Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Geistererscheinungen bei 19Hz

+A -A
Autor
Beitrag
White
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Nov 2003, 23:07
Hallo!

Laut der modernen Wissenschaft lassen sich viele Geistererscheinungen von Menschen darauf zurückführen, dass sie über längere Zeit einer Frequenz knapp unter der bewussten Hörgrenze ausgesetzt waren. Auf gut deutsch: 19Hz über längere Zeit lässt Menschen Haluzinationen erleben! Als bekennender Teenager reizt es mich, das mal auszuprobieren. Ich möchte nun über irgendein PC-Programm (gibt es ein Programm mit dem das geht?) meine Songs durchgehend mit 19Hz untermalen und diese dann einfach von meiner Anlage abspielen lassen. Wenn ich nun einigermaßen basspotente Boxen habe, wird das funktionieren?
Ich bin mir übrigens dessen bewusst, dass dies hier nicht unbedingt ins Forum passt. Aber in alle anderen Foren passt es noch schlechter...

MFG
Marius
White
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Nov 2003, 11:50
Weiß denn da keiner was? Prinzipiell geht's ja nur dadrum, ob meine Anlage wirklich auch 19Hz spielt, wenn ich 19Hz auf die CD brenne.
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#3 erstellt: 16. Nov 2003, 12:35
Ich weiss nur, das der Logi Woofer wohl kaum 19Hz mit nennenswertem Pegel schaffen dürfte ;(
snark
Administrator
#4 erstellt: 16. Nov 2003, 12:43
Hallo White,

was für eine Quelle steckt denn hinter der Erkenntniss ? Hast Du einen Link ?

so long
snark
Event
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Nov 2003, 15:08
Hallo White,

sehr tiefe Frequenzen mit hohen Pegeln abgestrahlt erzeugen Vibrationen in den Augen, die die Abtastfrequenz von ca 25 Bildern pro Sekunde des Auges überlagern. Das führt dazu, daß man flashartig Erscheinungen an beliebigen Stellen des Raumes wahrnimmt. Die Erscheinungen haben etwas damit zu tun, ob man sich in einem Schallknoten oder in einer Senke befindet. Bei konstanter Bassfrequenz und Position des betrachters sind diese Erscheinungen sagar reproduzierbar, können aber keinem anderen Menschen nachvollziehbar gezeigt werden, da der andere Mensch aufgrund anderer körperlicher Eigenschaften bei einer anderen Frequenz reagiert.

Wenn du also Versuche machen willst, dann lege dich nicht auf die 19Hz fest, sondern gestalte den Frequenzbereich durchstimmbar, bis du deinen Punkt getroffen hast.
Notwendig ist es aber, daß du einen Subwoofer benutzt, der die gewünschte Frequenz auch mit entsprechendem Pegel abstrahlen muß. Aus meiner Sicht müssen die Pegel schon oberhalb 110dB(A) liegen.

Mit den Geisterscheinungen in alten Gemäuern, die angeblich auf Infraschall beruhen sollen, habe ich keine eigenen Erfahrungen.

Grüße vom Event
Möllie
Stammgast
#6 erstellt: 16. Nov 2003, 16:55
Hi,
bei 19 Hz und der entspechenden Lautstärke werden bei mir manchmals auch die Poltergeister aktiv die sich durch kräftiges Klopfen ankündigen! Nach längerem Ignorieren dieser Geister kann es sogar vorkommen, daß plötzlich grüne Marsmännchen -meistens zwei- mit mit komischen Kappen auf dem Kopf in die Wohnung vordringen.....
Möllie
cr
Moderator
#7 erstellt: 16. Nov 2003, 17:06
Wenn du den 19kHz Ton zu laut beimischt, wird sich dein HT verabschieden.
PS: Musik von schlechten Tunern ist mit 19 kHz untermalt (kommt vom Pilotton, den man für die Stereo-Verschlüsselung verwendet)
White
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Nov 2003, 18:01
Cool... ist man bei solch einer Erscheinung noch geistig vollkommen klar oder mehr oder weniger high? Sind die Newtronics Skorpion MKII fähig, mir sowas zu bereiten oder brauch ich da schon die Canton Karat M80? 100db scheinen mir etwas arg viel... der Putz sollte schon noch an den Wänden bleiben. Außerdem ist das in den "Geisterschlössern" ja auch nicht so laut, denk ich mal.
Kann man das an Verstärkern so manipulieren, dass meine Geisterfrequenz sich immer verändert oder muss ich jedes mal eine neue CD brennen? Stehen die Erscheinungen emotional mit dem dazu gespielten Song in Verbindung oder sind die eher willkürlich?
Und... ist das in irgendeiner Hinsicht gefählich? Also kriegt man davon später Albträume oder leidet unter Verwirrungen oder so? Süchtig kann man ja hoffentlich nicht werden.
fendi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Nov 2003, 18:11
Na denn ihr geht ja ab!

Da gibt es tatsächlich sowas wie Psychoakustik.
Vor ein Paar jehren wurden versuche gemacht, allerdings mit signalen zwischen 16 und 19 kiloHerz, also knapp an der hörgrenze. Damit war es in einer Studie tatsächlich möglich ein unbehagen auszulösen.
Die PRobanden die einer Passend bearbeitetten CD ausgesetz waren haben ein unwohlsein und einen Druck auf den ohren beschrieben.
Ist also ne möglichkeit unliebsamme Gäste loszuwerden.
Damit ist dann auch das Problem mit ausreichendem Schalldruck bei 19Hz abgeholfen.
Ähnliche Phänomene bei 19Hz sind mir allerdings nicht bekannt.

Als probramm komt zum beispiel sondforge in Frage das kann
synthetische schwingungen erzeugen die lassen sich dann auch mit dem CD-signal michen und auf cd brennen.

Also dann jetzt schonmal viel spass beim Gäste vertreiben

Marc
Event
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Nov 2003, 18:40
Hallo White,

Harald Heckens Skorpione sind zwar supergut, aber Frquenzen unter 30Hz wirst du damit nicht mit ausreichender Schall-Leistung abstrahlen können.
Für das Experiment solltest du einen analog durchstimmbaren Sinus Generator benutzen.
Ich habe meine Erfahrung damit aus längst vergangenen Zeiten, als ich noch Musikanlagen in Diskotheken eingebaut habe.
Beim Aufspüren von niederfrequenten Raumresonanzen mit wirklich leistungsfähigen Bassanlagen ist mir der Effekt mehr durch Zufall untergekommen.
Ich bin davon weder süchtig geworden, noch geschädigt.
Man sollte das natürlich nicht all zu lange machen, da Schall-Leistung mit einem integralen Pegel über 85dB(über 8 Stunden) zu Schädigungen des Gehöres führt.
Es gibt allerdings auch Bass-Süchtige. Habe solche Leute im Dorian Gray in Frankfurt beobachtet. Die setzten sich auf einen Stuhl in die Mundöffnung des Sub-Bass-Hornes an der Tanzfläche und ließen sich vom Bass föhnen.
Du benötigst auf jeden Fall einen kräftigen Subwoofer und einen Raum, in dem sich diese tiefen Frquenzen auch ausbreiten können.

Grüße vom Event
cr
Moderator
#11 erstellt: 16. Nov 2003, 19:49
War wieder mal schlampig und habe statt 19Hz 19kHz gelesen (man möge verzeihen ).
Musste leider soviele Beiträge nachlesen, da ich länger nicht reinkonnte.
vogelhirn2
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 17. Nov 2003, 00:05
das muss ich aber auch testen stell mal deine wav oder mp3 file ins netz wenn du es geschafft hast
devilpatrick88
Stammgast
#13 erstellt: 21. Nov 2003, 22:07
Hab das ganze mal getestet. Nach ca. 3std war grad beim telefonieren hab ich auf meine anlage geschaut und für ca. 2sec. hab ich alles spiralförmigverschwommen gesehn.
Wir testen das ganze heute abend mit ein paar freunden an einer großen pa anlage. Da kriegen wir dann auch höhere Schallpegel hin:-))))
Wo kann ich nen 19hz ton herbekommen?? Hab nur nen 30hz und nen 19khz:-(



Auf viele polter geister
DerOlli
Inventar
#14 erstellt: 21. Nov 2003, 22:47
Also das klingt ja mal äusserst interessant!!
Das muss ich auch gleich mal ausprobieren.. Also... nicht jetzt, sondern ein ander mal!

Nur... wo kriege ich die besagten 19 hz. her!? Hab nur einen Freq.Gen damit kann ich Sinus 20hz. - 20khz. erzeugen sowie Square!
Doch welcher Lautsprecher überträgt schon die 19 hz mit ordentlich db?

Liebe Grüße,

Olli.
devilpatrick88
Stammgast
#15 erstellt: 22. Nov 2003, 17:30
Das sind dann schon ls DER HÖHEREN PREISKATEGORIE.
wir haben jetzt mal das ganze auf einer pa anlage getestet bei 30hz. Man hat zwar alles leicht flashartig gesehen aber sonst kam auch nichts. wir suchen auch nen 19hz ton ist ja doch ein größerer unterschied zu 30hz.
Nite_City
Stammgast
#16 erstellt: 22. Nov 2003, 18:13
Hallo,

hier habt ihr euren 19Hz-Ton (mit CoolEdit kann man den ja selbst generieren):

http://home.arcor.de/mi/miked66/Test/19Hz.mp3

Ich hab' das gerade mal mit lauten Kopfhörern getestet und 'ne starke Vibration gespürt, dann aber gemerkt, dass die Waschmaschine unserer Nachbarn geschleudert hat...

Viel Spaß beim Testen,
Nite City
devilpatrick88
Stammgast
#17 erstellt: 23. Nov 2003, 18:49
zu 30HZ WAR bei den 19hz kein großer unterschied wir hams zwar nicht so lang laufen gelassen aber war auch nur alles wieder leicht verschwommen
richi44
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Nov 2003, 16:13

Wenn du den 19kHz Ton zu laut beimischt, wird sich dein HT verabschieden.
PS: Musik von schlechten Tunern ist mit 19 kHz untermalt (kommt vom Pilotton, den man für die Stereo-Verschlüsselung verwendet)

Wenn Du (wie hier beschrieben) das "Kilo" weglässt, hat der Hochtöner keine Probleme mehr, höchstens der Magen...
guenni
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Nov 2003, 13:35
Hallo Marius,

Infraschall kann nicht nur Hallizulationen auslösen, sondern auch Kopfschmerzen, Beklemmung und Übelkeit.

In Kinos soll so was bei Gruselfilmen eingesetzt werden (natürlich in der Dosis, die die Beklemmung auslöst - sollen sich ja nicht gegenseitig vollkübeln).

Suche mal im Internet unter Infraschall, da wirst Du fündig.

Als gescheiten Lautsprecher, gab oder gibt es einen von eV - Durchmesser 1 Meter.

VIele Grüße,
Guenni
Harry_G.
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Dez 2003, 03:54
Es wird zu oft berichtet, daß Infraschall das Gefühl der Anwesenheit anderer Personen auslöst, als daß nichts daran sein könnte. Eine Wirkung über die Augen dürfte nichts damit zu tun haben, denn es tritt auch bei Dunkelheit auf und die Wahrnehmung ist nicht visuell.
Man kann es m.E. nicht einfach so ausprobieren, denn man bräuchte wohl einen Lautsprecher von 40cm Durchmesser oder mehr und ein Selbsttest funktioniert eh nicht, da man ja ein bestimmtes Ergebnis erwartet und sich also irgendwas einbildet.
Ich könnte mir eher eine Wirkung über den Gleichgewichtssinn vorstellen, der im niederfrequenten Bereich sensibel ist.
Übrigens wird wird die Wirkung von Infraschall nicht nur im Kino eingesetzt, sondern schon seit langem bei Kirchenorgeln.
raw
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Dez 2003, 16:40
Geistererscheinungen bei 19Hz sagt ihr?

vielleicht untermauert euch das eure theorie:

http://www2.onnachrichten.t-online.de/dyn/c/13/92/62/1392628.html


BassBooster
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Dez 2003, 21:13
der 19hz ton oben ist das überhaupt ein Ton ???
Mein JBL Sub macht keine Anstalten irgendetwas wiederzugeben!!! Liegt das daran das mein Sub nur 35Hz macht oder was ??? Ich habe gedacht da müsste er wenigstens irgendetwas rauswürgen.
XK
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 29. Dez 2003, 19:45
also ich höre da ein brummen aber mehr auch nich...
rv112
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Dez 2003, 22:50
Hi!

Also für Frequenzen kann ich wie schon erwähnt Cool Edit empfehlen, bei google suchen, gibts auch als Freeware.


Zu den Frequenzen kann ich folgendes sagen.
Ich hab die 19 Hz Frequenz getestet, jedoch nur ein par Minuten und mir ist nichts aufgefallen, jedoch bei 16 Hz habe ich bemerkt dass der Ton manchmal verschwindet und wieder auftaucht, obwohl das Signal gleichbleibend anliegt. Vor allem jedoch wurde ich innerhalb weniger Minuten saumäßig müde und träge.

Getestet mit dem Sunfire True Subwoofer MK II bei rund 100 dB.


Irgendwo hab ich mal gehört, dass Infraschall sogar tödlich sein kann, was ist drann?


Gruß
rv112
Master_Spam
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Jan 2004, 17:24

Irgendwo hab ich mal gehört, dass Infraschall sogar tödlich sein kann, was ist drann?


Mit Infraschall wurden meines Wissens im Versuch schon Mauern eingerissen. Dazu ist aber sehr (!) viel Pegel erforderlich.
rv112
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Jan 2004, 01:28
Kann ich mir denken, aber was ist an deem "tödlichen" Gerücht? gran???


Gruß
rv112
deichkind42
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Jan 2004, 01:33
Also wenns stark genug ist Mauern niederzurreissen wirds wohl auch nicht so gesund für die inneren Organe sein. -_-
Ich glaube bewußtseinsverändernde Drogen dürften in diesem Falle ungefährlicher sein als sich stundenlang Tiefbass auszusetzen. ^__^
Poison_Nuke
Inventar
#28 erstellt: 09. Jan 2004, 13:41
also das man mit Infraschall Mauern einreißen kann, glaub ich kaum. Denn die Energieleistung von niederfrequenten Schall ist extrem niedrig.
Je höher die Frequenz wird, desto Energiereicher ist aber auch der Schall, weshalb man mit Ultraschall bei 225dB eine 1 Meter dicke Betonmauer durchbrochen hat.
LogicDeLuxe
Stammgast
#29 erstellt: 09. Jan 2004, 15:48
Die Energierechnung bringt hier herzlich wenig. Und 225dB sind ja nun auch nicht gerade wenig.

Man muß natürlich davon ausgehen, daß wenn jemand eine Mauer einreißen will, er dies mit einem gegebenen Energieaufwand tut. Also Energie konstant und anderen Größen den Abhängigkeiten entsprechend. Den größten Erfolg wird man sicher haben, wenn man die Resonanzfrequenz der Mauer trifft, und die wird wohl eher niedrig sein.
rv112
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Jan 2004, 16:39
Da stimmt ich zu, wobei tiefen Frequenzen doch auch mehr Luft verschoben wird und das in relativ großen Intervallen müsste die Mauer durch die starken Schwingungen leicht einreißen.

Andeererseits ist es nicht schlimmer wenn bei einem Erdbeben die Erde schneller bebt, als wenn sie langsam bebt?!


Ich versuch mich mal umzuhören bei geweissen Baufirmen, ob die darin Erfahrung haben!?


Gruß
rv112
aber_bitte_mit_hertz
Neuling
#31 erstellt: 14. Jan 2004, 01:32
Hallo ihr Infraschallfreaks!

Kurz zu meinem technischen: Ich besitze den Magnat Aggressor 6000 als Home-Version in einer 1A-Kiste. Für diejenigen, die es nicht wissen - es ist einer der größten Membrane die auf dem Markt erhältlich sind- also geradezu prädistiniert für diese abartig tiefen Frequenzen!
Wird normalerweise im Auto eingesetzt diese Membran aber teilweise einfach falsch eingesetzt - für diese schnellen höheren Kickbäse ist die Membran einfach zu langsam - aber ich liebe diese tiefen schleifenden Bässe in Musikstücken so unter 40 Hz die sonst so kaum eine Box wiedergeben kann -das ist einfach Klangqualität und hat nichts mit einfach nur-boh-ey-voll-der-drückende-Bass zu tun.
Mein Subwoofer hab ich glesen sollte eigtl "entschärft" worden sein unter 16hz wegen Herzschrittmachern usw.. aber abspielen tut er die echt problemlos.

Aber zurück zum Thema:
Ich hab auch bissl rumgespielt mit dem NCH Tone Generator - da kann man auch einfach ne beliebige Frequenz eingeben und abspielen. Als Soundkarte habe ich eine Terratec 6fire - also auch ein sehr feines Stück! aber Leute lasst euch nicht irritiern von den Frequenzbereichangaben z.b. 20 hz bis 20 khz - freilich ist da die Soundkarte für ausgelegt mit fast nem linearen Frequenzgang - aber heißt nicht dass sie net drunter funktioniert - Ebenso die Verstärker - hab da übrigens so ne gute alte ACR dranhängen (Monoleistung 1400 watt rms bei aber trotzdem 0,01% klirrgrad - hat damals neu glaub ich 4000 dm gekostet -also praktisch das high-end teil unter den pa-endstufen.)

So hab nun einfach weng ausprobiert die Membran kann man sehen dass die sich immer noch bewegt bei 5 (!) Hz - kein Thema! (freilich ist dann der Pegel nimmer so hoch und will da auch net zuviel Leistung drauf bringen, weil die Membran ne sehr große langhubige Schwingung macht)
Als visueller Gag ist ne Kerze ganz lustig - die schwingt dann tatsächlich (auch bei 5 hz noch) mit der jeweiligen Frequenz rytmisch mit und man könnte sich fragen hä welcher Geist bewegt die Kerze *g weil man hört es ja nicht mehr.
Allerhöchstens empfindet man einen kleinen Druckunterschied auf dem Ohr bei Betreten des Raumes- den nimmt man übrigens immer noch wahr auch wenn es unter dem menschlichen "hörbereich" liegt - nur keine Tonhöhe halt mehr.

Aber mir geht es eigtl weniger um diese Geister-Erscheinungen, die ja ein anderes Mitglied hier schon sehr gut erklärt worauf die zurückzuführen sind - sondern fungierte mehr als Subwoofer-test. Davon abgesehen muss man aber auch sehr aufpassen bei so enorm tiefen Frequenzen - bei entsprechend hohem Pegel (den ich wahrs nicht erreichen kann) kann man bestimmte Organe im Körper beeinflussen oder auch Gehirnwellen. (!) Also eine durchaus sehr gefährliche Sache mit viel Missbrauchpotential!

In dem Sinne,

mfg aber_bitte_mit_hertz
bob_humid
Neuling
#32 erstellt: 16. Jan 2004, 06:00
hallo!

habe mit freuden diesen thread gelesen. wusste nicht das die hifi-fraktion so experimentierfreudig ist.

die verschiedene organe und "hohl"körper unseres körpers haben natürlich resonanzfrequenzen, genau wie ein möbel oder sonst ein körper. die liegen tatsächlich sehr niedrig. ich glaube mit 5-30 Hz haben irgendwelche bekloppten militärforscher schon hunde und meerschweinchen platzen lassen. es hält sich auch wacker das gerücht das die nazis herausgefunden haben das 7Hz die resonanz der menschlichen zelle darstellt. stichwort "menschen schmelzen" per akustikwaffe. konnte ich aber nicht verifizieren, ist wohl legende. dennoch: wenn die resonazfrequenz einmal getroffen ist und die amplitude sehr, sehr laut ist, kann man jeden schwingenden körper damit auseinanderfetzen. jawoll

man braucht allerdings wirklich unglaublich grosse amplituden für "tödliche" effekte wie sie fast nur mit explosionen zu realisieren sind. dann fliegt aber alles eh schon von selbst auseinander, oder?! haha..

nein, im ernst. mit lautsprechern kriegt man das nicht hin. selbst mit den berühmten erdbebensimulatoren-subwoofern die angeblich auf der mayday standen.

dennoch: es kann bei bestimmten empfindlichen menschen sehr wohl zu unbehagen und neurologischen störungen kommen wenn sie sehr, sehr lauten subsonsichen bass ausgesetzt sind. manch einer findet ja auch die vibrationen im magen die man in einem fetten club ausgesetzt ist nicht okay.

bisher wurden soviel ich weiss min. in irland 1,2 x irgendwelche ultraschallwaffen zur auflösung von menschenmengen eingesetzt. hohes lautes fiepen zu erzeugen wo alle nach hause wollen ist ja nun echt einfach... das können wir alle oder?

einen kostenlosen durchstimmbaren audiogenerator gibt es übrigens hier: www.vb-audio.com
bob_humid
Neuling
#33 erstellt: 16. Jan 2004, 06:35
ha!

gerade nachgeguckt... also infrasound ist tatsächlich ziemlich ungefährlich. zumindest was den einsatz als "tödliche" waffe betrifft.

folgende effekte treten bei frequenzen zwischen 5-200 Hz auf, ABER nur bei einer lautstärke von MINDESTENS 170dB!!!:

- schmerzen im darm
- übelkeit und erbrechen
- spontane, unktontrollierbare defekation (äh. stuhlgang)

so das hätten wir geklärt. wer hat 170dB? wer möchte mal checken? ;-)

quelle:
jürgen altmann
lehrstuhl für experimentelle physik, dortmund


bob humid
www.bobhumid.de
polosoundz
Inventar
#34 erstellt: 16. Jan 2004, 21:58
...


[Beitrag von polosoundz am 16. Jan 2004, 23:07 bearbeitet]
bob_humid
Neuling
#35 erstellt: 16. Jan 2004, 22:11
alter!!

pass bloss auf im auto.. noch n paar dB-chen und dein nervensystem verabschiedet sich.. lad dir mal "shiny black bug" auf meiner webseite runter, knall es in deinen cd-player und dann sagst du mir bescheid wie deine frisur danach aussieht...www.bobhumid.de

also meine aussage betraf den infraschall. das sind sachen unterhalb von 16Hz die man nicht mehr bewusst hören kann. darüber liegender subbass kann sehr wohl schädlich sein, wie gesagt du kommst grade langsam in die deathzone ;-) stell dir vor du kriegst die rür nicht mehr auf und die elektrik wäre verplomt.. nach wieviel minuten ist man wohl irre?

ich hab gehört es gibt autos in denen man gar nicht sitzen kann wenn die anlage aufgedreht ist weil man sonst gleich den löffel abgibt.. aber das liegt wohl an den höheren frequenzen die gleich das innenohr ordentlich ummähen..

es ist wirklich schwer mit bass allein zu töten..

aber subbass kann auch heilen. nach neuesten erkenntnissen scheinen katzen in der lage zu sein kleine mikro-knochenbrüche schneller zu heilen wenn sie im "schnurr-modus" sind. tolle sache...
polosoundz
Inventar
#36 erstellt: 16. Jan 2004, 22:22
...


[Beitrag von polosoundz am 16. Jan 2004, 23:07 bearbeitet]
bob_humid
Neuling
#37 erstellt: 16. Jan 2004, 22:30
hahahahaha

genau so sachen habe ich auch gehört!! :-D LOL
polosoundz
Inventar
#38 erstellt: 16. Jan 2004, 22:32
??? Glaubst net? Fahr selber hin, ist diese Jahr wieder so im März/April irgendwann...
BassBooster
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 16. Jan 2004, 23:43
@bob_humid

wo kann man auf deiner homepage denn das Lied runterladen ? da is alles so unübersichtlich !!!
bob_humid
Neuling
#40 erstellt: 16. Jan 2004, 23:54
doch! ich kenne jemand bei monacor / car hihi und der hat mir genau solche extremen stories erzählt... war nicht skeptisch gemeint! das gibt´s wirklich. tödlicher car hifi!!

"shiny black bug" findest du so:
links in der navi auf "serve & destroy" klicken.. dann das erste album "twisted repairs" ist es. "shiny black bug" ist blau. ...

der refrain ist gut um den bass zu testen
devilpatrick88
Stammgast
#41 erstellt: 17. Jan 2004, 19:08
@bob humid.

Das mit den 170db dürfte doch nicht grad sehr realistisch sein , oder? Welcher mensch würde diese Lautstärke überleben.
Auserdem hab ich bei viel geringer lautstärke grob mals so geschätzt 110db die am anfang beschriebenen symptome gehabt.
bob_humid
Neuling
#42 erstellt: 17. Jan 2004, 21:35
na. davon reden wir ja gerade. nämlich was einen umbringen kann.

170dB reiner infraschall (unter 16Hz) ist völlig okay. kann man niemanden mit töten.. höchhstens etwas durchrumpeln... 16 schwingungen die sekunde.. wie ein leichtes, schnelles erdbeben

bei sounds die oberhalb des infraschalls, im subsonikbereich liegen, treten bei menschen die genannten symptome wie übelkeit usw. auf.. wie gesagt bei 170dB.

bei höheren frequenzanteilen sind 170dB natürlich tödlich... es gibt auch eine lautstärke bei der einfach die haut anfängt zu brennen, aber frag mich jetzt nicht wie laut, welcher ton. das will ich gar nicht wissen
polosoundz
Inventar
#43 erstellt: 17. Jan 2004, 22:12
Nur mal so am Rande:

BigOki (ein Name in der CarHifi db-Drab Szene) saß schon bei ÜBER 170 db (174,Kecks) in nem Auto, bei der WM in den USA, und er lebt noch...

War bei ner Frequenz von knapp unter 50 hz wenn ich mich recht entsinne...

Wobei man dazusagen muss dass beim dB-Drag die Tonimpulse sehr sehr kurz sind, ne Sekunde vielleciht...
tomtiger
Moderator
#44 erstellt: 17. Jan 2004, 22:36
Hi,

Mauern einreißen: Habt Ihr noch nicht bedacht, daß Schall nicht zwangsweise durch Luft übertragen werden muß? Im Gegenteil, Schall wird von Dingen mit festem Aggregatzustand schneller übertragen als in flüssigem oder gasförmigen Aggregatzustand. Sonar um nur eine praktische Anwendung zu nennen.

Infraschall wird nicht als Geräusch wahrgenommen, kann aber psychische Zustände verursachen (Angst Beklemmung). Ursache unbekannt bzw. wissenschaftlich nicht fundiert.

Angeblich sollen 5Hz bei 110dB über wenige Sekunden für den Menschen tödlich sein. Wer bei der Bundeswehr war (und dort nicht gepennt hat! ) bzw. sich mit internationalen Vereinbarungen zu Kriegswaffen beschäftigt sollte überdies wissen, daß bei Waffen mit einem VU von über etwa 1000m/s (also einer Projektilgeschwindigkeit von über etwa 1000 Metern pro Sekunde gemessen einen Meter nach dem Austritt aus dem Lauf) selbst bei einem Streifschuß bzw. auch schon dann, wenn das Projektil knapp am Körper des Gegners vorbeitgeht der Tod des Gegners durch einen Gewebeschock eintreten könnte, weshalb solche Waffen als Kriegswaffen verboten sind. (Bei Jagdwaffen ist das aber - wie aich z.B: durchgehende Fadenkreuze - gestattet)

LG Tom
:andi:
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 18. Jan 2004, 22:56
@ thread......
De_Butcher_Gerd_
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 19. Jan 2004, 05:12
ein passendes beispiel von dem einsatz tiefer frequenzen im kino bereich, dürfte die jurassic park demo lunch sein!
die gibts hier:
http://www.mrwoofa.de.vu/ unter downloads!
das ist die stelle, an der der t-rex angelaufen kommt und man sieht nur die vibes des wassers! viel spass an alle deren lautsprecher es mit den frequenzen aufnehmen können!
infrasonic
Neuling
#47 erstellt: 04. Feb 2005, 04:43
Hallo,ich beschäftige mich seit mehreren jahren intensiv mit Infraschall.Ich habe auch schon Infraschall Liegen gebaut.Das ist sozusagen Ganzkörpermassagegerät mit sehr angenehmer Wirkung.Wer mit Infraschall als Luftschall experimentieren will sollte einen Geschlossenen Subwoofer benutzen.Unter Resonanzfrequenz kommt bei nicht geschlossenen Gehäusen (die mit Sichertheit höher als 20 Hz ist)kein nennenwerter Pegel raus.Dann braucht es Subwoofer der mindestens 25cm Durchmesser hatt.Damit da nennenswert Schalldruck gemacht wird sollte die Membran mindestens +- 10 mm bei 19 Hz machen.Wobei das ist der Anfang bei dem schon was passiert.Das hierbei auch wenn der Schalldruck noch nicht sehr hoch ist was passiert merkt mann daran das Fenster oder Türen vibriern(wenn sie in ihrer Resonanzfrequenz getroffen werden)Ich experimentiere eifrig mit Frequenzen bis 2 Hz!Die angebliche Mörderfrequenz von 7 Hz ist gerade besonders angenehm!Ich schaue immer wieder mal im Web was zu Infraschall so drin steht.Ein großer Teil davon ist Unsinn der schon rein Physikalisch nicht stimmen kann.Sicher hatt Infraschall eine unglaubliche Wirkung.Zb kann die Infraschallwelle eines Vulkanausbruch mehrmals um die Erde laufen und in Umkreis von mehreren Kilometer alle Fensterscheiben zerspringen lassen.Mit dem was die allermeisten im Wohnzimmer stehen haben lässt sich im Infraschallbereich so gut wie nichts anstellen.Im Car Hifi wo es ja Leute gibt die das halbe Auto voll mit Membranfläche haben lässt sich schon mehr mit anfangen,nur wer gibt da Infraschall als Signal rein? wow
Duncan_Idaho
Inventar
#48 erstellt: 05. Feb 2005, 03:13
In Natura erzeugen manche Monsterorgeln übrigens netten Infraschall...
Tom_am_See
Stammgast
#49 erstellt: 09. Feb 2005, 13:40

Möllie schrieb:
Hi,
bei 19 Hz und der entspechenden Lautstärke werden bei mir manchmals auch die Poltergeister aktiv die sich durch kräftiges Klopfen ankündigen! Nach längerem Ignorieren dieser Geister kann es sogar vorkommen, daß plötzlich grüne Marsmännchen -meistens zwei- mit mit komischen Kappen auf dem Kopf in die Wohnung vordringen.....
Möllie

Das ist übrigens auch reproduzierbar, fällt aber etwas aus dem Rahmen, da die grünen von allen Anwesenden mehr oder weinger klar wahrgenommen werden oder auch nicht..
Oohmm
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 12. Feb 2005, 15:18
Drum wobble ein jeder seine Membran nur so lange und so stark, wie es zu keinen reversiblen Nebenwirkungen kommt!

Gruß
Oohmm

P.S.
Wer sich von Orgelmusik bewobbeln lassen möchte kann auf jenes , mit Vorsicht zu geniessendes, Stück zurückgreifen:

von Marcel Dupre´ Symphonie Nr. 2 op. 26 Toccata

Reichlich 16 Hz Untermalung mit viel Dynamik (auch leisere Passagen mit heranpirschendem 16 Hz Fööööööhn),
die am Ende zusammen mit allen vom Organisten greifbaren Registern und Tasten das Zusammenspiel sämtlicher Chassis aufs erstaunlichste "prüft".

(Sorry für´s copy - paste aus einem anderen Post)
Merlin18
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 12. Feb 2005, 15:39
So ganz ungefährlich ist es dennoch nicht.

Erstens reagieren wir auf Frequenzen unter 20 Hz empfindlich, weil tatsächlich die Zellstruktur anfängt mitzuschwingen. Das löst Unbehagen aus und ist auf großen Kirchenorgeln zumeist auf den letzten beiden großen Orgelpfeiffen erzeugbar.

Zweitens das mit einem Sub und "vernünftigen" Pegeln hinzubekommen ist allein schon vom Verstärker her ein Problem. Da sind wir nämlich nah einem Kurzschluß.

Ich würds also lassen bevor am Ende die Anlage abraucht.

Und dann noch die Frage an den Rest:
Warum gebt Ihr hier eigentlich den Teenies die Tips, wie sie sich am besten das Hirn wegschießen können?

Gruß Merlin
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabelklang und die Wissenschaft
.halverhahn am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  453 Beiträge
HILFE, meine Anlage gibt keien laut von sich!????
hifi_honda_ej9 am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  2 Beiträge
Für einige Menschen ist diese gewaltige Zunahme an Energieordnung bereits zu viel.
Onemore am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  7 Beiträge
Neues Netzkabel von Clockwork
Himmelsmaler am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  82 Beiträge
Stereo über Wunderstecker Stromstecker!
_Ecki am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  13 Beiträge
Warum habe ich nach dem Aufräumen das Gefühl, dass sich der Klang besser anhört?
garry3110 am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  27 Beiträge
Einspielen von Kabeln
Dirk26 am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  230 Beiträge
DJ denkt über Wandler nach
djhelge am 20.07.2003  –  Letzte Antwort am 21.07.2003  –  6 Beiträge
Leute! Wo geht es hin?
-scope- am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  121 Beiträge
Gibt es wirklich den Anschein von Kabelklang?
On am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  31 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.724 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedborchinet
  • Gesamtzahl an Themen1.335.893
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.504.881