Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Audio erstmals Vodoo kritisch!!!

+A -A
Autor
Beitrag
hifiguru
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Dez 2005, 16:54
Tach an alle,
nachdem ich mir den Spiegel nebst den passenden Thread reingezogen habe, war ich doch echt amüsiert. Ich las im Thread, dass einige gerne wieder Hifi Zeitschriften kaufen würden, wenn dort nicht so viel Vodoo Scheiß geschrieben stünde. Nun, zu meiner eigenen Verwunderung brachte die Audio doch tatsächlich einen kritischen Bericht zum Thema Netzkabel und Leisten. Fazit des Berichts: es lohnt in 99% der Fälle nicht sich teure Netzkabel/Leisten anzuschaffen, da der Unterschied zum "Standart" marginal bis nicht nachvollziehbar wäre! Herztlichen Glückwunsch liebe Audio!!! Ich möchte nicht wissen, wieviele Feinde sich die Audio jetzt in der Industrie gemacht hat - Respekt dem Schreiberling! Endlich mal ein Artikel der mir aus der Seele spricht. Insbesondere die Stereo scheint ja esoterisch schwer angehaucht - gottlob gibt es dann doch noch einige interessante Artikel. Was meint ihr, ist der Audio Bericht der Anfang des Umdenkens? Wird in Zukunft weniger Vodoo unser Hobby belasten? Vielleicht schwenken die Hifi Zeitschriften ja ein wenig um, hin zu fundierten und technisch nachvollziehbaren Berichten(wie in der guten alten Zeit....), schließlich sind nicht alle Leser der Suggestion verfallen und besitzen ein Fünkchen Intelligenz!
Ich kann nur hoffen, dass diese Magazine wieder zu ihrer alten Form zurückfinden und mehr sachlich Berichten! Tip am Rande, nehmt mal eine Stereo von 1982 und von 2005 in die Hand: und, welcher Schreibstil gefällt eich besser?!?

Möge der Klang mit euch sein!!!
Gruß Micha
Chrissi1
Stammgast
#2 erstellt: 15. Dez 2005, 18:17
gäääääääääääähn.

wenn es voodoo nicht geben würde, hättest du auch nichts zu schreiben.
Duncan_Idaho
Inventar
#3 erstellt: 15. Dez 2005, 22:20
@Chrissie
Schreib was zum Thema oder laß es bleiben.
dev_null
Stammgast
#4 erstellt: 17. Dez 2005, 06:07
aus genanntem grund kauf ich auch keine hefte mehr. die teuren anlagen, ok, die sehen wenigstens schön aus, aber kabel die mehr kosten als meine anlage neu kosten würde... ne danke, da brauch ich keinen test (und das ist ja noch die untere voodoogrenze).
allerdings wollte ich auch keine 10k euro anlage mit 10Euro kabeln verbinden;)

ich würd technischere formate begrüssen. das ist wenigstens objektiv und kann nachvollzogen werden, während ein losgelöster klang eine subjektive empfindung ist, irgendetwas. wenn es zu den voodoogeräten auch entsprechende und nachvollziehbare (technische) erklärungen gibt, das sehe ich als grenze des vertretbaren.

gruss
JH67
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Dez 2005, 18:20
Hab mir den Artikel auch gerade durchgelesen, totaler Schund.
Außerdem, so richtig konnte und wollte Audio mit der zahlungskräftigen Anzeigenkundschaft dann wohl doch nicht brechen und hat diese geniale "Punktlupe" aus dem Nikolaussack gezaubert.
Ich hatte beim Lesen zwar schon das Gefühl dass die Testteilnehmer nichts, aber auch rein garnichts gehört haben, aber: "Was nicht sein darf das nicht sein kann".

So long
pundm
Stammgast
#6 erstellt: 20. Dez 2005, 15:55
Hallo zusammen,

relativ interessant finde ich, dass u.a. auch Blindtests erfolgreich durchgeführt worden sein sollen. Leider ist das aber recht vage gehalten.

Gruß,
Christian
Duncan_Idaho
Inventar
#7 erstellt: 21. Dez 2005, 01:56
Die Audio entwickelt sich leicht zum besseren, da fängt die Stereoplay an sich dem Voodoo zuzuneigen.... die neue Stereo ist grausig wie eh und je....
technicsteufel
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2005, 02:18
Wieso soll sich bei denen was geändert haben?
Die gehen halt davon aus, dass es 1% gibt die an Voodoo glauben!
Und die bringen genug Geld durch Werbung.

gute n8
SuperSonicScientist
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Dez 2005, 02:17

Die gehen halt davon aus, dass es 1% gibt die an Voodoo glauben!

und jeder, der bisher an Voodoo glaubte, und bereits unterschiede bei Netzkabeln gehört "hat", fühlt sich zweifelsohne dem einem Prozent zugehörig, und alles sind zufrieden.
zumal man bei dem "1%" wieder wunderbar in die auslegungstrickkiste greifen kann:
1% der Weltbevölkerung?
1% alle in Deutschlands Haushalten vertretenen 220V-Elektrogeräte?
1% aller UE-Geräte (Radiowecker und Küchenradios incl.)?

Für mich liegt die Vermutung nahe, dass sie sich mit dem 1% einfach gegenüber der Anzeigen Schaltenden Voodoo Industrie, und den treuen Voodoo-Gläubigen-Lesern absichern wollen. Oder es ist ganz einfach die Angst der Öffentlichkeit einzugestehen, dass jeder bei dem BT versagt hat.
Jeder der einen unterschied gehört zu haben glaubt, kann sich nun zufreiden dem 1% zuordnen.
Noch schwammig-liberaler kann man so einen Artikal IMHO nicht verfassen.
gruß hennes
skeptix
Neuling
#10 erstellt: 22. Dez 2005, 15:40
Hallo Leute,
es tut gut, mal einige Gesinnungsgenossen zu treffen! Ich habe mal vor Jahren versucht, durch diverse Leserbriefe in HEX, Image Hifi und H&R ein Forum gegen die hemmungslosen Unterstützung von VooDoo in diesen Heften im allgemeinen und gegen bestimmte esoterische Schreiberlinge dieses Genres im besonderen zu schaffen. Bei den ersten beiden Gazetten war damals ein ganz schlimmer Finger zugange, ein Herr Kierbach, bei dessen Artikeln man alles kriegte von Sodbrennen bis zum Erbrechen. Der hat z.B. mal die These aufgestellt, daß die Wirkung der CD-Entmagnetisierungs(!)-Karussels darauf beruhe, daß Laser- also Lichtstrahlen durch elektrostatische Felder abgelenkt würden. Meiner Aufforderung, diese Theorie zu präzisieren, zu veröffentlichen und den Nobelpreis einzuheimsen, ist er bisher leider noch nicht nachgekommen. Nähere Erklärungen zu möglichen Wirkungsweise eines über den grünen Klee gelobten, quarzsandgefüllten österreichischen Aluröhrchens namens Akustikanimator, mit dem man bloß über CDs, Kabel und Was-sonst-noch-alles herumwedeln muß, um unglaubliche Verbesserungen zu erzielen (des Klanges -wohlgemerkt-, nicht des Geldbeutels des Herstellers!), habe ich trotz meiner flehentlichen Bitte auch nicht erhalten. Und als er bei der enthusiastischen Beschreibung des Klanges von sauteuren Netzkabeln dann von "feinsten Klangtröpfchen", die ätherisch zart durch den Raum schwebten. sprach, da habe ich dann das Abo beendet!
