich, wie sie im wissenschaftlichen Diskurs üblich ist.....


Quellen:
Lienert, Gustav A. (1989). Testaufbau und Testanalyse. München: PsychologieVerlagsUnion.

Ich denke daß der Thread Ersteller mehr oder weniger auf die Gefahren und Fehlbarkeiten bei einem AB Test verweisen wollte.

Gruß


[Beitrag von Klanggott am 13. Feb 2008, 13:50 bearbeitet]
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 13. Feb 2008, 18:10
@Pyreen: geschenkt, Z25 kann sich ja selbst verteidigen.


Klanggott schrieb:
Dieser Test sollte beweisen daß Kabelklang nur Voodoo ist.


Mi einem Blindtest beweisen zu wollen, das es keinen Kabelklang gäbe, ist ungefähr das gleiche wie den Ausgang zu suchen, ihn nicht zu finden, um zu resümieren, daß es keinen gäbe.



Ich denke daß der Thread Ersteller mehr oder weniger auf die Gefahren und Fehlbarkeiten bei einem AB Test verweisen wollte.


Ist das jetzt schon gefährlich? Irgendwie scheint es mir, als wenn um eine maßlos komplizierte Sache gehen würde; dabei geht es nur darum, hören von sehen zu trennen. Das kann doch nicht so schwer sein, oder doch??

Daß gewisse Unterschiede gehört werden (wollen), ist nicht strittig. Es ist eben ein subjektiver Eindruck. Dieser Sachverhalt muß jeweils irgendwie "weggedrückt" werden, habe ich fast den Eindruck. Auf die Weise geht es immer im Kreis.

Grüße - Mülleimer
Klanggott
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Feb 2008, 19:25

Mülleimer schrieb:



Klanggott schrieb:
Dieser Test sollte beweisen daß Kabelklang nur Voodoo ist.


Mi einem Blindtest beweisen zu wollen, das es keinen Kabelklang gäbe, ist ungefähr das gleiche wie den Ausgang zu suchen, ihn nicht zu finden, um zu resümieren, daß es keinen gäbe.


Grüße - Mülleimer



Hallo Mülleimer,
kann man bei deinem Statement das Wort Kabelklang auch mit Voodoo ersetzen, wäre dies inhaltlich falsch?
Denn was Vodoo ist oder nicht ist wird doch verschieden intepretiert genauso wie Kabelklang der gilt bzw. galt ebenfalls als Vodoo.

dann würde ich darauf aufbauen und sagen:

Mit einem Blindtest beweisen zu wollen, das es kein Voodoo gäbe, ist ungefähr das gleiche wie den Ausgang zu suchen, ihn nicht zu finden, um zu resümieren, daß es keinen gäbe.

ich denk so kommt man der Sache schon näher.

gruß !
edin71
Inventar
#37 erstellt: 13. Feb 2008, 19:36

Mülleimer schrieb:
@Pyreen: geschenkt, Z25 kann sich ja selbst verteidigen.


Klanggott schrieb:
Dieser Test sollte beweisen daß Kabelklang nur Voodoo ist.


Mi einem Blindtest beweisen zu wollen, das es keinen Kabelklang gäbe, ist ungefähr das gleiche wie den Ausgang zu suchen, ihn nicht zu finden, um zu resümieren, daß es keinen gäbe.


Wie kann denn der Kabelklang nachgewiesen/ausgeschlossen werden ?
-scope-
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 13. Feb 2008, 19:49

Mit einem Blindtest beweisen zu wollen, das es kein Voodoo gäbe, ist ungefähr das gleiche wie den Ausgang zu suchen, ihn nicht zu finden, um zu resümieren, daß es keinen gäbe.


Mit lustigen Vergleichen könnte man sich aber schon ein bischen mehr Mühe Geben.
Der Vergleich ist "nett", trifft aber daneben.

Es gibt hier laufend Höhlenforscher, die den Ausgang angeblich ohne Karte finden. Immer wieder betonen sie, wie gut sie die Höhlen doch kennen, und wie souverän sie ohne Navigationshilfen zielstrebig den Ausgang finden.

Setzt man sie jedoch -ohne Karte- in so einer Höhle ab, kann man 4 Jahre später allenfalls die Knochen bergen.
Bisher kam keiner raus, wenn am Ausgang ein FILMTEAM stand.


So sieht´s doch wohl eher aus...oder?


[Beitrag von -scope- am 13. Feb 2008, 19:51 bearbeitet]
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 13. Feb 2008, 20:08
Hallo Klanggott, hallo Edin,


Klanggott schrieb:
kann man bei deinem Statement das Wort Kabelklang auch mit Voodoo ersetzen, wäre dies inhaltlich falsch?
Denn was Vodoo ist oder nicht ist wird doch verschieden intepretiert genauso wie Kabelklang der gilt bzw. galt ebenfalls als Vodoo.


Wenn Du schon selbst sagst, daß der Begriff nicht einheitlich ist, dann werde ich ihn natürlich nicht definitiv verwenden, solange er nicht klar ist.


eidin72 schrieb:
Wie kann denn der Kabelklang nachgewiesen/ausgeschlossen werden ?


Das ist die passende Frage zu dem was ich sagen wollte!

1. Der Kabelklang kann nicht nachgewiesen werden, wenn er nicht existiert.

2. Es kann untersucht werden, ob KK existiert oder nicht.

3. Fällt ein BT positiv aus, dann ist statistisch wiederlegt, daß KK nicht existiert.

4. Fällt der BT negativ aus, dann ist nicht statistisch widerlegt, daß KK nicht existiert.

Soweit erstmal zum BT.

Im Falle von 4. liegt ggf. ein subjektiver Eindruck vor, der mit dem herkömmlichen Wissensstand erklärt werden kann. Der Rest ist Phantasie. Ob diese Phantasie zu Voodoomäßigen Heilungszwecken o.ä. verwendet werden kann, ist eine andere Frage.

Ich hoffe ich habe alles richtig; gar nicht so einfach, wenn man es streng logisch betrachtet.

@scope: das war ein etwas verstrickter Versuch, klar zu machen, daß es ein Eigentor für hellhörige ist, wenn sie sagen, daß der BT nichts bewiesen hätte, denn genau das ist nicht anders zu erwarten.

Ach ja, wie man KK ausschließen kann: in dem man nicht an Gespenster glaubt.


[Beitrag von Mülleimer am 13. Feb 2008, 20:13 bearbeitet]
juwin
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Feb 2008, 23:46
ich möchte mal wissen woher ihr voodoo zweifler eigentlich die gewissheit nehmt daß blindtests nicht zwangsweise nur grobe klangunterschiede beweisen.
denn, kritische hörer werden im zweifel immer "keinen Unterschied hören"
am lächerlichsten finde ich jene geister, die glauben daß man durch hin- und herschalten während eines musikstückes der wahrheit auf die spur kommen könnte.
das wäre als ob ich bei einer weinprobe abwechselnd in meinen backen verschiedene weinsorten probieren würde.
deshalb konnte mich noch niemand in diesem forum vom voodoo zweifel überzeugen.
es läuft ja immer gleich ab, das beobachte ich nun schon seit 4 jahren:


A: "hallo, ich hab das gefühl daß mit xxxx voodoo meine hifi-anlage besser klingt !

B: hahahaaa, du naiver dümmling soweit waren wir auch mal, das ist alles einbildung "autosuggestion"

A: nein, ich habe es schon öfters ausprobiert, meine freunde hören es ebenfalls !

B: jaja, massensuggestion phantasie, in einem echten blindtest würdet ihr das niemals bestätigen können.

A: ja aber ich höre es d....

B: du bist dumm, hast keine Ahnung, wir schon, wir sind einen schritt weiter !

A: ja aber i....

B: nix aber, ab nun ignorieren wir deine argumente, den es kann nicht sein, was nicht sein darf, basta !

A: tschüss, falsches forum, das sind eher die technisch nüchternen.

B: ja ist besser du gehst, dann sind wir mit unser meinung wieder unter uns.

A: Beleidigung (klein)

B: Beleidigung (groß)

A: keine Reaktion

B: Beleidigung (noch größer) und suche nach neuen Opfer !




ich denke daß ca. 15 % der tuning-anbieter betrüger sind, ca. 35 % voodoo verkaufen aber selbst daran glauben,
und ca. 50% einen kern wahrheit und verbesserung vehökert, jedoch dies nicht in jeder anlage, in jeden raum aber vor allen in jeder unentspannten situation eines hörtestes hörbar ist. was jedoch den spass und den unterhaltungswert angeht jeden euro wert ist.
ob nun ein hifi liebhaber cd's kauft, neue lautsprecher oder voodoo ramsch ist völlig egal.


gruß juwin !
Argon50
Inventar
#41 erstellt: 13. Feb 2008, 23:58

juwin schrieb:

am lächerlichsten finde ich...

Dich!

Zu begriffseingeschränkt um die gelesenen Beiträge deiner angeblichen vier Jahre Erfahrung hier auch nur im Ansatz zu begreifen.

Erbärmlich, jämmerlich, dümmlich....würde ich dich nennen, wenn mir nicht klar wäre, dass du einfach nur provozieren und spielen möchtest.

So mancher der Goldöhrchen und Voodoo Anbeter kann sich wenigstens vernünftig verständlich machen und versteht was geschrieben steht, auch wenn er es nicht unbedingt auch akzeptiert aber das steht ihm frei und zu.

So, gratuliere!
Dein Geschreibsel hat mich doch glatt provoziert.
Jetzt kann ich auch mal wieder als schlechtes Beispiel dienen.


btw. Hast du das Zitat aus meinem ersten Beitrag hier wirklich nicht verstanden oder gehört dein Missverstehen auch zu deinem Spiel?


Argon
juwin
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Feb 2008, 00:34
Volltreffer !!
denn getroffene Hunde bellen !


Argon50 schrieb:


So, gratuliere!
Dein Geschreibsel hat mich doch glatt provoziert.
Jetzt kann ich auch mal wieder als schlechtes Beispiel dienen.


btw. Hast du das Zitat aus meinem ersten Beitrag hier wirklich nicht verstanden oder gehört dein Missverstehen auch zu deinem Spiel?


Argon


Kunst ist die Technik der Gefühlsmanipulierung im Verhältnis zur Wirklichkeit.

Oh doch, ich find sogar daß dieses Zitat zum besten gehört was in diesem Forum überhaupts jemals geschrieben wurde. vor allem deshalb weil es eigentlich am treffendsten meinen Standpunkt vertritt.

Ich bezweifle jedoch daß du selbst dieses Zitat jemals begriffen hast, sonst würdest du dich nicht für so wüste Beleidigungsorgien wie gerade zuvor hergeben.

Naja, ich weiß ja, daß du im Grunde ganz in Ordnung bist und Beleidigungen nicht dein Stil sind.

Juwin


[Beitrag von juwin am 14. Feb 2008, 00:40 bearbeitet]
Ludolf
Stammgast
#43 erstellt: 14. Feb 2008, 00:56
Hab' da gerade eine Idee!

Es wird ein BT mit 20 überzeugten Nicht-Voodoo-Gläubigen gemacht.Statt, wie angekündigt, die Netzsteckerleiste zu tauschen,wird einfach an der Klangregelung gedreht (step by step).
Wie lange darf/muss man drehen,bis einer was hört?

PS:Spass muss sein,sonst kommt keiner zur Beerdigung!
juwin
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 14. Feb 2008, 01:04

Ludolf schrieb:
Hab' da gerade eine Idee!

Es wird ein BT mit 20 überzeugten Nicht-Voodoo-Gläubigen gemacht.Statt, wie angekündigt, die Netzsteckerleiste zu tauschen,wird einfach an der Klangregelung gedreht (step by step).
Wie lange darf/muss man drehen,bis einer was hört?


PS:Spass muss sein,sonst kommt keiner zur Beerdigung!



ich lieg am boden und wälz mich vor lachen

genial, stimmt Ludolf !!

wahrscheinlich glauben alle es ist nur subjektiv und einbildung.
ich schwör, daß ich das mal ausprobier vielleicht sogar auf der high-end !


ah, herrlich, ich seh schon die dummen gesichter.


Gruß, deine Juwin !
edin71
Inventar
#45 erstellt: 14. Feb 2008, 01:30

Ludolf schrieb:
Hab' da gerade eine Idee!

Es wird ein BT mit 20 überzeugten Nicht-Voodoo-Gläubigen gemacht.Statt, wie angekündigt, die Netzsteckerleiste zu tauschen,wird einfach an der Klangregelung gedreht (step by step).
Wie lange darf/muss man drehen,bis einer was hört?

PS:Spass muss sein,sonst kommt keiner zur Beerdigung!


Dies wäre im Grunde kein echter Blindtest weil ein Test neutrale Einstellung zum TEstthema von Testpersonen voraussetzt.

Mal angenommen im Spiel Bayern gegen Bremen gab's in der 85.Min ein Elfmeter. Ist eine objektive Diskusion nach dem Spiel zwischen den Fans möglich ?


[Beitrag von edin71 am 14. Feb 2008, 01:32 bearbeitet]
Kobe8
Inventar
#46 erstellt: 14. Feb 2008, 10:54
Gude!


Klanggott schrieb:
Quellen:
Lienert, Gustav A. (1989). Testaufbau und Testanalyse. München: PsychologieVerlagsUnion.


Das ist die 4. Auflage, richtig? Laut meiner (6. von 1998) wurde die 5. komplett überarbeitet, dürfte man trotzdem etwas genauer erfahren, wo das steht?

Gruß Kobe
jottklas
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 14. Feb 2008, 11:11

juwin schrieb:


ich denke daß ca. 15 % der tuning-anbieter betrüger sind, ca. 35 % voodoo verkaufen aber selbst daran glauben,
und ca. 50% einen kern wahrheit und verbesserung vehökert...


Bist du wirklich so naiv?

Ich denke, dass 90 % der "Tuning-Anbieter" Betrüger sind und vielleicht 10 % selbst daran glauben. Einen "Kern der Wahrheit und Verbesserung" gibt es auf diesem Gebiet nicht!

Jürgen
Haiopai
Inventar
#48 erstellt: 14. Feb 2008, 12:00

jottklas schrieb:

juwin schrieb:


ich denke daß ca. 15 % der tuning-anbieter betrüger sind, ca. 35 % voodoo verkaufen aber selbst daran glauben,
und ca. 50% einen kern wahrheit und verbesserung vehökert...


Bist du wirklich so naiv?

Ich denke, dass 90 % der "Tuning-Anbieter" Betrüger sind und vielleicht 10 % selbst daran glauben. Einen "Kern der Wahrheit und Verbesserung" gibt es auf diesem Gebiet nicht!

Jürgen


Moin Jürgen ,was erwartest du anderes .

Ich hab hier zur Erheiterung gerade mal wieder in der "Fachzeitschrift Stereo " geblättert ,ist immer wieder lustig ,dieses Blättchen ist für mich so ungefähr das "Mad Magazin" der Szene .

Ausgabe Januar 08 ,Seite 71
Artikel "Second Hand Service" Pflege und Verbesserung älterer Gebrauchtgeräte .

Zitat 1 Säuberung

Rabiater geht ein unbekannter Leser aus der Sprechstunde zur Sache, der auf Flohmärkten zuschnappt und die Geräte erstmal mit unter die Dusche nimmt !! Süßwasser(nicht Salzwasser!) ist,abgesehen von Holzteilen eigentlich kein großes Problem ,solange man für totale Trocknung bis in die Buchsen sorgt ,bevor es wieder ans Netz geht .Unser Laborleiter Rolf Hähle macht das nach eigener Aussage übrigens auch so...

Zitat Ende

Zitat 2 Netzkabel

Fest eingebaute Netzkabel erweisen sich mehr und mehr als regelrechte Klangbremse .

(nach der Nennung zweier Varianten das Netzkabel komplett zu tauschen ,dann dies hier )

Die dritte Variante ist das abschneiden des Originalkabels nach etwa 10-15 cm und die Montage einer entsprechenden Kaltgerätekupplung .

Zitat Ende


Dazu nur mein Kommentar .
Für den ersten unter Umständen lebensgefährlichen Tipp in Anbetrag dessen ,dass in dieser "Fachzeitschrift" auch technisch unbedarfte Menschen lesen ,die unter keinen Umständen abschätzen können wann so ein Gerät wirklich absolut trocken ist ,gehört der Autor in meinen Augen strafrechtlich belangt .

Beim zweiten Tipp lag ich vor lachen unterm Tisch ,da meint also jemand klangliche Vorteile erreichen zu können in dem er bei einem zum Beispiel 1m langem Netzkabel ,85 cm davon in "High End" Qualität ausführt ,nur um diese 85 cm dann mit einer zusätzlichen Steckverbindung mit 15cm angeblicher "Billig" Qualität zu verbinden .
Da muss man sich schon fragen ,für wie dämlich einen der Autor eigentlich hält .

Stelle ich mir nun vor ,das ein sehr großer Teil der "High End" Gemeinde solchen Volksverblödern förmlich an den Lippen hängt ,wundert mich deren Aufgeschlossenheit gegenüber allen möglichen Voodoo überhaupt nicht mehr ,sowas ist dann vielmehr logische Folge .

