Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


XLR Kabel !?

+A -A
Autor
Beitrag
orpheus63
Stammgast
#1 erstellt: 19. Apr 2003, 11:24
Tag Leute !
Meine Frage : Gibt es bei XLR-Kabeln unterschiedliche Belegungen ? Ich hol mir heute eine gebrauchte Kombi aus Vorstufe und zwei Monoblöcken , die man mit XLR verbinden kann ( soll !? ). Jetzt hab ich bei einem Musikladen sogenannte professionelle XLR-Kabel 10m lang um 22€ pro Stück !! Hier zum Anschauen : E734 Klotz Kabel XLR-XLR 10m PRO Kabel


Profesionelles XLR-XLR Kabel mit Neutrik NC3 Steckern.
Länge: 10 Meter

Mitnahmepreis 22,00 .- €


Was denkt Ihr , kann ich dieses Kabel verwenden oder gibt es schaltungstechnisch irgend was zu beachten. Preis ist eben verlockend !! Bitte Eure Meinung dazu !! Gruß Orpheus
Elric6666
Gesperrt
#2 erstellt: 19. Apr 2003, 11:51
Hi orpheus63,

„Musikladen sogenannte professionelle XLR-Kabel 10m lang um 22EUR pro Stück“

helfen kann ich dir bei der Frage nicht – nur – wenn ich mir die Kabelpreis so anschaue – scheint mir
doch bei 2,2 € lfm der Begriff „professionelle“ doch recht fragwürdig.

Gruss
burki
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Apr 2003, 12:27
Hi,
normalerweise sollte die Belegung eines XLR-Steckers wie folgt sein:
Pin 1 Abschirmung
Pin 2 +
Pin 3 -

Allerdings halten sich da manche "HE-Hersteller" nicht daran (ein Blick ins Manual sollte helfen) und zudem bringt eine XLR-Verbindung IMHO nur dann etwas, wenn auch die Geraete wirklich symmetrisch aufgebaut sind.
Manche Hersteller (im Hifibereich) bauen einfach XLR-Buchsen ein, um dem Geraet einen exklusiven Touch zu geben (und implementieren dafuer einfach einen Wandler unsym. --> sym.).
Kabelpreis ist IMHO absolut normal und ueblich und ich taete das Kabel mal ausprobieren (hab selbst solch eine "Billigstrippe" gegen Kabel von einem Hifihaendler (zum teilweise 100fachen Preis) an meinem Aktivboxensystem verglichen und bin beim "Profikabel" geblieben.

Gruss
Burkhardt
orpheus63
Stammgast
#4 erstellt: 19. Apr 2003, 13:09
Danke für Eure Antworten !
Zur Ersten : Ich weiß , klingt fast schon verdächtig , 10m XLR zu dem Preis , aber zum Testen ist nichts verhackt und außerdem bin ich nicht bereit , "nur" für Kabeln mehr auszugeben als z.B. für die Vorstufe allein. Hauptgrund für die XLR Leitung ist die lange Strecke zwischen Pre und Power-Amp.
Zu Burkhardt : Konkret handelt es sich um Denon PRA 1500 und 2 POA 6600A . Ob die tatsächlich symmetrisch aufgebaut sind , weiß ich nicht , vielleicht weißt Du das ja !?
Gruß Orpheus
Makai
Stammgast
#5 erstellt: 19. Apr 2003, 15:13
Hi,
>normalerweise sollte die Belegung eines XLR-Steckers wie folgt sein:
Pin 1 Abschirmung
Pin 2 +
Pin 3 -
<
das ist das europäische System.

Das amerikanische System ist folgend:
Pin 1 Abschirmung
Pin 2 -
Pin 3 +

Man sollte dann aufpassen,wenn man ein euro und ein US-Gerät verbindet.Dann sind die Pins vertauscht.

mfg
burki
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Apr 2003, 15:29
Hi,


Man sollte dann aufpassen,wenn man ein euro und ein US-Gerät verbindet.Dann sind die Pins vertauscht.

das ist eigentlich kein Problem, da nur die Phase invertiert wird (und zwar auf beiden Kanaelen) ...


Hauptgrund für die XLR Leitung ist die lange Strecke zwischen Pre und Power-Amp.

das muss nicht unbedingt mit XLR besser sein. Bei mir (mein Stereoamp hat auch einen XLR-Eingang und da ist nach meinen Tests sogar die Brummgefahr etwas groesser ...
Aber: Der Kabelpreis fuer das Kabel ist doch ok (und wie gesagt durchaus nicht unueblich im Profibereich).
Beim Denon kann ich Dir leider nicht weiterhelfen (auch in der Bedienungsanleitung, die man sich ja wohl noch auf der Denonseite herunterladen kann (ok, sehe da nur noch den PRA-S10), wird man keinen Schaltplan finden), doch der eigene Test macht hier wohl am ehsten klug.

Gruss
Burkhardt
Patrick
Stammgast
#7 erstellt: 19. Apr 2003, 18:14
Der Preis ist verlockend?!? Der ist völlig normal. Die Preise bei den Highend-Herstellern sind einfach Mondpreise...
Für Endkunden kostet so ein Neutrikstecker keine 5 Euro und ein Lfm Mikrofonkabel keinen Euro.

Ich finde XLR einfach besser vom Handling und Anfassgefühl und würde es allein deshalb verwenden...

Gruß,
Patrick
Bonzo
Neuling
#8 erstellt: 20. Apr 2003, 07:26
Der Preis ist ganz normal. Eventuell bekommst du das ganze auch noch ein paar Euro billiger. Es handelt sich ja eingentlich nur um ein Mikrofonkabel, wie es im PA-Bereich üblich ist. Die Belegung kann dir auch vollkommen egal sein. Stecks einfach zusammen, und wenn deine Endgeräte symmetrisch aufgebaut sind hast du keine Probleme mit Brummen. Wenn doch sind deine Geräte wahrscheinlich unsymmetrisch aufgebaut. Dann kannst du dir den ganze XLR-Kabel sparen und kaufst ein paar Meter Instrumentenkabel und lötest dir XLR-Stecker ran. Das kostet dich noch weniger.
Bonzo
Neuling
#9 erstellt: 20. Apr 2003, 07:43
Schau mal auf diese Seite, hier bekommst du Kabel recht günstig...

http://www.cablefactory.de:8080/Prod01.1.php
Tantris
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Apr 2003, 07:48
Hallo Elric,

was soll an einem Kabelpreis von 2,2 EUR konfektioniert "nicht professionell" sein? Das ist ein ganz normaler Preis, selbst bei der Planung von teuersten Studios, wo selbst 10mal so teure Kabel im Budget nicht auffallen würden, wird nicht mehr ausgegeben, einfach weil man dafür ein professionelles Kabel erhält, was für den jeweiligen Einsatzzweck perfekt und nicht mehr verbesserbar ist.

Gruß, T.
Elric6666
Gesperrt
#11 erstellt: 20. Apr 2003, 08:49
Hi Tantris,

„Einsatzzweck perfekt und nicht mehr verbesserbar ist“

Wenn das so ist – schön, dass es anscheinend noch günstige „professionelles Kabel“ gibt.

Da ich mich mit den XLR Kabeln nicht auskenne, scheint hier die Qualität der Abschirmung, Stecker u.s.w nicht ganz so Wichtig zu sein. Bei anderen HiFi Kabeln gibt man ja schon mal leicht nur für die „Stecker“ 22 € aus.

Gruss
Oliver67
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2003, 09:04
Hallo Elric,

die Qualität eines Neutrik-Steckers ist erste Sahne. Meine (von einem PA-Veranstalter für mich konfektionierte) XLR-Verbindungen, möchte ich nicht gegen sauteure Cinch-Stecker auswechseln.

Bei symmetrisch ist ja aufgrund des Prinzips eine Abschirmung nicht soo wichtig. Wobei ich nicht weiß, was bei einer Abschirmung teuer sein soll? Ein Netzgeflecht z.B. ist in jedem Billigst-Antennen-Koaxkabel aus Kupfer und oft noch versilbert (Humbug, wozu brauch ich eine versilberte Abschirmung?).

Und das Ganze auch noch mechanisch stabil - trittfeste Bühnenqualität sozusagen!

Oliver
Sonus
Stammgast
#13 erstellt: 22. Apr 2003, 10:40
dem möchte ich vorbehaltlos zustimmen.

XLR oder Amphenol Tuchel stellt beste Verbindungen her.
Dabei gehe ich davon aus das das NFKabel selber
2 adrig, mit hoch gezogenem Schirm zur Anwendung kommt.
Die sind auch nebenbei noch unempfindlich gegenüber Mikrophonie
Trittschall etc.

Sonus
Elric6666
Gesperrt
#14 erstellt: 22. Apr 2003, 11:48
Hi,

Dann ist das Kabel ja wirklich ein Geheimtipp für 2,2 EUR den lfm.

Wieder was gelernt!

Gruss
orpheus63
Stammgast
#15 erstellt: 25. Apr 2003, 11:48
Tag Leute !
Noch eine Frage zu XLR : Sind die Kabel immer mit Stecker auf einem und Kupplung auf dem anderen Ende ? Ich bestell das Kabel online und möchte eine Falschlieferung vermeiden !Danke für Eure Hilfe Orpheus
martin
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Apr 2003, 13:51
Ja.

Musst nur schauen dass Du nicht XLR-Kupplung / Klinke erwischst.

Grüße
martin
Patrick
Stammgast
#17 erstellt: 25. Apr 2003, 16:21
Ja, das ist bei XLR-Kabeln so üblich: Männliche Verbinder sind Ausgänge, weibliche Eingänge.
Hat unter anderem den Vorteil, dass man ohne Adapter ein Kabel als Verlängerung benutzen kann und man kann nicht ausversehen Eingang mit Eingang oder Ausgang mit Ausgang verbinden.

Gruß,
Patrick
Miles
Inventar
#18 erstellt: 19. Sep 2003, 12:14
Kann jemand gute 5m-XLR-Kabel empfehlen, so im Bereich bis 100 Euro für ein fertig konfektioniertes Stereopaar? Am besten im Versandhandel.

Ich habe die Möglichkeit günstig an eine Elektrocompaniet Vor/Endstufenkombi EC4.7+AW120 zu kommen, die laut Test über XLR verbunden besser klingen soll (wie die meisten Electrocompaniet-Verstärker). Ich stelle die Endstufe zu den Lautsprechern, daher müssen die Kabel 5 Meter lang sein.

Ich bin kein Kabelfreak, insbesondere was die relativ unkritische Verbindung zwischen Vor- und Endstufe angeht, möchte aber auch nicht irgendwelche Billigstkabel aus dem Musikalienhandel nehmen.

Danke


[Beitrag von Miles am 19. Sep 2003, 12:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XLR
Arminschen am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  34 Beiträge
Chinch vs XLR..?
Sargnagel am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  34 Beiträge
Vergleich XLR-Kabel: Kimber Timbre vs. Hero
Litefor am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  132 Beiträge
1 m XLR Kabel - Qualität wichtig?
pavel_1968 am 06.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  5 Beiträge
xlr-kabel für über 800 ?, ist das noch normal?
hemn2 am 05.05.2003  –  Letzte Antwort am 17.01.2004  –  37 Beiträge
Chinch oder XLR
PeterChristine123 am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  58 Beiträge
Bringt XLR Vorteile?
musicshaker am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  55 Beiträge
KABEL Frage
SSchaffrath am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  10 Beiträge
Kabel aufbocken
TeddyTornado am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  30 Beiträge
XLR besser als Chinch / Klinke ?
Labtec123 am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.571