Onkyo TX-7830 Lautstärkeregler defekt ?

+A -A
Autor
Beitrag
solextreter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Okt 2016, 20:57
Hallo zusammen,

habe einen Onkyo TX 7830 bekommen, bei dem eine Ecke der Platine gebrochen. Daher auch keine Funktion mehr.
Hat jemand von euch so ein Problem auch schon mal gehabt ? Dieses Teil wird keines Falls reparabel sein denke ich.
Hat vielleicht jemand von euch diese Platine event. bei sich rumliegen ? Hoffe über eine pos. Antwort zu meinem Problem.

Versuche mal die 2 Bilder:

nullPlatine DefektPlatine Defekt

Vielen Dank für eure Hilfe.
Mfg.

Peter
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 08. Okt 2016, 21:45
Das ist kein Problem. Hier werden einfach die Leiterbahnen überbrückt und fertig.
eckibear
Inventar
#3 erstellt: 08. Okt 2016, 22:16
Na ja, die Platine wird mechanisch durch den relativ schweren Trafo belastet, außerdem ist ein Befestigungsloch in der losen Ecke.

Wenn gar kein Ersatzboard mehr zu bekommen ist:

1) Alle Bauteile auf der Ecke und etwas über den Riss hinaus ausbauen.
2) Platinenoberseiten reinigen.
3) Ein passend großes Stück GFK Platinenmaterial (FR4) mit Epoxdkleber (z. Bsp. Uhu Plus) aufkleben und so die Teile wieder miteinander fest zu verbinden.
4) Von Unten alle Löcher wieder durchbohren
5) Neue Bauteile rein, fertig.
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 08. Okt 2016, 22:18
Man kann es aber auch übertreiben...

eckibear
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2016, 09:41
Übertrieben ist das eher nicht, denn wenn der kleine 220V Trafo mitsamt Anschlüssen mangels Festigkeit im Gerät herumschlackert, kann das bei Berührung des Gehäuses recht unterhaltsam werden....
Ansonsten gilt: Muss jeder selbst entscheiden, ob sich der Aufwand noch wirklich lohnt. Bei der Sicherheit sollte aber auf keinen Fall gespart werden.


[Beitrag von eckibear am 09. Okt 2016, 09:44 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 09. Okt 2016, 10:11
Wenn man die kompletten Leiterbahnen (In der Breite des Risses) verlötet, sollte es recht stabil werden. Als Sicherheit kann man die Platine noch in der Mitte abstützen (Einen Kugelschreiber o.ä. passend gesägt und zwischen Gehäuse und Platine aufkleben).
solextreter
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Okt 2016, 10:45
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten und Hilfestellungen zu meiner gebrochenen Leiterplatte im Onkyo.
Habe von einem sehr netten Forumsmitglied hier eine gebrauchte passende Leiterplatte sehr günstig angeboten bekommen, welche ich auch einbauen werde.
Vielen Dank nochmal für das Angebot.

Die Leiterplatte ( mit kl. Trafo ) ist getrennt vom großen Trafo. Aber ich kann die Bedenken gut verstehen,da ich auch nicht der Freund bin von riskanten Versuchen, habe ich mich für einen Ersatz entschieden.
Sicherheit geht vor!

Vielen Dank nochmals, ihr seit ein Klasse Forum hier. Habe im Moment einfach zu wenig Zeit um mich intensiver mit den guten alten Schätzchen zu befassen.

Melde mich dann ob es geht, wenn die Platine drin ist.

Mfg.
Peter
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 09. Okt 2016, 10:49
Das ist natürlich das Beste

Dann lasse es uns wissen!

solextreter
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Okt 2016, 14:25
Hallo zusammen,

heute habe ich die Platine bekommen und eingebaut. Display alles leuchtet wieder, Empfang vom Tuner
und alles leuchtet und schaltet, aber er gibt keinen Ton von sich.
Habe schon einen CD Player angeschlossen, auch keinen Ton. Das Relais der Lautsprecher zieht an, deutlich hörbar, aber kein Rauschen oder Brummen aus dem Lautsprecher.
Denke da werden vielleicht die Endstufen durch sein ?? Auch aus dem Kopfhörer kommt nichts raus.

Er will wohl nicht mehr....

Gruß
Peter
Rabia_sorda
Inventar
#10 erstellt: 13. Okt 2016, 16:05
Achte darauf, dass die Tape-Monitor Funktion nicht eingeschaltet ist.....

Ansonsten kann auch eine Spannung der Vorstufe fehlen (Sicherungen und Sicherungswiderstände i.O.?), oder die Vorstufe selbst defekt sein. Leider ist aber ein Endstufenschaden wahrscheinlicher.
solextreter
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Okt 2016, 16:12
Hallo,

habe gerade nach langem rumprobieren einen Sound aus dem Lautsprecher, auf dem Remote Teil. Aber es geht nur 1 Kanal der sich nicht lauter oder leiser stellen lässt ??

Ist da vielleicht nur was heftig verstellt ?

Gruß
Peter
Rabia_sorda
Inventar
#12 erstellt: 13. Okt 2016, 16:15
Wo hast du die Cinchkabel eingesteckt? Wenn du sie in einen Rec-out steckst, wird meist die Vorstufe umgangen und die "reine" Endstufe wird angesteuert (ohne Vorstufen). Achte darauf, dass das sehr laut werden kann.
solextreter
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Okt 2016, 16:29
Hallo,

habe den Tuner benutzt, und auf nur 1 Remote Kanal kam dann Radio - Sound , der aber nicht Regelbar war, etwa Zimmerlautstärke. Es kommt nur auf einem Remotekanal der Sound raus.
Habe auch schon die obere Platine komplett abgeklemmt ( alle 4 Stecker gezogen ) , da geht auf Main auch nichts....

Irgendwie ein Fall für den Elektroschrott.
Rabia_sorda
Inventar
#14 erstellt: 13. Okt 2016, 16:35
Liest sich etwas komplizierter, ja. Leider fällt mir spontan dazu nichts ein.
solextreter
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Okt 2016, 17:33
Hallo,

vielleicht gibt es eine Möglichkeit meine Endstufentransistoren durchzumessen ?

Sonst besorge ich mir einen anderen TX 7830 der funktioniert, dann wären div. Ersatzteile vorhanden.

Mal schauen.

Gruß

Peter
Rabia_sorda
Inventar
#16 erstellt: 13. Okt 2016, 21:49
Alle Bauteile lassen sich prüfen, nur bedarf es dazu eine "Schulung", da man so etwas nicht mal eben in einem Kräschkurs erklären, und verstehen kann.
solextreter
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Okt 2016, 17:06
Hallo zusammen,

mein Teil geht komplett nur über den " Remote Ausgang ", auch über CD und Tuner. Aus dem " Main " Ausgang geht gar nichts, obwohl beide Relais Schalten beim Umschalten. Aus den Main Anschlüssen und aus dem Kopfhörer kommt nicht mal ein Rauschen, bin ich zu dumm das Teil zu bedienen ???
Es leuchtet auch kein Muting oder Tape 2 Monitor auf, alle Tasten reagieren.
Beim Umschalten von Main auf Remote schalten beide Relais deutlich hörbar um.

Wenn die Endstufen vor dem Relais sind, und das Relais schaltet, dann dürften die Endstufen doch OK sein ? Oder liege ich da falsch ?

Weiß nicht mehr weiter.....

Das war es wohl mit dem Teil...

Gruß
Peter
Rabia_sorda
Inventar
#18 erstellt: 14. Okt 2016, 19:49
Dann stecke mal einen Kopfhörer ein und schalte alle Lautsprecher aus. Dann bitte mal einen CD-Player an den Rec-out eines Tapeanschlusses anschliessen.
Probiere mal, ob dann ein Ton aus dem Kopfhörer kommt (Erst noch nicht aufsetzen!)
solextreter
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Okt 2016, 20:32
Habe es gerade versucht, alle Lautsprecher aus, und den CD Player auf Tape 1 in / Rec1 / und Play wechselweise gesteckt. Es kam kein Ton, absolut gar nichts aus dem Kopfhörer ??

Das Teil kostet Nerven und Zeit - Schade darum.

Danke für die Unterstützung.

Gruß
Peter
solextreter
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Nov 2016, 19:30
Hallo zusammen,

habe nochmal eine Frage zu meinem TX-7830, der irgendwie kein Ton auf "Main " von sich gibt.
Auf Remote gehen beide Kanäle, auf Main nichts......
Alle Relais schalten, und alles passt soweit. Gestern hatte ich auf einmal einen Kanal auf Main, das Relais von " Main " dann ausgebaut und durch neues ersetzt, danach ging nichts mehr.
Dachte es wäre das übliche Leiden mit Kontaktproblemen am Relais, Relais zurück gebaut, immer noch nichts.
Hatte zuvor bei meinem " guten " beide Lautsprecher Relais durch neue ersetzt, herrlich wie der Unterschied zu den alten Relais war.
Habe dann von meinem " guten " 7830 die Fernbedienung genommen, und der Volumeregler drehte sich gar nicht- weder laut noch leise. Habe nur den Motor innen gehört, der immer weiter lief, solange ich auf der FB drückte - ca. 10 sec. mind.
Kann es vorkommen, dass bei den Onkyos auch die Volumeregler manchmal eine Schwachstelle sind ?

Hoffe ihr könnt mir da Tipps geben, will irgendwie nicht aufgeben. Dann hätte ich 2 funktionierende Receiver
vom TX 7830.

Danke.

Mfg.
Peter
Oldie2015
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Nov 2016, 19:42
Hallo :-)
Von Hand lauter drehen sollte ja trotzdem gehen. Wenn der Motor die Achse nicht antreibt, könnte evtl. das Zahnrad an der Rutschkupplung defekt sein.
Müsste man das Motorpoti auslöten und schauen. Evtl. den Motor mal an ein Netzteil oder 4,5V Batterie anschließen und prüfen, was passiert. Sieht ja so ähnlich aus wie im Bild beim TX-7830
DSCN8987-1
Gruß
solextreter
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Nov 2016, 20:10
Hallo

Danke für den Hinweis. Habe von Hand gedreht, lauter und leiser und der rechte Kanal ging auf Main.
Hatte dann das Relais in Verdacht, und es unten ausgelötet, aber es ging danach nichts ? Also neues Relais raus und das gebrauchte von meinem " guten " wieder rein -auch nichts.
Das mit dem Regler sieht mir kompliziert aus, werde ihn wohl als Teileträger in den Dachboden stellen.

Der Unterschied ist enorm, habe bei meinem " guten " beide Relais gegen Omron getauscht, selbst bei minimaler Lautstärke absolut klarer Sound. Mit den alten Relais, dauernd Störungen.
Der Tausch hat mich 5 € und 20 min arbeitet gekostet.

Tolles Teil dieser TX-7830.....

Gruß
Peter
/Jay/
Neuling
#23 erstellt: 04. Sep 2017, 20:09
Hallo zusammen

Ich habe folgendes Problem. Habe heute einen alten Onkyo TX-7830 bekommen, welcher schon einige Jahre unbenutzt im Keller lag. Also direkt an den Strom angeschlossen und soweit schien erstmal alles zu funktionieren. Was mir allerdings sofort auffiel war die kleine rote LED im Lautstärkeregler, die ab und zu flackerte. Auch wenn man diesen nicht bewegt. Nachdem ich dann zwei 6 Ohm Boxen an die 4 Ohm Main Anschlüsse angeklemmt hatte, hörte man zunächst gar nichts, bis ich mich getraut habe, die Lautstärke etwas stärker aufzudrehen (hatte Angst um meine doch eher kleinen Boxen ). Es knarzte immer wieder sehr stark und die Lautstärke fiel immer wieder ab, bzw. der Ton war immer wieder verzerrt. Außerdem ist mir aufgefallen, dass dieses Knarzen stark nachlässt, wenn man die Boxen in Reihe schaltet. Jedoch tritt es immernoch häufig auf und Musik hören macht absolut keinen Spaß. Daher frage ich mich, ob das Problem wirklich mein Verstärker ist, oder ob ich bei den Boxen etwas falsch gemacht habe. Bin leider ziemlich neu auf dem Gebiet ...

Ich wäre echt dankbar für ein Paar Hinweise, da ich den Reciever eigentlich sehr schön finde und ungern verschrotten will.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX-7830 Schutzschaltung
g33k0 am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  5 Beiträge
Onkyo TX-7330 defekt
Luky95 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  10 Beiträge
Onkyo Receiver TX-7830: Mal laut, mal leise.
Heinz_Lindemann am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  2 Beiträge
Onkyo TX-SR674 empfänger Defekt?
Trance2077 am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 06.10.2011  –  7 Beiträge
Tesla B115 Lautstärkeregler Defekt
BlackGale44 am 10.09.2016  –  Letzte Antwort am 11.09.2016  –  4 Beiträge
Onkyo A8650 defekt
klangchecker am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  2 Beiträge
Onkyo Receiver TX 4500 MarkII Lampen defekt
aileena am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  2 Beiträge
Onkyo Receiver TX - 9011 - Defekt, Rauschen Piepen
Bravehart am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  4 Beiträge
Onkyo Receiver TX 1500 MKII Birnen Defekt
chicosx1080 am 12.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  3 Beiträge
Onkyo Receiver TX-7430 - IC LC7818 defekt?
hifibastler2 am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.818 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedBrancaleone
  • Gesamtzahl an Themen1.456.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.714.084

Hersteller in diesem Thread Widget schließen