Gruß Haiopai
Mülleimer
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 14. Feb 2008, 13:18
@juwin: Du hast recht, das Niveau der Unterhaltungen könnte besser sein. Versuchen wir es mal,
also:

Kannst Du zwei Kabel aufgrund ihres Klanges unterscheiden, bzw. kannst Du aufgrund des Klanges unterscheiden, ob ein Voodoo- Artikel eine Rolle spielt, oder nicht?
Klanggott
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 14. Feb 2008, 13:48

juwin schrieb:
ich möchte mal wissen woher ihr voodoo zweifler eigentlich die gewissheit nehmt daß blindtests nicht zwangsweise nur grobe klangunterschiede beweisen.
denn, kritische hörer werden im zweifel immer "keinen Unterschied hören"
am lächerlichsten finde ich jene geister, die glauben daß man durch hin- und herschalten während eines musikstückes der wahrheit auf die spur kommen könnte.
das wäre als ob ich bei einer weinprobe abwechselnd in meinen backen verschiedene weinsorten probieren würde.
deshalb konnte mich noch niemand in diesem forum vom voodoo zweifel überzeugen.
es läuft ja immer gleich ab, das beobachte ich nun schon seit 4 jahren:


A: "hallo, ich hab das gefühl daß mit xxxx voodoo meine hifi-anlage besser klingt !

B: hahahaaa, du naiver dümmling soweit waren wir auch mal, das ist alles einbildung "autosuggestion"

A: nein, ich habe es schon öfters ausprobiert, meine freunde hören es ebenfalls !

B: jaja, massensuggestion phantasie, in einem echten blindtest würdet ihr das niemals bestätigen können.

A: ja aber ich höre es d....

B: du bist dumm, hast keine Ahnung, wir schon, wir sind einen schritt weiter !

A: ja aber i....

B: nix aber, ab nun ignorieren wir deine argumente, den es kann nicht sein, was nicht sein darf, basta !

A: tschüss, falsches forum, das sind eher die technisch nüchternen.

B: ja ist besser du gehst, dann sind wir mit unser meinung wieder unter uns.

A: Beleidigung (klein)

B: Beleidigung (groß)

A: keine Reaktion

B: Beleidigung (noch größer) und suche nach neuen Opfer !




ich denke daß ca. 15 % der tuning-anbieter betrüger sind, ca. 35 % voodoo verkaufen aber selbst daran glauben,
und ca. 50% einen kern wahrheit und verbesserung vehökert, jedoch dies nicht in jeder anlage, in jeden raum aber vor allen in jeder unentspannten situation eines hörtestes hörbar ist. was jedoch den spass und den unterhaltungswert angeht jeden euro wert ist.
ob nun ein hifi liebhaber cd's kauft, neue lautsprecher oder voodoo ramsch ist völlig egal.


gruß juwin !



@Juwin

Hallo,

In der Tat läuft es immer so oder so ähnlich ab,
allerdings bezweifle auch ich daß 50% von dem Vodoo Zeug funktioniert. Tatsächlich dürfte es maximal 10% sein.
Aber ich versteh deine Argumentation eh nicht, denn im Vodoo Manifest behauptest du daß es eh völlig egal ist ob es tatsächlich funktioniert, was zählt ist das Gefühl.
Diese Behauptung hat mich schließlich zum Einstieg in dieses Forum bewegt.
Was denn nun ?

Gruß Volker !
Argon50
Inventar
#51 erstellt: 14. Feb 2008, 14:54

Klanggott schrieb:

In der Tat läuft es immer so oder so ähnlich ab...

Beispiele oder Schn.... halten.

Ein oder zwei Beispielchen reichen nicht aus, das Forum ist groß.


Grüße,
Argon

Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Voodoo,Lust, Frust und Wahrheit
Tubekiller am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  139 Beiträge
Die Wahrheit über Kabelklang
cyberhawk am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  54 Beiträge
Die Wahrheit über Lautsprecherkabel
babelizer am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  104 Beiträge
IST VOODOO wirklich VOODOO?
frankbsb am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  16 Beiträge
nix Voodoo, physik!
Analogfan am 13.12.2002  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  58 Beiträge
Hobby Hifi goes Voodoo
Soundscape9255 am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  10 Beiträge
Voodoo?
TFi am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  19 Beiträge
Voodoo
wolfman2 am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  23 Beiträge
Vanille-Voodoo
Duncan_Idaho am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  13 Beiträge
Voodoo Quiz
Nostril am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2016  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.580 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedOnkel_Jay
  • Gesamtzahl an Themen1.335.562
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.498.150