Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


gleichlange Boxenkabel?

+A -A
Autor
Beitrag
oetti
Neuling
#1 erstellt: 13. Jan 2004, 20:51
Leider habe ich blöde Stellplätze der Boxen.

1x direkt neben der HiFi Anlage und
1x direkt neben dem Fernseher in 6,5m Entfernung.

Es sind recht große (und betagte) Heco Boxen mit je 2Bässen, einem Mittel- und Hochtöner.

30cm Platz haben sie rundum.

Was sollte ich bei der Aufstellung besonders beachten?

Und noch viel kniffliger:
Die Boxenkabel sollten doch angeblich (wegen der Impedanz?) gleich lang sein.
Auf der einen Seite sind 6.5m auch schon abgerollt, aber was mache ich mit den 6,5m Kabel, die direkt neben Box und HiFi Anlage liegen?
Eine Spule will ich damit nicht bauen.
Und quer durch das Wohnzimmer Schleifen legen kommt auch doof (das macht auch meine Holde nicht mit )

Danke schon mal für alle Tipps!
oetti
P.Krips
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2004, 20:54
Hallo,

abschneiden.......

Gruss
Krips
cr
Moderator
#3 erstellt: 13. Jan 2004, 21:44
Wir haben das erst unlängst diskutiert, wobei die Techniker der Meinung sind, dass der Laufzeitunterschied keine Rolle spielen kann (den genauen Prozentsatz der Lichtgeschwindigkeit wissen wir leider noch nicht, vermutlich 0,5*c = 150.000 km/sek)
Ein weiterer Schluß war, dass das längere Kabel so dick sein soll, dass sich nicht durch dessen Widerstand der Frequenzgang oder Box ändern soll, wodurch eine gewisse Asymmetrie entstünde zwischen der am langen und am kurzen Kabel hängenden.
Mehr dazu findest du im Voodoo-Teil zu diesem strittigen Thema.
Taube
Neuling
#4 erstellt: 14. Jan 2004, 00:51
Hellöu

sag ich auch nur so viel:
abschneieden!

spielt so was von keine rolle wie lang diese kabel sind! schon gar nicht wegen der impedanz! wenn schon wegen des laufzeitunterschieds aber da kannste drei mal umn block du merkst nix!

MfG Taube
Schlappohr
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2004, 01:14
hallo!

Der Laufzeitunterschied ist egal.

Die Impedanz genauso.

Die Kabel sollen gleiche Längen haben, da sie auch eine eigene Induktivität und Kapazität besitzen, die sich natürlich mit der Länge verändert und angeblich den Klang beeinflußen kann.
Das ganze steht übrigens auch auf der Homepage von 'Straight Wire', und die wissen ja hoffentlich, wovon sie reden.

In deinem Fall: schneid ab, die Sau! Du hörst den Unterschied eh nich!!
(außer evtl. du hast mega-teures equipment...?!)

Spule bauen ist absolutes "don't"! Das könnte dir den Klang wirklich versauen!
Und wie gesagt, nimm nicht zu dünnes Kabel, 6,5m sind ein ganzes Stück Weg..


Zur Aufstellung läßt sich leider so pauschal nichts sagen...
außer vielleicht: stell sie nicht direkt auf den Fußboden!! Hol dir Boxenständer!
ansonsten am besten ausprobieren!

gruß
Taube
Neuling
#6 erstellt: 14. Jan 2004, 12:38
nur so nebenbei bemerkt...
angenommen dü hättest bei einem LS 300 000km kabel dann würdest du eine zeitverzögerung von 1 sekunde bemerken wenn man jetzt mal den signalverlust durch das kabel auf diese lange strecke vergisst... naja brauchst dir also keine sorgen zu machen
Zweck0r
Moderator
#7 erstellt: 14. Jan 2004, 14:33
Hi,


Die Kabel sollen gleiche Längen haben, da sie auch eine eigene Induktivität und Kapazität besitzen, die sich natürlich mit der Länge verändert und angeblich den Klang beeinflußen kann.
Das ganze steht übrigens auch auf der Homepage von 'Straight Wire', und die wissen ja hoffentlich, wovon sie reden.


Zum Glück ist das unhörbar, sonst müssten die Kabel nicht nur die gleiche Länge haben. Das kürzere müsste ausgebreitet werden, zusammengelegt oder zusammengerollt verändern sich Induktivität und Kapazität nämlich erst recht

Grüße,

Zweck
raw
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jan 2004, 14:43
ich kann mich auch da nur anschliessen!

das macht (fast, aber auch nur wenn man superequipment und superohren hat) keinen unterschied zwischen ich sag mal 2m und 6.5m...
cr
Moderator
#9 erstellt: 15. Jan 2004, 01:52
Ich würde mal behaupten, die Theorie der Längengleichheit könnte von den Kabelherstellern stammen, denn sie und die Kabel-Vertreiber sind die einzigen, die daraus Nutzen ziehen (im Extremfall braucht man dann fast doppelt so viel Kabel)
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Jan 2004, 15:17
Schließe mich CR an...
Putenbraten
Gesperrt
#11 erstellt: 16. Jan 2004, 15:25
Kauf dir doch nen Funkübertrager.

Hörst echt auch null Unterschied.
oetti
Neuling
#12 erstellt: 19. Jan 2004, 13:40
Vielen Dank für Eure Antworten.
Das klingt alles wirklich überzeugend.
Dann werd' ich schon mal das Messer wetzen
Viele Grüße
oetti
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxenkabel zusammenfrimmeln
Captain_Karracho am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  10 Beiträge
Anlage und Kabel "Auskneten"
hotu am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  30 Beiträge
Klangzauber – der große Bluff
Paesc am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  13 Beiträge
was meint ihr, wieviele der posts hier sind guerillia-marketing?
mosley2 am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  29 Beiträge
Abschirmung der 220V Kabel
mucke_in_ohr am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  3 Beiträge
superklang aus der apotheke!!!
highendlow am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  40 Beiträge
Hifi-Zubehör - das Salz in der Suppe?
IBSchaefer am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  15 Beiträge
HiFi Anlage 36 Stunden lang einspielen? Technischer Hintergrund?
Patrick72 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  55 Beiträge
HILFE!!! NAD Anlage B&W Boxen welche Kabel???
puck267 am 20.02.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  83 Beiträge
Und sie klingen doch!!!
27.10.2002  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  151 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.580 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedAdnan1981
  • Gesamtzahl an Themen1.335.508
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.497.242