Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Österreichischer Radiosender sendet angeblich "Anti-Gelsen-Ultraschallton" mit - ist das möglich!

+A -A
Autor
Beitrag
Kirschi1988
Inventar
#1 erstellt: 08. Jul 2009, 12:25
Hi!

Seit einiger Zeit (naja, etwa 3 - 4Tage) behaupten Moderatoren eines Österereichischen Radiosenders mit K am Anfang (ich habe den Namen des Radoisenders jetzt mal gekürzt weil ich mag Schleichwerbung nicht und daher mach ich sowas auch nicht selbst) dass die jetzt im Sommer einen solchen für Menschen nicht hörbaren Ton mitsenden den diese kleinen stechenden Insekten nicht mögen. Angeblich soll dadurch wenn man diesen Sender aufdreht sich keine Gelse mehr in die nähere Umgebung des Radio bzw. der Lautsprecher begeben da die Gelse glaubt dass dort eine andere Gelse ist die den Ton aussendet, und Gelsen gehen sich angeblich sowieso prinzipiell gegenseitig aus dem Weg.

Auf der internetseite vom besagten Radiosender steht dazu folgendes:

Der Anti-Gelsen-Ton!

Der erste Sommer ohne Gelsen - mit dem K....... Anti-Gelsen-Ton!

"Man imitiert das Summen einer weiblichen Gelse. Durch diesen Ton werden andere Weibchen abgeschreckt und ziehen sich zurück", so der Wissenschaftler Dr. Michael Müller aus Kiel. Es ist bewiesen, dass nur die weiblichen Exemplare stechen, man könnte also von Zickenkrieg unter den Gelsen sprechen! K....... sendet den Ton auf einer Frequenz von 14.850 Hertz , das entspricht der 27-fachen Oberwelle des Surrens einer Gelse,– so hochfrequent, dass er für Menschen nicht wahrnehmbar und auch nicht schädlich ist, dennoch aber die Gelsen fernhält.

Dr. Müller ist sicher dass "im Umkreis von 5 Meter rund um das Radio keine Gelsen mehr stechen werden."

Du musst bei Deinem Radio nichts umstellen! Einfach nur K....... laufen lassen!

Dann sind da noch 2 Fotos von dem tonerzeugendem Gerät das angeblich dort im Studio angeschlossen wurde

- Ich frage mich ob sowas überhaupt möglich ist
- Manche billigeren Radios können ja garkeine so hohen Töne wiedergeben
- Bei guten HiFi-Stereoanlagen ist das zwar möglich aber ist der frequenzgang von UKW-Stereo Hörfunk nicht bereits bei 15 - 16 KHz aus und davor teilweise eingeschrenkt, dann währen da noch die verwendeten Endstufen und Lautsprecher, das muss vermutlich alles ziemlich gut sein um diesen Ton überhaupt richtig wiedergeben zu können, der Radioempfang muss wahrscheinlich auch nahezu perfekt sein um sowas Empfangen zu können?!

Des weiteren frage ich mich jetzt wie ich mein Radio am besten einstellen soll damit das auch ordentlich wirkt (ich denke mal dass man die höhen schärfer aufdrehen sollte) und vor allem wie Laut muss man dazu aufdrehen dass das überhaupt Sinn macht (unterhalb der sog. "Zimmerlautstärke" wirds vermutlich nix nutzen, oder)?

PS: Vorerst habe ich diesen Thread im Voodoo bereich rengeschrieben da ich keine andere zuordnung fand, falls schon jemand diese nachrichten von dem Radiosender wo anders im HiFi-Forum gepostet hat so könnt ihr mich darauf aufmerksam machen. Ich habe den Namen des Radiosenders sowie dessen Internetadresse vorerst nicht hier angegeben da ich keine Schleichwerbung für andere mache - aber mit Google (scheisse, jetzt hab ich doch versehentlich so ne doofe Schleichwerbung gemacht) findet man da bestimmt was ich meine wenn ihr vom obigen Wortlaut ein bisschen was kopiert und einfügt solltet ihr hinkommen, ansonsten kann ich den Link ja noch posten falls ihr das unbedingt wollt.
_ES_
Administrator
#2 erstellt: 08. Jul 2009, 12:27
Bei 14,85 Khz würde ich noch schreiend davon laufen...
Soundscape9255
Inventar
#3 erstellt: 08. Jul 2009, 12:36

Kirschi1988 schrieb:
K....... sendet den Ton auf einer Frequenz von 14.850 Hertz , das entspricht der 27-fachen Oberwelle des Surrens einer Gelse,– so hochfrequent, dass er für Menschen nicht wahrnehmbar und auch nicht schädlich ist, dennoch aber die Gelsen fernhält.

erzähl das mal nem High-Ender....

