Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Audio April "Scherz" Ausgabe

+A -A
Autor
Beitrag
Gogler_HiFi_Team
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Mrz 2010, 16:01
Hallo an alle Freunde des guten Tons...,

wir haben gestern endlich die neue Ausgabe von Audio 04/10 (Aprilscherzausgabe?!) erhalten und hielten diese mit glänzenden Augen in den Händen. Mit großem Interesse haben wir mal wieder diese Ausgabe "reingezogen"(auf einem gewissen Ort). Und siehe da was "mußten" wir auf Seite 154 bis 158 lesen?

Wer findet auf diesen Seiten den Aprilscherz?

Zu Gewinnen gibt es nichts aber für Gesprächsstoff ist gesorgt...

Grüsse an alle (auch an Herrn Malte Runke)
Oliver Gogler
TShifi
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mrz 2010, 16:04

Gogler_HiFi_Team schrieb:


Wer findet auf diesen Seiten den Aprilscherz?



Der, der Audio liest. Nur wer macht das?
Gogler_HiFi_Team
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Mrz 2010, 16:10
Hallo,

NEIN falsch... (naja ganz so aber auch nicht...) Aber das wars nicht.

Grüsse
RoA
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2010, 09:33

Gogler_HiFi_Team schrieb:
Und siehe da was "mußten" wir auf Seite 154 bis 158 lesen?


Ich wußte gar nicht, daß die so viele Seiten hat. Worum geht es denn da?
kptools
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Mrz 2010, 10:13
Hallo,

die positive Bewertung eines "Hallsoßenwerfers" durch Malte .

Der "echte" Aprilscherz befindet sich dagegen auf Seite 10, dürfte von "echten" Audiophilen aber nicht als solcher erkannt werden. In einer esoterikdurchseuchten Branche lässt es sich halt schlecht "scherzen", um nicht doch als ernsthaft eingestuft zu werden. Mancher "Aprilscherz" wurde da schon zum Selbstläufer .

Grüsse aus OWL

kp
Gogler_HiFi_Team
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 13. Mrz 2010, 11:26
Hallo kptools,

Super es gibt doch noch Kenner der Szene...!

Aber jetzt mal Spaß bei Seite . Hatte Herr Runke da nicht vor einiger Zeit eine ganz eigene Meinung?! Es ist echt traurig wie sich Endkunden verarschen lassen müssen.

Grüsse
Oliver
TShifi
Stammgast
#7 erstellt: 13. Mrz 2010, 11:51

Gogler_HiFi_Team schrieb:
Hallo kptools,

Super es gibt doch noch Kenner der Szene...!

Aber jetzt mal Spaß bei Seite . Hatte Herr Runke da nicht vor einiger Zeit eine ganz eigene Meinung?! Es ist echt traurig wie sich Endkunden verarschen lassen müssen.

Grüsse
Oliver


Wer bitte ist Herr Runke? Muss man den Mann kennen?
RoA
Inventar
#8 erstellt: 13. Mrz 2010, 12:28
Ruhnke, Malte Ruhnke.


Muss man den Mann kennen?


Ist ein Audio-Redakteur. Das war er aber nicht immer. Es wurde hier tatsächlich eine zeitlang spekuliert, ob er Audio übernimmt oder umgekehrt.


die positive Bewertung eines "Hallsoßenwerfers" durch Malte


Wissend, dass er irgendwann mal nicht mehr drum rumkommen wird, hat er sich gelöscht. Nun, da der Damm jetzt gebrochen ist, warte ich sehnsüchtig auf den Test der neuen Lifestyle.
SebG
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mrz 2010, 16:25
Dieser Herr war Nutzer und Mitglied in diesem Forum und konnte oder durfte damals noch seine eigene Meinung kundtun.
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Mrz 2010, 21:57
Moment mal... ich weiß zwar nicht, was in der aktuellen AUDIO steht (nächste Woche in der Bahnhofsbuchhandlung...), aber letzten Montag war am gleichen Ort die STEREO fällig. Mit nem Bericht über Klangunterschiede zwischen Netzwerkkabeln (!). Und ausgerechnet das Kabel von einer HiFi-Bude war freilich hörbar (!) das beste, und man wollte das auch meßtechnisch via Übersprechdämpfung nachgewiesen haben.

War das auch ein Aprilscherz oder ist der STEREO da nicht nach Scherzen? Ich befürchtete, die meinen das ernst (unter diesem humoristischen Gesichtspunkt lese ich die STEREO immer vor der Abfahrt des Zuges).

Falls ernst: warum hat in den 80ern niemand getestet, inwieweit sich die Luftverschmutzung in Ballungsgebieten auf die UKW-Klangqualität auswirkt? Sowas muß man doch hören...
Pizza_66
Inventar
#11 erstellt: 13. Mrz 2010, 22:11

RoA schrieb:

Gogler_HiFi_Team schrieb:
Und siehe da was "mußten" wir auf Seite 154 bis 158 lesen?


Ich wußte gar nicht, daß die so viele Seiten hat. Worum geht es denn da?



In erster Linie um Werbung ...

Der Rest wird i.d.R. danach eingestuft, was es kostet und wieviel Werbung das besagte Unternehmen in diesen Blatt schaltet ...

Summa: Kann man sich schenken

Gruß


[Beitrag von Pizza_66 am 13. Mrz 2010, 22:12 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2010, 12:05

TShifi schrieb:
Wer bitte ist Herr Runke? Muss man den Mann kennen?

Hier in der vor-prostitutiven Phase unter dem Nick "Tantris" präsent.
TShifi
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mrz 2010, 12:08

Hüb' schrieb:

TShifi schrieb:
Wer bitte ist Herr Runke? Muss man den Mann kennen?

Hier in der vor-prostitutiven Phase unter dem Nick "Tantris" präsent.
:prost


Aha, Danke. Ja das Leben kann hart sein.....

züri
Stammgast
#14 erstellt: 15. Mrz 2010, 17:51
Das Audio Bashing finde ich einfach widerlich!

Fühlt Ihr Euch besser?

Die Audio Redakteure tun mir echt leid, x-mal haben sie schon versucht Ihre Sicht aufzuzeigen. Ohne jeglichen Erfolg...

Ich persönlich nehme die Audio als erste Orientierung im Markt Dschungel. Ausschlaggebend sind aber immer meine eigenen Ohren.
vstverstaerker
Moderator
#15 erstellt: 15. Mrz 2010, 19:27
Also wenn das für dich schon bashing ist, solltest du besser nicht die vielen anderen Beiträge rund ums Thema Zeitschriften lesen...
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 15. Mrz 2010, 19:50
Hallo!

Audio, Stereroplay und Sterero waren einstmal wirklich ernstzunehmende Zeitschriften die damals aktuelle Geräte wirklich auf Herz und Nieren getestet haben.-Aber das ist Jahrzehnte her-.

Mittlerweile sind diese Zeitschriften nur noch ein Schatten ihrer selbst. Wenn ich in eine der aktuellen Ausgaben schaue sehe ich mehrheitlich nur noch schlecht verbrämte Werbung für die Produkte der "Sponsoren".

@züri

Tue dir doch selbst einmal einen Gefallen und besorge dir einige Ausgaben der "Audio" aus den frühen 80ger Jahren und vergleiche einmal die Artikel mit dem heutigen Tenor dieser Zeitschrift.

MFG Günther
Uwe_Mettmann
Inventar
#17 erstellt: 15. Mrz 2010, 22:04

Radiowaves schrieb:
Moment mal... ich weiß zwar nicht, was in der aktuellen AUDIO steht (nächste Woche in der Bahnhofsbuchhandlung...), aber letzten Montag war am gleichen Ort die STEREO fällig. Mit nem Bericht über Klangunterschiede zwischen Netzwerkkabeln (!). Und ausgerechnet das Kabel von einer HiFi-Bude war freilich hörbar (!) das beste, und man wollte das auch meßtechnisch via Übersprechdämpfung nachgewiesen haben.

War das auch ein Aprilscherz oder ist der STEREO da nicht nach Scherzen? Ich befürchtete, die meinen das ernst….

Natürlich und die haben auch völlig recht damit:



Zu erwähnen sei noch, dass es auch im Forum der Audio einen Thread zu dem Aprilscherz gibt:




Gruß

Uwe
sonicjbl
Stammgast
#18 erstellt: 15. Mrz 2010, 22:19
Das ist ja der Hammer. Bin mal gespannt, wann die ersten User Öl auf Ihre CD's bringen, um den Klang zu verbessern.
Zur Abkühlung genügt vielleicht auch ein Kühlschrank, es müssen nicht gleich Supraleiter sein


[Beitrag von sonicjbl am 15. Mrz 2010, 22:39 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 15. Mrz 2010, 22:37
Hallo!

Also Uwe, das mit den runden Bits habe ich jetzt verstanden. Aber ist das für Audioanwendung überhaupt geeignet? Die runden Bits rollen doch von den 16 Bit Treppchen? Das kann doch gar nicht gut Klingen.

Ein ratloses MFG Günther
Uwe_Mettmann
Inventar
#20 erstellt: 15. Mrz 2010, 23:27
Ja, sie rollen auf dem Teppich. Was heißt aber Rollen? Rollen ist eine Fortbewegung mit einer recht geringen Reibung. Das sind beste Voraussetzungen, dass sich alle Bits mit der selben Geschwindigkeit fortbewegen und somit gleichzeitig und daher zum richtigen Zeitpunkt am Empfänger ankommen. Das bedeutet, der für den Klang relevante Jitter ist minimal.

Anders sieht es mit den eckigen Bits aus, diese können nicht über den Teppich kullern. Nur wenn eine externe Anregung erfolgt, können sie sich weiterbewegen. Somit können sie nicht gleichzeitig am Empfänger ankommen. Das bedeutet, der Jitter ist relativ hoch.

Somit ist nachgewiesen, dass auch für die klangliche Performance die Kuller-Bits einen nicht zu vernachlässigbaren Einfluss haben.


Gruß

Uwe
Hörbert
Moderator
#21 erstellt: 15. Mrz 2010, 23:55
Hallo!

Ah ja, deswegen klingt also der Betonboden so hart. Aber wieso verirren sich die kleinen runden Bits nicht im hohem Teppichflor? Geht da nicht was verloren?

MFG Günther
Uwe_Mettmann
Inventar
#22 erstellt: 16. Mrz 2010, 00:02

Hörbert schrieb:
Aber wieso verirren sich die kleinen runden Bits nicht im hohem Teppichflor? Geht da nicht was verloren?

Man muss ja nicht unbedingt hohen Teppichflor verwenden. Also in deiner Analogie hat jeder Teppich eine unterschiedliche klangliche Auswirkung. Wenn man nun Teppich mit Kabel gleichsetzt, so wissen wir endlich, warum unterschiedliche Kabel unterschiedlich klingen.


Gruß

Uwe
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 16. Mrz 2010, 00:11
Hallo!

Ja klar, wegen den kleinen runden Bits!

Schöner Beitrag im Audio-Forum einer der Teilnehmer hat sich doch tatsächlich gefragt ob das möglich wäre. Eigentlich ist die Allgemeinbildung bei solchen Themen erschreckend gering.

Einen schönen Abend noch.

MFG Günther
TShifi
Stammgast
#24 erstellt: 16. Mrz 2010, 08:41

Hörbert schrieb:
Hallo!

Ja klar, wegen den kleinen runden Bits!


Seid wann sind Bits rund?

Ich dachte immer die sind eckig und man muß die erst mit einem CD-Tuch und Superspray rund polieren. Hab ich da was falsch gelesen?

Hearmaster
Gesperrt
#25 erstellt: 16. Mrz 2010, 09:00

Radiowaves schrieb:
aber letzten Montag war am gleichen Ort die STEREO fällig. Mit nem Bericht über Klangunterschiede zwischen Netzwerkkabeln (!).


DAS war kein Aprilscherz. Probiere es aus.


[Beitrag von Hearmaster am 16. Mrz 2010, 09:01 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#26 erstellt: 16. Mrz 2010, 09:17

Hearmaster schrieb:

Radiowaves schrieb:
aber letzten Montag war am gleichen Ort die STEREO fällig. Mit nem Bericht über Klangunterschiede zwischen Netzwerkkabeln (!).


DAS war kein Aprilscherz. Probiere es aus.


Wirklich. Ist denn Stereo keine Satirezeitschrift?
Uwe_Mettmann
Inventar
#27 erstellt: 16. Mrz 2010, 09:28

TShifi schrieb:
Ich dachte immer die sind eckig und man muß die erst mit einem CD-Tuch und Superspray rund polieren. Hab ich da was falsch gelesen?

Ich denke, du verwechselst da etwas. Bei der CD handelt es sich um Pits und nicht um Bits.


Gruß

Uwe
Hörbert
Moderator
#28 erstellt: 16. Mrz 2010, 09:31
Hallo!

@TShifi

Ja, das dachte ich auch immer, schließlich werden die Bits ja auch auf den 16 Bit Treppchen gestapelt.

Aber der obere Link von Uwe hat mir die Augen geöffnet. Durch die Rundungsfehler beim Auslesen werden sie eben rund, rollen vom Treppchen, verirren sich im Teppich und die Kabel klingen dann schlecht.

Habe ich noch was vergessen?

MFG Günther
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Mrz 2010, 09:54


KÖSTLICH!
kyote
Inventar
#30 erstellt: 16. Mrz 2010, 12:10
Nur kurz ein Wort zur Audio:
Von allen deutschen Hifi Zeitschriften, ist die Audio inzwischen die am wenigsten abgedriftete. Speziel die Artikel von Malte Ruhnke sind lesbar und mehr als nur eine Ansammlung von Gescgwurbel.

Die Audion bewegt sich ganz langsam in die nicht so esoterische Ecke. Zwar für meinen Geschmack zu langsam, aber immerhin.

@Hearmaster:
Das war zwar wohl nicht als April Scherz gedacht, aber weniger lustig wird es dadurch trotzdem nicht.
sm.ts
Inventar
#31 erstellt: 16. Mrz 2010, 12:18

kyote schrieb:
Nur kurz ein Wort zur Audio:
Von allen deutschen Hifi Zeitschriften, ist die Audio inzwischen die am wenigsten abgedriftete.


Stimmt, mein Probeabo hab ich aber wieder gekündigt.
Die Audio ist mir ein wenig zu öberflächlich, um nicht zu sagen langweilig.
djtechno
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 16. Mrz 2010, 12:25
Hmm,man könnte ja ein Pacman-Bit einführen,daß die verirrten Runden Bits aufißt und so die Störungen Eliminiert.
Der Nachteil ist,daß man das Pacman-Bit nicht für Bildübertragung einsetzen darf,da bei schlechtem TV Empfang ja Geisterbilder auftreten könnten,die im Kollisionsfall das Pacman-Bit zerstören würden
Hörbert
Moderator
#33 erstellt: 16. Mrz 2010, 12:29
Hallo!

@djtechno

Die armen kleinen runden Bits! Schämst du dich eigentlich nicht hier den Bit-Kannibalismus zu propagieren?

Wie wäre es mal mit einigen konstruktiven Vorschlägen? Bit-Wegweiser oder so etwas?

MFG Günther
ZeeeM
Inventar
#34 erstellt: 16. Mrz 2010, 13:34

TShifi schrieb:

Hearmaster schrieb:

Radiowaves schrieb:
aber letzten Montag war am gleichen Ort die STEREO fällig. Mit nem Bericht über Klangunterschiede zwischen Netzwerkkabeln (!).


DAS war kein Aprilscherz. Probiere es aus.


Wirklich. Ist denn Stereo keine Satirezeitschrift?


In der Redaktion ist immer 1. April und Rosenmontag zu gleich - das ganze Jahr lang.
TShifi
Stammgast
#35 erstellt: 16. Mrz 2010, 14:48
Wenn ich das hier so lese denke ich immer mehr über die Gründung einer Badbank für schlechte Bits nach. Warum etwas behalten und mit den negativen Auswirkungen leben wenn man es sooooo einfach beseitigen könnte?
Wenn sich Mitstreiter finden, würde ich die auch gerne allen geplagten CD Player Besitzern zur Verfügung stellen. Vertreiben würde ich das Angebot in der Bucht in der Rubrik Highend-Tuning. Den passenden Werbetext kann ich mir ja aus ein paar Hifi-Blättchen zusammenkopieren. Merkt eh keiner um was es da komkret geht.


Es stellt sich nur die Frage wem wir am Ende den ganzen gesammelten Bit-Schund unterschieben? Vielleicht Linn, die bauen doch keine CD-Player mehr. Strafe muss ja sein.....



[Beitrag von TShifi am 16. Mrz 2010, 14:54 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#36 erstellt: 16. Mrz 2010, 14:58

Hörbert schrieb:
Durch die Rundungsfehler beim Auslesen werden sie eben rund, rollen vom Treppchen, verirren sich im Teppich und die Kabel klingen dann schlecht.

Habe ich noch was vergessen?

MFG Günther


Ja, ich denke, dass auch die Rollgeschwindigkeit ein Faktor ist, der mehr oder weniger den Dynamikumfang der Wiedergabe beeinflusst.

Hörbert
Moderator
#37 erstellt: 16. Mrz 2010, 15:05
Hallo!

Wenn es eine Bank werden soll ist es doch recht logisch wohin die faulen Bits gehen oder?

Wir werden einfach eine Staatliche Garantie für Biteinlagen einfordern. Der Klanggewinn durch fette Bit-Provisionen ist doch sicherlich nicht zu verachten? Das dabei der eine oder andere Bit-Sparer in die Röhre guckt ist zwar bedauerlich aber nicht zu ändern.

MFG Günther
PRW
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 16. Mrz 2010, 15:16


Gruß

Peter
TShifi
Stammgast
#39 erstellt: 16. Mrz 2010, 15:20

Hörbert schrieb:

Das dabei der eine oder andere Bit-Sparer in die Röhre guckt ist zwar bedauerlich aber nicht zu ändern.

MFG Günther


Stimmt, wer hohe Bit-Renditen haben möchte und sich vorher nicht von der Hifi-Fachpresse über die damit verbundenen Risiken aufklären lässt ist schließlich selber schuld.
Hörbert
Moderator
#40 erstellt: 16. Mrz 2010, 15:56
Hallo!

Richtig wir liefern schließlich für jeden 16/44 Original Tonträger einen 24/96 garantierte gerundete Rendite auf die mitgelieferte Festplatte!

Wer möchte da noch mithalten.

MFG Günther
Roger66
Stammgast
#41 erstellt: 16. Mrz 2010, 16:00

Hörbert schrieb:
Hallo!

Audio, Stereroplay und Sterero waren einstmal wirklich ernstzunehmende Zeitschriften die damals aktuelle Geräte wirklich auf Herz und Nieren getestet haben.-Aber das ist Jahrzehnte her-.

Hallo Günther,

Du meinst jetzt aber nicht die Audio, die seinerzeit die beklebten Pappröhren Audioplay Charly hochgeschwurbelt hat ?
http://www.lautsprec...cle&id=314&Itemid=36

Gruß
Roger
hf500
Moderator
#42 erstellt: 16. Mrz 2010, 17:08
Moin,
grndsaetzlich ist die Konstruktion ja nicht schlecht, man haette nur sorgfaeltiger arbeiten muessen.
Pappe hat in der gewaehlten Form eine hohe Festigkeit, eine grosse innere Daempfung und ist billig.

Die 230,-DM waren seinerzeit auch ein echtes Schnaeppchen fuer einen "gestandenen Lautsprecher", denn solches "Radiozeug" war Anfang der 80er noch recht teuer. Ich habe seinerzeit fuer ein Paar winziger Autoboxen mit 1,5 Wegen ;-) fast 70,-DM bezahlen muessen, viel billiger bekam man so etwas nicht.
Nach heutigen Masstaeben waren die Dinger masslos ueberteuert, bestenfalls gut fuer die Haelfte.

73
Peter
Hörbert
Moderator
#43 erstellt: 16. Mrz 2010, 19:05
Hallo!

Ach ja, die Charly, möönsch soo schlecht war die docxh auch nicht. Die hatte ich glatt verdrängt.

MFG Günther
FoxSpirit
Stammgast
#44 erstellt: 16. Mrz 2010, 23:08

Hearmaster schrieb:

Radiowaves schrieb:
aber letzten Montag war am gleichen Ort die STEREO fällig. Mit nem Bericht über Klangunterschiede zwischen Netzwerkkabeln (!).


DAS war kein Aprilscherz. Probiere es aus.


Was denn, verwenden jetzt auch Netzwerkplayer unkorregiertes Streaming statt ordentlicher Netzwerkkommunikation?
djtechno
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 17. Mrz 2010, 10:30
Wenns jetzt Audiophile Netzwerkkabel gibt, wann kommt dann wohl der erste Klangtest zu Audiophilen Routern und DSL-Modems? Auch die Klangqualität der Splitter wurde noch nicht weiter berücksichtigt.
Auch die Frage,ob Musikwarteschleifen bei Hotlines besser klingen,wenn das Telefon C37-Lackiert ist, bleibt bislang außen vor

Bit-Wegweiser: Gute Idee. Ich würde bei jedem LS-Kabel zur Jitterreduktion ein Überholverbot-Schild und eine Radarfalle platzieren,um dem Verbot nachdruck zu verleihen.
So überholen sich die Bits nicht mehr gegenseitig und kommen zeitrichtig an
Hörbert
Moderator
#46 erstellt: 17. Mrz 2010, 12:16
Hallo!

@djtechno

So kommen wir uns näher, ein wenig Verkehrserziehung für die Bits wäre ganz bestimmt auch nicht ganz verkehrt. Es kann ja nicht angehen das die zulässige Hochstgeschindigkeit im Kabel vom Grad der Verrundung abhängt, hier muß das langsamste und eckigste Bit den Takt angeben.

Zudem sollte darauf geachtet werden den Elektronenfluss im Kabel nich unnötig zu beeinträchtigen. Störende Impulse oder gar Potentialunterschiede sind möglicht zu vermeiden.


MFg Günther
Sala'ad'din
Stammgast
#47 erstellt: 18. Mrz 2010, 22:58
Wie ist das eigentlich mit WLAN?!
Varadero17
Inventar
#48 erstellt: 19. Mrz 2010, 00:05
Der große W-Lan Kabeltest wurde hier bereits schmerzlich vermisst, dürfte aber bald erscheinen.

Back to Topic: wie aus gut unterrichteten Kreisen berichtet, wird bereits an einer neuen, revolutionären Methode zur Bekämpfung aneckender oder unkontrolliert umherrollender Bits gearbeitet:

An HDMI-Version 17.12.54 wird zeitgleich mit den Paketen ein zusätzlicher OB-Stream durch die Leitung geschickt.
Die OB's (Ordnungs-Bits) - durchaus mit Drohnen in einem Bienenschwarm vergleichbar - übernehmen quasi die Rolle einer Bit-Polizei
(wenn einer nicht spurten will... ).

Die Vorteile dieser Methode liegen auf der Hand: es findet eine strikte Bit-Selektion statt, so daß ausschliesslich normgerechte Bits synchron am Ziel ankommen.
Querulanten werden... (genau: )
Die Elite-Pakete werden gesäubert und geschlossen abgeliefert, der Ausschuß wird durch einen Back-Kanal direkt ins Stromnetz entsorgt um anschliessend von Nachbars Toaster konsumiert zu werden.

Weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil für den Endverbraucher: da dadurch herunterpurzelnde Bits der Vergangenheit angehören, ist die Länge und Dichte des Teppich-Flors endlich für jeden frei wählbar; jeglicher Kabelklangbeeinflußung durch zu lange Teppichstoppeln wird so präventiv entgegengewirkt.

(Quelle: Stereo-Ausgabe 4/2017)
GorgTech
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 19. Mrz 2010, 00:49
Ich freue mich jetzt schon auf die ersten HifiPC Netzteile mit armdicken Kabeln, mind. 2x abgeschirmt für feinere klangliche Nuancen..

Man wird jedoch diese edlen Netzteile erst einbrennen müssen, die Elektronen müssen sich erst an ihren Weg gewöhnen.
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 19. Mrz 2010, 07:25
Zu spät! Die Realität war schneller als Du. Viel schneller (ca. Mitte der 90er).

Hüb'
Inventar
#51 erstellt: 19. Mrz 2010, 08:20

Sala'ad'din schrieb:
Wie ist das eigentlich mit WLAN?! :D

WLAN-Kabel klingen grundsätzlich sehr luftig, beinahe körperlos...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Voodoo in Audio
Hörzone am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  8 Beiträge
Rietschel, Bernhard, Audio - deutliches Statement.... ?
zwaps am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  23 Beiträge
Aktuelle AUDIO VIDEO FOTO BILD
blackblade85 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  5 Beiträge
Audio Animator ???
Erik am 05.01.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  131 Beiträge
cosmic-audio Wucher
palewka am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  135 Beiträge
Raum-Audio-Animator
fRESHdAX am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  11 Beiträge
Teletext und Audio
klappstuhl am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  95 Beiträge
Audio erstmals Vodoo kritisch!!!
hifiguru am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  132 Beiträge
Mal wieder: Audio
Meiler am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  7 Beiträge
Heavens Gate Audio ...
winding am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  290 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliediMySenf
  • Gesamtzahl an Themen1.344.847
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.032