DAUmino "S" - kompakter Satellit oder Kleinbox für diverse Anwendungen

+A -A
Autor
Beitrag
1406rw
Gesperrt
#1 erstellt: 29. Jul 2018, 14:11
Auf der Suche nach kleinen Lautsprechern, die die langen Abende in der Arbeit ein wenig mit Musik füllen sollten bin ich im April über einen Teaser in der Facebook-Gruppe des Akustischen Untergrunds gestolpert. In Entwicklung befand sich der Beschreibung nach ein "kompakter Satellit oder Kleinbox für diverse Anwendungen".

"Genau das Richtige" dachte ich mir und habe die Entwicklung weiter verfolgt. Da für mich von Anfang an feststand, dass diese Lautsprecher gebaut werden und die Bestückung bereits vorab veröffentlich wurde, habe ich je 1 Paar Gradient CR-100 und Dayton ND25FW-4 lang vor der Veröffentlichung der Pläne bestellt.

Am 9. Juli war es dann soweit: der Lautpsrecher war fertig entwickelt, dokumentiert und veröffentlicht. Noch in derselben Nacht wurden die Weichenteile bei Quint bestellt und am nächsten Tag das Holz besorgt.

Wie immer beginnt ein Nachbau mit einem kleinen Bretterhaufen:
DAUmino - Bretterhaufen

Am darauffolgenden Tag wurden die Bretter auf Gehrung gesägt und verleimt:
DAUmino - verleimte Gehäuse

Die Fronten wurden entsprechend gefräst und die Treiber durften probesitzen:
IMG_5805

Auch die Bassreflexrohre durften in den Gehäusen Platz nehmen. Hierbei handelt es sich um abgelängtes Abflussrohr.
DAUmino - Bassreflexrohre

DAUmino - Bassreflexrohre im Gehäuse

Am nächsten Tag kamen dann die Weichenteile...
DAUmino \

... und die Weichen wurden auf 2 kleinen Brettchen aufgebaut
DAUmino \

Leider habe ich keine Fotos mehr von der Bedämpfung gemacht. Boden, Deckel und Rückwand sind mit 50mm Noppe ausgekleidet, die Seiten mit Fibsorb50. Zusätzlich wurde ober- und unterhalb des Ports etwas Sonofil eingebracht.

Der aktuelle Zwischenstand sieht so aus:
DAUmino \

Klang: zu aller erst war meine Reaktion "Bist du bescheuert... klingen die gut!". Es ist alles da, es ist alles sauber, es fehlt nichts - so wie man es sich von einem Lautsprecher erwartet. Auch die Bässe sind ernst zu nehmen, gehen sie doch in die 50Hz. Insgesamt klingen sie deutlich größer, als sie tatsächlich sind. Der Gradient macht hier einen tollen Job. Auch der HT klingt sauber, gut auflösend und ist nicht nervig. Dieser Lautsprecher kann wirklich super als kleine Standalone Lösung eingesetzt werden oder wie beschrieben auch als Satelliten.

Nach einigen Stunden des Musik hörens durch die verschiedensten Genres ist nie der Eindruck entstanden, dass etwas fehlen würde. Der Maximalpegel ist begrenzt - was aber bei einem so kompakten Lautsprecher nicht verwunderlich ist. Erst wenn man wieder auf große Lautsprecher umsteckt merkt man, dass man zuvor kleinen Lautsprechern zugehört hat.

Da ich zur Zeit noch einige andere Projekte am Laufen habe, haben sie noch kein Finish erhalten. Wenn ich dazu komme, gibts hier auch wieder neue Bilder.

Hier noch ein Größenvergleich zur Quintet:
DAUmino \

Danke an den Akustischen Untergrund für die Entwicklung dieses tollen Lautsprechers. Ich bin überzeugt, dass auch meine Kollegen genau so viel Spaß mit ihnen haben werden wie ich auch.
Philsorito
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Jul 2018, 15:42
Gefallen mir gut!
Wie klingen sie denn im Vergleich zu den größeren Quintet?
Black-Devil
Gesperrt
#3 erstellt: 30. Jul 2018, 11:07
Hi Rouven,

schöner Bericht! Da hast du jetzt ja ne nette Sammlung zusammen.
Ich bin auch schon gespannt auf die kleine "S" und ihre größere Schwester, die ja mittlerweile auch fertig ist.

Viel Spaß noch beim Hören.
1406rw
Gesperrt
#4 erstellt: 08. Aug 2018, 23:46

Philsorito (Beitrag #2) schrieb:
Gefallen mir gut!
Wie klingen sie denn im Vergleich zu den größeren Quintet?


Letztes Wochenende haben ein Freund und ich eine kleine Session abgehalten, um alle in meinem Haus befindlichen Lautsprecher zu hören. Dabei haben wir bei den günstigsten angefangen und bei den teuersten aufgehört und dann nochmal alles querbeet. Die Reihenfolge sah dann so aus: Quintet, DAUmino "S", Crazy Again, Little Yellow Cab. Eigentlich war auch der Plan meine noch nicht verkauften Canton Chrono 509.2 DC anzuschließen, die mich in den letzten Jahren begleitet haben. Als wir gerade die Crazy Again am Laufen hatten waren wir uns aber einig, dass wir die Cantons gar nicht erst anschließen brauchen. Die Cantons als auch die Crazy kennen wir beide in- und auswendig und trotz des damaligen Paarpreises von knapp 900€ haben sie gegen die Crazy einfach keine Chance.

Mit den Quintet und den DAUmino "S" haben wir uns auch einige Zeit lang beschäftigt. Der Unterschied zwischen den beiden ist nicht so groß. Die Quintet kann etwas mehr Pegel und spielt vllt. einen Hauch tiefer, die DAUmino "S" löst im Hochton besser auf und klingt hier sauberer. Beide sind zum Musik hören völlig ausreichend. Es fällt erst auf, dass insgesamt dann doch ein wenig der Druck fehlt, wenn man auf größere Lautsprecher umsteckt. Mit knapp 35qm ist das Wohnzimmer halt auch nicht gerade klein.

Was man nicht vergessen darf: die Quintet wurde als super günstiger Lautsprecher auf Basis des Aurasound FT1-81-8 entwickelt. Dieser kostet 3,70€ (!!!) und hat natürlich irgendwo seine Grenzen. Und für so einen günstigen HT eine Weiche aufzubauen, die vermutlich knapp das doppelte kostet, steht da in keinem Verhältnis. Der Hochton wäre dann zwar linearer, aber immer noch nicht feiner.

Die DAUmino "S" eignen sich wie bereits erwähnt aufgrund der Größe hervorragend als Satelliten für hinten (vorne dann die DAUmino "M" und ein passender Sub und alles ist gut) oder aber als kleine Regallautsprecher. Die Quintet könnten für beides für den ein oder anderen schon zu groß sein. Jedoch stellt sich ja die Frage, ob man nun die Quintet oder doch die DAUmino "S" bauen möchte gar nicht mehr, da der TMT der Quintet seit einiger Zeit nicht mehr zu haben ist. Bei einem Preis von knapp 50€ je Seite ist die DAUmino "S" aber ebenfalls als sehr günstig anzusehen. Ich bin mir sicher, dass man etwa das fünffache ausgeben müsste, um etwas fertiges in der Qualität zu bekommen.
Seanlabor
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 23. Sep 2018, 21:18
Hallo,

kann mir jemand mit den Weichenbauteilen weiterhelfen?

Im Quint Store gibt es keine 0,18mH/0,4 Ohm Spule, sondern nur 0,18mh/0,32Ohm. Ist das egal oder soll ich da noch was mit nem Keramikwiderstand ausgleichen?

Wieviel Watt sollen die Keramikwiderstände haben?

Was ist der Unterschied zwischen den Jantzen Electrolytic Caps und Cross Caps?

Welche Stärke soll der Noppenschaumstoff haben?

Liebe Grüße

Florian


[Beitrag von Seanlabor am 23. Sep 2018, 21:30 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#6 erstellt: 24. Sep 2018, 08:31
Hi Florian!
Die Spule mit 0,32Ohm kannst du bedenkenlos nehmen, das passt und einen zusätzlichen Widerstand braucht es da nicht.
Bei den Widerständen werden wohl auch 5W reichen, der Aufpreis zu 10W ist aber mit gereade mal 1€ eher gering und dann bist du auf der ganz sicheren Seite. Auch bei Gazza sind es die 10W Typen.
Die Cross Caps sind Folienwiederstände und damit hochwertiger als die Elkos. Das heißt aber nicht, dass Elkos schlecht sind - auch in der originalen Weiche von Gazza sind ausschließlich die günstigen Elkos verbaut. Kannst du also ebenso bedenkenlos nehmen.
Ich glaube, Gazza verwendet immer Noppenschaum mit 4cm Stärke.

Hifihannes
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2019, 20:35
Hi zusammen,

da ihr neben der Daumino auch die LYC gehört habt:
Wie sind denn die Unterschiede zwischen den beiden?

Hintergrund der Frage ist folgender:
Ich habe ein Pärchen LYC hier stehen, mit denen ich sehr zufrieden bin, und bin jetzt auf der Suche nach etwas kleineren und auch günstigeren Lautsprechern, die ich als Back-Surrounds und evtl. auch als Center einsetzen möchte.
Wegen der CD-Eigenschaften und auch dem Preis scheinen mir die Daumino S und auch die größere M dafür recht interessante Kandidaten zu sein.
Wie seht ihr das?

Viele Grüße
Hannes
1406rw
Gesperrt
#8 erstellt: 11. Jan 2019, 22:19
Die beiden LS kann man kaum miteinander vergleichen. Ich höre beide täglich: die LYC an meinem Rechner und die DAUmino "S" stehen in der Arbeit im Büro. Der Unterschied zwischen dem 4 Zoll CR-100 der DAUmino "S" und dem 8 Zoll SPH-200KE aus der LYC ist gewaltig was Pegel und Dynamik angeht. Auch die Hochtöner sind eher nicht vergleichbar.

Wenn man die DAUmino "S" hört, fehlt einem nichts... dann steckt man auf Kompaktlautsprecher oder Standlautsprecher um und dann fällt einem auf, wieviel weniger Luft sie bewegen. Die DAUmino sind keine schlechten Lautsprecher. Auf keinen Fall. Aber während sich die LYC gerade erst warm laufen, geht den kleinen Dingern einfach die Puste aus. Aber das ist in Anbetracht der Größe des TMT auch überhaupt kein Wunder.

Die DAUmino "S" wurden als Klein- oder Satellitenlautsprecher entwickelt - ideal also für deine Zwecke. Wenn ich vor hätte auf 5.1 aufzurüsten und keine Möglichkeit hätte, die LYC aus Platzgründen nochmals als Rears und Center aufzustellen, dann wären die DAUmino ganz klar ganz oben auf der Favoritenliste. Aufgrund des außermittigen Hochtöners ist die "S" als Center eher nicht ideal. Die Lösung wäre hier dann die DAUmino "M".

Die DAUmino "M" habe ich noch nicht gehört. Da sie aber denselben HT und einen TMT aus derselben Baureihe besitzen, dürften sie tonal sehr ähnlich sein.


[Beitrag von 1406rw am 12. Jan 2019, 10:13 bearbeitet]
Hifihannes
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jan 2019, 01:21
Vielen Dank für deine Einschätzung!

Alternativen für kompakte LS mit CD-Auslegung gibtes vmtl. nicht wirklich.
Ob ich einen vertikalen LS als Center genehmigt kriege, weis ich leider noch nicht... evtl. muss ich eine Daumino liegend einsetzen...
Wenn ich das Projekt umgesetzt habe, geb ich auf jeden Fall Bescheid

Grüße
Hannes
1406rw
Gesperrt
#10 erstellt: 15. Jan 2019, 11:03
Liegend würde ich die auf keinen Fall als Center nutzen. Dann funktioniert sie mittig sitzend einigermaßen (aber auch schon nicht mehr ideal) und außermittig musst du mit Auslöschungen rechnen. Zum Thema "Center" würde ich dir diesen Artikel ans Herz legen. Und dann hast du vielleicht Lust dich einem Projekt wie diesem anzunehmen? Beachte dabei aber, dass dies nur ein virtuelles bzw. simuliertes Projekt ist, welches so nicht aufgebaut und gemessen wurde.

Ansonsten kann ich dir raten, dich mal bei Quint in der Heimkino-Abteilung umzusehen. Die Microspeaker habe ich bereits hören dürfen - unglaublich was aus so einem Winzling tönen kann. Sie sind als sowohl als Surround als auch als Deckenlautsprecher für Atmos geeignet.

Die Mjölnir habe ich bisher auch nur als Standlautsprecher hören können, Quint hat aber auch einen passenden Center im Angebot, welcher aufgrund der Bauart die im oben verlinkten Artikel genannten Probleme nicht aufweisen wird.
Hifihannes
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jan 2019, 02:13
Danke für die Hinweise.
Die Nachteile liegender LS sind mir prinipiell bekannt
Nach meinem Verständnis sollte ein liegender einfacher 2-Weger aber zumindest noch besser funktionieren, wie ein "D'Appolito"-Center, da die Interferenzen dort nur um die Trennfrequenz auftauchen. Vertikale Winkelmessungen habe ich zu den hier angesprochenen LS zwar nicht gefunden, aber z.B. bei den Kompakt-LS von Heißmann-Acoustics sehen diese zumindest bis +/-15° alle noch recht verträglich aus und ich würde jetzt einfach davon ausgehen, dass sich das bei anderen Kompakten auch nicht sehr viel anders verhält...
Für mich wäre das ein Kompromiss, den ich im Wohnzimmer zugunsten des WAF vmtl. eingehen würde.

Die von die verlinkten Center-LS werd ich mir mal anschauen, auch wenn ich fürchte, dass die mir die Teile für meinen Einsatzzweck zu wuchtig und/oder zu teuer sind.
Der Microspeaker sehen interessant aus - die wären evtl. auch eine Option...

Viele Grüße
Hannes


[Beitrag von Hifihannes am 16. Jan 2019, 02:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachbau DAUmino ?M? oval in Bambus
tsingtao am 08.01.2019  –  Letzte Antwort am 08.01.2019  –  2 Beiträge
Harwood Satellit
Flumme am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  4 Beiträge
SON ? plus Sub(s) für Heimkino und Musik
elchupacabre am 06.03.2018  –  Letzte Antwort am 27.03.2018  –  26 Beiträge
Geeigneter/s Breitbänder/Chassis für Nahfeldmonitore
KwieKatze am 08.04.2018  –  Letzte Antwort am 05.05.2018  –  12 Beiträge
Visaton EX 60 S "Backbones"
Benair83 am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2013  –  28 Beiträge
Manni´s VOX
strahlemanni am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  10 Beiträge
Baubericht Monacor Menhir S
askel am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  26 Beiträge
FOSTEX FE 163 EN-S --- Gehäuse bau
fl4sh3r86 am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  5 Beiträge
Meinungen zu Top´s fürs PA System gesucht!
HuanhausXD am 03.10.2018  –  Letzte Antwort am 05.10.2018  –  5 Beiträge
Doku Duetta/SB36/SB12/SP15PC/S(u)B23
Plimse am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedJan1221
  • Gesamtzahl an Themen1.441.078
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.449

Hersteller in diesem Thread Widget schließen