Der neueste Betrugsversuch des Akustikanimatorherstellers ist übrigens ein sogenannter Raumanimator, bei dem ein winziger Energiestrahl(welcher Art wird wohlweislich verschwiegen!) "die herumtorkelnden Luftmoleküle (ehrlich! das steht da wirklich!) im Hörraum ordnen, harmonisieren und in Reih´ und Glied ausrichten soll. Wo sind wir eigentlich, wenn ein derartiger Schwachsinn vom einem sogenannten Tester namens Flich daher- und nachgeplappert und dem Gerät auch noch eine gewisse positive Wirkung nicht abgesprochen wird? Nachzulesen in H&R 3/2005, S. 72f!!
Die Seilschaft Handel-Hefte ist inzwischen so eingefahren, daß man im Prinzip auch gleich die Prospekte der Anbieter lesen kann. Je exklusiver sich ein Heft dem sogenannten Highend hingibt, desto schlimmer wird der ganze Quatsch, der darin steht. Da die Hefte (und zwar alle!) ohne Werbung platt wären, kann es auch gar nicht anders sein: Wes Brot ich eß´, des Lied ich sing! Nur, die VooDoo-Freaks sind total blind gegenüber dieser Realität und nicht nur dieser.
Es gab vor vielen Jahren mal ein Heft, DAS OHR, Redakteur Herr Renner. Darin gab es keinerlei, wirklich keinerlei Händler- oder Herstellerreklame! Das Heft war entsprechend teuer, aber die haben sich auch nicht gescheut, Ikonen der Deutschen Highendlandschaft wie z.B. Herrn Brinkmann in die Schuhe zu stellen! Das waren noch Zeiten, nicht daß ich was gegen Herrn Brinkmann hätte, aber die waren eben in ihrer Schreibe total unabhängig! Das Heft ist übrigens nicht an Geldmangel eingegangen, sondern mit dem Tode von Herrn Renner leider eingestellt worden, sehr schade. Seitdem sind alle Hefte nur der verlängerte Arm der Anbieterseite. Wenn z.B. in H&R 3/2005 S. 14ff von Herrn Rohrwild die Endstufe Audia Flight 100 zum doch recht saftigen Preis von 6.600 € trotz gefährlicher Schwingneigung bei kapazitiver Last und die dazugehörige Vorstufe PRE (4.290 €) trotz eines miserablen Fremdspannungsabstandes von sage und schreibe nur 54,5 dB aufgrund hoher HF-Empfindlichkeit "ganz oben in der Eliteklasse" eingestuft werden, dann fragt man sich doch nur noch, ob der Mann unfähig oder bestochen ist. Und wenn man dann auf eine wirklich höfliche Anfrage, ob es sich vielleicht bei den Daten um einen Meß- oder Druckfehler handele, überhaupt keine Antwort kriegt, dann bleibt nur die letzte Variante als Erklärung.
Der absolute Gipfel der Frechheit ist jedoch bei dieser Sachlage, daß die Herausgeber der Hefte sich auch noch ohne rot zu werden dreist das Mäntelchen der neutralen Berichterstattung als Kaufberater zum Wohl und Nutzen der geehrten Leserschaft umhängen.
Schöne Feiertage allerseits!
mamü
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2005, 15:51
Kann man das hier nicht auch als Audioanimator nutzen? Soll auch böse Strahlung vertreiben.



Gruß, Marc
Michi1965
Inventar
#12 erstellt: 22. Dez 2005, 16:01

mamü schrieb:
Kann man das hier nicht auch als Audioanimator nutzen? Soll auch böse Strahlung vertreiben.



Nein, das sind doch nicht die heiligen Sankara-Steine aus Indiana Jones
Duncan_Idaho
Inventar
#13 erstellt: 22. Dez 2005, 21:44
Du meinst die Kartoffeln mit den drei Querstreifen?
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#14 erstellt: 22. Dez 2005, 22:31

Der hat z.B. mal die These aufgestellt, daß die Wirkung der CD-Entmagnetisierungs(!)-Karussels darauf beruhe, daß Laser- also Lichtstrahlen durch elektrostatische Felder abgelenkt würden.



Hmm, nunja, im Prinzip nicht falsch. Physikalisch durchaus real, nur sollte eine CD wirklich derartige Energien gespeichert haben um Licht abzulenken, glaube ich wäre die Tatsache das ohne Entmagnetisierung sich keine durch die Luft schwebenden Klangtröpfchen im Raum bewegen, wohl das geringste Problem welches der geneigte Höhrer im Umkreis eines Lichtjahrs hätte.

Ohne jetzt über Sinn und/oder Unsinn so mancher Tuningmaßnahme zu reden, aber bei solchen Texten und Theorien, und alleine der wegen der Tatsache das meistens die Hersteller solch "phänomenaler" Tuningprodukte keinerlei vernünftige Theorien für die angebliche Wirkung haben, muß sich doch so mancher Voodooanhänger selber irgendwann mal an den Kopf fassen und fragen was er hier eigentlich für einen Unsinn treibt und wofür er eigentlich teilweise Unsummen ausgibt?

So verbohrt oder blind kann man doch nicht sein?

Das muß doch bei den hardcore Voodooisten schon beinah sektenartige Auswirkungen haben.
ttrocker
Stammgast
#15 erstellt: 22. Dez 2005, 23:58
hallo, ich habe den bericht bei spiegel auch gelesen und fand das "luft-tuning" der gipfel des vodoos ist! was soll man denn als hörer im raum machen? man könnte ja nicht mehr atmen, wenn man die luft so schön geordnet hat!? das atmen würde ja so starke luftströmungen verursachen, gar nicht auszudenken!?

und was ist mal, wenn jemnad im raum pupst!?!? das wäre ja der untergang für den schall...

also wer sowas verkauft ist schon heftig, aber wer sowas kauft ist auch selber schuld!
hf500
Moderator
#16 erstellt: 23. Dez 2005, 00:29
Moin,
@ skeptix:
Full Ack!!
jetzt brauche ich es nicht mehr zu schreiben.
Diese unertraegliche Prosa in den genannten Zeitungen geht mir schon seit langem
nur noch quer 'runter. So quer, dass ich auf dem Flohmarkt noch nichtmal die Zeitung
vom letzen Monat fuer 1 Euro das Stueck kaufe.
Vor einem Jahr habe ich dann doch mal 3 Euro dafuer ausgegeben, aber es hat noch
nicht einmal zur Belustigung gereicht.

73
Peter
Duncan_Idaho
Inventar
#17 erstellt: 23. Dez 2005, 00:46
Seh ich mir eine Ausgabe von vor 10 Jahren an, dann ist zwar jetzt wieder ein wenig Besserung eingetreten... aber der Informationsgehalt von Früher ist nirgendswo zu finden... Es gibt faktisch keine c´t der Hifi.
hf500
Moderator
#18 erstellt: 23. Dez 2005, 01:00
Moin,
in meinem Archiv schlummern noch Ausgaben, die etwa 25 Jahre alt sind.
Damals war die Stereo noch serioes, die Audio auch.
Die Stereoplay ist mir als reichlich japanlastig und auch als erste mit
Hifi-Esoterik aufgefallen, ich hatte jedenfalls den Eindruck.

In den 90ern fing es dann an, richtig weh zu tun...

73
Peter
Duncan_Idaho
Inventar
#19 erstellt: 23. Dez 2005, 01:13
In den 90ern hab ich dann auch aufgehört sie regelmäßig zu lesen.... Schade, daß es kein Magazin gibt, daß sowohl von der Studio als auch von der Hifi-Seite her berichtet...
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#20 erstellt: 23. Dez 2005, 01:24

Diese unertraegliche Prosa in den genannten Zeitungen geht mir schon seit langem
nur noch quer 'runter.



Dem kann ich nur zustimmen.

Was da an kreativen Beschreibungen manchmal rüberkommt ist schon sowas über übertrieben und abgedreht, das es wirklich manchmal nervt solche Tests auch nur Ansatzweise mal zu lesen.

