Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Schlimmer gehts nimmer, oder doch?

+A -A
Autor
Beitrag
kptools
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Nov 2005, 07:51
Hallo,

hier noch zwei Themen, die mir seit geraumer Zeit auf der Seele brennen, dann ist erstmal Schluß, versprochen:

Schlimmer geht’s nimmer, das hab´ ich beim lesen einschlägiger deutscher Hifi-Zeitschriften schon oft gedacht. Aber hier möchte ich euch aus meiner Sicht zwei absolute Highlights der letzten Zeit servieren:

1.
Es war in der Juni-Ausgabe der Stereoplay: Das aktive Boxenkabel!
In das LS-Kabel wurde eine wundersame Kiste eingebaut, die mit jeweils 2 Adern an die Pole des LS führte. In diesem Gerät wird der Strom zum Lautsprecher „analysiert“ und ein gegenphasiger Strom erzeugt und durch die 2 Ader geschickt (die Energieversorger wird´s erfreuen). Zur Begründung wurde angegeben, die Kabelinduktivität durch eine Gegeninduktivität aufzuheben. Eine Revolution! Induktionsbekämpfung durch Induktivität!
Es wurde darauf hingewiesen, daß das Gerät den Stromänderungen nicht exakt folgen könne, aber immerhin. Jetzt lasse ich die 2. Ader weg und mach´s so wie immer (eine Ader Zuleitung, die andere Rückleitung) hab´ ich da nicht genau den Effekt, den dieses Wunderding mühsam künstlich zu erzeugen versucht, nämlich exakt gleich große Ströme in Hin- und Rückleitung und entgegengesetzt?
Und dann der Schock im Hörtest! Die Redakteure hörten nichts! Doch welch ein Glück, das Kistchen hatte noch einige wundersame Schalterchen und Regler und nachdem man an diesen ein wenig herumgespielt hatte, stellte sich doch noch der zu Erwartende Wohlklang (der natürlich jeden Euro wert war) ein. Ist das noch zu toppen? Und zwar nicht aus der esoterischen Ecke (Roomanimator etc.), sondern hier wurde ja mit hanebüchenen physikalischen Argumenten gearbeitet.

2.
Da wurde mir als wertem Leser jahrelang eingetrichtert, bei (auch hochwertigen) CDP´s immer den „Fixed“ (wenn vorhanden) Ausgängen den Vorzug gegenüber den Regelbaren zu geben, was ja durchaus plausibel ist, da diese meist digital Lautstärkegeregelt werden. Und dann das: Eine wilde Freiluftbrutzelei in einer kleinen Holzkiste zur Einschleifung des CDP-Signals in die Verbindung zwischen VV und Endstufe zur direkten Ansteuerung derselben. Für Vollverstärker wurde empfohlen, Vorstufe und Endstufe aufzutrennen (wenn möglich). Es wurde sogar suggeriert, dass die verwendete Holzart noch einen „entscheidenden“ Einfluß auf den Klang habe?!

Ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen, dass „Un“-Produkt des Jahres zu wählen? In einem anderen Thread sind z.B. ganz tolle Holztonarme zu bestaunen. Vielleicht sollte man es noch mit einer Abtastnadel aus Holz probieren? Könnte man ja vorher noch verkok(s)en.

Grüße aus OWL

Kp
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 08. Nov 2005, 18:56
Hallo!
@kptools
Du wirst Lachen aber Abtastnadeln aus Holz gabs (oder gibts sogar NOS immer noch) schon mal, für Grammophone.
MFG Günther
Mad_Man
Stammgast
#3 erstellt: 08. Nov 2005, 22:01
Hallo zusammen,

hab den "Bericht" in der Stereoplay auch gelesen, hab mich selten so amüsiert, wie man auf Teufel komm raus noch irgendwoher den Effekt erhaschen will... LOL

Die Wahl zum "UN-Produkt" kann ich nur unterstützen @kptools, das Problem dürfte nur sein, dass es da ZUVIELE Bewerber geben dürfte

Bis dahin

MaDMaN
.halverhahn
Stammgast
#4 erstellt: 08. Nov 2005, 22:52
Es ist schon einige Jahre her - ich glaube es war Sommer 1998 - da hatte ich ein ähnliches Erlebnis mit diesen Zeitschriften. Ob es nun Stereo, Stereoplay oder Audio weiss ich jetzt nicht mehr, das woran ich mich noch erinnere ist erschreckend.
Sie haben doch tatsächlich Klangunterschiede bei FESTPLATTEN - ja richtig, PC Festplatten - untersucht und natürlich auch gehört.
Sie haben CDs auf die Festplatten kopiert (ob sie überprüft haben das die Daten auf allen Platten identisch waren -z.b. mit md5- weiss ich nicht mehr) und herausgehört das die Musik von einer Quantum besser klingt als von einer Seagate. - Oder war es andersherumm? - Wie dem auch sei, mir Graut heute noch davor.

Hat jemand noch diesen Artikel?

.halverhahn


[Beitrag von .halverhahn am 08. Nov 2005, 22:56 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Nov 2005, 22:58
Nee, das mit der Festplatte is jetzt aber nich wahr oder?

Müsste mir glatt mal wieder so ein Schundblatt kaufen, ist ja beste Realsatire.
Herbert
Inventar
#6 erstellt: 08. Nov 2005, 23:27

Sie haben doch tatsächlich Klangunterschiede bei FESTPLATTEN - ja richtig, PC Festplatten - untersucht und natürlich auch gehört.


Und ein RAID1 verursacht Echos!

.halverhahn
Stammgast
#7 erstellt: 08. Nov 2005, 23:51
@andisharp

Doch leider ist es wahr
Damals habe ich den Artikel im Supermarkt gelesen und vor lachen das Heft wieder ins Regal gestellt. Heute ärgere ich mich das ich den Artikel nich in der Bibl. kopiert habe - das wäre der Hit auf jeder Party.


@Herbert


Oh ich will nicht wissen was dann ein RAID5 verursacht - Flangereffekte?!
kptools
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Nov 2005, 07:40
Hallo,

@Hörbert
Das hab ich noch nicht gewußt.

@Mad_Man
Trotzdem könnte man mal Vorschläge machen. Ein bis zwei persönliche Favoriten sollte doch jeder haben. Mir waren z.B. die Phono-Kreationen aus Holz völlig unbekannt. Aber sie gehören ab sofort zu meiner persönlichen Spitzengruppe.

@.halverhahn
Ich persönlich kann mich an einen solchen Artikel nicht mehr erinnern. Aber wenn Du es zeitlich so eingrenzen kannst, werde ich mir mal die Mühe machen, und in den alten Heften suchen. Ich war bis 2000 Abonnent der "großen" drei und ich gebe zu, ich kaufe "Sie" auch heute noch recht regelmässig, um mich über den Markt zu informieren, mal wieder richtig abzulachen (Titanic lässt grüssen) oder aufzuregen. Die Leserbriefe kommen oft auch gut.

@Herbert
Und Raid 0 steigert die "Schnelligkeit" der Musik oder "zerfällt" sie eher?

Grüße aus OWL

kp
Kawa
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2005, 10:00

.halverhahn schrieb:
Es ist schon einige Jahre her - ich glaube es war Sommer 1998 - da hatte ich ein ähnliches Erlebnis mit diesen Zeitschriften. Ob es nun Stereo, Stereoplay oder Audio weiss ich jetzt nicht mehr, das woran ich mich noch erinnere ist erschreckend.
Sie haben doch tatsächlich Klangunterschiede bei FESTPLATTEN - ja richtig, PC Festplatten - untersucht und natürlich auch gehört.
Sie haben CDs auf die Festplatten kopiert (ob sie überprüft haben das die Daten auf allen Platten identisch waren -z.b. mit md5- weiss ich nicht mehr) und herausgehört das die Musik von einer Quantum besser klingt als von einer Seagate. - Oder war es andersherumm? - Wie dem auch sei, mir Graut heute noch davor.

Hat jemand noch diesen Artikel?

.halverhahn


Daran kann ich mich auch erinnern. Ein Kumpel hat sich deshalb eine bestimmte Platte gekauft .
Naja, lange nichts mehr von ihm gehört ....
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Nov 2005, 11:56
Hallo,

[ironieon]

ich suche ein audiophiles Festplattenkabel. Hat schon jemand Erfahrungen machen können ?

[ironieoff]
---------------------------------------------------

Stichwort:
Schwachsinige Produkte - meine Favoriten:

Raumanimator

Gabor Link

C37 (Ennemoser) Lack

Gruß
KnobiWanKenobi
Kobe8
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2005, 12:02

.halverhahn schrieb:
Sie haben doch tatsächlich Klangunterschiede bei FESTPLATTEN - ja richtig, PC Festplatten - untersucht und natürlich auch gehört.


Gude!

Ich hab' meine HDs nach Gehör gekauft (bzw. nach den Hörtests der c't): Samsung SP1604; 2mal, sind echt leise die Dinger.

Gruß Kobe
Stopfohr
Stammgast
#12 erstellt: 09. Nov 2005, 16:39

ich suche ein audiophiles Festplattenkabel. Hat schon jemand Erfahrungen machen können ?


