Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Baubericht Little Yellow Cab als Standbox (BBC)

+A -A
Autor
Beitrag
TobyK
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2016, 12:52
Hallo zusammen,
ich möchte in den kommenden Wochen gerne den Bau meiner LYC als Standbox dokumentieren.
Nicht ganz uneigennützig, weil ich mir von Euch Tipps und Warnungen erhoffe, wenn was in die falsche Richtung läuft

Ausgelegt habe ich die Lautsprecher auf 100cm Höhe. Das Innenvolumen soll natürlich identisch bleiben. Ich werde im unteren Teil des Gehäuses also wahrscheinlich keine Probleme bekommen, die Weiche unterzubringen

Die Front wird schwarzes MDF, die Seitenwände waren in 18mm MPX geplant.
Holz war auch schon gekauft, leider war ich unfassbarerweise zu doof, die erste Seite senkrecht auf die Rückwand zu kleben. Irgendwas ging schief....buchstäblich.
Nun ja, Versuch zwei komplett in 19mm MDF
Hatte eh starke Bedenken, ob ich die breiten Phasen ohne Macken in das MPX bekomme.

Ich fang mal an mit der Weiche, die ich auf billigen Plexiglasresten aus dem Bauhaus aufbauen werde.

Weiche

nur noch lackieren

Weiche2


Während der Lack trocknet machte ich mich daran, einen Fräszirkel zu basteln
Ich habe noch viel Laminat im Keller und dachte mir, dass es damit ganz gut gehen müsste

Zirkel1

Zirkel3

Ob ich ihn verstellbar mache, oder nur im richtigen Abstand jeweils einen Nagel einschlage weiß ich noch nicht.

Gruß
Tobias
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#2 erstellt: 05. Sep 2016, 18:58
Hallo Toby,

da bin ich ja mal sehr gespannt...
Black-Devil
Gesperrt
#3 erstellt: 06. Sep 2016, 07:37
Hey Toby,

so etwas ist wohl jedem Selbstbauer schon mal passiert.
Die Weichen sehen jedenfalls schon mal gut aus.

Alex hat am Wochenende für Daniel auch noch ein wenig simuliert, wie man die LYC als Standbox abstimmen könnte, wenn sie nahe an die Rückwand gestellt werden muss. Wenn ich es richtig im Kopf habe, wären etwas mehr Volumen (~25L) dann besser um den Anstieg im Bass auszugleichen. Dazu musst du nur den Teiler im Gehäuse entsprechend tiefer setzen.
Natürlich kann man dann auch noch mit dem GHP-Kondensator etwas experimentieren - ein Wert größer schadet wohl auch nicht, aber das kann man ja leicht auch nachträglich mit einer Parallelschlatung realisieren.

TobyK
Stammgast
#4 erstellt: 06. Sep 2016, 07:46
schade den untereb Teiler hab ich gestern eingeleimt.
Aber ich koennte ihn ja ausfraesen. Oder reicht es wenn ich mit der Lochsaege 3-4 Loecher mit 5cm reinmache?
Kyumps
Inventar
#5 erstellt: 06. Sep 2016, 09:21

TobyK (Beitrag #1) schrieb:
Ob ich ihn verstellbar mache, oder nur im richtigen Abstand jeweils einen Nagel einschlage weiß ich noch nicht.


Mach ihn gleich verstellbar, du wirst das Ding noch öfter brauchen und dann kann der Zirkel einfacher oft genutzt werden
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#6 erstellt: 06. Sep 2016, 09:38
Hallo Toby,

für wandnahe Aufstellung bietet die LYC in Form einer Standbox wirklich einige interessante Möglichkeiten der Abstimmung. In der folgenden Grafik siehst Du Abstimmungen zwischen den im Original verwendeten 17 Litern bis zu 30 Litern mit den jeweils optimalen Kondensatorwerten.

SPH-200KE in diversen Volumina GHP

Wenn Du Dein Gehäuse vergrößern möchtest, säge das bereits eingeleimte Brett so aus, dass möglichst wenig davon im Gehäuse bleibt.
Viper780
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2016, 10:14
sehr interessant, was ist wenn man die Kondensatoren noch weiter vergrößert?
Bei mir hat sich ab ~100Hz ein etwas stärkerer Abfall im Hörraum bewährt da der wieder einiges drauf gibt
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#8 erstellt: 06. Sep 2016, 12:45
Moin,

ich habe die Kondensatoren für die einzelnen Volumina bereits so angepasst, dass sich ein optimaler Abfall einstellt. Irgendwo ist aber Schluss mit dem Jonglieren, und es stellt sich keine nennenswerte Verbesserung mehr ein.

Hier ein Beispiel:

SPH-200KE in 30 Litern GHP 680 vs. 820µF
Viper780
Inventar
#9 erstellt: 06. Sep 2016, 13:54
Vielen Dank!

Ok minimal flacher - wird wohl im Raum nicht auffallen sofern man das Gehäuse nicht noch größer macht. NAch wie vor sehr sehr interessanter Lautsprecher der durch die minimale Senke auch Wandnahe gut funktionieren dürfte
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#10 erstellt: 06. Sep 2016, 13:57
Moin,

bedenke bitte, dass es sich hier um eine reine Simulation handelt, die keinerlei Schallwandeffekte berücksichtigt. Im Bereich der scheinbaren Senke beginnt in der Praxis bereits, wenn auch nur leicht, der Anstieg durch den Baffle Step...
Viper780
Inventar
#11 erstellt: 06. Sep 2016, 14:13
du hast recht rein vom abschätzen kann man das nie genau sagen - aber die voraussetzung ist gut das es Wandnahe klappt und in dem bereich wird sich ja zu deinen Messungen nichts getan haben
TobyK
Stammgast
#12 erstellt: 05. Okt 2016, 12:49
sorry war im Urlaub
Böden sind ausgesägt. Bevor ich zu rechnen anfange...hast Du vielleicht ausgerechnet wieviel cm weiter unten der Boden für die 25 bzw 30l rein muss?

Danke
Tobias
Black-Devil
Gesperrt
#13 erstellt: 05. Okt 2016, 15:39

TobyK (Beitrag #12) schrieb:
Bevor ich zu rechnen anfange...


Beamte...

Bei einer Grundfläche von 20,2x24,2 - was 488,84cm² oder 4,8884dm² entspricht, benötigt man für 25L eine Innenhöhe von 51,14147778cm, bei 30L sind es dann 61,36977cm.

Also alles zwischen 50 und 60cm ist ok!
TobyK
Stammgast
#14 erstellt: 05. Okt 2016, 15:45
hihi schlimm gell?
und dann auch noch Beamter im nichttechnischen Dienst....

Bretter gingen mit der japanischen Zugsäge leicht wieder raus
Jetzt fehlt nur der neue Kondensator

Gruß
Tobias
Black-Devil
Gesperrt
#15 erstellt: 05. Okt 2016, 15:47
Hast da schon Kondensatoren bestellt? Wenn nicht, schau ich mal in meine Kiste...
TobyK
Stammgast
#16 erstellt: 05. Okt 2016, 15:51
ne noch nix bestellt
gerne danke
TobyK
Stammgast
#17 erstellt: 15. Nov 2016, 14:30
Endlich gehts weiter
Ich schneide gerade das weiße Dämmzeug zu. Es ist einfach genommen etwa 3cm stark.
Ich dachte gelesen zu haben dass man es doppelt nehmen soll. Finde die Quelle aber nicht mehr.
Also: einfach nehmen oder doppeln?

Ansonsten sind die zusätzlichen Kondensatoren gekommen, sodass ich das Innenvolumen wie empfohlen vergrößern werde

Danke
Tobias
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#18 erstellt: 15. Nov 2016, 14:35
Moin,

bei 3cm Stärke würde ich es bei einer einfachen Lage belassen.
TobyK
Stammgast
#19 erstellt: 15. Nov 2016, 14:43
prima danke Dir für die schnelle Antwort
TobyK
Stammgast
#20 erstellt: 16. Nov 2016, 16:14
20161116_131818

Weiter gehts
TobyK
Stammgast
#21 erstellt: 19. Nov 2016, 22:55
Der derzeitige Stand

20161117_150649
Lars_1968
Inventar
#22 erstellt: 27. Nov 2016, 21:01
Moin Moin,

habe gerade erst den Thread entdeckt und bin hochgradig gespannt, wie es weitergeht und wie das kleine Taxi als Stand LS klingt.