Jedes neue Gerät, jeder neue Gimmick, egal ob nun Voodoo oder was reales, spielt noch befreiter, noch luftiger, noch detailierter, noch belebender, wird die Bühne noch breiter, die Instrumente noch lebendiger, stehen die Stimmen noch deutlicher im Raum, heben sich die einzelnen Instrumente noch deutlicher heraus uswuswuswusw.

Mich wunderts ja das bei denen noch keine Band samt Konzerthalle aus den Boxen gefallen ist als sie mal wieder eine CD anhörten um ein noch wundersameres Gerät zu testen.


Einziger Trost, man ist zum Glück nicht gezwungen die Zeitschriften zu kaufen, und allmählich lohnt es sich auch nimmer.
Duncan_Idaho
Inventar
#21 erstellt: 23. Dez 2005, 01:28
Insgesamt gibt es auf dem Zeitschriftenmarkt immer weniger gute Magazine... sowas in der Klasse einer PC-Player is nich mehr... auch im Bereich Kamera gibt es immer mehr Jubelblätter.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#22 erstellt: 23. Dez 2005, 01:40
Ist im Grunde wie bei den PC Zeitschriften.

Die lohnen sich auch nicht ausser man will ihn jeder neuen Ausgabe wissen wie man sein XP noch schneller macht, wie man geheime Microsofttools für sein XP nutzt, wie man XP noch stabiler macht blablabla.

Manchmal gleichen sich schon die Überschriften so das man meinen könnte die einzelnen Verlage geben sie der Reihe nach durch so das alle paar Wochen jeder wieder die gleiche bekommt.
andisharp
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Dez 2005, 01:44
Habe eben mal auf der Audia Flight-Seite die Kritiken gelesen. Wenn man davon nicht umgehend brechen muss, hat man entweder einen sehr stabilen Magen oder gehört einer wahnhaften Sekte an. Ich kann mich nur jeden Tag beglückwünschen, dass ich mir seit mindestens 20 Jahren kein HiFi-Magazin mehr gekauft habe. Alles ist nur noch schlimmer geworden, schlimmer als ich dachte, dass es werden könnte.

Habe früher mal nebenher Filmkritiken geschrieben. Da hatten wir Spaß an der Kombination der sinnlosesten Adjektive. Aber gegen die aktuelle HiFi-Presse waren wir Waisenknaben.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#24 erstellt: 23. Dez 2005, 02:02

Diese ganzheitliche Art der Reproduktion von Musik verbietet für mich eine analytisch mikroide Beschreibung. Ich werde stets, konzentriere ich mich auf ein Detail, zum Ganzen zurückgeführt. Dennoch ist da nichts Statisches, verkleinertes oder wenig Akzentuiertes. Die AUDIA-Kombination zeichnet Einzelinstrumente sehr wohl präzise nach. ... Die Musik findet zwischen, neben, hinter und vor den Lautsprechern statt. Die Räumlichkeit ist tadellos. ... und machen einer breiten und extrem tiefen Abbildung Platz, die Stimmen, Instrumente oder leise Geräusche plastisch in meinen Hörraum transportiert.




Meinst Du sowas z.B.?
alice35
Inventar
#25 erstellt: 23. Dez 2005, 02:06

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:

Mich wunderts ja das bei denen noch keine Band samt Konzerthalle aus den Boxen gefallen ist als sie mal wieder eine CD anhörten um ein noch wundersameres Gerät zu testen.


So in der Art habe ich dieses Jahr - nachdem sich bei einem Kabeltest wieder einmal sämtliche Vorhänge öffneten - einen unmissverständlichen aber nicht unverschämten Leserbrief sowohl an Audio als auch an Stereoplay geschickt. Keine Antwort und selbstverständlich schon gar keine Veröffentlichung in deren Leserforen. Warum nur...

mfg
andisharp
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 23. Dez 2005, 02:09
Ja genau, der Tintenkleckser hat sogar noch gleich ein neues Wort erfunden. Was zum Henker ist mikroid Mir dreht's schon wieder den Magen um.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#27 erstellt: 23. Dez 2005, 02:12
Ich habe einen an die Stereo gesendet zwecks deren Chefredakteur und seinen aussergewöhnlichen Fähigkeiten beim hören einer CD.


Unter anderen rat ich den Personen an, ihren Chefredakteur, der anscheinend meine er könne aus einer blühenden Wiese einen einzelnen ganz bestimmten Grashalm herauswachsen hören, zu einem Workshop bei einem Therapeuten mal mit zu nehmen.
Und ich bat noch das Ergebnis dieses speziellen Workshops auch abzudrucken, denn DAS Ergebnis könnte WIRKLICH mal interessant sein.


Antwort keine, und ich vermute auch nicht das der Brief je veröffentlicht wird.



[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 23. Dez 2005, 02:12 bearbeitet]
alice35
Inventar
#28 erstellt: 23. Dez 2005, 02:14
tja, wie immer...
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#29 erstellt: 23. Dez 2005, 02:14
@andisharp

Hier eine Definition für mikroid

Gleich das erste google Ergebnis.

http://www.paranormal.de/paramirr/geo/en/def.html

Also, er hört in der siebten Dimension auf Koordinate 5 Musik.



War doch nicht schwer oder?
ptfe
Inventar
#30 erstellt: 23. Dez 2005, 15:36

Duncan_Idaho schrieb:
Die Audio entwickelt sich leicht zum besseren, da fängt die Stereoplay an sich dem Voodoo zuzuneigen.... die neue Stereo ist grausig wie eh und je....

Die aktuelle Audio 1/2006 ist recht Voodoo-frei - alleine schon die Leserbriefe zum letzten Netzkabeltest sind lesenswert...
Gut gemacht finde ich bei der Audio diesen bisher 5-teiligen Hörkurs -interessante Aufbereitung und die Aufnahmequalität der Beipielstücke auf der jeweiligen Beilage-CD ist schon klasse.

Stereoplay versucht die eigene Haut ins Voodoo-Land zu retten - bevor sie vom Verlag mit der Audio zwangsfusioniert wird

Und die Stereo ist mit Böde/Kirbach jenseits von Gut und Böse angesiedelt.Scheint das Fachblatt für die Insassen von geschlossenen Anstalten geworden zu sein.

cu ptfe
alice35
Inventar
#31 erstellt: 23. Dez 2005, 15:59

ptfe schrieb:

Gut gemacht finde ich bei der Audio diesen bisher 5-teiligen Hörkurs -interessante Aufbereitung und die Aufnahmequalität der Beipielstücke auf der jeweiligen Beilage-CD ist schon klasse.

cu ptfe


Servus Michael,

das ist allerdings richtig, der Hörkurs (habe auch die bisher 5 erschienenen CD's - 6 werden's wenn ich nicht irre)dürfte der Audio nicht zu unterschätzend Symathien zugetragen haben. Diesbezüglich nicht ganz zu unrecht...

mfg
ptfe
Inventar
#32 erstellt: 23. Dez 2005, 17:37
Hallo Horst,

mit großem Interesse habe ich den aktuellen Artikel zu dem "Grundton - oder Obertonhörer"-Thema gelesen - auch den Test gemacht -höchst interessant !
Werde meine bessere Hälfte auch mal zum Testen "zwingen", denn wenn die Audio bzw. Forschungstheorie stimmt, erklärt das den völlig verschiedenen Musik- und Lautsprechergeschmack von meiner Holden und mir
Die Idee ,endlich mal wieder den wissentschaftlichen Ansatz bei manchen heißdiskutierten Phänomen zu verfolgen , finde ich klasse und produktiv. Wäre schön, wenn der Trend wieder weg vom "Voodoo-Total " gehen würde.
Da "verzeihe" ich dann auch mal einen Kabel-Juhu-Test für das Werbeeinnahmenbudget

cu ptfe
Kobe8
Inventar
#33 erstellt: 23. Dez 2005, 17:56

ptfe schrieb:
Und die Stereo ist mit Böde/Kirbach jenseits von Gut und Böse angesiedelt.Scheint das Fachblatt für die Insassen von geschlossenen Anstalten geworden zu sein.


Gude!

Kirbach beie Stereo? Respekt! Seit wann denn das?

Gruß Kobe
ptfe
Inventar
#34 erstellt: 23. Dez 2005, 18:05

Kobe8 schrieb:

ptfe schrieb:
Und die Stereo ist mit Böde/Kirbach jenseits von Gut und Böse angesiedelt.Scheint das Fachblatt für die Insassen von geschlossenen Anstalten geworden zu sein.


Gude!

Kirbach beie Stereo? Respekt! Seit wann denn das?

Gruß Kobe

Hi Kobe,

der Voodoo-Clown praktiziert dort seit einem starken Jahr -mit Böde ein echtes Doppelgestirn am Voodoo-Himmel

cu ptfe
hf500
Moderator
#35 erstellt: 23. Dez 2005, 23:23
Moin,
ich habe immer mehr den Eindruck gewonnen, dass der Informationsgehalt von Publikums-Fachzeitschriften
in den letzten 10-15 Jahren stark abgenommen hat.

Von dem Inhalt einer Auto-Motor-Sport Ausgabe von 1965 koennten die heute etwa ein halbes Jahr leben...

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 24. Dez 2005, 00:13 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 23. Dez 2005, 23:28
Das ist leider wahr. Selbst die c't ist schon lange nicht mehr, was sie einmal war.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#37 erstellt: 23. Dez 2005, 23:30
Ich glaube es kaum, der Herr Böde von Stereo hat sich persönlich per Mail bei mir gemeldet.

Er beharrt zwar zum einen auf seiner Meinung (klar, warum auch nicht), aber er sagt auch das er sich eben das eine oder andere nicht anders erklären könne usw. Die Sache mit den Fußböden sollte mehr mit einem Augenzwinkern betrachtet werden und war also nicht so bierernst gemeint, wobei er zugibt die wirklich großen Hämmer noch nie gesagt bzw. halt dann geschrieben zu haben (dann gäbs die Zeitschrift dann wohl schon nimmer).

Er wird in Zukunft jedoch auf derartiges Verzichten.
andisharp
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 23. Dez 2005, 23:34
Offensichtlich wird dieses Forum auch von Chefredakteuren gelesen
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#39 erstellt: 23. Dez 2005, 23:54
Weiß nicht, ich hatte ihm ja eine Email geschrieben in der ich meine Meinung sagte und ihm einen Therapeuten nahelegte.

Vinyl_Tom
Inventar
#40 erstellt: 24. Dez 2005, 02:30

ttrocker schrieb:

und was ist mal, wenn jemnad im raum pupst!?!? das wäre ja der untergang für den schall...
:D


Kommt immer darauf an, was man gegessen hat!
Empfehle 5 hartgekochte Eier, ´n Six Pack Warsteiner und 2 Döner. Dann klingt es richtig orientalisch !!!
Hüb'
Inventar
#41 erstellt: 24. Dez 2005, 02:30

andisharp schrieb:
Ja genau, der Tintenkleckser hat sogar noch gleich ein neues Wort erfunden. Was zum Henker ist mikroid Mir dreht's schon wieder den Magen um. :L

Googelt liefert immerhin 132 Einträge - weltweit :D...
http://www.google.de...a=&btnG=Google-Suche

Lieben Gruß

Frank
duke_dave
Stammgast
#42 erstellt: 24. Dez 2005, 02:31

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:

Der hat z.B. mal die These aufgestellt, daß die Wirkung der CD-Entmagnetisierungs(!)-Karussels darauf beruhe, daß Laser- also Lichtstrahlen durch elektrostatische Felder abgelenkt würden.