Aber hallo. Ich empfehle da die Rundkabel meines örtlichen Computerladens. Damit wird das Klangbild gleich viel freier und ruhiger

Und bevor mich einer jetzt für durchgeknallt erklärt: Das ist wirklich so. Die Duchlüftung des Gehäuses wird deutlich verbessert, damit läuft der Prozessorkühler langsamer - und leiser. Den Effekt hört man sogar mit den angeschlossenen Feinkost-Albrecht-Brüllwürfeln.

Oliver
Mad_Man
Stammgast
#13 erstellt: 09. Nov 2005, 17:12
@ Stopfohr

LOL...da bietet sich ein blindtest an...

Ne im Ernst, ich hab den Artikel auch gelesen, sowas machen die mit sicherheit auch heute noch... die Jungs tun mir echt leid, die hören ja ALLES!!! Die können nie aus ihrem Hörraum raus weil da die böse,laute, klirrfaktorbehaftete Welt ist... und das Gras wächst ja auch, sowas hören die bestimmt!

Also zu meinen Favoriten gehört definitiv der GaborLink, der "Produkt"-Katalog von Phonosophie, LS-Kabel "Siltech Emperor", und dann hab ich das noch, auch ganz weit oben
http://www.puraudio.de/pages/stromgenerator.html

C U MaDMaN


[Beitrag von Mad_Man am 09. Nov 2005, 17:12 bearbeitet]
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Nov 2005, 17:24
[quote="Mad_Man"] Also zu meinen Favoriten gehört definitiv der GaborLink, der "Produkt"-Katalog von Phonosophie, LS-Kabel "Siltech Emperor", und dann hab ich das noch, auch ganz weit oben
[url]http://www.puraudio.de/pages/stromgenerator.html[/url]

C U MaDMaN[/quote]

Hab erst letztens in unseren Gartenteich (Bachlauf) eine eigene Stromversorgung installiert.

http://www.firelily.com/stuff/hoover/image/outside.generator.rooms.jpg

Ich muss mich hier Herrn Gregor Philipps anschließen.

"Hier erlebte ich die Abkopplung vom Netz als eindrucksvolle Hörerfahrung, die mich klanglich in Dimensionen vordringen ließ, die ich stets gesucht hatte,"



[Beitrag von KnobiWanKenobi am 09. Nov 2005, 17:26 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#15 erstellt: 09. Nov 2005, 17:28

Mad_Man schrieb:
Also zu meinen Favoriten gehört definitiv der GaborLink, der "Produkt"-Katalog von Phonosophie, LS-Kabel "Siltech Emperor", und dann hab ich das noch, auch ganz weit oben
http://www.puraudio.de/pages/stromgenerator.html

Och nö, das Ding hat doch noch zu viele audiophyle Nachteile, also nix Halbes und nix Ganzes. Die optimale Lösung ist:



und hier die Begründung:



aber bitte nicht ernst nehmen. :D.

Die Erklärung ist nur Blödsinn, auch wenn sie sich einigermaßen plausibel anhört.

Viele Grüße

Uwe
Mad_Man
Stammgast
#16 erstellt: 09. Nov 2005, 17:31
@Knobi

Dickes LOL, vorallem das Bild...DAS ist mal Audiophil... so muß datt sein hier! Wenn schon krank, dann aber richtig!

@Uwe

Lol, den kannte ich zwar schon, aber der ist immer wieder gut, vor allem die Erklärung. Kann da mal jemand nachforschen, hat die zufällig ein gewisser "Dr.Seltsam" verfasst?

Gruß, MaDMaN
andisharp
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Nov 2005, 17:34
Heißt das etwa, daß ich die hier

gar nicht brauche?
Uwe_Mettmann
Inventar
#18 erstellt: 09. Nov 2005, 17:42

Mad_Man schrieb:
[...] hat die zufällig ein gewisser "Dr.Seltsam" verfasst? :prost

Nö, die Erklärung ist eine Eigenkreation von mir. Wenn ich mich recht erinnere war der kreative Entstehungsort das Klo, frei nach dem Motto: oben hui und unten pfui.



andisharp schrieb:
Heißt das etwa, daß ich die hier http://www.eu.emerso...oto/HinetXT_Main.jpg

gar nicht brauche? :?


Daten her, sonst ist kein Vergleich möglich


Viele Grüße

Uwe
andisharp
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Nov 2005, 17:44
Mad_Man
Stammgast
#20 erstellt: 09. Nov 2005, 17:49
@Uwe

soso...auf dem Klo... dann wird mir so manches klar

Haltet ihr es für möglich, dass AUDIO und Stereoplay gar keine Hörräume, sondern nur unzählige Toiletten haben? Was meint Ihr dazu, ich mein wenn Uwe sowas auf dem Klo hinkriegt...die AUDIO und Stereoplay Sachen lesen sich auch nicht sehr viel anders...
andisharp
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Nov 2005, 18:04
Klolektüre wird natürlich am besten auch auf Klos verfasst.
Uwe_Mettmann
Inventar
#22 erstellt: 09. Nov 2005, 18:04
Hallo andisharp,

der Link geht bei mir irgendwie nicht. Ist es der Hinet XT, dann liegt der Klirr mit maximal 3% grad so an der Akzeptanzschwelle. Nimm mal einen Spektrumanalysator und prüfe ob der Klirr hauptsächlich aus den geraden oder ungeraden Harmonischen besteht. Wenn es die geraden sind, kein Problem (kennt man ja vom Röhrenverstärker). Wenn es die ungeraden sind, dann na ja, insbesondere wenn es sich um höhere Harmonische handelt.



Mad_Man schrieb:
Haltet ihr es für möglich, dass AUDIO und Stereoplay gar keine Hörräume, sondern nur unzählige Toiletten haben? Was meint Ihr dazu, ich mein wenn Uwe sowas auf dem Klo hinkriegt...die AUDIO und Stereoplay Sachen lesen sich auch nicht sehr viel anders... ;)

Nun für Hörräume zu hallig, ab eigentlich würde dies ja einiges erklären.

Apropro Klo, bzw. Badezimmer: Link

Aber den Thread kennt Ihr wahrscheinlich ja auch schon.



Viele Grüße

Uwe
kalia
Inventar
#23 erstellt: 09. Nov 2005, 18:08
Hallo Mad_Man

Hast Du "gewerblicher Teilnehmer" nur ausversehen angeklickt oder vergessen die dann zwingenden Infos ins Profil zu schreiben ?

Gruss
Lia
andisharp
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 09. Nov 2005, 18:17
@Uwe

Die Website hat wohl Probleme. Nicht, dass denen eine ihrer USVs ausgefallen ist...
Q-Treiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 09. Nov 2005, 21:08
Ich schreibe ja selten was in Foren, aber hier ist es lustig, genau mein Niveau!

Ich schlage noch folgende Optimierungsarbeiten vor:

Blindstromkompensationsanlage ins Wohnzimmer stellen...

Eigene Fundamente für jedes Gerät...

In einem Extra-Haus ohne Fenster...

Brennstoffzelle anschaffen für die Stromerzeugung im Keller...

Und wenn dann das Haus noch auf Längengrad 56 Breitengrad 12 steht, wegen dem Erdmagnetfeld...

Nee, Haus aus Kupfer...
.halverhahn
Stammgast
#26 erstellt: 09. Nov 2005, 22:21
Bitte hört auf... ich kann nicht mehr (gröhlend auf dem Teppich wälzend - GADTW)


Ich brauch noch mehr Ideen wie ich meine Anlage verbessern kann... vieleicht hilf ja sowas http://www.castor.de/technik/akw/akw.jpg
oder vieleicht doch besser das http://gruppen.greenpeace.de/aachen/geschichte-ess-akw.jpg
berndn
Stammgast
#27 erstellt: 09. Nov 2005, 22:29

KnobiWanKenobi schrieb:

Gabor Link


Das Ding ist ja der Hit. Da finanziert jemand sein Hobby "Drehbank", indem er die Übungsergebnisse vertickt:

http://www.akustiklabor.de/
http://www.akustiklabor.de/HTML/DE/PRODUKT4.html

Auf der Webseite wird hochohmig rumgeschwafelt und es gibt sicher genug Leute, die das für bare Münze nehmen, was da steht...

Reeeeespekt!






Nachtrag ein oder 10 Minuten später:

Ich glaub es nicht, über die Drehteile gibt's nen Thread .


http://www.audio-forum.de/viewthread-18-565-1.html


[Beitrag von berndn am 09. Nov 2005, 22:39 bearbeitet]
Edison
Stammgast
#28 erstellt: 09. Nov 2005, 22:59
Moin moin,


ich habe auch noch nen Tipp um den Sound am PC zu verbessern. Ich habe das Betriebssystem neu installiert. Bin von Windows XP auf Linux 9.0 gewechselt. Ich sage euch so habe ich meinen PC noch nie gehört. Es baute sich eine Bühne auf, die war so breit wie die Bühne bei den Rolling Stones. Und der Klang... erinnert an einen Röhrenamp.
Uwe_Mettmann
Inventar
#29 erstellt: 09. Nov 2005, 23:16
Hallo,

ich habe das Gabor-Teil mal in einem Trippelblindtest getestet und dabei festgestellt, dass folgendes Teil wesentlich mehr bringt:



Die Häckelschweinchen haben aber noch ganz andere Einsatzgebiete, einfach mal aufs Bild klicken.


berndn schrieb:
Ich glaub es nicht, über die Drehteile gibt's nen Thread . :hail

Und auch noch so lang. Ich glaube das tue ich mir nicht an.



.halverhahn schrieb:
Bitte hört auf... ich kann nicht mehr (gröhlend auf dem Teppich wälzend - GADTW)
:prost

Stimmt schon, wir sollten mal langsam aufhören über Voodooprodukte zu lästern.

Machen wir einfach weiter den kostenlosen produktlose Voodoomaßnahmen, wie z.B. das Einrauschen von uns audiophylen Hörern. :D :D (bitte auf Smilies klicken)


Edison schrieb:
Moin moin,


ich habe auch noch nen Tipp um den Sound am PC zu verbessern. Ich habe das Betriebssystem neu installiert. Bin von Windows XP auf Linux 9.0 gewechselt. Ich sage euch so habe ich meinen PC noch nie gehört. Es baute sich eine Bühne auf, die war so breit wie die Bühne bei den Rolling Stones. Und der Klang... erinnert an einen Röhrenamp.
:prost

Zu dem PC-Tuning kann ich nichts sagen, aber zu dem Röhrenamp habe ich noch einen Link:





Viele Grüße

Uwe
.gelöscht.
Stammgast
#30 erstellt: 09. Nov 2005, 23:35
Hallo Mädels

Oh Gott, wieder der Gabor-Link!

Nach der (dank meiner Hilfe) erfolgreichen Rechtschreibfehlerkorrektur auf der "Akustik-Labor"-Seite, werden jetzt diese dubiosen Drehteile (Korrektur-Elemente) auch noch als SONDERANFERTIGUNGEN(!!!) angeboten.:hail

Ich greif` mir wieder voll ans` Hirn und kippe rückwärts samt Sessel um.

Wenn ich mich in die Lage eines Audio-Signals versetze:
Also ich würde mir blöd vorkommen, wenn ich durch so einen Unsinn hindurch müßte.:.

Und jetzt gibt es sogar VARIATIONEN des ursprünglichen Gabor-Links:
Stereo-Cinch/Mono-Cinch/Mono-XLR.

Wenn das so weitergeht.

Ein weites Feld.
Unendliches Leid.:hail

Momentan sind diese "Geräte" für Kinder UNTER 3 Jahren NICHT zulässig.
Grund:
Die Korrektur-Elemente sind "verschluckbar". Also Vorsicht!
Wahrscheinlich werden aber später sicher noch "nichtverschluckbare" oder gar "eßbare" Korrektur-Elemente nachgereicht werden.

Elementare Korrektur-Grüße
von
Christian Böckle
andisharp
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Nov 2005, 23:40
Dieser Gabor-Link, einfach köstlich. Man sollte die besten Voodoo-Threads sammeln und als gebundenes Buch herausgeben. Satire für die Einen, ernsthafter Ratgeber für die anderen.
Mad_Man
Stammgast
#32 erstellt: 10. Nov 2005, 00:47
Also mit ner gebundenen Ausgabe wäre ich vorsichtig! Wenn da ein unachtsamer Mensch laut draus vorliesst... Wer weiß was dann alles passiert!

Öffnen sich die Pforten in ein anderes (Klang)Universum?
Hören wir alle plötzlich merkwürdige Klänge aus den Kabeln, BEVOR sie in der Anlage angeschlossen sind?
Können wir plötzlich hören, was die Karies-Bakterien in unseren Mündern so erzählen? Fragen über Fragen...


MaDMaN
Zweck0r
Moderator
#33 erstellt: 10. Nov 2005, 02:43
Hi,

der Generator ist wenigstens einmal eine halbwegs konsequente Lösung eines unhörbaren Problems Obwohl er mit Riemenantrieb und Riesenschwungrad natürlich ein noch besseres Störfilter abgeben würde

Das krasse Gegenteil sind die CD-Player: weil Bitidentität leicht nachweisbar ist, wird immer wieder der böse Jitter beschworen. Aber wo bleibt der Superplayer mit 750 MB SRAM und abschaltbarem Prozessor, der nur zum Einlesen aktiv ist ?

Grüße,

Zweck
Mad_Man
Stammgast
#34 erstellt: 10. Nov 2005, 05:09
DAS ist mal ein guter Vorschlag...
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 10. Nov 2005, 08:36
Hallo Lästerer,

es mag zwar sein, daß Ralf Heinrich seinen Gabor-Link nicht erklären kann, das ändert aber nichts daran, daß das Ding funktioniert.

Die Erfahrung, die Ralf Heinrich jetzt mit euch machen muß, gönne ich jedem von euch ganz explizit.

Grüße vom Charly

PS: Ich kann das Ding auch nicht erklären, den Unterschied aber locker hören.
Tantris
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 10. Nov 2005, 08:55
Hallo Eso-Jubler,



es mag zwar sein, daß Ralf Heinrich seinen Gabor-Link nicht erklären kann, das ändert aber nichts daran, daß das Ding funktioniert.


Funktioniert bestimmt genauso gut wie der Kabelklang. Ich frage mich manchmal, wie leichtgläubig jemand sein muß, der ein Hifi-Gerät oder -Zubehör kauft von einem Hersteller, der es selbst nicht erklären kann und auch die Funktion nicht in einem Blindtest unter Beweis stellen will.



Ich kann das Ding auch nicht erklären, den Unterschied aber locker hören.


Genauso locker wie den Unterschied zwischen einem Mogami-Kabel und einer verrosteten Beipackstrippe? ;-) Willst Du Dich wieder hinstellen und sagen "Das war ganz easy, ich hör die Riiiiiiesen-Unterschiede, wer es nicht hört ist taub", um dann ein Ergebnis abzuliefern was purem Raten nahekommt?

Sehr glaubwürdig ;-)

T.
Mad_Man
Stammgast
#37 erstellt: 10. Nov 2005, 09:16
Ich seh das auch so, ich kauf doch nix was nichtmal der Hersteller versteht... da drehen sich mir als vernünftig denkendem Menschen die Zehennägel auf!

Aber lassen wir doch den Gabor mal beiseite, war ja nur EIN Beispiel.

@Charly:
Wenn du von anderen Toleranz verlangst dann leg doch hier selber bitte auch ein wenig davon an den Tag! Ist halt mal ein (Spaß) Thread, in dem sich die Vodoo-geplagten Seelen mal austoben können... jedem das Seine! Für dich funktioniert etwas, in meinen Augen bzw Ohren ist es halt Humbug!

Nichts für Ungut

MaDMaN
ROBOT
Inventar
#38 erstellt: 10. Nov 2005, 09:38
Hallo,

jetzt lasst doch mal den armen Herrn Heinrich!
Das ist einfach ein genialer Geschäftsmann, der jedes Mal wenn er die Bestellungen in seinem Shop sieht in schallendes Gelächter ausbricht. So macht Arbeit Spass!

Wenn man jetzt die Verkaufszahlen wüsste...ich glaube ich werde das nachahmen

Allerdings weiterentwickelt, nicht so kompliziert mit wechselbaren Teilen und so:
Der RAY-TACH !!
In einem Gehäuse befindet sich ein geheimnisvolles Teil aus der chinesischen Raumfahrt-Forschung, welches eigentlich in einem "Gamma Ray Burst - Kuklidenz-Spektrometer" Einsatz findet.

Forschungen durch mich haben ergeben, dass durch die (leider geheime) Materialzusammensetzung und -Form der "musikalische Fluss" der Musik durch Tachyonen- Ablenkung exakt auf den Punkt gebracht wird! Und dieses vollständig unabhängig von der Anlage, d.h. man muss nix einstellen, das Teil kompensiert vollautomatisch Anlagen- und Raumfehler (!).

Da das Kernstück leider nur mit Bestechung entsprechender Leute in China zu bekommen ist (ja ich weiss illegal aber ich will Euch doch nur helfen die Anlage zu verbessern) ist es leider etwas teurer, die Montage geschieht hier in D in einer geheimen Fabrik. Deshalb ist das Gerät auch vollständig vergossen.

Eine erste Serie wird gerade produziert - Anfragen an mich per PM. Preis: 179,- € für die Mono Version.

MfG RAY-TACH (Europe) GmbH
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 10. Nov 2005, 09:40
Hallo Madman,

ich lasse gerne jedem seinen Spaß. Allerdings geht hier der Spaß auf Kosten von Ralf Heinrich. Ralf Heinrich hat etwas entdeckt und zum Patent angemeldet. Das patentierte Produkt hat er weiterentwickelt. Er hat eine Beobachtung gemacht und fertigt jetzt aufgrund der Beobachtung. Er kann den Effekt, der dahinter steckt, nicht erklären. Andere können es auch nicht. Der Effekt ist ganz erstaunlich. Das muß man selbst mal gehört haben. Zumindest früher gab es bei Ralf Heinrich absolutes Rückgaberecht bei Nichtgefallen.

Grüße vom Charly

PS: Tantris lass es einfach. Ich kann mich nicht so tief bücken.
.halverhahn
Stammgast
#40 erstellt: 10. Nov 2005, 09:44

Ch_Event schrieb:
Ralf Heinrich hat etwas entdeckt und zum Patent angemeldet. Das patentierte Produkt hat er weiterentwickelt.


Wenn das Ding Patentiert ist gibt es eine Patentnummer und eine Beschreibung wie es Funktioniert. Ohne genaue Funktionsbeschreibung gibt es auch kein Patent.

Also dann mal her mit den Patentdaten.

