Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Das ist High-End !!!

+A -A
Autor
Beitrag
H-Line
Stammgast
#1 erstellt: 08. Sep 2003, 01:06
Hallo,

das High-End Fieber kennt keine Grenzen.
Jetzt gibt es für fast alle B&W Nautilus speaker PhasePlugs aus Metall für die Membrane, angeblich bringen es die Kunststoff-Abdeckkappen auf den Mebranen nicht mehr !

Die neuen sind aus Metall und sollen (laut der Firma) Auslöschungen durch die einander gegenüber liegenden Membranseiten ebenso verhindern, wie solche außerhalb der Vertikalachse.

Unerwünschte Schwingungen und Eigenresonanzen werden durch den Austausch der Abdeckkappen nachhaltig verhindert.
Außerdem wird dadurch der Frequenzgang linearisiert und die Wärmeableitung unterstützt.

Der Klang klebt von nun an nicht mehr an den Boxen, man hört jetzt Details, die man vorher nicht wahrgenommen hat.
Das ist doch echt High-End !!!

H-Line

---------------

Jeder kann denken, aber vielen bleibt es erspart.


[Beitrag von H-Line am 08. Sep 2003, 01:13 bearbeitet]
anon123
Administrator
#2 erstellt: 08. Sep 2003, 10:58
@H-Line,

mir erschließt sich der Sinn Deines Posts überhaupt nicht. Zunächst wäre ich dankbar, wenn Du eine (nachvollziehbare und überprüfbare) Quelle über "laut der Firma" hinaus angeben könntest. Darüber hinaus kennt man Phase-Plugs aus Aluminium z.B. bereits von der S 805. Es wäre also keine neue Runde im "High-End Fieber", sondern das übliche Vorgehen von B&W (wenn dem denn so ist), Aspekte höherer Serien 'nach unten' zu transferieren, wie jüngst z.B. auch bei der neuen 705. Die (von mir aus auch angeblichen) Wirkungen der Dust-Cones (im Gegensatz zu Dust-Caps) sind schon lange bekannt (auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob Du das adäquat beschrieben hast). Deswegen werden die Dinger ja auch (auch bei Phase-Plugs) verbaut, und meines Wissens nach nicht nur von B&W. Wie soll der "Austausch der Abdeckkappen" von statten gehen? Es kann ja nicht gemeint sein, daß man seine alten Nautilus sozusagen 'nachrüstet'.

Im übrigen nennt man das Vorgehen, entweder bestehende Produkte zu 'verbessern' bzw. neue, deutlich andere und präsumtiv bessere, auf den Markt zu bringen, Produktinnovation. Jedes Unternehmen, das in einem dynamischen Markt bestehen will, macht so etwas. Nichts neues also, wie z.B. auch bei Dynaudio, die letztlich ihre unstrittig gute Contour-Reihe komplett neu aufgelegt haben. Oder die neuen, leicht modifizierten, Rotel RA-1062 und RCD-1072. Wieso kennt eigentlich nicht auch hier das "High-End Fieber" ebenfalls "keine Grenzen"?

Ich würde mich ja freuen, wenn das nicht die Einladung zu einer neuen Runde 'B&W-Bashing' ist, was ich Dir ausdrücklich _nicht_ unterstellen möchte. Falls ja: Es wird langsam langweilig. Warum wird nicht einmal z.B. daran herumgequengelt, daß Dynaudio prinzipiell keine Biwring-Terminals verbaut? Oder an der KEF Reference 207 herumgezetert, deren Tiefmitteltöner Deiner Beschreibung frappierend ähnelt? Und sogar eine Dosenlibelle [sic] zur 'optimalen Aufstellung' hat. Das sind aus meiner Sicht zwar auch 'Nicht-Themen', aber es wäre mal was neues.

Beste Grüße und herzlichen Dank im Voraus für nachvollziehbare Infos und Sinn machende Argumentation.
front
Inventar
#3 erstellt: 08. Sep 2003, 13:01
Bravo Anon, gebe dir vollkommen Recht. Wie aber schon in meinem Unterschied Thread bekannte sich H-Line ja streng dazu "nicht hörer" zu sein und alles was das Hobby HiFi ausmacht zu leugnen, somit wundert mich sein posting auch nicht sonderlich.
Es scheint auch keinen weiteren Sinn zu verfolgen als sich über andere mockieren zu wollen.
Harpo
Neuling
#4 erstellt: 30. Sep 2003, 18:39
@anon123
Warum wird nicht einmal z.B. daran herumgequengelt, daß Dynaudio prinzipiell keine Biwring-Terminals verbaut?
Weil BiWiring bei impedanzkorrigierten Frequenzweichen, wie sie Dynaudio baut, keinen Sinn hat und den Klang eher verschlechtern würde.
Ansonsten gebe ich Dir Recht: Auch ich würde den meisten namhaften Herstellern zunächst einmal unterstellen, daß sie darum bemüht sind, ihre Produkte laufend zu verbessern.
Im Übrigen kann man es ja so halten, lieber H-Line: Man schafft sich nur das an, dessen Gegenwert man erkennen und schätzen kann. Dann ist jeder zufrieden: Der eine mit Okano und Universum, der andere mit Accuphase und Macintosh ...
Schönen Abend allerseits
Harpo
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#5 erstellt: 30. Sep 2003, 19:49
Huhu,

ich würde z.B. gar nicht an den Single Wiring Terminals von Dynaudio rummäkeln, weil ich damals meine jetzige Endstufe mit der Dynaudio Evidence Temptation gehört habe... Das war für normale Lautsprecher (was ich mir wohl eher kaufen würde/werde sind Elektrostaten) das Beste bisher überhaupt in Sachen räumliche Abbildung und Realitätsnähe

Aber eine Nautilus 800 habe ich noch nicht gehört - vielleicht ist ja Bi-Wiring doch doppelt so gut?

Spaß bei Seite, die Dynaudios sind einfach relativ simpel zu treiben, während B&W meist klingende Schweissgeräte braucht, um so richtig gut zu klingen (siehe Ray) Das mag dann auch an dem komplett anderen Weichenkonzept liegen, was dann halt unter Philosophie fällt...

Grüße,

Michael
anon123
Administrator
#6 erstellt: 30. Sep 2003, 20:06
Huch ... doch noch mal einer.

Naja, ich hab' nun also die dusseligen Plastik-Cones aus meinen 601 herausgebrochen und mir diese dicken Stahldinger draufgeklebt, so richtig fett mit Pattex. Sieht toll aus, kling sch... Was soll's, wandern eh' in den Müll. Doch halt, erstmal das Schweissgerät aus dem Keller holen. Ein anderer Tip vom Bombenleger, die _plattgesessene_ Streichholzschachtel, hat prima funktioniert.

Und wir wissen ja alle seit Shakespeare, daß etwas faul ist in Staate Dänemark. Echt, die bringen's nicht. Da können die noch so lange an der Impendanz herumkorrigieren. Und wenn's die einen Engländer niemals nicht gar überhaupt kein garnix schaffen, gute LS zu bauen, warum dann die anderen? Insel ist Insel. Kein Wunder, daß man die kaum rausläßt.

Mal im Ernst ... ich hätte mich wirklich gefreut, wenn H-Line mal was vernünftiges dazu geschrieben hätte. Vielleicht ist er ja im Urlaub. Oder es war vielleicht doch nur eine weitere Runde im allseits beliebten B&W-Bashing. Ich hoffe Ihr (Harpo und Langhaariger) habt meinen Post auch richtig gelesen. Da steht auch was von "Nicht-Themen"...

Beste Grüße.
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#7 erstellt: 30. Sep 2003, 21:03
yo, alles locker :)))

Ich würde doch nie nich b&w bashen und nur hirniges zeug posten

guckst Du auch mal krass in mein Profil, Du

Liebliche Grüße,

ich muss ins Bett - schnarch...
Ray_Wilkins
Stammgast
#8 erstellt: 01. Okt 2003, 20:32
Sanfte Grüße,

ich nehme jetzt H_Line mal in Schutz, da ich vermute, dass er die Dinger meint, die bei Ebay seit Wochen auftauchen: Dort bietet eine Firma (wie auch immer die heißt) Phaseplugs für B&W Nautilus an, bzw. für alle Sickenlosen MTs in Gold, Alu, Silber, etc ...

Aber:
a) Ohne Autorisation von B&W und
b) mit einem anderen Radius und Winkel ...

Ich möchte nur nochmal festhalten, dass die Dinger mit B&W NIX zu tun haben - ein Kollege hat mal den Vertreiber angeschrieben, der hat ihm das genau so erklärt.

Und wenn ich über Aussage b) nachdenke, dann frage ich mich, ob das eine Nautilus nicht eher verschlimmbessert, da die Radien und Winkel des Plugs nicht dem original entsprechen, aber im original sicherlich auf die Chassis abgestimmt sind ... das unterstelle ich B&W einfach mal, wenn die sich schon solche Gedanken um die Sicke machen ...

Gruß
Ray

@LHBL: "klingende Schweißgeräte" ? *kicher* Ich würde zwar nicht soweit gehen, aber die Umschreibung ist nicht schlecht ...
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#9 erstellt: 02. Okt 2003, 09:22
@Ray

Thx
Yoshi
Stammgast
#10 erstellt: 03. Okt 2003, 21:02

Hallo,

das High-End Fieber kennt keine Grenzen.
Jetzt gibt es für fast alle B&W Nautilus speaker PhasePlugs aus Metall für die Membrane, angeblich bringen es die Kunststoff-Abdeckkappen auf den Mebranen nicht mehr !

Die neuen sind aus Metall und sollen (laut der Firma) Auslöschungen durch die einander gegenüber liegenden Membranseiten ebenso verhindern, wie solche außerhalb der Vertikalachse.

Unerwünschte Schwingungen und Eigenresonanzen werden durch den Austausch der Abdeckkappen nachhaltig verhindert.
Außerdem wird dadurch der Frequenzgang linearisiert und die Wärmeableitung unterstützt.

Der Klang klebt von nun an nicht mehr an den Boxen, man hört jetzt Details, die man vorher nicht wahrgenommen hat.
Das ist doch echt High-End !!!

H-Line


Ignorant.Ich weiß gar nicht was das soll.
Seit ich bei meinem Wellensittich den
Beipackschnabel gegen einen resonanzärmeren
aus Titan mit Rhodiumbeschichtung getauscht
habe,klingt seine Interpretation von Wagner´s
Valkürenritt wesentlich losgelöster.

Könnte allerdings auch daran liegen,dass sich
der Schnabel auf Grund des minderwertigen Klebers
ab und an löst.Werde Ihn scheinbar doch anschweissen
müssen.

MfG Sascha




- sorry,dass konnte ich mir nicht verkneifen -
Ruhrkoelsch
Neuling
#11 erstellt: 17. Dez 2003, 14:41
Die angesprochenen Phase Plugs gibt es bei der Firma Ralic (einfach in Google eingeben).
Ich habe die Original-Phase Plugs (Kunststoff hohl) meiner Nautilus 804 vor etwa 10 Tagen gegen solche aus massivem Aluminium getauscht.
Meine Höreindrücke entsprachen denen aus dem 1. Beitrag, den offenkundig jemand geschrieben hat, der das Ganze in einer belustigten "Ferndiagnose" als Voodoo abtut.
Ich weiß nicht, ob es am Material oder an veränderten Radien liegt, ehrlich gesagt, interessiert es mich nicht.
Der veränderte Klang beschert mir schlicht ein größeres Musikerlebnis.
Ich habe in den vergangenen Monaten (als bis heute nicht registrierter Teilnehmer) mit großem Interesse Beiträge auf dieser Seite gelesen und fand vieles davon sehr lehrreich.
Die pauschale Ablehnung von B&W Lautsprechern gehörte ebenso wenig dazu, wie die übertriebene Euphorie, mit der diese angepriesen werden.
Mir haben Sie beim Kauf (auch im Vergleich zum Beispiel zu einem Pärchen JM Lab Mezzo Utopia) gut gefallen und es ist noch immer so.
Ich schreibe diesen Beitrag (ohne den Betreiber der Ralic -Vertriebes zu kennen), weil ich finde, daß man andere an guten Erfahrungen teilhaben lassen sollte. Genau so hatte ich dieses Forum nämlich bislang verstanden.
Nathan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Dez 2003, 19:01
Schonmal drüber nachgedacht, dass der Ersteller seinen Post ironisch gemeint haben könnte?
Ruhrkoelsch
Neuling
#13 erstellt: 19. Dez 2003, 03:07
Duuuh, Nathan, dann habe ich ja wohl übers Ziel hinausgeschossen.
Aber eines hast Du noch nicht gewußt: Die alte Tante h-line hört doch mit Dynaudio Contour Lautsprechern! (Sogar Contour 1.3, daß sind die mit den 4 Klingen!). Und da dachte ich, d a s wäre ein ganz humorloses Mädchen.

Da revanchiere ich mich doch mit einem uralten Hausmittel: Ein wenig C37 auf die Bespannung lackiert (geht auch mit Pitralon), aufpassen , daß auf g a r k e i n e n Fall etwas auf den Boden tropft (der ganze Raum klingt s o f o r t teigig)und ruckzuck ist der allgemein bekannte (vgl. Play Danish Stereo Heft 23/1997)Hang zur Schärfe raus! Habe ich auch gerade genommen.
Geht mir schon viel besser. Ich glaube, ich tausche die Alu-Dinger um.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
High End Kabel
aersock666 am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  8 Beiträge
Voodoo verunglimpft High-End
Dirk26 am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  19 Beiträge
High End Verkabelung???
!ceBear am 17.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  17 Beiträge
Tip für High-End Fanatiker
lenzmark am 17.02.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  18 Beiträge
Neues pünktlich zur High End
ROBOT am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  12 Beiträge
High End Audiodisc - Tuningsystem
NoobXL am 28.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.09.2009  –  21 Beiträge
HDMI High End Kabel !
tourista am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  44 Beiträge
Wo High-End drauf steht muss High-End drin sein
Hyperlink am 22.07.2007  –  Letzte Antwort am 25.07.2007  –  8 Beiträge
High-End Netzkabel was ist dran?
drapoel am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  82 Beiträge
High End Steckdosen? Na ich weiss nicht...
Nobody_X am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  72 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.526 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedJonas_T._
  • Gesamtzahl an Themen1.335.456
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.496.104