cd player öffnet nicht selbstständig

+A -A
Autor
Beitrag
vivavento
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2007, 07:43
hallo zusammen,

habe von meinem onkel seine alte sony anlage bekommen.

der cd player (CDP-302ES) öffnet nicht selbstständig.

habe bereits die lineareinheit gereinigt -> keine besserung

die zwei antriebsriemen wirken etwas ausgeleihert
habe diese mal durch halbwegs passende O-ringe ersetzt.
-> ebenfalls keine besserung

was kann ich sonst noch tun und wo bekomme ich original antriebsringe her?


gruß chris
armin777
Gesperrt
#2 erstellt: 20. Mrz 2007, 08:54
@vivavento

Was meinst Du mit "nicht selbständig"? Drückst Du zuvor EJECT?

Wenn Du gedrück hast, kannst Du hören, daß ein Motor surrt - nur die Schublade öffnet nicht?

Beste Grüße
Armin777
arnaoutchot
Moderator
#3 erstellt: 20. Mrz 2007, 10:01

armin777 schrieb:
Wenn Du gedrück hast, kannst Du hören, daß ein Motor surrt - nur die Schublade öffnet nicht?


Sorry wenn ich hier mal einmische. Ich habe genau dieses Problem bei einem recht alten, aber mir sehr ans Herz gewachsenen Kennwood CD-Player (DP 1100-D, Baujahr Ende der 80er). Ich verwende ihn relativ selten, aber wenn ich ihn einschalte und auf "Eject" drücke, höre ich den Motor summen, aber die Schublade "klemmt". Nach ein paarmal drücken kommt sie dann heraus, dann läuft das Gerät wunderbar. Früher hatte ich einen fachlich versierten Freund, der sich so etwas angeschaut hat, der aber leider nicht mehr zur Verfügung steht. Ich bin technisch ziemlicher Laie. Kann ich irgendwas tun, um das evtl. zu beheben (Kontaktspray - wenn ja, wohin ?) ?

Danke für Tipps.

Grüße Michael
vivavento
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Mrz 2007, 10:09
also wenn ich 'eject' drücke höre ich den motor aber die schublade öffnet nicht?
bei meinem onkel hat er im warmen zustand dann auch noch tadellos funktioniert.
bei mir aber nicht.

hab ihn auch schon aufgeschraubt und gesehen, dass sich die welle des e-motor dreht.
kann es sein dass der antrieb auf grund des alters zu schwach geworden ist und die antriebsleistung auf der motorwelle nicht mehr ausreicht?
oder liegts dann doch eher an den antriebsriemen.

gruß chris
Stormbringer667
Gesperrt
#5 erstellt: 20. Mrz 2007, 10:10
Wenn der Schubladenantrieb riemengetrieben ist,dann ist der Riemen wohl ausgeleiert und "rutscht durch".Mag sein,daß er dann bei mehrmaligen drücken der Open/Close oder Eject-Taste irgendwann greift und die Lade rausfährt.Ähnliches hatte ich gestern abend bei einem Philips CD-614,dem es einfach das Zahnrad für die Lade zerissen hat.Der Riemen war noch O.K.,aber das Zahnrad wurde atomisiert.Gottseidank hatte ich noch einen fast baugleichen CD-604,dem ich das Rädchen entleihen konnte.Eigentlich schade für den 604,denn er läuft ja eigentlich bestens.
vivavento
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Mrz 2007, 10:33
wo bekomme ich solche riemen für den antrieb her?
Stormbringer667
Gesperrt
#7 erstellt: 20. Mrz 2007, 10:36

vivavento schrieb:
wo bekomme ich solche riemen für den antrieb her?


Wahrscheinlich beim lokalen Fernseh-flicker.Einfach den alten Riemen mitnehmen,damit er dir den passenden raussuchen kann.
armin777
Gesperrt
#8 erstellt: 21. Mrz 2007, 10:34
@vivavento und arnaoutchot

In beiden Fällen ist, wie stormbringer schon ganz richtig bemerkt hat, der Riemen für den Schubladenantrieb ausgeleiert.
Der KENWOOD DP-1100 war wirklich ein sehr schönes Gerät - bitte auf keinen Fall wegwerfen!!!

Einen passenden Ersatzriemen bekommt man so:

Durchmesser
Man legt einen Faden um die beiden Räder, die von dem Riemen angetrieben werden, und fixiert dieses Maß (z.B. durch Knoten).
Sodann ermittelt man den Durchmesser des Kreises, der sich ergibt, wenn man den Faden auf dem Tisch (also nicht mehr im Gerät! ) zu einem Kreis formt. Von diesem Durchmesser zieht man zwei Millimeter ab, wegen der Spannung des Gummis. Nun hat man den benötigten Durchmesser ermittelt.

Form und Art
Nun zur Form des Riemens: man unterscheidet drei Sorten Riemen: Kantriemen (quadratischer Querschnitt), Flachriemen (flach rechteckiger Querschnitt) und Rundriemen (runder Querschnitt). Diese heißen bei uns dann folgerichtig:
KR = Kantriemen
FR = Flachriemen
RR = Rundriemen
Bei den Flachriemen ist außer dem Durchmesser noch zusätzlich die Breite anzugeben!

Bestellnummer
Aus den oben erwähnten Kürzeln KR, FR und RR und dem benötigten Durchmesser ergibt sich die Bestell-Nummer.
Beispiel: Man benötigt einen Kantriemen mit 64mm Durchmesser, dann heißt dieser KR064. Ein Rundriemen mit 27mm Durchmesser heißt dann entsprechend RR027. Die eingefügte Null dient lediglich zum Sortieren in der EDV, damit die Typen über 100mm auch erst dahinter einsortiert werden. Somit heißt ein Flachriemen für einen Plattenspieler zum Beispiel FR195 (also ohne Null davor), hierbei sollte die Breite angegeben werden, damit es später keine Probleme gibt.

Es gibt viele Anbieter für Riemen - und auch ganz unterschiedliche Preise. Wir haben uns dieses System ausgedacht und haben mehrere hundert Riemen ständig auf Lager, die durch dieses System (fast) immer passen - damit wir (fast) jedes Gerät sofort reparieren können. Ihr könnt davon profitieren, indem ihr die Riemen bei uns bestellt - wenn es z.B. woanders nicht klappt.

Beste Grüße
Armin777


[Beitrag von armin777 am 21. Mrz 2007, 10:37 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#9 erstellt: 21. Mrz 2007, 11:20
Hallo Armin,

vielen Dank für die kompetente Hilfe. Ich finde auch, daß der Kenwood ein zeitlos guter Player war und fände es sehr schade, wenn ich ihn wegen so einer Kleinigkeit nicht mehr nutzen könnte. Ist klar, daß ich den Riemen bei Dir bestellen werde. Ich schau mir das in den nächsten Tagen mal an und komm wieder auf Dich zu mit den Daten. Ich vermute, ich finde alle Adressdetails auf der angegebenen Homepage ?

Viele Grüße
armin777
Gesperrt
#10 erstellt: 21. Mrz 2007, 19:05
@arnaoutchot

Jepp.


Beste Grüße
Armin777
vivavento
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Mrz 2007, 21:42
hi armin,

auch von mir vielen dank für deine hilfe. werde am we den player nochmals aufschrauben, die maße nehmen und mich dann bei dir melden.

gruß chris
Mr.L
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Mrz 2007, 20:58
Hallo,

ich hatte das Problem auch mal mit einem uralten Sony CDP-M25 (Baujahr 88 oder 89). Den hab ich mit 11 Jahren oder so von meiner Tante geschenkt gekriegt, da er massiv Probleme beim öffnen/schließen der CD-Schublade hatte.
Damals hab ich erkannt, dass der Motor beim kleinsten Widerstand durchdreht, da der Riemen ausgeleihert war. Absolut Stümperhaft habe ich den Riemen dann durch so ein gelbes LEGO-Gummi ersetzt ( ) und sehet - es funktioniert absolut Problemlos, seit 5 Jahren.

Das Problem ist zwar im Prinzip schon gelöst, aber falls jemand später mal noch in den Thread schaut sieht er dann, dass man so ein Problem eventuell auch mit einfachen Mitteln lösen kann. Die Lego Gummis sind tatsächlich von hoher Qualität, sehr reisfest und vor allem bieten sie einen starken Grip. So stark, dass beinahe der Motor anhält, wenn ich die CD-Schublade von Hand blockiere
armin777
Gesperrt
#13 erstellt: 23. Mrz 2007, 09:02
@mr.L

Der Motor eines jeden Schubladenantriebs soll anhalten, wenn man die Schublade von Hand blockiert - so prüft man den Grip des Antriebsriemens! Rutscht er durch, fliegt er raus!

Beste Grüße
Armin777
zzztwister
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Mrz 2007, 09:03
genau das gleiche Problem hab ich an meinen
Technics S - LP520. Werd ihn mal aufschrauben und den Riemen bestellen. Weiß zufällig juemand was da für ein Riemen benötigt wird.

Gruß zzztwister
armin777
Gesperrt
#15 erstellt: 23. Mrz 2007, 09:23
@zzztwister

Schau mal in #8 in diesem thread!

Beste Grüße
Armin777
arnaoutchot
Moderator
#16 erstellt: 27. Mrz 2007, 07:49

@vivavento und arnaoutchot

In beiden Fällen ist, wie stormbringer schon ganz richtig bemerkt hat, der Riemen für den Schubladenantrieb ausgeleiert.
Der KENWOOD DP-1100 war wirklich ein sehr schönes Gerät - bitte auf keinen Fall wegwerfen!!!


Hallo Armin,

ich hab den Kenwood jetzt mal aufgeschraubt. Er hat keine Riemen . Die Schublade wird über ein Zahnrad und eine Zahnleiste bewegt. Das Zahnrad hatte wohl Schmierung verloren, ich hab es jetzt etwas geölt und jetzt flutscht es wieder. Das Innenleben dieses CD-Players ist mit Blick auf die heutigen Plastikbomber ein Traum. Die Schublade ruht auf einem aufwendigen Alu-Druckguss-Rahmen, toll !! Freut mich, daß es jetzt wieder geht.

Mit dem Wissen über ausgeleierte Riemen ausgestattet habe ich mich gleich an ein noch älteres Gerät gemacht, den Yamaha CD 2 von 1984, der mir auch viele Jahre treue Dienste leistete und wo auch die Lade streikt. Da scheint es am Riemchen zu liegen (ein winziges Ding). Ich mess es mal ab und schick Dir die Daten.

Danke nochmals für Deine Hilfe.

Grüße Michael
armin777
Gesperrt
#17 erstellt: 27. Mrz 2007, 08:01
@arnaoutchot

Hast Recht! Habe mal im Service Manual nachgeschaut: die älteren Modele DP-1100/II und DP-1100/B haben einen so genannten Travel-Motor der über Getriebe und Rutschkupplungen
die Schublade antreibt. Die Zahnantrieb bitte nicht ölen! Das bedeutet den mittelfristigen Tod derselben. Man muß die Antriebe zuerst gründlich reinigen (Isopropanol), damit alle verharzten Reste entfernt werden, dann mit Kunststoffschmierfett alle relevanten Teile leicht einfetten.

Der Nachfolger DP-1100SG - der hatte einen Schuladenriemen. Der kam aber erst 1989 auf den markt. Die beiedn älteren Modelle sind von 1985 (II) bzw. 1987 (B).

Beste Grüße
Armin777
xutl
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2007, 08:15
Falls es doch ein Riemenantrieb ist:

- Riemen ausbauen
- Riemen "wenden"
- Innendurchmesser ist jetzt Außendurchmesser
- Riemen einbauen

ev. ist die Funktion wieder da.

Der Riemen ist mit Sicherheit schon einige Male durchgerutscht.
Dabei dreht der Motor weiter, der Riemen bewegt sich jedoch nicht.
Da der Riemen immer an der gleichen Stelle stehenbleibt, wird er dort regelrecht poliert, was zu noch mehr Schlupf führt.
Die Außenseite ist in der Regel rauer und griffiger.
Genau DAS brauchen wir jetzt.
Ev. läuft die Schublade etwas "eckig", wenn der Riemen zu grob ist.
Allerdings geht es hier um AUF--ZU und nicht um Gleichlauf
arnaoutchot
Moderator
#19 erstellt: 27. Mrz 2007, 08:25

Die Zahnantrieb bitte nicht ölen! Das bedeutet den mittelfristigen Tod derselben. Man muß die Antriebe zuerst gründlich reinigen (Isopropanol), damit alle verharzten Reste entfernt werden, dann mit Kunststoffschmierfett alle relevanten Teile leicht einfetten


Armin,

ich hab natürlich nicht die Zahnräder geölt, sondern die Metallwelle, um die sich das Rad dreht. Ist das ein Problem ? Die Zähne schauen alle noch sehr gut aus für ein zwanzig Jahre altes Gerät. Wo kriegt man so ein Kunststoffschmierfett her ?

Grüße Michael
xutl
Inventar
#20 erstellt: 27. Mrz 2007, 08:40

Wo kriegt man so ein Kunststoffschmierfett her ?

Bei irgendeinem IKEA-Möbel war eine Tube mit durchsichtiger Schmiere für die Schubladen dabei.

Hab ich mal ausprobiert, als es egal war, wenns danebengeht.
Funktioniert einwandfrei.
Bisher gute Erfahrungen in Druckern, CD-Playern und quietschenden Stuhlrollen.

Nicht direkt aus der Tube draufdrücken, sondern mit einer Nadel auftupfen.
armin777
Gesperrt
#21 erstellt: 27. Mrz 2007, 11:42

arnaoutchot schrieb:

Wo kriegt man so ein Kunststoffschmierfett her ?


@arnautchot

Also ich habe meins als Ersatzteil von PANASONIC/TECHNICS unter der Bestell-Nummer WKC46 als "FLOIL G488" erworben. Das war im Jahre 1979 und das Döschen hat die Größe eines Kassettenrecorder-Motors - und hält noch bis heute!

Weiß allerdings nicht, ob es das noch gibt.

Beste Grüße
Armin777
vivavento
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Mai 2007, 11:20
nachdem die riemen eingebaut waren hat sich bei mir leider nichts geändert.
liegt aber nicht an den riemen, sondern an der tatsache, dass der motor, welcher über kunsstoffzahnräder den laserkopf hebt, neuerdings nicht mehr einwandfrei funktioniert.
hab mal solch ein zahrad ausgebaut, damit der motor ohne fremdwiderstand drehen kann.

in der einen drehrichtung hat er noch halbwegs gut saft (reicht aber auch schon nicht mehr um die hebe bzw. senkbewegung auszuführen).
bei der anderen drehrichtung geht so gut wie gar nichts mehr, obwohl ja keine last anliegt.

was für tips habt ihr?

neuer motor? falls ja woher und woher bekomme ich die leisungsdaten?
kann sowas an den leitungen oder widerständen ect liegen?
wohl nicht sonst müsste es doch in beiden richtungen sein, oder?

neuer player? falls ja was für einen im preisbereich 150-200€?

oder gibts noch hoffnung?

gruß chris
vivavento
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Mai 2007, 10:20
hat keiner einen tip wie ich den cd player reparieren
könnte?
Bertl100
Inventar
#24 erstellt: 15. Mai 2007, 16:18
hast du mal die spannung am motor gemessen?
liegt für beide drehrichtungen dieselbe spannung (betragsmäßig) an?

Gruß
Bernhard
egryll
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 27. Mrz 2008, 23:03
GUten Abend liebe Leute!

betreffend das Zahnrad im Philips CDP:

ich besitze seit gut 15 Jahren einen CDP Micromega logic, dessen technische Basis ein Philips CDP, wahrscheinlich CD 614 ist. Das erwähnte Transportzahnrad ist auch bei mir mittlerweile äußerst zahnarm, wenn nicht nahezu zahnlos.

Laut Philips - Kundendienst ist das Zahnrad als Ersatzteil nicht mehr lieferbar, also hängte ich mich ins Netz und hab folgendes in Erfahrung gebracht: Die neben bei Philips auch bei Marantz verbaute Lasereinheit heißt CDM 4, Transportzahnrad auf englisch Gear wheel, das ganze gegoogelt führt zu einem australischen Diskussionsforum, www.diyaudio.com/forums/showthread/t-38924.html, in dem ein holländischer Händler erwähnt ist (leider finde ich momentan diesen link nicht), der dieses Zahnrad, offensichtlich aus purem Gold, um € 49,- anbietet. Dann gab es bei ebay noch einen Anbieter aus Bayern, der ein gebrauchtes Zahnrad um 25 € hatte, das habe ich verpasst. Bestellt habe ich jetzt einen Nachbau in Taiwan um 32 USD, cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=260223610512&ssPageName=ADME:AAQ:US:1123, bis jetzt bekam ich eine Bestätigungsmail mit der Aussicht auf drei Wochen Lieferzeit - wir werden ja sehen..

Viel Spaß noch!

egryll
Flitzpipe
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Nov 2010, 11:37
Hallo zusammen,

ich habe das gleiche Problem mit der Schublade.

Es ist ein alter CD-Player, der Sony CDP – 450, und er lief immer super. Nun geht machmal die Schublade nicht mehr auf. Manchmal ging es noch, manchmal musste man öfters probieren, bis sie auf war. Nun kam es gestern dazu, dass sie nur ein 3/4 zuging und so stehen blieb. Ich möchte jetzt nichts mehr daran machen. Lohnt es sich, das reparieren zu lassen bzw. was könnte ich erstmal probieren, damit es wieder geht? Was reinsprühen??
Gerade habe ich ihn nochmal eingeschaltet und ihn etwas rumgeruckelt und jetzt ist wenigstens die Schublade wieder zu.

Vielen Dank für Hilfe und Antworten!!
Toni_
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 22. Nov 2010, 14:49
Hoi,


die meisten CD-Player, haben für den Schubladenantrieb
einen Treibriemen, der dürfte ausgelutscht sein.



Gruß
Toni
PBienlein
Inventar
#28 erstellt: 22. Nov 2010, 17:54

die meisten CD-Player, haben für den Schubladenantrieb einen Treibriemen


... so auch hier. Laut SM hat er die Teile-Nr. 4-917-522-01. Einfacher ist aber, den vorhandenen Riemen auszubauen und einen geringfügig kleineren übers WWW zu bestellen. Händler gibt es reichlich.

Damit Du an den Riemen kommst, mußt Du die Laufwerkseinheit komplett aus dem Gehäuse bauen. Dazu ist es erforderlich, die Frontblende der Laufwerksschublade nach oben rauszuklipsen. Funktioniert natürlich nur bei geöffneter Schublade. Der Rest sollte dann kein Problem mehr sein.

Gruß
PBienlein
Küchenradiosucher
Neuling
#29 erstellt: 23. Jan 2017, 12:10
Moin,

hatte bei meinem NAD C 521 auch das Problem, dass er das CD-Fach nicht mehr auswarf/öffnete.

Ich habe den Player deshalb aufgeschraubt und den offenbar nicht mehr ganz straff sizenden High-End-Getriebe-Riemen mit nem banalen strafferen Haushalts-Gummi ersetzt. Jetzt öffnet das Fach wieder ganz normal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips CD204 CD-Player - Schublade öffnet nicht mehr!
JonasH am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2010  –  21 Beiträge
Harman Festival CD300/500 CD Player Schublade öffnet nicht
knueppler am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  2 Beiträge
PHILIPS CD 920. Sesam öffnet sich nicht!
peter_dingens am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  2 Beiträge
Universum CD-Player Lade öffnet und schließt ungewollt
Colesen am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  4 Beiträge
CD-Ladefach Sansui x301i öffnet unregelmäßig
kuckicille am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  2 Beiträge
Denon DCD-3520EX CD-Schublade öffnet sich nicht mehr
gaspat am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  4 Beiträge
Yamaha Tapedeck wendet selbstständig
mathi am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  6 Beiträge
Technics SL-PG490 Schublade öffnet nicht
alinho61 am 19.02.2016  –  Letzte Antwort am 20.02.2016  –  6 Beiträge
SONY CD-Player Schubladen-Problem
Mechwerkandi am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2017  –  8 Beiträge
SONY CDP-X555ES CD Schublade öffnet und schließt sofort wieder
diesi1 am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.764 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedrawnes
  • Gesamtzahl an Themen1.422.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.085.631

Hersteller in diesem Thread Widget schließen