.halverhahn
Kawa
Inventar
#41 erstellt: 10. Nov 2005, 09:47

Ch_Event schrieb:
...
PS: Tantris lass es einfach. Ich kann mich nicht so tief bücken.



Jaja, das Alter. Erst lässt die Hörkraft nach, dann die Wirbelsäule ..., wenn dann noch der Altersstarrsinn dazukommt, wird´s ganz schlimm.

Gruß

Kawa


[Beitrag von Kawa am 10. Nov 2005, 10:02 bearbeitet]
Mad_Man
Stammgast
#42 erstellt: 10. Nov 2005, 09:50
@ ROBOT
Ich versuch mich grad selbstständig zu machen und brauch ne Finanzspritze...kann ich da auf Deine Unterstützung bauen? da muß ja wohl mehr als genug abfallen

@Charly
Laut Wikipedia ist (sehr interessant) ein EFFEKT definiert über Ursache und Wirkung...zumindest allgemein. In der Kunst (jetz alle zuhören) als Wirkung ohne Ursache definiert... ist der gute Mann jetzt Künstler oder Technischer Entwickler? Denn von Kunst erwarte ich auch nix messbares...von Technik dagegen sehr wohl!

@Halverhahn
Schau doch mal in Charlys Thread, den gabs bereits...
http://www.audio-forum.de/viewthread-18-565-1.html
Da steht soweit ich weiß einiges wegen Patent (Charly, korrigiere mich wenn ich mich diesbezüglich irre)

Gruß, MaDMaN


[Beitrag von Mad_Man am 10. Nov 2005, 09:50 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 10. Nov 2005, 10:04
Patentiert heißt noch lange nicht, dass das Teil auch nur irgendwie eine Verbesserung darstellt. Patentieren kann man vieles, es gibt da die wildesten Patente
Tantris
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 10. Nov 2005, 10:10
zu Charly:



Tantris lass es einfach. Ich kann mich nicht so tief bücken.


Mit diesem Verweis auf Deine physische Verfassung hast Du allerdings keine Erklärung geliefert, wieso bei Dir in Hörtests die Selbstwahrnehmung ("Ich kann alles ganz easy hören") und Deine Testergebnisse (Wild geraten) eine so starke Diskrepanz aufwiesen.

Kawas Verweis auf die Hörfähigkeit aufgrund des Alters reicht als Erklärung auch nicht aus - ich kenne jede Menge Leute, die trotz deutlich geschädigtem Gehör noch selber urteilen können, was sie hören und was nicht.

Die Überlegungen könnten aber sehr spannend sein, wenn es für andere darum geht, Deine Aussagen der Marke "ich kann den Unterschied locker hören" einer Überprüfung zu unterziehen.
UweM
Moderator
#46 erstellt: 10. Nov 2005, 10:10
@Andi:

völlig korrekt. Es kommt noch ein weiterer Punkt dazu, speziell was den Gabor Link angeht. Völlig unabhängig davon, ob das Teil am Klang etwas ändert oder nicht, kann der Hersteller die Funktionsweise nicht erklären und hat auch keine Messmöglichkeit, um zu zeigen, dass sein Gerät die vermutete Funktion wenigstens aus technischer Sicht erfüllt.

D.h. er kann auch eine eventuelle Patentverletzung durch einen Mitbewerber nicht nachweisen und damit verliert ein Patent seinen Sinn.

Grüße,

Uwe
Mad_Man
Stammgast
#47 erstellt: 10. Nov 2005, 10:12
@Uwe

Mann, so hatte ich das noch gar nicht gesehen...aber ich denke de jure hast du sogar recht damit... Wie will er denn beweisen, dass jemand seine "Funktion" gestohlen hat? Üble Nummer... sollte dem Armen vielleicht mal jemand sagen, bevor sich das nach Fernost rumspricht und dann für nen 5er bei ebay oder so auftaucht
Dr.Who
Inventar
#48 erstellt: 10. Nov 2005, 10:15
Hallo Tantris,


ich kenne jede Menge Leute, die trotz deutlich geschädigtem Gehör noch selber urteilen können, was sie hören und was nicht.


der ist gut ich nicht.
Mit einem deutlich geschädigten Ohr,kannst du nicht einmal eine Katze von einem Hund unterscheiden(akustisch).
Kawa
Inventar
#49 erstellt: 10. Nov 2005, 10:16

Tantris schrieb:
...

Kawas Verweis auf die Hörfähigkeit aufgrund des Alters reicht als Erklärung auch nicht aus - ich kenne jede Menge Leute, die trotz deutlich geschädigtem Gehör noch selber urteilen können, was sie hören und was nicht.
....


Du hast meine Ergänzung mit dem Alterrsstarsinn nicht beachtet!



P.S.: immer schreibe ich zuerst Starsinn, wenn ich an Charly denke, und dann fällt mir auf, daß ich eigentlich Starrsinn meine. Freudsche Fehlleistung?


