Manni´s VOX

+A -A
Autor
Beitrag
strahlemanni
Stammgast
#1 erstellt: 12. Nov 2012, 01:42
Hallo,

da ich schon die ganze Zeit geplant hatte meine Canton Ergo 1200 DC durch selbstgebaute Standlautsprecher zu ersetzen und ich eine Woche Urlaub hatte kam folgendes bei raus:

Auf das MDF kamen noch 4,6mm Bitumenmatten. Als Finish wollte ich Echtholzfurnier verwenden. Leider bekommt man das garnicht so leicht, Baumarkt etc hat nichts, Schreinereien nur begrenzte Auswahl. Glücklicherweise gibts in der nähe von meiner Heimat (30km von Würzburg entfernt) den Fritz-Kohl-Furnier, ein Furnier Werk und Großhändler. Die haben etwa 150 verschiedene Sorten Echtholzfurnier aus der ganzen Welt auf Lager. Bei mir ists dann amerikanische Buche geworden. Einmal hab ich mich, nach dem alles furniert war, verfräßt.....arghhhh....außer Zeit hats zum Glück nichts gekostet denn jetzt sieht man nicht mehr bei welchem Lautsprecher ich mich verfräßt habe. Aktuell trocknet die zweite Schicht Parkettlack in München im Keller. Meine Canton Ergo 1200 DC sind auch schon so gut wie verkauft. Mal gucken was ich mir als Ersatz für meine alten JBL als Rearspeaker baue.

So jetzt lass ich die Bilder sprechen.



http://imageshack.us/a/img842/4601/imag0652i.jpg




http://imageshack.us/a/img62/2226/imag0733k.jpg




strahlemanni
Stammgast
#2 erstellt: 12. Nov 2012, 01:47


[Beitrag von strahlemanni am 12. Nov 2012, 02:00 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#3 erstellt: 12. Nov 2012, 03:36
Versuch bitte die Spulen gegeneinander zu verdrehen.
Siehe Bild



Alle Kondensatoren noch mit Kabelbindern fixieren und bitte schwarze Schrauben nehmen.
Ansonsten grossartige Leistung
strahlemanni
Stammgast
#4 erstellt: 12. Nov 2012, 20:14
Das mit den Spulen kenn ich noch von früher aber das Bild ist richtig Klasse weil da weiß man genau wies am besten ist. Wie mach ich das mitden Spulen wenn die standardmäßig nur horizontel montiert werden können am besten?

Jo die Kondensatoren werden noch fest gemacht und die Schrauben werden sowieso noch schwarz lackiert.

Gibts ne Alternative zu Kabelbindern außer Heißkleber?

Oder weißt du wo ich am besten schwarze Inbusschrauben so M4x30 und M5x50 herbekomme?
NHDsilkwood
Inventar
#5 erstellt: 12. Nov 2012, 23:19
Zu den Schrauben fällt mir spontan nur Intertechnik oder die Bucht ein.

In meinen Saba's fand ich einen immernoch flexiblen Kleber und habe bislang noch nicht rausbekommen, was das für einer ist. Ich rate von Silikon ab. Silikon gast aus. Was nach 2 Stunden immernoch stinkt, wird sicherlich Probleme machen. Acryl hingegen altert und wird mit der Zeit porös.
Im Raduno Thread von Tommes Tommsen kam letztens auch das Thema Kleber auf.
Die Schaltpläne von Frequenzweichen sind immer übersichtlich abgedruckt um das "Lesen" zu vereinfachen. Tatsächlich ist die Anordnung dem Erbauer selbst überlassen.
Deshalb probieren die meisten DIYler erstmal aus, wie man die Weiche möglichst übersichtlich sortiert und einfach aufzubauen kann. Zusätzliche "Drahtverlängerungen" tunlichst vermeiden.

Als Kleber zur Bauteilfixierung vielleicht sowas?
http://www.ebay.de/i...&hash=item19d64b3c4d
Aber besser beim Spezialisten vor Ort nachfragen!

Noch eine andere Frage: Aus welchem Material sind die Schrauben in der Frequenzweiche? Edelstahl? Normaler Stahl wirkt als Eisenkern und verändert die Induktivität dramatisch. Defekte sind da nicht auszuschliessen. Messing ist zu empfehlen.

Baust Du auf Faserplatte? Die kannst Du auch prima mit nem Cutter an benötigten Stellen einkerben und so Platz für den Spulenträger schaffen.
strahlemanni
Stammgast
#6 erstellt: 13. Nov 2012, 01:34
Hab bei beiden schon geschaut wegen den Schrauben, aber nichts mit passendes mit metrischen Gewinde in schwarz gefunden. Habe alle Schrauben mit Einschlagmuttern ausgeführt Werde die Schrauben jetzt schwarz lackieren.

Mit Montagekleber festkleben hatte ich auch schon überlegt. Denke aber dann mache ich lieber die Methode mit schwarzen Kabelbindern. Dann kommt man wenigstens nochmal leicht an die Bauteile ran falls was sein sollte. Trotzdem Danke für die Tipps.

Das Weichendesign habe ich mir vorher in Autocad aufgezeichnet und erstmal die Bauteile auf dem Zettel zurecht gelegt, sieht man auch auf dem einem Bild. Erst nachdem das gepasst habe wurde die Weiche danach gebaut um möglichst keine Kabelbrücken nutzen zu müssen. Die einzigsten Kabelbrücken waren die Plus und Minus Leitungen um die einzelnen Zweige untereinander zu verbinden.

Leider sind noch nicht alle Schrauben aus Edelstahl, hatte einfach nicht alle in der gewünschten Länge da und müssen erst noch bestellt werden. Werde das Weichentuning, also Kondensatoren fest und alle Schrauben aus Edelstahl noch machen sobald ich alle Teile habe. Das Weichenbrett ist auf Abstandsklötzchen verleimt, somit konnte ich hinter der Weiche noch etwa 60cm der Zuleitungen verstecken um genug Kabel für einfache Revisionzwecke an der Weiche zu haben. So muss ich nicht immer gleich alles ablöten und es reicht einfach 4 Schrauben zu lösen und die Weiche zu drehen oder abzulegen.

Das Weichenbrett ist aus einer Schrankrückwand und etwa so 3mm Stark, damit ich die Spulen gegeneinander vertikal und 90 Grad verdreht montieren kann müsste ich auf dem Brett zusätzlich einen Winkel oder ähnliches montieren damit die Spulen genug halt haben. Bei den kleinen gehts noch Leicht aber bei den größeren kommt doch schon etwas Gewicht dran. Vielleicht werde ich das bei den kleinen beim Weichentuninung noch durchführen. Bei den großen im Tieftonzweig ists dafür leider zu spät da die Weiche durch das aufstellen und drehen sonst zu hoch wird und aus dem Montageausschnitt der Weiche an der Rückseite des Lautsprechers rausragen würde. Die beiden großen Spulen im Tieftonzweig sind etwa 13 cm (mitte zu mitte) außeinander, reicht das??

Gerne noch weitere Tipps.
T!mon
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Nov 2012, 20:08
Wegen schwarzen Schrauben:
www.potsdamer-schraubenhandel.de

Direkter Link

Da gibt es auch welche mit flacherem Kopf damit sie nicht so weit überstehen.
Hatte selbst ewig gesucht und letztlich da bestellt, hoffe das hilft dir eventuell.
strahlemanni
Stammgast
#8 erstellt: 13. Nov 2012, 23:54
Super Perfekt, Danke euch beiden für die Unterstützung. Werde jetzt mal in den Keller gehen und schauen wie sich das erste Gehäuse nach 3x Schleifen und lackieren gemacht hat.
strahlemanni
Stammgast
#9 erstellt: 14. Nov 2012, 02:02
Noch ne Frage, was könnt ihr mir denn als Lautsprecherfüße empfehlen?

Hier noch ein paar Bilder:




http://imageshack.us/a/img28/1122/p1050737y.jpg
strahlemanni
Stammgast
#10 erstellt: 01. Dez 2012, 18:35
Werde mir jetzt Grantiplatten und Spikes besorgen. Die Grantiplatten bekommen unten eine Gummischicht und kommen unter die VOX mit den Spikes.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Furnier mit Hochglanz finish. Eure Hilfe ist gefragt :)
N_NEU am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  60 Beiträge
Welches Furnier, Hilfe?
candyman77 am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  7 Beiträge
Überforderung bei der Auswahl
Ap-photoarts am 10.11.2018  –  Letzte Antwort am 18.11.2018  –  16 Beiträge
Duetta Top in Nuss und Ahorn Furnier veredelt
jumbo125 am 16.09.2016  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  22 Beiträge
Hilfe benötigt: Endbearbeitung/Finish von lackierten Boxen
ChuckFinley am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  9 Beiträge
Eevil Minihorn mit Visaton Frs8M
Michi2525 am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  3 Beiträge
Noch ein Vater- Sohn Projekt. SB18.
turbopropper am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  12 Beiträge
Sandwich Buche/MDF geht das?
Koodie am 22.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  17 Beiträge
Baubericht CerAl 4.6, leicht modifiziert (Projekt abgeschlossen)
kalleboy am 05.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  18 Beiträge
Duetta Top light mit Visaton TIW 200 XS als Unterstützung
Hoschy am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMrksHfmn
  • Gesamtzahl an Themen1.441.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.941

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen