Telefunken TR 500

+A -A
Autor
Beitrag
Sit085
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Nov 2017, 19:03
Hallo zusammen, gestern beim Musikhören ist mir aufgefallen das bei meinem TR 500 der rechte Kanal "heller" ist als der linke. Darauf hin habe ich die Lautsprecher getauscht, fehler ist nicht mitgewandert, liegt also am Gerät. Ich habe verschiedene Eingänge wie Tuner und Aux probiert, das selbe. Es lässt sich auf dem rechten Kanal nur noch der Bass einstellen. Höhen und Mitten bleiben in der selben Stellung. Der linke Kanal funktioniert perfekt.

Hat jemand einen "Verdacht" bevor ich das Gerät zerlege?

Gruß


[Beitrag von Sit085 am 13. Nov 2017, 19:04 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2017, 20:23
Hallo,

Du findest die Service-Anleitung im Netz ( https://elektrotanya.com/telefunken_tr_500_sm.pdf/download.html )

Es gibt dort die "NF-Einsteller-Platine", auf dem die Potis für Bass/Höhen zu finden sind, die wären für mich die ersten Verdächtigen.

Mit Tunerspray reinigen (die Alternative Kontaktspray oder WD40 nur wenn danach ausgespühlt wird mit Kontakt WL).

Peter
Rabia_sorda
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2017, 20:54

Es lässt sich auf dem rechten Kanal nur noch der Bass einstellen. Höhen und Mitten bleiben in der selben Stellung


Dazu vermuten lässt mich kalte Lötstellen, aber auch einen Kondensatordefekt in der Klangregelstufe.
Sit085
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Nov 2017, 01:20
Vielen Dank für eure Tipps! Mir hat das keine Ruhe gelassen, deshalb habe ich das Gerät soeben zerlegt. Die genannte Platine habe ich ausgebaut, alle Elkos ausgelötet und durchgemessen. Bis auf einen waren die Werte in Ordnung. Diesen habe ich auch getauscht. Die Potis habe ich mit Kontakt 60/61 gereinigt. Die oxidierten Pins habe ich auch gereinigt. Hat alles nichts geholfen, Fehler immer noch da. Ich drucke mir das Manual morgen mal aus und gehe die Schaltung durch. Ich hoffe oh finde den Fehler
Sit085
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Nov 2017, 13:12
So Manual ausgedruckt. Es gibt hier eine Präsenzsteller-Platte. Sie ist auf jeden Fall mit den Reglern verbunden. Wäre das eine Möglichkeit?
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2017, 21:19

Es gibt hier eine Präsenzsteller-Platte. Sie ist auf jeden Fall mit den Reglern verbunden. Wäre das eine Möglichkeit?


Auch die ist eine Möglichkeit, ja.

Auf der Seite 7 im SM ist die BS 5318 NF-Einsteller-Platte zu erkennen. Dort würde ich auch unbedingt mal schauen und messen.
Hin und wieder können auch Widerstände hochohmig werden. Es müssen nicht zwangsweise Kondensatoren sein.

Aber wie das aus der Ferne so ist, sind das immer nur Vermutungen. Messen und schauen musst du.
Sit085
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Nov 2017, 22:29
@Rabia_sorda es scheint so zu sein wie du vorschlägst. Ich habe jetzt alle Elkos auf der Platine getauscht. Die Werte der alten waren alle weit aus der Norm. Jetzt funktioniert der fehlerhafte Kanal fast gar nicht mehr. Wenn ich treble über die Hälfte drehe fällt der Kanal ganz aus. Morgen werde ich alle Wiederstände nachmessen. Schade aber der Fehler scheint dort zu liegen ich werde berichten
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 15. Nov 2017, 20:38

Jetzt funktioniert der fehlerhafte Kanal fast gar nicht mehr


Nicht das du selbst noch Fehler einbaust....

Elkos sind gepolt und dürfen nicht verpolt eingesetzt werden. Es sei denn, sie sind Bi-/Non-polar. Dann müssen dort auch wieder welche eingelötet werden, oder man nimmt Folien-Kondensatoren.
Auch sollte man Kondensatoren unbedingt ausgelötet messen, falls die Messwerte im eingebauten Zustand unplausibel erscheinen.

Vmtl. weist du das aber schon


Wenn ich treble über die Hälfte drehe fällt der Kanal ganz aus


An defekten Poti´s dürfte dies nicht liegen, da wäre nur der Ton "anders/schlechter". Wenn er nun ganz ausfällt.......ist das eher Merkwürdig.
Sit085
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Nov 2017, 21:14
Auf die Polarität habe ich schon geachtet am Wochenende habe ich mehr Zeit, dann schau ich mal genau nach. Dank dir! Gruß Norman
TLFK-HR5000
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 22. Nov 2017, 01:52
Bei dem Thema trifft man Leute die sich mit einem offenen TR 500, T550, TA 750 auskennen.....

Die Kühlbleche ( Kupferplatten ) auf der Endstufenplatine sind mit Schaumstoff beklebt - was macht das für einen Sinn ?

( sorry wenn ich nun hier offtopic gehe - bin schon auf den Fehler gespannt sofern er gefunden wird.....)
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 22. Nov 2017, 19:19

Die Kühlbleche ( Kupferplatten ) auf der Endstufenplatine sind mit Schaumstoff beklebt - was macht das für einen Sinn ?


Wo siehst du Schaumstoff
Und ja, einen Sinn würde es dann nicht ergeben.

Meinst du das weisse "Zeug" zwischen Transistor und Kupferplatte?
Sit085
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Nov 2017, 19:25
Bei mir ist da auch kein Schaumstoff!
Rabia_sorda
Inventar
#13 erstellt: 22. Nov 2017, 19:37
Vmtl. ist hier die Wärmeleitpaste gemeint und ja, wenn sie nicht mehr vorhanden wäre, käme es (garantiert) zu einer Überhitzung der Transistoren und ein Defekt der Endstufeneinheit ist vorprogrammiert.

Wie schaut´s mit deinem "Teli" aus?
TLFK-HR5000
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 22. Nov 2017, 19:40
Schaut mal in der Bucht - dort bietet einer die Endstufenplatine an vom TA 750 - dort sieht man was ich meine ..... die Kupferbleche sind mit irgendwas beklebt was ausschaut wie Schaumstoff
TLFK-HR5000
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 22. Nov 2017, 19:46
Endstufenplatine TA 750

Dort sieht man es, als "brauner Schaumstoff" auf den Kupferplatten verklebt, so ist das von Werk aus gewesen, meist über die Jahre nur weggebröselt.
Sit085
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Nov 2017, 19:51
Ich schaffe es erst am Wochenende danach zu schauen bzw. am Sonntag. Danach hoffe ich läuft er wieder. Ich melde mich aber zurück
Rabia_sorda
Inventar
#17 erstellt: 22. Nov 2017, 20:37
@TLFK-HR5000

Ah.
Das ist eine Wärmedämmungsmatte (Vmtl. auf Glimmerbasis) und hier auch gleichzeitig eine elektrische Isolation zwischen dem Kühlkörper und der vier montierten "Spulen". Diese "Spulen" sind m.E. Leistungswiderstände.
hf500
Moderator
#18 erstellt: 23. Nov 2017, 01:28
Moin,
fuerchterlich, wie die Geraete gebaut haben....

Die Isolierung fuer die Emitterwiderstaende sieht auf dem ersten Blick wie Asbestpappe aus (Ich glaube nicht, dass da noch Asbest drin ist, das Geraet ist viel zu jung dafuer). Im Zweifel ganz einfach in Ruhe lassen.
Die Schaumstoffkloetzchen findet man unten auf der Hauptplatine bei den Vortreiber-ICs. Dort stehen Transistoren mit einem Kuehlblech, das durch den Schaumstoff (sieht aus wie "Tesa Moll" Fensterdichtung) auf Abstand zu anderen Teilen gehalten werden soll. Solange man den Verstaerker nicht herumstoesst, kann man auch darauf verzichten.

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken TR 500 Probleme mit linkem Kanal
chr.zechmeister am 24.03.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2012  –  7 Beiträge
Telefunken TR 500 - Endstufenkollaps?
schnuddel55 am 18.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  8 Beiträge
Telefunken TR-550 Endstufe defekt?
harrahalmes am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  6 Beiträge
Telefunken TR-350 Tuninganzeige
Holzbocker am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  2 Beiträge
Telefunken TR-550 Eingang "kratzt"
passive_resistenz am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  4 Beiträge
TR-350 "erschlagen", rechter Kanal defekt
eisbaer143 am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  15 Beiträge
Plattenspieler Denon Quartz ist der linke Kanal immer lauter
dikuss am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  5 Beiträge
Telefunken TR 550
keenite am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  12 Beiträge
Telefunken HR5500 rechter Kanal schwächelt
majo3 am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  9 Beiträge
telefunken TR-350, LAUTSPRECHER "BLUP"
Tom9087 am 19.02.2018  –  Letzte Antwort am 19.02.2018  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.427 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedR0kk3t
  • Gesamtzahl an Themen1.410.322
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.848.897

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen