Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Teletext und Audio

+A -A
Autor
Beitrag
klappstuhl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Sep 2005, 22:06
Unglaublich. Bitte den vorletzten Absatz von

http://www.phonosophie.de/Downloads/animator.pdf

lesen. Der TELETEXT wird schärfer?????

Nee, das ist zuviel für mich .
hal-9.000
Inventar
#2 erstellt: 13. Sep 2005, 22:14
... ohne Worte ...
ptfe
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2005, 05:52
Selten solchen Unfug gelesen....

cu ptfe
Eisbär64
Stammgast
#4 erstellt: 14. Sep 2005, 12:45
Bitte keine vorschnellen Urteile.
Das ganze muß man natürlich erst ausprobieren bevor man sich ein Urteil erlauben kann.
ptfe
Inventar
#5 erstellt: 14. Sep 2005, 12:58

Eisbär64 schrieb:
Bitte keine vorschnellen Urteile.
Das ganze muß man natürlich erst ausprobieren bevor man sich ein Urteil erlauben kann. ;)

Da sich die Wirkung durch Kühlschranklagerung "boosten" lässt, werde ich heute abend mal mit ner Flasche Bier vor´m TV rumwedeln - bei mir wird der Teletext aber nach 3 Flaschen eher unschärfer....

Mann- oh -Mann ...wie kaputt muß man bei Benutzung von solchen Krempel sein...


cu ptfe
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Sep 2005, 13:22
Ist der Autor derselbe Dr. Ludwig Flich wie aus dem abgesagten Goldohrentest ?

http://www.hifi-foru...rum_id=18&thread=731


http://www.hifi-foru...d=18&thread=731&z=24


Gruß
KnobiWanKenobi
Finglas
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2005, 16:49
Hallo,

da hat aber einer eine gewaltige Überdosis Esoterik abbekommen.

Der Text unterstreicht, dass Spitaler aus der Esoterik-Ecke kommt und mit Wissenschaft und Technik nicht allzu viel am Hut hat.


... denn Spitaler glaubt felsenfest an die positive Energie von Kristallen. Und jene des Wassers, dem "Urquell des Lebens".

Sehr verbreitet in Esoterik-Kreisen, den Kristallen irgendwelche "magischen" Eigenschaften anzudichten. An positive Energien zu glauben, die sie übertragen könnten.


... so entstand nach langem Nachdenken und vielen Gesprächen die Idee zum Gerät, das "Ur-Energie" an seine Umgebung abgibt.

Soso, lebendige, harmonische Energie, die dem Gerät entströmt ... ich bin begeistert. Bisher also alles noch streng wissenschaftlich


Quarzkristalle in Kombination mit einem als heilsam angesehenen Wasser (aus einem artesischen Brunnen) erwiesen sich als wirksamste Kombination

Beliebiges Leitungswasser also nicht, auch nicht reinstes Wasser (destilliertes bzw vollentmineralisiertes), da fehlt wohl die "Ur-Energie". Immer noch alles reine Wissenschaft, nehmen ich an


Für Spitaler stellt der Animator keine "Esoterik" da, sondern "beweisbare Physik".

Jetzt wird es richtig spannend. Ich stelle mir gerade vor, wie er seine physikalischen Theorien am Fachbereich der Uni Wien vorträgt. Das Gelächter der Professoren dürfte noch hier in Frankfurt zu hören sein ...


Er geht davon aus, dass Elektronen in jeder Materie ständig auf Wanderschaft gehen;

Schrödinger beschreibt Elektronen als stehende Wellen um die Atomkerne mit einem gewissen Dichtemaximum, das klassisch als höchste Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons gedeutet werden kann. Bei Molekülen liegt diese Aufenthaltswahrscheinlichkeit zwischen den Atomen, nämlich dort, wo man klassisch eine chemische Bindung einzeichnet. Aber vielleicht sind die Burschen ja wanderlustiger als man denkt und machen kleine Ausflüge zum Rand des Moleküls und schauen dort mal in den Abgrund.


wird ein Material zusätzlich Stress ausgesetzt, so schwirren sie besonders chaos-artig durch die Gegend. Der Animator soll nun sein harmonischen Energiefeld (Anm.: Offensichtlich eine ganz neue Erkenntnis in der Physik, bisher nicht in Lehrbüchern oder aktuellen Publikationen zu finden!) auf die Elektronen übertragen und diese parademäßig ausrichten.

Aha, also doch ein meßbarer Effekt. Ausrichtung von Elektronen müsste sich gut mit Elektronen-Spin-Resonanz (kurz ESR, manchmal auch EPR genannt) nachweisen lassen. Da lehnt er sich aber weit aus dem Fenster. Außerdem müsste er bei bestimmten Materialien Übergänge zwischen Diamagnetismus und Paramagnetismus induzieren, wenn er die Elektronen "parademäßig" ausrichtet. Das wäre ja faszinierend.


Alle 14 Tage soll man Geräte und jedes Mal die zu spielenden Scheiben (auch LPs, Ton- und Videobänder) behandeln.

Na, da kommen dann auch die Analog-Fans nicht zu kurz. Klingt die LP schlecht, nicht lange am Tonarm rumjustieren oder nach neuen Tonabnehmern suchen: Die Elektronen in der LP sind nicht mehr harmonisch und brauchen dringend positive Energie aus Kristallen und Wasser aus artesischen Brunnen!


Schon nach dem Vorbeistreichen am Fernseher wirkte Teletext klarer und leuchtkräftiger

Das wäre auf jeden Fall ein meßbarer Effekt. Leider wird wohl keiner, der Bildschirmgeräte für Computer oder Video-Zeitschriften testet, Lust haben, 350 Euros für einen Animator auszugeben, um diese Behauptung nachzuprüfen. Denn mit Luminiszenzmessungen wäre das ja leicht zu verifizieren.

Das Harmonisieren von Elektronen ist übrigens schon seit Jahren recht beliebt in Esoterikkreisen: Vor einigen Jahre musste ich eine Studentin aus dem Labor werfen, die sich unberechtigt Zutritt verschafft hatte, um sich vor den großen Magneten zu stellen und die Elektronen in ihrem Körper harmonisieren zu lassen.

