Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


hifi sand?

+A -A
Autor
Beitrag
borland123
Stammgast
#1 erstellt: 20. Mrz 2009, 20:47
guten tach,

gibt es eigentlich speziellen hifisand?
z.b. um damit lautsprecherständer zu füllen...
der müsste natürlich ganz wichtige eigenschaften haben um "analytischer" "räumlicher" und auch wärmer, kälter oder lauwarm klingen ;-)
vor allen dingen müsste der furchbar teuer sein.

so wie bei den kabeln, ich mein die mit dem klang :-)


also,
gibst so was schon, oder muss ich morgen früh in den baumakt fahren und einen 25kg sack spielsand (1,95€) kaufen und diesen dann in 100G säckchen abfüllen zu 200€ / stk.?

ok, ich mal auch noch mit nem goldenen stift "gefilterter und gereinigter highend sand" drauf ...

;-)
buschi_brown
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2009, 20:54

borland123 schrieb:
ok, ich mal auch noch mit nem goldenen stift "gefilterter und gereinigter highend sand" drauf ...


Du darfst aber auf keinen Fall vergessen die Elektronen neu anzuordnen. Wenn die so chaotisch hin- und hersausen kann das den Klang derart beeinträchtigen, dass sich nachher alles irgendwie nach Bose anhört .
borland123
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mrz 2009, 20:57

buschi_brown schrieb:

borland123 schrieb:
ok, ich mal auch noch mit nem goldenen stift "gefilterter und gereinigter highend sand" drauf ...


Du darfst aber auf keinen Fall vergessen die Elektronen neu anzuordnen. Wenn die so chaotisch hin- und hersausen kann das den Klang derart beeinträchtigen, dass sich nachher alles irgendwie nach Bose anhört .




psssst!
dass kommt erst in der platinum sand edition (hier wechsele ich auch die farbe des stifts)

buschi_brown
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2009, 21:03

borland123 schrieb:
psssst!
dass kommt erst in der platinum sand edition (hier wechsele ich auch die farbe des stifts)


Da ist ja jemand richtig ausgeschlafen .
Ich sehe schon, aus Dir wird noch ein großer Guru der Tuningbranche .


[Beitrag von buschi_brown am 20. Mrz 2009, 21:04 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#5 erstellt: 21. Mrz 2009, 09:28

borland123 schrieb:

also,
gibst so was schon, oder muss ich morgen früh in den baumakt fahren und einen 25kg sack spielsand (1,95€) kaufen und diesen dann in 100G säckchen abfüllen zu 200€ / stk.?



Moijen,
ja den gibt es schon, bei mir nämlich.
Habe noch ca. 20kg Quarzsand vom Pflastern unseres Carports übrig. Der Sack steht jetzt in meinem Musikzimmer und wird gerade mit leisem Barjazz und Klassik (Mozart ist da sehr geeignet) eingespielt.
Sollte in ca. 300h fertig sein. Wenn Du willst siebe ich den noch bei kommendem Vollmond, um die Körner korrekt auszurichten, eine Sau-Arbeit aber das Ergebnis zieht mind. 3 Vorhänge weg und katapuliert Deine Anlage gut 12 Klangpunkte nach oben.
Bitte um Dein bestes Angebot per PM, ich kann mich vor Anfragen nicht mehr retten, der Vorrat ist natürlich begrenzt. Auf Wunsch signiere ich noch den Beutel und klebe eine Seriennummer drauf. Ach so, Rückgabe ist natürlich ausgeschlossen, wenn Du die o.b. Verbesserungen nicht hörst ist entweder Deine Anlage Schrott oder Du sitzt auf Deinen Ohren.
Grüße
Markus
bob2
Stammgast
#6 erstellt: 21. Mrz 2009, 12:23
Hallo,

habe mich schon gefragt wo jetzt die Kindergarten-Krabbelgruppe ist, hier also
buschi_brown
Inventar
#7 erstellt: 21. Mrz 2009, 12:41

bob2 schrieb:
habe mich schon gefragt wo jetzt die Kindergarten-Krabbelgruppe ist, hier also :cut


Und ich habe mich schon die ganze Zeit gewundert wo die hochgeistigen Wuchtbrummen abgeblieben sind
mnicolay
Inventar
#8 erstellt: 21. Mrz 2009, 14:19

bob2 schrieb:
Hallo,

habe mich schon gefragt wo jetzt die Kindergarten-Krabbelgruppe ist, hier also :cut


Willkommen im Club. Schilder doch mal Deine Erfahrungen mit HiFi-Sand
Grüße
Markus
borland123
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mrz 2009, 22:03

bob2 schrieb:
Hallo,

habe mich schon gefragt wo jetzt die Kindergarten-Krabbelgruppe ist, hier also :cut


nicht weniger kindergarten als die "abschleppseile" die als superduperhighendkabel angepriesen werden, mit halbseidigen, physikalisch nicht nachvollziehbaren verkaufsargumenten ...

das ist spass :-)





aber natürlich nicht wirklich!!!
ich werde hier nichst mehr dazu schreiben, da ein hifi dealer in bremen (der hat auch abschleppseile) schon interesse bekundet hat!
mit dem zusammen mach ich fette kohle.

und bob, ich liebe dich
genau du bist meine zielgruppe
BlueScreeny
Stammgast
#10 erstellt: 21. Mrz 2009, 22:48

borland123 schrieb:
guten tach,

gibt es eigentlich speziellen hifisand?
z.b. um damit lautsprecherständer zu füllen...
der müsste natürlich ganz wichtige eigenschaften haben um "analytischer" "räumlicher" und auch wärmer, kälter oder lauwarm klingen ;-)
vor allen dingen müsste der furchbar teuer sein.

so wie bei den kabeln, ich mein die mit dem klang :-)


also,
gibst so was schon, oder muss ich morgen früh in den baumakt fahren und einen 25kg sack spielsand (1,95€) kaufen und diesen dann in 100G säckchen abfüllen zu 200€ / stk.?

ok, ich mal auch noch mit nem goldenen stift "gefilterter und gereinigter highend sand" drauf ...

;-)


Ja es gibt so ein verborgenes HiFimeer, wo der HiFisand immer abgebaut wird. Dort kann man sich auch HiFiFische angeln.
-Euml-
Inventar
#11 erstellt: 28. Mrz 2009, 20:54

ok, ich mal auch noch mit nem goldenen stift "gefilterter und gereinigter highend sand" drauf ...
;-)

und am Strand wachsen Bäume mit Golgohren

@borland123
das ist mal ein Trend nach meinem Geschmack


[Beitrag von kptools am 29. Mrz 2009, 19:54 bearbeitet]
Knubbi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Mrz 2009, 10:21
Ich habe den Eindruck, Ihr macht Euch über das eigentlich wichtige Thema lustig. Es gibt sehr guten Hifi-Sand und keiner muss sich den Klang seiner LS durch minderwertigen Sand zunichte machen.

Meine Empfehlung ist YE754 von Tonaly.

Normaler, locker geschütteter Sand entwickelt Resonanzen im Hörbereich, wenn er nicht gepresst eingefüllt wird. Und meist wird ja geschüttet, sofern man nicht über eine Überdruckbefüllungsanlage verfügt.

YE754 hingegen resoniert bis 100kHz nicht und hat seine erste stehende Welle erst bei 150kHz, dabei auch nur röhrenverstärker-ähnlich mit einer gemässigten Flankensteilheit von 2,4dB/kg sanft einleitend und nicht mit der Brutalität einsetzend, wie Baumarkt-"Dreck" aus der Plastiktüte.

Da wären wir dann auch beim Thema Klima: Sand lebt in Wechslwirkung mit der Umwelt (Luftdruck, Luftfeuchtigkeit!).

Wundert Euch also nicht, wenn Eure Bässe matschig klingen. Es IST Matsch. Aus diesem Grund ist YE754 silikongekapselt und damit frei von der Aufnahme umgebender Luftfeuchtigkeit.


