Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eben doch kein Voodoo?

+A -A
Autor
Beitrag
Lord-Senfgurke
Inventar
#1 erstellt: 21. Apr 2009, 18:13
Hallo,

ich wollte mal meine vor 10min gemachten Erfahrungen hier posten.

ich hatte nie an einen Kabelklang geglaubt und wollte mir nun selbst beweisen das es keinen gibt.

Bis dato war alles mit normalen, günstigen, "Strippen" verkabelt und nun dachte ich mir, um einen Test zu machen brauchst du halbwegs gute Kabel.

Also im Internet 2x 50cm Chinch und einmal 50cm Coax Kabel von Oehlbach bestellt, um genau zu sein diese hier:

http://www.media-hal...50m-blau-p-1316.html

http://www.media-hal...l-set-050-p-772.html

Also auch keine mega teuren Kabel jetzt.

Also alles angeschlossen und mit der Erwartung das alles beim alten geblieben ist Receiver und Cd Player eingeschaltet und Brother in Arms von den Dire Straights aufgelegt.

Nun was soll ich sagen, ich war skeptisch und glaube deswegen nicht das das Einbildung ist. Es klingt aber wirklich besser!

Die Bässe kommen knackiger, z.B.. Das konnte doch nicht am Kabel liegen!?!

Also alte Kabel wieder drann, die Ernüchterung wartete nicht lange auf sich. Es klang einfach "anders", also wieder die Oehlbach drann und es klang nach wie vor mit diesen kabel ernsthaft hörbar besser.

Also an die Fraktion "Kabelklang", ich gehöre jetzt zu euch.

Ob jetzt ein 200€ Cinchkabel jetzt noch eine unterschied zu den hochwertigen Kabeln die jetzt drann sind machen, sei mal dahingestellt, soviel Geld kann und will ich nicht für Kabel hinblättern.



Gruß Philipp
Kaneda27
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Apr 2009, 20:55
Willst du dir nicht lieber Gedanken darüber machen ob das alte Kabel nicht einfach schon so durchgenudelt war das da nur noch die Hälfte ankam
Lord-Senfgurke
Inventar
#3 erstellt: 21. Apr 2009, 21:39
Waren halt die kabel die bei DVD/Receiver dabei gab. waren also gut 4 Monate alt, durchgenudelt kann man da jetzt nicht sagen. Kannst es mir jetzt glauben oder nicht, ich habs ja erst auch nicht geglaubt, aber es ist so, es klingt einfach besser. Steinigt mich ruhig dafür.
philippo.
Inventar
#4 erstellt: 21. Apr 2009, 22:12

Lord-Senfgurke schrieb:
...ich habs ja erst auch nicht geglaubt, aber es ist so, es klingt einfach besser. Steinigt mich ruhig dafür. :D


unterschiede haben die meisten hier schon mal gehört.
nimms halt hin, ist ja nicht schlimm.
versuch nur nicht, irgendwelche bekloppten technischen erklärungen dafür zu finden.
dann ist hier alles gut.

Lord-Senfgurke
Inventar
#5 erstellt: 21. Apr 2009, 22:14

phlippo schrieb:

Lord-Senfgurke schrieb:
...ich habs ja erst auch nicht geglaubt, aber es ist so, es klingt einfach besser. Steinigt mich ruhig dafür. :D


unterschiede haben die meisten hier schon mal gehört.
nimms halt hin, ist ja nicht schlimm.
versuch nur nicht, irgendwelche bekloppten technischen erklärungen dafür zu finden.
dann ist hier alles gut.

:prost


Danke, nee das versuche ich wohl wirklich besser nicht.

