Defekter Yamaha AX-500 (Vollverstärker)

+A -A
Autor
Beitrag
petemartell
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2009, 17:39
Hallo,
ich besitze einen Yamaha AX-500, welcher bis vor kurzem auch absolut problemlos funktionierte.
Hab dann allerdings anscheinend irgendwas durchgeschossen. Der Verstärker braucht ja immer ein paar Sekunden zum hochfahren, also bis er ein Signal ausgibt. Normalerweise habe ich immer gewartet bis er hochgefahren hatte, und dann erst die Musik eingeschaltet. Aus irgendeinem Grund hatte ich aber dann einmal die Musik bereits am Laufen und die Lautstärke aufgedreht, und ihn dann erst eingeschaltet. Nach ein paar Sekunden normaler "Hochfahrzeit" gab es dann ein lautes Klacken in den Boxen, und danach war Ruhe.
Seitdem will der Verstärker einfach kein Signal mehr von sich geben.

Weiss jemand, was da passiert sein könnte, und ob sich dies wieder beheben liese?
Altgerätesamler
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2009, 17:57

Hallo,
ich besitze einen Yamaha AX-500, welcher bis vor kurzem auch absolut problemlos funktionierte.
Hab dann allerdings anscheinend irgendwas durchgeschossen. Der Verstärker braucht ja immer ein paar Sekunden zum hochfahren, also bis er ein Signal ausgibt. Normalerweise habe ich immer gewartet bis er hochgefahren hatte, und dann erst die Musik eingeschaltet. Aus irgendeinem Grund hatte ich aber dann einmal die Musik bereits am Laufen und die Lautstärke aufgedreht, und ihn dann erst eingeschaltet. Nach ein paar Sekunden normaler "Hochfahrzeit" gab es dann ein lautes Klacken in den Boxen, und danach war Ruhe.
Seitdem will der Verstärker einfach kein Signal mehr von sich geben.

Weiss jemand, was da passiert sein könnte, und ob sich dies wieder beheben liese?


Hallo

Also das was du da beschrieben hast ist warscheindlich eher ein Zufall. Denn dein Yamaha Verstärker hat eine Einschaltverzögerung eingebaut, welche die Lautsprecher erst nach etwa 2-3 Sekunden nach dem Einschalten durchschaltet.


Trenne mal alle Quellein inklusive Boxen vom Verstärker ab. Dann schalte den Verstärker ein. Ist nach ein paar Sekunden ein Klacken zu hören, hat dein Verstärker die Lautsprecherausgänge freigeschaltet. Dann liegt keine Gleichspannung am Ausgang. Falls kein Klacken zu hören ist, schaltet dein Verstärker die Lautsprecherausgänge nicht frei, was auf einen defekt der Endstufe hindeutet.


Nach diesem Test schauen wir weiter.


[Beitrag von Altgerätesamler am 25. Mrz 2009, 18:00 bearbeitet]
petemartell
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mrz 2009, 01:07
Hab es grad mal getestet, es ist kein Klacken mehr zu hören.
Altgerätesamler
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2009, 09:22
Ok, dann schaltet die Schutzschaltung deine Endstufe nicht frei. Das macht sie aber nicht ohne Grund.

Warscheindlich ist dir eine Endstufe defekt gegangen.

Hol dir bei einer Elektronikwerkstatt deiner Wahl einen Kostenvoranschlag für eine Reparatur.

Fals du Elektronikkentnisse hast, kannst du es natürlich auch selber reparieren.
petemartell
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mrz 2009, 16:46
Vielen Dank.

Hab leider in dieser Hinsicht keinerlei Kenntnisse, werde also mal eine Werkstatt kontaktieren.
Zangief_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Apr 2009, 13:07
hallo petermartell@.....es würde mich mal interessieren, was das jetzt mit deinem Verstärker nun genau war? mir ist es damals ähnlich ergangen (aber mit nem Yamaha 1070)bei mir war es ein zerplatzter Spannungsregler ,auf der Platine. ich hoffe die Reparatur bei Dir ,war nicht so teuer ! gruß martin
petemartell
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Apr 2009, 23:30
Hallo Zangief, habe es bis jetzt leider immernoch nicht reparieren lassen, da ich befürchte, dass die Kosten für die Reperatur den eigentlich Wert des Geräts übersteigen würden.

Was hast du denn für deine Reperatur damals bezahlt?
Altgerätesamler
Inventar
#8 erstellt: 14. Apr 2009, 10:22
Für das kannst du ja einen Kostenvoranschlag machen lassen.
Der Kostet zwar auch was, aber du weist dann, wie teuer die Reparatur wird und kannst dann einschätzen ob sich eine Reparatur lohnt oder nicht.

Ich bin immer noch der Meinung, dass viele ältere Geräte besser sind als viele, die heutzutage hergestellt werden.

Also überlege dir gut ob du es reparieren lassen willst oder nicht.
petemartell
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Apr 2009, 12:21
Klar, bin eigentlich begeistert von dem Gerät und würde mir evtl. sogar wieder so einen holen.

Ich hab aber leider bis jetzt erfolglos nach Werkstätten in der Nähe gesucht, die sich mit so etwas auskennen. Und wenn ich den Verstärker erst verschicken muss, dann nen Kostenvoranschlag machen lasse, und ihn dann evtl. doch wieder zurück schicken lassen muss, gehen die Kosten doch ganz schön in die Höhe.

Vor allem da man dieses Modell ja bei eBay auch ab ca. 100€ in gutem, gebrauchten Zustand bekommt.
Altgerätesamler
Inventar
#10 erstellt: 14. Apr 2009, 13:12
Da hast du natürlich recht.

Dann kauf dir doch einen gebrauchten bei Ebay und deinen defekten verkaufst du als Bastlergerät. Dafür bekommst du auch noch was.


[Beitrag von Altgerätesamler am 14. Apr 2009, 13:12 bearbeitet]
petemartell
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Apr 2009, 17:05
Ja, ich denke, das werde ich auch machen.

Hatte bis jetzt nur keine Eile damit, da ich noch nen anderen Verstärker als Ersatz habe.
Altgerätesamler
Inventar
#12 erstellt: 14. Apr 2009, 17:13
Hehe ok. Dann ist ja soweit alles geklärt
Zangief_
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Apr 2009, 18:21
Hallo petermartell@, ich kann mich dem nur anschließen , was Altgerätesamler@ geschrieben hat! Wenn Du bei ebay reinguckst, findest Du schon gute Sachen ,ob alt oder neu.....viel Glück bei der suche ! gruß martin P.S.:die Geschichte bei meinem Verstärker damals war ein Garantiefall
petemartell
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Apr 2009, 22:19
Für nen Garantiefall bin ich wohl leider etwas zu spät dran.

Hab auf eBay auf jeden Fall schonmal ein paar nette Geräte gesichtet, da findet sich bestimmt was.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Defekter Yamaha AX-1090
büsser am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  6 Beiträge
Yamaha AX-500
mtrab am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  16 Beiträge
Yamaha AX-500 Problem
Cullinan am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  6 Beiträge
Yamaha AX 500 Kanalprobleme
Day_vid am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  4 Beiträge
Yamaha AX-500 Schutzschaltung
2_Stroker am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  19 Beiträge
Yamaha AX-500 durchgeschossen
shabbel am 18.07.2013  –  Letzte Antwort am 29.07.2013  –  8 Beiträge
Yamaha - AX 500 Adapter
123Samuel123 am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  3 Beiträge
Yamaha Ax-500 Trafo durchgebrannt
fozzy1000 am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 26.06.2013  –  7 Beiträge
Yamaha AX-500 Verstärker rauscht
Simon0549 am 17.12.2015  –  Letzte Antwort am 17.12.2015  –  3 Beiträge
Yamaha AX-500 plötzlich laut
mprofitl am 15.08.2019  –  Letzte Antwort am 23.08.2019  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.399 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedFlobow
  • Gesamtzahl an Themen1.482.654
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.192.904

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen