Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kopfhörer dran/Kopfhörer ab --> unterschiedlicher Klang in den Boxen???

+A -A
Autor
Beitrag
unplayed
Stammgast
#1 erstellt: 25. Sep 2005, 16:09
Hi alle,

ich habe dieses Thema mal hier bei Voodoo reingepostet, ohne zu wissen, ob es sich dabei wirklich um Voodoo handelt (auf diese Frage erhoffe ich mir eine Antwort).

Ich habe neulich folgendes "bemerkt":
Ich hatte an meiner Anlage den Kopfhörer an den Verstärker angeschlossen. Es waren also sowohl Kopfhörer, als auch Boxen in Betrieb ("es kam aus beidem 'was raus").

Als ich den Klinkenstecker des Kopfhörers bei laufender Musik aus der Buchse am Verstärker zog, bildete ich mir ein, dass sich der Klang der Musik, die aus den Lautsprechern kam, veränderte, und zwar dahingehend, dass das ganze einen Hauch lauter wurde und etwas "satter" klang (schwer zu beschreiben).

Aufgrunddessen ziehe ich den Kopfhörer jetzt immer aus der Buchse, wenn ich über die Lautsprecher Musik höre.

Jetzt wüsste ich gerne mal, ob da wirklich etwas dran ist, oder ob ich mir das bloß eingebildet habe.
Meine "Erklärung" für dieses "Phänomen" (falls es denn existiert) wäre folgende:
Der Kopfhörer beansprucht, sofern er eingestöpselt ist, zusätzliche Leistung vom Verstärker, d.h. die Lautsprecher "bekommen weniger Leistung ab" bei gleichem Lautstärkepegel. Würde man die Lautstärke einen Hauch weiter aufdrehen, müsste sich der Effekt somit relativieren.

Also dann mal drauf los: Ist das alles Quatsch, oder nicht?
canada_dry
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Sep 2005, 19:19
Ja, bist schon richtig hier.
Kann aber sein, wenn der kopfhoerer neben dir liegt beim Ls hoeren, das du das kopfhoerersignal mitbekommst...mischsignal mit Ls.
kyote
Inventar
#3 erstellt: 25. Sep 2005, 19:20
Eine Vermutung wäre, das d vorher den Klang beider Erzeuger gehört hast, und bei verschwinden des einen dir das andere Lauter vorkam.
Die andere wäre, das es tatsächlich Lauter wurde, weil du eine Last entfernt hast. Fetter kam es dir dann sicher vor, da eine leichte Lautstärkeerhöhung immer als Klanverbesserung gewertet wird.


[Beitrag von kyote am 25. Sep 2005, 19:22 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 25. Sep 2005, 22:01
Hallo unplayed,

wie ja schon hier Thread geschrieben, kann der Eindruck des Unterschiedes entstehen, wenn Du den Kopfhörer leise mithörst. Ob dies einen Einfluss hat, musst Du erstmal testen. Hierzu drückst Du die beiden Muscheln des Kopfhörers gegeneinander und packst dann den Kopfhörer in eine Kiste, die mit Kissen gefüllt ist. Packe dann auch Kissen auf oben auf den Hörer.

So jetzt kannst Du den Test mit dem Einstöpseln des Hörers wiederholen. Ist der Unterschied jetzt immer noch zu hören?

Viele Grüße

Uwe
unplayed
Stammgast
#5 erstellt: 26. Sep 2005, 22:25
Das werde ich mal ausprobieren...Kopfhörer möglichst weit weg und mit Bettdecke und Kissen einwickeln und dann nochmal testen.
Heute aber nicht mehr; erstens kann ich die Musik nicht laut aufdrehen, weil es schon so spät ist, und zweitens habe ich schon drei Weinschorle getrunken, sodass mein Empfinden für feine Unterschiede etwas gelitten hat
Chrissi1
Stammgast
#6 erstellt: 27. Sep 2005, 07:33
moin,

das Signal für die Kopfhörer wird meistens irgendwo an den Vorstufen "abgeknöpft". Kann ja sein, das dein KH-Kabel Einstreuungen wie eine Antenne aufnimmt und das eigentliche Signal im Verstärker manipuliert. Ist nur ´ne Vermutung...

gruß Christian
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 29. Sep 2005, 16:17

Chrissi1 schrieb:
moin,

das Signal für die Kopfhörer wird meistens irgendwo an den Vorstufen "abgeknöpft".
gruß Christian

Hallo!
Genau das wird es eben nicht! Bei handelsüblichen Vollverstärkern wird das KH-Signal meistens über einen Spanungsteiler von den Endstufenausgängen abgenommen, insofern ist es durchaus Möglich das bei extrem Niederohmigen Kopfhörern sehr wohl eine Lautstärkeänderung auftreten kann. Neu ist mir nur das sie so groß werden kann das man sie auch hören kann, ich tippe auf ein Defekten oder schlecht konstruierten Verstärker oder Kopfhörer.
MFG Günther
hf500
Moderator
#8 erstellt: 04. Okt 2005, 22:13
Moin,
ueblicherweise werden Kopfhoerer ueber Vorwiderstaende von 120-150 Ohm
an den Endstufenausgang angeschlossen.


Eine Beeinflussung der Lautsprecher durch einen angeschlossenen Kopfhoerer
kann nicht stattfinden, weil der Kopfhoererkreis den 20-40 fachen Widerstand
wie der Lautsprecherkreis hat und somit keinen Einfluss haben kann.

Es gibt eine Ausnahme:
In der Kopfhoererbuchse ist der Schalter, der die Lautsprecher beim Einstecken
des KH-Steckers abschaltet. Die Kontakte sind nicht die tollsten und oxidieren
bei langer nichtbetaetigung, so dass hier Uebergangswiderstaende in der
Lautsprecherleitung entstehen.
Das gleiche gilt (eingeschraenkt) fuer die Lautsprecherschalter an Verstaerkern.
Bei diesen Geraeten ist die KH-Buchse ohne Schalter.
Reinigen des Schalters mit Kontakt 61 behebt meist das Problem.

73
Peter
Albus
Inventar
#9 erstellt: 05. Okt 2005, 14:22
Tag,

naja, noch eine Art Nachtrag. Gerät ist der Tuner Revox B 261. Der Variable Ausgang verfügt über ein Volume-Potentiometer, der KH-Ausgang ebenfalls. Nimmt man nun am Variablen Ausgang ein etwas stärkeres Signal ab, d.h. Volume-Regler in Stellung 6 oder 7 (von 10), belässt den zugleich bestückten KH-Ausgang bei der üblichen Stellung des Potentiometers, typisch 4, dann wird die KH-Wiedergabe hinter 7 des Variablen Ausganges (also in Richtung 8 oder größer) leiser. Dieser Effekt stellt sich umgekehrt jedoch nicht ein.

In der Audio-Sektion des Tuners findet die Verzweigung vor den beiden Potentiometern statt.

MfG
Albus
hf500
Moderator
#10 erstellt: 05. Okt 2005, 21:14
Moin,
moeglicherweise hat der KH-Ausgang keine eigene Endstufe.
Der NF-Ausgang des Tuners und der KH sind beide parallel an den
Leitungsausgang des Tuners angeschlossen und dieser Verstaerker
hat einen etwas grossen Innenwiderstand.
Dieser Innenwiderstand ist es, ueber den sich die angeschlossenen
Lasten gegenseitig beeinflussen koennen.
Wenn es wirklich so ist, dann hat Revox an unabhaengigen und entkoppelten
Ausgaengen gespart. Sowas hat doch schon fast jeder mittelmaessige CD-Spieler :-/

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschiedlicher Klang bei CD-Rohlingen?
chipart am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  139 Beiträge
Unterschiedliche Stärke des Ausgangsignals = unterschiedlicher Klang?
Tricoboleros am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  9 Beiträge
Harmony Technology Kopfhörer Set
Avila am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  5 Beiträge
unterschiedlicher klang bei digital?
zor am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  22 Beiträge
Operationsverstärker Ansteuerung (Volt) = unterschiedlicher Klang ?
gathokata am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  23 Beiträge
LS Kabel verändern den Klang (kein Voodoo!)
.JC. am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  92 Beiträge
Beeinflussen Plattenspielernetzteile den Klang?
focal_93 am 18.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  19 Beiträge
Diamant-Hochtöner. Was ist dran?
Kekskopf am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  79 Beiträge
Klang von Spikes oder Gummi ?
derdieb am 19.09.2002  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  29 Beiträge
Referenzen zu Kabel-Klang in Fachzeitschriften? (IEEE)
[Svenson] am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.526 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedemementzer
  • Gesamtzahl an Themen1.335.449
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.495.898