Hifi Grundig Studio RPC 500

+A -A
Autor
Beitrag
Der_eistee_2
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Mrz 2014, 20:10
Ja hallo Klassik Fans!

Auch ich schwebe ganz gern mal in der Nostalgie Schiene umher..

Daher habe ich auch letztens.. durch Zufall gesehen, dass unser Nachbar besagtes Grundig Studio auf den Sperrmüll werfen wollte.. Natürlich sind bei mir sämtliche Sirenen angesprungen und habe das Arme Teil gerettet.

Zuhause aufgestellt, Lautsprecher angeschlossen.. bisschen gereinigt und einige tests gemacht.. alles funktioniert wunderbar, selbst der Plattenspieler ( Hier ein Dual 1228 ) Spielt wunderbar meine LP's ab..

Ich freue mich wie ein kleines Kind... ABER:

Das Kasettendeck Grundig CN830 verweigert leider seinen Dienst..
habe es daraufhin aufgemacht und bemerkt, dass einige Lötstellen abgesrissen waren.. habe diese dann nach dem Schaltplan wieder angelötet und auch gleich die Riemen getauscht, siehe da.. Lampen brennen alles Funktioniert.. nicht richtig.

Habe daraufhin nochmals das ganze ding zerlegt.. und da fiel mir auf, dass ein kleines Gewebezahnrad keine Zähne mehr besitzt...

Ich schätze mal, austauschgeräte fallen flach, da ja alle Geräte so alt sind und die Zahnräder überall kaputt sein werden... bekommt man so eines evtl noch woanders her ?


Ansonsten funktioniert die Anlage aus den 70ern wirklich hervorragend und LP's hören macht damit gleich doppelt spaß..

Gruß.


[Beitrag von Der_eistee_2 am 31. Mrz 2014, 20:11 bearbeitet]
germi1982
Inventar
#2 erstellt: 02. Apr 2014, 22:41
Das Zahnrad ist aus weichem Gummi, das wurde damals bewusst so gemacht. Das ist übrigens ein typischer Defekt bei dem Modell, so eine lange Lebensdauer hat man damals schon nicht einkalkuliert....schau mal ob da was passendes dabei ist:

http://www.sehling.n...p_param=ecid%3D61%26

Bei solchen Kompaktanlagen sind die Tapedecks immer die Schwachstellen, egal von welchem Hersteller die Anlage ist!



Ansonsten funktioniert die Anlage aus den 70ern wirklich hervorragend und LP's hören macht damit gleich doppelt spaß..


In der Verstärkertechnik hat sich seit den 1970ern nichts mehr getan. Man hat heute einen höheren Integrationsgrad bei der Elektronik, also eher ICs, statt einem diskreten Aufbau. Das heißt aber nur, dass man die Geräte kompakter bauen kann. Die grundlegenden Schaltungskonzepte sind heute noch genau die gleichen wie damals.

Und der 1228 ist ja schon eine Ansage, das ist das größte Modell von Dual mit dem kleinen Teller gewesen zu der Zeit. Meiner Meinung nach zu unrecht verpönt wegen dem kleinen Teller. Da steht halt die Platte minimal über, Auswirkungen hat das keine.

Denk auch dran, die Nadel sollte auch mal geprüft oder getauscht werden. Bei so Geräten weiß man nie wie lange die im Einsatz war und wie sie behandelt wurde.


[Beitrag von germi1982 am 02. Apr 2014, 22:42 bearbeitet]
Der_eistee_2
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Apr 2014, 23:42
Hey, ja Nadel und Antriebsmechanik wurden alle von mir schon überprüft.
Vorallem die Antriebsrolle neigt ja auch mal gerne dazu, Hart zu werden - hier ist aber alles in Butter.

Das Zahnrad ist ja schon ne Ansage mit knapp 50 Euro.. Ich habe auch Kontakt zu einem Hersteller, welcher wohl für Grundig Zahnräder herstellt oder hergestellt hat.. mal sehen was da für eine Antwort kommt.

Ich hoffe nur, dass sonst nichts an der Elektronik ist.. bevor ich hier Geld für neue Zahnräder und Riemen investiere und später doch nichts funktioniert.

Glücklicherweise sind die Geräte ja alles Austauschbar, somit wäre der Ausbau der neuen Zahnräder in ein anderes Gerät der Selben Baureihe auch kein Problem, gibt's ja bei Ebay für kleines Geld mit kleinen weh wehchen.

Dass der Dual 1228 der Größte seiner Zeit gewesen sein soll, war mir bisher fremd, aber gut zu wissen !
Der kleine Teller stört kein bisschen, ist mir jetzt auch ehrlichgesagt nie wirklich aufgefallen

gruss.
DrNice
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2014, 00:53

Dass der Dual 1228 der Größte seiner Zeit gewesen sein soll, war mir bisher fremd, aber gut zu wissen !


Der "Größte" mit dem kleinen Teller. Der 1228 ist aber wirklich ein hervorragender Dreher und keine Sparversion für billige Kompaktanlagen.
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2014, 08:37
Hallo,

m.E. hat der etwas kürzere Tonarm bei der in Dualsprech "mittleren Platine" genannten Gerätegröße sogar eher klangliche Vorteile.

Systeme wie die Dual DMS oder das Ortofon M20E spielen an den Drehern besser auf.

Daher: ein Lob auf die "mittlere Platine".

Peter
DrNice
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2014, 10:46
Die kleine Platine hatte z. B. der Dual 410, 420 und 430.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig Studio 500 RPC ,Dual 1239A def
Comixmo am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  7 Beiträge
Grundig Studio 500 RPC + Audiorama 4000
nuzumaki am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  7 Beiträge
Grundig Studio RPC 500 ! ( Grundig CN 830 Tapedeck)
Der_eistee_2 am 17.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2016  –  7 Beiträge
Grundig Studio RPC 650 TP, defekt
matula am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  11 Beiträge
Grundig studio RPC 450a bad left channel
lubomir.germany am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  28 Beiträge
Grundig RPC 450 HIFI Studio - Linker Kanal defekt / Verstärker defekt
Maximus.MKD am 05.02.2019  –  Letzte Antwort am 23.06.2019  –  3 Beiträge
Grundig Studio 2240 HiFi
jomasc am 08.02.2017  –  Letzte Antwort am 26.12.2017  –  24 Beiträge
Grundig RPC 450 Reparatur
Hero90 am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  12 Beiträge
Grundig RPC-650TP Lautsprecherschalter
sunny-ko am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  7 Beiträge
Grundig RPC 200 -> Probleme
punkmanaffe am 22.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.967 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedPierre_1
  • Gesamtzahl an Themen1.451.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.623.627

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen