magnat 10p: hochtöner reparieren bzw fehlersuche

+A -A
Autor
Beitrag
swantje
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2007, 23:24
hallööööööööchen!

meine guten alten magnat all ribbon 10p liefern keine höhen mehr... nachdem ich mit ihnen schon bestimmt 20 oder 30 sicherungen verbraten habe, bringen jetzt auch neue sicherungen nichts, die hochtöner geben keinen laut.

- am verstärker liegts nicht.


1. zum durchmessen der hochtöner: kann ich einfach beide pole auf ohm messen, bedeutet ´kein durchgang´ das er definitiv kaputt ist bzw andersrum, das er bei 0,0nochwas ohm funzen müsste?

2. üblicherweise verwende ich die 630mA sicherungen. jetzt hab ich 700mA sicherungen geholt, da die anderen zu schnell durchbrennen (gnihihi). höhrere mA können aber eigentlich nicht der grund für nichtfunktion sein, oder?

3. kann es auch die frequenzweiche sein?

4. welches sind die passenden austauschhochtöner?



puh... ich bin euch sehr dankbar wenn ihr mir in meiner not helfen könnt


ps. jajajajaja ich weiss das 700mA schlecht für die hochtöner sind...


[Beitrag von swantje am 30. Dez 2007, 23:24 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#2 erstellt: 31. Dez 2007, 00:30
Hallo!

Was denn für Sicherungen? In den Boxen?

Also wenn die dir immer durchgebrannt sind und du stärkere reinhast, dann bist du selber schuld. Du hast die Boxen einfach gehimmelt! Die Sicherungen sind ja dazu da, die Chassis zu schützen.

Ich meine, das ist, als ob man den Airbag aus dem Auto rausbaut und sich dann beschwert, dass es so weh tut, wenn man einen Unfall baut ...

Sorry, aber da bist du selbst schuld. Nach 20-30 Sicherungen hättest du vielleicht dahinter kommen sollen, dass du VIELLEICHT belastbarere Lautsprecher zulegen hättest können.

OK, ich will ja nicht nur rummosern.

Wenn du den Hochtöner misst (ausbauen und ablöten!) und dann den Widerstand misst und "kein Durchgang" bzw. "No Link" oder auch 0 Ohm angezeigt werden, sind die Dinger kaputt.

Mein Rat: Neue Chassis auf eBay holen, die Boxen dann verkaufen (vorher passende Sicherungen reinmachen), neue Boxen kaufen und das Geld als "Lehrgeld" abhaken.

Es könnte auch sein, dass dein Verstärker überlastet war und geclipt hat. Die Foren-Suche wird dir mehr verraten ...

Prost, jetzt brauche ich wirklich ein Bier!

Gruß
Sebastian
swantje
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Dez 2007, 14:47
danke für die antwort,

also ich habe diese boxen seit 13 jahren und habe schon so ziemlich alles gemacht was man mit boxen machen kann: ständig partys, bandproben, musik gemixt drauf, musik gehört, laut, leise...
dafür was die schon mitgemacht haben bin ich soo zufrieden, selbst wenn jetzt die hochtöner im dutt sind. ich bin schon technisch versiert genug um die beanspruchung zu sehen... das machen sie aber insgesamt sehr gut mit.


hat noch jemand antworten auf die anderen fragen?


gruss....
swantje
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2007, 16:01
Bei derart teils heftiger Beanspruchung würde ich mal ernsthaft über vollaktive Monitore mit integrierten Limitern und allem Pipapo nachdenken - mindestens sowas wie die Behringer B2031A, wobei ich für einen würdigen Nachfolger der All Ribbon 10P schon mit 1000-2000 das Paar rechnen würde... sowas wie eine Even ASP8 oder Genelec 8040/8050 darf schon sein. Die Magnats waren damals ja auch nicht ganz umsonst.

Anregungen in Sachen HT für die 10P gibt's z.B. hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-8030.html

Auf der Suche nach Details zur Weiche lief mir dann dies über den Weg:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-2434.html
In Sachen Räumlichkeit wären dann ordentliche Monitore ein großer Sprung nach vorn. In Sachen Schallführung hatten die All Ribbon ja auch noch nix, wundert mich von daher eher wenig. Die Weichenordnung wird sich auch höchstens im Bereich 2-3 bewegen.
swantje
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Apr 2008, 14:15
hallo,

ich habe jetzt endlich die hochtöner ausgebaut und durchgemessen: 6,6 ohm.

das entspricht in etwa den 8 ohm oder? ich denke mal ich himmel sie wenn ich am verstärker den bass rausdrehe und den hochtöner direkt anschliesse? wie teste ich ihn am besten schonend?

was kann es noch sein?


lieber gruss
swantje


[Beitrag von swantje am 03. Apr 2008, 14:16 bearbeitet]
Altgerätesamler
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2008, 15:32
Schraube mal die Frequenzweiche raus und überprüfe die Bauteile. Du darft den Hochtöner schon am Verstärker Testen.
Beachten musst du aber, so leise wie möglich ausprobieren. Bass,Loudness raus nehmen. Fals Lowfilter forhanden auch raus.

Und dann darfst du sie ausprobieren, wenn du etwas hörst, dann kannst du sie wieder einbauen, dann liegt es an der Frequenzweiche, oder an der Verkabelung.


[Beitrag von Altgerätesamler am 03. Apr 2008, 15:33 bearbeitet]
swantje
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Apr 2008, 19:58
hallo,

die hochtöner funktionieren. da an der verkabelung nichts geändert wurde muss es also an der frequenzweiche liegen.

wie und was messe ich denn da genau?
Granuba
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2008, 20:03
Hi,


wie und was messe ich denn da genau?


mach mal ein Foto von der Weiche.

Harry
swantje
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Apr 2008, 20:09
ok,
ich leih mir ne kamera und nehm die ganze box auseinander, die weiche sitzt nämlich fest unten drin.

bis die tage
swantje
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Apr 2008, 14:14
soo. hier die bilder. sieht ja etwas verkohlt aus.

das flusige ist dämmwolle, die scheinbar auch festgebacken ist.




noch ein bild: (kann irgendwie nur eins hier direkt verlinken)

http://img504.imageshack.us/img504/5595/p1010001ih0.jpg


[Beitrag von swantje am 04. Apr 2008, 14:17 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#11 erstellt: 04. Apr 2008, 16:56
Hi,

die ganze Weiche ist hinüber. Hast Du etwas lauter gehört?

Harry
Altgerätesamler
Inventar
#12 erstellt: 04. Apr 2008, 17:11
Die Bauteile sehen ja schön aus, ein Wunder das da überhaupt noch was raus kommt. Ich rate dir, alle Teile auszutauschen. Hast du Lötkentnisse. Dann raus mit den Teilen und zu einem Elektrogeschäft und die Teile bestellen, und fals gleich vorhanden kaufen. Mal ne Frage, wieviel ertragen deine Boxen? Also Sinus oder Rms, und wieviel Leistet dein Verstärker?


[Beitrag von Altgerätesamler am 04. Apr 2008, 17:12 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#13 erstellt: 04. Apr 2008, 17:38
Hi,

Neuaufbau lohnt nicht, daß ist ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Harry
Altgerätesamler
Inventar
#14 erstellt: 04. Apr 2008, 17:40
Hab gerade gesehen das die Platine auch nicht mehr so gut aussieht. Die Kabel sind auch schon angebrannt.

Wenn du eine Neue Frequenzweiche kaufst, passen evt. die Lautsprecher nicht mehr zur Frequenzweiche.
swantje
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Apr 2008, 09:37
ach wie das hört sich ja nicht gut an.

die haben 120/170 watt und der amp 250 oder so, ist ein größerer yamaha.

irgendwie werde ich diese boxen aber reparieren.

sind die bauteile einzeln so teuer? es muss doch fertige frequenzweichen geben?
Granuba
Inventar
#16 erstellt: 05. Apr 2008, 10:23
Hi,

grob überschlagen würde ich für beide Böxlein 70 Euro Materialkosten (Maximal, eher niedriger) ansetzen. Wenn es Dir das wert ist, ist eine Reparatur kein größeres Problem, wichtig ist, die Ersatzspulen passend zu wählen (z.B. gleicher Innenwiderstand). Als Ersatz für die Widerstände nimmt man die einfachen Drahtwiderstände, für die Folienkondensatoren MKTs, für die Elkos einfache Elko glatt.

Harry
swantje
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Apr 2008, 19:11
hallo,

70 euro sind ja immer noch wesentlich weniger als neue boxen.

ich habe zwar lötkenntnisse, werde aber trotzdem sicherlich weitere fragen haben zur bestückung der platine.

bin ich dann hier auch noch richtig bei euch?



danke für die hilfe soweit...
swantje
Altgerätesamler
Inventar
#18 erstellt: 06. Apr 2008, 19:32
Ja, die Frage ist, ob du die Platine (deine Frequezweiche) überhaupt noch retten kannst, denn wen die Kupferverbindungen auf der Platine und die Lötstellen auch schon abgekocht sind, und du die Teile gar nicht mehr anlöten kannst, musst du eine neue haben...

Also baue die Frequenzweiche mal aus, und mach ein Foto von der Rückseite...

Fals du sie noch gebrauchen kannst. Alle Teile ausbauen und zum Elektronikladen bringen, er soll dir dann die Ersatzteile geben oder bestellen. Ebenfals würde ich die Kabel austauschen, die Isolation der Kabel sind auch schon angebrannt.

Und fals du die Frequezweiche noch retten kannst, dann ein bisschen vorsichtiger mit dem lauten Musik genuss. Fals verzerrungen zu hören sind, sofort runterdrehen..

Oder vernünftige Partyboxen anschafen. Die Vicher sind zwar offiziell keine Partyboxen, aber sehr gut für Partylautstärke zu gebrauchen.. Da kannst du dir das Gehlör rauspusten..


[Beitrag von Altgerätesamler am 06. Apr 2008, 19:35 bearbeitet]
swantje
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Apr 2008, 07:03
das problem war wohl, das bei der letzten kleinen festlichkeit die boxen ein weilchen ohne die sicherungen liefen. das hat die weichen wohl zerrissen.

habt ihr einen schaltplan?
Altgerätesamler
Inventar
#20 erstellt: 07. Apr 2008, 09:02

das problem war wohl, das bei der letzten kleinen festlichkeit die boxen ein weilchen ohne die sicherungen liefen. das hat die weichen wohl zerrissen.

habt ihr einen schaltplan?


Lautrpecher haben im normalfall auch keine Sicherung.

Einen Schaltplan habe ich nicht.

Wenn du nur so laut hören würdest, wie deine Boxen auch ertragen, dann hätte es auch die Platine nicht zerrissen.

Wenn deine Boxen 120 Watt rms aushalten, und du auf deine Boxen 250 Watt reinpustest, ist es kein Wunder, dass die Lautsprecher defekt gehen. Für deine nächste Fete gebe ich dir einen Tipp.
1. Keine Sicherungen zwischen Frequenzweiche und Lautsprecher.
2. Drehe nur so laut auf, dass der Ton nicht verzerrt, denn wen er verzerrt sind die Boxen schon über ihrer maximalen erträglichkeit.

Und fals dein Verstärker wirklich 2*250 Watt Sinus leistet, ertragen deine Boxen zu wenig.. Es ist schon richtig, dass es besser ist, wenn der Verstärker mehr Leisten kann als die Boxen ertragen, aber nur etwa 50 Watt. Also müssten deine Boxen etwa 200 Watt Sinus/rms ertragen.

Du musst dich halt entscheiden. Entweder Boxen reparieren, dabei kann es aber sein, das sie wieder defekt gehen.
Oder neue kaufen, die ein wenig mehr ertragen.

Die entscheidung liegt also bei dir..


[Beitrag von Altgerätesamler am 07. Apr 2008, 09:04 bearbeitet]
swantje
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Apr 2008, 10:46
hallo,

die entscheidung ist schon sicher die, das ich reparieren will.

bei den belastungen über 13 jahre wären andere boxen schon 13 mal kaputt gegangen, daher bin ich sehr zufrieden mit denen. es ist ja auch nicht so, das ich sie unentwegt garagen/partykeller-mässig missbrauche. und meinen verstärker habe ich maximal grad mal halb aufgedreht, gezerrt haben die nie. das sie durchgebrannt sind, liegt denke ich halt am ungefähr 2stündigen betrieb ohne die hochtöner, auch wenn das etwas seltsam erscheinen mag. jetzt sollen sie ja eh erstmal wieder ein paar jahre als normale wohnzimmer-hifi boxen dienen.

für diese boxen gibt es doch sicherlich nen schaltplan oder eine stückliste!
Altgerätesamler
Inventar
#22 erstellt: 07. Apr 2008, 12:01
ich habe leider keine.

aha, sollte aber auch in einerm 2 Stündigen betrieb nichts machen. Auch jeden Fall keine Sicherungen mehr einbauen.

Also, wegen deiner Frequenzweiche.

Schreibe dir auf, wo welches Teil gewesen ist. Dann lötest du sie aus und gehst mit den Teilen zu einem Elektroladen und dan
sagst du ihn, er solle dir Ersatzteile beschaffen. Die Meisten bis alle Teile wird er, fals ein gutes Eletronikgeschäft schon bei sich haben. Kondensatoren und Wiederstände, Elkos sowieso, aber die Spulen muss er dir warscheindlich bestellen.

Ich höre ab und zu auch mal etwa 2 Stunden laut musik und die Frequenzweiche sieht immernoch wie neu aus.
swantje
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Apr 2008, 20:54
okay. was würdet ihr denn für zwei funktionierende gebrauchte weichen aus einer 10p bezahlen?


[Beitrag von swantje am 07. Apr 2008, 20:54 bearbeitet]
Altgerätesamler
Inventar
#24 erstellt: 08. Apr 2008, 07:08
du kannst nicht einfach eine andere Weiche kaufen. Die Weiche ist für die Lautsprecher abgestimmt. Also musst du dir genau die gleiche besorgen oder deine reparieren..

Wenn du dir eine andere Weiche besorgst können deine Hochtöner auch schon bei kleineren Lautstärken defekt gehen, wie bei mir, habe auch einfach einen neuen Hochtöner gekauft, der eigentlich 100 Watt ertragen sollte und der ging einfach defekt, jetzt habe ich mir einen Original-Hochtöner bestellt.
swantje
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Apr 2008, 15:23
deshalb frage ich, was würdet ihr für gebrauchte genau aus einer 10p bezahlen
swantje
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Apr 2008, 19:44
habe jetzt 2 gebrauchte für 26 euro bei ebay gekauft.
Altgerätesamler
Inventar
#27 erstellt: 14. Apr 2008, 08:01
welche denn?
swantje
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Apr 2008, 22:51
aus ner gebrauchten 10p welche. die haben ja alle bei 450/5.400 die übergangsfrequentjes.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
magnat 10p doppel-magnet-hochtöner
swantje am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.04.2008  –  2 Beiträge
Magnat All Ribbon 10P-2 Executive
Walter_AllRibbon am 16.05.2018  –  Letzte Antwort am 29.08.2018  –  8 Beiträge
Magnat Hochtöner T19KE465
fschleif am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  2 Beiträge
Magnat MSP 120 Tieftöner Defekt wie reparieren?
Carsten_2 am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  14 Beiträge
Hochtöner für Magnat Viva 4
Kokohana am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  3 Beiträge
Hochtöner für Magnat All Ribbon gesucht
dina0206 am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  3 Beiträge
Magnat Sonobull 25 Hochtöner kaputt, brauche Ersatz!
Sniffles666 am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  3 Beiträge
Hochtöner von Magnat Zero 4 LS defekt!
lenz90 am 18.05.2013  –  Letzte Antwort am 18.05.2013  –  2 Beiträge
Magnat Monitor B - Ersatz-Hochtöner gesucht
Julian98 am 25.01.2019  –  Letzte Antwort am 25.01.2019  –  4 Beiträge
Realistic SA-2001 Fehlersuche/Reparatur
Nuramon321 am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.920 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedTrSaby
  • Gesamtzahl an Themen1.456.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.716.013

Hersteller in diesem Thread Widget schließen