Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Schlimmer geht es nimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Himmelsmaler
Stammgast
#1 erstellt: 15. Dez 2018, 22:41
Man ist ja schon einiges von den HaiFai-Voodoo-Priestern gewöhnt, aber das schlägt dem Fass den Boden aus.

Hier hat die Firma Copulare Resonanzsäckchen entwickelt, also mit Granulat gefüllte Stoffsäckchen, die die störenden Schwingungen beseitigen.
Also vor allem die "Fibrationen"(sic), die von Trafos und Motoren erzeugt werden, aber auch die Schwingungen, die die Geräte über die Lautsprecher aufnehmen. Aber halt, so ganz traut dem eigenen Schei.. dann doch nicht. Es wird nicht behauptet, so ein Säckchen beseitigt die Schwingungen, nein.."damit können wir sehr positiv auf die Problematik einwirken.2 (O-Ton Webseite). Kann helfen, kann aber auch absolut wirkungslos sein.

Der absolute Hit:


Besonders wirksam erweist sich diese Maßnahme auf den Tonarmauslegern von Plattenspielern.


Ich bin einfach nur geplättet über soviel Kompetenz und zünde mir jetzt schon mein drittes Kerzchen an....

Resonanzsäckchen oder was passiert wenn in China ein Sack Reis umfällt
CHICKENMILK
Inventar
#2 erstellt: 16. Dez 2018, 01:18
Doch, es geht noch schlimmer:

Maßewunderdingsbumsbeschissdingsbums


Ein Schukostecker, welcher nur mit der Maße verbunden ist und deren Leitung dann zu einem Ring führt.

Oh mann, wie blöd muss man sein.


[Beitrag von CHICKENMILK am 16. Dez 2018, 01:19 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2018, 09:41
Gibt es das auch in Deutsch? Bumsmeisters Resonanzsack? 😂


[Beitrag von ZeeeM am 16. Dez 2018, 09:42 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2018, 11:40
... großartige Nummer ....

zu der "Holztragfläche" hätte ich alerdings gerne ein paar mehr Infos als "Text fehlt!!!!!!"
auch glabe ich bei dem "Ducal Kabelträger" eine Ähnlichkeit zum Häkelschwein zu erkennen ...

stell ich mir aber ganz schick vor ... so nen Erdungsring um den Kabelträger und n Resonzsäckchen oben drauf ...

damit dürfte man die Einweisung in die geschlossene, mindestens aber nen gesetzlichen Betreuer so gut wie in der Tasche haben
Nostril
Stammgast
#5 erstellt: 16. Dez 2018, 14:12
Solche Dinger vertreibt Entreq schon seit Jahren, nur das sie witziger verpackt sind (runterscrollen Vibb Eater):

Entreq


hier käuflich zu erwerben:

Kauf mich


Gruß
N


[Beitrag von Nostril am 16. Dez 2018, 14:13 bearbeitet]
bapp
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Dez 2018, 15:24

Der niederbayrische Tonbasenguru schrieb:
Brdl glaubt an die Philosophie vom Urklang der Materialien. Glas kann nicht klingen, so herrschen in
seiner Werkstatt Metall und Holz vor

Glasharfe und Prost-Geklingel sind wohl nur spukhafte Erscheinungen.
Der Typ hat wirklich einen gewaltigen Sprung in der Korallenschüssel.
Dazu passend dann noch so originelle Wortschöpfungen wie "Artdifical Coral"...


[Beitrag von bapp am 16. Dez 2018, 23:44 bearbeitet]
Himmelsmaler
Stammgast
#7 erstellt: 16. Dez 2018, 16:02
Es wundert mich, dass keiner auf die Maßnahme auf dem Tonarmausleger von Plattenspieler reagiert. Ich kenne also kaum Plattenspieler, die "Ausleger" haben. Von alten Micro und ein paar aktuellen Bohrtürmen abgesehen. Man könnte aber auch meinen, er bezeichnet den Tonarm als Ausleger...
kölsche_jung
Inventar
#8 erstellt: 16. Dez 2018, 16:15
davon ging ich - gerade im Hinblick auf den sonstigen Schmarrn - aus

aber ... wir haben da früher - wenn irgendwas nicht so richtig klappte - schon mal ne Münze auf den "Ausleger" gelegt ... danach gings dann wieder (mehr schlecht als recht) ... da muss doch - frei nach dem Motto "viel hilft viel" - so ein Sack aufm Tonarm noch erstaunlichere Ergebnisse nach sich ziehen
bapp
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Dez 2018, 16:40
Das passt doch alles wunderbar zu dem sicher nicht zufällig doppeldeutigen Firmennamen, mit dem Zusatz "Stand of the Art".
Da steht einer auf Wortspielchen - soll wohl sowas wie "Copulate Identity" darstellen.
bapp
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Dez 2018, 17:17

Stereo – Heft 2 – Februar 1997 schrieb:
Im Keller des elterlichen Hauses bastelte der Maschinenbaustudent sein
erstes Dreibein und erntete das Lob seiner Stammtischfreunde. Die überzeugten Anhänger des guten alten
Schallplattenspielers waren verblüfft über den sicheren Stand des Kellerprodukts

Das muss schon ein besonders lustiger Stammtisch gewesen sein, wenn man dort für die Entwicklung eines nicht-wackelnden Dreibeins verehrt wird - und für diese geniale Erfindung anscheinend auch noch ein Maschinenbaustudium nötig war.

Als gebürtiger Grenz-Niederbayer verbitte ich mir aber von vorneherein jegliche pauschalen Lästereien über unser Nachbarvölkchen.


[Beitrag von bapp am 16. Dez 2018, 17:22 bearbeitet]
Don_Tomaso
Inventar
#11 erstellt: 16. Dez 2018, 18:07
Ich weiß nicht, ob ich möchte, dass jemand weiß, dass ich mir “Resonanzsäckchen“ für meinen Ausleger kaufe, und dann noch von Copulare. Nein, eher nicht.
Nee, im Ernst, die verarschen uns doch?!?
.Michael.
Stammgast
#12 erstellt: 16. Dez 2018, 21:27

bapp (Beitrag #10) schrieb:
... und für diese geniale Erfindung anscheinend auch noch ein Maschinenbaustudium nötig war. ....
(LOL)
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 16. Dez 2018, 21:32
Hallo,

wer auf den Stuss reinfällt ...

Peter
EffEmm
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Jan 2019, 23:23
Könnte glatt ein Ableger hiervon sein:

https://etel-tuning.eu/

EffEmm
bapp
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Jan 2019, 03:49
Ich glaube eher, es ist dem Schnerzinger sein Bruder.
elubitsch
Neuling
#16 erstellt: 06. Mrz 2019, 19:07
Habe mir mal die website von "copulare" angeschaut. Irgendwie habe ich den Eindruck, daß die Männer mit den weißen Kitteln da öfter vorbeischauen und schon einige mit zugebundenen Ärmeln abgeführt haben.
Aber mal ganz im Ernst: Ich glaube ja fest daran, daß jeden Tag wieder ein paar neue Dumme aufstehen, denen man alles andrehen kann aber die Dimension dieser Volksverdummung sprengt alle Grenzen. Kennt tatsächlich jemand jemanden, der dort was gekauft hat? Den würde ich gerne besichtigen!


[Beitrag von elubitsch am 06. Mrz 2019, 20:49 bearbeitet]
schraddeler
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2019, 20:29
Bei dem Namen möchte ich nicht wissen womit das Holz eingeölt wird

gruß schraddeler
stoffgiraffe
Stammgast
#18 erstellt: 19. Mrz 2019, 14:39
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 19. Mrz 2019, 15:02
Hallo,

greifen Sie heute noch zu - dann haben Sie morgen das schöne Gefühl gestern zugegriffen zu haben!

Peter
gtms
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Mrz 2019, 15:05

stoffgiraffe (Beitrag #18) schrieb:
https://das.raumtuning.info/?page_id=4448 :L


Bitte, bitte sagt mir das das Satire ist
ZeeeM
Inventar
#21 erstellt: 19. Mrz 2019, 15:20
Ist es nicht .... leider bekommst du heute keinen Gabriel Chip
RoA
Inventar
#22 erstellt: 19. Mrz 2019, 17:38
Mir sind kürzlich meine Billard-Queues abghanden gekommen, hat die wer gesehen?
stoffgiraffe
Stammgast
#23 erstellt: 19. Mrz 2019, 18:15
Warum auch immer musste ich dabei an Harry Potter denken
"Der Zauberstab sucht sich den Zauberer"
Touringini
Inventar
#24 erstellt: 19. Mrz 2019, 18:39
Fasse mal zusammen:

Junger Mann, hetero und blass freut sich über den Stick von Dr. Magneti zum löschen des Gedächtnisses.

Copulare-Säckchen hatten vorher den Interruptus zu stark bedämpft.
ZeeeM
Inventar
#25 erstellt: 19. Mrz 2019, 18:44
Basstian85
Inventar
#26 erstellt: 19. Mrz 2019, 19:05
Aus der Youtube-Anleitung Grüner Bereich

Ich habe letztens gelesen, dass es damals noch kein eigenes Wort für die Farbe blau gab und die Menschen teilweise schwierigkeiten hatten Blau und Grün zu unterscheiden...

Edit: Bei 2:27 auch gut: "Sie klingt wie neu, sogar noch bes-... "


[Beitrag von Basstian85 am 19. Mrz 2019, 19:07 bearbeitet]
Touringini
Inventar
#27 erstellt: 19. Mrz 2019, 19:08
Ausschalten!
Die Abtastfrequenz nervt.

Noch ein Produkt mit multiviraler Zukunft:
Vermutlich Proaktive Lencobrush zur neurovitalen Auslöschung bio-nuklearer Spannungen auf Oberflächen mit Rillen.
Zum Shop:

http://www.kdselektr...erbuerste-Lencobrush
zickzack
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Mrz 2019, 22:21
Ich habe aus versehen mit dem Iraser Löschstab die Informationen von meinen informierten 2D Enstörchips gelöscht.
Kann man da noch was machen?
ZeeeM
Inventar
#29 erstellt: 19. Mrz 2019, 22:32
10 Tage in die Kühltruhe legen und dann mit klassischer Musik wieder informieren.
Habe gerade die Idee, von einer, ich nenne sie mal Hansentruhe.
Eine Kühltruhe mit innen eingebauten Lautsprecher um Komponenten bei der Kryogenisierung musikalisch zu informieren.
EffEmm
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Mrz 2019, 22:38
Da denkt man immer, man hat schon alles gesehen und gehört. Und dann kommt so ein "raumtuning"-Link.
Ich bin fast auf den Boden gefallen, als ich das gelesen habe.
Besonders diese Stelle ist Prosa erster Güte: "Hallo Herr Maurer, habe gerade Füße bekommen und selbige ausprobiert. Was soll ich sagen? Großes Staunen und wiederum die Erkenntnis, dass Sie offenhörlich wissen was Sie tun."
Kein Wunder, dass er sich wundert. Würde mir genauso gehen, wenn ich keine Füße hätte und dann auf einmal welche bekomme.

EffEmm
ZeeeM
Inventar
#31 erstellt: 19. Mrz 2019, 22:54
Bei solche Seite sind die Benutzerberichte immer lustig.
Erwin E. aus U. meint .....
gtms
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Mrz 2019, 23:25

Basstian85 (Beitrag #26) schrieb:
Aus der Youtube-Anleitung Grüner Bereich



Kommentare sind für dieses Video deaktiviert.
ZeeeM
Inventar
#33 erstellt: 19. Mrz 2019, 23:52
Nicht drüber lustig machen! Nehmt den Mann erstmal ernst! Respekt!
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 20. Mrz 2019, 10:24
Hallo,

doch, es verlangt viel Mut sich da hinzustellen und so eine gequirlte braune Masse zu erzählen.

Hut ab. Aber nur dafür.

Peter
Kennylover
Stammgast
#35 erstellt: 20. Mrz 2019, 13:49

8erberg (Beitrag #34) schrieb:
Hut ab. Aber nur dafür.


Und dafür dass er es tatsächlich geschafft hat die 3:05Min nach außen ernst zu bleiben obwohl er sich innerlich kaputtgelacht hat.



- Gruß -
rhf
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Mrz 2019, 16:23

Kennylover (Beitrag #35) schrieb:

Und dafür dass er es tatsächlich geschafft hat die 3:05Min nach außen ernst zu bleiben obwohl er sich innerlich kaputtgelacht hat.


Leider können wir nicht sehen was ab Minute 3:06 passiert...

rhf
rhf
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 20. Mrz 2019, 16:24

ZeeeM (Beitrag #33) schrieb:
Nicht drüber lustig machen! Nehmt den Mann erstmal ernst! Respekt! :D

Ich kann aber doch nicht.

rhf
Forenmitglied
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 20. Mrz 2019, 22:14
Ihr seit wirklich Ignoranten. Hier ist man schon viel weiter.

https://open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=15177

Basstian85
Inventar
#39 erstellt: 20. Mrz 2019, 22:39
Die stopfen Schörl in die Cinch stecker?

Der 4. Punkt ist gut. - Eine Diskussion über die Funktionsweise ist Sinnlos.

Der hellblaue... -pardon, Grüne... Zauberstab gefällt mir besser.
Forenmitglied
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Mrz 2019, 22:43
Es fällt schwer, dort aufmerksam zu lesen. Aber was ich beim Überfliegen so wahrgenommen habe, zerkleinern manche die Kristalle sogar selbst.
EffEmm
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 20. Mrz 2019, 22:58
Ach, Turmalin. Ein alter Hut.
Ich fülle meine Stecker immer mit Zucker. Man glaubt gar nicht, wie zuckersüß damit die Musik aus den Boxen kommt.
Eine Diskussion über die Funktionsweise ist natürlich sinnlos...... (An dieser Stelle wünsche ich mir einen Kopfschuss-Smiley )

EffEmm
-rowo-
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Mrz 2019, 23:21
Ich befülle die Abhörstation immer mit verdünnten Äthylalkohol, das macht die Bühne nicht nur breiter und luftiger sondern auch bunter. Bei dieser Maßnahme löst sich nicht nur die Musik besser von den Boxen sondern auch die mit hohem Widerstand aufgeladene Kooperationseinheit auf der Couch löst sich schneller von derselben, um über Aufträge aus entfernteren Wirkungsbereichen informiert zu werden. Aber OBACHT: Dosis ist abhängig von der Raumgröße, der Grenzbereich kann je nach Gegebenheiten schmal sein - zu hohe Mengen können zu Überbrechen (nicht nur bei den Lautsprechern) führen!


[Beitrag von -rowo- am 20. Mrz 2019, 23:28 bearbeitet]
gtms
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 21. Mrz 2019, 00:16

-rowo- (Beitrag #42) schrieb:
Ich befülle die Abhörstation immer mit verdünnten Äthylalkohol, das macht die Bühne nicht nur breiter und luftiger sondern auch bunter. Bei dieser Maßnahme löst sich nicht nur die Musik besser von den Boxen sondern auch die mit hohem Widerstand aufgeladene Kooperationseinheit auf der Couch löst sich schneller von derselben, um über Aufträge aus entfernteren Wirkungsbereichen informiert zu werden. Aber OBACHT: Dosis ist abhängig von der Raumgröße, der Grenzbereich kann je nach Gegebenheiten schmal sein - zu hohe Mengen können zu Überbrechen (nicht nur bei den Lautsprechern) führen! :D


hifi_angel
Inventar
#44 erstellt: 21. Mrz 2019, 00:42

Basstian85 (Beitrag #39) schrieb:
Die stopfen Schörl in die Cinch stecker?

Der 4. Punkt ist gut. - Eine Diskussion über die Funktionsweise ist Sinnlos.

Der hellblaue... -pardon, Grüne... Zauberstab gefällt mir besser. :P

Man könnte aber beides haben, ein mit Turmalin gefüllter Zauberstab. Der wäre auf der nächsten Esoterik-Messe für die High-Ender bestimmt ein Highlight.
---
Derzeit kann man an dem Projekt Turmalin gut beobachten wie High-End Esoterik funktioniert.

Man nehme irgendeinen physikalischen Effekt und reißt ihn aus dem Zusammenhang und projiziert ihn auf ein beliebigen gewünschten Anwendungsfall. D.h. alle Größenordnungen und Randbedingungen werden bewusst fallen gelassen und fertig ist High-End Laube.
Es handelt sich also um ein Pipi Langstrumpf Phänomen, ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt und bietet so eine Lösung für ein Problem an, das es zwar nicht gibt aber man vorher den unbedarften Leuten eingeredet hat.

Ein wirksamer piezoelektrischer Effekt stellt sich erst bei einer E-Feldstärke von einigen MV/m ein.
Turmalin zeigt z.B. seinen elektrokalorischen Effekt (Temperaturerhöhung mit 0,001 Grad) erst bei einer Feldstärke von 15.000 V/cm = 1,5 MV/m = 1.500 kV/m
Dagegen hat eine 380 kV Hochspannungsleitung eine maximal zulässige E-Feldstärke in Bodennähe von 5 kV/m.

Da die High-Ender aus dem Forum für betreutes Hören jedoch eindeutig einen Unterschied hören können, wenn sie das Turmalin wo und wie auch immer anwenden, leben diese bedauernswerte Menschen scheinbar nicht nur im Freien direkt unter einer Hochspannungsleitung, sondern sogar noch in einem mindestens 300 mal stärkeren E-Feld als es zulässig ist.

Bei so einer Feldstärke ist eine Gehirnstörung, bzw. eine Beeinträchtigung des Hörempfinden nicht mehr auszuschließen.

Daher ist es auch nicht mehr verwunderlich, dass sie E-Felder dieser Feldstärke sogar auf den Schutzleiter (PE) bei den Stromkabeln indirekt nachweisen können, indem sie ja den Unterschied eindeutig hören können. Weiterhin ist dann damit auch klar, dass wenn sie eine Turmalin-Zauberbox an irgendeiner Steckdose anschließen, sie glauben damit automatisch die "bösen" HF-Störungen im gesamten Stromnetz eliminiert zu haben. Und ob nun die HF in Leitungen herum vagabundieren oder frei im Raum daherkommen, ob sie von den Geräten erzeugt werden oder auf Geräte einwirken, alles nicht so wichtig, Hauptsache irgendwo ist irgendwie das Turmalin elektrisch mit irgendwas in Verbindung und alles ist gut. Man hört es ja.

Und die gewerblich tätigen Pseudo-Wissenschaftler verbreiten nicht nur diese frohe Kunde, sie basteln zugleich auch wundersame Konstruktionen mit noch wundersameren Erklärungen dazu. Da kann kein Goldohr mehr widerstehen, wenn ihm die Unbeflecktheit seiner Kette wirklich wichtig ist.
Forenmitglied
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 21. Mrz 2019, 01:12
Aber der Ablauf ist immer gleich. Ein "Guru" (der Einäugige unter den Blinden) erzählt haltlosen Blödsinn und die Jünger führen sich das gegenseitig immer wieder zu. Hat schon fast was von Swa***ing.

Aber wie schon oft erkannt wurde, es sind meistens die, die genug Geld haben, die diesen Unsinn kaufen. Anscheinend führen betuchte Menschen ein fürchterlich langweiliges Leben.
-rowo-
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 21. Mrz 2019, 01:20

die High-Ender aus dem Forum für betreutes Hören
müssen notwendigerweise Berufsspektren und Positionen bekleiden, die es ihnen ermöglichen, Geld, Zeit, mangelhaftes Verständnis und unbedingtes Geschwurbel-Vertrauen aufzubringen, um für ca. 200 € eine CD mit einem nicht angespitzten aber mit Filz beklebten Bleistift zu streicheln. Übertragen wir jetzt diese psychische Konstellation aus Abwehr empirischer Erkenntnisse mit der dogmatischen Glaubensfähigkeit an "Teuer gleich gut & arm gleich unfähig" mit deren möglichen (Berufs-)Positionen nebst Wirkungsgrad und schauen dabei auf aktuelle Sozialpolitik und deren 'Intendanten', werden wir uns über die dort produzierten Verwerfungen nicht mehr wundern.

Ich vermute, die Mitglieder aus dem Forum für betreutes Hören werden in einem setting für Betreutes Arbeiten bei hohem Schmerzensgeld gehegt.
BassTrap
Stammgast
#47 erstellt: 21. Mrz 2019, 02:19
Copulare, klingt lateinisch für kopulieren, kann man sich also sonstwo hinstecken.
Meiler
Stammgast
#48 erstellt: 21. Mrz 2019, 12:05

Derzeit kann man an dem Projekt Turmalin gut beobachten wie High-End Esoterik funktioniert
Na, da wärst Du mal besser nicht mit Fakten gekommen!


"Ein wirksamer piezoelektrischer Effekt stellt sich erst bei einer E-Feldstärke von einigen MV/m ein."
Hoho, haha, hihi.
Ist natürlich kompletter Unsinn.


Sofort werden da die Nebelkerzen gezündet.
Und es gilt:
Turmalin ist auch nicht gleich Turmalin, sondern eine ganze Gruppe von Kristallen, die sich alle durch die eingelagerten Metallionen unterscheiden.


Und man hört es doch
hifi_angel
Inventar
#49 erstellt: 21. Mrz 2019, 15:21
Na, immerhin haben sie folgendes erkannt:

....aber die elektrische Feldstärke nimmt im Quadrat des Abstandes ab, nach ein paar Zentimetern ist nicht mehr viel übrig.


Nur mit der Umsetzung hapert es noch, das Ergebnis wäre auch geschäftsschädigend.

Die setzen also Turmalin ein, damit es das abgestrahlte E-Feld der der HF reduziert. Also einem Feld, von dem nach wenigen Zentimeter sowieso nicht mehr viel übrig bleibt. Im Grunde ist es also egal, ob für die paar Zentimeter noch Turmalin verbaut wird oder nicht. Erst recht nicht, wenn die Feldstärke unter der Koerzitivfeldstärke des Turmalin liegt, ab der überhaupt der isolierte physikalische Effekt zum Tragen kommt. Aber warum lange nachforschen wie hoch die Koerzitivfeldstärke des Turmalin mindestens sein muss, wenn man sofort handeln kann. Und wenn man es doch hören kann, hat doch die Physik unrecht.

Aber wie gesagt, das ist nicht nur geschäftsschädigend, die anderen haben dann auch nichts mehr zu basteln und müssten dann ihre eingesparte Zeit mit Musik hören verbringen und das bei der altersbedingten Höreinschränkung der doch überwiegend älteren und durchgängig männlichen Forumsteilnehmern. Aber das ist ja langweilig und wird bestimmt nicht lange Zeit gut gehen, sie würden sich sicherlich sehr bald auf ein neues physikalisches Phänomen stürzen und Erkenntnisse untereinander austauschen von der die Physik nur träumen kann, man gönnt sich ja auch sonst Nichts.

Schön auch der Vergleich mit der 3V Quarzuhr, hoffentlich kommen die nicht noch auf die Idee, direkt an dem Turmalin die Netzspannung anzulegen, damit er so schön schwingen kann wie bei einem Schwingquarz.
EffEmm
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 21. Mrz 2019, 17:54
Ich würde das gesamte HiFi-Equipment mit Turmalin fluten. Bis in den letzten Gehäusewinkel. Das müsste doch das ultimative Hörerlebnis bringen. Falls das noch nicht reicht, 5 Zentner Turmalin in den Hausanschlusskasten schaufeln. In der Zeit kann Oma Käthe schöne Ummantelungen für die Stromleitungen häkeln, die mit Turmalin gefüllt um die Verkabelung drapiert werden. Der Sound muss unbeschreiblich sein. Ich werd' schon ganz wuschig.....

EffEmm


[Beitrag von EffEmm am 21. Mrz 2019, 17:55 bearbeitet]
Meiler
Stammgast
#51 erstellt: 21. Mrz 2019, 20:13
Man kann natürlich auch Deckel von Würstchengläsern nehmen, diese rumgedreht als Gefäss für das neue Wundermittel verwenden und Selbiges auf dem Gehäusedeckel beliebiger Gerätschaften platzieren. Das hat dann natürlich seinen eigenen ästhetischen Reiz Made my day!


[Beitrag von Meiler am 21. Mrz 2019, 20:21 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Schlimmer gehts nimmer, oder doch?
kptools am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  321 Beiträge
Leute! Wo geht es hin?
-scope- am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  121 Beiträge
Wie geht das?
richi44 am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  16 Beiträge
Es geht weiter: die klingende Steckdose
stelo2 am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  29 Beiträge
acoustics labs FLAT PANEL .
ZuvielZeit am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  9 Beiträge
Wie geht das? (Netzstecker)
folkmusic am 13.04.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  176 Beiträge
Lautstärke geht zurück
haraldb am 02.07.2003  –  Letzte Antwort am 15.07.2003  –  2 Beiträge
Wieviel stehts eigentlich?
Torsten70 am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  21 Beiträge
Voodoo, oder nicht? Ab wann ist es Betrug?
supermäxle am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  52 Beiträge
Und es geht doch in die richtige Richtung.
kptools am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  106 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.950 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedStereotronic
  • Gesamtzahl an Themen1.439.182
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.385.333

Hersteller in diesem Thread Widget schließen