Überforderung bei der Auswahl

+A -A
Autor
Beitrag
Ap-photoarts
Neuling
#1 erstellt: 10. Nov 2018, 10:27
Hallo zusammen,
Erst einmal vorab ich besitze momentan ein teufel theater hybrid 4 und würde das ganze gerne gegen etwas höherwertigetes ersetzen. Der Selbstbau Bereich ist mir nicht ganz neu und hatte schon einige positive Erfahrungen da ich für Freunde oder Familie schon die ein oder anderen Sachen gebaut habe jedoch relativ low Budget und meistens eben fertige Bausätze Autos klang uns Ton. Nun suche ich jetzt schon eine recht lange Zeit hin und her und kann mich nicht so direkt entscheiden...
Ich würde gerne ein stereo system bestehende aus zwei standlautsprechern bauen welche ich dann später einmal zum 5.1. Ausbauen könnte. Preislich hätte ich mir für die Komponenten so um die 500€ für die standlautsprechern angedacht. Musiktechnsich wären wir bei ausgeglichener Nutzung in vielen Bereichen jedoch auch gerne etwas mehr in rock und heavy metal. Gefunden hätte ich diese hier, nun die frage, gibt es in diesem Bereich passenderes oder was denk ihr? Die raumgröße beträgt 22qm zur Info
https://www.hifisoun...z-ohne-Gehaeuse.html
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2018, 23:46
Hallo Ap-..,

ob es für den verlinkten Lautsprecher angepasste Heimkino-Ergänzungen gibt, weiß ich nicht. Darauf solltest du aber achten, wenn du später von Stereo auf 5.1 umrüsten willst. Damit es mit Zweikanal ordentlich rockt, ist eine Dreiwege-Box mit Achtzoll-Bass sinnvoll. Aus deren MT und HT bestehen dann die Surround-Lautsprecher. Empfehlen darf ich dir als gewerblicher Teilnehmer nichts.

Gruß Udo
1406rw
Gesperrt
#3 erstellt: 12. Nov 2018, 16:21
Bei den Alcone Dirac XT ist halt bei etwa 50Hz Ende. Das ist natürlich egal, wenn man sowieso darüber nachdenkt auf 5.1 umzubauen. Ich persönlich höre aber im Stereobetrieb lieber ohne Subwoofer und da sollten es dann doch schon um die 40Hz sein. Allerdings gibt es die Dirac XT ebenfalls als Sat und Center, was einem späteren Ausbau entgegenkommen würde. Den Center sehe ich etwas kritisch, da er wie jeder andere liegende D'Appolito Center nur auf einer einzigen Hörposition einwandfrei funktionieren wird.

Evtl. könntest du mal einen Blick auf die Little Yellow Cab werfen: Klick!
Wenn es Standlautsprecher sein sollen: Hier hat sie jemand als Standversion gebaut.

Die Empfehlung für diesen Lautsprecher kommt daher, dass der Bass aus diesen Lautsprechern sehr trocken und direkt ist und auch ein beherzter Dreh am Lautstärkeregler nicht gleich den Tod bedeuten. Gerade bei Blastbeats beim Heavy Metal oder gar Power/Speed Metal macht der Bass eine gute Figur. Schnell, direkt und mit ordentlich Punch.

Als Kompaktversion kann man sie wunderbar als Rears und evtl. auch als Center einsetzen - wenn man den entsprechenden Platz hat. Vorne würden sich auch die großen Big Yellow Taxi MK2 gut machen, wobei die natürlich schon ein wenig raumfordernder sind. Die haben mit schlanken Standlautsprechern genau so wenig zu tun wie ein SUV mit einem Mini

Die Little Yellow Cab kostet pro Seite mit allem drum und dran etwa 180-200€, die Big Yellow Taxi MK2 etwa 220-250€ je Seite.
herr_der_ringe
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2018, 21:00
aus eigener erfahrung empfehle ich, lautsprecher mit waveguide (so wie die vor genannten) generell probezuhören, zu LYC & co habe ich z.b. ein gespaltenes verhältnis klick
1406rw
Gesperrt
#5 erstellt: 12. Nov 2018, 22:28
Joa - Waveguide ist schon was anderes. Wobei der DT-254 im WG einen wirklich guten Job macht. Für mich macht er ihn so gut, dass ich mir aufgrund dessen die BYT gebaut habe. Insgesamt kann ich persönlich allerdings deine/eure Klangeindrücke zur LYC so absolut gar nicht nachvollziehen. Weder bei Zimmerlautstärke, noch bei wirklich richtig extremen Pegeln. Aber: jeder hört eben anders und für jedes Gschmäckle gibts nen Lautsprecher.

Aber wo wir gerade dabei sind: auch die Disco-M könnte sicherlich als Standversion ausgeführt werden. Diese spielt zwar nicht ganz so tief (wenn ich mich richtig an das Treffen in Senden erinnere, war bei knapp unter 50Hz Schicht im Schacht), jedoch dürfte auch das kaum interessant sein, wenn man ohnehin vor hat, einen Sub dazu zu stellen. Evtl. ließe sich noch ein bisschen mehr rausholen, wenn man das Gehäusevolumen auf etwa 30 Liter vergrößert. Der HPC müsste entsprechend angepasst werden. Insgesamt gefiel mir die Scan Speak Kombi ganz gut. Preislich nehmen sich beide nicht viel.
Ap-photoarts
Neuling
#6 erstellt: 12. Nov 2018, 22:43
wie Udo schon geschrieben hat ist es eine sehr guter ansatz wenn es für die ausgewählten Stereo Lausprecher schon passende REAR oder CENTER abwandlugnen gibt. Deshalb hatte ich diese hier auch schon mit ins Auge gefasst, https://acoustic-design-online.de/de/sb-24-acl-adw-342.html jedoch ist die auswahl ja grenzenlos und ich bin eben ratlos was die passende alternative wäre...
1406rw
Gesperrt
#7 erstellt: 13. Nov 2018, 09:53
Schau evtl. auch mal beim Lautsprechershop von Iris Strassacker. Die haben da eine eigene Sektion für Heimkino. Ich bin mir sicher, da ist einiges dabei. Jedoch bezweifle ich, dass das Angebot für dich dann übersichtlicher wird

Wie Udo schon sagte, wären für den Anfang Frontlautsprecher mit nem 8-Zöller empfehlenswert, wenn es beim Rock auch mal ordentlich zur Sache gehen soll. Mit 2 kleinen 4-Zöllern, wie die SB12NRX25-8 aus der SB24 kommt man da nicht so weit. Zwei 4-Zöller entsprechen eben nicht einem 8-Zöller. Zum Vergleich: Zwei SB-Acoustics SB12NRX25-8 haben eine Membranfläche von 100cm² - ein Monacor SPH200Ke aus der LYC bringt alleine 207cm² und der Scan-Speak Discovery 22W/4534G00 in der Disco-M bringt es auf 235cm². Soll nicht heißen, dass es NUR mit nem 8-Zöller möglich ist, ordentlich Musik zu hören - es kommt eben auf den Anspruch an.

Auch wenn in deinem Eingangspost schon ein paar Infos stehen, füll bitte den Fragebogen aus. Danach lässt sich die Auswahl evtl. besser einschränken. Wenn ein 25cm breiter Standlautsprecher schon zuviel des Guten sind, weil es optisch nicht gefällt oder aber die räumlichen Gegebenheiten solche Lautsprecher nicht zulassen, macht es auch keinen Sinn über 8-Zöller zu reden


[Beitrag von 1406rw am 13. Nov 2018, 09:58 bearbeitet]
Ap-photoarts
Neuling
#8 erstellt: 13. Nov 2018, 18:31
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden ( Pro Stück/insgesamt - mit/ohne Gehäuse)
Ca. 500 für den Bausatz alleine, komplett ist momentan noch nicht ganz durchdacht worden da es ja auch auf dicke oder stand oder regalbox drauf an kommt.

-Wie groß ist der Raum?
24qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich) Aufstellung bist jetzt:
wohnraum
Wobei die Standlautsprecher jeweils einen Woofer beinhalten.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, Wandlautsprecher oder sonst was werden?
Erstmal zwei Standlautsprecher für Stereobetrieb mit potential zum Sourrundausbau mit Woofer im Filmbetrieb

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Die Stand sollten nicht direkt höher als 120 sein, und der center nicht wirklich breiter als ca 55cm


-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein sollte aber noch kommen

-Welcher Verstärker wird verwendet?
onkyo tx-nr545

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Grob gesagt alles,jedoch mit einem Drang zum härteren und Rockigerem,kann auch sehr stark im Metal landen

-Wie laut soll es werden?
nicht übermäsig laut, zimmer bis ein wenig lauter

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Das jetzige setup reicht angeblich bist 34Hz jedoch mit Woofer, somit wenn möglich darf es ruhig in die richtung gehen

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
großer wert nein aber wert ja

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Aus irgendeinem Grund traue ich Breitbändern nicht alles zu,somit ohne es gehört zu haben schwer für mich vorstellbar das es passt, leider...


[Beitrag von Ap-photoarts am 13. Nov 2018, 18:34 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#9 erstellt: 15. Nov 2018, 15:47
Aus welcher Gegend kommst du denn?
Wenn Musik und Heimkino kombiniert werden soll, dann ist ein Konzept wie bei deinen Teufeln (Sub aktiv in den Front-LS) schon sehr smart. Das wird im Selbstbau für 500€/Paar aber schwer.
Die Alcone-Bausätze kenne ich nicht, man liest aber hin und wieder, dass sie im oberen Mittelton etwas zur Schärfe neigen. Hier hat wohl die Membranresonanz der Tiefmitteltöner ihre Finger im Spiel. Gerade bei Metal mit seinem großem Anteil an verzerrten Gitarren kann das schnell nerven.
Ich höre selbst diese Musikrichtung und bin für mich zu der Erkenntnis gekommen, dass man Metal am besten mit Lautsprechern genießen kann, die ein sehr ausgewogenes Abstrahlverhalten zeigen. Mit großen Breitbändern kann ich auch gar nichts anfangen.

In dem Preisrahmen würde meine Wahl wohl auf die BYT oder, wenn es etwas kleiner sein soll, auf die Italian Stallion fallen. Erste geht etwas tiefer, zweite macht gerade bei schnellen Bassdrums noch mehr Spaß.

Ap-photoarts
Neuling
#10 erstellt: 16. Nov 2018, 14:22
Ich komme aus der Gegend um Ingolstadt und hab hier in der Umgebung noch nichts gefunden wo ich soetwas probe hören könnte, leider. Mittlerweile überlege ich ob ich mir einfach noch Zeit lasse und einfach noch mein Budget aufstocken sollte.
1406rw
Gesperrt
#11 erstellt: 16. Nov 2018, 15:46
Gegend Ingolstadt? Naja dann wäre München/Ottobrunn nicht soooo weit weg. Bei mir könntest du folgende Lautsprecher hören:

- Crazy Again
- Big Yellow Taxi
- Little Yellow Cab
- Quintet (wobei die nicht mehr nachbaubar sind, da die TMT nicht mehr zu bekommen sind)
- DAUmino "S"

Die andere Richtung wäre dann (wenn ich mich recht erinnere) Oli irgendwo im Frankenland beheimatet...
Ap-photoarts
Neuling
#12 erstellt: 16. Nov 2018, 16:57
Sehr amüsant in dieser Gegend bin ich immer mal wieder unterwegs also ja doch wenn du es mir so anbietest müsste ich das doch mal nutzen
1406rw
Gesperrt
#13 erstellt: 17. Nov 2018, 00:32
Gern. Dann lass mich wissen, wann du planst wieder in der Gegend zu sein und dann machen wir was aus.
Black-Devil
Gesperrt
#14 erstellt: 18. Nov 2018, 17:11

1406rw (Beitrag #11) schrieb:


Die andere Richtung wäre dann (wenn ich mich recht erinnere) Oli irgendwo im Frankenland beheimatet...


Bis vor wenigen Sekunden warst du mir noch sympathisch Rouven...

Mit den Franken habe ich nichts zu tun, ich wohne ein Stück nördlich von Augsburg. Aktuell habe ich aber außer der Nomo nicht allzu viel zum Hören da - hier hast du beim Rouven die deutlich größere und besser passende Auswahl.
1406rw
Gesperrt
#15 erstellt: 18. Nov 2018, 19:02
Oha... entschuldige den Fauxpas...

Ich dache, dass bei dir oder in deiner Nähe auch ein Pärchen LYC und die Ardo stehen würden...
Black-Devil
Gesperrt
#16 erstellt: 18. Nov 2018, 22:36
Die LYC sind leider weg, da steht jetzt die FW146 TQWT. Und die Ardo ist zwar hier, aber im Moment ohne Weichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erstes Projekt! 2 Bausätze zur auswahl
american_blend am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  16 Beiträge
Überfordert: Zuviel Auswahl, welche Kompakte bis 400?/Paar?
Leatherface_3 am 25.04.2018  –  Letzte Antwort am 27.04.2018  –  13 Beiträge
Manni´s VOX
strahlemanni am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  10 Beiträge
Mein erstes Projekt, brauche Hilfe
Best11163 am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 19.11.2013  –  24 Beiträge
Morel Tiefmitteltöner. Taugen die was ?
coupjack am 11.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  4 Beiträge
Visaton Bijou
CarstenO am 26.05.2018  –  Letzte Antwort am 03.06.2018  –  13 Beiträge
Sperrkreis bei Needle mit Monacor SPX-31M
wknasmax am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  5 Beiträge
Leider unzufrieden mit Sica-Tuby. Hilfe bei der Fehlersuche erbeten.
ichwilldochnurmusikhören! am 05.01.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2017  –  17 Beiträge
Vifa Cheap Trick CT 162
TheStatement am 04.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  5 Beiträge
Little Princess ADW - Hilfe bei Preisfindung
TH_F73 am 12.09.2016  –  Letzte Antwort am 26.12.2016  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBraunadshifi
  • Gesamtzahl an Themen1.441.473
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.664

Hersteller in diesem Thread Widget schließen