Ich bin echt fassungslos, dass Leute sich trauen, so einen Mist zu behaupten, und andere es gibt, die diesen Mist für wissenschaftliche Fakten halten. War in dem image-Hifi-Artikel zum Raum-Animator noch etwas (wenn auch viel zu wenig) Skepsis zu lesen, geht das dem Autor hier ja völlig ab. Er scheint durch und durch von der Wirksamkeit überzeugt zu sein. Selbst Zeugen Jehovas haben - meiner Erfahrung nach - nicht immer einen derartig gefestigten Glauben. Das nötigt ja fast schon Respekt ab.

Völlig irritierte Grüße
Marcus
Onemore
Inventar
#8 erstellt: 14. Sep 2005, 18:46

klappstuhl schrieb:
...
Der TELETEXT wird schärfer?????

Nee, das ist zuviel für mich .


Dafür wird der Geist matschiger.

Publikationen die solche Texte abdrucken, haben mit hochwertiger Hifi - Stereo - Wiedergabe nichts zu tun. Die gläubigen Leser übrigens auch nicht.
andisharp
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Sep 2005, 18:57
Wann war denn das Erscheinungsdatum dieses Artikels? Womglich in der Aprilausgabe?
hifiaktiv
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2005, 12:57
@KnobiWan Kenobischrieb:

Ist der Autor derselbe Dr. Ludwig Flich wie aus dem abgesagten Goldohrentest ?

Ja, das isser! Den Test hat er aber noch nicht endgültig abgesagt, aber laut eigenen Aussagen ist er momentan mit den Messevorbereitungen voll ausgelastet und hat keine Zeit für etwas Anderes. Keine Ahnung ob das noch was wird, aber ich lasse nicht locker.

Bin ehrlich gesagt auch sprachlos über den Text. Der Mann ist eigentlich sehr sympatisch aber total auf dem HiFi Voodoo-Trip. Könnte der Bruder von Charly sein.....

Gruß
David


[Beitrag von hifiaktiv am 15. Sep 2005, 13:01 bearbeitet]
Klangschweber
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Sep 2005, 13:28
Hi David,

oder Klone

Habe gestern abend mal eine sehr gute Flasche Whiskey (Locke's aus Irland) vor meinem Plasma Pio 435fde geschwenkt. Es gab kein besseres Bild

Habe dann nach der halben Flasche den Plasma (27 kg!) vor die Flasche geschwenkt. Auch kein besseres Bild

Was nun ?

Gruß
Klangschweber
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Sep 2005, 13:35
Die Empfehlung durch Dr.Flich legt mir nahe, mir mein eigenes Urteil zu bilden, denn er ist alles andere als ein Voodooist.
Es wird sich schon eine Gelegenheit ergeben. Werde nicht hinterherlaufen.

Grüße vom Charly

@Klangschweber

Da hast du wohl was nicht richtig verstanden
Finglas
Inventar
#13 erstellt: 15. Sep 2005, 13:54
Hallo David,


hifiaktiv schrieb:

Ja, das isser! Den Test hat er aber noch nicht endgültig abgesagt, aber laut eigenen Aussagen ist er momentan mit den Messevorbereitungen voll ausgelastet und hat keine Zeit für etwas Anderes. Keine Ahnung ob das noch was wird, aber ich lasse nicht locker.

ich glaube, das hat nun keinen Zweck mehr. Wenn er derartige Artikel verfasst, kann er es gar nicht riskieren, dass ein negatives Ergebnis eines Kabel-Blindtestes publik gemacht wird. Vielleicht stimmt er noch zu, den Test privat mit Dir zu machen, eine "Veröffentlichung" der Ergebnisse halte ich mittlerweile für asugeschlossen.
Bei Kabeln kann man immerhin noch einige physikalische Parameter diskutieren, wobei die Frage dann eher ist, ob die Änderung dieser Parameter eine hörbare Auswirkung hat. Beim Animator steckt nicht einmal mehr ansatzweise Physik drin, das ist reine Metaphysik und Esoterik.
Schade drum, ich hatte ja eher angenommen, Dr. Flich würde Berichte über Elektronik-Komponenten (Amp, LS, CDP usw.) und/oder Musik schreiben. Da hätte es seinem Ruf in keiner Weise geschadet, wenn er Kabel nicht unterscheiden kann. Wenn er allerdings sein Brot mit solchen Artikeln verdient, hängt sein Verdienst daran, solche Unterschiede hören zu können.



Bin ehrlich gesagt auch sprachlos über den Text.

Ich weiss auch nicht, was ich dazu noch sagen soll. Der Bericht verschlägt einem einfach die Sprache. Soweit hat sich bisher noch niemand von den Grundlagen der Physik entfernt - zumindest habe ich nichts derartiges bisher gelesen.


Der Mann ist eigentlich sehr sympatisch aber total auf dem HiFi Voodoo-Trip.

Das eine schließt das andere ja nicht aus. Vielleicht erdet ihn ein Blindtest bei Dir wieder etwas ... wobei die Chancen wohl eher schlecht stehen.

Cheers
Marcus
hifi-privat
Inventar
#14 erstellt: 15. Sep 2005, 14:01

Finglas schrieb:
...- zumindest habe ich nichts derartiges bisher gelesen.


Hi,

Du liest die falschen Publikationen - der Text stammt ja immerhin schon aus 2003, da wäre ja Zeit genug gewesen ;).

So betrachtet könnte man natürlich auch fragen, würde er den Text auch 2 Jahre später noch genauso schreiben?
Kann sein, muss aber nicht.
Finglas
Inventar
#15 erstellt: 15. Sep 2005, 14:03
Hallo Charly,


Ch_Event schrieb:
Die Empfehlung durch Dr.Flich legt mir nahe, mir mein eigenes Urteil zu bilden, denn er ist alles andere als ein Voodooist.

also wenn der Text mit den Ausführungen von Dr. Flich kein Voodoo für Dich ist, dann wäre ich doch neugierig zu erfahren, ob es irgendetwas auf dieser Welt gibt, dass Du in die Sparte Voodoo einordnen würdest. Im Hifi-Bereich sicher nichts mehr! Oder?

Wenn positive Ur-Energien aus Kristallen und Quellwasser (welches aus artesischen Brunnen stammen muss) harmonisierend auf chaotische Elektronen wirken sollen, dann ist das weit jenseits jeglicher Physik, das nennt sich Meta-Physik. Der Glaube (und um nichts anderes handelt es sich hier!) an die positiven, heilenden Kräfte von Kristallen, die ihre Energien (manche Esoteriker sagen auch Schwingungen) übertragen, ist wohl so alt wie die Menschheit selbst. Mit Physik hat das nichts zu tun, jeder Physiker wird Dir sagen, dass es hier keine geheimnisvollen, harmonisierenden Energien zu übertragen gibt.

Wenn ich das so lese, sehne ich mich ja nach Diskussionen über Kabel zurück. Da kommt man wenigsten auf reale physikalische Fakten zurück wie Kapazität, Induktivität oder Skin-Effekte, wenn auch die Größenordnung bzw. die hörbare Relevanz strittig ist. Aber immerhin Physik. Der Animator steht leider weit jenseits jeglicher Physik. Kein abgehobenes Schweben mehr, wir haben das Sonnensystem weit verlassen und sind auf dem Weg in die "Outer Limits", die Realität hinter der Realität ...

Cheers
Marcus

EDIT: Bevor mir Engstirnigkeit vorgeworfen wird mit den Worten, man müsse es erst probiert haben, um darüber zu urteilen: Bei Kabeln gab es immerhin noch denkbare physikalische Effekte, so dass ich mir in der Tat bei meinem Hifi-Händler einen Koffer mit 15 Kabeln in allen Preislagen ausgeliehen habe (bis hoch zu einem Kimber KS3030 für ca. 3000 Euro, oder dem nicht wesentlich billigeren, aber mindestens genauso sperrigen Black&White LS1602), um das zu testen. Aber hier gibt es keinen vernünftigen Grund, 350 Euros auszugeben, um die Wirkungslosigkeit eines Gerätes zu erfahren, das vom beschrieben Prinzip her schon gar nicht funktionieren kann.


[Beitrag von Finglas am 15. Sep 2005, 14:11 bearbeitet]
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Sep 2005, 14:15
Hallo Finglas,

Dr.Flich ist kein Physiker. Er hat einfach nur gehört und seine Erfahrungen niedergeschrieben.
Nun mögen ja die Erklärungsversuche ziemlich abstruß klingen. Mich interessiert, ob man einen positiven Effekt, also eine Verschönerung der Musikwiedergabe durch den Stab erreichen kann.
Dabei ist es für mich uninteressant, ob irgendwelche Physiker sich den Effekt nicht erklären können.

Ich finde es schade, daß ihr andere Menschen einfach so für blöd erklären wollt.

Ich will jetzt bestimmt nicht den Stab veretidigen. Kenne den gar nicht aus eigener Erfahrung. Allerdings bilde ich mir gerne mein eigenes Urteil. Da gehört anhören zur ersten Pflicht.

Grüße vom Charly
Finglas
Inventar
#17 erstellt: 15. Sep 2005, 14:18

ar schrieb:

Finglas schrieb:
...- zumindest habe ich nichts derartiges bisher gelesen.

Du liest die falschen Publikationen

Das befürchte ich auch ... ich bin offensichtlich nicht auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Unbemerkt in meinem Wahrnehmungsschatten reift da eine neue und spannende Art von Physik heran, die revolutionär ist. Ich muss mal mit der Uni-Bibliotheksverwaltung reden, die abonnieren hier die falschen Publikationen, da stehen die wirklich wichtigen und interessanten Sache nicht drinnen



So betrachtet könnte man natürlich auch fragen, würde er den Text auch 2 Jahre später noch genauso schreiben?
Kann sein, muss aber nicht.

Ich will mal hoffen, dass er sich wieder etwas stärker in Bodennähe befindet und diesen Esoterik-Ausflug beendet hat. Ich würde es ihm von Herzen wünschen, dann könnte ich ihm auch leichten Herzens obigen Text "verzeihen"

Cheers
Marcus
hifiaktiv
Inventar
#18 erstellt: 15. Sep 2005, 14:31
Ich bin nach meinen Erfahrungen längst der Meinung, dass 100% aller umstrittenen Maßnahmen zur Klangverbesserung, für die es keine physikalische Erklärung gibt, von den Leuten die behaupten dass sie etwas bringen, nur "frohgehört" sind.

Das Gleiche funktioniert natürlich auch umgekehrt. Das billigere - oder unsympatische - oder uneingespielte - oder kalte Gerät, die Standardkabel oder die Nichtanwendung von Maßnahmen werden "schlechtgehört".

Je nach Wunschdenken! Deshalb funktionieren auch die Blindtests nicht (oder doch - je nach Standpunkt ), die Faketests dagegen schon.

Irgendwie logisch das Ganze!
Bestimmte Leute wollen das nur nicht wahr haben, weil ihnen das Hobby dann keine Freude mehr macht.

Gruß
David
Finglas
Inventar
#19 erstellt: 15. Sep 2005, 14:31
Hallo Charly,



Ch_Event schrieb:

Dr.Flich ist kein Physiker. Er hat einfach nur gehört und seine Erfahrungen niedergeschrieben.

und sich dabei keinen Moment gefragt, ob das überhaupt irgendeinen Sinn macht. Das ist m.E. recht nachlässig und etwas gutgläubig.


Ich finde es schade, daß ihr andere Menschen einfach so für blöd erklären wollt.

Ich will ihn keineswegs als dumm hinstellen, ich glaube auch nicht, dass er das ist. Es verwundert mich eher, dass er völlig kritiklos ohne Hinterfragen solche Erklärungen in seinem Artikel zum Besten gibt. Selbt der Autor eines ähnlichen Artikels in der image-Hifi liess zumindest eine gewisse Skepsis erkennen. Hier jedoch wird esoterisches Vokabular ganz ohne Hinterfragen zu wissenschaftlichen Fakten stilisiert. Die Verbesserung der Schallplattenwiedergabe ist das Sahnehäubchen, die Verbesserung des Teletextes dann noch die Kirsche obendrauf. Er scheint ja wirklich fast alles in seinem Haushalt damit behandelt zu haben ...

