Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Soviel zum Thema: Ich hab's doch gehört!

+A -A
Autor
Beitrag
.halverhahn
Stammgast
#1 erstellt: 05. Nov 2010, 19:04
Verehrte Kabel-, Sicherungs- und Stromleistenhörer,

schaut euch mal bitte dieses Video an http://www.youtube.com/watch?v=ypd5txtGdGw und dann beginnen wir nocheimal die Diskussion zum Thema: Ich hab's doch gehört!

.halverhahn
Werner_B.
Inventar
#2 erstellt: 05. Nov 2010, 22:34

.halverhahn schrieb:
... Ich hab's doch gehört!


Wie Helmut Schmidt schon sagte: "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."
ZeeeM
Inventar
#3 erstellt: 05. Nov 2010, 22:44

Werner_B. schrieb:

.halverhahn schrieb:
... Ich hab's doch gehört!


Wie Helmut Schmidt schon sagte: "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."


Andere machen daraus ein Geschäft.
bird12
Stammgast
#4 erstellt: 05. Nov 2010, 23:27

.halverhahn schrieb:
Verehrte Kabel-, Sicherungs- und Stromleistenhörer,

schaut euch mal bitte dieses Video an http://www.youtube.com/watch?v=ypd5txtGdGw und dann beginnen wir nocheimal die Diskussion zum Thema: Ich hab's doch gehört!

.halverhahn

das is zu einfach

goldohren schliessen beim hören die augen
pinoccio
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Nov 2010, 23:48
Keine Ahnung, was für eine Art Chassis manche in ihren Boxen haben, aber meine haben noch nicht mit den Gummilippen zu mir gesprochen.... und wenn doch, wars das.

So richtig passend find ich den Mc Gurk-Effekt für auditive Wahrnehmungsfallen bei "Hifi-Hörtests" nicht und würde doch etwas tiefer wühlen wollen. Es gibt darunter einige, die betreffen sicher nicht nur eine virtuelle Klientel.

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 05. Nov 2010, 23:54 bearbeitet]
bird12
Stammgast
#6 erstellt: 06. Nov 2010, 00:35
mal eine persönliche erfahrung.
hab hinter meiner coutsch einen khv stehen.
dreh lauter von 9 auf 10 uhr und es bleibt gleich laut?

tatsächlich hab ich von 9 auf 8 uhr gedreht und meine erwartungshaltung hat reguliert
sealpin
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2010, 11:55
schon eine Weile her (Jahrzehnte...?):
Grafischer EQ...fleißig an den Reglern geschoben...Klang wurde immer besser...bis ich merkte, am Amp war der EQ gar nicht eingeschliffen (EQ hing damals am Tape Anschluß...und der Amp stand nicht auf Tape Monitor ...)... meine Kumpel haben sich beölt als ich denen das gesteckt habe...

ciao
sealpin
RoA
Inventar
#8 erstellt: 06. Nov 2010, 12:09

pinoccio schrieb:
So richtig passend find ich den Mc Gurk-Effekt für auditive Wahrnehmungsfallen bei "Hifi-Hörtests" nicht


Eigentlich ist das nur ein mehr oder weniger wissenschaftlich fundierter Nachweis, warum Sprachsynchronisation bei Filmen so gut funktionert (solange es einigermaßen synchron ist).
cptnkuno
Inventar
#9 erstellt: 06. Nov 2010, 12:34

sealpin schrieb:
schon eine Weile her (Jahrzehnte...?):
Grafischer EQ...fleißig an den Reglern geschoben...Klang wurde immer besser...bis ich merkte, am Amp war der EQ gar nicht eingeschliffen (EQ hing damals am Tape Anschluß...und der Amp stand nicht auf Tape Monitor ...)... meine Kumpel haben sich beölt als ich denen das gesteckt habe...

Das ist wahrscheinlich jedem Live Tontechniker schon passiert.
Du schraubst an einem Kanal herum bis es stimmt, und dann kommst du drauf, es war gar nicht Kanal 7 sondern Kanal 8 und der, an dem du herumgeschraubt hast war noch gemutet.
Und das Arge ist, du hörst tatsächlich eine Veränderung.
Sehr lehrreich so was.
Rattensack
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Nov 2010, 12:50
Legende iss ja auch & passiert bei so ziemlich jedem Gig:

Gitarrist: "Mach mich ma lauta!"

