Duetta Top in Nuss und Ahorn Furnier veredelt

+A -A
Autor
Beitrag
jumbo125
Stammgast
#1 erstellt: 16. Sep 2016, 21:10
Hallo Liebe Mitglieder


So es is soweit, heut wird eine Duetta gebaut!! Ja, das dachte ich mir eines Tages mal ganz spontan, nachdem ich lange überlegt habe ob ich mir neue Lautsprecher bauen soll und wenn ja, welche?!
Ob dies eine gute oder schlechte Entscheidung war, will ich vorab nicht verraten, ich kann jedoch sagen, dass nun viel Arbeit auf mich zukam.
Grund war das Design.

Angelehnt an die Tops vom Andreas mit der Carbon Folie, wollte ich ein neues Design entwerfen. An dieser Stelle, "vielen Dank Andreas, für den Grundgedanken und deine Bilder" Baubericht Andreas

Ich hatte gewisse Vorstellungen wie zB.:,
"Nicht tiefer als Max. 37cm, nicht höher als max. 70cm, nicht breiter als 25cm, so viel Holz wie möglich, so viel Furnier wie möglich, und Abwechslung beim Furnier."

So ging es an das Werk und zum PC, mittels
"Sketch Up" habe ich das Model auf das entsprechende Volumen vorgerechnet/aufgebaut und danach eine CAD Zeichnung erstellt. das Volumen und die Proportion zwischen HT Und TT habe ich auch übernommen vom Original Plan. Auch das Volumen von BR Rohr wurde an den BR Schlitz genau angepasst.
Duetta_Top_Annontation-page-001Duetta_Top-page-001


[Beitrag von jumbo125 am 17. Sep 2016, 14:21 bearbeitet]
jumbo125
Stammgast
#2 erstellt: 16. Sep 2016, 21:15
Nur wenige Teile Konnte ich Mittel CNC Fräse fräsen, der Rest wurde per Hand zugeschnitten, gefräst und geschliffen.
Ja geschliffen.... So in etwa 15-20 Stunden reine Schleifarbeit!

Mit einer Hand voll Teilen und einem 1:1 Plan (CAD -Zeichnung) hat es begonnen.
Die Rippen waren schnell geschraubt und verleimet.
Gerippe
Nächster Schritt das Beplanken mit 3mm Birkensperholz war der Horrrrrrror. Der Konus ist in alle Richtungen gebogen. Das Holz wollte das definitiv nicht mitmachen, eine Platte ist sogar gebrochen und ich musste spachteln....
Danach hab ich je Seite 5 Stück 3mm leisten übereinander geleimt und auf den Konus geleimt.
halb beplankt
Somit konnte ich nun die Außenwand aufkleben. Wieder in 3mm Sperrholz. Damit sich der Abstand zwischen innen und Außenwand nicht verändert, habe ich an den Kritischen Stellen 2 Holzkugeln mit 15mm Durchmesser auf die Innenwände geklebt. Diese sorgten für einen gleichmäßigen Abstand. Das Beplanken war wieder die Hölllle.


[Beitrag von jumbo125 am 16. Sep 2016, 21:48 bearbeitet]
jumbo125
Stammgast
#3 erstellt: 16. Sep 2016, 21:27
Nächster Schritt war das befüllen der Wände mit Kies und Gießharz. Ein kleiner Test zeigte mir wie sich das Ganze zueinander verhält.
Harz test
Ich bin mir nicht sicher ob ich dies noch einmal so machen würde. Aufgrund des Preises vom Gießharz ist dies sehr teuer. Für die Zukunft würd ich trockenen Sand immer 5-10cm hoch einfüllen, danach ein Sand und Gießharz Gemisch 3cm hoch und wieder losen Sand 5-10cm einfüllen. Dies wiederholen bis die Wände voll sind. Zum Teil hab ich das auch bei jeder Wand zum Schluss gemacht, weil ich ansonsten zu wenig Giesharz gehabt hätte.

Der Standfuß besteht aus Holz und stahl teils schwarz, grau lackiert oder mit Leinölfirnis bestrichen. Es ist alles selbst zugeschnitten und gebogen, geschliffen und lackiert worden. Leider habe ich hiervon keine Bilder mehr, da sich in dieser Zeit mein Handy verabschiedet hat

Nun habe ich das 3mm Holz das beim Konus übersteht aufgedoppelt, damit ich beim aufkleben der Ahorn Furnier Stirnseitig keine Probleme bekomme. Das Holz das teils ein wenig gewellt war(vom Wasser und der Spannung), konnte ich somit auch korrigieren.

Somit begannt das furnieren.
Aus Ahorn wurden die Innenteile und ein Außenteil der Blende zugeschnitten. Mittels Karton machte ich mir Schablonen die genau zwischen linke und rechte Wand gepasst haben. Diese habe ich auf das Furnier übertragen.
Die Außenwände und die Front wurde mit Nuss furniert.
Zu guter letzt die Kanten noch mit Ahorn furniert.

Auch beim lackieren habe ich aufgrund der alten LS dazu gelernt
Lackiert wurde alles in Matt in einer 2K Variante.
Bei meinen Against all odds LS musste ich lernen, was es heißt billigen Lack zu verwenden.
Deshalb eine teurere 2 Komponenten Variante aus dem Gewerbebereich speziell für Möbel.

Furnier (1)Furnier (2)Furnier (3)


[Beitrag von jumbo125 am 16. Sep 2016, 21:57 bearbeitet]
jumbo125
Stammgast
#4 erstellt: 16. Sep 2016, 21:36
Aufgrund eines Furnier Problems, musste ich mir überlegen wie ich beim BR Rohr ein paar Stellen verdecke. Daher habe ich noch Ringe aus Edelstahl angefertigt und aufpoliert. Diese überdecken den Fehler im Furnier.
Ring (1)Ring (2)

Danach wurde alles mit Sonofil leicht ausgefüllt. Beim BR Rohr habe ich das Sonofil weggelassen.
Stopfen

Die Weiche, ja die war ziemlich problematisch zum einbauen.
Der Platz im Standfuss war extrem klein. Die Wiederstände etc.. habe ich fliegend eingelötet oder mit den Kabeln in das Gehäuse geschoben. Mit Pinzette und Kolben wurde gelötet.
2016-09-04 08.26.48

Einbau der Chassis.
Ja das war der einfachste Teil. Der Eton Er4 HT hat kleine Bananenstecker zum Verbinden.

Nun noch die Schnüre gespannt und fertig waren die Lautsprecher


[Beitrag von jumbo125 am 16. Sep 2016, 21:53 bearbeitet]
jumbo125
Stammgast
#5 erstellt: 16. Sep 2016, 21:46
Finish (1)
So und nun zum Klang.
Ich hab schon einige Lautsprecher gebaut und diese sind mit Abstand die teuersten in meinem Sortiment, aber Klangmäßig sind diese die besten Lautsprecher die ich jemals gehört habe.
Als ich meinen Vater "Bob Dylan" und Lou Reed "Walk on the wild side" vorgespielt habe, bekamen wir alle Gänsehaut. Entschuldigt mir diesen Ausdruck, "das Musikhörern mit diesen Lautsprechern ist eine wahre Befriedigung für das Gehör"
Es macht so viel Spaß Musik mit diesen Lautsprechern zu hören, einfach unglaublich.
Ich bin stolz daruf das paar bei mir zuhause stehen zu haben. EINFACH TOPP

Vielen DANK UDO für die Tipps und die entwicklung dieses Lautsprechers

LG an alle und danke fürs Zuhören

Finish (2)Finish (3)Finish (4)
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2016, 23:15
Danke für Deinen Bericht.

Sehen Klasse aus mit der Saitenbespannung. Mal was ganz anderes. Meinen Respekt für die handwerkliche Umsetzung.


Als ich meinen Vater "Bob Dylan" und Lou Reed "Walk on the wild side" vorgespielt habe, bekamen wir alle Gänsehaut.

So soll es sein.

Spielst Du Cello oder Contrabass, oder wie bist Du auf die Idee mit den Saiten gekommen?

Gratulation zu den feinen Lautsprechern und noch viel Spaß damit.

Gruß
Georg
l'horn
Stammgast
#7 erstellt: 17. Sep 2016, 00:48
Sehr sehr schöne Arbeit Auch wenn einige Details schon an anderen Lautsprechern auf Udos Seite aufgetaucht sind - so ästhetisch umgesetzt habe ich sie noch nie gesehen.
kastenbier
Stammgast
#8 erstellt: 17. Sep 2016, 10:29
Hallo
Sehr schöne LS hast du gebaut, wenn DU noch die Saiten unterschiedlich spannst kannst Du auf der Schallwand die Melodien auch gleich mitspielen.

Rainer
Kyumps
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2016, 10:39
És handelt sich dabei doch bestimmt um eine Duett Top anstatt um eine vollwertige Duett oder ist das Tieftonabteil irgendwo versteckt?
pelowski
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Sep 2016, 14:30
Hallo,
Zum Bauaufwand und der perfekten handwerklichen Umsetzung sage ich nur: Respekt!

Was die Formgestaltung, äh, das Design, betrifft: mir kämen solche abgefahrenen Kisten nicht in die Bude.
Aber das ist schließlich deine Entscheidung; da aber ein LS zu allererst dazu da ist, Musik wiederzugeben, hätte ich große Bedenken, dass die Saiten mitschwingen könnten. Aber vielleicht ist das ja gewollt?
Es gibt ja auch Leute, die da meinen, der Korpus eines LSs sollte (natürlich ganz gezielt ) mitschwingen.

Grüße - Manfred
lonelybabe69
Inventar
#11 erstellt: 17. Sep 2016, 14:59
ich weiss nicht ob es nur mir so geht, aber..................jedes mal beim Betrachten der Bilder überkommt mich ein natürliches Bedürfniss mit der Hand über die Seiten zu fahren um zu prüfen ob doch noch Gitarrenmusik rauskommt
Moe78
Inventar
#12 erstellt: 18. Sep 2016, 00:45
Wie bei den Abdeckungen der Sonus Faber Cremona usw. Da muss ich auch immer hinlangen...

@TE
Ganz tolle Arbeit. Außergewöhnlich mit Style.
.JC.
Inventar
#13 erstellt: 18. Sep 2016, 08:39
Moin,


Moe78 (Beitrag #12) schrieb:
Ganz tolle Arbeit. Außergewöhnlich mit Style. :prost


dem schließe ich mich gerne an.
Sehr überzeugende Arbeit, Glückwunsch zu diesen außergewöhnlichen LS
und viel Spaß beim Musik hören.

jumbo125
Stammgast
#14 erstellt: 18. Sep 2016, 18:06
Hallo Liebe Forum Mitglieder

Vorab möchte ich mich recht herzlich bei euch für die netten Worte bedanken.


Bezüglich der Bespannung hatte ich anfangs auch bedenken.
Kurz um, das bespannen ist bei jeder Box min. 20min Arbeit.
Aufgrund dessen habe ich das ganze mit und ohne Bespannung mal ausprobiert.
Bei 2 Boxen relativ einfach zu verwirklichen. Eine mit und eine ohne

Klanglich ist kein Unterschied aber ich will es auch genauer wissen.

Ich werde die highspeed Kamera von der Arbeit mitnehmen und das ganze im "Slowmo"
genauer unter die Lupe nehmen. Ich würde meine rechte Hand verwetten, dass die
Vibrationen sehr gering sind wenn überhaupt welche bestehen.
Grund sind die Schnüre die ich gespannt habe. (Hoffe ich zumindest)
Es handelt sich hierbei um 1,2mm dicke Kunststoff Schnüre
Würde ich feine Seiten nehmen, hätten diese auch den Lack und das Holz eingeschnitten.

Bezüglich Gehäuse etc....
Hier im Forum wird ständig davon gesprochen, dass das abändern der Schallwand und des Gehäuses schlimme Konsequenzen auf den Klang hat.
Ich als Laie möchte es auch genauer wissen....
Ich werde das ganze vergleichen, indem ich das Original Gehäuse noch im Laufe des Jahres baue und im Anschluss beides klanglich überprüfe.
Ich bin mir nicht ganz sicher, wie gut ich als Laie das abschätzen kann, aber ich werde mein bestes geben

Lg an alle und nochmals vielen Dank


[Beitrag von jumbo125 am 18. Sep 2016, 19:45 bearbeitet]
pelowski
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Sep 2016, 18:59

jumbo125 (Beitrag #14) schrieb:
... Ich werde die highspeed Kamera von der Arbeit mitnehmen und das ganze im "Slowmo"
genauer unter die Lupe nehmen ...

Hallo,

die LS sind doch zum Hören da. Natürlich ist ein Mitschwingen der "Saiten" auch optisch nachweisbar,
aber wieweit sich das auf den Klang auswirkt, kannst du nur hörmäßig oder (besser) messtechnisch nachweisen.
Eine highspeed Kamera halte ich für sehr übetrieben.

... Ich werde das ganze vergleichen, indem ich das Original Gehäuse noch im Laufe des Jahres baue und im Anschluss beides klanglich überprüfe ...

Auch dieses Vorgehen halte ich für viel zu aufwändig. Den Einfluss des Baffelsteps kannst du auch simulieren.

Grüße - Manfred
Black-Devil
Gesperrt
#16 erstellt: 18. Sep 2016, 19:24
Und so wirklich viel hast du an der Schallwand ja nicht verändert im Bereich der Chassis - ein paar mm hin oder her sind nun wirklich nicht entscheidend.

Handwerklich natürlich überragend, optisch aber so gar nicht meins.
Igelfrau
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2016, 14:33

jumbo125 (Beitrag #5) schrieb:
..., aber Klangmäßig sind diese die besten Lautsprecher die ich jemals gehört habe.
Als ich meinen Vater "Bob Dylan" und Lou Reed "Walk on the wild side" vorgespielt habe, bekamen wir alle Gänsehaut.

Allein das rechtfertigt deinen immensen Aufwand und darum geht es schließlich.
Optisch wirklich außergewöhnlich und so noch nie gesehen. Wünsche weiterhin viel Freude damit.
Plimse
Stammgast
#18 erstellt: 25. Sep 2016, 21:20
Außerordentlich beeindruckend !
wp48
Stammgast
#19 erstellt: 27. Sep 2016, 10:25
[quote="jumbo125 (Beitrag #3)"

Lackiert wurde alles in Matt in einer 2K Variante.
Deshalb eine teurere 2 Komponenten Variante aus dem Gewerbebereich speziell für Möbel.

[img]708196[/img][img]708197[/img][img]708198[/img][/quote]


Hi,

wirklich tolle Arbeit, die du da geleistet hast! Welchen Lack genau hast du denn verwendet?

Gruß
Wolfgang

Naja, irgendwas hat mit dem Zitieren nicht geklappt ...


[Beitrag von wp48 am 27. Sep 2016, 10:27 bearbeitet]
jumbo125
Stammgast
#20 erstellt: 28. Sep 2016, 09:06
Vielen Dank für die netten Kommentare.
Kurz vorab, ich will hier keine Werbung für irgend eine Farbenfirma machen.
Dies dient rein nur zur Information!


http://mobile.adler-...9221fbd5614200fee181


LF an alle
lonelybabe69
Inventar
#21 erstellt: 29. Sep 2016, 11:50
@TE
Einen Tipp würde ich gerne loswerden
Bitte verpasse dem Thread einen aussagekräftigeren Titel und bitte die Moderation den thread in "Projekte der Nutzer / Nachbauten" zu verschieben. So können potentielle Nachbauer den Thread später besser finden.
Ich finde deine Duetta ist viel zu schön bzw. originell um hier im Hauptthread in der Versenkung zu verschwinden.

Gruß Viktor


[Beitrag von lonelybabe69 am 29. Sep 2016, 12:03 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#22 erstellt: 29. Sep 2016, 12:18
Guter und richtiger Hinweis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Duetta Top T A ,Duetta Center und Duetta Top Light
Son-Goku am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  7 Beiträge
Duetta/Duetta Top/Midu2 Probehören Großraum Frankfurt
locutusvonborg1 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  2 Beiträge
Duetta TOP / MiDu
biffe am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.03.2012  –  7 Beiträge
Duetta Top ADW Baubericht
tojo65 am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  5 Beiträge
Und wieder eine Duetta Top
Son-Goku am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  30 Beiträge
Duetta Top light mit Visaton TIW 200 XS als Unterstützung
Hoschy am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  26 Beiträge
Duetta Top mit Ständer - first time DIY
Opium² am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  40 Beiträge
Duetta Top als Standbox, klassisch -- Mein Baublog
#Ptolemaeus am 22.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  13 Beiträge
Duetta einteilig
Robin_h_18 am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  83 Beiträge
Duetta ? Cumulus ? . ?
michaelwagner am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedrakachengo112233
  • Gesamtzahl an Themen1.441.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.944

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen