Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Restaurant Beschallung viele Lautsprecher anschliessen

+A -A
Autor
Beitrag
richi_nbg
Neuling
#1 erstellt: 15. Aug 2012, 15:19
Hallo zusammen,

wir eröffnen demnächst ein Restaurant. Ich muß mich um die Beschallung kümmern. Hab schon viel gegoogelt und mich informiert, bin aber nicht wirklich sicher, ob das so klappt, wie ich es mir vorstelle:

Wir wollen 4 verschiedene Bereiche beschallen (Hauptraum, Nebenraum, Terasse, Toilletten).
Vom Vor-Pächter haben wir eine Mehrzonenmixer Cloud Z4 II und einen 4fach Verstärker Bose Entero 4100 geerbt. Damit hätte ich das Hauptproblem schon gelöst, mehrere Soundquellen auf verschiedene Bereiche verteilen zu können.
Meine Frage ist jetzt, wie soll ich/kann ich/darf ich die Lautsprecher anschliessen. Vom Hausbesitzer wurden bei der Renovierung bereits Lautsprecher in die Decken eingebaut und von jedem ein Lautsprecherkabel zu einem zentralen Punkt geführt.
16x im Hauptraum, 4 im Nebenraum, 4 in den Toilletten und 4 außen. in jedem Bereich jeweils gleiche Lautsprecher mit 8 Ohm.
Der Verstärker leistet pro Zone/Ausgang zwischen 100 und 250 Watt (je nach angeschlossener Lautsprecher-Impendanz) und toleriert zwischen 2 und 8 Ohm. (laut Datenblatt aus dem Internet)

Jetzt die Frage:
Wie schliesse ich an einem Kanal 16 Lautsprecher an. Es soll zum einen was Vernünftiges rauskommen, aber zum Anderen der Verstärker nicht abbrennen.
Kann ich jeweils 4 Lautsprecher in Reihe schalten und dann jeweils diese 4 Gruppen parallel? Dann müssten rechnerisch 8 Ohm Gesamt-Impedanz rauskommen.
Oder 2 in Reihe und jeweils 8 dieser Gruppen parallel. Dann habe ich 2 Ohm Impedanz.

Geht das grundsätzlich? Kommt da überhaupt noch ein anständiger Ton raus?
Ich erwarte kein High-End und keine großen Lautstärken. Es soll nur Hintergrund Beschallung (Mono) sein

Danke für eure Unterstützung
Soundfreak85
Stammgast
#2 erstellt: 15. Aug 2012, 15:37
Grundsätzlich ist verschaltung genau so möglich. Der rechnerisch resultierende Widerstand solte 4Ohm allerdings nicht unterschreiten. Die optimale Lösung ist das aber nicht. eigentlich setzt man bei soclhen Systemen lieber auf 100V-Technik, aber gehn tut das. Vorallem wenn es nur um Hintergrundberieselung geht.
richi_nbg
Neuling
#3 erstellt: 15. Aug 2012, 16:31
ja...über 100V bin ich auch schon gestolpert. Als ich noch nicht wusste, daß schon ein Verstärker vorhanden ist, dachte ich an
http://shop.monacor....erker-4x120Watt.html,
der 100V ausgibt.
dann müsste ich aber zu jedem Lautsprecher einen Übertrager dazwischenschalten, da die Lautsprecher schon eingebaut sind.
wahrscheinlich muß ich erst mal alles anschliessen, um dann das Ergebnis anhören zu können. hoffentlich wird das kein Reinfall!
Soundfreak85
Stammgast
#4 erstellt: 15. Aug 2012, 17:56
Da wo du die Technik da hast ist ausprobieren ehh am besten. Wie gesagt achte darauf das der Widerstand nicht unetr 4Ohm fällt.
Big_Määääc
Inventar
#5 erstellt: 15. Aug 2012, 18:28
der Gesammtwiderstand sollte nicht unter 4 Ohm gehen, dann ist das sehr betriebssicher.
aber wenn die Kabelwege lang genug sind, dann darf amn auch so verschalten das 2 Ohm bei rauskämen,
wenn dann noch der Kabelwiderstand hinzukommt bist bei bestimmt 3 Ohm Impedanz.
und wenn man den Amp nicht viel abverlangt, klappt auch das betriebssicher.

man muß es halt vorsichtig testen !

die in Reihe geschalteten Lautsprecher sollten im Idealfall identisch sein.
diddes-soundcheck
Inventar
#6 erstellt: 15. Aug 2012, 19:58
Interessant wäre noch zu wissen, wieviel Leistung Deine Lautsprecher vertragen. Wenn Dein Amp an seine Leistungsgrenze kommt und clippt, gehen die Teile mal schnell übern Jordan.
Bei 16 Stück an einem Kanal werden Deine 160W an 4 Ohm schnell zu wenig sein, ausser die Lautsprecher haben pro Stück 10W...
Big_Määääc
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2012, 06:26
das mit dem Clippen sollte man nicht zu überbewerten,
denn bevor da Schaden entsteht klingt es vorher grausam.

ne Schwingspule brennt nicht durch geclippte Signale durch, sondern durch zuviel reingesteckte Leistung !
diddes-soundcheck
Inventar
#8 erstellt: 16. Aug 2012, 08:17
Wenn er das raushören kann, im besuchten Restaurant mit Dauergesprächspegel, ohne von Lautsprecher zu Lautsprecher zu wandern...gerne. Markierungen am Lautstärkeregler helfen da immer .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4- Acoustic
Verkabelung Rack Innen
Sind diese Boxen ausreichend?
Kann ich das machen oder lieber nicht?
Kaufberatung für Endstufe im Partykeller
Kann dieses Datenblatt wirklich wahrheitsgemäß sein sein? Was haltet ihr ggf von diesem System hier?
PA Tanzturnier 500m² gesucht
Mobil: Eigenbau Tops10" (aktiv) + Sub 12" - Benötige Hilfe für optimale Einrichtung
Hilfe bei PA Anlage-Suche
Gut erweiterbares PA System gesucht!

Top Hersteller in Party Beschallung (PA) Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Magnat
  • Heco
  • JBL
  • Dali
  • Denon
  • Klipsch
  • Infinity

Neueste Beiträge Widget schließen

Mehr...

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder732.118 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedDer_Hobbit_
  • Gesamtzahl an Themen1.194.708
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.055.945