Dual CL 235 - Reparatur

+A -A
Autor
Beitrag
NEW_Larry
Neuling
#1 erstellt: 23. Nov 2014, 15:40
Guten Tag,

erstmal möchte ich sagen, dass ich komplett neu in der Brachne bin, seit einiger Zeit ist mein Hobby der Lautsprecherbau.
(fals ich hier im Falschen Bereich bin bitte ich dies zu entschuldigen).

Ich hatte vor einiger Zeit das Glück ein paar Dual CL 235 Lautsprecher zu ergattern.
Sehr guter Zustand und der Klang ist auch gut !

Jetzt ist allerdings durch eine Leihgabe ein Lautsprecher kaputtgegangen,
jemand wolltes es wissen und hat am Verstärker die maximale Leistung aufgedreht .

Ich selber konnte den Schaden noch nicht begutachten, aber laut Aussage kommen nur noch hohe Töne.


Jetzt stellen sich mir einige Fragen und Probleme.

Hier mal einige Daten:
(Da die Lautsprecher von 1972 in Deutschland im Schwarzwald gefertigt wurden
und die Firma Dual mehrere male aufgekauft wurde, gibt es leider keine offiziellen technischen Daten mehr).

Allerdings konnte ich aus dem Forum folgendes herausfinden:

Übertragungsbereich: 40 Hz - 25kHz nach DIN 45 500
Eigenresonanz: 120 Hz
Nennbelastbarkeit: 25 Watt
Musikbelastbarkeit: 40 Watt
Betriebsleistung: 2,5 Watt
Klirrfaktor nach DIN 45 500: < 1%
Bestückung:

1 Spezial-Tieftonlautsprecher 160mm.
Schwingspule 19mm, magnetische Induktion 12 dT (12 000 Gauß), magnetischer Fluß 300µWb (30 000 Maxwell).

1Spezial-Hochtonlautsprecher mit hemisphärischer Kalottenmembran (dome type), 19mm
Schwingspule 19mm, magnetische Induktion 11 dT (11 000 Gauß), magnetischer Fluß 160µWb (16 000 Maxwell).

1LC-Frequenzweiche, Trennfrequenz 1700 Hz, Filtersteilheit 6dB/Oktave

Der Lautsprecher ist also ein 2-Wegesystem auf 4 Ohm mit einer Frequenzweiche.
Bei Frequenzweichen endet leider mein Latein



Nun die Fragen...

Was wird wohl kaputt sein ? Tieftöner und/oder Frequenzweiche ?

Wenn nur der Tieftöner kaputt ist könnte man einen neuen einbauen
z.B.: http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/tiefton/w170s_4.html

Und wenn die Frequenzweiche kaputt ist, könnte man diese auch ersetzen ?
z.B.: http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/weichen/hw2_70ng_4.html



Nun die Probleme....

Ich befürchte: wenn die Frequenzweiche defekt ist muss ich zwangsmäsig auch die Lautsprecherchassis ersetzen, da zb Trennfrequenz nicht mehr passen tut... wobei mir natürlich wieder die frage aufkommt passen die zur Frequenzweiche passenden Lautsprecher zum Gehäuse ?


Es wäre super wenn jemand mir weiterhelfen könnte. Letztendlich ist es ein altes System deren Bauteile nicht mehr zu finden sind oder Teilweise unbekannt.
Detsi_Bell
Stammgast
#2 erstellt: 24. Nov 2014, 13:03
Hallo Larry!

Wenn es stimmt, daß die Frequenzweiche nur 6dB Flankensteilheit hat, dann ist es unwahrscheinlich, daß der Tieftonteil kaputt ist. Das wäre dann nämlich nur eine Drosselspule, sowas ist recht robust.

Wahrscheinlicher ist in diesem Fall, daß es den Tieftöner selbst zerschossen hat. Aber das solltest Du erstmal in Ruhe prüfen. Wenn nur eine Box betroffen ist, gibt es ja noch die Gute zum Vergleichen aller Teile.

Best: Detsi
NEW_Larry
Neuling
#3 erstellt: 24. Nov 2014, 14:23
Nun ja, ersatzteiltechnisch lässt sich eig nichts finden, ich habe mal nachgeschaut was so da drin ist.
Es ist schon relativ schwierig einen mitteltieftöner bzw Tieftöner 160mm zu finden dessen lochkreis passen tut. (Ca 155mm durchmesser 4 Schrauben abstand 90grad)
NEW_Larry
Neuling
#4 erstellt: 28. Nov 2014, 14:03
Als der Schaden beläuft sich auf einen defekten Mitteltieftöner!

Optisch sieht man garnichts... Allerdings beim bewegen der Membran spürt man ein starkes kratzen.
Xico_93
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Dez 2014, 10:40
Hallo Larry,

dann ist es die Spule im Mittel-Tieftöner.
Da kannst du nur hoffen das du ein baugleiches Chassis bekommst.
Ein x-beliebiger anderes Chassis hätte das Problem, dass es nicht auf die anderen Komponenten (Frequenzweiche, Hochtöner & Gehäuse) abgeglichen ist.

Viele Grüße
NEW_Larry
Neuling
#6 erstellt: 01. Dez 2014, 11:00
Das habe ich vermutet.

Auf was muss ich achten?

Mir Sagen jetzt nur Größen wie nennbelastung, maxbelastung, Widerstand

Aber ich denke es geht da um weit mehr als das.

Die Daten sind halt nicht beschaffbar, da Bj 1972.
Xico_93
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Dez 2014, 11:13
Hallo Larry,

da spielen einige Faktoren eine Rolle, aber da werden andere mehr zu sagen können als ich.

Wenn du dir da mal einfach ein Chassis rauspickst, wirst du sehen was es alles für Daten gibt. Da gibt es noch mehr.

Die Belastungen und der Widerstand sind für das Gehäuse ja erstmal uninteressant.
http://www.lautsprechershop.de/index_chassis_de.htm

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual Boxen Cl-281
awr13 am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  3 Beiträge
Dual CL 390 Verkabelung
plüsch am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  2 Beiträge
Dual CL 470 - Hochtöner defekt?
sh8der am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  6 Beiträge
dual 1215 reparatur
zapzappa am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  4 Beiträge
Dual C844 Reparatur
am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge
DUAL cl-380 LS: mitteltöner defekt?
dominix am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  3 Beiträge
Dual CL 490, Kunstofffolie erneuern ? WIE ?
highfreek am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  8 Beiträge
Reparatur Dual CS606 Raum München
puckger am 19.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  6 Beiträge
Hilfe bei Dual 491 Reparatur
Andiloco am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  10 Beiträge
Plattenspieler Dual CL 135 spielt Platten zu schnell!
Teutonic_Slaughter am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.857 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedBrancaleone
  • Gesamtzahl an Themen1.456.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.714.112

Hersteller in diesem Thread Widget schließen