Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Pioneer CD-Player: Linse rausgefallen

+A -A
Autor
Beitrag
R-S
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jul 2006, 13:33
Hallo,
ich hatte bei ebay einen älteren PD-201 von Pioneer ersteigert. Wollte partout keine CD einlesen. Nach Öffnen des Gerätes stellte ich fest: die Linse über dem Laser fehlt. Der Verkäufer behauptete aber steif und fest, das Gerät noch vor dem Versand geprüft zu haben und es funktionerte. Also habe ich die Linse gesucht. Und tatsächlich: sie war unter der Hauptplatine eingeklemmt (vermutlich auf dem Transportwege passiert, aber wie kann so was sein?). Ich konnte sie vorsichtig herausholen und habe sie gereinigt. Beschädigt scheint sie nicht zu sein. Also habe ich sie vorsichtig wieder eingesetzt. Aber mit welcher Seite ich sie auch einlege, sie liest nichts ein! Weiß jemand Rat? Die Linse scheint nicht einzurasten, sondern liegt einfach so auf. Oder muß sie irgendwie fixiert werden? Und welche Seite ist die Richtige? Fagen über Fragen......

Wer Antworten weiß ist gern gesehen!

Gruß
Rainer


[Beitrag von R-S am 21. Jul 2006, 13:36 bearbeitet]
hf500
Moderator
#2 erstellt: 21. Jul 2006, 17:13
Moin,
es gibt Berichte, nach denen das Wiedereinsetzen der Linse gelungen ist.
Persoenlich habe ich keine grosse Hoffnung, da die optische Justage der Abtasteinheit diffizil ist.

Um das Problem perfekt zu machen, muessen einige Pio-Abtaster nach Ersatz auch noch
optisch eingestellt werden, was nur mit Erfahrung und entsprechenden Hilfsmitteln moeglich ist.

Es kann also ein wirtschaftlicher Totalschaden sein :-(

Herausfallende Linsen sind ein bekanntes Problem bei Pioneer.

73
Peter
Strunkel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jul 2006, 18:49
Hallo,

das habe ich nun schon 8mal gemacht, mit einen Modellbaukunstoffkleber...

Bloß KEINEN Sekundenkleber dafür nehmen !!!

Der dünstet aus und würde die Linse/Laser vernebeln...

Die herrausgefallenden Linsen die ich bislang hatte, passten allerdings nur in eine Richtung, da war einseitig nen Bund dran. Der kleinere Durchmesser mußte also in die Lasereinheit rein...

Achja, und nur lose draufgelegt funktionieren die nicht...

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Jul 2006, 19:21
@Strunkel: wo kommt denn der Kleber hin? Seitlich an die Linse? Unten geht ja wohl nicht!?

Rainer
Strunkel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jul 2006, 19:41

R-S schrieb:
@Strunkel: wo kommt denn der Kleber hin? Seitlich an die Linse? Unten geht ja wohl nicht!?

Rainer


Hallo Rainer,

ich habe da nur zwei winzig kleine Punkte "Pattex Plastic" Klebstoff direkt oben etwas seitlich an den Bund gemacht. Genau in die Kante... Der Kleber hat dafür eine sehr gute ganz dünne Kanüle, womit man sehr gut dosieren kann. Dann das ganze mit ner Spitzzange wieder eingesetzt.

Hat bislang immer geklappt...

Gruß Achim
Strunkel
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Jul 2006, 19:44
Hallo Rainer,

habe gerade mal nachgeschaut, bei einem 201 habe ich das auch schon gemacht. Man muss nur aufpassen das die Linse auch wirklich ganz aufliegt.

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jul 2006, 19:49
Danke Achim,

ich werde es mal probieren. Mehr als kaputt geht ja nicht, kann eh nichts mehr schlimmer werden, auch wenn Peter bei Pioneer ja wohl eher schwarz sieht. Hoffentlich soll er nicht Recht behalten, aber ich weiß auch, dass er sehr viel Ahnung hat...
War bei deinen Linsenerfahrungen denn auch ein Gerät von Pioneer dabei?

Gruß
Rainer
Strunkel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jul 2006, 19:55

R-S schrieb:
Danke Achim,

....
War bei deinen Linsenerfahrungen denn auch ein Gerät von Pioneer dabei?

Gruß
Rainer


Hallo Rainer,

ich habe dabei nur Pioneer CD-Player gemeint...

"Ich habe keine anderen CD-Player"

Allesamt von Flohmarkt...

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jul 2006, 20:01
Hallo Achim,

das läßt ja nun wirklich hoffen! Ein PD-201 war nicht zufällig dabei?

Gruß
Rainer
Strunkel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jul 2006, 20:05

Strunkel schrieb:
Hallo Rainer,

habe gerade mal nachgeschaut, bei einem 201 habe ich das auch schon gemacht. Man muss nur aufpassen das die Linse auch wirklich ganz aufliegt.

Gruß Achim



Doch rein ganz zufällig schon...

Ist eine ziemliche krankheit bei den Baujahren um ~90

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jul 2006, 20:08
Hallo Achim,

ich sehe gerade, das hattest du ja schon vorher geschrieben: "ein 201 war auch dabei". Meine Frage hat sich mithin erübrigt. Nochmals vielen Dank! Morgen besorge ich den Kleber.

Gruß
Rainer
Strunkel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jul 2006, 20:12
Hallo Rainer,

der Kleber ist jener hier den ich verwendet habe:

Pattex Plastic

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Jul 2006, 16:21
Hallo Achim,

so, ich habe heute den Kleber besorgt, war mit knapp 5,-- EURO nicht gerade billig und auch nicht an jeder Ecke zu erhalten, ein wenig mußte ich mir schon die Fußhacken ablaufen. Dann bekam ich ihn aber endlich bei OBI und ab nach Hause. Mit einer gehörigen Portion Skepsis ging ich ans Werk, immer genau nach deinen Vorgaben. Dann die Linse wieder eingesetzt und mit einem ausgezupften Q-Tip einige Minuten gedrückt gehalten. Dann den Player angeschaltet, CD eingelegt und was soll ich sagen:
Es klappte! Es funktioniert!
Ein toller Tipp! Dank dir konnte der von Peter prognostizierte wirtschaftliche Totalschaden verhindert werden! Du siehst mich voller Ehrfurcht tief verbeugt vor dir stehen. Dank über Dank!

Gruß
Rainer
Strunkel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jul 2006, 06:56
Hallo Rainer,

das freut mich zu lesen, das es geklappt hat...

Der 201 ist auch schon ein guter CDP mit Direktwahl und Fernbedienbar. Hast du denn auch die Fernbedienung dazu???

Die Baujahre um ~90 sind auch mit CD-R sehr gut, schade das sie keine CD-RW mögen...

Viel Spass noch damit.

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Jul 2006, 08:33
Hallo Achim,

ja, die Fernbedienung ist dabei. Er läuft auch soweit ganz gut, allerdings neigt das Laufwerk im Betrieb zu schleifenden, schabenden Geräuschen, die verschwanden, als ich den mittig gelegenen "Mitnehmer?" etwas verrückt hatte. Das Problem trat auch bei einem meiner PD-207 auf, das konnte ich aber durch Einsetzten einer Unterlegscheibe dauerhaft beseitigen. Übrigens mögen auch die neueren 207er keine CD-RWs.

Auch ich habe ausschließlich Pioneer-Player. Der 201 ist für den Sohn gedacht; eigentlich war ich auf einen 207 aus, aber die wurden rasch zu teuer (bei einem, der dann bei ca. 15,-- EURO landete, hatte ich den Ablauftermin vergessen - ärgerlich). Neben meinen drei 207 habe ich noch einen PD-S505, einen PD-S501 und einen PD-S601. Der PD-S601 fiel allerdings einmal plötzlich und unerwartet aus: völlig stromlos, das Display und die Betriebsanzeige aus. Da er über keine normale Schmelzsicherung verfügt, blieb die Ursache unklar und er war bisher nicht zum Leben wiederzuerwecken. Hast du derartiges schon erlebt?

Nochmals Danke für deine wertvolle Hilfe bei dem 201!!

Gruß
Rainer
Strunkel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jul 2006, 10:17

R-S schrieb:
Hallo Achim,

ja, die Fernbedienung ist dabei. Er läuft auch soweit ganz gut, allerdings neigt das Laufwerk im Betrieb zu schleifenden, schabenden Geräuschen, die verschwanden, als ich den mittig gelegenen "Mitnehmer?" etwas verrückt hatte. Das Problem trat auch bei einem meiner PD-207 auf, das konnte ich aber durch Einsetzten einer Unterlegscheibe dauerhaft beseitigen.
....
Der PD-S601 fiel allerdings einmal plötzlich und unerwartet aus: völlig stromlos, das Display und die Betriebsanzeige aus. Da er über keine normale Schmelzsicherung verfügt, blieb die Ursache unklar und er war bisher nicht zum Leben wiederzuerwecken. Hast du derartiges schon erlebt?

Nochmals Danke für deine wertvolle Hilfe bei dem 201!!

Gruß
Rainer


Hallo Rainer,

bei den schleifenden Geräuschen kann man auch sehr gut das Loch in der oberen "Brücke" wo der Blechmitnehmer sitzt etwas größer ausschleifen, dann ist es dauerhaft beseitigt. Vermute mal das sich das Kunststoffteil bei zu großer wärme mal ein bissi verzieht

Bei bei PD-S XXX weis ich auch nicht weiter. Mein "neuester" Plattenteller ist ein PD-7700 und den brauchte ich zum Glück bislang nicht öffnen. Haben die vielleicht eine eingelötete Sicherung in Bauteil Form (Rund sieht fast wie ein Elko aus)???
Ansonsten wenn er garnix mehr sagt, kann der Fehler ja nur in der Stromversorgung liegen, oder???

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Jul 2006, 11:13
Hallo Achim,

es ist mit Sicherheit die Stromversorgung, aber man kann nichts so richtig festmachen. Ich habe ihn mal bei einer Werkstatt vorgeführt, dort wurde die Stromführung durchgemessen, aber da weiterführende Tätigkeiten mit pauschal 70,-- EURO zu vergüten gewesen wären, habe ich Abstand genommen. Ich hatte zweimal versucht, bei ebay auf einen defekten PD-S601 zu bieten, wo die Lasereinheit möglicherweise hin ist, dann könnte ich aus den beiden einen funktionierenden machen. Aber die wurden mir dann jedesmal zu teuer....

Gruß
Rainer
Hanshelmut
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 23. Jul 2006, 13:58
Hallo Rainer,

ich hätte einen PDS-601 bei mir rumstehen, den ich günstig abgeben würde. Er ist sogar funktionsfähig, allerdings kommt es immer mal wieder vor, dass er springt, nicht oft, manchmal auch tagelang nicht.
Davon abgesehen funktionert er aber wirklich gut.
Falls du Interesse hast kannst ja mal sagen, wieviel Du ausgeben würdest.
Beste Grüße, Hans


[Beitrag von Hanshelmut am 23. Jul 2006, 13:59 bearbeitet]
R-S
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Jul 2006, 16:37
Hallo Hanshelmut,

ein wirklich nettes Angebot. Aber du hast ja die Umstände gelesen und dass ich - da ich den PD-S601 ja vor gut einem Jahr schon einmal bezahlt hatte - lediglich nach einem Bastlergerät suche, das aber noch über ein intaktes Netzteil verfügt, um ihn wieder zu heilen. Dein Angebot scheint ja schon über meine Befürfnisse hinauszugehen. Ich weiss nicht, was du dir so vorstellst, aber ich hatte bei meinem Bastlergerät an einen Betrag bis max. 15,-- EURO gedacht. Ich hoffe, du fühlst dich dadurch nicht beleidigt, aber mehr wollte ich eben zusätzlich zu dem bisherigen Kaufpreis (war auch bei ebay gekauft, funktionierte zunächst wunderbar, ich erhielt den Zuschlag für ca. 20,-- EURO, war nicht ungünstig und dass er nach weniger als einem Jahr über die Wupper ging - da steckt man halt nie drinn!) nicht investieren.

Gruß
Rainer
hf500
Moderator
#20 erstellt: 23. Jul 2006, 16:43
Moin,
freut mich, dass die Reparatur gelungen ist.

Ich will ja nicht unbedingt Recht behalten, aber man muss auf Probleme hinweisen.

73
Peter

der noch seinen Philips CD207, heute vom Flohmarkt, ausprobieren muss.
Strunkel
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Jul 2006, 20:45
Hallo Rainer,

hilf mir mal auf die Sprünge, zu welcher Serie gehört der PD-S601???

Glatte Front???

Gewölbte Front???

Glatte Front mit Rille???

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Jul 2006, 21:03
Hallo Achim,

der S601 hat das gleiche Frontdesign wie der S501: eine gerade Front (im Gegensatz zum S505, der eine gewölbte Front hat) mit einer etwas linksseitig angeordneten Schublade, die sich mittig nach vorn wölbt und ein kleines Schaufenster besitzt, durch das man das Tellerlaufwerk beobachten kann (weshalb dieses Konstruktionsmerkmal ersonnen wurde, ist mir nicht recht klar). Eine Rille kann ich nicht erkennen. Er hat eine Zwanziger-Wähltastatur und per Fernbedienung läßt sich der Kopfhörer-Ausgang motorisch regeln (regelt gleichzeitig den variablen Ausgang).

Gruß
Rainer
Strunkel
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Jul 2006, 21:12
Hallo Rainer,

ist also noch das "alte" Design...

Die "neueren" sagen mir nicht so zu...

Das Plattentellerlaufwerk sollte, soweit ich das in Erinnerung habe , die CD stabilisieren damit sie nicht ins Schwingen kommen kann, und somit sicherer abgetastet werden sollte... Was sich natürlich super gut auf den Wiedergabeklang auswirken sollte...

Gruß Achim
R-S
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 23. Jul 2006, 21:35
Hallo Achim,

die technischen Begründungen zum Tellerlaufwerk sind mir geläufig, was ich meinte ist das unsinnige Guckloch in der Schublade, durch das man die rotierende Scheibe beobachten kann...


Gruß
Rainer
Strunkel
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Jul 2006, 06:16

R-S schrieb:
Hallo Achim,

die technischen Begründungen zum Tellerlaufwerk sind mir geläufig, was ich meinte ist das unsinnige Guckloch in der Schublade, durch das man die rotierende Scheibe beobachten kann...


Gruß
Rainer



Achso...

Naja , das war dann doch wohl mehr als Gimmick gedacht...

Gruß Achim
george_V
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 30. Jul 2006, 10:15
Hallo Experten,
ich habe einen PD-S501 ersteigert, der angeblich ungeprüft war. Das Ergebnis---- er springt nicht an! Die Elektrik ist sonst einwandfrei, aber welche Tasten man auch drückt, die CD rotiert nicht. Ein TV/Radio-Händler meint, daß die Linse nicht mehr funktioniert und deshalb keine Motorreaktion erfolgt---eine Reparatur sei zu teuer. Ich habe das Gerät geöffnet-huhuuu , die LInse gereinigt---und konnte als absoluter Laie ansonsten nichts feststellen. Gebracht hat es natürlich nichts. Was denkt Ihr darüber? Soll ich das Ding abschreiben? Wäre schade...!
Gruß
Thomas
hf500
Moderator
#27 erstellt: 30. Jul 2006, 15:27
Moin,
ist die eingelegte Cd leicht drehbar?
Startet der Spieler, wenn man die CD mit der Hand andreht?
Sowas hatte ich auch schon, Plattenmotor defekt.

Aber es stimmt schon, in der Regel laeuft die CD erst an,
wenn der Abtaster den Focuspunkt gefunden hat, eine CD also vorhanden ist.

Wenn man ohne LCD die Linse sehen kann: Nach Schliessen der Schublade und "Start" macht die Linse einige Focussierungsbewegungen.
Gleichzeitig kann man ein kleines rotes Puenktchen in der Linse sehen, wenn man leicht schraeg draufschaut.
Das ist das Licht einer roten Nebenlinie, die der Halbleiterlaser ezeugt. Der eigentliche Strahl ist infrarot und damit
nicht sichtbar.
Diese Probe zeigt aber nur, ob der Laser ueberhaupt arbeitet, aber nicht, wie gut.

73
Peter
george_V
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 30. Jul 2006, 15:58
Hallo Peter,
vielen Dank für deine Antwort. Bin momentan nicht zu Hause,
werde Deine Checkliste aber bald bearbeiten. Melde mich dann wieder.
Gruß
Thomas
george_V
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 31. Jul 2006, 11:08
Hallo Peter,
also ich habe das ausprobiert:
Der Pattenteller dreht wunderbar leicht und auch durch Andrehen springt die Kiste nicht an.
Das rote Pünktchen habe ich versucht, durch die kleine Sichtscheibe zu sehen, konnte es jedoch auch unter vollem Körpereinsatz nicht erblicken. Habe ich da vielleicht etwas falsch verstanden??? Evtl. gibt es natürlich auch keinen Laserstrahl mehr? Ein Austausch der ganzen Lasereinheit auf gut Glück erscheint mir allerdings etwas gewagt---oder was ist Deine Meinung?
Viele Grüße
Thomas
Tonkopf
Inventar
#30 erstellt: 31. Jul 2006, 11:58
Hallo, jaetzt muss ich auch mal was loswerden.

ich habe einen Pioneer PD 207, mit dem habe ich das Problem das er so gut wie gar keine Cd mehr liest, weder Originale neue noch ältere Originale Selbstgebrannte liest er eigenartigerweise einige. Es sind CD´s dabei die hat er mal gelesen aber jetzt verschmäht er auch diese.

Liegt das auch dieser Linse ?

Hab den Kasten noch nicht aufgehabt da ich den Faden ebend erst entdeckt habe

Gruß Klaus
mogo
Inventar
#31 erstellt: 31. Jul 2006, 13:44

Tonkopf schrieb:
ich habe einen Pioneer PD 207, mit dem habe ich das Problem das er so gut wie gar keine Cd mehr liest, weder Originale neue noch ältere Originale Selbstgebrannte liest er eigenartigerweise einige. Es sind CD´s dabei die hat er mal gelesen aber jetzt verschmäht er auch diese.
Sowas gibts eigentlich öfter bei alten Player, egal von welchem Hersteller. Der Fehler kann bei einer verdreckten Linse anfangen und bei einer defkten Lasereinheit aufhören.

Gruß
zwelch
CC-TOP
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Feb 2009, 20:34
Hallo,
ich habe mit meinem 201 das gleiche Problem. Ist das Kleben eine einmalige Geschichte oder fällt die Linse dann trotzdem noch ab und zu heraus?
Und schädigt ein eventuell dadurch falsch fokussierter Laser nicht die CD?
hf500
Moderator
#33 erstellt: 20. Feb 2009, 23:14
Moin,
ob das Kleben hilft, haengt vom Kleber ab.
_Keinen_ Sekundenkleber verwenden! Der truebt die Linse, mit Aceton "festschweissen" geht auch nicht.

Ich wuerde sogar eine Winzigkeit Pattex nehmen, nach Vorschrift verarbeitet.

Wenn die Linse nicht 100%ig korrekt eingesetzt werden kann, ist an dem Abtaster nichts mehr zu retten.
Den Versuch ist es aber wert, noch kaputter kann man ihn kaum machen ;-)

Eine falsch fokussierte Optik kan die CD nur schaedigen, wenn die Linse die CD beruehren kann. In so einem Fall duerfte die Defokussierung aber so gross sein, dass ohnehin nichts funktioniert. Es kommt nicht nur auf den korrekten Focuspunkt an, sondern auch darauf, dass der Lichtstrahl genau senkrecht zur Linsenebene durch die Linse tritt. Wenn nicht, trifft das rueckkommende Licht nicht auf die Empfangsdioden.

73
Peter
R-S
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Feb 2009, 19:35
Hallo CC-Top,

ist ja schon ein bisschen alt, dieser Thread. Aber ich habe damals Erfolgt gehabt mit Pattex Plastic.
Schau hier:


ich habe da nur zwei winzig kleine Punkte "Pattex Plastic" Klebstoff direkt oben etwas seitlich an den Bund gemacht. Genau in die Kante... Der Kleber hat dafür eine sehr gute ganz dünne Kanüle, womit man sehr gut dosieren kann. Dann das ganze mit ner Spitzzange wieder eingesetzt.

Hat bislang immer geklappt...


Und siehe da:


so, ich habe heute den Kleber besorgt, war mit knapp 5,-- EURO nicht gerade billig und auch nicht an jeder Ecke zu erhalten, ein wenig mußte ich mir schon die Fußhacken ablaufen. Dann bekam ich ihn aber endlich bei OBI und ab nach Hause. Mit einer gehörigen Portion Skepsis ging ich ans Werk, immer genau nach deinen Vorgaben. Dann die Linse wieder eingesetzt und mit einem ausgezupften Q-Tip einige Minuten gedrückt gehalten. Dann den Player angeschaltet, CD eingelegt und was soll ich sagen:
Es klappte! Es funktioniert!
Ein toller Tipp! Dank dir konnte der von Peter prognostizierte wirtschaftliche Totalschaden verhindert werden! Du siehst mich voller Ehrfurcht tief verbeugt vor dir stehen. Dank über Dank!


Das war im Sommer 2006, also vor 2 1/2 Jahren. Und was soll ich sagen: der Player läuft und läuft und läuft und läuft und läuft....

Ich hab das Pattex-Zeug ja noch da, seitdem gab es keinen Bedarf mehr. Aber es dir zu schicken, dürfte wohl eher unökonomisch sein...



Gruß
Rainer
CC-TOP
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 24. Feb 2009, 14:08
Hallo Rainer und Peter,
vielen Dank für eure zuvorkommende Hilfe! Bei euch lernt man immer wieder was neues! :-)
War gestern in der Stadt auf Klebersuche, noch ohne Erfolg. Heute ist dann ein Modellbauladen dran ;-)
Und zuschicken braucht mir den Kleber niemand, den werd ich schon auftreiben können ;-)
Aber vielen vielen Dank!
Japetus
Neuling
#36 erstellt: 16. Dez 2013, 16:26
Tach Leute,
vielleicht interessiert eine Wiederbelebung dieses Threads ja noch jemanden - für mich war er sehr nützlich:

Ich hatte mir kürzlich als Ersatz-Player für meinen sich gerade verabschiedenden Sony CDP-49M einen fast genauso alten Pioneer PD-S801 gekauft (Bestzustand: Sieht echt aus wie neu, kein Stäubchen drauf oder drin, mit Fernbedienung und Anleitung) - und prompt das Problem der herausgefallenen Linse gehabt .
Der Verkäufer hatte das Gerät getestet, mit Bild - es war ersichtlich, das die eingelegte CD erkannt wurde, das Gerät vor dem Versand also OK war. Also ist sie beim Transport abgefallen. Tatsächlich lag sie noch im Gehäuse - Glück gehabt.
Nachdem ich die Lasereinheit abgeschraubt hatte konnte ich die Linse (Bund Richtung Fassung) mit 2-Komponentenkleber (Uhu endfest 300) wieder einkleben. Dazu habe ich ein kleines Stückchen (2x2 mm) dickes zweiseitiges Klebeband ausgeschnitten und auf einen Zahnstocher gepiekt, dann mit der anderen Seite die Linse aufgestippt. Dann mit einem zweiten Zahnstocher aus der angemischten Klebermasse Fäden gezogen und diese in den umlaufenden Winkel an der Linse (zum Bund hin) eingelegt. Anschließend in die Fassung gelegt, mit einem dritten Zahnstocher rundherum angedrückt, den Klebeband-Zahnstocher entfernt und über Nacht aushärten lassen. Dann erst die Lasereinheit wieder umgedreht und eingeschraubt.
Danach: Player lief wieder einwandfrei!
Somit: Alten Thread gelesen - guten Player gerettet.

Grüßle,
F.
timilila
Inventar
#37 erstellt: 27. Jul 2015, 18:26
mmmmh, leider währte die Freude über den frisch erworbenen Pio CDP nur kurz. Heute sollte er an einen anderen Platz gestellt werden. Beim Hochnehmen machte es kurz "kling". Nichts dabei denkend, brachte ich das Gerät in den anderen Raum. Nach dem Einschalten das befürchtete Szenario: Nix geht mehr Er läßt sich Einschalten und die Lade fährt raus und wieder rein, mehr nicht. Das Klappern im Geräteinneren stellte sich nach dem Öffnen des Gehäuses als die Linse heraus. Nach dem Durchlesen dieses Threads hab ich nach passendem Kleber gesucht, aber nix gefunden. Also gleich bestellt. Nun mein Anliegen: Wo muß ich was abschrauben, um an die passende Stelle zu gelangen ? Hoffentlich sehen die Spezies hier noch rein, wäre nett.

Pioneer

Pioneer

Pioneer

Pioneer
timilila
Inventar
#38 erstellt: 27. Jul 2015, 19:22
Sooo, 1 Std. später hab ich die Stelle gefunden, wo die Linse hin muß. Nur das große Rad herausgenommen und schon war die Stelle zu sehen. Links und rechts auf dem Rand sieht man noch die alten Kleberreste. Die Linse paßt ohne zu wackeln. Ein Testlauf ohne Kleber war sofort erfolgreich: Die CD lief an. Bin mir nun nicht sicher: Soll ich die Linse mit "herkömmlichen" Kleber fixieren, oder warten bis der Plastekleber da ist ...

Pioneer

Pioneer


[Beitrag von timilila am 27. Jul 2015, 19:22 bearbeitet]
hf500
Moderator
#39 erstellt: 27. Jul 2015, 19:38
Moin,
du wirst doch sicher noch Anwendungsfaelle fuer Zweikomponentenkleber finden. Davon besorgst du die Sorte, die transparent aushaertet, die ist universell verwendbar (wenn auch nicht so stark wie "Endfest-300", dafuer schneller aushaertend)
Mit einer Winzigkeit von diesem Kleber (siehe oben) setzt du die Linse wieder ein. Der Kleber muss ja nur die Linse am Herausfallen hindern.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 27. Jul 2015, 19:53 bearbeitet]
timilila
Inventar
#40 erstellt: 27. Jul 2015, 20:16
"Mein" Kleber ist grad am Aushärten. Hab tief unten in der Kiste noch ein Fläschchen "tesa Vielzweckkleber auf Wasserbasais u. ohne Lösungsmittel" gefunden.
Da sollte nix passieren. Herstellungsdatum 03/2001 , aber gut verschlossen und noch aktiv ...


[Beitrag von timilila am 27. Jul 2015, 20:17 bearbeitet]
timilila
Inventar
#41 erstellt: 27. Jul 2015, 22:04
Sooo, nach weiteren 2h mußte ich einfach testen. Der Pio läuft wieder perfekt. Und die Neugierde ob der vielen Funktionen wurde geweckt.
Im Modus "Music Windows" mißt das Gerät einen sog. ATT-Level. Kann man das mit dem herkömmlichen Peak Level vergleichen ?
Eine Bedienungsanleitung wäre hilfreich. Leider habe ich im Netz keine deutschsprachige finden können. Hat jemand zufällig eine rumliegen ?
Jetzt kann ich in Ruhe schlafen gehen. Ich bin richtig begeistert von dem Teil.

Pioneer


[Beitrag von timilila am 27. Jul 2015, 22:07 bearbeitet]
Lennart777
Inventar
#42 erstellt: 28. Jul 2015, 06:48
Hallo Bernd,

Bedienungsanleitung in Deutsch gibt es beim Schaltungsdienst Lange.

Grüße
Lennart
timilila
Inventar
#43 erstellt: 28. Jul 2015, 07:07
Danke für den Tipp. Die Anfrage ging soeben raus.
Japetus
Neuling
#44 erstellt: 29. Jul 2015, 18:00
Schönes Gerät, gerade in Silber, könnte mir auch gefallen (mein PD-S801 ist auch silberfarben, und läuft immernoch einwandfrei).
Glückwunsch zur Rettung!

Grüße,
F.
timilila
Inventar
#45 erstellt: 30. Jul 2015, 08:38
Nun ja, "gerettet" ist wohl leicht übertrieben. Hab mich einfach überwunden, so ein Gerät mal wieder zu öffnen und selbst Hand anzulegen.
Die passende FB hab ich mir grad im Netz für ganz kleines Geld besorgt. Dazu nun noch die "Riesenausgabe" für die BDA, hab ich doch letztendlich
fast 25€ für alles ausgegeben. Was kostet ein vergleichbarer aktueller CDP derzeit neu, und dann mit meist weniger Ausstattung ?
Schade, daß er kein CD-Text kann, das wär die Krönung gewesen ... Doch das wußte ich auch vorher.

Grüße
Bernd


[Beitrag von timilila am 30. Jul 2015, 08:47 bearbeitet]
SonyPioneer
Inventar
#46 erstellt: 30. Jul 2015, 21:22
Hi Bernd!

Herzlichen Glückwunsch Feines Pio hast du da. Ich hatte neulich das selbe Problem mit dem CD Wechsler PDM 630. Lief einen Monat ohne Probleme, danach ging nur noch die Wechselmechanik. Er spielte keine CD´s mehr ab. Des Rätsels Lösung war:
IMG_20150723_193712IMG_20150723_193733

Nun muß ich nur noch die Kondensatoren wechseln ... Ersatz ist schon da...fehlt nur noch Zeit.
IMG_20150723_193805

Ich hab noch den etwas "abgespeckteren Bruder" PD-M601. Der will leider auch keine CD´s abspielen. Bis jetzt tappe ich noch im Dunklen. Er Fokusiert die CD, dreht aber nicht. Vieleicht hat ja jemand von euch eine Idee
timilila
Inventar
#47 erstellt: 31. Jul 2015, 08:08
Zum Fokussieren sollte aber die CD "andrehen" ...
Lennart777
Inventar
#48 erstellt: 31. Jul 2015, 16:32
Nein, erst wird fokussiert und erst wenn eine verwertbare Reflexion zurückkommt wird der Discmotor gestartet.

Der Versuch zu fokussieren ist an drei Auf- und Ab-Bewegungen der Laserlinse zu erkennen.
Danach wird, sofern nicht fokussiert werden konnte, abgebrochen.

Grüße
Lennart
SonyPioneer
Inventar
#49 erstellt: 31. Jul 2015, 18:53
Hallo Bernd und Lennart,

ja das hatte ich auch schon hier mal gelesen das erst Fokusiert wird und dann der Disk Motor startet. Ich meine wohl das er 3 mal ein und ausfährt und dann wieder in Grundstellung geht ohne das der Disk Motor auch nur zuckt. Ich schau aber mal am Wochende nach und geb dann Rückmeldung.
Rabia_sorda
Inventar
#50 erstellt: 31. Jul 2015, 22:25
@SonyPioneer

Es ist, laut Bild 1, sehr schwer einen transparenten Kondensator ohne Anschlüsse zu finden. Habe jetzt 4std. im I-Net gesucht....keine Chance!!!



Im Ernst: Tausche erst mal die Elko´s, dann mal weitersehen.
SonyPioneer
Inventar
#51 erstellt: 31. Jul 2015, 22:38
Karsten, nich das wir uns jetzt missverstehen der PD-M630 (die Fotos) läuft ja! Elkos tausch ich aus da einer von den beiden ausgelaufen ist. Die andere "Baustelle" ist der PD-M601 .... der dreht nicht! Oder soll ich proforma auch mal Elkotausch machen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer PD7300 Laser linse weg?
monolith_2009 am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  3 Beiträge
Denon CD-Player DCD-1460 Linse reinigen.
MlCHA am 17.09.2019  –  Letzte Antwort am 23.09.2019  –  4 Beiträge
Pioneer PD-S603 Linse einsetzen
speedymcs am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  4 Beiträge
HILFE!!! Laserkopf bei Pioneer PD-75 abgefallen
bollekk am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2016  –  20 Beiträge
Pioneer PD 8500 Cd Player Transportschden
Timmyboy71 am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  20 Beiträge
CD-Player Grundig CD-8150
bukongahelas am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  39 Beiträge
CDM4/11 Linse reinigen
Hypancistrus am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  2 Beiträge
Pioneer PD8500 Springt
rorenoren am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2019  –  7 Beiträge
Yamaha CDx-530E Cd Player
One_Wing_Angel am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  2 Beiträge
Pioneer CD-Player PD-S502 plötzlich tot
R-S am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.390 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedd3vilsdance
  • Gesamtzahl an Themen1.454.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.670.839

Hersteller in diesem Thread Widget schließen