Ich kann auch nur sagen das es anders klingt, wieso keine Ahnung.
xutl
Inventar
#6 erstellt: 21. Apr 2009, 22:19

Lord-Senfgurke schrieb:
Waren halt die kabel die bei DVD/Receiver dabei gab. waren also gut 4 Monate alt, durchgenudelt kann man da jetzt nicht sagen. Kannst es mir jetzt glauben oder nicht, ich habs ja erst auch nicht geglaubt, aber es ist so, es klingt einfach besser. Steinigt mich ruhig dafür. :D


So lange Du dabei bleibst, daß es für DICH besser klingt, ist ALLES OK

Solltest Du eine missionarische Ader entwickeln, oder DEINEN Eindruck zur Tatsache aufwerten wollen, weißt Du, was hier abgeht
Lord-Senfgurke
Inventar
#7 erstellt: 21. Apr 2009, 22:23
Ja das weiß ich wohl. Ich denke jeder sollte selbst entscheiden wie viel er in was investiert und was ihm sein Hobby wert ist, aber das wichtigste ist doch, dass man zufrieden ist.

Ich werde jetzt bestimmt nicht anfangen hier einen auf Kabelguru zu machen.

Wollte nur mal meine persönliche Erfahrung loswerden.


[Beitrag von Lord-Senfgurke am 21. Apr 2009, 22:24 bearbeitet]
stoske
Inventar
#8 erstellt: 21. Apr 2009, 22:31
Hi,

willkommen in der wunderbaren Welt der Suggestion.

Grüße, Stephan Stoske
ZZMajor
Stammgast
#9 erstellt: 21. Apr 2009, 22:33
Hi,

dann solltest Du die Kabel mit speziellen Signalen aber jetzt erstmal einspielen (24h am Besten!) und anschliessend in Hörtests feststellen, in welcher Richtung sie besser klingen.
Ne Spass, ich glaub da net so dran an das ganze Zeug. Aber, wenn es Dir besser gefällt, dann ist das OK und wird so akzeptiert.

Kleine Anekdote von mir am Rand: Ich war mal stolz wie Harry, als ich mir mal relativ teures Lautsprecherkabel mit 16mm² für meine damaligen Visaton Atlas DSM Mk II geholt hatte. Also nen Kumpel geholt, die rechte Seite die Kabel getauscht und einen Mega-Unterschied rausgehört. Also schnell links auch getauscht, um ernüchtert festzustellen, dass der Unterschied immer noch vorhanden war. Nach ner Weile hat sich dann herausgestellt, dass sich in der rechten Box wohl der kleine Tieftöner verabschiedet hatte, was sich merklich auf den Klang ausgewirkt hat.....

Also, wenn technisch alles passt, viel Spass beim Hören!
Gruss


[Beitrag von ZZMajor am 21. Apr 2009, 22:35 bearbeitet]
Lord-Senfgurke
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2009, 22:35

stoske schrieb:
Hi,

willkommen in der wunderbaren Welt der Suggestion.

Grüße, Stephan Stoske


Wenn diese Welt für mich besser klingt, ist es doch toll oder nicht?

Aber eins ist mal nicht von der Hand zu weisen:

Die Anfassqualität und vor allem der Sitz der Stecker in den Buchsen ist definitiv wesentlich besser, dass ist gewiss keine Einbildung. Dazu sehen die Kabel noch schick aus.
RoA
Inventar
#11 erstellt: 22. Apr 2009, 09:01

Lord-Senfgurke schrieb:
Waren halt die kabel die bei DVD/Receiver dabei gab. waren also gut 4 Monate alt,


Kein Wunder, wenn sie nicht klingen. Spiel sie erst mal ein.


Lord-Senfgurke schrieb:
Aber eins ist mal nicht von der Hand zu weisen:

Die Anfassqualität und vor allem der Sitz der Stecker in den Buchsen ist definitiv wesentlich besser, dass ist gewiss keine Einbildung. Dazu sehen die Kabel noch schick aus. :D


Das kann sich ggfs. tatsächlich klnaglich bemerkbar machen, und das unter Umständen nicht unerheblich.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Apr 2009, 10:54

Lord-Senfgurke schrieb:


Die Anfassqualität und vor allem der Sitz der Stecker in den Buchsen ist definitiv wesentlich besser, dass ist gewiss keine Einbildung. Dazu sehen die Kabel noch schick aus.



viele, auch ich, kaufen sich deswegen teureres verbindungsequipment. allein dagegen spricht gar nichts !!!!!!!!

( wenn man das geld hat )
lumi1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Apr 2009, 11:05
Mein Gott, ein Kabel-Erfahrungs-Thread, der mal halbwegs sachlich zugeht!
Ich faß´es nicht, das ich das (hier) noch erleben darf.....


Danke an alle, von mir Kabel-Holzohr.

Und @ Lord Senfgurke:
Viel Spaß mit den Strippen; nicht sarkastisch gemeint.


MfG.
Rattensack
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Apr 2009, 11:09

premiumhifi schrieb:
viele, auch ich, kaufen sich deswegen teureres verbindungsequipment.

Tja, das ist so eine Sache mit dem teuren Verbindungsequipment. Als unser inzwischen auch schon wieder 6 Jahre altes Auto neu war, dachte sich meine Frau: ach, ich geb für den Verbandskasten mal lieber ein paar Talers mehr aus; sicher ist sicher.

Und? Haben wir den jemals gebraucht? Nein. Das war also eine Mehrausgabe, die sich in keiner Weise rentiert hat.

Aber das muss jeder selber wissen.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Apr 2009, 12:15
was spricht gegen spass haben
TFJS
Inventar
#16 erstellt: 22. Apr 2009, 18:00

Lord-Senfgurke schrieb:

Aber eins ist mal nicht von der Hand zu weisen:

..... und vor allem der Sitz der Stecker in den Buchsen ist definitiv wesentlich besser, dass ist gewiss keine Einbildung.


Das könnte doch schon mal ein Hinweis darauf sein, wo die Klangverbesserung herkommt, oder?
pelowski
Inventar
#17 erstellt: 22. Apr 2009, 18:03

was spricht gegen spass haben :?


Mit `nem Verbandskasten???

Grüße - Manfred
Lord-Senfgurke
Inventar
#18 erstellt: 22. Apr 2009, 18:29

pelowski schrieb:

was spricht gegen spass haben :?


Mit `nem Verbandskasten???

Grüße - Manfred


Aber klar, wenn man drauf steht.


TFJS schrieb:

Lord-Senfgurke schrieb:

Aber eins ist mal nicht von der Hand zu weisen:

..... und vor allem der Sitz der Stecker in den Buchsen ist definitiv wesentlich besser, dass ist gewiss keine Einbildung.


Das könnte doch schon mal ein Hinweis darauf sein, wo die Klangverbesserung herkommt, oder? ;)


Ja, dass könnte natürlich wirklich sein, aber selbst dann hat sich das Geld doch gelohnt.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Apr 2009, 22:45


ich depp hab das mit dem verbandskasten doch glatt überlesen
Willswissen
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Mai 2009, 14:52

lumi1 schrieb:
Mein Gott, ein Kabel-Erfahrungs-Thread, der mal halbwegs sachlich zugeht!
Ich faß´es nicht, das ich das (hier) noch erleben darf.....

Das fällt mir beim Stöbern hier auch auf!

Gibt es eigentlich wirklich jemanden, der ernsthaft bezweifelt, dass ein audiophil geübter Hörer mit sehr guten Ohren an einer 50.000 Euro-Anlage den Unterschied zwischen 500-Euro-Kabeln von CD-Player zum Verstärker, zu billigstem Discounter-Klingeldraht mit Plastik-Steckern um 1,50 Euro hören kann?

Wenn ein solches Extrem aber hörbar ist, dann gibt es auch Stufen dazwischen und die wahrzunehmen liegt einzig und allein am Hörvermögen des Hörers.

Ich bin kein Kabel-Freak, da FÜR MICH und AN MEINER ANLAGE oberhalb 30-Euro pro Cinch-Kabel nichts mehr zu hören ist, da ich mir diese aber im Vergleich zu den Beipackkabeln zu hören einbilde, würde ich niemals soweit gehen und behaupten, dass Andere nicht ein feineres Gehör haben als ich und an hochwertigeren Anlagen dann auch noch hochwertigere Kabel hören könnten.

Gibt ja sogar auch Leute, die behaupten dass jeder CD-Spieler gleich klingen würde, ob von Tchibo oder Linn.

Wer mal ein 15 Meter Component-Kabel am Beamer Billigware gegen ein Oehlbach getauscht hat (z.B. ich) wird einen so dramatischen Bildunterschied auf Anhieb erkennen, dass er niemals mehr behaupten wird ein Kabel sei ein Kabel. Wie kann man sich da dann anmaßen dass Andere nicht auch bei der Tonübertragung Unterschiede hören könnten?
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 06. Mai 2009, 14:58

Gibt es eigentlich wirklich jemanden, der ernsthaft bezweifelt, dass ein audiophil geübter Hörer mit sehr guten Ohren an einer 50.000 Euro-Anlage den Unterschied zwischen 500-Euro-Kabeln von CD-Player zum Verstärker, zu billigstem Discounter-Klingeldraht mit Plastik-Steckern um 1,50 Euro hören kann?

Nur gibt es leider noch niemanden, der dieses audiophile Äquivalent zum über-das-Wasser-Gehen öffentlich vollbringen konnte.


[Beitrag von Hüb' am 06. Mai 2009, 14:58 bearbeitet]
0408SUSI
Gesperrt
#22 erstellt: 06. Mai 2009, 16:28

Willswissen schrieb:
Gibt ja sogar auch Leute, die behaupten dass jeder CD-Spieler gleich klingen würde, ob von Tchibo oder Linn.

Hm... Meinen Linn hab ich von Tchibo... Ich finde, der klingt genau so, wie jeder andere Linn.
Willswissen
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Mai 2009, 16:41

0408SUSI schrieb:

Willswissen schrieb:
Gibt ja sogar auch Leute, die behaupten dass jeder CD-Spieler gleich klingen würde, ob von Tchibo oder Linn.

Hm... Meinen Linn hab ich von Tchibo... Ich finde, der klingt genau so, wie jeder andere Linn.



??????????????


Verkauft Tchibo jetzt CD-Player für 3.000 Euro oder klebt Linn seinen Namen mittlerweile auch auf Korea-Ware???

Oder hast Du den von Herrn Tchibo gebraucht gekauft?


[Beitrag von Willswissen am 06. Mai 2009, 16:42 bearbeitet]
0408SUSI
Gesperrt
#24 erstellt: 06. Mai 2009, 16:51

Willswissen schrieb:
Verkauft Tchibo jetzt CD-Player für 3.000 Euro oder klebt Linn seinen Namen mittlerweile auch auf Korea-Ware???

Keine Ahnung. Weiß ich nicht. Mit meinem vorherigen Beitrag wollte ich dir nur klar machen, wie idiotisch das hier ist:


Willswissen schrieb:
Gibt ja sogar auch Leute, die behaupten dass jeder CD-Spieler gleich klingen würde, ob von Tchibo oder Linn.


Ich hätte auch andersrum fragen können, ob Tchibo-Kaffee automatisch scheiße schmeckt, wenn er von einem HiFi-Händlet verkauft wird.

Aber lass stecken. Ich will dich nicht überfordern.
Lord-Senfgurke
Inventar
#25 erstellt: 06. Mai 2009, 17:32
E wurde gerade das Lob ausgesprochen das dieser Thread mal ausnahmsweise sachlich zugeht, und schon haben wir den Salat. Lasst gut sein Jungs!
pelowski
Inventar
#26 erstellt: 06. Mai 2009, 17:39

E wurde gerade das Lob ausgesprochen das dieser Thread mal ausnahmsweise sachlich zugeht, und schon haben wir den Salat. Lasst gut sein Jungs!


Irgendwann kommt eben immer ein Elefant in den Porzellanladen spaziert.

Grüße - Manfred
UweM
Moderator
#27 erstellt: 06. Mai 2009, 17:46
Hallo,


Gibt es eigentlich wirklich jemanden, der ernsthaft bezweifelt, dass ein audiophil geübter Hörer mit sehr guten Ohren an einer 50.000 Euro-Anlage den Unterschied zwischen 500-Euro-Kabeln von CD-Player zum Verstärker, zu billigstem Discounter-Klingeldraht mit Plastik-Steckern um 1,50 Euro hören kann?


einen öffentlichen Test mit Forenteilnehmern hat es tatsächlich schon gegeben. Anlage ca. 30k€, Kabel 1m 300€-Mogami gegen 3m Billigststrippe.
keiner von über 20 Teilnehmern konnte statistisch signifikante Treffer landen.


Wenn ein solches Extrem aber hörbar ist, dann gibt es auch Stufen dazwischen und die wahrzunehmen liegt einzig und allein am Hörvermögen des Hörers.


Im Prinzip ja, aber vorläufig wird noch jemand gesucht, der wenigstens das Extrem erkennt.


Wer mal ein 15 Meter Component-Kabel am Beamer Billigware gegen ein Oehlbach getauscht hat (z.B. ich) wird einen so dramatischen Bildunterschied auf Anhieb erkennen, dass er niemals mehr behaupten wird ein Kabel sei ein Kabel. Wie kann man sich da dann anmaßen dass Andere nicht auch bei der Tonübertragung Unterschiede hören könnten?


Audio und Video sind zwei verschiedene paar Stiefel. Viele Argumente die unsinnigerweise technische Vorteile teurer Audiostrippen belegen sollen, haben tatsächlich nur im Hochfrequenzbereich was verloren.
Das mit dem Beamer-Kabel glaube ich dir auf´s Wort.

Grüße,

Uwe
0408SUSI
Gesperrt
#28 erstellt: 06. Mai 2009, 17:50

Lord-Senfgurke schrieb:
E wurde gerade das Lob ausgesprochen das dieser Thread mal ausnahmsweise sachlich zugeht, und schon haben wir den Salat. Lasst gut sein Jungs!

Jemanden auf unsinnige Äußerungen hinzuweisen ist sachlich. Oder beschränkt sich "sachlich" für dich auf gegenseitiges Eierschaukeln?
Hüb'
Inventar
#29 erstellt: 06. Mai 2009, 17:51
Manchmal ergeben sich Unsachlichkeiten rein aus der Wortwahl...
Lord-Senfgurke
Inventar
#30 erstellt: 06. Mai 2009, 18:10

Hüb' schrieb:
Manchmal ergeben sich Unsachlichkeiten rein aus der Wortwahl... ;)




0408SUSI' schrieb:
Jemanden auf unsinnige Äußerungen hinzuweisen ist sachlich. Oder beschränkt sich "sachlich" für dich auf gegenseitiges Eierschaukeln?


Genau wie jetzt Gerade wieder.

Die Wortwahl machts.


[Beitrag von Lord-Senfgurke am 06. Mai 2009, 18:11 bearbeitet]
Willswissen
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Mai 2009, 18:12

0408SUSI schrieb:
Jemanden auf unsinnige Äußerungen hinzuweisen ist sachlich.

Es tut mir leid, dass ich meiner Wortwahl soviel Interpretationsfreiheit eingeräumt hatte. Ich gestehe, statt Tchibo und Linn hätte ich schreiben müssen "einer für 30 Euro wie einer für 3.000 Euro". Ich dachte eben, dass dies auch jeder den Synonymen "Tchibo" und "Linn" entnehmen wird?
Bitte jetzt aber keine Diskussion darüber, dass rein theoretisch ja ein "goldener Wurf" für 30-Euro ebenso gut klingen kann wie ein 3000-Euro-Montagsgerät das von einem Designer statt einem Audio-Ingenieur entwickelt wurde.

Ich finde eigentlich schon, dass man meiner Wortwahl und insbesondere auch dem Zusammenhang recht eindeutig entnehmen konnte was ich meinte?

Naja, außer meinen bereits aktiven Freds werde ich mich hier dann auch ganz schnell wieder zurückziehen, denn über solche Vergleiche zu diskutieren geht mir irgendwie genauso auf den Keks wie Begriffsdefinitionen wenn es um ein aktuelles Problem eines Users geht oder Beschimpfungen von selbstgläubigen Besserwissern die ganz offensichtlich nichtmal Grundkenntnisse der Materie haben, in der sie andere als "Dummschwätzer" angreifen.
Irgendwie hatte ich dieses Forum hier anders in Erinnerung?
Lord-Senfgurke
Inventar
#32 erstellt: 06. Mai 2009, 18:30

Willswissen schrieb:

0408SUSI schrieb:
Jemanden auf unsinnige Äußerungen hinzuweisen ist sachlich.

Es tut mir leid, dass ich meiner Wortwahl soviel Interpretationsfreiheit eingeräumt hatte. Ich gestehe, statt Tchibo und Linn hätte ich schreiben müssen "einer für 30 Euro wie einer für 3.000 Euro". Ich dachte eben, dass dies auch jeder den Synonymen "Tchibo" und "Linn" entnehmen wird?
Bitte jetzt aber keine Diskussion darüber, dass rein theoretisch ja ein "goldener Wurf" für 30-Euro ebenso gut klingen kann wie ein 3000-Euro-Montagsgerät das von einem Designer statt einem Audio-Ingenieur entwickelt wurde.

Ich finde eigentlich schon, dass man meiner Wortwahl und insbesondere auch dem Zusammenhang recht eindeutig entnehmen konnte was ich meinte?

Naja, außer meinen bereits aktiven Freds werde ich mich hier dann auch ganz schnell wieder zurückziehen, denn über solche Vergleiche zu diskutieren geht mir irgendwie genauso auf den Keks wie Begriffsdefinitionen wenn es um ein aktuelles Problem eines Users geht oder Beschimpfungen von selbstgläubigen Besserwissern die ganz offensichtlich nichtmal Grundkenntnisse der Materie haben, in der sie andere als "Dummschwätzer" angreifen.
Irgendwie hatte ich dieses Forum hier anders in Erinnerung?


Ich glaube du verstehst nicht so ganz was wir eigneltich mit Wortwahl meinen, es ging gar nicht um Linn oder Tchibo, oder sonst was.

Auf der anderen Seite finde ich es seltsam das gerade du so Probleme hier hast, ich wurde ich noch nie beschimpft oder sonstiges, darüber würde ich mir vielleicht mal Gedanken machen.



[Beitrag von Lord-Senfgurke am 06. Mai 2009, 18:31 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#33 erstellt: 07. Mai 2009, 17:41

Kaneda27 schrieb:
Willst du dir nicht lieber Gedanken darüber machen ob das alte Kabel nicht einfach schon so durchgenudelt war das da nur noch die Hälfte ankam :KR


Was mich mal interessier:t

Kann ein Kabel überhaupt "durchnudeln" ohne zerstörerische Anwendung?

Gruß, Uwe
Willswissen
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Mai 2009, 10:09

lippeaue schrieb:

Kaneda27 schrieb:
Willst du dir nicht lieber Gedanken darüber machen ob das alte Kabel nicht einfach schon so durchgenudelt war das da nur noch die Hälfte ankam :KR


Was mich mal interessier:t

Kann ein Kabel überhaupt "durchnudeln" ohne zerstörerische Anwendung?


Nimm mal ein kleines Stück Kabel, zieh ein einzelnen Draht raus und bieg den zig mal hin und her, ab isser!

Sind davon ettliche verflochten und wird ein Kabel nur gebogen und nicht geknickt, funktioniert das genauso, dauert aber vieeeeeeeeeeeeeel länger.

Hängt folglich ein Kabel hinten im Rack, wird das 200 Jahre halten inkl. 100 Mal Rackumbau, hängt es so dass es täglich bewegt wird (z.B. Hochheben eines Gerätes zum Putzen) und womöglich auch immer an genau derselben Stelle gebogen, kann je nach Qualität des Kabels (Dicke, Anzahl und Material der Einzeldrähte) dieses auch "schon" nach 10-20 Jahren Hinüber gehen. Hat vielleicht fast jeder schonmal erlebt, wenn irgendwo ein "Wackler" direkt am (nicht im!) Stecker auftrat, z.B. bei Kopfhörer-Kabeln oder ähnlichem.
sm.ts
Inventar
#35 erstellt: 08. Mai 2009, 10:43
Hallo,

ich hatte mal so ein altes LS-Kabel das schon ziemlich stark oxidiert war ( Grünspan ). Nachdem ich die Enden in Essig gesteckt hatte und den Grünspan entfernt, kam es mir auch vor wie ein neues LS-Kabel, so eine tolle Feinzeichnung war ich gar nicht mehr gewohnt.
SmokieMcPot
Stammgast
#36 erstellt: 08. Mai 2009, 12:04
Bis zum Beitrag 22 war das ganze hier wirklich lesenswert...schade


[Beitrag von SmokieMcPot am 08. Mai 2009, 12:26 bearbeitet]
marah
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Mai 2009, 23:47
eine gute elektrische leitfähigkeit muß schon gegeben sein, so ne billigstrippe für 1,50 (die werden aber auch für7,50 verkauft) kann das nicht leisten.
solider kontakt, evtl schirmung und saubere verlötung sollten schon sein.

wenn jemand für seine 10scheine anlage 2000 für zubehör ausgibt ärgere ich richtig

aber nur weil ich ihm das nicht mit einem lächeln im gesicht verkaufen konnte

ich kann nicht hören ob da nun 2 oder 5 m langes Ls kabel angeschlossen ist. und wer meint das kabelstecker einen klang haben, nun ja meine mutter glaubt an wirkstofffreie medizin. (homöopathie)

edit
ja wenn du auch noch einen unterschied zwischen den beiden kabeln hören kannst das wäre schon mal was....das wäre voodoo

das mit dem viediokabelscart) kann ich bestätigen, ich habe eins das ich schon seit 12 jahren mit mir rumschleppe und ich hab noch kein besseres gefunden


[Beitrag von kptools am 15. Mai 2009, 06:52 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#38 erstellt: 16. Mai 2009, 13:46

Lord-Senfgurke schrieb:

Die Anfassqualität und vor allem der Sitz der Stecker in den Buchsen ist definitiv wesentlich besser, dass ist gewiss keine Einbildung. Dazu sehen die Kabel noch schick aus. :D


Moin,

damit ist auch schon das wichtigste Argument erbracht um sich etwas wertigere Kabel zu kaufen.
Ich habe auch Oehlbach NF und LS Kabel, nicht wegen dem Klang sondern wegen wohnzimmergerechter Optik und guten Steckern.

Solange man nicht bei Nordost oder Kimber landet, und mit dem Geschwurbel über Klangverbesserungen anfängt, sind solche Ausgaben durchaus gerechtfertigt.

Gruß

Haakon
sinuswolle
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 22. Mai 2009, 14:08
Hallöchen. Ich komme zwar was spät zum Thema, habe aber ein nettes Kästchen vorzuweisen: muss das Foto noch einbinden, mache das zum ersten mal...
Mit dieser Box hättest Du Kabelklang festgestellt(sollte er vorhanden sein ;-). Ich habe mir die Box endlich gebaut, nachdem ich die vielen Diskusionen im Forum über Kabelklang und Blindtest verfolgt habe.
Hierbei fiel mir immer wieder auf, dass beim Vergleich zweier Cinchkabel bei der Umsteckprozedur immens viel Zeit verstrich.
Es ist mir ein Rätsel, wie Leute ihr Urteilsvermögen dermaßen überschätzen, nach einer Pause des Umstöpselns noch Klangunterschiede hören zu wollen.
Ich könnte zur Funktion der Blindtestbox noch näher eingehen, warte aber erst auf Eure Reaktionen...



[Beitrag von kptools am 22. Mai 2009, 18:29 bearbeitet]
xutl
Inventar
#40 erstellt: 22. Mai 2009, 14:12

..und Danke, daß wir ausführlich und VOLLSTÄNDIG darüber gesprochen haben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Voodoo ist überall .
TFJS am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  30 Beiträge
Doch nicht alles Voodoo ?
Rainair am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2013  –  156 Beiträge
6x Voodoo
Makai am 26.01.2003  –  Letzte Antwort am 27.01.2003  –  3 Beiträge
Voodoo tipp!!
damonky am 05.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  4 Beiträge
Voodoo allgemein
Christian_Böckle am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  24 Beiträge
Voodoo-Physiologie
matadoerle am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  276 Beiträge
why voodoo
SGibbi am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  109 Beiträge
Voodoo oder nicht?
lantanos am 02.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  7 Beiträge
voodoo ! test bei galileo
hifiologe am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  296 Beiträge
CD-Spray - Voodoo oder doch nicht?
hifiaktiv am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  276 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Oehlbach

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedpasty
  • Gesamtzahl an Themen1.335.954
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.506.284