Der Mensch sollte noch problemlos bie 15KHz hören (OK ab einem gewissem Alter nicht mehr) - aber für Leute unter 40 sollte das auf jeden Fall extrem nervig sein!
Kirschi1988
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2009, 12:42
Hi!

Ja das dachte ich mir anfangs auch, denn eigentlich kann man das ja noch mit dem Menschlichen gehör hören, ich denke mal dass der Ton aber nur ganz leise in dem normalen Radioprogramm rengemischt wird - einziges problem hierbei ist dass die analoge Hörfunkübertragung via UKW auch nicht ganz rauschfrei ist und der ton u.U. dann im grundrauschen verschwindet, oder irre ich mich da Da habe ich mich natürlich gefragt ob man eigentlich bessere Klangqualität hat wenn man den Sender via Internetradio übern PC empfänge denn da sollte ja das Grundrauschen dann fast weg sein oder nicht?
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 08. Jul 2009, 13:05
Die spinnen, die Östereicher.

Die Schweizer hingegen sind noch einen Schritt weiter und vertreiben mit einem Sinuston um die 16-18 KHz sogar lästige Jugendliche:


Eine unschädliche Lösung für ein modernes Zivilisationsproblem


Swiss Mosquito



PS: Ich habe gerade mal einen 14.850 Hz Ton generiert und muss sagen, dass ich ihn sehr gut höre!!
Roger66
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jul 2009, 13:27
Vielleicht hat einer was vom 19 kHz-Pilotton für Stereosendungen aufgeschnappt und das jetzt (umgedichtet auf 14.85 kHz) zum Füllen des Sommerlochs verwendet


[Beitrag von Roger66 am 08. Jul 2009, 13:28 bearbeitet]
hf500
Moderator
#7 erstellt: 08. Jul 2009, 14:57
Moin,
Gelse = Stechmuecke?

Die summen aber einige Oktaven tiefer, die Weiblichen mit etwa 2500Hz.
Die Theorie zu den ueblichen Mueckenscheuchen:
Eine einmal befruchtete weibliche Muecke geht den Maennchen aus dem Weg, sie denkt nur noch an Blutsaugen und Eierlegen.
Also imitiert man das Summen einer maennlichen Muecke (um 5 khz), um die Blutsauger abzuschrecken.

Das Problem, dieser Ton ist noch besser hoerbar als die knapp 15kHz.

73
Peter

mal sehen, welche Methode sich durchsetzt.
;-)
Kirschi1988
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2009, 18:09
Hi!

@ Pilotcutter:

Das ist ja mal krass was die Schweizer damit für sachen schlimme machen! - Ich würde so einen Ton aus diesem Gerät übrigens sicher auch nervend finden denn ich kann ganz gut auch den hohen Pfeiffton hören den der Zeilentrafo mancher Röhrenfernseher und Monitore macht, und das kann nicht jeder - meine Mutter kanns z.B. nicht bzw. nichtmehr hören.


@ Roger66:

Ja das sog. "Pilottonverfahren" ist mir bekannt, dem zugrunde liegt teilweise auch dass mit UKW Hörfunk eben nur frequenzen bis ca. 15KHz übertragen werden können.

@ hf500:

Ja dass solche normalen "Mückenscheuchen" oder auch zu Österreichisch "Gelsenstecker" genannten Geräte mit wesentlich tieferen Frequenzen arbeiten ist mir bekannt, ich habe nähmlich sogar so ein Ding hier in gebrauch und wenn ich da mein ohr ganz nahe hinhalte kann ich sogar dieses "iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii" Pfeiffgeräusch hören welche Frequenz das auch immer ist, es hört sich aber sehr hoch an, und ist sonst für mich nicht hörbar (es soll ja leute geben die gerade das ganz gut hören und sich daher nie so ein Ding kaufen würden).

Was den anti-Gelsen-Ton im Radiosender angeht so konnte ich diesen auch nicht hörbar machen wenn ich bei meinem Receiver den Bassregler ganz auf 0 und den Trebleregler ganz auf 10 drehte, wenn man dann noch Lauter aufdrehte sodass man es schon deutlich durchs zugemachte Schallschutzfenster auf die Strasse raus hören konnte konnte ich den anti-Gelsen-Ton trozdem nicht heraushören weshalb ich ein existieren eines solchen stark in frage stelle, der Empfang meines Receivers währe nähmlich optimal
hf500
Moderator
#9 erstellt: 08. Jul 2009, 20:03
Moin,
die 15kHz-Grenze bei UKW-Rundfunk hat mit dem Pilotton nichts zu tun, es ist eher umgekehrt.

Die NF-Bandbreitenbeschraenkung hat eher historische und praktische Gruende, Stichwort Bandbreite und Frequenzoekonomie.

Jedenfalls beschwert sich bei Radio kaum einer, dass es "nur" bis 15kHz geht, aber wehe, ein CD-Spieler hat bei 20kHz einen Abfall um 0,5dB. Dann ist die Hoelle los...
;-)

73
Peter
cr
Moderator
#10 erstellt: 09. Jul 2009, 11:15
In div. Versandhäusern werden auch so Gelsen-"Ultraschall"-Vertreiber angeboten, die aber meist bei über 20 kHz spielen. Gegen Spinnen gibts so was auch. Kenn Leute, die das haben, Spinnen aber immer noch. Diese Geräte brauchen vor allem viele teure 9V-Batterien.

Natürlich kann ein Sender diesen Ton noch mitsenden.

Hier so ein Ding:
http://www.proidee.c...=1/HI=suche_variabel
Kirschi1988
Inventar
#11 erstellt: 09. Jul 2009, 13:23
Hi!

Ich habe auch schonmal ein derartiges Gerät das gegen alles mögliche helfen soll gesehen (also Mäuse, Ratten, Spinnen, Fliegen usw...). Das ding ist für gewerblichen Einsatz gedacht und sendet angeblich willkürlich abwechselnd Töne von 13KHz bis 37KHz aus, da stand auch dabei das sich die Tierchen nicht an das Geräusch gewöhnen können weil es sich so unberechenbar verändert dass es dauerhaft als nervend empfunden wird - ob das besser wirkt als andere derartige Dinger kann ich aber nicht sagen - es hatte als Schallwandler schon eine art Piezohochtöner mit so einem Horn dran und sah richtig bösartig klobig aus mit dem Schukostecker und Kabel
_ES_
Administrator
#12 erstellt: 10. Jul 2009, 00:46
Mir hat dieser Thread was gebracht.

Ich weiss jetzt endlich was ich schreiben muss, wenn im Kreuzworträtsel nach "Österreichisch für Mücke" gefragt wird...
cr
Moderator
#13 erstellt: 10. Jul 2009, 00:49
Und dabei liegt doch Gelsenkirchen in Deutschland!!!!!
Gelsenwasser gibts doch auch bei euch?! Na dann Prost!


[Beitrag von cr am 10. Jul 2009, 00:53 bearbeitet]
hf500
Moderator
#14 erstellt: 10. Jul 2009, 11:59
Moin,
Gelsenwasser = Mueckenpi..e?


73
Peter
cr
Moderator
#15 erstellt: 10. Jul 2009, 12:13
So könnte man es sehen
(aber auch ein abgestandenes Wasser, wo die Gelsen nisten, ist schon grauslich genug, so ein richtig brackiges Donau-Au-Wasser )
Kirschi1988
Inventar
#16 erstellt: 10. Jul 2009, 12:58
Hi!

Da schaut man kurz nicht in den eigens erstellten Thread und schon amüsieren sich alle und reden über irgendwelche total grauslichen sachen die rein aus dem eigentlichen Thema entstanden sind - naja, ist ja eh im Voodoo bereich und daher kann mal alles mögliche hier besprochen werden
Zeiner-Rider
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jul 2009, 11:19

K....... sendet den Ton auf einer Frequenz von 14.850 Hertz , das entspricht der 27-fachen Oberwelle des Surrens einer Gelse,– so hochfrequent, dass er für Menschen nicht wahrnehmbar und auch nicht schädlich ist,


Aber es ist doch von 14 Hertz die Rede, nicht von Kilohertz.

Und wenns so wäre, würde man dann die 14k übers Radio noch hören? Oder wird das durch UKW irgendwie begrenzt?


[Beitrag von Zeiner-Rider am 18. Jul 2009, 11:20 bearbeitet]
Kirschi1988
Inventar
#18 erstellt: 18. Jul 2009, 13:46
Hi!

Der Punkt zwischen 14 und 850 ist nur ein Tausendertrennzeichen und hat nichts zu sagen denn sonst währe da definitiv ein Komma! - Ausserdem können Insekten tiefe töne unter etwa 900KHz nicht wahrnehmen, zuzmindestens hab ich das mal irgendwo gelesen, je nach insektenart wird es da ber auch abweichungen geben.

Durch das Radio kann ich den ton eigentlich nicht hören (in meiner gegend habe ich da ja Empfang), er wird angeblich nur sehr leise mitgesendet.
Zeiner-Rider
Stammgast
#19 erstellt: 18. Jul 2009, 14:01
hm.. klingt interessant.
Eventuell ist im Stream bei hoher Bitrate der Ton drin?

Am PC lässt sich sowas sicher filtern. Nur um zu sehen ob der wirklich da drin ist
zlois
Stammgast
#20 erstellt: 19. Jul 2009, 23:43
Also ich seh da definitiv nichts.
(Gemessen per UKW-Radio, nicht den Online-Stream)




Ich halte das ganze aber sowieso eher für einen Schmäh.
Würden die tatsächlich einen Sinuston mit 14,85kHz mit einem derartigen Pegel mitsenden, dass zumindest theoretisch eine gelsenvertreibende Wirkung zu erwarten wäre, würde sich der Sender vor Beschwerden kaum retten können, zumal Jugendliche und junge Erwachsene i.d.R. ohne Probleme bis 16kHz oder sogar darüber hören können und der Ton sehr unangenehm wäre...
cr
Moderator
#21 erstellt: 20. Jul 2009, 00:14
Nach meiner Erfahrung nützen diese Töne auch laut nichts ....

Wär ja wohl zu einfach!
Kirschi1988
Inventar
#22 erstellt: 20. Jul 2009, 06:05
Hi!

Dass in dem Radiosender Kein Anti-Gelsen-Ton ist bzw. dass sowas nix hilft habe ich gestern erst erlebt und zwar abends in meinem Zimmer - Da waren 4 Gelsen die mich ständig belästigt haben obwohl ich probeweise für 20min (da sollte das ja schon wirkung zeigen) den besagten Radiosender ziemlich laut laufen lassen habe und dabei das Fenster auf die Strassenseite offen war während kein Insekten anlockendes Licht oder ähnliches eingeschaltet war. Dann habe ich den Radio ausgeschaltet und habe diesen Ultraschall Gelsenstecker der hier noch rumliegt angesteckt, wenn ich nahe genug rasnging hörte ich auch dessen Ton - er funktionierte also, dann ging ich aus dem Zimmer und kam erst eine Halbe Stunde später wieder herein - Und siehe da: Die Gelsen sind trozdem nicht weg - Also kann man grob sagen dass wir hier zwei Fliegen auf einen schlag erwischt haben, nähmlich dass der Radiosender keinen Anti-Gelsen-Ton mitsendet (das hat zlois ja schön mit seiner Frequenzmessung veranschaulicht), und ausserdem Helfen diese Töne sowieso nichts weil ich 4 Gelsen im Zimmer hatte und die trotz eingeschaltetem Radio mit besagten Radiosender und Gelsenstecker nicht durchs offene fenster Geflüchtet sind
d020
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 20. Jul 2009, 11:56
Ich hätte da eine Frage zu der Grafik die von zlois gepostet wurde. Da sieht man doch zwischen 17 und 20 Khz ein Signal. Ich nehme an das ist der Stereo-Träger. Sollte der nicht gefiltert sein? Oder ist das eine Darstellung des Basisbands?

Oder liege ich total falsch?
Kirschi1988
Inventar
#24 erstellt: 20. Jul 2009, 12:12
Hi!

@ d020:

Sieht für mich aus wie das Basisband, Das wurde eventuell von einem Mono Gerät aufgenommen.
Soundy73
Inventar
#25 erstellt: 20. Jul 2009, 12:40
Ab mit den Gelsen nach Gelsenkirchen!


Nee mal im Ernst, ein derartiger Ton ist leider nicht in der Lage (wie auch immer produziert und in die Umgebung transferiert) den Mückenweibchen (wenn sie denn schon befruchtet sind ) den Weg durch´s Zimmerfenster zu zeigen.

Fragen wir doch mal die Profis: http://www.test.de/t...w=3&ft=singleProduct

Oder: http://www.zeit.de/2007/36/Stimmts-Ultraschall

Edit sagt, vielleicht mal beim Ö-sender bei 700 Hz so kucken?
Ansonsten ist´s ´n heißer Werbegag


[Beitrag von Soundy73 am 20. Jul 2009, 12:41 bearbeitet]
Kirschi1988
Inventar
#26 erstellt: 20. Jul 2009, 15:38
Hallöchen!

Ich habe so eben selbst mal mit dem Freewareprogramm "Audacity" einige Aufnahmen aus dem besagten Radiosender und einem anderen in Österreich wohl bekanntesten Radiosender gemacht und habe den Anti Gelsen Ton glaube ich gefunden, aber zunächst ein par Screenshots zur auswertung meiner untersuchungen:

Hier das Spektrum von (ich sags jetzt einfach weils eh schon jeder hier weis) Kronehit mit anti-Gelsen-Ton:



Wenn man das Foto grossklickt dann kann man hier den anti-Gelsen-Ton auf der oberen (linken) Tonspur ungefähr auf höhe des Balance-Reglers der sich links von der Tonspur befindet als durchgehende dünne lila Linie erkennen, fast ganz oben befindet sich wieder dieser 19KHz-Ton vom Stereodecoder, warum man den 19KHz-Ton immer sieht ist mir schleierhaft denn ich habe nur einfach einen Älteren Yamaha Natural Sound Tuner Type T-15 direkt an den input meiner Creative Audigy Platinum soundkarte angeschlossen, sonst nix dazwischen.

Zunächst folgt eine Frequenzanalyse von Kronehit um herauszufinden wie das mit dem Lautstärkepegel des anti-Gelsen-Ton aussieht:



Wie man erkennt steht zwischen 14 u. 15KHz ein spitz ziemlich hoch, das dürfte der anti-Gelsen-Ton sein er hat etwa -45dB, die näheren benachbarten frequenzen nur etwa -50dB.

Zum vergleich habe ich am Tuner mal Ö3 eingestellt und das dann aufgenommen, hier erkennt man keine durchgehende anti-Gelsen-Ton Linie im Spektrum sondern nur den 19KHz-Träger vom Stereodecoder:



Dann noch die Frequenzanalyse von Ö3, auch hier gibts nichts was so aussieht wie der anti-Gelsen-Ton:




Und nun meine Meinung:

Den Anti-Gelsen-Ton in Kronehit gibts zwar scheinbar, da aber solche Gelsenstecker die einen derartigen Ton erzeugen sowieso laut Stiftung Warentest wirkungslos sind sage ich jetzt mal dass auch der anti-Gelsen-Ton im Radio nix nutzt ausser vielleicht die einschaltquoten zu erhöhen wenn "unwissende Otto-Normalverbraucher" davon hören wie toll das nicht wieder ist.
zlois
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jul 2009, 16:33
Seltsam, ich frage mich wieso der Ton in meinem Spektrum nicht zu sehen ist... Ob es am Mono-Signal liegt? Oder sie schalten den Ton in der Nacht ab?
Kirschi1988
Inventar
#28 erstellt: 20. Jul 2009, 16:50
Hi

Du solltest für die Analyse alles auf das mögliche Maximum stellen um ein perfekte Aufnahmequalität zu erreichen - bei mir läuft das mit 48KHz, Microsoft wav 32-Bit - mehr konnte ich nicht herausbekommen, bei den 48KHz könnte ich auch noch bis auf 96 raufstellen aber dann braucht die Aufnahme zuviel Festplattenspeicherplatz und der Computer wird etwas lahm beim aufnehmen. Bei Audacity konnte ich auch noch die Auflösung der Spektogramme einstellen, da habe ich das maximale also 4096 gewählt - wenn die grafikkarte (ATI Radeon 9200) das anzeigen muss ist der Computer aber kurzfristig gelähmlt, dafür sieht das ergebnis umso besser aus

Ob der Ton auch im Mono-Signal ist kann ich zurzeit nicht sagen aber ich kann es mal ausprobieren meinen Tuner auf Mono umzustellen und das dann aufzunehmen.
Kirschi1988
Inventar
#29 erstellt: 20. Jul 2009, 17:07
Hi!

Hier schnell mal das Ergebnis der Mono-Messung, man erkennt auch nachdem ich den Tuner auf Mono umgestellt habe noch ganz deutlich den anti-Gelsen-Ton, hier sieht man nur den Linken Kanal da der andere völlig gleich aussieht (Computer nimmt immer in Stereo auf aber Tuner wiedergab hierbei nur das Monosignal) und daher unwichtig ist:

Zeiner-Rider
Stammgast
#30 erstellt: 23. Jul 2009, 11:18
Das sieht doch mal gut aus!

Er ist zwar vorhanden, bringen tuts aber wahrscheinlich nichts.
Robson-HiFi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Jul 2009, 10:25
Hallo Leute,

Heisst das jetzt, ich muss die ganze Nacht das Radio laufen lassen, wenn ich von Gelsen verschont bleiben will?

Da sind mir die Gelsen doch lieber....
Kirschi1988
Inventar
#32 erstellt: 24. Jul 2009, 10:47
Hi!

@ Zeiner-Rider:

Ja, bringen dürfte das wohl wirklich nix

@ Robson-HiFi:

Stimmt, mir gehts da genau so - neben diesem Radiosender einschlafen ist ja wegen der nervenden Werbung die alle zig minuten kommt quasi unmöglich, die Musik geht so was die spielen (ja ich bin schon öfters nebst laut augedrehter Musik eingeschlafen ), haben aber auch schon öfters was gespielt wo mir das kotzen kam
Zeiner-Rider
Stammgast
#33 erstellt: 24. Jul 2009, 17:52
Also meiner Meinung nach spielen die das selbe wie das große Hitradio vom ORF, also nur Mainstream. Und das ist einfach nichts für mich - und für die Mücken auch nichts.

Zum Glück bietet der ORF auch noch andere Musiksender!
Chriz3814
Inventar
#34 erstellt: 28. Jul 2009, 17:38
Wo ich hier gerade diesen Thread sehe...

...als ich letztens den Fernseher eingeschaltet habe, bin ich fast vom Fleisch gefallen.
Die sehr umstrittene Firma Jamba wirbt mit einem Mückenvertreiber für´s iPhone. Ob der pupsige Lautsprecher so hohe Töne erzeugen kann, wage ich stark zu bezweifeln.

Ich kann mir auch vorstellen, dass dieser sogenannte "Anti-Gelsen-Ton" sich negativ auf den Klang auswirkt?!
Auch wenn man ihn nicht hört aber der Lautsprecher wird doch unnötig belastet...
Kirschi1988
Inventar
#35 erstellt: 29. Jul 2009, 09:03
Hi!

@ Chriz3814:

Ja, dass sich der anti-Gelsen-Ton negativ auf die Tonqualität auswirken kann habe ich mir auch schon gedacht, aber es ist eigentlich kaum ein unterschied zu den anderen Sendern zu hören.
Was den Ton fürs iPhone angeht so denke ich auch dass der eingebaute LS das nicht wiedergeben kann, und wenn doch dann sicher nicht ausreichend stark da es wohl schon weit über dem Einsatzfrequenzberreich dieses LS liegt.
cr
Moderator
#36 erstellt: 29. Jul 2009, 15:36
So Mini-Lautsprecher kommen schon ziemlich hoch rauf. 15 kHz sind in der Regel kein Problem.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anti-CD-Tuning
sAm_vdP am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  65 Beiträge
Anti Statik Spray ?
haye81 am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  52 Beiträge
Alter Verstärker mit Netzkabel für angeblich 200DM?!?!
nakidei am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  4 Beiträge
Leisere Wiedergabe nach neuer Netzleiste? Ist das möglich?
anpaha am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  682 Beiträge
Könnte das möglich sein?
Jonny am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  27 Beiträge
Das Problem mit Blindtests ist, .
chipart am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  36 Beiträge
was zur hölle ist das?
kaiserkeks am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  82 Beiträge
Generischer Anti Kabelklangthread .
Killkill am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  5 Beiträge
Das ist High-End !!!
H-Line am 08.09.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  13 Beiträge
Das is mal abgefahren, VooDoo zum falten
Kekskopf am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  44 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitgliedplatyp
  • Gesamtzahl an Themen1.345.231
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.656