Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Werbetexte: Vollmundig im Abgang - aber unverständlich

+A -A
Autor
Beitrag
Wuhduh
Inventar
#1 erstellt: 15. Jan 2016, 08:46
Moin !

WBT-Stecker 0114 bei dienadel

Auszug aus der Artikelbeschreibung:

" Zeitgemäße Konstruktion in Modulbauweise aus Funktionswerkstoffen in einem hybriden Verbund* mit definierter Schnittstellenqualifikation "


---> Signalisiert Kompetenz, technisches Sachverständnis und die Möglichkeit, Anglizismen ( Denglish-Syndrom ) zu unterdrücken !

Leider kein Querverweis auf den " hybriden Verbund " mit Sternchen ! ( Gibt Punktabzug in der B-Note )

2 Exemplare des un-zeitgemäßen ( Häh ? Waddiz ? ) Vorgängermodelles habe ich gerade gnadenlos entsorgt, weil mir fertigungstoleranzbedingt ( kurz: FTB ?) einmal zu oft die Außenhülsen herunterplumpsten, obwohl ich feinmotorisch gut drauf war und keine Handcreme verwendete.

Hat noch jemand etwas anzubieten ?

MfG,
Erik

PS: Mit speziellem Gruss an einen Moderator, der kurze Sätze bevorzugt.

PPS: Ist die Unterdrückung von Anglizismen eine Straftat ?
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 15. Jan 2016, 11:51
Hallo,

merke: immer beim F(l)achmann kaufen: es gibt nur wenige wahre Entwickler, Produzenten und Vertreiber, denn viele sind zwar berufen aber nur wenige auserwählt...

Peter
Dr.Death
Stammgast
#3 erstellt: 16. Jan 2016, 03:36

Werbetexte: Vollmundig im Abgang - aber unverständlich



Das ist letzten Endes ein solider Cinch-Stecker, nicht mehr und nicht weniger.

Vorgängermodelles habe ich gerade gnadenlos entsorgt, weil mir fertigungstoleranzbedingt ( kurz: FTB ?) einmal zu oft die Außenhülsen herunterplumpsten,

Naja, gut, nicht für jeden- bei einer Gewinde-Verbindung gibt es unterm Strich nur 2 Zustände:
Funktioniert oder Ausschuss. Die Toleranz-Nummer kann man sich schenken, macht einen keinen wissenden Eindruck.
Über das sonstige Gelaber auf der genannten Seite dort steht man doch drüber.
Also normal.
Wenn einen nichts wundert.
BTW:

Treffen sich zwei Blondinen draußen am Abend.
Sinnieren so vor sich hin, als die eine die andere fragte:
"Was denkst Du, wer ist näher dran ? Der Mond oder München? Die andere überlegt kurz und antwortet triumphierend in den Himmel zeigend: Natürlich der Mond- Hallo ?! "

So...wem ist noch langweilig ?

DD
Soundscape9255
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2016, 17:55
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2016, 11:28
Hallo,

cool, jetzt weiß ich auch woher die Schreiberlinge in den Blättchen ihre Weisheiten haben...

Peter
Meiler
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jan 2016, 00:09
Ein Chinch Digital Kabel... Feinstoptimiert!


Zum Klang:
Eins der wenigen Kabel, das nicht nach Digital klingt. Eine vollkommen natürliche, klangfarbenreiche Stimmenwiedergabe, eingebettet in einer absolut runden Klangabstimmung. Es spielt in keinster Weise träge. Vielmehr verbreitet sich eine natürliche Spielfreude, die, einmal gehört, süchtig macht.
Das Kabel ist mühelos in der Lage, Emotionen und Atmosphäre zu vermitteln, eine Eigenschaft, die nur in der Topliga zu finden ist. Instrumente haben wundervolle Klangfarben, Stimmen, und grade Klavier, klingen ungemein plastisch, echt, niemals nach "Micky Mouse" oder Plastik.


Man staunt:

Zur Technik:
Innenleiter aus monokristalinem Echtsilber. Der Aufbau ist koaxial. Die Besonderheit liegt im Schirmgeflecht. Es besteht aus einzeln lackisolierten Geflecht der Güte 7N. Somit ist auch der Rückleiter mühelos in der Lage, zischelfrei eine saubere und überaus schnelle Übertragung zu gewährleisten.
Das obere Bild ist als Muster anzusehen. Steckertypen sind variabel, oder einfach im Vorfeld genau erfragen. Das Abgebildete Testmuster würde ich für den ersten Käufer als Sonderpreis hergeben. Bei Interesse schreibt mich einfach an.


Bekanntermaßen liegt die Problematik bei Digitalkabeln ja immer beim zischelnden und stets zu langsamen Rückleiter...

Gibts da nichts von Ratiopharm?


[Beitrag von Meiler am 26. Jan 2016, 00:13 bearbeitet]
Soundscape9255
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2016, 10:30

Meiler (Beitrag #6) schrieb:

Man staunt:

Zur Technik:
Innenleiter aus monokristalinem Echtsilber. Der Aufbau ist koaxial. Die Besonderheit liegt im Schirmgeflecht. Es besteht aus einzeln lackisolierten Geflecht der Güte 7N. Somit ist auch der Rückleiter mühelos in der Lage, zischelfrei eine saubere und überaus schnelle Übertragung zu gewährleisten.
Das obere Bild ist als Muster anzusehen. Steckertypen sind variabel, oder einfach im Vorfeld genau erfragen. Das Abgebildete Testmuster würde ich für den ersten Käufer als Sonderpreis hergeben. Bei Interesse schreibt mich einfach an.


Bekanntermaßen liegt die Problematik bei Digitalkabeln ja immer beim zischelnden und stets zu langsamen Rückleiter...

Gibts da nichts von Ratiopharm? :prost


Manchmal frag ich mich, ob dieser Rocket-Science-Kram irgendwelchen militärischen Ausfuhrbeschränkungen unterliegt!?!?
visir
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2016, 13:37
Faszinierend...


Zum Klang:
Eins der wenigen Kabel, das nicht nach Digital klingt. Eine vollkommen natürliche, klangfarbenreiche Stimmenwiedergabe, eingebettet in einer absolut runden Klangabstimmung. Es spielt in keinster Weise träge.


Interessant, die brauchen schon gar keine Hifi-Anlage mehr zur Musikwiedergabe, sondern nur noch ein Kabel...



Das Kabel ist mühelos in der Lage, Emotionen und Atmosphäre zu vermitteln, eine Eigenschaft, die nur in der Topliga zu finden ist.


Dann kann es mehr als mancher Schauspieler...


Zur Technik:
Innenleiter aus monokristalinem Echtsilber.


Wers glaubt...



Der Aufbau ist koaxial.


na sowas...



Somit ist auch der Rückleiter mühelos in der Lage, zischelfrei eine saubere und überaus schnelle Übertragung zu gewährleisten.


Ein zischelndes Digitalsignal... hm... "null null eins" - Ach, einS - das "s" zischelt! Da wird dann stattdessen "null null ein" übertragen und schon zischelt nichts. Ein eingebauter s-Filter...


Man muss sich die Texte echt im Detail durchdenken, dann sind sie erst richtig lustig.
Meiler
Stammgast
#9 erstellt: 29. Jan 2016, 14:05

Man muss sich die Texte echt im Detail durchdenken, dann sind sie erst richtig lustig.


Aber im Paralleluniversum todernst gemeint! Rat mal, wo ich diese Perle entdeckt habe
computerfouler
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2016, 18:07
Fairaudio?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gefunden im Netz
hf500 am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  4 Beiträge
Voodoo im Auto?
Schmids-Gau am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  9 Beiträge
Morsezeichen im Lautschprecher
Caipi0815 am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  11 Beiträge
Ich hab's (aber) gehört ...
Earl_Grey am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  23 Beiträge
Voodoo? aber was solls!
Highente am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2008  –  18 Beiträge
Hörfilter im Kopf ? Adaptives Hören?
engel am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  24 Beiträge
Die besten Voodoo-Anbieter/-Artikel im Internet
NX4U am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  41 Beiträge
Unerwartete Blindtestergebnisse im Vatikan des Kabelglaubens: Head-Fi
Vul_Kuolun am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  5 Beiträge
Kabelklang abgetrennt aus: Car-HiFi : Buch: HiFi im Auto
The-BuTcHeR am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  607 Beiträge
Diskussion über Standards bei "Spezialkabeln" im Home-HiFi
TonyFord am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.07.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.724 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSpritzguss
  • Gesamtzahl an Themen1.335.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.504.612