[Beitrag von Knubbi am 29. Mrz 2009, 10:25 bearbeitet]
-Euml-
Inventar
#13 erstellt: 29. Mrz 2009, 12:06
ich lach mich schlapp ...

du liest eindeutig zu viel im VooDoo Bereich ...
Sand kann keine Resonanzen haben dafür müsten die Sandkörner fest verbunden sein die einzige Resonanz bei Sand ist die der einzelnen Sandkörner und diese sind weit auserhalb von Technisch erzeugbaren Schall denn der Schall bewegt sich in Sandkörnern mit ca. 3400 bis 3500ms und bei einer Korngröße von 1mm hättest du eine Reso. von ca. 700KHz und das ist schon sehr grobkörniger Sand und es gibt auch Quarzsand mit 0,1mm und feiner

also du wirst Sand niemals in Resonanzen versetzen können
wasfro
Stammgast
#14 erstellt: 09. Apr 2009, 16:58
Mall scherzt bei Seite

Die Araber haben so einen wasser abstoßenden Sand entwickelt der könnte doch echt vorteilhaft sein luftfeuchtigkeits- unabhängige dämpfungs- Eigenschaften
steppes65
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Apr 2009, 10:18
Moin,

Also auch ich habe Sound-Sand aus den USA im Einsatz!

Es wird auch so ausgesprochen, Sound Sand eben.

Ganz ohne Witz das Zeug ist der Hammer man muss nur zwingend alle Parameter die in der Anleitung stehen einhalten wie; Schüttung, Verdichtung, Magnetfeldprüfung, Luftfeuchtigkeit, Herkunftsland der Anlage einstellen, Körpertemperatur, Stellplatz etc.

Wichtig hier bei ist die kapillare Ansteuerung der einzelnen Kanalgänge der Diamantsand Atome.
Wer hier pfuscht hat viel Geld für rein NICHTS ausgegeben.

Also man muss, jedes einzelne Korn einzeln an Elektroden anschließen dabei ist exakt der Widerstand ( OHM ) jeder Einzelnen Komponente der Anlage, nacheinander, aber einzeln über das mitgelieferte Frequenzpult einzugeben.
Ist nicht so schwierig, es muss nur der Typ der Anlage und die Seriennummer eingegeben werden, über das Internet liest das Gerät die Daten aus einer Online-Datenbank ein.

Ist das erstmal geschehen kann man beobachten wie sich der Sand Schichtweise anordnet
und zwar genauso wie es der Frequenzbereich verlangt.

Gibt man auch noch das gespielte Musikstück und den Künstler ein, stellt der Sand den Künstler auch noch plastisch dar.

Also ich habe es gemacht und kann euch sagen, sogar Bose klingt da echt High-Endig.

Wie immer gibt es einen Nachteil, bei Heavy Metal solltet ihr keine Getränke im Raum stehen haben, der Sand verteilt sich da Akustisch im gesamten Hörraum.
Und ehe man sich versieht hat das Bier einen Sandsatz.
Und der Staubsauger hat natürlich ausgedient!

So Long.
AloneAgainOr
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Apr 2009, 11:57

steppes65 schrieb:
Wichtig hier bei ist die kapillare Ansteuerung der einzelnen Kanalgänge der Diamantsand Atome.
Wer hier pfuscht hat viel Geld für rein NICHTS ausgegeben.

Also man muss, jedes einzelne Korn einzeln an Elektroden anschließen dabei ist exakt der Widerstand ( OHM ) jeder Einzelnen Komponente der Anlage, nacheinander, aber einzeln über das mitgelieferte Frequenzpult einzugeben.

15 Tage zu spät. Verschlafen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Es gibt voodoo und voodoo
die5katzen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  7 Beiträge
Leiter in Verstärkern etc.
Cr33d am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2005  –  23 Beiträge
Erfahrungen mit Klang- und Bildtuning: Bitte um eure Meinungen
CHILLOUT_Hünxe am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  18 Beiträge
Einspielen von Kabeln
peacounter am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  16 Beiträge
Seit wann gibt es eigentlich Voodoo bei HiFi ?
Hörbert am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  15 Beiträge
Besserer Klang der CD?
f+c_hifi am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  83 Beiträge
Hifi-Zubehör - das Salz in der Suppe?
IBSchaefer am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  15 Beiträge
Wenn man die Geräte so einschalten tut in der selben Reihenfolge wie in der Leiste,dann klingt es deutlich besser!!!
Jonny am 14.02.2003  –  Letzte Antwort am 27.02.2003  –  30 Beiträge
Beeinflussen Kabel den Klang einer HiFi-Anlage?
belanglos am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  479 Beiträge
Alle Stromleiter "klingen" gleich?
Panzerballerino am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  85 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedUdo_Weiler
  • Gesamtzahl an Themen1.345.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.937