Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Highender gegen die Raumakustik

+A -A
Autor
Beitrag
*blubberbernd*
Stammgast
#1 erstellt: 09. Jul 2015, 09:57
Da guckt man seit langem mal wieder in's OpenEnd, und zack findet man ein Highlight. Als die Sicherungen wichtiger als die Rauakustik wurden, lag ich endgültig aufem Boden.

Quintessenz: Ich habe keine Kohle für Raumakustik, außerdem nur ne Mietwohnung die ja andauernd wechseln könnte, weil muss ja bezahlbar bleiben, habe aber gleichzeitig das Geld für HighElend-Voodoo doch ziemlich locker sitzen.


[Beitrag von *blubberbernd* am 09. Jul 2015, 13:30 bearbeitet]
Meiler
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jul 2015, 10:56
Da bleibt kein Auge trocken- geil! Klick Und kein Märchen wird ausgelassen!

Das Allerbeste:
Lassen Sie sich aber nicht hinreißen, Ihren Hörraum von "Akustikprofis" mit Absorberelementen übermäßig zustellen zu lassen.
Das dient nur dem Geldbeutel des "Akustikprofis"!!!!


Endlich sagst mal einer! Immer diese blöde Abzocke von den Akustikprofis....


[Beitrag von Meiler am 09. Jul 2015, 10:57 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 09. Jul 2015, 11:18
Hallo,

schon arg lustig, und der OEF-Häuptling (ist das nicht Jakob?) hat natürlich sofort nen Spruch darauf...

Wer auf die "Argumente" reinfällt dem ist beim aller-allerbesten Willen nicht mehr zu helfen.

Peter
visir
Inventar
#4 erstellt: 09. Jul 2015, 11:38
Wichtig finde ich den Satz im dritten Beitrag:

Einen logisch nachvollziehbaren Grund zu nennen, wäre nicht ehrlich.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#5 erstellt: 09. Jul 2015, 11:41

Daher würde ich bei Akustik-Profis, die gleichzeitig Elemente verkaufen, doch eher etwas vorsichtig sein.

Hahaha, den Spruch bekommt der Vertriebler/Erfinder/Entwickler what ever, von jetzt an unter jeden post geklatscht.

Daher würde ich bei HiFi-Profis, die gleichzeitig Geräte und Kabel verkaufen, doch eher etwas vorsichtig sein!


@visir
ja, der war auch gut


[Beitrag von Steven_Mc_Towelie am 09. Jul 2015, 11:43 bearbeitet]
*blubberbernd*
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jul 2015, 13:25
Leider muss ich eure Euphorie über Charlies Auftritt etwas bremsen, er ist nicht ident mit Jakob, der hat drüben einen eigenen Account. Außerdem findet man über Charlies Werdegang deutlich mehr wie über unseren Jakob, siehe z.B. hier. Er hatte hier auch mal einen kurzen Auftritt, soweit ich weiß unter seinem Standardnick OpenEnd.

Ansonsten ist das drüben aber schon echt der ganz harte Sh*t..


[Beitrag von *blubberbernd* am 09. Jul 2015, 13:41 bearbeitet]
Plankton
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jul 2015, 08:58
Wenn ich dort lese, bin ich erschrocken wie leichtgläubig ich selbst früher war. Oh welch Naivität hatte mich
damals in Besitz, als ich noch vermeintliche Unterschiede von Netzkabeln hören konnte.....
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 11. Jul 2015, 10:23

Steven_Mc_Towelie (Beitrag #5) schrieb:

Daher würde ich bei Akustik-Profis, die gleichzeitig Elemente verkaufen, doch eher etwas vorsichtig sein.

Hahaha, den Spruch bekommt der Vertriebler/Erfinder/Entwickler what ever, von jetzt an unter jeden post geklatscht.

[i]Daher würde ich bei HiFi-Profis, die gleichzeitig Geräte und Kabel verkaufen, doch eher etwas vorsichtig sein!


Und Musikinstrumente kauft man beim Metzger.
cptnkuno
Inventar
#9 erstellt: 11. Jul 2015, 21:55

ZeeeM (Beitrag #8) schrieb:

Und Musikinstrumente kauft man beim Metzger. :D

Sicher
http://www.blasinstrumentemetzger.de/
dudelmichel
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jul 2015, 16:31
Im open end wirds immer skuriler, jetzt klingen schon Bitidentische Files unterschiedlich
Man weis zwar nicht warum, einige können es aber ganz klar hören
Man fragt sich echt ob das die Muppet Show oder ein HIFI Forum ist.
mfg Michael
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 14. Jul 2015, 18:56
Aktives-Hoeren ist auch lustig. Da wird dann durchaus auch mal Empfohlen die CPU mit Labornetzgeräten zu versorgen, weil die Schaltnetzteile Jitter erzeugen. Ein Hobby wäre ja auch blöde, wenn es nicht substanziell was zu verbessern gäbe. Irgendwann gibt es Heisenbergompensatoren für die Anlage ....
*blubberbernd*
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jul 2015, 13:34
Bei den Akkurippern blödelt auch unser Jakob mal wieder mit Irrelevanzien munter mit - alles im Dienste der Geschäftsmachensch... ähm pardon Wissenschaft.


[Beitrag von *blubberbernd* am 15. Jul 2015, 13:45 bearbeitet]
testerer
Stammgast
#13 erstellt: 15. Jul 2015, 15:04
Ohje... mich wundert es, dass es noch keine audiophil-selektierte CDs im (Goldohren)Handel gibt. Ich meine, wenn schon bitidentische Rips "völlig unterschiedlich" sollen, wie soll man sich da überhaupt daruf verlassen können, dass eine lumpige "gepresste" CD auch wirklich so klingt, wie sie klingen soll und man nicht aus Versehen eine "schlechte" CD erwischt hat, auf der zwar bitidentische Daten vorhanden sind, aber die im Vergleich wesentlich schlechter klingt.
wissl
Inventar
#14 erstellt: 15. Jul 2015, 18:02
D.h. ich muss jetzt alle meine CD's doppelt kaufen um zu testen, ob es klangliche unterschiede gibt
dudelmichel
Stammgast
#15 erstellt: 15. Jul 2015, 18:20
Doppelt wird nicht reichen
wissl
Inventar
#16 erstellt: 15. Jul 2015, 18:33
Ich muss aber zugeben das ich es sehr kreativ finde, wie versucht wird, die Leute über den Tisch zu ziehen.
Und sie lassen sich ziehen mit wachsender Begeisterung.
Wie heißt es immer; ".. jeden Morgen steht ein dummer auf, der ...."
Don_Tomaso
Inventar
#17 erstellt: 15. Jul 2015, 18:34

testerer (Beitrag #13) schrieb:
Ohje... mich wundert es, dass es noch keine audiophil-selektierte CDs im (Goldohren)Handel gibt. Ich meine, wenn schon bitidentische Rips "völlig unterschiedlich" sollen, wie soll man sich da überhaupt daruf verlassen können, dass eine lumpige "gepresste" CD auch wirklich so klingt, wie sie klingen soll und man nicht aus Versehen eine "schlechte" CD erwischt hat, auf der zwar bitidentische Daten vorhanden sind, aber die im Vergleich wesentlich schlechter klingt. ;)

Es gibt ALLES:


firstimpressionmusic schrieb:

The Ultimate Disc (UD) Series


The UD Series represents our premium, handcrafted product, available in two versions.

The Collector’s Edition UDC

A 24 K gold disc, certified to be under 10 Averaged Block Error Rate, RCC (Resonance Control Coated), and individually numbered for quality control. These discs are available at the usual sales outlets, with the production quantity of each title limited to 1,000 units.


Direct-from-Master Edition UDM

A 24 K gold disc, each handcrafted by dubbing directly from the hard drive; hence, this is in fact a second master: the ultimate quality a consumer can buy. The UDM is RCC coated and is checked and certified to have an Averaged Block Error Rate of less than 3, with two certificates showing the spectrum curves of the block error, the C1, C2, and C3 rates of a particular disc. It is individually numbered and printed with the name of the customer; a special code is added to enable the tracing of piracy. The production quantity of each title is 50. Because these discs are of a quality which can be used for production, customers are requested to submit a subscription form for approval before a UDM is made available directly from FIM.


Weiteres findest du hier
Preis für "We Get Requests" vom Oscar Petersen Trio: 35 $.

Ich will im übrigen gar nicht unterstellen, dass die Re-Masters nicht supi wären, aber das oben ist übelster Voodoo-Schrott.
testerer
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jul 2015, 21:48
Äähm... ja. Stimmt. Es gibt nichts, was es nicht gibt.*kopfschüttel*

In der Diskussion war ja auch die Rede davon, ob man solche bitidentischen Rips nicht auch per Email schicken könnte...
Da frage ich mich doch direkt, ob die Dateien dadurch nicht an Klang verlieren?
Ist Outlook überhaupt zum Versand von solch sensiblen Daten geeignet, oder geht das ohne Klangverlust nur mit Thunderbird? Und wie schlägt sich eine verschlüsselte Verbindung auf den Klang nieder?

Und die größte Frage überhaupt:
Hat jemand mal die verschiedenen Internetprovider auf ihre audiophilen Übertragungseigenschaften überprüft??? Na? Vielleicht klingen mit T-Online verschickte Audiodaten wesentlich besser als die Daten, die durch die dunklen Erdkabel von Kabel Deutschland gescheucht wurden?
Ich meine, natürlich sind die bitidentisch, aber... HALLO?
Da sind doch unglaubliche Unterschiede bei der Übertragung im Spiel... das muss doch Auswirkungen haben!
ZeeeM
Inventar
#19 erstellt: 16. Jul 2015, 06:08
Kommt auch aus dem OEF..



Habe einiges ausprobiert auf dem Weg zur optimalen LAN Verbindung, bei spielt das Sommer excelsior lan Kabel , gefolgt von neytone.
Ähnlich wichtig war aber auch die galvanische entkopplung kurz vor dem empfangenden gerät, da gibt preiswerte Lösungen im medizinischen Bereich und teurere und leicht besserer Lösungen im highendkueche Bereich .
Klanglich einen großen Schritt nach vorne brachte ein aktiver Switch vor dem streamed , augenscheinlich wird in diesem das Signal so oft zwischengelagert, bis es korrekt weitergereicht wird, was sich klanglich gut bemerkbar macht. Die Qualitaet der lan switche ist Größer, als bei den Kabeln , habe jetzt einen Profi Switch von hp im Einsatz , grandios!
Ach ja, in meinem seit up kann ich auch die signalrichtung der lan Kabel hören, minimal, aber doch so, dass ich mir die mühe mache die Kabel in der besser klingenden Richtung anzuschließen.
Was auch in manchen faellen zum besseren Klang verhilft, ist ein galvanische entkoppelnder netzfilter vor dem Router.
8erberg
Inventar
#20 erstellt: 16. Jul 2015, 06:25
Hallo,

wie war noch der Satz von Einstein über das Universum und die menschliche Dummheit?

Das ist ja schon regelrecht erschreckend. Ich mag garnicht daran denken, dass dahinter auch "Entscheider" der Wirtschaft, Politik und öffentlichem Leben stecken... obwohl: das würde manchen anderen Humbug erklären.

Peter
dudelmichel
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jul 2015, 06:58
Was dort keinen wundert ist das sich scheinbar alles nur auf HIFI und seinen Klang auswirkt, bei IT, Video usw. scheint es egal zu sein welche Kabel man nutzt.
Wäre es in der IT auch ein Problem könnte man MIllionen Datenbanken schreddern weil man nicht sicher sein kann das ein Bit auch wirklich genau das gleiche Bit ist welches man braucht, oder so ähnlich
Ist eine Null nun eine Null, oder vielleicht doch eine Eins
man weiß es nicht nichts ist wie es scheint.
Dadof3
Inventar
#22 erstellt: 16. Jul 2015, 07:01
Das schlimme ist ja gar nicht, dass es so verblendete Ignoranten gibt, die so einen Schwachsinn glauben.

Viel schlimmer finde ich, dass sich seriös gebende Audiozeitschriften denselben Blödsinn sogar drucken.

