Grundig R 2000 Stereoanzeige funktioniert nicht

+A -A
Autor
Beitrag
hari_777
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Okt 2011, 21:33
Hallo,
Habe letzte Woche einen sehr gut erhaltenen R2000 erstanden, alles läuft gut mit Ausnahme der Led für die Stereo-Anzeige im Tunoscope.
Wenn man den Stero-Schalter (MPX) einschaltet, tut sich nichts, auch nicht bei den stärksten Sendern (d.h. bei 9-10 leuchtenden Leds im Tunoscope).
Ich höre auch akkustisch keinen Unterschied.

Der Schalter an sich ist in Ordnung, das habe ich schon gemessen (Meßpunkt zwischen T3 und R39).
Habe auch mal am Poti R25 (Stereo Umschaltschwelle) gedreht, es tut sich ebenfalls nichts.

Bitte um Eure Ratschläge, wie ich das Problem eingrenzen könnte!
oldiefan1
Inventar
#2 erstellt: 08. Okt 2011, 23:16
Gehäusedeckel abnehmen - 4 Schrauben seitlich, hinten Schraube in der Mitte und über den LS-Buchsen.

Im ZF-Teil, das ist das längliche, flache Blechkästchen, in der 1.Öffnung (Stereomitte), gezählt von vorne rechts (wenn die Front vorne ist), bei starkem Stereosender und MPX-Schalter auf "ein", das Poti verdrehen, bis die Stereoanzeige angeht. Nach links und rechts verdrehen und auf "Mitte" einstellen.

Wenn es trotzdem kein Stereo gibt, in der 2. Öffnung von vorne rechts (Stereoschwelle) auf Linksanschlag and wieder in der 1. Öffnung versuchen Stereo zu bekommen. Wenn es so nicht geht, ist der Stereodekoder defekt. Dann hilft nur Reparatur/Austausch des Dekoder IC. In dem Fall könnte ich Dir evtl. helfen.

Herzlichen Gruss,
Reinhard
hari_777
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Okt 2011, 17:02
Hallo Reinhard,
Vielen Dank für den Tipp, hat perfekt funktioniert!
Das freut mich wirklich sehr, denn an das ZF-Teil hab ich mich bisher nicht getraut, aus Angst, den Tuner komplett zu verstellen.

Immer gut wenn es hilfsbereite Spezialisten gibt.

Schönen Abend noch und Grüße aus Österreich!
Hari
oldiefan1
Inventar
#4 erstellt: 09. Okt 2011, 21:34
Hallo Hari,

Glückwunsch, freut mich!

Du hast völlig recht! Finger weg vom ZF-Verstärker, es sei denn, man weiss ganz genau, was man da macht!

Ich kenne mich mit diesen Geräten ja "ein wenig aus".

Herzlichen Gruss,
Reinhard
Bertl100
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2011, 09:40
Hallo zusammen,


Ich kenne mich mit diesen Geräten ja "ein wenig aus".

Das kann mal tatsächlich so sagen!
Und in der Tat, der ZF-Teil - speziell das Diskriminator-Doppel-Filter - sind schon anspruchsvoll abzugleichen!

Gruß
Bernhard
hari_777
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Okt 2011, 19:21
Hallo, ich bins nochmal.
Ich hab nun ein neues Problem:
Beim Einschalten des Tuners funktioniert die grüne LED für die Anzeige der Sendermitte im Tunoscope einwandfrei.
Nach 1-2 Minuten jedoch geht die grüne LED aus, und die linke und rechte rote LED fangen wechselseitig zu blinken (ca 2-4 mal pro Sekunde) an, manchmal auch nur eine der beiden.
Auch beim Abstimmen auf einen neuen Sender bleibt das Blinken, die grüne LED kommt nicht wieder.

Der Empfang wird durch das Ganze nicht beeinträchtigt, aber es ist trotzdem unschön.
Schätze mal, dass es mit dem Aufwärmen des Geräts zu tun hat, ein defekter Kondensator oder so.
Wer könnte mir einen Tipp geben, wo ich anfangen sollte, nach den Fehler zu suchen?

lg,
Hari
hifibastler2
Stammgast
#7 erstellt: 22. Okt 2011, 19:34
Also da gibt es ein Treiber-IC zu den 3 Tunoscope-LEDs, das war bei mir mal kaputt, glaube ich, aber ich hab schon so viel R2000 und 3000 auf dem OP-Tisch gehabt, bin mir nicht mehr ganz sicher.
Bertl100
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2011, 17:14
Hallo,

vielleicht könntest du mit Fön und Kältespray bewaffnet den Übeltäter aufspüren?

Gruß
Bernhard
hari_777
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Okt 2011, 18:51
Danke für die Antworten!
Habe heute die Lötstellen der Masseverbindungen in der Mitte des Geräts nachgelötet und auch sonst ein paar kalte Lötstellen gefunden und ausgebessert. Die Lötstelle, wo das große Kühlblech auf der Platine festgelötet ist, war wirklich rissig.
Eigentlich kann der o.e. Fehler zwar nicht davon gekommen sein, aber jedenfalls ist er nun weg!
Weiters habe ich damit angefangen die alten Elkos in der Spannungsversorgung und die Tantalperlen auszutauschen, und die Kiste läuft immer noch.

Muss sagen, je länger ich mich mit diesem Gerät beschäftige, desto mehr Spass macht es mir. Der Empfangd des Tuners und der Klang (auch in Verbindung mit dem PS 4500) sind wirklich super.

Grüße
hari
hari_777
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Apr 2012, 17:29
Hallo Leute,
Ich schon wieder mit meinem R2000, der immer wieder Mucken macht.

Und wieder Probleme mit Stereo.
In den letzten Monaten funktionierte alles, nach eine Weile Betrieb fing jedoch die Stereoanzeige zu flackern an und ein entsprechender "Brutzelton" war im Hintergrund zu hören.
Wenn man den MPX Schalter ausmachte, war alles in Ordnung, kein Störton.

Vermutete einen Wärmefehler bei einem Kondensator oder eine kalte Lötstelle, daher habe ich das Gerät heute wiedermal zerlegt und bin auf die Suche gegangen.
Hatte wieder den Effekt, dass eine Änderung eintrat, wenn ich das Gehäuse an einer Stelle anhob, also ziemlich sicher kalte Lötstelle.
Habe dann einige Lötstellen an der Leiste nachgelötet an der die ZF Platine angesteckt ist.

Nach einem Test war alles wie zuvor.

Dann die ZF Platine abgenommen und auch auf dieser einige Lötstellen nachgelötet.

Nach dem Zusammenbau dann die Ernüchterung: Die Stereoleuchte geht nun gar nicht mehr an, auch ein Verändern der Stereoschwelle und der Stereomitte half nichts.

Ist in diesem Fall auf jeden Fall der MPX Decoder hinüber (IC 1310)? Oder kann es auch noch an etwas anderem liegen?

Wäre für Hinweise wie immer sehr dankbar!

lg,
hari_777
oldiefan1
Inventar
#11 erstellt: 09. Apr 2012, 01:25
Hallo Hari,

kann an vielem liegen.

Du hast ggf. einen Haarriss in der Platine. Oder beim Nachlöten hast Du irgendwo eine winzige Lötbrücke produziert, ggf auch durch verspritztes Lot?
Schliesslich kann es auch an einer Verstellung/Dejustierung des ZF-Teiles liegen oder des Stereodekoders.

Am Ende kommt natürlich auch ein defekter Stereodekoder IC infrage.

Muss man "von vorne bis hinten" durchmessen im Empfangsteil. Da reicht aber das Multimeter nicht.

Herzlichen Gruss,
Reinhard
Joschi55
Stammgast
#12 erstellt: 09. Apr 2012, 09:12
Das grundlegende Problem waren sehr häufig die Durchkontaktierungen der doppelseitigen Leiterplatten. Da hilft nur fleißiges Nachlöten, dabei werfen sich allerdings beim Erhitzen der Lötstellen Gasblasen auf und man muß solange dort löten bis sich nur noch wenig davon aufbläht.(heißen Kolpen benützen um die Lötzeit möglichst kurz zu halten!)
Als zweites sind wg. des Alters und den dort herrschenden Temperaturen durch hohe Packungsdichte die meisten Elkos in dem Bereich ausgetrocknet. Zum Teil wurden auch Tantals eingesetzt die nicht mehr so machen wie sie sollen.
Du kannst mal den MC1310 ersetzen nur den wirst du aber nur noch bei Sammlern finden.
Baugleiche ICs sind: uA1310, LM1310, XR1310, ULN2210 oder HA1156W um dir die Suche etwas zu erleichtern

PS: schönes Gerät

Stereodec.


[Beitrag von Joschi55 am 09. Apr 2012, 10:33 bearbeitet]
hifibastler2
Stammgast
#13 erstellt: 09. Apr 2012, 11:57
Ich baue in solchen Fälle als erstes ein anderes ZF-Teil probeweise ein.
Es gehen bei R2000 auch ZF-Teile von: MT100,T3000,R3000 sowie fast baugleich , nur ohne C10(47pF) müßten auch gehen: R20,R30,R25,R35, also große Auswahl
Denn der Fehler könnte ja auch auf der Hauptplatine liegen.
hari_777
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Sep 2012, 22:16
Hallo,
Spät aber doch habe ich wieder mal weitergebastelt und nun probeweise eine ZF Platine von einem anderen (voll funktionsfähigen) R2000 eingebaut und siehe da: Stereo funktioniert!

Meine Frage nun: Wenn ich die Platine nun gleich drinlassen will, muss unbedingt ein Abgleich durchgeführt werden, oder funktioniert eine richtig abgestimmte Platine ohnehin in jedem Gerät gleich?

lg,
Hari
Bertl100
Inventar
#15 erstellt: 27. Sep 2012, 08:01
Hallo Hari,

wenn, dann muß nur der erste ZF-Kreis, der direkt vom UKW-HF-Teil angesteuert wird, nachgeglichen werden.
Das würde ich aber nur tun, wenn dir irgendetwas negatives am Gerät auffällt (mangelnde Empfindlichkeit).

Gruß
Bernhard
hari_777
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Sep 2012, 19:54
Hallo Bernhard,
Danke für die superschnelle Antwort!
Wahrscheinlich hab ich mir nur was eingebildet, hab geglaubt ich höre jetzt eher ein Zischeln bei "S" Lauten, wenn jemand spricht.
Muss es nochmal probieren, wahrscheinlich war einfach der Empfang schlecht, weil ich zum Probieren nur ein Stück Draht als Antenne genommen hab.
Außerdem hatte ich geglaubt, dass die Wiedergabe nun lauter sei als vorher, hab aber gestern im Halbschlaf nicht mehr berücksichtigt, dass ich zum Testen viel empfindlichere Lautsprecher als üblich dranhängen hatte.
Also dann, danke nochmal,
Hari
hari_777
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Sep 2012, 18:42
Hallo, ich nochmal...
Jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich möchte den ZF - Teil des Schlachtgeräts doch auch wieder zum Laufen bringen.
Dazu werde ich versuchen, den IC 1310 zu wechseln.
Die genaue Bezeichnung im Gerät ist MC1310-L.
Im Netz findet man jedoch nur MC1310-P.
Ist das das gleiche?
Bzw stimmt dass, was Joschi55 weiter oben schon beschrieben hat, nämlich dass baugleiche ICs sind: uA1310, LM1310, XR1310, ULN2210 oder HA1156W ?

DAnke!
Gruss,
Hari
Bertl100
Inventar
#18 erstellt: 30. Sep 2012, 08:35
Hallo zusammen,

hast du irgendwelche Messmöglichkeiten?
Ich meine, es kann schon sein, dass das IC defekt ist, nur hat der erfahrene Schrauber schon oft ein IC gewechselt, und dann war doch was anderes schuld :-)

Man sollte also eigentlcih vorab die Umgebung des ICs genau untersuchen. Das ist nämlich eine zweitseitig kaschierte Platine mit Durchkontaktierungen. D.h. das IC läßt sich sich mal so schnell und einfach auslöten.
Ich habe mal in einem T5000 das Stereo IC (in dem Fall ein TCA4500) gewechselt, das hier tatsächlich defekt war. Aber der Austausch ist schon lästig. Erstens wegen der Platine, zweitens ist der räumliche Aufbau sehr gedrängt, so dass man auch beim einzelnen Abzwischen der Beinchen Schwierigkeiten hat.

Gruß
Bernhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig R 2000 Mutingproblem
aspes am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  17 Beiträge
Grundig r 2000-2
Trible am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2013  –  6 Beiträge
Grundig R-2000 Mutingproblem
armin777 am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2022  –  22 Beiträge
Grundig R 2000-2
Frank-666 am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  9 Beiträge
Wärmeentwicklung Grundig R 2000
agimainc am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  10 Beiträge
Reparaturbericht Grundig R-2000
agimainc am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  13 Beiträge
Grundig R 2000 startet nicht
andrebecker69 am 27.07.2021  –  Letzte Antwort am 13.08.2021  –  12 Beiträge
Grundig R 2000 Elkos glühendheiß.
EL-EKTRONIKER am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  42 Beiträge
Grundig R-2000 (vermutlich Endstufe) defekt
geni am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  3 Beiträge
Grundig R 2000, LS-Relais ziehen nicht an?
agimainc am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2014  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.665 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedUtesch_
  • Gesamtzahl an Themen1.517.258
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.858.986

Hersteller in diesem Thread Widget schließen