Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

sansui r5 linker kanal tot?

+A -A
Autor
Beitrag
drroman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Sep 2012, 18:36
hallo,

habe mir fürs schlafzimmer den obrigen sansui gekauft. angeblich voll funktionstüchtig. aber der linke kanal sagt nix, leises brummen. balance regler schaltet den rechten kanal erst leiser, wenn ganz auf links. es kratzen fast alle potis, lautstärke und balance auf jeden fall. hat jemand rat? nur reinigungsproblem? . auf kopfhörer das gleiche.
drroman
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Sep 2012, 19:03
mache ich den verstärker aus kommt kurz ein abwürgender ton aus der linken box????


[Beitrag von drroman am 23. Sep 2012, 19:03 bearbeitet]
drroman
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Sep 2012, 08:19
keiner ne idee? würd ihn ungern wegwerfen,
drroman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Sep 2012, 08:28
balance links und lautstärkeregler bis zum anschlag kommt leise verzerrte musik
tjs2710
Inventar
#5 erstellt: 24. Sep 2012, 23:38
Hallo an dich!

Als erstes würde ich mal hingehen u die ganzen Regler und Schalter mit TesanolT6 reinigen, damit du weisst, dass schon mal von da alles ok ist. Du sagst ja selbst, dass alle Regler kratzen. Also erst mal das weg bekommen und dann kann man weiter sehen.
Was man auch reinigen sollte bzw vielleicht sogar gleich tauschen wär das LS.-Relais.

Wenn das Gerät die Lautsprecher frei gibt könnte man mal davon ausgehen, dass die Endstufe soweit ok ist.

Ich denke, wenn du erst mal die Regler, Schalter und das Relais gereinigt hast ist die Kiste wieder ok. Wenn nicht, hat man zumindest eine Basis, wo man dann was machen kann.

Viel Erfolg damit!

Bis dann dann
thomas
drroman
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Sep 2012, 07:23
hallo Thomas,

an die regler wollt ich heute abend mal ran. hab mir allerdeings kontakt 60 und Kontakt wl besorgt. hoffe das geht auch, zusammen fast genauso teuer wie der receiver gewesen
werde dann mal berichten. je mehr ich am lautstärkeregler drehe, desto eher kommt der linke kanal verzerrt rein, mittlerweile auf drei/viertel der umdrehung -. besteht also noch hoffnung.

und danke für deinen rat!

grüße
Roman


[Beitrag von drroman am 25. Sep 2012, 07:24 bearbeitet]
tjs2710
Inventar
#7 erstellt: 25. Sep 2012, 12:35
Hallo Roman,

pass auf mit dem Kontakt 60, dazu steht hier schon einiges negatives im Forum. Auf jeden Fal, das 60 gut wieder ausspülen, soll es doch grad bei den Potis die Leiterbahnen angreifen, was du sicher nicht willst denk ich mal
Das Tesalon T6 wär da wirklich die bessere Lösung.

Es werden wohl wirklich nur die Kontakte auf den Reglern bzw Schaltern sein bei dem Gerät, also kein direkter Defekt. Es bestehen also wirklich Erfolgsaussichten.

Das wird schon!

als dann!
thomas
drroman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Sep 2012, 17:56
r5r5r5r5r5

habe versucht die potis lautstärke und balance zu reinigen, habe mir extra noch T6 besorgt, jedoch kein erfolg. linker kanal brummt leise, wenn ich aufdrehe kommt er verzerrt rein. auf den platinen kann ich nichts verdächtiges erkennen, sieht auch noch alles höchst original aus.
aber ich finde auch kein relais für die endstufen
hoffe ihr könnt mir aufgrund der bilder etwas helfen.
drroman
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Sep 2012, 18:17
das problem besteht auch über kopfhörer, also könnten die endstufen nicht der grund sein - oder
drroman
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Sep 2012, 20:53
r5r5

hab den boden mal abgeschraubt und da sind mit ein paar braune lötstellen aufgefallen, eine ist von einen transistor. denke das ist das vorverstärker board. kann das der grund sein?
tjs2710
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2012, 22:04
Hallo Roman,

das Gerät hat im Ausgang wohl ein sog, Hybrid-IC. Das ist das schwarze Dingens, das am Kühlkörper festgeschraubt ist. Das ist das Teil, das man auf dem 5. Bild der Serie sehen kann.
Was ich aber falsch gelesen habe bei dir war, dass du geschrieben hast, je weiter du aufdrehst um so vezerrter kommt es aus dem linken Kanal.
Das könnte doch auf einen Defekt in dem Endstufen-IC hinweisen.

Eben hab ich mir mal das Schaltbild angesehen, es ist wirklich kein Relays drin für den Ausgang.
Ich habe nun auch die Befürchtung, dass es das Endstufen-IC im Eimer sein wird.

Weniger schön!

Willst du es selbst austauschen oder weg bringen zum machen? Wwas willst du nun tun?


Bis dann!
thomas
drroman
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Sep 2012, 06:45
"Was ich aber falsch gelesen habe bei dir war, dass du geschrieben hast, je weiter du aufdrehst um so vezerrter kommt es aus dem linken Kanal."

hm, nicht das das jetzt missverständnisse gibt:
lautstärkeregler links = leises brummen, nur auf dem linken kanal
je mehr ich den verstärker aufdrehe, also nach rechts den lautstärkeregler, je lauter kommt der linke kanal dann, er ist aber über die ganze spanne verzerrt - also immer.
der rechte kanal scheint ok zu sein.
PBienlein
Inventar
#13 erstellt: 26. Sep 2012, 07:50
Hallo,

wie schon erwähnt wurde, ist der Endstufenhybrid defekt. Nach dessen Austausch sollte der Verstärker wieder funktionieren.

Gruß
PBienlein
drroman
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Sep 2012, 08:05
ok, danke

werde es mal tauschen. habe eben eins bestellt von sanyo. gleicher typ stk 465 2x 30w.

sehe ich das richtig das zwischen dem ic und dem kühlkörper wärmeleitpaste kommt?
drroman
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Sep 2012, 08:30
ok,

gleiche wärmeleitpaste wie bei prozessoren?
PBienlein
Inventar
#16 erstellt: 26. Sep 2012, 08:45
Hauptsache, sie leitet Wärme , Marke, Farbe und Aussehen sind Geschmacksache.

Gruß
PBienlein
drroman
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Sep 2012, 09:08


gruß
tjs2710
Inventar
#18 erstellt: 26. Sep 2012, 14:48
Hallo Roman,

hab dir ja ne PN geschickt u hatte das vergessen zu erwähnen mit der Paste. Aber der PB hat es dir ja auch gesagt. Muss auf jeden Fall zw IC und Kühlkörper!
Findest du, genau wie das IC, auch in der Bucht.

Bis dann dann
thomas
drroman
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Sep 2012, 17:17
achso, die braune lötstelle des transistors kann ich übergehen?
drroman
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Sep 2012, 20:55
Done

Danke für eure tipps, alles bestens.
@ thomas bilder folgen
tjs2710
Inventar
#21 erstellt: 27. Sep 2012, 21:57
Hallo Roman,

gratuliere, weiter so!
Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Bis dann dann und viel Spass jetzt mit dem Teil!


Als dann
thomas
drroman
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Sep 2012, 17:46
r5
hm,
gestern auf dem schreibtisch lief er über kopfhörer. ohne zu murren. habe dann das gehäuse geschlossen und ihn über nacht auf die seite gelegt.
eben habe ich ihn angeschlossen an die boxen und er dröhnte nur -keine musik-. dann ausgemacht die lautsprecher ausgeschaltet und wieder angemacht, schwupps war die sicherung hin. grrrrr
was ist schiefgelaufen
ich meine da wären eine oder zwei kurze gebrezelt, aber gestern lief er tadellos. sehr seltsam

ist der hybrid ic wieder hin???
drroman
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Sep 2012, 17:54
hab gerade gesehen eingangswahlschalter war phono gedrückt, daran kanns aber doch nicht liegen - oder?
drroman
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Sep 2012, 18:27
nein, liegt nicht an ohono
die ganze kiste brummt auch ohne lautsprecher.

PBienlein
Inventar
#25 erstellt: 28. Sep 2012, 19:40
Hallo Roman,

es wäre nicht ungewöhnlich, wenn die Ansteuerung des Hybrids auch noch einen Fehler hat. Deshalb sollte man immer prüfen, ob die Elektronik das tut, was sie soll, wenn der IC ausgelötet ist. Vermutlich ist tatsächlich wieder der Hybrid gestorben. Schaltungsunterlagen wären jetzt hilfreich.

Gruß
PBienlein
tjs2710
Inventar
#26 erstellt: 28. Sep 2012, 21:39
Grüß dich Roman,

hm, das ist natürlich K...cke.
Ist wohl so wie meine Vorredner auch schon sagten, wird sicher nochwas in der Ansteuerung sein.
Plan hab ich dir ja schon geschickt.
Also ich würd erst mal den Hybrid wieder rausholen, und ja, ich denke schon, dass der auch schon wieder seinen Geist ausgehaucht hat.
Echt Mist, schade!

Bis dann
th
tjs2710
Inventar
#27 erstellt: 29. Sep 2012, 00:41
Grüß dich nochmal Roman


Also ich hab mir mal den Plan von dem Gerät angesehen. Also da ist ausser dem Hybrid nix drin, abgesehen von der Phono-Stufe mit ihrem eigenen OP.

Es wär also nur die Spannungsversorgung, die noch Probleme machen könnte.

Aber du schreibst, die Kiste brummt auch ohne Lautsprecher???? Hm, das ist schon komisch.
Das kann an sich nur der Trafo sein, der da in Frage kommen könnte.

Ich würde den Hybrid als erstes ausbauen und dann mal prüfen, was das Netzteil macht, also ob das brummen immer noch da ist. Dann mal messen, wie es sich mit den Spannungen verhält im Netzteil, also die +/- 38V.
Die Elko's im Netzteil sind 42V-Typen, die Spg soll ja 38V sein. Wenn wir mal davon ausgehen, dass das Gerät noch für 220V ausgelegt ist, wir bei uns öfter mal bei weit mehr als 230V liegen würd ich die Elkos vielleicht auch mal mir ansehen, vielleicht sind die auch im Jenseits.

Halt uns auf dem Laufenden!


Als dann
th
drroman
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Sep 2012, 07:09
was auch komisch ist das der receiver nach austausch des IC einwandfrei gelaufen ist über kopfhörer, ich habe ihn dann nur zugemacht und gestern an die boxen angeschlossen. versthe ich jetzt überhaupt nicht.
drroman
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Sep 2012, 07:14
die lötstellen sind in ordnung?
PBienlein
Inventar
#30 erstellt: 29. Sep 2012, 07:28
Hallo Roman,

daß das Gerät im Kopfhörerbetrieb, also mit hochohmiger Last, funktionierte und mit Lautsprechern (niederohmige Last) nicht, ist nicht ungewöhnlich. Bei hochohmigen Lasten werden die Endstufen kaum belastet; bei niederohmigen Lasten fließen nämlich erst hohe Ströme. Ich werde mir auch mal den Plan ziehen.

Gruß
PBienlein


[Beitrag von PBienlein am 29. Sep 2012, 07:30 bearbeitet]
drroman
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Sep 2012, 07:39
also:
- gerät geliefert, funktionierte bis auf den linken kanal
- hybrid ic getauscht, verstärker zunächst ohne kopfhörer und lautsprecher angemacht, kein brummen o. ä.
- kopfhörer alles ok ca. 5min laufen lassen
- gerät verschlossen und auf der seitenwange gelagert
- gestern angeschlossen, gekrackse über lautsprecher -als wenn auf den ls ausgängen "strom" anliegen würde
- ohne lautsprecher nochmals gestartet, sicherung durch
- sicherung getauscht, nochmals ohne lautsprecher angemacht, die kiste brummt extrem laut, der schreibtisch vibriert

strange
drroman
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 29. Sep 2012, 07:49
das der auslöser wohl die niedrige impedanz der lautsprecher sein müsste, da ohne alles - wiederstand unendlich, mit kopfhörer wiederstand sehr hoch, habe ich glaube ich jetzt verstanden da dann wesentlich mehr strom fließt je geringer der wiederstand. aber wieso lief das ding vor austausch des hybrid ic´s, das erschließt sich mir immer noch nicht.
PBienlein
Inventar
#33 erstellt: 29. Sep 2012, 08:36

wieso lief das ding vor austausch des hybrid ic´s


Nun, zunächst einmal besteht ein Hybrid im Inneren aus vielen Bauteilen. Bei einem Defekt müßen auch nicht zwangsweise jedesmal die gleichen Bauteile kaputt gehen. Je nachdem, was darin stirbt, beispielsweise einer der Endstufentransistoren mit Collector-Emitter-Schluss, dann fliegt die Sicherung der zugehörigen Spannungsversorgung, weil Betriebsspannung fast direkt an Masse, bzw. Endstufenausgang anliegt.

Im vorherigen Fall kann möglicherweise nur eine Treiberstufe im ersten Hybrid defekt gewesen sein und deshalb ist die Sicherung heile geblieben.

Das Vibrierend es Gerätes ohne Lautsprecher bestätigt einen kapitalen Endstufenschaden (im Hybrid).

Gruß
PBienlein

P.S. ich kann keine Schaltungsunterlagen finden


[Beitrag von PBienlein am 29. Sep 2012, 08:37 bearbeitet]
drroman
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 29. Sep 2012, 08:40
kann dir den plan schicken, habe ich in pdf.

d.h. der hybrid ist fehlerhaft, bereits so geliefert???
PBienlein
Inventar
#35 erstellt: 29. Sep 2012, 09:47
So aus der Ferne eine eindeutige Diagnose und dazu noch ohne Plan ist gewagt. Ich möchte daher lieber den Konjunktiv bemühen

Daher:
- Ja, der Hybrid könnte wieder defekt sein, zumindest läßt dies das Fehlerbild vermuten.
- Ja, der Hybrid könnte auch schon eine Macke bei Auslieferung gehabt haben. Das hängt ein wenig von der Kaufquelle ab. Ebensogut hätte er aber auch direkt bei Betriebsbedingungen unter Last (4 oder 8 Ohm Lautsprecher) die Grätsche gemacht haben können.

All das ist möglich, aber ohne (m)einen Plan sage ich nichts mehr

Gruß
PBienlein


[Beitrag von PBienlein am 29. Sep 2012, 09:50 bearbeitet]
tjs2710
Inventar
#36 erstellt: 29. Sep 2012, 14:20
Hallo zusammen

Grad vor ein paar Min aus der Koje gefallen, Tribut vom Nachtdienst, noch nicht ganz fit, dafür sicher, dass ausser dem Hybrid nix drin ist an aktiven Bauteilen im Verstärkerteil, abgesehen vom Phono-VV.
Der Plan gibts bei Hifi-Manuals....oder was die HiFi-Engine??

PB hat sicher Recht mit der Vermutung, dass der Hybrid wahrscheinlich wieder geschossen ist, kann ja nicht mehr sein, das kaputt ist.
Ich würd aber die Spg vom Netzteil und die Elkos sicher erst mal prüfen, weil 38V DC an den Elkos und dann 42V-Typen.....die ca 10% Unterschied sind schon sehr knapp kalkuliert, zumal wir hier noch von 220V Netzspg ausgehen müssen, für die das Gerät ausgelegt war und wir halt jetzt min 10V mehr haben. Und wer schon ab u an mal an seiner Steckdose gemessen hat weiss auch, dass es eher 235V sind als 230V und dann sind wir bei den 42V von den Elkos. Und die sind alles, nur nimmer ganz tau frisch.

Bis später
th
drroman
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Sep 2012, 16:02
so, ic rausgelötet. netzteil brummt weiterhin und stinkt.
PBienlein
Inventar
#38 erstellt: 29. Sep 2012, 16:13
Gleichrichter und Siebelkos überprüfen!

Gruß
PBienlein
drroman
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 29. Sep 2012, 16:39
auf dem power amp board? gleichrichter = MD1, mc1 & mc2 = siebelkos????
drroman
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 29. Sep 2012, 16:39
netzteil noch nicht ruiniert???
tjs2710
Inventar
#41 erstellt: 29. Sep 2012, 17:06
Hallo Roman,

das Netzteil besteht, abgesehen vom Trafo nur noch aus dem Gleichrichter u den Elko's, zumindest was die Spg.-Versorgung der Endstufe angeht.

Ja, du hast recht, der Gleichrichter ist der MD1, die Elko's sind die MC1 u 2.
Gleichrichter auslöten u durchmessen. Ich könnte mir vorstellen, dass der nen fetten Schluß hat.
Elko's auch ausbauen. Ich würde da auf alle Fälle neue reinsetzen mit einer Spg.-Festigkeit von 63V, da wärst du auf der sicheren Seite.
Wenn du welche bekommst mit einer höheren Kapatität, zb 4700µF, ist das auch kein Problem.

Bis dann
th
drroman
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 29. Sep 2012, 17:14
ok, danke wo krieg ich die sachen her? habe eben schon mal gegooglet?
drroman
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 29. Sep 2012, 17:16
d.h. trafo noch nicht in den fritten?
tjs2710
Inventar
#44 erstellt: 29. Sep 2012, 17:39
Hi!

Also Trafo glaub ich echt nicht, aber was ist schon Glaube???
Schau doch einfach in der Bucht, also Ibäih, hier zB:

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cc12bbffd

Geh mal hin, bau den Gleichrichter aus--Einbaulage merken!--, dann Elko's raus---Achtung, da auch auf die Polung achten!-- wieder einschalten. Dann die Wechselspg messen, die aus dem Trafo konnt zw den Pins 34 u 35 im Plan. Aber aufpassen, ist ja am offenen Herzen, liegt also auch irgernd wo die Netzspg rum!!!

Den Gleichrichter finden wir sicher auch in der Bucht wenn du einen brauchst.

bis dann dann
th
drroman
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 29. Sep 2012, 17:44
die elkos haben nur 2 pin, egal?
tjs2710
Inventar
#46 erstellt: 29. Sep 2012, 17:53
Einer PLUS.......einer MINUS

ich denke, das reicht
drroman
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 29. Sep 2012, 17:56
original haben drei pinne. naja. wieso ist das alte lötzinn so schwer zu erhitzen??? bleihaltig, oder zu schwacher lötkolben. habe 30w.
tjs2710
Inventar
#48 erstellt: 29. Sep 2012, 18:07
Der 3. Pin wird wohl ein 2. Minus sein; dieser dient aber nur zur besseren mechanischen Befestigung, da ist alles.

Geh einfach hin und erst ein wenig neues Lötzinn auf die Lötstelle geben, dann fliesst das alte auch besser.

Bis später dann!

th
drroman
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 29. Sep 2012, 19:40
so, der gleichrichter ist jetzt definitiv hin

hab aber noch keinen ersatz gefunden
tjs2710
Inventar
#50 erstellt: 29. Sep 2012, 21:48
Hallo Roman,

ich schau mal nach, ok?

Edit: PN ist bei dir!


[Beitrag von tjs2710 am 29. Sep 2012, 22:01 bearbeitet]
drroman
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 29. Okt 2012, 09:06
moin,

finde keinen passenden gleichrichter. habe jetzt einen hier aber den müßte ich fliegend einbauen, spricht da etwas gegen, brandgefahr etc.?

grüße
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sansui 310: linker Kanal leiser
bulletlavolta am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  8 Beiträge
Sansui QR 6500 tot
leopo am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  8 Beiträge
Sansui AU 717 linker Kanal stumm
EscapeArtist am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2008  –  7 Beiträge
Sansui 771 - Knacken und Knisten linker Kanal
classicHifI am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  5 Beiträge
Sansui 600L Receiver--linker Kanal verrauscht
Sui-san am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  8 Beiträge
Sansui Receiver - Linker Kanal summ-brumm-knacken
Wohnzimmersound am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  2 Beiträge
Marantz Stereophonic 1010 - linker Kanal tot
jpa am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  3 Beiträge
Onkyo A-10 linker Kanal tot
tominz am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  2 Beiträge
Technics MK2-Linker Kanal tot, wenn geerdet!
wurstelic am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  2 Beiträge
Marantz 110 Tuner - linker Kanal tot
skyski am 25.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.095 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedleiftre
  • Gesamtzahl an Themen1.409.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.836.272

Hersteller in diesem Thread Widget schließen