Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


GEMA Gebühr

+A -A
Autor
Beitrag
deristes
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jan 2012, 21:45
mahlzeit, nachdem galileo gerade einen bericht gebracht hat über die gema gebühr bin ich nun sehr verunsichert, muß ich als mobiler dj im nebengewerbe selbständig, gema beantragen bzw entrichten? hoffe ihr könnt mir da etwas weiterhelfen, danke schonmal im voraus.
vwbulli
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jan 2012, 21:59
Hallo, die Gema hat immer der Veranstalter zu beantragen und zu bezahlen. In manchen Gaststätten wo Hochzeiten etc. gefeiert werden, organisiert das der Wirt und der Gastgeber (Brautpaar) bekommt es nachher mit auf der Rechnung.
Also der DJ nicht
deristes
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2012, 22:14
hallo, das ist ja mal was, trotzdem muß ich nochmal nachfragen, da ich ja auch privat geburtstage beschalle, dann auch nicht? habe keine lust mich mit solchen .... auseinanderzusetzen. also nicht mal diese sogenannte pauschale, da ich ja meine musik vom laptop bzw cd spiele(mp3).
Hockerlord
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jan 2012, 00:12
Solange du deine Msuik legal kaufst musst du nichts befürchten..

Alle Lieder die du illegal downloadest, darfst du öffentlich nicht spielen!
marius2000
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jan 2012, 03:23

Hockerlord schrieb:
Solange du deine Msuik legal kaufst musst du nichts befürchten..

Alle Lieder die du illegal downloadest, darfst du öffentlich nicht spielen!


Und wie wird das kontrolliert? Muss ein DJ nachweisen können, dass er seine Musik irgendwo gekauft oder von CD gerippt hat?
muetze67
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2012, 04:23

Und wie wird das kontrolliert? Muss ein DJ nachweisen können, dass er seine Musik irgendwo gekauft oder von CD gerippt hat?


wenn du mal kontrolliert wirst und du bkannst keine originale, bzw. rechnungen vom onlinekauf nachweisen, hast du verloren.

ansonsten ist es so, das der veranstalter zuständig ist für die gema. es gibt wirte, die bezahlen eine pauschale im jahr für ihren saal und dann ist gu.

für privatfeiern, z.b. in einer scheune, ist gema zu vernachlässigen.
deristes
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jan 2012, 09:00
danke für die vielen antworten, eine frage hätte ich noch, ich habe ja die meisten, fast alle, auf den laptop kopiert, wie verhält es sich dann?
vwbulli
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jan 2012, 09:07
Wenn Du die von CD auf mp3 gerippt hast und die Originale zu Hause zum Vorzeigen hast, ist alles in Ordnung. Glaube ich
Denn eigentlich stellt sich da die Frage, ist es dann eine illegale Kopie bzw. Vervielfältigung des Originals??


[Beitrag von vwbulli am 06. Jan 2012, 09:07 bearbeitet]
deristes
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jan 2012, 09:33
das ist hier die frage, da ich diese ja vervielfältige und öffentlich abspiele. muß mich mal bei der gema richtig schlau machen. man sollte aber schlafende hunde nicht wecken.
slaytalix
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jan 2012, 09:59
Ich habe mich länger mit Fr. Dr. von der Gema unterhalten, auch priv VA oder Hochzeiten unterliegen der Gema, weil nicht alle Leute verwandt sind

Meldekarte vorrätig halten, das muß aber der Veranstalter zahlen, ich mache die Leute darauf aufmerksam, daß evtl. Gema zu zahlen ist

Ausfüllen der Postkarte. Pers oder m², A-F mit Livemusik bis MP 3

Pauschale Abrechnung
deristes
Stammgast
#11 erstellt: 06. Jan 2012, 11:55
ahja, könntest du mir das bitte etwas näher definieren, wäre dir sehr dankbar. zwecks ,,postkarte´´ etc. danke.
Kassenführer.
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jan 2012, 12:36
Nicht zu vergessen: der Eintrittpreis.

Wenn die Gema ihre eite nicht verbessert hat, ist es unter Umständen schwer, das Richtige zu finden.
Aber ich meine, sie hatten mal eine Art Konfigurator.
Den kannst Du ja mal druchklicken.

Und es ist herrlich, daß wenn Du mit CDs auflegst, es billiger ist, als wenn Du DEINE CDs auf PC gerippt hast und damit auflegst!
Schleppen ist also billiger!
*xD*
Moderator
#13 erstellt: 06. Jan 2012, 12:42
Hi


Hockerlord schrieb:
Solange du deine Msuik legal kaufst musst du nichts befürchten..

Alle Lieder die du illegal downloadest, darfst du öffentlich nicht spielen!


Das ist so zunächst nicht richtig. Wenn du ein Lied kaufst, kaufst du damit eine Lizenz, dieses Lied für deinen Privatgebrauch zu verwenden (->hören).
Wenn du etwas öffentlich spielst, brauchst du eine öffentliche Lizenz hierfür, die du mit der Zahlung an die GEMA erhältst.
Zum einen ist die GEMA nicht für das Urheberrecht zuständig, zum zweiten ist wie gesagt erstmal genau zu klären, was du damit eigentlich bezahlst.
(Was nun aber ganz unabhängig davon ist, dass anderweitig bezogene Titel idR eine sehr bescheidene Qualität aufweisen und man die Künstler damit bescheißt. Auch wenn ich bei manchen Titeln selbst ein moralische Problem damit habe, ob deren furchtbaren Produktionsqualität auch noch Geld dafür zu bezahlen).

Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass der Veranstalter das immer mit der GEMA regelt. Du solltest diesen zumindest darauf hinweisen, dass er die Veranstaltung bei der GEMA anmelden muss, sonst erntest du zumindest böse Blicke.


vwbulli schrieb:

Denn eigentlich stellt sich da die Frage, ist es dann eine illegale Kopie bzw. Vervielfältigung des Originals??


Solange es sich bei der CD um ein Original handelt, und du mit dem Rippen keinen wirksamen Kopierschutz umgehst, ist das völlig legal. Musik-CDs sind eigentlich auch nie mit einem Kopierschutz ausgestattet, da die Nutzung auf anderen Medien legal ist, du bezahlst mit dem Kauf wie gesagt eine Lizenz zur privaten Nutzung der Titel. Gleiches Spiel wie bei Software mit Lizenzcodes.


slaytalix schrieb:
Ich habe mich länger mit Fr. Dr. von der Gema unterhalten, auch priv VA oder Hochzeiten unterliegen der Gema, weil nicht alle Leute verwandt sind


Dass dir das Leute dort erzählen, grenzt schon bald an Abzocke. Es ist völlig unerheblich, ob die Leute miteinander verwandt sind, es geht darum, ob es sich um eine geschlossene Gesellschaft handelt oder nicht. Du müsstest also nachweisen können, dass alle Gäste geladen sind und keine weiteren hinzukommen. Oder zahlst du auch GEMA, wenn ein Nachbar bei dir ist und ihr zusammen Musik hört?


Es gibt dafür einen Gebührenkatalog. Im Zweifel mal selber anrufen und nachfragen, und auch selbst mal genau drauf achten, was dir dort erzählt wird. Denn was logisch Schwachsinn ist (wie ein Absatz weiter oben), brauchst du dir dort auch nicht erzählen lassen. Dann nochmal genau nachfragen.
slaytalix
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jan 2012, 13:06
Ich lege den Kunden immer die Meldekarte vor. Das kann man sich von der Gema zusenden lassen

Naja, das ist die Aussage der Fr. in Dortmund, auch auf Hochzeiten etc. seien nicht alle Leute verwandt & wäre Gema Gebühr fällig, klar will man Umsätze generieren.

Irgendwo tauchen dann mal Kontrolleure auf wie auch von der GEZ, ob man diese hineinlassen muß, weiß ich nicht, GEZ hat jedenfalls nicht das Recht, die Wohnung zu betreten.
marius2000
Stammgast
#15 erstellt: 06. Jan 2012, 13:50
Also ich hab mal gehört, dass wenn man mit Mp3 auflegt besonders viel zahlen muss. Das auch vorallem, weil ja keiner weiß wo die mp3s herkommen. Wenn jetzt die Gema zum Kontrollieren kommt schauen die dann danach ob die mp3s legal sind obwohl sie ihre Gebühren bekommen? Mit wurde es mal so gesagt, dass solange man Gema zahlt ist es vollkommen egal woher die Musik ist?! Oder kommen da zwei verschiedene Kontrolleure einmal von der Gema und einmal von der Musikindustrie die nach illegalen mp3s suchen?
*xD*
Moderator
#16 erstellt: 06. Jan 2012, 13:56

Also ich hab mal gehört, dass wenn man mit Mp3 auflegt besonders viel zahlen muss. Das auch vorallem, weil ja keiner weiß wo die mp3s herkommen.


MP3 kostet meines Wissens 30% Aufschlag. Was ist eigentlich dann mit Ogg, wma und FLAC?


Wenn jetzt die Gema zum Kontrollieren kommt schauen die dann danach ob die mp3s legal sind obwohl sie ihre Gebühren bekommen? Mit wurde es mal so gesagt, dass solange man Gema zahlt ist es vollkommen egal woher die Musik ist?!


siehe


Wenn du ein Lied kaufst, kaufst du damit eine Lizenz, dieses Lied für deinen Privatgebrauch zu verwenden (->hören).
Wenn du etwas öffentlich spielst, brauchst du eine öffentliche Lizenz hierfür, die du mit der Zahlung an die GEMA erhältst.


Was aber keine Aussage, sondern nur eine Schlussfolgerung ist. Die GEMA vertritt wie gesagt ihre Mitglieder für öffentliche Vorführungen, nicht deren Urheberinteressen.



Oder kommen da zwei verschiedene Kontrolleure einmal von der Gema und einmal von der Musikindustrie die nach illegalen mp3s suchen?


Und mit welcher Berechtigung wollen Leute von der Musikindustrie auf deinem PC herumschnüffeln?


[Beitrag von *xD* am 06. Jan 2012, 13:58 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2012, 14:27
Du musst GEMA Kontrolleure genausowenig reinlassen wie die GEZ.

Die GEMA ist ein Privatunternehmen und keine Bundesbehörde. Dazu müssten die mit Polizei und Durchsuchungsbeschluss dastehn. Angenommen du meldest es nicht an und die GEMA bekommt am Tag der VA Wind davon bekommen die eh keinen Durchsuchungsbeschluss, sowas wird nur bei Gefahr im Verzug spontan ohne Prüfung erteilt.

(Welche Musik jetzt Gefahr im Verzug darstellt überlass ich anderen)
Big_Määääc
Inventar
#18 erstellt: 06. Jan 2012, 14:41
hab ich das jez so richtig verstanden :

GEMA bezahlen muß immer der Veranstalter, nicht der Abspieler !

GEMA muß nicht für private, geschlossene, unkomerzionelle Veranstaltungen bezahlt werden !

??
blackfield
Inventar
#19 erstellt: 06. Jan 2012, 15:03
Privat und geschlossen musst du nicht zahlen, nichtkomerziell ist so ne Sache da wollen die eigentlich Geld.

Und es muss immer der Veranstalter zahlen, das manche mobilen DJs sich darum kümmern ist nur um es dem Brautpaar z.B. zu erleichtern.
marius2000
Stammgast
#20 erstellt: 06. Jan 2012, 15:37
Und nochmal um Klarheit zu schaffen: Ein DJ, der keine legal erworbenen Musik besitzt braucht nichts zu befürchten? Kann das sein?
blackfield
Inventar
#21 erstellt: 06. Jan 2012, 16:03
Nein, dann bist du unter umständen doppelt drann!
marius2000
Stammgast
#22 erstellt: 06. Jan 2012, 16:14
Nehmen wir mal an alles ist vom Internetradio mitgeschnitten und GEMA wird auch bezahlt. Dann ist doch alles rechtens. Und das die Musik illegal bezogen ist muss doch auch erstmal jemand nachweisen können?
blackfield
Inventar
#23 erstellt: 06. Jan 2012, 16:34
Nur das du eigentlich Internetradio nicht mitscheniden darfst aber das geht jetzt OT.

Beweisen musst du das es legal ist...
*xD*
Moderator
#24 erstellt: 06. Jan 2012, 19:28

blackfield schrieb:
Nur das du eigentlich Internetradio nicht mitscheniden darfst aber das geht jetzt OT.


Abgesehen dass mitgeschnittene Musik meist qualitativ mit zur untersten Schublade gehört, ist es nicht unbedingt illegal.
Das hier aber auszudiskutieren geht zu weit.


Beweisen musst du das es legal ist...


Wenn irgend jemandem etwas gestohlen wird, musst du dann beweisen dass du es nicht warst oder muss man dir beweisen dass du es warst?

Im Übrigen verstehe ich auch nicht, warum man um das Bezahlen für Musik so einen Trara macht - fast alle Lieder bekommt man im Internet für Preise zwischen 0,60€ und 1,30€. Da will mir doch keiner erzählen, dass dafür kein Geld übrig ist? Das Standardrepotoire umfasst allerhöchstens mal 300 Lieder, damit kann man jede noch so lange Party versorgen.
Und alle 3 Monate mal 30€ für die aktuelle Chart-Musik abdrücken kann doch auch nicht das Problem sein.


Ich denke mal, mit Logik und Moral kann man recht gut entscheiden, was rechtens ist und was nicht, auch ohne tonnenweise Gesetze gelesen zu haben.


[Beitrag von *xD* am 06. Jan 2012, 19:28 bearbeitet]
muetze67
Inventar
#25 erstellt: 06. Jan 2012, 20:27

Und alle 3 Monate mal 30€ für die aktuelle Chart-Musik abdrücken kann doch auch nicht das Problem sein.


so sehe ich das auch. als grundstock eignet sich hervorragend die fetenhitsserie.
Dj_Erwin
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 07. Jan 2012, 20:23
Hallo
hier wird ja jetzt soviel darüber gesprochen in sachen GEMA, ist denn schon mal jemand kontrolliert worden ? Oder kennt jemand einen der auf nee Party war wo die kontrolliert haben, ich nicht und bin seid über 20 Jahre Dj.
Was nützt mich das wenn ich die ganze Musik Illegal im Net Runterlade und Ende des Jahres nichts beim Finanzamt vorlegen kann, dann Kassieren die ab, also ich muß schon meine unkosten im Jahr machen.
Ob eine auswahl von 300 Lieder auf einer Party reichen glaube ich eher nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alto TS Sub 15 gegen Canton Sub 80
aktive Tops für 2Behringer B1800d
Brauche Hilfe für Verbindung von PA- Lautsprechern
PA anschließen -> Problem.
Anschluss 2. Subwoofer
Probleme mit Thomann 18-500/ Neue frequenzweiche
Erfahrungen mit Horngeladenen ACHAT
PA-Anlaget gesucht,indoor,outdoor ca. 25-40 Pers. 500 Euro
Behringer Xenyx 802
Generator für LD System dave 12 g3

Anzeige

Top Hersteller in Party Beschallung (PA) Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Magnat
  • JBL
  • Heco
  • Dali
  • Teufel
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder744.376 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedgrcl
  • Gesamtzahl an Themen1.222.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.526.312