Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi-Amping-Verbindungen

+A -A
Autor
Beitrag
Lenny
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Aug 2002, 14:53
Hi

ich habe ignerdwo gehört dass man die Bi-Amping-Verbindungen gegen die verwendeten Lautsprecherkabel austauschne soll, weils dann besser klingt. Stimmt das? Und stimmt es auch, dass die Musik besser klingt, wenn man den Amp an den Anschlüssen für den Mitteltonbereich anschließt und nicht an den Bassbereich?


Bye
Lenny
ehemals_ah
Administrator
#2 erstellt: 18. Aug 2002, 20:17
Hallo Lenny,

dergleichen habe ich auch schon gehört ...
Dabei wird, wie Du schon sagtest, die Bi-Wiring-Brücke durch ein kurzes Stück Boxenkabel ersetzt.
Angeblich soll man dadurch (sagt jedenfalls mein Händler) einen kleinen Klangvorteil bekommen ... aber er hat auch zugegeben, dass es Voodoo wäre, wenn man denn sagt, oben klingt es besser als unten ...

Gruß, André
Revel,Heinz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Aug 2002, 14:58
Das habe ich auch schon ausprobiert, einen Unterschied konnte ich nicht bemerken, aber das Kabel blieb einfach bestehen weil es auch nicht schlechter klang.


MFG
Revel,Heinz
au-jo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Aug 2002, 17:59
hi heinz!

ich dachte du nutzt biamping. kann man auch dort oben und unten wählen? ich dachte immer, bei biamping besteht gerade keine verbindung zwischen den beiden boxeneingängen?

ciao joachim
Revel,Heinz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Aug 2002, 09:21
Hi Au-jo!

Ich sagte auch nicht, dass das Biwiring-Kabel an meiner Hauptanlage ist.


MFG
Revel,Heinz
au-jo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Aug 2002, 10:04
hi heinz!

tut mir leid, das ging aus deinem beitrag nicht hervor, dass du den kurzkabeltrick nicht an deiner hauptanlage machst.

ciao joachim
Paoluzzo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Aug 2003, 23:15
Hallo Leute,

bei mir hört man sehr wohl einen unterschied, ob man bei gebrücktem bi-amping Terminal das Kabel oben oder unten anschliesst.

Gruß,
Paul
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2003, 07:22
Dito,

abgesehen davon, das mein Händler meint, es hätte einen Vorteil, bei Bi-Wiring die Brücken drin zu lassen (bzw. hochwertigere).

Einen Klangunterschied habe ich dabei schon, nur sind die Brücken so schwer zu befestigen, das ich keine Lust habe, herauszufinden ob mit oder ohne besser ist.

Ich habe es mal mit hochwertigen Brücken und WBT Kabelschuhen probiert, wohl wissend, das an meinen B&Ws Kabelschuhe (zumindest die WBT) nicht klingen (und Bananenstecker bei denen das Optimum sind). Der Effekt war, das der Bass spürbar weicher, ungenauer wurde. Gleichzeitig brach das, das ich als Athmosphäre bezeichnen würde (Instrumente werden von Rauminformationen der Aufnahme nahtlos umgeben) zusammen. Es gab nur noch "spitz" klingende Instrumente. Also schlechter

Andersherum war es schon schwieriger, wenn ich kurze Kabelstücke direkt eingeklemmt habe. Hier war der negative Effekt nicht so stark, aber ich bin mir nicht sicher, ob es einen positiven gab.

Grüße,

Michael
nathan_west
Gesperrt
#9 erstellt: 05. Sep 2003, 15:47
Wenn Boxen standardmässig mit Kabelbrücken ausgeliefert werden würden, hätte sich der Tipp etabliert, stattdessen teure (speziell entwickelte) vergoldete Blechstücke zu kaufen.

sicher.

100%.
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#10 erstellt: 05. Sep 2003, 21:06
Sicher ist nur, das Du wohl auch keinen Unterschied bei Deinen Biammöglichen B&Ws hörst, ob Du das Kabel 'oben' oder 'unten' anschliesst, gell?

Wenn dem so ist, denke mal über eine andere Konfiguration der Anlage nach, oder darüber, das alles was 2 Anschlüsse hat, nicht unbedingt gleich klingt?

Nimm von mir aus eine 'alte' B&W Matrix 805, kostete vor 10 Jahren neu ca. 4000DM. Dazu einen stromstabilen Amp (min. 5 Ohm, +/-45 Grad Phasendrehungen) und einen geeigneten CD-Player. (Creek? NAD?)

Damit kannst Du Deinen Ohren auf die Sprünge helfen und an Erfahrung zulegen.

Achja, und keinen Unsinn mehr zu posten

Im Ernst, es _gibt_ Unterschiede. Sie nicht zu kennen ist ja keine Schande, aber sich lustig zu machen ist doch einfach dumm, oder?
nathan_west
Gesperrt
#11 erstellt: 15. Sep 2003, 12:03
Ne, realistisch.


Sicher ist nur, das Du wohl auch keinen Unterschied bei Deinen Biammöglichen B&Ws hörst, ob Du das Kabel 'oben' oder 'unten' anschliesst, gell?


Sollte ich???? Ist nicht dein ernst, oder?


[Beitrag von nathan_west am 15. Sep 2003, 12:07 bearbeitet]
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#12 erstellt: 15. Sep 2003, 23:46


Aber im Ernst, vielleicht machts bei den 601 keinen Unterschied (habe ich nicht gehört, werde also einen Deifi tun was anderes zu behaupten), bei den alten Matrixen aus der 800er aber sicher, und bei der Nautilus 800er dann wohl auch (Vermutung).

Eine Kombi rega mira und Matrix 805 klang
'unten': kontrolliert im Bass, dafür obenrum rauh
'oben': obenrum seidig (deutlitch besser), aber dünner und irgendwie nicht auf den Punkt was das Timing angeht.

Daher poste ich wie wild, das man seine Ohren schärfen solle und nicht mit ungeschärftem Ohr nur Häme verbreiten sollte

Es kann aber auch nicht schaden, einfach Boxen von Dynaudio zu kaufen - Biamping nicht möglich, und die Weiche ist entsprechend (gut) beschaffen. Das machts einfacher!
EDEW
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Okt 2003, 09:39
Hi,
meinst du BI-Wiring oder Bi-Amping??????
Wird irgenwie in diesem Thread nicht klar??
Andreas_Kries
Stammgast
#14 erstellt: 16. Okt 2003, 22:25
Hallo,

in zwei Wochen werden wir einen Blindtest mit verschiedenen Steckmöglichkeiten an meinen JMlab 946 mit WBT-Brücken durchführen - ich werde berichten!

Ciao

Andreas
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#15 erstellt: 17. Okt 2003, 07:14
@EDEW
Ich redete nur von der Benutzung von Biamping/Biwiring Anschlüssen - also eher von BiWiring.
BiAmping habe ich mal probiert, aber dann drangegeben als ich meine Endstufen durch eine ersatzt habe, die gut das 10 fache kostet - und da war eine zweite nicht mehr drin
Bei den alten Endstufen brachte es aber nur Vorteile, vor allem wenn man die Auftrennung des jeweiligen Kanals mit einem vernünftigen (Voodoo) Y-Kabel macht (hatte ich damals nicht).

@Andreas:
Fein, bin gespannt


[Beitrag von Langhaarigerbombenleger am 17. Okt 2003, 07:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Amping Verkabelung
BIG-BASS-FOX am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  28 Beiträge
Bi-Amping mit Kimber 4PR + 8PR, was wohin ?
alex_funny am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.12.2003  –  5 Beiträge
Bi-Wiring - Bi-Amping, Kabel und anderer Vodoo ?
kaiserm am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  66 Beiträge
Anlage klingt am Abend besser?
LowDepth am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  299 Beiträge
Klingt Kopie besser ? Schlechter ?
Strike am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  38 Beiträge
Wenn man die Geräte so einschalten tut in der selben Reihenfolge wie in der Leiste,dann klingt es deutlich besser!!!
Jonny am 14.02.2003  –  Letzte Antwort am 27.02.2003  –  30 Beiträge
LS-Kabel an Bi-Wiring
ralmicha am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  15 Beiträge
Ubuntu klingt besser als Windows!
Taritan am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  3 Beiträge
Wer nutzt wirklich die Bi-Amping-Terminals seiner Boxen?
focal_93 am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  24 Beiträge
Warum klingt die Anlage Nachts besser als am Tage?
WolArn am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.576