Sowohl die Behauptung, dass bitidentische Dateien unterschiedlich klingen, und zwar umso besser, je besser (also teurer) das zum Rippen verwendete CD-Laufwerk ist, als auch von Klangunterschieden bei Netzwerkkabeln, Switches etc. wurde dort schon aufgestellt.

Das finde ich insofern erschreckend, da viele Leser dem blind glauben (ist ja schließlich ein bekanntes Magazin von Fachleuten...) und gar nicht auf die Idee kommen, dass sie dort nach Strich und Faden verarscht werden.
max120209
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 16. Jul 2015, 08:14

Dadof3 (Beitrag #22) schrieb:
Viel schlimmer finde ich, dass sich seriös gebende Audiozeitschriften denselben Blödsinn sogar drucken.

"Sich seriös gebend" ist schon richtig...
Ist wie in jeder anderen inzestuösen Branche auch: "Wes' Brot ich ess', des' Lied ich sing'"
Aus meinem Bereich waren es damals Monster oder Ölbach Kabels, wurde auch fleißig abgedruckt, wie überlegen die im Gegensatz zu anderen HDMI Kabeln seien. Klar, wenn die Anzeigen im selben Magazin für Zichtausend im Jahr buchen ...
Trennung von Anzeigenabteilung und Redaktion - klar
Ist in der Apotheken Umschau ja nicht anders, wenn es um homöopathische Mittelchen geht. Und nein, ich habe kein Abo.

Wenn ich den Mist aus den OEF hier lese komme ich zu dem Schluss, dass das Thema "Betrug" mehr als überfällig war.

Was soll man Leuten antworten, die davon überzeugt sind, die Richtung des LAN-Labels hören zu können?
Indoktrination? - "Ich doch nicht!"
Selbstreflexion? - "Pah! Ich hör's doch!"
Blindtest? - "Ist des Teufels!"

Und ich bleib' dabei, es ist keine Verschwörung und doch ist der Kunde nicht allein Schuld.
Ich kann einfach nicht in jeder Branche immer voll auf dem neuesten Stand sein, welches Produkt mir bei meinem Problem wirklich hilft und welches nicht.
Umso wichtiger sind redliche Händler, die keinen Mist erzählen.
Die schwarzen Schafe bilden dennoch keine Verschwörung, sondern -sagen wir mal- ein loses Kollektiv von Opportunisten, es geht schließlich um Margen, die dank Wunderversprechen extrem gut sind im Gegensatz zu Produkten, die keine Wunder versprechen.

Zum Topic:
Eigentlich eine gute Idee, das Argument einfach umzudrehen:
"Raumakustik ist Schwachsinn, weil die Leute nur verkaufen wollen"
ist ja dasselbe wie
"Aktivatorchips sind Schwachsinn, weil die Leute nur verkaufen wollen"

Daher mein vorheriges Argument: Nicht jeder Mensch kann in allen Branchen 100%ig informiert sein, weshalb Aufklärung wie hier in diesem Forum auf der Basis "Schmeiß dein Gehirn an und überleg' erst mal, ob das überhaupt sein kann!" der einzig paktikable Weg ist meines Erachtens.
sm.ts
Inventar
#24 erstellt: 16. Jul 2015, 10:59
Die Aussage" lassen Sie sich nicht übermässig den Hörraum mit Akustikelementen zustellen....."
stimmt aber. Zuviel und der Klang wird muffig, das Verhältniss muß schon passen.
Dadof3
Inventar
#25 erstellt: 16. Jul 2015, 11:11
Wenn der Raum muffig wird, ist vor allem die Qualität und weniger die Quantität der ausgewählten Absorber ausschlaggebend.

Eine über den gesamten Frequenzbereich ausgewogene Absorption wirkt nicht muffig. Ich habe in einem solchen Raum (außer Fußboden rundum mit Absorbern ausgekleidet) besser Musik gehört als in jedem anderen Raum.
visir
Inventar
#26 erstellt: 16. Jul 2015, 11:26

Don_Tomaso (Beitrag #17) schrieb:

testerer (Beitrag #13) schrieb:
Ohje... mich wundert es, dass es noch keine audiophil-selektierte CDs im (Goldohren)Handel gibt. Ich meine, wenn schon bitidentische Rips "völlig unterschiedlich" sollen, wie soll man sich da überhaupt daruf verlassen können, dass eine lumpige "gepresste" CD auch wirklich so klingt, wie sie klingen soll und man nicht aus Versehen eine "schlechte" CD erwischt hat, auf der zwar bitidentische Daten vorhanden sind, aber die im Vergleich wesentlich schlechter klingt. ;)

Es gibt ALLES:


firstimpressionmusic schrieb:

The Ultimate Disc (UD) Series


The UD Series represents our premium, handcrafted product, ...


Weiteres findest du hier
Preis für "We Get Requests" vom Oscar Petersen Trio: 35 $.

Ich will im übrigen gar nicht unterstellen, dass die Re-Masters nicht supi wären, aber das oben ist übelster Voodoo-Schrott.


handcrafted... kratzt da wer die Pits händisch in die Scheibe?


Dadof3 (Beitrag #25) schrieb:
Wenn der Raum muffig wird, ist vor allem die Qualität und weniger die Quantität der ausgewählten Absorber ausschlaggebend.


sagen wir besser: Auslegung. Es muss letztendlich was über den ganzen Frequenzbereich gleichmäßig bedämpftes rauskommen. Höhen dämpfen ist leicht, Bass dämpfen ist schwer - fehlen die Höhen, wirds dumpf.
max120209
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 16. Jul 2015, 12:59

Die Aussage "lassen Sie sich nicht übermässig den Hörraum mit Akustikelementen zustellen....." stimmt aber. Zuviel und der Klang wird muffig, das Verhältniss muß schon passen.

Klassische Voodoo-Interpretation: Es hört sich gefühlsmäßig muffig an und die Schlussfolgerung ist: Falsches Klangbild.
Vielleicht hört sich ein frequenzlinear absorbierender Hörraum für dich ja muffig an, weil du nur unbalancierte Hörräume kennst?

Irgendwo las ich hier im Forum mal sinngemäß:
"Du wirst dich wundern, wie mittenlastig und ohne Bass sich eine fequenzlineare reproduktion anhört."
Stimmt, ich habe mich gewundert und bin sicher kein Linearitätsjunkie - Aber die Interpretation von "gefällt mir nicht" zu "ist falsch" - Die stimmt nicht.
Hörzone
Inventar
#28 erstellt: 16. Jul 2015, 13:10
ich finde auch das es besser ist bei einem Kabelverkäufer sein Geld zu lassen, denn der hat wenigstens keine finanziellen Interessen

Das OEF ist für mich schon lange ein lustiger Haufen... nur das Akive Hören Forum toppt das noch gelegentlich.

Charly (OpenEnd, der mit dem Basotect von der Wand reissend) hat bei meinem Kabeltest (bei dem er als Goldohr mit Bravour durchfiel) gesagt, er hätte gerne sein Kabel mitgebracht, aber das habe er gerade nach Berlin ausgeliehen, da hätte einer Bassprobleme.
Nun ja.. klar, jeder Gegenstand im Raum beeinflusst die Akustik, aber gleich den Bass

ich seh das als lustiges Unterhaltungsforum.. meistens zumindest

viele Grüße
Reinhard
Dadof3
Inventar
#29 erstellt: 16. Jul 2015, 14:28

Hörzone (Beitrag #28) schrieb:
hat bei meinem Kabeltest

Das macht mich neugierig, gibt es einen Bericht dazu?
sm.ts
Inventar
#30 erstellt: 16. Jul 2015, 14:35

visir (Beitrag #26) schrieb:




Dadof3 (Beitrag #25) schrieb:
Wenn der Raum muffig wird, ist vor allem die Qualität und weniger die Quantität der ausgewählten Absorber ausschlaggebend.


sagen wir besser: Auslegung. Es muss letztendlich was über den ganzen Frequenzbereich gleichmäßig bedämpftes rauskommen. Höhen dämpfen ist leicht, Bass dämpfen ist schwer - fehlen die Höhen, wirds dumpf.


Ja so in der Art war es gemeint, mann kann den Raum auch überdämpfen.
Hörzone
Inventar
#31 erstellt: 16. Jul 2015, 14:47

Dadof3 (Beitrag #29) schrieb:

Hörzone (Beitrag #28) schrieb:
hat bei meinem Kabeltest

Das macht mich neugierig, gibt es einen Bericht dazu?


lang her..
Charly alias Open End ist Event.
http://www.hifi-foru...ack=1&sort=lpost&z=1
Dadof3
Inventar
#32 erstellt: 16. Jul 2015, 15:47
Thanks
ZeeeM
Inventar
#33 erstellt: 16. Jul 2015, 16:26
OT, aber auch nicht schlecht. Neil Young mag kein Streaming mehr, Qualität zu schlecht und zieht seine Sachen aus den Streamingdiensten zurück. Hat ja sein eigenen Dienst und natürlich mit 69 noch ein Gehör wo sich so manch Säugling drüber freuen würde.
Dadof3
Inventar
#34 erstellt: 16. Jul 2015, 16:58
Am lächerlichsten ist aber seine Begründung:

“I don’t need my music to be devalued by the worst quality in the history of broadcasting or any other form of distribution,”

Natürlich, schlechter als Kassette, Schallplatte und Mittelwelle....
Hörzone
Inventar
#35 erstellt: 16. Jul 2015, 21:59
hätte er sich nur selbst an die Qualität gehalten, leider sind viele seiner Aufnahmen eher Durchschnitt.
ZeeeM
Inventar
#36 erstellt: 16. Jul 2015, 22:01
Er hört, das die Qualität schlechter ist und wer will schon so einem Urgestein widersprechen?
8erberg
Inventar
#37 erstellt: 17. Jul 2015, 07:48
Hallo,

die schlechteste Qualität? Hmmm..... also wenn ich "Mary had a little lamb" vom Thomas A. Edison persönlich eingesungen höre....

Peter
Hörzone
Inventar
#38 erstellt: 17. Jul 2015, 08:48
Pono: er war alt und brauchte das Geld
fügt man ein "r" hinzu heisst es: sie war jung und brauchte das Geld

Parellen und Rückschlüsse liegen im Auge des Betrachters
Don_Tomaso
Inventar
#39 erstellt: 19. Jul 2015, 19:21

Hörzone (Beitrag #35) schrieb:
hätte er sich nur selbst an die Qualität gehalten, leider sind viele seiner Aufnahmen eher Durchschnitt.

Immerhin hat er einige sehr gute Platten gemacht, dafür bin ich ihm dankbar. Den Pono hätte er sich und uns allen aber ersparen können...
Dass er MP3 so grauslig findet, kann ich mir übrigens schon erklären. Er hat ja schwere Hörschäden.
ZeeeM
Inventar
#40 erstellt: 19. Jul 2015, 19:47
Neil Young sollte einfach nur Musik machen, das kann er und die ist auch von so so einem Medium wie Vinyl so gut, das man über die Mängel des Medoums hinwegsehen kann. Vieleicht werden wir noch mit einem Chuck-Berry-Tweeter überrascht.
Hörzone
Inventar
#41 erstellt: 19. Jul 2015, 20:43
musikalisch mag ich das meiste von ihm.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE ! Müssen jetzt alle Highender die Geräte verschrotten?
mgmk1 am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  27 Beiträge
Das neue Voodoo-Thema: Raumakustik
bukowsky am 09.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  144 Beiträge
Siemens gegen Fritzbox
Kommerzialrat am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  8 Beiträge
Kabeltest : Siltech gegen Beipack
Klaus-R. am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  197 Beiträge
Betrieb von Lautsprecherkabeln gegen die Signalrichtung?
lucasleister am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  267 Beiträge
Gegen den Mainstream - Denkwürdiges zum lesen
Jacobus_Magnus am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  2 Beiträge
Blindtest "Fadel Reference" gegen Baumarkt-Strippen
cavry am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  27 Beiträge
Vorschläge für weitere Tests
cr am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  14 Beiträge
Spiegel Online - Silberkabel gegen dumpfen Klang
miatamuc am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  55 Beiträge
Denkanstöße an die Voodoo-Fraktion.
meierzwo am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  65 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Amethyst

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.558