Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Das neue Voodoo-Thema: Raumakustik

+A -A
Autor
Beitrag
bukowsky
Inventar
#1 erstellt: 09. Jun 2006, 13:40
beim Lesen hier und da gewinne ich zunehmend den Eindruck, Raumakustik könne ein neues Voodoo-Thema werden. M. E. notwendige Messungen von Nachhall und Raummoden müssen gar nicht durchgeführt werden, die telefonische Beratung und das Bestellen von ein paar Schaumstoffen bei dem richtigen Akustik-Guru scheint allein auszureichen, einen Hörraum so richtig professionell und studiomäßig auszustatten.

Nach dem Kabelklang kommt jetzt offenbar der "Raumklang" ...
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 09. Jun 2006, 15:59
Hallo!

Na ja, zumindestens die HiFi-Gazetten versuchen das Thema schon seit Jahren immer mal wieder zu Hypen. (Erinnert sich noch jemand an diesen Holzrechen zum in die Ecke stellen?) Teilweise ja auch mit Erfolg, immerhin hat da die ganze Geschichte mit den HiFi-Racks ihren Ursprung, nicht zu vergessen den "Hörraumluftverbesserer" des Phonosophens Hansen

MFG Günther
technicsteufel
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2006, 16:22
Hi,

könnte stimmen.
Kommt mir auch manchmal so vor.
Viele Leute haben aber auch dieses Problem mit der Akustik.

Obwohl Klangschälchen aus Basotec könnten schon was bewirken.

Kommt halt drauf an wie groß sie sind.

Gruß Rolf
kptools
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jun 2006, 18:43
Hallo,

Für mich persönlich steht fest, daß LS-Aufstellung und Raumakustik die (fast?) einzigsten, sinnvollen Tuning-Maßnahmen sind, die zu realen Klangverbesserungen führen.

Ich hatte damals das Glück, bei der Einrichtung meines Wohn-/Hörraumes einen Akustiker im Bekanntenkreis zu haben, der mir wertvolle Tipps gegeben hat und der den Raum nach Veränderungen immer wieder "gemessen", bzw. geprüft hat, denn schnell hat man auch mal über das Ziel hinaus geschossen.

Und genau das ist anscheinend genau der Punkt auf den Du anspielst. Ich werde mich hüten, da entsprechende Ratschläge zu geben, denn ohne Messen oder langjährige Erfahrung läuft da so gut wie garnichts. Allenfalls ganz grobe Abschätzungen würde ich mir zutrauen. Desweiteren würde ich immer raten, sich an einen Fachmann zu wenden.

Und hier scheint es tatsächlich so zu sein, daß da mittlerweile von der "Fachpresse" einige Guru´s auf´s Schild gehoben wurden, die genau das gleiche Spiel, wie alle anderen Esoterik-Händler, spielen. Ferndiagnose und schnelles Geschäft stehen da anscheinend im Vordergrund und einige fangen wohl auch schon mit "Feintuning" per Kabel an .

Für die Selbsthilfe gibt es aber mittlerweile sehr gute rechnergestützte Simulationsprogramme und der nächste Akustikfachmann ist auch nicht weiter weg, als die "Gelben Seiten". Und wenn man bedenkt, was von vielen für unnützes Zubehör ausgegeben wird, dann kostet so eine Man-Power nur ein Bruchteil von dem Kram, bei garantiertem Erfolg (außer es ist garnichts mehr zu retten ).

Vielleicht ist aber genau das vielen einfach zu "technisch", da gibt es zu wenig "Spielraum", über den man sich "abgehoben" austauschen könnte. Es muss was "Elitäres" haben. Und schon sind da welche, die solche Klientel bedienen .
Manche können "ohne" sowas eben nicht glücklich sein .

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 09. Jun 2006, 18:49 bearbeitet]
Justfun
Inventar
#5 erstellt: 09. Jun 2006, 20:57
Hi,
das meine ich aber auch, dass Raumakustik etwas bringt.
Also wer hier Basotek und optimale Position der LS für Vodoo hält, Kabel und sonstiges Zubehör für Unfug erklärt, der möge sich einen Gethoblaster ins Regal stellen und als High End bezeichnen.

Gruß
Manfred
bukowsky
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2006, 21:06

Justfun schrieb:
Also wer hier Basotek und optimale Position der LS für Vodoo hält,

das wäre möglicherweise ein anderer Thread ...
kptools
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Jun 2006, 21:15
Hallo,

Justfun schrieb:
1. Also wer hier Basotek und optimale Position der LS für Vodoo hält
2. Kabel und sonstiges Zubehör für Unfug erklärt

1. Nein (Und warum ausgerechnet "Basotek" und nicht ganz allgemein "Raumakustik"?)
2. Ja


Das sind zwei Sachen, die aber auch rein garnichts miteinander zu tun haben!

Grüsse aus OWL

kp
Justfun
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2006, 21:18
Hallo,
ja KP, auch Du wirst noch dahintersteigen, dass mit guten Kabeln einiges zu machen ist, bis es soweit ist, mußt Du halt mit minderer Qualität leben.


Gruß
Manfred
hf500
Moderator
#9 erstellt: 09. Jun 2006, 21:19
Moin,
Basotek?
Neues "Fachwort", oder doch etwas Fundiertes?
Was habe ich verpasst?

73
Peter
kptools
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jun 2006, 21:27
Hallo,

Justfun schrieb:
ja KP, auch Du wirst noch dahintersteigen, dass mit guten Kabeln einiges zu machen ist, bis es soweit ist, mußt Du halt mit minderer Qualität leben.

Nach dem Motto: Irgendwann kriegen wir euch? Ich denke, das wird eher umgekehrt laufen .

Denn das habe ich vor gut sechs Jahren schon hinter mir gelassen. Und zwar genau mit dem, was ihr immer fordert: Selber ausprobieren! Resultat: Null Komma Nichts.

hf500 schrieb:
Basotek?
Neues "Fachwort", oder doch etwas Fundiertes?
Was habe ich verpasst?

Er meint natürlich "Basotect®", ich habe es jetzt auch nur einfach von ihm übernommen.

Grüsse aus OWL

kp
Justfun
Inventar
#11 erstellt: 09. Jun 2006, 21:37
Hallo,


Basotek?
Neues "Fachwort", oder doch etwas Fundiertes?
Was habe ich verpasst?

Genau genommen Alles, gute Komponenten ohne Feinabstimmung bringen gar nichts, habe auch eine Weile gebraucht,auch Du kannst es schaffen
gto
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jun 2006, 11:05

Justfun schrieb:
Hallo,


Basotek?
Neues "Fachwort", oder doch etwas Fundiertes?
Was habe ich verpasst?

Genau genommen Alles, gute Komponenten ohne Feinabstimmung bringen gar nichts, habe auch eine Weile gebraucht,auch Du kannst es schaffen :D


Und warum sollte ich dir glauben das du es geschafft hast
Und wer gibt dir die Sicherheit, das nicht z.B. kptools oder ich schon
viel weiter sind

Grüsse Gerd
Hörzone
Inventar
#13 erstellt: 10. Jun 2006, 13:25
Ich werf mal zur Anheizung des Voodoo Themas in den Raum, das Basotec und Co eher in die Rubrik Spielzeug denn wirkungsvolles Material zu sehen ist..

Die meisten Raumakustiker verwenden meines Wissens nach (und ich kenn einige.. ) nach wie vor eher die Mineralwolle, bzwl. dieses hochgiftige Trennwandplattenzeugs.. Das ist natürlich gewissenhaft zu verarbeiten, aber man erreicht dadurch (und durch genaue Kenntnis der Materialeigenschaften in Verbindung Messungen, nämlich deutlich effektivere Ergebnisse.

Klar, ein Ferndiagnostiker kann nur Basotec und Konsorten verkaufen..

Ich will damit das nicht schlechtreden, ist durchaus geeignet eine Wirkung ohne großen Aufwand zu erzielen, aber es ersetzt niemals eine vernünftige akustische Messung. Das man das Ergebnis dann noch richtig interpretiert, das könnte auch von Vorteil sein

Gruß
Reinhard
technicsteufel
Inventar
#14 erstellt: 10. Jun 2006, 15:34

Hörzone schrieb:
Ich werf mal zur Anheizung des Voodoo Themas in den Raum, das Basotec und Co eher in die Rubrik Spielzeug denn wirkungsvolles Material zu sehen ist..


Gruß
Reinhard



In dem Bereich Spielzeug (für den Mann) ist mein ganzes Heimkino zu finden!

Nee, das würde ich überhaupt nicht so sehen.
In diesem Bereich kann mit wenig Geld mehr erreicht werden als mit überteuerter Technik.
Und da fast alle Hififreaks behaupten ein Spitzengehör zu haben, sollte ihnen auch möglich sein einen Raum akustisch zu bedämpfen.

Gruß Rolf
Hörzone
Inventar
#15 erstellt: 10. Jun 2006, 16:06

technicsteufel schrieb:

Hörzone schrieb:
Ich werf mal zur Anheizung des Voodoo Themas in den Raum, das Basotec und Co eher in die Rubrik Spielzeug denn wirkungsvolles Material zu sehen ist..


Gruß
Reinhard



In dem Bereich Spielzeug (für den Mann) ist mein ganzes Heimkino zu finden!

Nee, das würde ich überhaupt nicht so sehen.
In diesem Bereich kann mit wenig Geld mehr erreicht werden als mit überteuerter Technik.
Und da fast alle Hififreaks behaupten ein Spitzengehör zu haben, sollte ihnen auch möglich sein einen Raum akustisch zu bedämpfen.

Gruß Rolf


vielleicht hab ich das mißverständlich formuliert.. ich bin ein absolut überzeugter Raumtuner..
ich halte Basotec nur als akustisch eher schwach wirksam (im Verhältnis des Wirkungsgradeses zur Mineralwolle)
und ich halte letztlich Raumakustik ohne Messungen nur für halbe Sachen..
Gruß
Reinhard
Ravemaster24
Stammgast
#16 erstellt: 10. Jun 2006, 17:42

Für mich persönlich steht fest, daß LS-Aufstellung und Raumakustik die (fast?) einzigsten, sinnvollen Tuning-Maßnahmen sind, die zu realen Klangverbesserungen führen.


seh ich genauso neben dem zusammenspiel der hifi komponenten aber das versteht sich dann von selbst.

und auch wenn man sich irgendwelche schaumplatten oder absorber über das inet kauft die akkusik im raum wird dadurch verändert und man bekommt es sofort mit.

ob es dann auch besser klingt oder doch schlechter weil dumpfer ist ne andere frage aber man bekommt einen anderen höreindruck und darum gehts. das ganze ist dann warnehmbar also hat meiner meinung nix mit voodoo zu tun.

voodoo ist eher ein begriff für sachen die schweineteuer sind und am ende nix bringen wiel man die net warnehmen kann.


[Beitrag von Ravemaster24 am 10. Jun 2006, 17:45 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Jun 2006, 17:52
Hallo,

Ravemaster24 schrieb:
voodoo ist eher ein begriff für sachen die schweineteuer sind und am ende nix bringen wiel man die net warnehmen kann.

Ich denke, genau darauf wollte bukowsky aber hinaus, daß sich hier mittlerweile einige "Nepper" genau auf dieses eigentlich "voodoofreie" Feld begeben haben, um auch hier ordentlich "Kasse" zu machen.

Der Themenersteller möge mich korrigieren, sollte ich da was falsch verstanden haben.

Grüsse aus OWL

kp
technicsteufel
Inventar
#18 erstellt: 10. Jun 2006, 18:05

kptools schrieb:
...daß sich hier mittlerweile einige "Nepper" genau auf dieses eigentlich "voodoofreie" Feld begeben haben, um auch hier ordentlich "Kasse" zu machen.

kp


Kann ich nicht bestätigen

Kann mal jemand ein paar Links zu solchen Spinnern setzen?

Möchte ich auch mal sehen.

cu
kptools
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Jun 2006, 18:33
Hallo,

technicsteufel schrieb:
Kann ich nicht bestätigen

Kann mal jemand ein paar Links zu solchen Spinnern setzen?

Möchte ich auch mal sehen.

Auch hier verweise ich auf den Themenersteller .

Grüsse aus OWL

kp
Ravemaster24
Stammgast
#20 erstellt: 10. Jun 2006, 18:42

Ich denke, genau darauf wollte bukowsky aber hinaus, daß sich hier mittlerweile einige "Nepper" genau auf dieses eigentlich "voodoofreie" Feld begeben haben, um auch hier ordentlich "Kasse" zu machen


aber es gibt einen unterschied zwischen überteurertem zeugs das nix bringt udn überteuertem zeugs das doch was bringt.

das zweite auch wenn die hersteller damit viel kasse machen ist noch lange kein voodoo.

egal wie teuer eine sache ist so lange man die warnehmen kann ist das kein voodoo. es ist zwar wucher aber mehr auch nicht.


[Beitrag von Ravemaster24 am 10. Jun 2006, 18:43 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Jun 2006, 18:47
Hallo,

Ravemaster24 schrieb:
aber es gibt einen unterschied zwischen überteurertem zeugs das nix bringt udn überteuertem zeugs das doch was bringt.

das zweite auch wenn die hersteller damit viel kasse machen ist noch lange kein voodoo.

egal wie teuer eine sache ist so lange man die warnehmen kann ist das kein voodoo. es ist zwar wucher aber mehr auch nicht.

Das ist natürlich auch eine mögliche Sichtweise, aber dann könnten wir hier gleich wieder dicht machen .

Grüsse aus OWL

kp
technicsteufel
Inventar
#22 erstellt: 10. Jun 2006, 18:55
Was heißt denn "egal wie teuer"?
Gipsplatten, Mineralwolle oder auch Akustikschaum haben feste Preise auf dem Markt.
Genauso wie Teppiche und Gardinen die ja auch schon bedämpfen.
Sicherlich gibt es schlechtes und gutes Material, was sich auch im Preis niederschlägt, aber auch in diesen Kategorieen stehen die Preise fest.
Ravemaster24
Stammgast
#23 erstellt: 10. Jun 2006, 18:56

Das ist natürlich auch eine mögliche Sichtweise, aber dann könnten wir hier gleich wieder dicht machen


eigentlich ja ^^ denn mit dem eigentlichen voodoo hat das nix zu tun wenn ne sache überteuert ist aber doch was bringt.

was voodoo ist sind so klebepunkte für bessere raumakkusik.

ich weiss den hersteller jetzt nimmi aber das waren 6 klebepads durchmesser 10cm ca. gewölbtin einer holzkiste ( was sonst ) preis lag damals bei knapp 200 mark.

laut dem hersteller verbessert sich die raumakkusik wenn man die klebepads an den stellen an die wand plaziert wo es erforderlich ist.

es gab auch ein test drüber und ja endlich hat auch mal eine testzeitschrift gesagt das das nix bringt.
es würde höchstens was bringen wenn man paar 100 solcher pads hätte.


Was heißt denn "egal wie teuer"?
Gipsplatten, Mineralwolle oder auch Akustikschaum haben feste Preise auf dem Markt.
Genauso wie Teppiche und Gardinen die ja auch schon bedämpfen.
Sicherlich gibt es schlechtes und gutes Material, was sich auch im Preis niederschlägt, aber auch in diesen Kategorieen stehen die Preise fest.


im baumarkt schon aber bei einem high end raumakkusik guru nicht.


[Beitrag von Ravemaster24 am 10. Jun 2006, 18:58 bearbeitet]
technicsteufel
Inventar
#24 erstellt: 10. Jun 2006, 18:59
Na dann nenn mir mal so einen Guru!

bukowsky
Inventar
#25 erstellt: 10. Jun 2006, 19:54

Ravemaster24 schrieb:

ob es dann auch besser klingt oder doch schlechter weil dumpfer ist ne andere frage aber man bekommt einen anderen höreindruck und darum gehts.

mein Anspruch an Raumakustik geht da allerdings noch etwas weiter


Ravemaster24 schrieb:

das ganze ist dann warnehmbar also hat meiner meinung nix mit voodoo zu tun.

alles, was wahrnehmbar ist, ist kein Voodoo?


Ravemaster24 schrieb:

voodoo ist eher ein begriff für sachen die schweineteuer sind und am ende nix bringen wiel man die net warnehmen kann.

voodoo ist dabei für mich auch ein Trend-, ein Modebegriff ... Wenn ich mir so manchen Schaumstoff ansehe, empfinde ich diesen als Schweineteuer, beispielsweise Cornerblocks für 500 Euro gegen Raummoden ... das läuft bei mir weniger unter Tuning.
Ravemaster24
Stammgast
#26 erstellt: 10. Jun 2006, 20:04

alles, was wahrnehmbar ist, ist kein Voodoo?


natürlich sonst wärs ja kein voodoo.

einige übertreiben es hier mit dem begriff...


Na dann nenn mir mal so einen Guru!


du hast meinen satz nicht verstanden.

ich hab damit jemanden gemeint der solche sachen billig einkauft udn später als das achte weltwudner verkauft.
natürlich in einer anderen verpackung angäblich mit hohem aufwand verbessert etc.

sowas wird es sicherlich geben.

das meinte ich


[Beitrag von Ravemaster24 am 10. Jun 2006, 20:12 bearbeitet]
technicsteufel
Inventar
#27 erstellt: 10. Jun 2006, 20:26
Gut, nehmen wir mal die Cornerblocks.

Wie viele Anbieter gibt es für diese Teile?
Wie sind die Dinger aufgebaut?
Was mach(t)en der(die) Hersteller alles um diese Dinger herzustellen?
Wie viele Leute sind wie lange daran beteiligt?

Erst dann können wir sagen ob die Dinger überteuert sind!

Bringen die Teile etwas?
Könnte das Ergebnis billiger erreicht werden?

Bevor diese ganzen Fragen nicht beantwortet sind, kann ich nicht von Voodoo ausgehen.

cu
kptools
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 10. Jun 2006, 22:31
Hallo,

technicsteufel schrieb:
Na dann nenn mir mal so einen Guru!

Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster hängen, aber F*st Au*io könnte man schon in dieser Richtung sehen.

Grüsse aus OWL

kp
technicsteufel
Inventar
#29 erstellt: 10. Jun 2006, 23:24
OK, da dieser Laden ein und den selben 40mm dickenBassabsorber für ein Spektrum von 30 - 400Hz angeben, stecke ich den Laden in die Voodoo - Ecke.

kptools
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Jun 2006, 23:29
Hallo,

und man vergesse den "Feinschliff" mit Kabeln inkl. der Bullet-Plugs nicht .

Grüsse aus OWL

kp
bukowsky
Inventar
#31 erstellt: 11. Jun 2006, 07:48

kptools schrieb:

Ich denke, genau darauf wollte bukowsky aber hinaus, daß sich hier mittlerweile einige "Nepper" genau auf dieses eigentlich "voodoofreie" Feld begeben haben, um auch hier ordentlich "Kasse" zu machen.

ob es Nepper gibt, kann ich nicht sagen, zumindest scheint das Thema insgesamt immer wichtiger zu werden und da will man natürlich als Hifianer dabei sein.
M. E. werden dabei aber auch ganz spezielle Akustikschaumstoffe hochstilisiert, vor allem preislich, die via Ferndiagnose ohne Messdaten als Komplettlösung an den Mann [naja, lia würds wohl nicht machen ] gebracht werden ... und dies möglicherweise zu Preisen, zu denen eine professionelle Messung mit gezieltem Einsatz von ein paar Elementen zu haben gewesen wäre.



kptools schrieb:
Der Themenersteller möge mich korrigieren, sollte ich da was falsch verstanden haben.

da gibts nix zu korrigieren
bukowsky
Inventar
#32 erstellt: 11. Jun 2006, 07:51

Ravemaster24 schrieb:

alles, was wahrnehmbar ist, ist kein Voodoo?


natürlich sonst wärs ja kein voodoo.

Du scheinst größere Teile der Kabelklang-Diskussion nicht mitbekommen zu haben
Ravemaster24
Stammgast
#33 erstellt: 11. Jun 2006, 08:47

Du scheinst größere Teile der Kabelklang-Diskussion nicht mitbekommen zu haben


ich lese mir noch keien 120 seiten durch ^^

du kannst mir gerne aber ne zusammenfassung dessen mal hier aufschreiben und dann sagen was das mit meinem satz dann zu tun hat
bukowsky
Inventar
#34 erstellt: 11. Jun 2006, 11:42

Ravemaster24 schrieb:
du kannst mir gerne aber ne zusammenfassung dessen mal hier aufschreiben und dann sagen was das mit meinem satz dann zu tun hat

... und ich dachte, ein aussagekräftiger Thread-Titel sei genug.



PS oder etwas deutlicher:
Kabel sind für mich ebenso wie das Thema Raumakustik kein Voodoo ... erst ein bestimmter Umgang mit beiden Themen lässt für mich daraus ein Voodoo-Thema werden.


[Beitrag von bukowsky am 11. Jun 2006, 12:01 bearbeitet]
Xaver_Koch
Inventar
#35 erstellt: 12. Jun 2006, 09:14
Jetzt habe ich dem Durchlesen dieses Fadens die Frage, ob die Experten hier mal Akustiker nennen können, welche in Ihren Augen kompetent sind und wie ein Raum dann von einem Profi von seinen akustischen Unzulänglichkeiten befreit wird.
kptools
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 12. Jun 2006, 10:37
Hallo,

Xaver_Koch schrieb:
Jetzt habe ich dem Durchlesen dieses Fadens die Frage, ob die Experten hier mal Akustiker nennen können, welche in Ihren Augen kompetent sind und wie ein Raum dann von einem Profi von seinen akustischen Unzulänglichkeiten befreit wird.

Ich habe es zuvor ja schon einmal geschrieben, daß ich das Glück hatte, einen Akustiker im Bekanntenkreis zu haben. Gute Akustiker, die sich auch speziell mit dem Einmessen von Stereo- oder Surroundanlagen beschäftigen, werden sicherlich dünn gesät sein, aber im heutigen Informationszeitalter mit Internet und sonstigen Informationsquellen sollte es kein Problem sein, jemanden auch in relativer Ortsnähe zu finden. Hier geht es ja auch um Anfahrtskosten.

Kurz gesagt: Durch Messen und Erfahrung. Am Anfang steht natürlich das optimale Aufstellen der LS. Dafür gibt es sehr gute Simulationsprogramme, die sehr hilfreich sind. Des Weiteren geht es dann ja darum, die Nachhallzeit über den gesamten Frequenzbereich zu verkleinern und das möglichst gleichmäßig. Anzustreben sind in etwa Werte von 0,4 bis 0,3 Sekunden. Das größte Problem dabei ist der Bassbereich insgesamt und dazu Raumspezifische Bassmoden (Frequenzabhängige Überhöhungen). Nachdem man nun gemessen hat, wo die Probleme liegen kommt nun die Erfahrung ins Spiel, da jeder Raum unterschiedlich ist und was der Kunde an Maßnahmen toleriert. Bassfallen, Absorber, Diffusoren oder was sonst noch nötig ist, müssen sorgfältig kombiniert werden, da kann man eigentlich keine allgemeingültigen Tipps abgeben. Oft können recht einfache Maßnahmen schon einen guten Erfolg zeitigen, außer im Bass, da wird es immer schwieriger und meist auch aufwändiger. Abschließend sollte dann noch mal gemessen werden, um den Erfolg zu überprüfen.

Grüsse aus OWL

kp
Hörzone
Inventar
#37 erstellt: 12. Jun 2006, 10:41

Xaver_Koch schrieb:
Jetzt habe ich dem Durchlesen dieses Fadens die Frage, ob die Experten hier mal Akustiker nennen können, welche in Ihren Augen kompetent sind und wie ein Raum dann von einem Profi von seinen akustischen Unzulänglichkeiten befreit wird.



Peter Maier von http://www.concept-a.de/
Beipiele gibts auf der Seite, oder auch die Bilder von meinem Hörraum au meiner Homepage
Gruß
REinhard


[Beitrag von Hörzone am 12. Jun 2006, 10:42 bearbeitet]
technicsteufel
Inventar
#38 erstellt: 12. Jun 2006, 10:48
Ich würde mir von ein paar Trockenbauern aus deiner Nähe mal Angebote machen lassen.
Gerade die etwas größeren arbeiten auch mit Leuten zusammen die in der Lage sind Räume einzumessen und zu sagen was wo wie gemacht werden soll.
Konzerthallen oder Messehallen werden heute auch nur noch mit Trockenbau gedämmt.
Siehe die alte Halle in Düsseldorf.
Die haben sogar die Echos in den Griff bekommen.

http://www.tonhalle.de/rund_um_die_tonhalle

Hat allerdings 26Mios gekostet

Schau dir auch mal die Seiten vom größten deutschen Hersteller für Gipsplatten an.

http://www.knauf.at/schall_systemauswahl.shtml

Mit diesen Systemen sind Schalldämmungen bis 77db möglich.
Dort bekommst du bestimmt auch Firmen in deiner Nähe genannt.

Gruß Rolf
Hörzone
Inventar
#39 erstellt: 12. Jun 2006, 11:16
Hallo

ob ein Trockenbauer der richtige Partner ist?? Wenn dann würd ich einen Raumakustiker suchen der Erfahrung im Studiobereich hat. Gibts dann irgendwas zu bauen, dann arbeiten die schon mit Trockenbauern zusammen... Concept-A hat z.B. gleichzeitig als Tocher noch ein Architekturbüro, was bei großen Neugestaltungen sinnvoll ist.

Schalldämmung und Raumakustik sind zwei verschiedene Anforderungen, auch wenn teilweise diese Hand in Hand gehen..
Gruß
Reinhard
kptools
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 12. Jun 2006, 11:27
Hallo,

technicsteufel schrieb:
Ich würde mir von ein paar Trockenbauern aus deiner Nähe mal Angebote machen lassen.

Ich habe es in meinem ersten Beitrag schon geschrieben: In den "Gelben Seiten" unter Akustikbau (Trockenbau ist da mit drin) suchen.

Hörzone schrieb:
ob ein Trockenbauer der richtige Partner ist?? Wenn dann würd ich einen Raumakustiker suchen der Erfahrung im Studiobereich hat. Gibts dann irgendwas zu bauen, dann arbeiten die schon mit Trockenbauern zusammen... Concept-A hat z.B. gleichzeitig als Tocher noch ein Architekturbüro, was bei großen Neugestaltungen sinnvoll ist.

Ich halte Deine Bedenken grundsärtzlich für angebracht. Aber bei größeren Firmen im Akustikbau sollten auch Fachleute für solche Anwendungsfälle zu finden sein. Mein Bekannter hat bei so einer Firma gearbeitet und die hatten mehrere Leute, die sich mit Bedämpfung von Abhörräumen bestens auskannten. Imho gehört natürlich auch eine Portion Glück dazu, den Richtigen zu finden.

Grüsse aus OWL

kp
Xaver_Koch
Inventar
#41 erstellt: 12. Jun 2006, 11:30
Danke für die Informationen. Sicher würde ich z.B. beim Bau eines Einfamilienhauses die Raumakustik gleich mit in die Planung mit einbeziehen um ein optimales Ergebnis mit nicht zu großen Zugeständnissen an die Optik zu erreichen. Hier ist für mich der Hinweis mit dem Trockenbauer sehr hilfreich.

Nur stellt sich für mich die wohl für viele relevante Frage, wie man denn nun mit überschaubarem Aufwand die Akustik des Wohnzimmers ohne teure Umbaumaßnahmen verbessern kann, ohne gleich ein absolut perfektes, aber dennoch deutlich besseres Ergebnis zu erzielen. Denn wer würde sich schon -überspitzt gesagt- die LS mitten in den Raum stellen, damit es noch besser klingt?

Sicher gibt es doch Formeln mit denen sich z.B. berechnen lässt, wie viel Dämm-Material bzw. Absorber im Raum pro m³ benötigt werden, um die Nachhallzeiten gerade im Tieftonbereich zu verkürzen. Man korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber da die Schallwellen von tiefen Tönen länger als die der hohen Töne sind, müsste doch die Nachhallzeit tiefer Töne ohne akustische Maßnahmen höher als jene hoher Töne sein und damit den Musikgenuss trüben.
kptools
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 12. Jun 2006, 12:43
Hallo,

Xaver_Koch schrieb:
Sicher gibt es doch Formeln mit denen sich z.B. berechnen lässt, wie viel Dämm-Material bzw. Absorber im Raum pro m³ benötigt werden, um die Nachhallzeiten gerade im Tieftonbereich zu verkürzen. Man korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber da die Schallwellen von tiefen Tönen länger als die der hohen Töne sind, müsste doch die Nachhallzeit tiefer Töne ohne akustische Maßnahmen höher als jene hoher Töne sein und damit den Musikgenuss trüben.

Genau die (Formeln) gibt es und genau darum gibt es dann entsprechende Fachleute, die damit umgehen können, vor allem bei kritischen Raumverhältnissen. Man kann sich nicht mit allem bis ins kleinste Detail beschäftigen, darum kauft man diese Leistung ein.

Mit Deiner Vermutung der hohen Nachhallzeiten im Bassbereich liegst du völlig richtig. Aber meist noch problematischer sind die Raummoden, die in Abhängigkeit von der Raumgröße und -form auftreten. Die kann man zwar auch errechnen und simulieren, aber die Hilfe eines Fachmannes mit entsprechenden Messequipment wäre mir da immer lieber.

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 12. Jun 2006, 16:02 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 12. Jun 2006, 12:46
Hallo,

was hat das jetzt eigentlich alles noch mit Voodoo zu tun ?

Wir wollten doch über die negativen Auswüchse diskutieren !

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 12. Jun 2006, 13:24 bearbeitet]
bukowsky
Inventar
#44 erstellt: 12. Jun 2006, 13:19

kptools schrieb:

was hat das jetzt eigentlich alles noch mit Voodoo zu tun ?

Wir wollten doch über negativen Auswüchse diskutieren !

manchmal kann auch ein mieser Ansatz in die richtige Richtung deuten
Hörzone
Inventar
#45 erstellt: 12. Jun 2006, 15:25
Voodoo
sind ganz sicher die Harmonix Plättlies..

Ich sags aus Überzeugung, ohne sie gehört zu haben... aber wenns was bewirkt, dann müsste es auch messbar sein. Messungen hierzu sind aber keine anzutreffen, vermutlich aus gutem Grund.
Gern lass ich mich vom Gegenteil überzeugen in dem mir der Hersteller ein paar Sets zur Verfügung stellt
Gruß
Reinhard
gto
Stammgast
#46 erstellt: 12. Jun 2006, 15:26
Na ja imho hält sich der Erkenntnissgewinn bislang in Grenzen
Bei Benutzung der Suche Funktion und dem Willen zu lesen gehts
weiter

Grüsse Gerd
bukowsky
Inventar
#47 erstellt: 12. Jun 2006, 15:50

gto schrieb:
Na ja imho hält sich der Erkenntnissgewinn bislang in Grenzen
Bei Benutzung der Suche Funktion und dem Willen zu lesen gehts
weiter

welche Erkenntnis hattest Du bei dem Titel erwartet?
Live-musikhörer
Inventar
#48 erstellt: 13. Jun 2006, 10:02

Ravemaster24 schrieb:

Für mich persönlich steht fest, daß LS-Aufstellung und Raumakustik die (fast?) einzigsten, sinnvollen Tuning-Maßnahmen sind, die zu realen Klangverbesserungen führen.

seh ich genauso neben dem zusammenspiel der hifi komponenten aber das versteht sich dann von selbst.

In diesem Zusammenhang müsste ich die Position meiner Lautsprecher ändern (mehr aussernander) als ich andere Stromkabel verwendet habe…



und auch wenn man sich irgendwelche schaumplatten oder absorber über das inet kauft die akkusik im raum wird dadurch verändert und man bekommt es sofort mit.

ob es dann auch besser klingt oder doch schlechter weil dumpfer ist ne andere frage aber man bekommt einen anderen höreindruck und darum gehts. das ganze ist dann warnehmbar also hat meiner meinung nix mit voodoo zu tun.

voodoo ist eher ein begriff für sachen die schweineteuer sind und am ende nix bringen wiel man die net warnehmen kann.

Wer für Voodoo-Artikeln kauft hört auch Unterschiede. Er ist fest davon überzeugt, genau so überzeugt, wie einer der irgend ein akustisches Element irgendwo nach seiner Überzeugung im Raum stellt.
Ich finde es doch entscheidend, ob man nach einer RA-Änderung das besser oder schlechter findet. Erstens ich habe NIE gehört oder gelesen, dass einer gesagt / geschrieben hat, dass nach einer RA-Änderung es schlechter klingt. Das ist für mich "Voodoo"!
Zweitens, ich habe zu Hause eine professionelle Einrichtung, um die technische Daten aufzumehmen, und ich spiele häufig damit. Die Auswirkungen der Änderungen ist oft nicht, wie man sie sich vorstellt. Ich habe zum Beispiel eine deutlich grössere Auswirkung auf dem Frequenzgang bzw. Nachhallzeiten (zwischen 120 bis 500 Hz), wenn ich einer der zwei akustisches Elemente (unterer Teil Bassabsorber, oben drauf 2D-diffusor) um einen Winkel von 10 Grad oder einfach 10 cm links verschiebe, als zum Beispiel Glasswolle oder Basotec auf dem rechten Wand zu stellen (erste Reflektionen dämmen).
Das "Voodoo" in die Ganze Sache mit RA-Änderungen (ohne Messungen) ist, dass man weiss, es muss eine messbare Änderung geben also es muss besser sein.
Xaver_Koch
Inventar
#49 erstellt: 14. Jun 2006, 12:29
Sicher ist es optimal, einen Akustiker kommen zu lassen, um so die Raumakustik zu optimieren.

Aber wenn man dies nicht möchte, da beispielsweise optische Gründe im Wohnzimmer ein Rolle spielen, wie könnte man dann vorgehen?

Bieten andere Hersteller auch einen Online-Service an und was darf man von folgendem halten:

http://www.fastaudio.com/DE/rechenservice.html
bukowsky
Inventar
#50 erstellt: 14. Jun 2006, 12:44

Xaver_Koch schrieb:

Aber wenn man dies nicht möchte, da beispielsweise optische Gründe im Wohnzimmer ein Rolle spielen, wie könnte man dann vorgehen?

genau dies wäre doch ein guter Grund für einen Fachmann, um nämlich so viel wie möglich Wohnraum zu erhalten und unauffällige Maßnahmen unter Einbezug vorhandener Einrichtungsgegenstände durchzuführen.
technicsteufel
Inventar
#51 erstellt: 14. Jun 2006, 13:08

Xaver_Koch schrieb:
....und was darf man von folgendem halten:

http://www.fastaudio.com/DE/rechenservice.html


Von dieser Seite halte ich gar nichts!

Sind alle Teppiche, Sofas, Stühle, Vorhänge usw. gleich?
Was ist mit den tiefen Frequenzen?

Das ist reiner Nonsens in meinen Augen!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Voodoo?
TFi am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  19 Beiträge
Voodoo
HerEVoice am 26.03.2003  –  Letzte Antwort am 29.03.2003  –  15 Beiträge
Das ideale Voodoo Zimmer
x-rossi am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  16 Beiträge
Voodoo = Voodoo
bukowsky am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  37 Beiträge
HIFI-Voodoo allgemein - Betrachtungsweisen
ZeeeM am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  431 Beiträge
Videokabel auch Voodoo?
meierzwo am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  5 Beiträge
Voodoo und Fachhandel
sagenwirmalso am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  18 Beiträge
Kabel"voodoo"gegner!
Frau_Schmidt am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2007  –  9 Beiträge
Voodoo und Diskussionsniveau
Himmelsmaler am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  146 Beiträge
Highender gegen die Raumakustik
*blubberbernd* am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 19.07.2015  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.553
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.919