"Dumm" nenne ich das keineswegs, das hat nichts mit Intelligenz zu tun. Ich kenne hochintelligente Leute, die einen für mich nicht nachvollziehbaren Hang zu Esoterik haben, überraschenderweise sogar einige Wissenschaftler (hier Biologen). Es ist in manchen Fällen Gutgläubigkeit oder in anderen einfach der (manchmal menschlich verständliche) Wunsch, dass es jenseits "kalter" Technik noch ein paar Wunder gibt. Aber etwas Irritation darüber gestehst Du mir doch zu, wenn sowas in einer Zeitschrift erscheint, die sich mit Technik befasst und als wissenschaftliches Faktum dargestellt wird ...

Cheers
Marcus
hifiaktiv
Inventar
#20 erstellt: 15. Sep 2005, 14:37
Auch Dr. Flich muss Geld verdienen!

Und jetzt stelle man sich einmal vor wie es mit Folgeaufträgen aussieht, wenn er schrieben würde dass dieser (Zauber-) Stab völliger Blödsinn ist!!!

Auch logisch, oder?

Gruss David
Klangschweber
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Sep 2005, 14:42
Hi David,

der Schuß kann auch nach hinten los gehen. Wenn sich HiFi Freunde einmal von ihm 'veräppelt' vorkommen, ist es mit Geldverdienen schnell vorbei.

Gute Beratung schliesst auch Glaubwürdigkeit ein !

Gruß
Klangschweber
Albus
Inventar
#22 erstellt: 15. Sep 2005, 14:59
Tag,

im Text heißt es "für Spitaler ist es 'beweisbare Physik'". Finglas mutmaßt "eine neue und spannende Art von Physik", ist geneigt, der Uni-Bibliothek einen Wink zukommen zu lassen. Ich kann sagen, der Wink muss nicht sein, die Bibliothek ist auf jeden Fall schon gut sortiert hinsichtlich besonderer Physik. Es handelt sich um die spekulative Physik der deutschen idealistischen Philosophie und der Romantik. Als Einstieg empfehle ich: Schelling, Einleitung zu seinem Entwurf eines Systems der Naturphilosophie (1797), Reclam Nr. 8472, 8,00 Euro. Hier geht es um das Begreifen der höheren Veränderungen in der Natur als Subjekt, um die aus Sensibilität entspringende Produktivität der Natur, um die schaffende Erregung.

Warum sollte jemand nicht ein sensibler Kopf und Hörer sein können, der Texte wie den von 2003 schreibt? Mancher schlechte Schriftsteller ist ein sehr guter Koch (Günter Grass und die Fischsuppenkommunikation). Das eine Manko schließt das andere Können überhaupt nicht aus.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 15. Sep 2005, 15:13 bearbeitet]
hifiaktiv
Inventar
#23 erstellt: 15. Sep 2005, 15:00
@Klangschweber schrieb:

der Schuß kann auch nach hinten los gehen. Wenn sich HiFi Freunde einmal von ihm 'veräppelt' vorkommen, ist es mit Geldverdienen schnell vorbei.

Gute Beratung schliesst auch Glaubwürdigkeit ein !

Die Sache liegt anders, denn er berät ja keine Endverbraucher sondern schreibt Berichte für Auftraggeber.

Gruß
David
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 15. Sep 2005, 15:08
Hallo Finglas,

mir kommt die Erklärung auch nicht nachvollziehbar daher. Allerdings sehe ich kein Risiko darin, bei passender Gelegenheit den Stab mal auszuprobieren. Dazu muß ich ihn ja nicht kaufen. Von einem seriösen Händler bekommt man ihn durchaus zum Testen geliehen.

Ich halte mich für gebildet genug, um zu wissen, daß ich nicht alles verstehen kann und muß. Habe persönlich schon genügend Dinge kennengelernt, die ich mir nicht erklären kann.

Für mich ist es aber durchaus interessant, wenn jemand wie Dr. Flich, den ich ja nun persönlich kenn, eine Empfehlung abgibt. Das muß für andere Menschen keinerlei Relevanz besitzen.

Wer weiß, was uns die Metaphysik noch alles beschert?

Ich habe kein Problem damit, wenn ihr euch hier über Dr. Flich echauffiert. Meine Grundhaltung gegenüber unbekannten Dingen würde ich als etwas offener beschreiben. Erfahrung steht am Ende eines Prozesses.

Grüße vom Charly
Finglas
Inventar
#25 erstellt: 15. Sep 2005, 16:06
Hallo David,


hifiaktiv schrieb:
Auch Dr. Flich muss Geld verdienen!

Und jetzt stelle man sich einmal vor wie es mit Folgeaufträgen aussieht, wenn er schrieben würde dass dieser (Zauber-) Stab völliger Blödsinn ist!!!


ich bin selbst mit einigen Leuten befreundet, die journalistisch tätig sind und dabei auch Beiträge (für Radio oder Zeitschriften) zu verfassen haben, mit denen sie nicht konform gehen, die ihren Ansichten und ihrem Geschmack nicht entsprechen. Dennoch betreiben diese Leute das Schreiben mit einem gewissen Pragmatismus, den ich ihnen auch in keinster Weise vorwerfe. Aber im vorliegenen Artikel scheint mir nicht nur journalistischer Pragmatismus vorzuliegen, sondern echte Überzeugung bezüglich des Produktes. Es sei denn, es war alles Satire und von einer versteckten Ironie durchzogen, die ich selbst nicht bemerkt habe. Dann bitte ich Dr. Flich aufrichtig um Entschuldigung.

Als angenehmeres Beispiel, mit so einem Thema umzugehen, möchte ich den Artikel zum Raum-Animator in der image-Hifi nennen: Der Autor (ich glaube, es war Herr Gelking, bin mir aber nicht sicher, müsste ich nachschlagen) äußert eine gewisse Skepsis, gibt zu, die Erklärungen selbst nicht nachvollziehen zu können, meint aber salomonisch, doch wahrscheinlich einen positiven Effekt gehört zu haben und legt dem Leser nahe, sich selbst ein Urteil zu bilden, da nicht immer und jeder von positiven Erfahrungen mit dem Gerät berichtet hätte. So geht's also auch.

Ich will hier auch jetzt keine Schelte für Herrn Dr. Flich vom Zaun brechen. Ich will ihn weder menschlich attackieren noch diskreditieren. Ich bemängele allerdings eine unterbliebene kritische Auseinandersetzung mit dem Gerät, stattdessen findet sich nur distanzlose und kritiklose Euphorie über den Animator in seinem Artikel.

Er mag heute anders dazu stehen, das fände ich äußerst erfreulich und würde ihn in meinen Augen nur sympathischer machen. Ich selbst war mal vom Kabelklang überzeugt (man kann es in alten Beiträgen hier von mir lesen), mittlerweile hat sich meine Ansicht diesbezüglich geändert. Das gestehe ich auch jedem anderen zu und würde mich hüten, ihn mit Häme deswegen zu überschütten.


Cheers
Marcus
Finglas
Inventar
#26 erstellt: 15. Sep 2005, 16:07
Hallo Charly,


Ch_Event schrieb:

mir kommt die Erklärung auch nicht nachvollziehbar daher. Allerdings sehe ich kein Risiko darin, bei passender Gelegenheit den Stab mal auszuprobieren. Dazu muß ich ihn ja nicht kaufen. Von einem seriösen Händler bekommt man ihn durchaus zum Testen geliehen.


Ich möchte mich über Herrn Dr. Flich als Person auch gar nicht echauffieren, sondern ärgere mich über seinen Artikel und die Art, wie dieses Produkt angepriesen wird. Unter anderem darüber, dass hier metaphysische Vermutungen als wissenschaftliche Fakten ausgegeben werden. Wenn es lediglich Mutmaßungen sind, dann soll man sie auch als solche kennzeichnen, und nicht als Fakt verkaufen. Dass es anders geht, zeigt mir die image-Hifi.
Ob es ein Zeichen für Engstirnigkeit ist, wenn ich nicht alles ausprobiere, was der Markt an Voodoo-Artikeln hergibt, insbesondere wenn mich das Testen Geld kostet, darüber haben wir ja an anderer Stelle schon diskutiert, die Diskussion hier fortzusetzen wird auch nichts weiter bringen.
Leider weiss ich nicht, ob es einen Händler in Frankfurt gibt, wo man diese Gerät zu Versuchszwecken ausleihen kann. Zum Raumanimator schriebst Du ja mal, dass er wohl so ohne weiteres nicht auszuleihen wäre. Ich wäre wirklich versucht, diesen Animator hier mal auszuleihen und über meine billigen Kabel und meine LPs zu ziehen. Besonders würde mich der Effekt beim Fernseher interessieren. Wenn mir jemand eine Möglichkeit nennt, dieses Teil testweise (ohne dass ich dafür etwas zahlen muss, das schließt auch ein erst Kaufen, dann Rückerstatten aus) in meine eignen 4 Wände bekomme, dann verspreche ich hiermit, ich verwende Zeit darauf, es zu testen, auch wenn es sicher sinnlos sein wird. Aber wer wäre ein besserer Tester, als der größte Skeptiker

Cheers
Marcus
Albus
Inventar
#27 erstellt: 15. Sep 2005, 16:15
Tag erneut,
und Tag Finglas,

bitte, der durch den Anbieter bemühte Hintergrund ist sowenig Metaphysik wie der Leibniz-Keks Philosophie ist.

Bitte, nichts für ungut!

Freundliche Grüße!
Albus
Finglas
Inventar
#28 erstellt: 15. Sep 2005, 16:20
Noch ganz allgemein, wo ich wieder so schön am Predigen bin (ich sollte meinen Nick umbenennen in "Der Prediger")

Viel zu häufig wird mir hier im Forum Kritik an der Sache oder am Inhalt einzelner Aussagen mit Kritik an der Person an sich verwechselt. Ich kann die Aussagen und Meinung anderer als Irrtum ansehen und kritisieren, was aber keineswegs heisst, dass ich die Person an sich ablehne. Genauso ist es auch mit Dr. Flich: Ich kenne ihn nicht, er mag ein wundervoller Mensch sein, vielleicht wäre ich mit ihm befreundet, wenn ich ihn kennen würde. Seine Aussagen in dem Artikel für unsinnig zu halten, ist eine ganz andere Sache. Im einen Fall geht es um einen inhaltlichen Irrtum (aus meiner Sicht), das andere sind seine Qualitäten als Mensch. Das hat nichts miteinander zu tun! Gilt auch für alle anderen, mit denen ich hier im Forum diskutiere! Ich diskutiere auch mit Dir gerne, Charly, da wir ja doch immer ohne Anfeindungen ausgekommen sind, auch wenn wir wohl inhaltlich nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden. Das schließt aber den Respekt vor der anderen Person nicht aus.

So, das reicht jetzt aber. Ich verbringe, glaube ich, viel zu viel Zeit mit Predigten im Voodoo-Bereich

Cheers
Marcus
manuel_zx
Stammgast
#29 erstellt: 15. Sep 2005, 16:27
Zufällig bei eBay gefunden:

http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Das scheint ja ein wahres Wunderding zu sein - egal ob CD, LP, Cinch-Kabel, Laptop, TV ...es funktioniert überall!
Finglas
Inventar
#30 erstellt: 15. Sep 2005, 16:28
Hallo Albus,


Albus schrieb:
Tag erneut,
bitte, der durch den Anbieter bemühte Hintergrund ist sowenig Metaphysik wie der Leibniz-Keks Philosophie ist.

Bitte, nichts für ungut!


Du hast natürlich recht. Unter den Begriff Metaphysik fallen andere Aspekte als dieser Animator. Streng genommen und unter präziser Anwendung der Begriffe sollte ich nicht von Metaphysik sprechen sondern lieber bei Esoterik bleiben. Ich verwendete ihn aus der Assoziation der Wort Bedeutung "Meta Physik", also jenseits/hinter der Physik. Die Metyphysik beschäftigt sich ja auch mit Dingen, die jenseits der Naturwissenschaften liegen und empirisch kaum beweisbar bzw. widerlegbar sind. Ich bleibe fürderhin bei den präzisen Begriffsdefinitionen und definiere sie nicht wieder um, was sonst noch mehr Verwirrung in Diskussionen hervorruft.

Danke übrigens für den Buchtipp weiter vorne, ich werde danach Ausschau halten!

Cheers
Marcus
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Sep 2005, 16:39
Hallo Marcus,

wir sind näher zusammen, als du glaubst. Mir wird nur immer der Voodooist angehängt, weil ich mich offen für außergewöhnliche Dinge darstelle. Ich wende mich nur gegen die niederen pauschalen Vorverurteilungen.

Grüße vom Charly
Albus
Inventar
#32 erstellt: 15. Sep 2005, 16:41
Tag erneut,
und erneut Finglas,

ist mir so sehr recht; dann noch in Ergänzung, den handheld Animator führte Werner Höglmaier ein, Heinz Gelking besprach den Room-Animator (ImageHiFi). Jener enthusiastisch, dieser zaudernd.

Und, was die Metaphysik im Sinne eines strengen philosophischen Begriffs angeht - in dieser Metaphysik gründet noch immer auch die modernste Naturwissenschaft.

Das Jenseits im Diesseits sind Produkte wie die Animatoren, jedenfalls dem produktiven Denken entsprungen! Darauf muss man erst einmal kommen!

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 15. Sep 2005, 17:06 bearbeitet]
hifiaktiv
Inventar
#33 erstellt: 15. Sep 2005, 16:42
@Firnglas
Du hast dich verständlicher Weise über den Inhalt bzw. den Aussagen in besagtem Artikel geärgert. Dass das nichts mit der Person Dr. Flich zu tun hat, ist sowieso klar.

Und so nebenbei: Deine Beiträge lese ich gerne, weil die Aussagen vernünftig sind und weil sie verständlich geschrieben sind.

Albus schreibt zwar offensichtlich deutsch, aber ich verstehe fast nie was er meint. Wahrscheinlich bin ich zu einfach gestrickt.....

@manuel_zx schrieb:
[quote]Zufällig bei eBay gefunden:

ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Das scheint ja ein wahres Wunderding zu sein - egal ob CD, LP, Cinch-Kabel, Laptop, TV ...es funktioniert überall! [/quote]
Der Anbieter sagt mit keinem Wort, warum er diesen Zauberstab verkauft.


[Beitrag von hifiaktiv am 15. Sep 2005, 16:57 bearbeitet]
Duncan_Idaho
Inventar
#34 erstellt: 15. Sep 2005, 16:47
Naja, auch drittklassige Buchschreiberlinge sind mit irren Geschichten zu "Ruhm" und massig Geld gekommen.... ich erinnere da nur an einen gewissen Ron L. Hubbard.....
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 15. Sep 2005, 16:54
Hallo Duncan,

ein wie auch immer gearteter Vergleich mit Ron Hubbard ist aber total unangemessen.
Dr. Flich ist ein seriöser Mensch, halt aus Wien..

Grüße vom Charly
Albus
Inventar
#36 erstellt: 15. Sep 2005, 16:58
Tag erneut,

für Produkte wie die Animatoren braucht es produktives Denken und ein gerüttelt' Maß an Überzeugung. Und ist es auch ein Irrtum, so ist es aber doch ein produktiver Irrtum. Keine Langeweile.

Freundliche Grüße!
Albus
hifiaktiv
Inventar
#37 erstellt: 15. Sep 2005, 17:01
Charly schrieb:

Dr. Flich ist ein seriöser Mensch, halt aus Wien..

Ja, ja, sozusagen auch ein Alpenfuzzy in Ostblocknähe - sprich dich nur aus

Gruß
David
Finglas
Inventar
#38 erstellt: 15. Sep 2005, 17:02

Duncan_Idaho schrieb:
Naja, auch drittklassige Buchschreiberlinge sind mit irren Geschichten zu "Ruhm" und massig Geld gekommen.... ich erinnere da nur an einen gewissen Ron L. Hubbard..... :.

Auch ich hatte mir in "jugendlichem" Leichtsinn und in Erwartung einer spannenden Science Fiction Geschichte die Trilogie "Kampf um die Erde" gekauft. Spannend war es nur mäßig. Später, als mir auch die etwas faschistoiden Tendenzen auffielen, habe ich das Buch dann dem passensten aller Aufbewahrungsorte zugeführt, dem Mülleimer
Finglas
Inventar
#39 erstellt: 15. Sep 2005, 17:11

hifiaktiv schrieb:
@Firnglas
Du hast dich verständlicher Weise über den Inhalt bzw. den Aussagen in besagtem Artikel geärgert. Dass das nichts mit der Person Dr. Flich zu tun hat, ist sowieso klar.

ich nahm an, dass es so gesehen wird, wollte aber zur Sicherheit nochmal klarstellen


Und so nebenbei: Deine Beiträge lese ich gerne, weil die Aussagen vernünftig sind und weil sie verständlich geschrieben sind.

Danke, man bemüht sich. Vernünftige Diskussionen kommen halt nur zustande, wenn man versucht, verständlich zu bleiben und auch sachlich. Virtuelles Schädeleinschlagen mag zwar lustig sein, führt aber in der Sache zu nichts

Aber ich darf vielleicht das Kompliment zurückgeben: Ohne aufrüttelnde Beiträge von Dir und anderen hier im Forum wäre ich vielleicht jetzt am Überlegen, ob ich überhaupt mit 200-300 Euro für Kabel hinkomme, oder ob 500 oder mehr angemessener wären, um die erstaunlichen Klangwelten der Hifi-Zeitschriften zu erreichen ...



Albus schreibt zwar offensichtlich deutsch, aber ich verstehe fast nie was er meint. Wahrscheinlich bin ich zu einfach gestrickt.....

Ich finde den Sprachgebrauch von Albus sehr erfrischend, wenn auch nicht immer - da stimme ich Dir zu - leicht verständlich. Indes erinnert er mich sehr stark an jenen Sprachgebrauch, wie er häufig in philosophischen Werken anzutreffen ist. Ich vermute mal, dass Albus in dieser Hinsicht zumindest sehr belesen, eventuell sogar studiert ist.



Der Anbieter sagt mit keinem Wort, warum er diesen Zauberstab verkauft. :D

Es überrascht in der Tat, warum der Anbieter ein derartig wertvolles und nützliches Werkzeug verkaufen möchte. Zumal ja eine Anwendung je nach Material nur etwa 2 Wochen anhält und dann zu wiederholen ist.

Cheers
Marcus


[Beitrag von Finglas am 15. Sep 2005, 17:12 bearbeitet]
hifiaktiv
Inventar
#40 erstellt: 15. Sep 2005, 17:36
@Finglas schrieb:

.....oder ob 500 oder mehr angemessener wären, um die erstaunlichen Klangwelten der Hifi-Zeitschriften zu erreichen ...

Ich hatte beim B&W Event vor 2 Jahren die Gelegenheit, mit ein paar sehr bekannten Schreiberlingen bzw. Testern von ebenso bekannten HiFi Zeitschriften zu plaudern. Alle gaben recht eindeutig zu, dass sie gar nicht anders können als positiv zu testen und ebenso, dass sie dazu verpflichtet sind, "spektakuläre" Artikel zu verfassen.

Das erinnert auch schon wieder an die Situation des Hr. Dr. Flich. Ist alles nur Geschäft bzw. Sicherung des Arbeitsplatzes und des Einkommens. Und irgendwo ist das auch schon wieder verständlich.

Gruß
David
Finglas
Inventar
#41 erstellt: 15. Sep 2005, 18:08

hifiaktiv schrieb:
@Finglas schrieb:

.....oder ob 500 oder mehr angemessener wären, um die erstaunlichen Klangwelten der Hifi-Zeitschriften zu erreichen ...

Ich hatte beim B&W Event vor 2 Jahren die Gelegenheit, mit ein paar sehr bekannten Schreiberlingen bzw. Testern von ebenso bekannten HiFi Zeitschriften zu plaudern. Alle gaben recht eindeutig zu, dass sie gar nicht anders können als positiv zu testen und ebenso, dass sie dazu verpflichtet sind, "spektakuläre" Artikel zu verfassen.

Das mag womöglich so sein. Ich kenne ihn nicht und kann daher nicht die Beweggründe einschätzen, die zu so einem Artikel führten: Sei es lapidarer beruflicher Pragmatismus oder doch echte Überzeugung. Pragmatismus zwar wäre verständlich - aber ein Ärgernis ist der Artikel doch.

So hörte ich auch im Bekanntenkreis von Leuten mit einem kleinen Hifi-Geschäft, die solide, aber nicht extrem teuere Kabel, in einen edleren Überzug stecken, hübsche, solide Stecker montieren und das ganze recht teuer verkaufen. Nur so ist der Laden und die damit verbundenen Jobs zu retten. Die Kunden kaufen, sind überglücklich, ja sie sehen den Ladenbesitzer als Guru, den sie noch nächtens anrufen, um Ratschläge zu erbitten. Auch hier finde ich den Pragmatismus verständlich, er sichert Arbeitsplätze, wenn ich auch die Sache mit dem Kabelklang an sich nicht teilen kann.

Eine schräge Entwicklung, die die ganze "Hifi-Szene" hier nimmt ...

Cheers
Marcus
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 15. Sep 2005, 18:29
Hallo Marcus,

du solltest schon klarstellen, daß sich deine Erfahrungen auf den einen Händler in deinem Bekanntenkreis beziehen. Ich kenne eine Menge Händler, die das nicht nötig haben und noch mehr High-Ender, die zwar auf Markenware stehen, aber einem Guru-Händler kein Gebastel abkaufen würden.

Grüße vom Charly
canada_dry
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 15. Sep 2005, 18:38

daß sich deine Erfahrungen auf den einen Händler in deinem Bekanntenkreis beziehen.


Wie soll er das noch klarer machen als er schon schrieb, oder faellt dir aus deinem wolkenkuckucksheim entstiegen schon das lesen klar formulierter beitraeg schwer?
Oder suchst du nur einen anlass deine voodoo ansichten zu verteidigen mit hinweisen wie: "aber einem Guru-Händler kein Gebastel abkaufen würden." aber den gleichen ueberteurten rotz eben als "markenware" kaufen, von firmen die im grunde das gleiche, aber vielleicht unehrlicher machen?
canada_dry
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 15. Sep 2005, 18:46

Die Empfehlung durch Dr.Flich legt mir nahe, mir mein eigenes Urteil zu bilden, denn er ist alles andere als ein Voodooist.



Wenn das kein voodooist ist, wer dann herr charly? Es gibt behauptungen fuer die ich es nicht noetig habe mir den kram zwecks ueberpruefung meiner eventuellen fehlansichten zu kaufen.
Ich werde mir deshalb zum beispiel keine buecher von creationisten kaufen, werde mir keine pyramide ueber mein plattensammlung stuelpen und keine raumverbesserer zulegen.
Unsinnige anspruechen muss ich nicht noch foerdern in dem ich diese durch das kaufen der produkte unterstuetze die auf solcher quacksalberei basiert sind.
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 15. Sep 2005, 18:50

Ch_Event schrieb:
Die Empfehlung durch Dr.Flich legt mir nahe, mir mein eigenes Urteil zu bilden, denn er ist alles andere als ein Voodooist.


Finglas hate zwar schon gefragt, aber ist wohl untergegengen oder ich habe die Antwort übersehen.

Wenn der Test von Herrn Dr. Flich kein Voodoo ist, was ist dann HiFi Voodo ?

Ups, canada_dry war schneller.


[Beitrag von KnobiWanKenobi am 15. Sep 2005, 18:51 bearbeitet]
Onemore
Inventar
#46 erstellt: 15. Sep 2005, 19:14

Ch_Event schrieb:
... Allerdings sehe ich kein Risiko darin, bei passender Gelegenheit den Stab mal auszuprobieren. Dazu muß ich ihn ja nicht kaufen. Von einem seriösen Händler bekommt man ihn durchaus zum Testen geliehen.
...


Von einem seriösen Händler bekommt man so einen Mist erst gar nicht angeboten! Es lohnt sich durchaus darüber nachzudenken. Aber offenbar sind einige Händler im sogenannten "gehobenen" Bereich schon ziemlich abgehoben.

Es ist ein Skandal, dass ein rein technischer Vorgang, wie die stereofone Wiedergabe von Musik offenbar zunehmend in den Voodoo - Abgrund gezogen wird. Als Händler würde ich mich schämen Kunden einen solchen Blödsinn anzubieten. Scheinbar reicht es nicht, dass minderwertige Technik in sogenannten "High--End" - Geräten verbaut wird, nein es wird noch gesteigert mit sinnlosem Kabelklanghören und als Gipfel kommen dann noch die vollesoterischen Gerätschaften wie der "Audio-Animator" dazu.

Das ist alles im gleichen Bereich wie levitiertes Wasser und sonstiger Müll mit pseudowisssenschaftlichen Erklärungsversuchen.
Uwe_Mettmann
Inventar
#47 erstellt: 15. Sep 2005, 20:23
Hallo Leute,

ich verstehe Eure ganze Diskussion nicht, ob das Teil nun einen positiven klanglichen Einfluss hat oder nicht. Dies ist doch nun wirklich sekundär. Was viel wichtiger ist und zuerst geklärt werden sollte, ist die Frage, ob das Teil gesundheitsgefährdend ist. Wenn ich das Teil benutzte, möchte ich nach einigen Jahren oder Jahrzehnten nicht an Krebs oder einer sonstigen Krankheit erkranken. Insofern kann ich Euch nur empfehlen, die Finger von dem Teil zu lassen.

Viele Grüße

Uwe


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 15. Sep 2005, 20:24 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 15. Sep 2005, 20:27
Sind Wasser (auch aus artesischen Brunnen, und ) und irgendwelche Kristalle jetzt etwa gesundheitsschädlich? Ich glaube kaum.
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 15. Sep 2005, 21:54

Uwe_Mettmann schrieb:
Hallo Leute,

ich verstehe Eure ganze Diskussion nicht, ob das Teil nun einen positiven klanglichen Einfluss hat oder nicht. Dies ist doch nun wirklich sekundär. Was viel wichtiger ist und zuerst geklärt werden sollte, ist die Frage, ob das Teil gesundheitsgefährdend ist. Wenn ich das Teil benutzte, möchte ich nach einigen Jahren oder Jahrzehnten nicht an Krebs oder einer sonstigen Krankheit erkranken. Insofern kann ich Euch nur empfehlen, die Finger von dem Teil zu lassen.

Viele Grüße

Uwe


Dies würde bedeuten dem Ding eine Wirkung zu unterstellen.


OK OK OK, zumindest volkwirtschaftlich (wenn auch in einer wohl vernachlässigbaren Größenordnung), betriebswirtschaftlich (der Hersteller, der Vertreiber und der Tester müssten sonst für ihr Geld arbeiten), psychologisch (der Käufer freut sich einen besseren Klang zu höhren - sei es auch nur Einbildung) und zu guter letzt: Freut sich der Käufer, hat dies u. U. auch Auswirkung auf sein physisches Wohlbefinden (senkt die Gesundsheitskosten vwl)hats ne Wirkung.

Unter diesen Aspekten betrachtet, ist doch "echter" Voodoo nach Wusch viel billiger wenn die Anlage bescheiden klingt:

http://cgi.ebay.de/V...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Voodoo Magie - Ritual - Nach Ihrem Wunsch
+ Ihr ganz persönlicher Schutzgeist
Artikelnummer: 6209574648

Können die Bewertungen des Anbieters lügen ?

Finglas
Inventar
#50 erstellt: 15. Sep 2005, 23:47
Hallo Charly,


Ch_Event schrieb:

du solltest schon klarstellen, daß sich deine Erfahrungen auf den einen Händler in deinem Bekanntenkreis beziehen. Ich kenne eine Menge Händler, die das nicht nötig haben und noch mehr High-Ender, die zwar auf Markenware stehen, aber einem Guru-Händler kein Gebastel abkaufen würden.

erstens tritt besagte Person keineswegs als Guru auf, sondern möchte nur normaler Händler sein. Nur scheint mancher seiner Kunden in gerne dazu zu stilisieren.

Zweitens sagte ich ja schon, dass ich eben von dieser einen Person Kenntnis habe. Aber sie tut dabei m.E. nichts anderes, als viele andere im Hifi-Bereich auch. Manche treten als Firmen auf, andere als Einzelpersonen. Die Kabel erfüllen übrigens vollends ihren technischen Zweck, sie leiten die Signale ordnungsgemäß weiter, so gut das eben Kabel können. Darüberhinaus sehen sie gut aus, fassen sich gut an und machen den Besitzer glücklich. Ich sehe da keinerlei Unterschied zu Kimber, die für ein paar LS Kabel (KS3030, wenn ich mich recht entsinne, hatte ich mal testweise hier) z.B. 3000 Euro verlangen. Ich würde wetten, dass diese Kimber-Kabel nichts anderes tun als die selbstkonfektionierten Kabel jenes Bekannten.

Vielleicht sollte man es wirklich mehr wie KnobiWanKenobi aus volkswirtschaftlicher Sicht sehen

Cheers
Marcus
HinzKunz
Inventar
#51 erstellt: 16. Sep 2005, 00:05
Hi,

wenn ich mich recht erinnere hat der Matthias(Dr.Matt) das Teil mal getestet. Ohne Erfolg

Zum Artikel:
Unabhängig davon, was ich von Dr.Flynch halte (ich kenne ihn nicht, also hab ich keine Meinung dazu), ist dieser Artikel nicht gerade eine seiner Glanzleistungen.
Da scheint einiges ungefragt übernommen worden zu sein und das ist nicht gerade seriös...

mfg
Martin
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Ja nee, is klar. :D
jeffl am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  7 Beiträge
Sicherungs-Kasten als klangliches Nadelöhr / Kabel einspielen. Unglaublich!
FCKW36 am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  38 Beiträge
Vor- und/oder Nachteile von USB 3.0 bei der Audio-Übertragung?
djtechno am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  133 Beiträge
Audio Alchemy Data Stream Tranceiver
Va-G-G am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  4 Beiträge
Gegen den Mainstream - Denkwürdiges zum lesen
Jacobus_Magnus am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  2 Beiträge
Lautsprecher Tuning - Unglaublich!
leboef am 15.08.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  58 Beiträge
Audio Konditionierungs- und Test-LP
Hann45500 am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  26 Beiträge
Audio April "Scherz" Ausgabe
Gogler_HiFi_Team am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  55 Beiträge
Was ist denn DAS bitte ??? Protonen hören ???
doominator am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  5 Beiträge
Audio Animator ???
Erik am 05.01.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  131 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedNADuerlich
  • Gesamtzahl an Themen1.336.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.507.430