Hmm, nunja, im Prinzip nicht falsch. Physikalisch durchaus real


Real ? Ist das jetzt ernst gemeint ? Wie denn das ?

Gruß,

Dave
andisharp
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 24. Dez 2005, 02:33
Lichtbeugung durch Gravitation
Vinyl_Tom
Inventar
#44 erstellt: 24. Dez 2005, 02:37
Wie klingt wohl die CD, wenn ich sie bei Desy mit Photonen, oder gar Quarks beschiessen lasse???
Vinyl_Tom
Inventar
#45 erstellt: 24. Dez 2005, 02:39
Als Jüngling hatte ich mal ´ne CD in Muttis Eisschrank gepackt (Tip aus der Audio oder Stereo), hörte sich echt gut an, als diese im gefrorenen Zustand auf die Fliesen knallte und in tausend Stücke zerbrach!!!
duke_dave
Stammgast
#46 erstellt: 24. Dez 2005, 02:42
Mensch Tom - ein bißchen anfasen, mit Spezialstift bemalen und ne Matte rauflegen reicht doch - jetzt mal echt..
duke_dave
Stammgast
#47 erstellt: 24. Dez 2005, 02:44
Dumm ist nur das man beim fasen so viel Ausschuß hat und Rohlinge darf man ja nicht benutzen zumindest nicht alle !!
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#48 erstellt: 24. Dez 2005, 02:45
@duke_dave



Real ? Ist das jetzt ernst gemeint ? Wie denn das ?


Natürlich ernst und real.

Aber ich schrieb ja, wenn eine CD solche Energien speichern könnte, wäre schlechter Klang im Umkreis eines Lichtjahres wohl das kleinste Problem.


Lichtbeugung durch Gravitation


Genau. Gravitation und elektromagnetische Felder wie sie wohl nur ein Schwarzes Loch zustande bringt.

Aber ich weiß ja nicht was besagter Herr damals für CD´s hörte bzw. wo er sie kaufte.

Vielleicht flog er ja mit seinem Raumschiff zum nächsten Space WOM
andisharp
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 24. Dez 2005, 02:50
Gut, dass ich mein schwarzes Lochh letzte Woche auf die Deponie gebracht habe, puh
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#50 erstellt: 24. Dez 2005, 02:52
Meins wurde vom Finanzamt eingezogen.

Seitdem zahl ich und zahl ich und zahl ich und .........
duke_dave
Stammgast
#51 erstellt: 24. Dez 2005, 02:53
Interessant, wie können denn elektrostatische Felder Licht ablenken? Und was haben schwarze Löcher mit elektrischer Ladung zu tun?

Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hornlautsprecher ? Vodoo pur ?
hakki99 am 22.07.2003  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  48 Beiträge
vodoo oder nicht?
schweppes am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  25 Beiträge
Der VODOO-Virus!
jazzfusion am 25.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  55 Beiträge
Hifi-Vodoo oder Hautpflegeprodukt?
Franz_Stecher am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  10 Beiträge
Neues Vodoo zum Schmunzeln
soundrealist am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2016  –  163 Beiträge
Mal wieder: Audio
Meiler am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  7 Beiträge
Kabel-Vodoo vs. Spikes, Granit und Absorber
Willswissen am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  25 Beiträge
Hama HDMI Kabel - gerechtfertigte Empfehlung oder Vodoo?
NyctalusNoctula am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  7 Beiträge
Vodoo-Rack oder werd ich langsam bescheuert?
Sound86 am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  32 Beiträge
0,75 vs 4,0 .....kein wirklicher Unterschied... Vodoo ade?!?
raw am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  28 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.724 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSepp1980glangt
  • Gesamtzahl an Themen1.335.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.503.208