AKAI GX 210 D mit Aussetzern auf der linken Seite

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 21. Sep 2011, 03:06
Da ich schon länger kein 4 Spur Gerät mehr hatte, gern ein Grundig TK 600 hätte, das mir aber zu teuer ist und ich von diesen 1 motorigen Laufwerken nix halte, kein Geld habe um mir meine schon länger in den Kopf gesetzte A77 MK IV zu kaufen, nachdem ich mit der TEAC X 1000 reingefallen bin

habe ich mir heute bei einem Bekannten für 50 Euro eine AKAI GX210D gekauft. Mach Reinigungsarbeiten läuft die Mechanik wunderbar, sie sieht gar nicht sooooo schlimm aus, bis auf einige Kratzer und unten abgenagte Holzseiten....

Die Andruckrolle habe ich abgeschliffen, die zieht wieder ziemlich gut, den Capstanriemen habe ich gereinigt und alle Unebenheiten auf der Capstan und der Antriebswelle beseitigt, mechanisch und auch steuerungstechnisch scheint nun Alles wie am ersten Tag zu funktionieren, allerdings ist mit dem Wiedergabezweig irgendwas nicht ok, denn der linke Kanal verzerrt und kommt dann in scheinbar gleichen Abständen immer wieder sauber rein, da ist dann noch so ein gleichmäßiges Knacken im Kopfhörer zu hören.

Der Autoreverseschalter ist bereits gereinigt und das Verhalten zeigt sich in beiden Richtungen, jeweils links und nur Hinterband, auf Source kommen beide Kanäle klar rein, Aufnahmen habe ich noch nicht gemacht.

Ich versuche gerade das Ganze erfolglos zu reanimieren indem ich einfach mal eine lange Strecke das Gerät durch dudeln lasse, aber es tut sich nichts. Ist da ein Transistor kaputt?

Es ist ja schon ein süßes kleines Maschinchen, zwar nicht so mächtig und schön wie die GX 260 D, die ich mal hatte, aber abgegeben habe, weil sie leierte und einfach zu viele Kleinigkeiten kaputt waren, aber anscheinend höchst zuverlässig, denn bis auf den Aussetzerfehler scheint Alles Tipp Topp zu sein, obwohl sie mindestens 20 Jahre in irgendeinem feuchten Keller verbracht hat, sie riecht modrig.

Ich würde sie ungern zurück geben und hoffe, dass es was Einfaches ist, aber vielleicht hat ja Jemand mit diesem Gerät Erfahrungen oder sogar den gleichen Fehler und kann mir sagen, was zu machen ist...

LG, Tobi
PBienlein
Inventar
#2 erstellt: 21. Sep 2011, 09:41
Hallo Tobi,

es hört sich in der Tat nach einem elektronischen Defekt im Wiedergabeverstärker an. Glücklicherweise ist die Anzahl Bauteile eher überschaubar:

Akai wiedergabeverst?rker

Wenn Du ein Mulitmeter hast, überprüfe mal die angegebenen Spannungen. Evtl. ist die Zenerdiode hinüber.

Gruß
PBienlein
DOSORDIE
Inventar
#3 erstellt: 21. Sep 2011, 12:05
Scheint zu stimmen. Ich hab die Z-Diode vom linken Kanal mal ausgebaut, jetzt ist das Signal zwar etwas verzerrter als vom rechten, bleibt aber stabil. Messtechnisch zeigt das Multimeter aber bei beiden Dioden das Gleiche an.

LG, Tobi
PBienlein
Inventar
#4 erstellt: 21. Sep 2011, 12:09
Hallo Tobi,

dann nimm dir die Transistoren vor. Alle vorhandenen Spannungsangaben überprüfen. Die Z-Diode sicherheitshalber ersetzen.

Gruß
PBienlein


[Beitrag von PBienlein am 21. Sep 2011, 12:10 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#5 erstellt: 21. Sep 2011, 12:28
OK, jetzt hab ich noch was kaputt gemacht, hab die Z Diode mal spasseshalber an die Lötstellen dran gehalten, wo sie normalerweise hinkäme, dann ist der linke Kanal ausgefallen, leise ist noch was zu hören, dürfte aber wohl übersprechen vom rechten Kanal sein...

Messen ist halt im eingebauten Zustand ganz schwierig, weil man von der Schaltung nix sieht. Entweder ich muss Leitungen ablöten - und dann kann ich nicht messen - oder ich kann halt nur einzelne Teile durchmessen...

LG, Tobi


[Beitrag von DOSORDIE am 21. Sep 2011, 12:33 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2011, 16:01
Hallo Tobi,

die sechs Transistoren kosten nicht die Welt. Zur Not ersetzt Du sie alle auf der linken Seite.

T1-3 = 2sc1312 -> BC239 (Achtung: Pinout anders. E und B müssen vertauscht werden)

T4-6 = 2sc711 -> BC238 (Achtung: Pinout anders. E und B müssen vertauscht werden)

Vermutlich hat es jetzt T5 und T6 erwischt.

Gruß
PBienlein
DOSORDIE
Inventar
#7 erstellt: 21. Sep 2011, 23:11
Hmm auf T6 steht bei mir BC172C ist das evtl. schon ein Ersatztyp? Hat sich da jemand zu schaffen gemacht?

Lg, Tobi
PBienlein
Inventar
#8 erstellt: 22. Sep 2011, 08:13
Hallo Tobi,


auf T6 steht bei mir BC172C ist das evtl. schon ein Ersatztyp?


sieht ganz so aus. Original sollte da ein 2SC711 drin sein.
Beim Alter des Gerätes kann es durchaus sein, daß vorher schon mal was defekt war. Der BC172 geht auch als Ersatz für den 2SC711.

Gruß
PBienlein


[Beitrag von PBienlein am 22. Sep 2011, 08:15 bearbeitet]
WinfriedB
Inventar
#9 erstellt: 22. Sep 2011, 10:47
BC239 ist die rauschärmere Ausführung des BC238. Man kann also überall auch gleich BC239 reinsetzen, der Preisunterschied ist im Cent-Bereich.

Und wenn schon, dann gleich BC549, das ist eine "neuere" Ausführung des BC239.
DOSORDIE
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2011, 12:18
Hab grad im Elektronikladen angerufen, die Frau meinte, die haben BC 550 da, das sei der Ersatztyp für Alle 3.

Kann mir einer erklären, warum der linke Kanal spielt? jetzt zwar etwas leiser und dumpfer als der rechte, aber es kommt ziemlich sauber Musik raus... Ich habe T6 und die Z-Diode entfernt.

LG, Tobi
esla
Stammgast
#11 erstellt: 23. Sep 2011, 06:33
Hallo Tobi,

BC 550 sollten funktionieren. Diese werden im Allgemeinen oft dafür eingesetzt. Ich hatte solcherlei Probleme noch nicht. Sag' mal, wie herum hast Du denn die Z-Diode da rangehalten, etwa in Durchlassrichtung?

Ich schreibe Dir heute noch eine PN...

Gruß Jens
DOSORDIE
Inventar
#12 erstellt: 23. Sep 2011, 09:28
Nene ich hab die schon richtig da dran gehalten, der Transistor war wohl eh schon angefressen, das Signal war nämlich ziemlich verzerrt, als die Z-Diode draussen war, jetzt ganz ohne den T6 und die Z-Diode klingt es halt leiser, als der rechte Kanal, aber zumindest sauber. Die Z-Diode hat ja sowieso schon so komisch "gepulst", vielleicht hat sie unzulässige Ströme durchgelassen, die T6 völlig zerstört haben.

LG, Tobi

OK, freue mich auf PM
DOSORDIE
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2011, 11:33
War eben im Elektronikladen, die konnten mit dem Wert auf der Z-Diode irgendwie nix anfangen, da steht nur 088 drauf glaub ich. Der BC 550 funktioniert. Ich hab n Signal, habe eine Z-Diode aus einem alten Cassettenrecorder genommen, ich glaub aber, das ist nicht die richtige.
DOSORDIE
Inventar
#14 erstellt: 23. Sep 2011, 12:01
Also mit falscher Z Diode und getauschtem T6 mit verdrehtem Pinout wie oben beschrieben kommt ein Signal dass nach Pegelanzeige immer etwa 3 dB leiser ist, als das vom rechten Kanal, ausserdem scheint der Klirr höher zu sein. Mit getauschtem T5 und T6 und falscher Z Diode kommt gar nix.

Ich glaub ich geb die Maschine zurück....

Ich kapier auch nicht warum da ohne T6 und ohne Diode ein Signal rauskommt...
DOSORDIE
Inventar
#15 erstellt: 23. Sep 2011, 12:46
Ich hab jetzt nochmal was ausprobiert:

Ich habe die funktionsfähige Z-Diode vom rechten Kanal auf den linken Kanal gelötet - und zwar in die Richtung in der sie vorher auch drin war, mit dem Resultat, dass genau das Gleiche passiert, wie mit der angeblich kaputten Z-Diode vom linken Kanal, nämlich, dass der Kanal aussetzt und dann kurzzeitig wieder da ist, also dachte ich mir ist evtl. doch T5 auch noch kaputt und das Verhalten, dass komplette Stille ist, liegt nicht am falschen Transistor sondern an der falschen bzw. derzeit nicht vorhandenen Z-Diode.

Mit der richtigen Z-Diode kommt aber mit den vertauschten Pinouts genau so wenig am Ausgang an.

Wasn da los?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Akai GX 630 D
lisa-pferd am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  2 Beiträge
AKAI GX 635 D - Aufnahmeproblem !
Anna_log am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  11 Beiträge
Einmessung Akai GX-650
horex1952 am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  19 Beiträge
Reanimation AKAI GX-635-D
bukongahelas am 23.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  2 Beiträge
Motorwechsel bei Akai GX 215 D
wolfi-m am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  2 Beiträge
Akai GX-635D Transistor tausch
zerzawi am 27.01.2019  –  Letzte Antwort am 30.01.2019  –  4 Beiträge
Akai GX-75 MKII
Nikoma am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  6 Beiträge
AKAI GX 650 D Service Manual
walter1230 am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  2 Beiträge
Bandmaschine AKAI GX-280-D-SS
bukongahelas am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  8 Beiträge
Akai GX 215-D richtiges Band
WegaP120 am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedOrglmeister
  • Gesamtzahl an Themen1.452.133
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.628.965

Hersteller in diesem Thread Widget schließen