Mischmensch fasst den Regler NUR AN, verschiebt ihn aber nicht.

Gitarrist: "Nee, datt iss nun zuuuu laut! Bissi weniga!"
Werner_B.
Inventar
#11 erstellt: 06. Nov 2010, 17:46

ZeeeM schrieb:
Andere machen daraus ein Geschäft. :D

Und was ist nun die moralisch vorzuziehende Haltung? Volksfürsorglich-direktionistisch-sozialistisch oder tolerant-liberal-kapitalistisch?


[Beitrag von kptools am 07. Nov 2010, 00:11 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 06. Nov 2010, 19:26

Werner_B. schrieb:
Und was ist nun die moralisch vorzuziehende Haltung?

Den Menschen ihren Glauben zu lassen und sich um die eigenen Belang zu kümmern.
Den Menschen ihren Glauben und/oder Spielzeug madig zu machen endet immer in Unfrieden.


[Beitrag von kptools am 07. Nov 2010, 00:11 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#13 erstellt: 08. Nov 2010, 01:43
Oh, wie philosophisch das hier ist....

Ich gebe euch mal Futter:

Einen Blindtest präpariert man so, indem man die Unterschiede der Probanden im Vorfeld egalisiert, was meist den Ausgangspegel betrifft.
Dann veranstaltet man den Test.
Was bitteschön als Nichts sollte als Ergebnis bei rumkommen?
Und was beweisst das ?
Doch nur eines:
Mache ich alles gleich, klingt alles gleich.
Und weiter?
HiLogic
Inventar
#14 erstellt: 08. Nov 2010, 22:43
Das ganze Voodoo Thema ist der gleiche Nonsense wie die Spinner mit ihren Wünschelruten. Hier mal ein Test (ca. ab 4min. interessant)...
Der hier ist auch Klasse... Das schlimme ist, dass die Leute nichtmal checken, dass sie sich zum Trottel machen.

Richtig schlimm wird es wenn solche Leute sich als Wunderheiler betiteln und "Patienten" mit solchem Mist das Geld aus der Tasche ziehen.
bird12
Stammgast
#15 erstellt: 09. Nov 2010, 00:57

R-Type schrieb:
Oh, wie philosophisch das hier ist....

Ich gebe euch mal Futter:

Einen Blindtest präpariert man so, indem man die Unterschiede der Probanden im Vorfeld egalisiert, was meist den Ausgangspegel betrifft.
Dann veranstaltet man den Test.
Was bitteschön als Nichts sollte als Ergebnis bei rumkommen?
Und was beweisst das ?
Doch nur eines:
Mache ich alles gleich, klingt alles gleich.
Und weiter? ;)

wenn ich unterschiedliche lautsprecher gleich laut einpegel erwarte ich im blindtest schon einen unterschied.
bei zb cd playern wohl eher nicht.
oder hab ich da was falsch verstanden
ZeeeM
Inventar
#16 erstellt: 09. Nov 2010, 13:03

bird12 schrieb:
wenn ich unterschiedliche lautsprecher gleich laut einpegel erwarte ich im blindtest schon einen unterschied.


Die Lautsprecher nehmen ja auch nioht den gleichen Platz ein und auch das sie nebeneinanderstehen ist klangbeeiflussend.
Allerdings kann auch ein korrekt aufgestellter 200Euro Lautsprecher im Rahmen seiner Belastbarkeit durchaus mal deutlich besser klingen als ein schlecht aufgestellter für weit mehr als den 10fachen Preis.


[Beitrag von kptools am 09. Nov 2010, 14:59 bearbeitet]
Andyw1228
Stammgast
#17 erstellt: 09. Nov 2010, 13:48

Rattensack schrieb:
Legende iss ja auch & passiert bei so ziemlich jedem Gig:

Gitarrist: "Mach mich ma lauta!"

Mischmensch fasst den Regler NUR AN, verschiebt ihn aber nicht.

Gitarrist: "Nee, datt iss nun zuuuu laut! Bissi weniga!"

Also mir ist das noch nie passiert, ernsthaft.
Auch bei EQ-Einstellungen, weil ich grundsätzlich
erst größere Veränderungen mache, um mich dann "rückwärts" dem optimalen Sound anzunähern.
bird12
Stammgast
#18 erstellt: 09. Nov 2010, 14:56

ZeeeM schrieb:
Die Lautsprecher nehmen ja auch nioht den gleichen Platz ein und auch das sie nebeneinanderstehen ist klangbeeiflussend.
Allerdings kann auch ein korrekt aufgestellter 200Euro Lautsprecher im Rahmen seiner Belastbarkeit durchaus mal deutlich besser klingen als ein schlecht aufgestellter für weit mehr als den 10fachen Preis.

ja das seh ich genauso


[Beitrag von kptools am 09. Nov 2010, 15:00 bearbeitet]
On
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Nov 2010, 18:19
Ich höre gerade Musik, dabei ist die CD längst aus. Manche Stücke spiele ich mir tage- und nächtelang vor. Habe ich jetzt Visionen, muß ich in die Politik?

Gibt es auch Netzkabel gegen Ohrwürmer? Wenn ich das jetzt für real halten würde, dann würde ich mir etwas krank vorkommen.

Grüße
dreamer48
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Nov 2010, 23:16

.halverhahn schrieb:
Verehrte Kabel-, Sicherungs- und Stromleistenhörer,

schaut euch mal bitte dieses Video an http://www.youtube.com/watch?v=ypd5txtGdGw und dann beginnen wir nocheimal die Diskussion zum Thema: Ich hab's doch gehört!

.halverhahn


Hallo, gutes Beispiel.
Beim genauen hinhören, soweit das Video es zulässt,hört man schon das harte Ba und das etwas weichere Fa raus.Wenn beides zusammen gespielt wird kommt natürlich das Ba den Vorrang obwohl das Fa gelautet wird.
Grüße Ulli
schmiddi
Inventar
#21 erstellt: 11. Nov 2010, 23:55
Wofür ein gutes Beispiel? Für ich kann den Unterschied der Kabel hören etwa?

Das ist doch ein Schönes Beispiel für die ungewollte Beinflussung unseres Hörens.

An keiner Stelle wird "Fa" gesagt, es wird immer nur "Ba" gesagt. Aber da dein Auge was anderes wahrnimmt als dein Ohr, glaubst du "fa" zu hören.

Auch eine HD Adioaufnahme würde daran nichts ändern. Der Effekt wäre der gleiche.

Der Mensch ist vor Suggesion nicht gefeit.

Jörg
dreamer48
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Nov 2010, 11:23

schmiddi schrieb:
Wofür ein gutes Beispiel? Für ich kann den Unterschied der Kabel hören etwa?

Das ist doch ein Schönes Beispiel für die ungewollte Beinflussung unseres Hörens.

An keiner Stelle wird "Fa" gesagt, es wird immer nur "Ba" gesagt. Aber da dein Auge was anderes wahrnimmt als dein Ohr, glaubst du "fa" zu hören.

Auch eine HD Adioaufnahme würde daran nichts ändern. Der Effekt wäre der gleiche.

Der Mensch ist vor Suggesion nicht gefeit.

Jörg


...denke mal das hat hier nichts mit Sugestion zutun, sondern unser Gehirn kann das was es sieht mit dem was es hört nichts anfangen und würfelt dann alles zusammen um wenigstens auf ein ERgebniss zu kommen.....Hirnforschung......kann man auch überall nachlesen....Ulli
ZeeeM
Inventar
#23 erstellt: 12. Nov 2010, 11:52

dreamer48 schrieb:

...denke mal das hat hier nichts mit Sugestion zutun,


Du stellst dir da was Falsches darunter vor.
Allein der Vorgang des "sich mit dem Thema beschäftigens", dem Kaufwunsch der aus einer Erwartungshaltung geboren wird auf die Hörwahrnehmung Einfluss nehmen.
Erst ein sauber durchgeführter Hörvergleichstest, bei dem du nicht weist welches Produkt gerade spielt wird dir Klarheit verschaffen. Allerdings wird dann gern das "Argument" in den Raum geworfen, das ein solcher Test prinzipiell Blockaden in der Hörwahrnehmung auslöst, die einen objektiv vorhandenen Unterschied unhörbar machen. Dann muß man sich fragen, wieso die Blockade produktselektiv arbeitet.
dreamer48
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Nov 2010, 12:18

ZeeeM schrieb:

dreamer48 schrieb:

...denke mal das hat hier nichts mit Sugestion zutun,


Du stellst dir da was Falsches darunter vor.
Allein der Vorgang des "sich mit dem Thema beschäftigens", dem Kaufwunsch der aus einer Erwartungshaltung geboren wird auf die Hörwahrnehmung Einfluss nehmen.
Erst ein sauber durchgeführter Hörvergleichstest, bei dem du nicht weist welches Produkt gerade spielt wird dir Klarheit verschaffen. Allerdings wird dann gern das "Argument" in den Raum geworfen, das ein solcher Test prinzipiell Blockaden in der Hörwahrnehmung auslöst, die einen objektiv vorhandenen Unterschied unhörbar machen. Dann muß man sich fragen, wieso die Blockade produktselektiv arbeitet.


Vielleicht hast Du ja schon mal davon gehört oder gelesen, das wenn man etwas sieht oder hört, was unser Gehirn nicht kennt, wird uns unbewusst etwas vorgegauckelt damit ein Ergebniss da ist.Zb. man sieht einen Luftballon platzen, hört aber ein völlig anderes Geräusch, unser Gehirn kann das so nicht zusammen hängend darstellen, also konstruiert es irgend etwas um ein Ergebniss zu haben.
Google mal Augentäuschungen, vielleicht verstehst Du es dann worauf ich raus will, kann es so leider schlecht erklären...
Grüße Ulli
ZeeeM
Inventar
#25 erstellt: 12. Nov 2010, 12:31

dreamer48 schrieb:

Vielleicht hast Du ja schon mal davon gehört....


Ist mir Alles bekannt. Die Werbung arbeitet damit, der Film. etc. etc. etc.
Nur im Hifi-Bereich, da ist Alles ganz anders - wird so behauptet. Es geht, wenn man die Vehemenz und den Aufwand in dem Disput betrachtet um nicht weniger als eine Weltanschauung - zumindest könnte man den Eindruck bekommen.
Wer sich in highendigen Gefilden emporgearbeitet hat, der ist der schmähenden Last er ungewollten Sinnesbeinflussung entwachsen. In den erlauchten Kreisen wird sich durch gegenseitiges Schulterklopfen dieset Position tagtäglich Gewissheit verschafft. Auf der anderen Seite gibt es, wie in vielen anderen Branchen auch, clevere Geschäftsleute, die das erkannt haben und ihr Klientel entsprechend bedienen.
So ist die Welt einfach, dafür sind wir Menschen.
Rattensack
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 12. Nov 2010, 14:06

Andyw1228 schrieb:

Rattensack schrieb:
Legende iss ja auch & passiert bei so ziemlich jedem Gig:

Gitarrist: "Mach mich ma lauta!"

Mischmensch fasst den Regler NUR AN, verschiebt ihn aber nicht.

Gitarrist: "Nee, datt iss nun zuuuu laut! Bissi weniga!"

Also mir ist das noch nie passiert, ernsthaft.
Auch bei EQ-Einstellungen, weil ich grundsätzlich
erst größere Veränderungen mache, um mich dann "rückwärts" dem optimalen Sound anzunähern.

Du hast mich falsch verstanden. Deine Vorgehensweise kann richtig sein, wenn man wirklich was verändern will. In meinem Beispiel will aber der Gitarrist etwas, was ich nicht will. Also verarsche ich ihn ein bissi.

Aber versuch das nicht mit Bassisten! Die fallen auf sowas nicht rein!
schmiddi
Inventar
#27 erstellt: 12. Nov 2010, 15:23

dreamer48 schrieb:

...denke mal das hat hier nichts mit Sugestion zutun, sondern unser Gehirn kann das was es sieht mit dem was es hört nichts anfangen und würfelt dann alles zusammen um wenigstens auf ein ERgebniss zu kommen.....Hirnforschung......kann man auch überall nachlesen....Ulli


Da muss ich widersprechen. Genau was du dort in dem Video siehst ist Suggestion, genau genommen Heterosuggestion. Du wirst von jemand anderen gezielt in der Wahrnehmung beinflusst. Dass Derjenige sich die Mechanismen deines Gehirns zu Sinneswahrnehmung zu Nutze macht ist unbestritten. Diese Suggestion nutzt die Erfahrung deines Gehirns aus, dass genau diese Mundbewegung in deinem Gehirn mit "fa" in Verbindung gebracht wird. Das passiert auch, wenn dei Ohr die akkustischen Signale "ba" bekommt. Du glaubst was zu hören, was als tatsächliche akkustische Information gar nicht da war. Das geschieht selbst dann, wenn du dir bewusst bist, dass nur "ba" gesagt wird.

Im übrigen ist das Gehirn nicht froh auf wenigstens ein Ergebnis zu kommen, sondern es kommt reproduzierbar immer zu dem selben Ergebnis, nämlich "fa"

Jörg
3rd_Ear
Inventar
#28 erstellt: 17. Nov 2010, 01:13
Ich hab's ja schon immer gesagt: Das Auge hört mit.

Langsam glaube ich, ich sollte mir vielleicht mal so eine schicke Frau zulegen, die immer, wenn ich etwas Neues an meiner Anlage ausprobiere, ganz aufgeregt aus der Küche angelaufen kommt, um mir zu erzählen, wie toll sich der Klang durch die weggefallenen Vorhänge verbessert hat. Das nenne ich dann den McDirk-Effekt.

Obwohl, ich bezweifle sehr, daß so ein Verhalten auf Dauer der Qualität der gekochten Speisen in der Küche zuträglich ist...

Und ständig die haufenweise runtergefallenen Vorhänge im Wohnzimmer wegzuräumen, wird irgendwann auch lästig.
On
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 17. Nov 2010, 13:58

3rd_Ear schrieb:
Ich hab's ja schon immer gesagt: Das Auge hört mit.

Da bist Du nicht der einzige:

http://www.hifi-foru...rt+mit.&sa=Suche#719

Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Dez 2010, 14:12

sealpin schrieb:
schon eine Weile her (Jahrzehnte...?):
Grafischer EQ...fleißig an den Reglern geschoben...Klang wurde immer besser...bis ich merkte, am Amp war der EQ gar nicht eingeschliffen (EQ hing damals am Tape Anschluß...und der Amp stand nicht auf Tape Monitor ...)... meine Kumpel haben sich beölt als ich denen das gesteckt habe...

ciao
sealpin


Ein Kumpel von mir kam mich mal besuchen, um meine neue 5.1-Anlage probezuhören. Ich hab' einen DTS-Film eingelegt, und meinte zu ihm "ist das nicht ein Wahnsinns-Raumklang?". Er meinte nur "ich hör' da nix". Hat sich herausgestellt, daß die hinteren Boxen gar nicht an waren...

Viele Grüße,
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ich hab's (aber) gehört ...
Earl_Grey am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  23 Beiträge
Magisterarbeit zum Thema Kabelklang?
Hyperlink am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  1061 Beiträge
interessanter Text zum Thema "Entkoppeln"
notre-dame am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  3 Beiträge
Eine Ueberlegung zum Thema Blindtest
hf500 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  13 Beiträge
Fernsehbericht zum Thema HiFi Zubehör
dieAntwortTV am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  24 Beiträge
Ein paar grundsätzliche Überlegungen zum Thema Kabelklang
Killkill am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  353 Beiträge
der link zum thema
de_eri am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  3 Beiträge
Video zum Voodoo-Thema
horst98 am 18.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  10 Beiträge
ein Erfahrungsbericht zum Thema Stromversorgung / mit sündhaft teuren Netzkabeln
thomgoo am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  51 Beiträge
Auf Heise.de Beitrag zum Thema
Peter_H am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedkabarohkumo
  • Gesamtzahl an Themen1.335.215
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.492.015