[Beitrag von Kawa am 10. Nov 2005, 10:21 bearbeitet]
Tantris
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 10. Nov 2005, 10:16
Hallo Uwe,

Deine - völlig korrekte - Bemerkung wirft die Frage auf, wieviele Patente in wissenschaftlich umstrittenen Bereichen wie Hifi-Esoterik überhaupt einem Patentschutz dienen.

Liegt der Sinn eines solchen Patentes wirklich im Patentschutz? Ist es nicht viel eher die Möglichkeit, mit der Patenteintragung selbst zu WERBEN? Ein Patent gilt vielen noch als wissenschaftlicher Beleg, als Zeichen der Seriosität des Herstellers, es wertet den Patentinhaber scheinbar zum Erfinder auf. Wieviele Hifi-Hersteller, von Bose bis B&W, werben mit "X Patenten"?

zu Kawa:

Eine unterlassene Kommentierung kann auch als Zustimmung gewertet werden, aber offensichtlich ist die Moderation hier sehr empfindlich mit Aussagen über Charly ;-)

Allerdings glaube ich in dem Zusammenhang nicht, daß Starrsin irgendetwas mit Alter zu tun hat.

Gruß, T.


[Beitrag von Tantris am 10. Nov 2005, 10:18 bearbeitet]
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 10. Nov 2005, 12:25

UweM schrieb:
@Andi:

völlig korrekt. Es kommt noch ein weiterer Punkt dazu, speziell was den Gabor Link angeht. Völlig unabhängig davon, ob das Teil am Klang etwas ändert oder nicht, kann der Hersteller die Funktionsweise nicht erklären und hat auch keine Messmöglichkeit, um zu zeigen, dass sein Gerät die vermutete Funktion wenigstens aus technischer Sicht erfüllt.

D.h. er kann auch eine eventuelle Patentverletzung durch einen Mitbewerber nicht nachweisen und damit verliert ein Patent seinen Sinn.

Grüße,

Uwe


Hallo Uwe,

vielleicht ist ihm gar nicht bewußt, daß er sein Patent gar nicht schützen kann. Das ist auch nicht meine Sache. Ich weiß nur, daß das Käschtle funktioniert.
Man kommt im Blindversuch immer wieder beim gleichen Drehteil an.

Über alles andere könnt ihr euch mit dem Hersteller unterhalten.

@Kawa
Über Altersstarrsinn würde ich mich mal etwas genauer informieren an deiner Stelle. Ab wann kann man jemanden des Altersstarrsinnes bezichtigen, ohne beleidigend zu sein.

@tantris
Eine unterlassene Kommentierung deiner Postings von meiner Seite stellen keine Anerkennung deines Standpunktes dar. Ich möcht mich nur ganz einfach mit dir nicht mehr unterhalten. Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du mich nicht mehr ansprechen würdest und auch meinen Namen nicht mehr erwähnen. Im Gegenzug werde ich dich behandeln, als hätte es dich nie gegeben.

Grüße vom Charly
Kawa
Inventar
#52 erstellt: 10. Nov 2005, 12:36

Ch_Event schrieb:


@Kawa
Über Altersstarrsinn würde ich mich mal etwas genauer informieren an deiner Stelle. Ab wann kann man jemanden des Altersstarrsinnes bezichtigen, ohne beleidigend zu sein.


Ja, eine interessante Frage. Da ich Dich ja nicht konkret desselben bezichtigt habe, und Du nur allgemein darauf antwortest, kann man annehmen, daß ich dich nicht gemeint habe, und du dich nicht angesprochen fühlst. Man kann es aber auch anders interpretieren.

Gruß

Kawa
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Granit oder doch Marmor?
lieberkater am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  13 Beiträge
"ultimative Leitfähigkeit........." usw.. ;-) Oder doch?
adiclair am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  19 Beiträge
Akustische Täuschungen oder doch besserer Klang?!?!
a-way-of-life am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  3 Beiträge
Achtung Off-Topic (oder doch High End?)
KoenigZucker am 18.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2005  –  3 Beiträge
CD-Spray - Voodoo oder doch nicht?
hifiaktiv am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  276 Beiträge
stromversorgung, filter: voodoo oder doch nicht
driesvds-1 am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 20.08.2015  –  62 Beiträge
Und sie klingen doch!!!
27.10.2002  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  151 Beiträge
1 = 1 und 0 = 0 ... oder doch nicht?
ratte am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  43 Beiträge
Wirklich Tuning, oder doch auf dem Arm genommen!
Mary_1271 am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  37 Beiträge
Hörbare Unterschiede Hifi/ Vodoo +Abzocke oder doch nachvollziehbar?
hififan41 am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.653