Yamaha Ax-500 Trafo durchgebrannt

+A -A
Autor
Beitrag
fozzy1000
Neuling
#1 erstellt: 20. Jun 2013, 16:48
Hallo liebe Leute,
Ich bin seit langem auf der Suche nach einem Ersatz-Trafo für meinen uralten Yamaha Ax-500 Verstärker.
Keiner kann mir sagen, was dieser Trafo jemals konnte. Ich habe zwar die Anleitung, Schaltplan usw., aber mir fehlt eine Angabe über den maximal Zulässigen Strom und den Strom, der im Nennbetrieb durch diesen Trafo fließen darf. Im Schaltplan steht nur eine Sekundärspannung von +-16V.
Kann mir da jemand weiterhelfen?
Vielleicht durch Ausmessen eines funktionierenden Modells?
Bin auch sonst dankbar für andere Lösungen!
Liebe Grüße
DB
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2013, 15:26
Hallo,

frag beim Hersteller an.
Weiterhin kannst Du schauen, ob sich ein Ersatztrafo findet (es sind übrigens nicht nur 2x 16V, weil davon auch die Endstufen gefüttert werden. 2x 30...35V trifft es eher).
Du kannst auch den Trafo an einen Transformatorenhersteller schicken und Dir Ersatz wickeln lassen.

MfG
DB
fozzy1000
Neuling
#3 erstellt: 22. Jun 2013, 08:53
Ahh der zweite Tipp ist super, daran hab' ich noch nicht gedacht.
Hab auch keine Ahnung wie teuer so etwas ist.
Yamaha kann mir zu dem Verstärker nichts mehr sagen. Ist schon zu alt.
Danke für die Antwort!
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Jun 2013, 16:43
An meinem AX-500 messe ich sekundär 2x42V. Ich denke mit einem 500VA 40V rkt kannst du nichts falsch machen
fozzy1000
Neuling
#5 erstellt: 25. Jun 2013, 21:55
Hey vielen Dank!
Ich dachte, ich muss den maximalen Strom wissen um einen geeigneten Trafo zu kaufen. Ist dem nicht so?
bukongahelas
Inventar
#6 erstellt: 26. Jun 2013, 03:29
Der Trafo sollte etwa doppelt soviel Leistung haben wie die Summe der Ausgangsleistung.
ZB ein Amp mit 2x100W sinus/rms saugt ca 400W bei Fullpower aus dem Stromnetz. 50% NutzLeistung + 50% Verlust (=Wärme).
Fast jeder Amp etwa gleicher Ausgangsleistung läuft mit denselben +- Railspannungen , die aus den beiden AC-Spg des Trafo per Gleichrichter
erzeugt werden. Das ist Physik.
Man kann auch über den Strom rechnen , aber diese Leistungsabschätzung reicht. Die volle Trafoleistung wird auch nur bei voller Ausgangsleistung benötigt. Hört man sowieso nur mittellaut bis leise , reicht auch ein schwächerer Trafo, ebenso wie ein stärkerer nicht schadet.
Man kann also einen Trafo aus Amp beliebigen Herstellers als Ersatz verwenden , wenn Spender und Empfänger etwa gleiche Ausgangsleistung haben (-> Wertstoffhof) und der Trafo mechanisch ungefähr paßt. Der Ersatztrafo soll in seiner Ausrichtung ebenso wie der originale montiert werden , wegen Brummeinstreuungen.

Braucht der AX-500 denn "nur" die B+ B- Railspannungen (ca +-50VDC),
oder gibts noch Hilfswicklungen für zB Vorverstärker ?
Anders gefragt: Werden niedere Hilfsspannungen für (Phono) PreAmp aus Trafo Hilfswicklungen erzeugt oder durch "Niederknüppeln des Zuviel" aus den Railspannungen durch Längsreglertransistoren bzw Spannungsregler "erbraten" ?
bukongahelas
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Jun 2013, 10:36
Die anderen Railspannungen werden mittels Spannungsreglern auf den richtigen Wert gebracht.
D.h es ist nur eine 2x42V Sekundärwicklung vorhanden.

Als Trafo kannst du so etwas nehmen.
http://www.ebay.de/i...&hash=item27ccfe905f
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX 870 Trafo
BarthoHB am 21.04.2018  –  Letzte Antwort am 16.09.2018  –  12 Beiträge
Yamaha ax-900 ist durchgebrannt
audi_haiza am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 02.10.2007  –  4 Beiträge
Yamaha AX-500
mtrab am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  16 Beiträge
Yamaha AX-500 Problem
Cullinan am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  6 Beiträge
Yamaha AX 500 Kanalprobleme
Day_vid am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  4 Beiträge
Yamaha AX-500 Schutzschaltung
2_Stroker am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  19 Beiträge
Yamaha AX-500 durchgeschossen
shabbel am 18.07.2013  –  Letzte Antwort am 29.07.2013  –  8 Beiträge
Yamaha - AX 500 Adapter
123Samuel123 am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  3 Beiträge
Yamaha A-500 Verstärker durchgebrannt?
coBb am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  9 Beiträge
Defekter Yamaha AX-500 (Vollverstärker)
petemartell am 25.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedkesselchen71
  • Gesamtzahl an Themen1.453.846
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.504

Hersteller in diesem Thread Widget schließen