VG
Lars
TobyK
Stammgast
#23 erstellt: 03. Dez 2016, 18:07
Hallo
nachdem heute zumindest teilweise die Sonne raus kam habe ich das Wetter genutzt, um zu fräsen.
Die ersten Versuche fanden im Keller statt, was aber sowohl ob der Lautstärke als auch der Stauberei schnell beendet wurde.
Deshalb ging es im Garten jahreszeitengerecht auf einem speziellen Lautsprecherfräsetisch weiter:

20161203_142334_1480776733893_resized

Der Fräszirkel ist ein altes Stück Laminat, in das ich in passenden Abständen die Schraube reingedreht habe.
Sicher nicht die professionellste Methode aber es ging.

Zuerst wurde der Ausschnitt für den Hochtöner gefräst

20161203_142451_1480776730543_resized

Und anschließend der andere Ausschnitt. Ich hatte große Sorge wie es klappen wird das Plastik des Hochtöners mit wegzufräsen aber die Sorgen waren unbegründet. Lief super.

20161203_145011_1480776726748_resized

20161203_145144_1480776723085_resized

Das ganze hat sich über eine Stunde hingezogen. Völlig durchgefroren hab ich mich nicht mehr getraut den Tieftöner in seinen Ausschnitt zu legen. Ich hoffe er passt von der Tiefe her rein...

Gruß
Tobias


Nachtrag 19.50 Uhr: TMT passen super. Hab es nicht mehr ausgehalten und die probesitzen lassen


[Beitrag von TobyK am 03. Dez 2016, 21:52 bearbeitet]
TobyK
Stammgast
#24 erstellt: 10. Dez 2016, 11:08
gestern ging es weiter mit der Weiche. Aber auch nur weil ich Forenhilfe bekam.

20161210_090014

und hinten (wurde nach links gedreht)
20161210_090029

danach mussten die TT noch entgelbt werden was völlig problemlos funktionierte

20161209_181719
NeCoshining
Inventar
#25 erstellt: 10. Dez 2016, 12:55
Sehr schön aufgebaut-
Weiter so .
Die schwarze schicht ist ziemlich Dick aufgetragen? Oder sieht das nur so aus?
Alex, Hat das keine Auswirkung auf den Klang? Wird die Membran dadurch nicht schwerfälliger?
Dachte man sollte es mit einem Edding bemalen ?

Lg


[Beitrag von NeCoshining am 10. Dez 2016, 12:56 bearbeitet]
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#26 erstellt: 10. Dez 2016, 13:12
Moin,

#er hat Edding T30 Tusche verwendet. Die steht sogar noch daneben. Also alles vollkommen im Lot. Ich denke, auf dem Foto ist die nch nicht ganz trocken, und es kommen Lichtreflexe hinzu.
TobyK
Stammgast
#27 erstellt: 10. Dez 2016, 13:14
Hallo
das Bild wurde direkt nach dem Bemalen gemacht, stimmt

Gruß
Tobias
Lars_1968
Inventar
#28 erstellt: 10. Dez 2016, 13:16
ich finde gerade, die gelbe Membran gibt dem LYC eine besondere optische Note.

Sehr gespannt bin ich auf den ersten Hörbericht, das LYC als Stand Box wäre für mich auch sehr interessant.

Bzw. kommst Du nicht zufällig aus dem Norden?


[Beitrag von Lars_1968 am 10. Dez 2016, 13:17 bearbeitet]
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#29 erstellt: 10. Dez 2016, 14:34
Moin,

das...

Lars_1968 (Beitrag #28) schrieb:
ich finde gerade, die gelbe Membran gibt dem LYC eine besondere optische Note.


finde ich auch. Aber das muss ja nicht jeder so sehen. Jedenfalls finde ich es toll, dass sich mit der Edding Tusche eine simple Möglichkeit bietet, die Membranen zu schwärzen.
NeCoshining
Inventar
#30 erstellt: 10. Dez 2016, 16:00
Ok.
War für mich nicht ganz erkennbar...
Alles klar dann .

Finde ich auch! Die gelbe Farbe gibt dem LS doch irgendwie einen scharm...
In Schwarz sieht es auch ganz gut aus.
Aber jedem das seine
Er muss dir gefallen .
Bin auf das Gesamtwerk sehr gespannt .

Lg
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#31 erstellt: 10. Dez 2016, 17:16
Hallo Toby,

wer auch immer Dir die Weichen gelötet hat und dabei behauptete, in dem Weichenplan auf meiner Homepage sei ein Fehler, hat offensichtlich ein kleines bis größeres Verständnisproblem. Der Weichenplan auf meiner HP ist absolut korrekt.

Wenn also dieser Jemand irgendetwas umgelötet hat, kann ich Dir nur raten, die Lautsprecher nicht anzuschließen und die Weichen neu aufzubauen, bzw. aufbauen zu lassen. Nicht, dass Dein Verstärker durch eine solch unverständliche Aktion Schaden nimmt.
TobyK
Stammgast
#32 erstellt: 10. Dez 2016, 17:28
Hi Alex
sorry es hat sich aufgeklärt. Es war ein Kommunikationsproblem. Die Weiche ist gemäß Deines Plans aufgebaut.
Entschuldige das Missverständnis bitte

Gruß
Tobias
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#33 erstellt: 10. Dez 2016, 17:29
Alles klar. Na Gott sei Dank...
Black-Devil
Gesperrt
#34 erstellt: 10. Dez 2016, 22:29

Schon_wieder_weg (Beitrag #31) schrieb:
Hallo Toby,
wer auch immer Dir die Weichen gelötet hat...


Das ist ne echte Dauerei - aber nicht von mir Alex.

Toby, machst du die LYCs (die ja jetzt eigentlich LBCs sind) erst komplett fertig oder werden die schon mal im rohen Gewand probe gehört?
Ich hätte da Jemanden, der sie furchtbar gerne mal hören würde (wenns geht bei ihm zu Hause).


[Beitrag von Black-Devil am 10. Dez 2016, 23:07 bearbeitet]
larseickmeier
Gesperrt
#35 erstellt: 12. Dez 2016, 01:30
Ich war der Depp, der da zwischendrin einen Dreher drin hatte... Aber Toby und ich haben uns die ganze Zeit so viel unterhalten, dass ich meinen Fehler bei ihm gar nicht mehr korrigiert hatte... Ist aber auch immer Mist, wenn man sich mit Leuten so gut unterhalten und dadurch ablenken kann!
Aber ich meinte auch nicht deinen Plan Alex, sondern den Aufbau auf der Platine selber und der hat mich ziemlich verwirrt (nein, da war kein Alkohol im Spiel ).
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#36 erstellt: 12. Dez 2016, 01:52
Alles gut. Hauptsache die Dinger sind korrekt aufgebaut...
TobyK
Stammgast
#37 erstellt: 12. Dez 2016, 13:51
auch von mir nochmal sorry wegen dem Missverständnis. Ich bin Lars sehr dankbar, dass er mich
vor größeren brandbedingten Hautablösungen bewahrt hat.

Gestern wollte ich die Adapter für die Hochtöner basteln.
6mm Sperrholz lag noch daheim, schnell ausgeschnitten....aber leider bleibt bei den Löchern für den Waveguard kaum Fleisch für die Senkkopfschrauben übrig, sodass ich den ersten Adapter gleich mal in die Tonne klopfen konnte.

*Oli*
Bis zur Fertigstellung wird es wohl noch etwas dauern

*Lars_1968*
nein, bayerisch Schwaben

Gruß
Tobias
Lars_1968
Inventar
#38 erstellt: 20. Dez 2016, 13:49
Moin Moin,

ich bin durch einen anderen Thread auf diese Box gestoßen und wäre auf einen Hörvergleich sehr gespannt. Ist zwar BR aber ich denke, die LYC als Stand LS muß sich da nicht verstecken.

http://www.fairaudio...tsprecher-11-14.html

VG
Lars
TobyK
Stammgast
#39 erstellt: 23. Dez 2016, 18:08
letzter Arbeitstag vorbei und ab in den Keller
Oli war so nett mir Aluadapter für den HT zu überlassen. Damit ist die ganze Sache natürlich sehr viel einfacher.
Habe alles auf Adapterniveau heruntergeschliffen:

20161223_154237

Anschließend wollte ich den Hohlraum mit Heißkleber ausfüllen.
Habe jetzt einen fast voll und dabei 4 Stangen Heißkleber verbraucht.
Wie dicht muss ich das denn ausfüllen? Und wäre es prinzipiell auch möglich gewesen den Hohlraum mit Fibsorbresten dicht auszustopfen?

20161223_155914
TobyK
Stammgast
#40 erstellt: 27. Dez 2016, 19:40
heute hatte ich wieder Zeit. Die Terminals wurden verbaut

IMG-20161226-WA0011

Dann ging es an die letzte Gehäusearbeit, das Anbringen der breiten Phasen.
Davor habe ich mich schon Tage lang gedrückt. Und es bewahrheitet sich, dass es zumindest mir sehr viel schwerer fiel als gedacht.
Die japanische Zugsäge fraß sich oft ins seiche Alu. Ein paar Phasen sind ganz gut geworden, andere nicht.

IMG-20161227-WA0006

Mit dem Schwingschleifer kann man das sicher noch verfeinern. Aber ich hatte nach den 4 Phasen so die Schnauze voll, dass ich einfach nur noch hören wollte wie die LYC klingt.

Die Weiche fliegend verkabelt, die Chassis mit einfachen Spaxen reingeschraubt.

IMG-20161227-WA0011

IMG-20161227-WA0009

Alles an sein angestammtes Plätzchen getragen und gemütlich gemacht.
Ich muss gestehen dass ich etwas Bammel hatte was passieren würde.
Dire Straits rein und da stand plötzchlich Mark Knopfler zwischen den beiden Lautsprechern und schmetterte mir Brothers in Arms entgegen.

Ich war so froh, dass alles geklappt hat.
Die Höhen sind genauso wie man es immer von der LYC liest. Nie nervig.
Der Bass scheint sich mit meinem Keller auch gut zu verstehen. Die nervigen Moden hab ich bislang noch nicht bemerkt.

Danke an Alex für diese tollen Lautsprecher und ebenso viel Dank an Oli und Lars ohne die ich nie fertig geworden wäre.

Gruß
Tobias

IMG-20161227-WA0013
Black-Devil
Gesperrt
#41 erstellt: 27. Dez 2016, 20:22
Sehr gerne Toby!
Hast ja auch lange genug auf "was Richtiges" warten müssen in deinem Keller!

Bin noch aufs Finish gespannt, aber auch so schon mal viel Spaß beim Hören!
scherer
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 29. Dez 2016, 18:53
Hallo Toby.
Kannst du schon etwas über den Bass bei der Standversion berichten?
Da ich Interesse am Standlautsprecher habe interessiert mich der leicht abfallende Bass gegenüber dem Original.
Gruß Michael
TobyK
Stammgast
#43 erstellt: 29. Dez 2016, 19:20
Hi
ich schlage vor wir warten was Oli dazu sagt. Er war heute hier und kennt beide Versionen
Gruß
Tobias
scherer
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 29. Dez 2016, 19:26
Alles klar.
Michael
Black-Devil
Gesperrt
#45 erstellt: 30. Dez 2016, 02:05
Hey ihr Zwei,

dann versuche ich das mal in Worte zu fassen.
Vorab: es ist immer noch eine typische LYC - also tolle Bühne und tonal einfach schön ausgewogen.
Der Bass war schon etwas runder und mit mehr Substanz, als ich es von der kleinen LYC her kenne. Da hat aber sicherlich auch Tobys Raum ein gewichtiges Wörtchen mitzureden, deshalb verbietet sich so ein Vergleich in unterschiedlichen Räumen eigentlich.
MMn passt das bei ihm hervorragend, weil die Moden nicht nervig in Erscheinung treten (wie bei der Lupo und den anderen BR-Lautsprechern, die wir in dem Raum bisher gehört haben), aber dennoch druckvoller Bass da ist. Dazu geht es auch richtig tief in den Keller - was will man mehr.
Die Kompakte hat für manche Leute ja einen etwas zu trockenen Bass. Mit der Stand-Version hat man nun noch eine weitere Option, die noch etwas mehr Tiefgang heraus kitzelt. Wem das dann nicht druckvoll genug ist, der macht einfach den GHP-Kondensator kleiner. Wenn man die Caps vorher schon in 100er Modelle stückelt hat man da eine tolle Stellschraube um die Box an den Raum und Geschmack anzupassen.

scherer
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 30. Dez 2016, 17:29
Hallo Oli
Aber müsste man mit dem Kondensator nicht auch das Volumen ändern?
Gruß Michael
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#47 erstellt: 30. Dez 2016, 18:19
Hallo Michael,

genau das sollte man. Bei einigen bislang entstandenen Standversionen ist das auch geschehen. Sinnvoll ist eine Vergrößerung auf bis zu knapp 25 Litern. 470 Mikrofarad stellen dabei meinen Simulationen zufolge die kleinste sinnvolle Kapazität des HP-Kondensators dar. Aber auch hier gilt es zu experimentieren.
Viper780
Inventar
#48 erstellt: 30. Dez 2016, 18:30
Ein wenig spielt hier auch der Wandabstand (hinten und seitlich rein) - sowie die persönlichen vorlieben. Deshalb ist es gut wenn man am anfang noch zur weiche kann und eben Kondensatoren dazu und wegschalten kann.
scherer
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 30. Dez 2016, 19:10
Hallo ihr zwei.
An die Weiche zu gelangen wäre nicht das Problem. Das Volumen an dem dichten Teil der Box zu verkleinern, würde sich schon schwieriger gestalten.
Hier könnte man mittels Stürodur durch die Öffnung des TMT arbeiten.
Gruß Michael
Viper780
Inventar
#50 erstellt: 30. Dez 2016, 20:40
warum verkleinern?
Das Volumen weißt du ja vorher eh und Alexander hat dir geschrieben das hier 25l das optimum ist - wieviel Volumen würdest du verbauen?
TobyK
Stammgast
#51 erstellt: 30. Dez 2016, 21:02
Ich habe den Titel msl geändert und nenne die zwei Lautsprecher jetzt liebevoll Big Black Cabs
Daraus wird dann BBC...was den Erwachsenen unter uns ein Grinsen ins Gesicht zaubern könnte
(Wer es nicht gleich kapiert kann ja mal nach bbc googeln und die Seiten des Fernsehsenders überspringen)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Little Yellow Cab alias LYC
7O8I4S am 07.01.2018  –  Letzte Antwort am 23.06.2018  –  27 Beiträge
Alex Gresler's "Little Yellow Cab" (LYC)
1406rw am 27.02.2018  –  Letzte Antwort am 09.08.2018  –  46 Beiträge
Noch ein Baubericht Twiggy
Omegendorph am 02.05.2019  –  Letzte Antwort am 11.05.2019  –  24 Beiträge
Baubericht MPR 3-RDT alias Little ScaMo
George33 am 08.06.2018  –  Letzte Antwort am 29.06.2018  –  48 Beiträge
ScaMo15 Baubericht
Bastieeeh am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  26 Beiträge
Baubericht Twiggy
TheTioz90 am 07.11.2018  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  19 Beiträge
Achila Standbox
Lorschpriester am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.06.2017  –  22 Beiträge
Baubericht Aras
Wolf.Im.Schafspelz am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  18 Beiträge
ChlangFun25V - Baubericht
guzzi am 26.09.2016  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  4 Beiträge
Baubericht Crazy
deTommes am 08.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.11.2017  –  67 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.307 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedyessin1987
  • Gesamtzahl an Themen1.441.454
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.308

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen