"High End PA AMT" aus Klang und Ton 5/2018

+A -A
Autor
Beitrag
trilos
Inventar
#1 erstellt: 30. Jul 2020, 19:31
Hallo,

parallel zum meinem bereits fertig gestellten Projekt "Narmada" (Link: http://www.hifi-foru...m_id=205&thread=1133) steht auch das größere Projekt, die "High End PA AMT" aus Klang und Ton 5/2018, kurz vor der Fertigstellung, denn heute wurde sie lackiert.

Diese Box soll in meinem knapp 40 qm großen HiFi-Raum ein Paar JAMO R909 ersetzen, die ich vor wenigen Wochen zu einem guten Preis nach rd. 10 Jahren verkaufen konnte.

Die High End PA AMT wurde von Hr. Gattig und Hr. Frank vom Lautsprechershop Strassacker entwickelt und in der Klang & Ton getestet bzw. vorgestellt.
Danke an beide Herren für all den Rat und Infos während des Bauprojektes.
Link: https://www.lautsprechershop.de/hifi/high_end_pa_amt.htm

Verwendet wird pro Box
• 1x Mundorf ProAMT 197PP27R-7-452-H
• 2x Wavecor WF259PA01, 8 Ohm, PA-Tiefmitteltöner

Die Frequenzweiche besteht aus:
- einem Hochpass 3. Ordnung (18 dB / Oktave) für den Hochtöner.
- einem schlichten Tiefpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) für den Tieftmitteltöner.

Trennfrequenz ca. 1.300 Hz
Wirkungsgrad rd. 98 dB/1W/1m

Wie immer baute ich das Gehäuse nicht 1:1 nach Plan auf, sondern wich in einigen Punkten ab:
Im Original ist die rd. 95 cm hohe Box aus 15 mm MDF gefertigt (nur die Fronschallwand war im Original 21 mm stark, Abmessungen des Originals 30 cm B * 95 cm H * 35 cm T).
Dies führte, wie Hr. Schmidt von Klang & Ton im Test anmerkte, zu einer messtechnisch erkennbaren Längsresonanz (kleiner "Dip" bei 400 Hz und bei 800 Hz, Zitat aus dem Testbericht: "minimalen Fehler im Mitteltonbereich ..... durch gehäuseinterne Reflexionen").

Daher entschied ich mich ein dreiteiliges Gehäuse zu machen (1 * oberer TMT, 1 * HT, 1 * unterer TMT), so dass neben der Eliminierung besagter Längsresonanz auch die Weiche von Schalldrücken geschützt hinter dem AMT liegt, und das Ganze auch noch transportabel bleibt, und jeder TMT wie o.g. sein eigenes Volumen hat.
Statt 15 mm MDF wurde 30 mm starkes Material verwendet, und zwar ein Mix aus 18 mm Birke MPX und 12 mm Spanplatte roh.
Die Volumina für die vier 26 cm Wavecor PA TMT wurden natürlich beibehalten, nur dass jetzt jeder der TMT sein eigenes Volumen hat, und auf je zwei 70 mm BR-Rohre "arbeitet".
Ferner wurden die BR-Rohe auf die Rückseite verlegt, die guten Gründe hierzu wurde erst vor wenigen Monaten in einer der letzten Ausgaben erläutert.
Jedes der TMT-Gehäuse wurde mit einem "durchlöcherten" Quer-Versteifungsbrett versehen, um die strukturelle Stabilität weiter zu erhöhen.

Noch ein paar Fotos vom Bau:

Bau Bild 2a

Bau Bild 4

Bau Bild 15

Bau Bild 16a

Stands 4

Das sind die Stands / Lautsprecherfüße, um die Box bzw. den AMT Hochtöner auf Ohrhöhe zu bekommen (Höhe der Stands: 40 cm).

Werde hier wieder berichten, wenn die "Innereien" eingebrachte wurden, was in den nächsten 8 - 10 Tagen passieren soll.

Beste Grüße,
Alexander
trilos
Inventar
#2 erstellt: 31. Jul 2020, 15:26
Die fertigen Rohgehäuse sind da, gebeizt und lackiert.

In den nächsten Tagen werden die selbstklebenden ca. 3 mm starken Bitumenplatten eingebracht, und darauf das Damping 30.

Dann erfolgt die Frequenzweiche im mittleren Gehäuse (hinter dem AMT).

gebeizt und lackiert 1

gebeizt und lackiert 2

Beste Grüße,
Alexander
Homer70
Stammgast
#3 erstellt: 01. Aug 2020, 08:16
Moin Alexander,

dein neues Projekt sieht gut aus. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt.....

Mein Stuhl ist aufgestellt

VG
Klaus
Wholefish
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2020, 19:28
Ich setze mich mal daneben.
Ich denke mir ja schon öfter, ob so was überhaupt gebaut wird und wenn ja, warum die Projekte dann hier nicht vorgestellt werden.
trilos
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2020, 20:51
Kurze Zwischeninfo:

1.) Korrektur: Das Gehäuse besteht aus Spanplatte roh 12 mm + 18 mm Buche Multiplex (nicht Birke MPX).

2.) Die Öffnungen für die 22 cm langen und 70 mm starken BR-Rohre musste nachgefräst werden, da die Öffnung nicht ganz die benötigten 97 mm Durchmesser hatte.

3.) Bitumen und Damping 30 ist weitestgehend eingebracht, die letzten einzuklebenden Damping 30 Zuschnitte erfolgen am Sa oder So.

4.) Am Mo werden dann die Frequenzweichen verlötet, aufgebaut auf einem 23 cm * 25 cm großen Brett, das hinter dem AMT im mittleren Gehäuse liegen wird.

5.) Die Messungen erfolgen dann am Di oder Mi.

Schönen Abend,
Alexander
trilos
Inventar
#6 erstellt: 16. Aug 2020, 18:54
So, die 4 Tieftongehäuse sind komplett fertig:

Bitumenplatten eingeklebt, Damping 30 eingeklebt, und etwas Sonofil eingebracht.

Auch die BR Rohre passen nun in die Ausfräsungen.

Jetzt können die Wavecor Tieftöner verdrahtet werden und festgeschraubt werden.

Am Mo und Di werden im AMT Gehäuse auf einem Brett die Weichenbauteile festgeklebt und verlötet.

Dann erfolgt der Anschluss des AMT an die Weiche, sowie das Verbinden der Weiche mit den Einpressbuchsen, die das Signal für die Tieftöner in das Gehäuse oberhalb und unterhalb des AMT weiterleiten.

Bau Bild 22

Bau Bild 23

Beste Grüße,
Alexander
trilos
Inventar
#7 erstellt: 20. Aug 2020, 16:39
Es ist vollbracht, das gute Stück ist fertig (nach so einigen Irrungen und Wirrungen).

Leider waren die Kontrollmessungen nicht möglich, da der Laptop meines Bruders kurz zuvor "abrauchte"....
Wir werden die Messungen nachholen, einfach der Vollständigkeit halber, beruflich bedingt wohl erst in 8 oder 12 Wochen.

Aber ein erstes Probehören gestern Abend und heute Nachmittag bestätigte, dass die Umsetzung des Bausatzes korrekt erfolgte, denn es klingt genau so, wie es zu erwarten ist, und so wie ich es beim Probehören des Originals in Erinnerung hatte.

Nun gut, die Aussage "es klingt genau so, wie es zu erwarten ist", ist geprägt von klassisch britischem Understatement.
Die High End PA AMT geht echt gut ab, tonal sauber, impulstreu, räumlich breit & tief, spielfreudig, der hohe Wirkungsgrad setzt Zeichen, die im Test gelobte Klirrarmut und Linearität -auch unter Winkeln horizontal- ist perfekt nachvollziehbar.
Sie spielt groß auf, leise wie laut absolut überzeugend, die Trennung bei tiefen 1,3 kHz passt perfekt, und der Bass, hier bei mir "in-room", geht wahrlich tief runter, tiefer wie vermutet.
Hier bin ich dann doch noch etwas auf die Kontrollmessung gespannt.
So vom ersten Hören fehlt auch jetzt schon nichts.

Für alle Fälle steht ein älterer Subwoofer für die unterste Oktave bereit:
Ein 41 cm Audio Technology Tieftöner, Bassreflex f3 bei 23 Hz in 165 ltr. netto-Volumen.
Werde diese Kombi auch in der nächsten Tagen mal probehören....

Jetzt noch drei Fotos.
Das Verschlussbrettchen für das Frequenzweichenfach steht noch aus, evtl. fertige ich da etwas aus Plexiglass (klar oder getönt), oder doch einfach aus Holz, weiß noch nicht.

HEPA final 1

HEPA final 2

HEPA final 3

Beste Grüße,
Alexander
MarsianC#
Inventar
#8 erstellt: 20. Aug 2020, 16:56
Tolles Teil, super Umsetzung!
Die Farbkombination ist nicht die meine, aber passt ja zum Raum.
stoneeh
Inventar
#9 erstellt: 21. Aug 2020, 17:04
Öha. Da seh ich ja mal ein Projekt, das Sinn macht

Hab mir soeben die Messungen auf der Website des Lautsprechershops angesehen. Quasi flacher Fg von 50 bis 15000 Hz. Schön gleichmässige Abstrahlung. Bei 105 dB noch niedriger Klirr, bzw. recht uniforme Verteilung des Klirr (nicht zB ein starker Anstieg in den Hochton, wie bei PA-Kompressionstreibern). Jo.. two thumbs up.

Thx für den Bericht, und viel Freude mit den Teilen!


[Beitrag von stoneeh am 21. Aug 2020, 17:05 bearbeitet]
sakly
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Aug 2020, 06:29
Top umgesetzt 👌🏻
Da würde ich mich gerne mal dazugesellen, um das eine oder andere Liedchen darüber zu Gemüte zu führen 😄
Optisch gefallen sie mir auch extrem gut, bis auf das rot. Stimme aber zu, zum Raum sehr passend mit dem rot abgesetzten Amt-Gehäuse.
trilos
Inventar
#11 erstellt: 22. Aug 2020, 09:01
Freut mich, wenn´s gefällt.

Rein klanglich sind die Dinger beeindruckend, und das ohne irgendwie zu "beeindrucken" (ergo nichts hervorheben oder in den Vordergrund setzen).

Wen es mal in den Landkreis Bamberg verschlägt, kann gerne mal auf einen Café vorbeischauen und "vorbeihören".

Schönes Wochenende,
Alexander
sakly
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Aug 2020, 10:20

trilos (Beitrag #11) schrieb:
Wen es mal in den Landkreis Bamberg verschlägt, kann gerne mal auf einen Café vorbeischauen und "vorbeihören".


Hatte ich schon in einem Bilderthread gelesen, glaube ich. Schade, dass das so weit weg ist von mir. Das Angebot würde ich glatt wahrnehmen

Ebenfalls schönes Wochenende!
trilos
Inventar
#13 erstellt: 27. Aug 2020, 14:45
Schon in meinem ersten Post in diesem Thread dankte ich den Herren Frank und Gattig vom Lautsprechershop Strassacker für Ihre Unterstützung/Beratung bei meinem Bauprojekt.

Sehr gefreut hatte ich mich auch über die Unterstützung der Firma Mundorf aus Köln.

Mit Herrn Teubner, Fa. Mundorf, hatte ich im Frühjahr/Frühsommer einen Email- und Tefonaustausch zum Projekt, und bekam tatkräftige Hilfe hinsichtlich der technischen Zeichnung des Hornvorsatzes des Mundorf ProAMT, sowie die fürs Einfräsen benötigte CAD-Datei.
Ohne diese Datei wäre das präzise Einfräsen nur mit größerem Aufwand möglich gewesen.

Auch für den Rat zur Projektausführung sowie spannende Hintergründe und Infos zum Thema AMT sage ich gerne von dieser Stelle noch einmal DANKE.



Beste Grüße,
Alexander
trilos
Inventar
#14 erstellt: 09. Sep 2020, 10:28
Update zum Thema Zusammenspiel mit einem Subwoofer:

Da ich noch einen Subwoofer im Bestand hatte (s. Foto, ein 41 cm Audio Technology Tieftöner, Bassreflex f3 bei 23 Hz in 165 ltr. netto-Volumen, B.K. Electronics Plate Amp BSBPV500, analog, separates Gehäuse), habe ich diesen mal dazugestellt, die BR-Rohre bei der High End PA AMT mit Sonofil/Acrylwatte zugestopft, und den Subwoofer auf 40 Hz Trennfrequenz eingestellt (Low-Pass-Filter mit 24 dB/Okt.).

High End PA AMT mit Subwoofer, 41 cm Audio Technology

Ja, das hat schon was!

Das geht jetzt natürlich richtig tief, sauber, und der Übergang zu den "Satelliten" ist hier in meinem Raum nahtlos und bruchlos.

Auch erscheint mir die High End PA AMT noch einen "Hauch" sauberer/klarer aufzuspielen, es könnte aber auch sein, dass ich mir das einbilde, weil ich es irgendwie erwarte.
Werde das in den nächsten Tagen noch weiter testen.... so spielt es auf jeden Fall sehr überzeugend auf.

Beste Grüße,
Alexander
sakly
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Sep 2020, 11:19
Sieht zumindest mal auch überzeugend aus 😄

Bei so tiefer Abstimmung kommt es dann auch extrem auf den Raum an (grundsätzlich im Bass ja sowieso schon, aber bei knappen 20Hz nimmst du ja alles bis zur Grundmode voll mit).
stoneeh
Inventar
#16 erstellt: 09. Sep 2020, 12:18

trilos (Beitrag #14) schrieb:
die BR-Rohre bei der High End PA AMT mit Sonofil/Acrylwatte zugestopft, und den Subwoofer auf 40 Hz Trennfrequenz eingestellt (Low-Pass-Filter mit 24 dB/Okt.).


Halt da mal das Messmikro davor; mangels dessen Ohr & Sinusgenerator. Da wird nämlich schon noch genug rauskommen.
Poröses Dämmmaterial hindert den Resonator in seiner Funktion ziemlich wenig. Das bedämpft gut die Porteigenresonanzen, aber das war's dann auch schon.
trilos
Inventar
#17 erstellt: 09. Sep 2020, 17:25
@ stoneeh:

Gemessen wird noch werden, wie schon angekündigt.
Dann werden wir auch mal im absoluten Nahfeld messen, ob und was da aus dem recht dicht zugestopften Reflexrohr noch entweicht.

Rein von der Hörprobe her kann ich feststellen, dass es einen deutlichen Unterschied im Bass-/Tiefbassbereich gibt zwischen BR-Rohr offen, und BR-Rohr so zugestopft, wie es momentan ist (bei ausgeschaltetem Subwoofer).

Selbst bei heftigsten Pegeln klar über 100 dB kommt da aus dem BR-Rohr nicht einmal ein "Windhauch" mehr durch (= kein spürbarer airflow), hörbare Bassanteile kann ich -bei moderateren Pegeln- selbst direkt mit dem Ohr am BR-Rohr nicht entdecken.
Und auch klar ist, irgendwelche Grundton- oder Mitteltonanteile gibt es da erst recht nicht mehr.

Sicher ist auch, dass es nicht zu 100% dicht ist, irgend eine Art "Druckausgleich" wird noch stattfinden, halt auf sehr, sehr niedrigem Niveau.

Ich bekam heute noch den Tipp mal den "Stopfgrad" der BR-Rohre zu testen: Nicht zwingend, so sagte man mir, sei so sehr zugestopft wie möglich die beste Option.
Ggfl. könnte ein etwas geringerer "Stopfgrad" der BR-Rohre sogar akustisch im Gesamtergebnis günstiger sein.

Da das recht einfach getestet werden kann, werde ich da auch mal in den nächsten Wochen mal hin- und herprobieren.

Schönen Abend,
Alexander
trilos
Inventar
#18 erstellt: 18. Okt 2020, 17:30
So, die Kontrollmessungen sind gemacht.

Kirchner Elektronik Mess-System ATB
1/12 Okt. Glättung.
Messabstand: 100 cm
Höhe: Mittig auf Hochtöner-Höhe.

Auf Achse gemessen - ohne Subwoofer!
(Subwoofer, 41 cm Audio Technology Tieftöner in 165 ltr. netto-Volumen, BR. Arbeitsbereich: ca. 23 Hz - 50 Hz mit 24 dB/Okt.)

Messung High End PA AMT


Und hier noch der ProAMT Hochtöner alleine (Trennung passiv bei rd. 1,3 kHz, 18 dB/Okt.), Messung auf Achse, mittig auf Hochtöner-Höhe, Messabstand 60 cm:

Messung HT High End PA AMT

Beste Grüße,
Alexander
Simon
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2020, 18:14
Hallo,

ich finde den Bausatz spannend. Der könnte für mein Heimkino gut passen.


Bei den Angaben zu den Verzerrungen auf der Strassacker-Homepage gibt es aber meiner Meinung nach Widersprüche:

Strassacker schrieb:
Die nichtlinearen Verzerrungen sind bei 95 dB (1m) Schalldruck extrem gering: Sie liegen unter 0,6% oberhalb von 200 Hz. Bei 105 dB (1m) Schalldruck werden im Frequenzbereich zwischen 200 Hz und 10 000 Hz 0,7% nicht überschritten. Das ist ganz hervorragend.







Die Verzerrungen des Tief-Mitteltöners sind lt. den Messdiagrammen DEUTLICH höher als in der Beschreibung angegeben.
Kannst du dazu vielleicht etwas sagen?

Und freundlich grüßt
der Simon
trilos
Inventar
#20 erstellt: 19. Okt 2020, 18:51
Hallo Simon,

sieh Dir die Messungen aus dem Klang & Ton Testbericht an.
Auf diese beziehe ich mich.
Und die sagen:
Zwischen 180 Hz und 10 kHz lediglich 0,5% k2. Und k3 liegt in diesem Bereich zwischen 0,1% und 0,3%. Und das bei 105 dB!
Unterhalb 180 Hz steigt k2 auf bis zu 3,7% (50 Hz; bei 100 Hz 2,5%), und k3 beibt da unter 1,5% bei 105 dB Pegel.
Und oberhalb 10 kHz steigt k2 auf bis zu 1,3%, k3 liegt an der Messgrenze (= unter 0,1%) bei 105 dB.

Da ich nicht sicher bin, ob ich das hier als Scan hineinkopieren darf, kann ich nur auf das Heft 05/2018 verweisen.
Du kannst mir gerne eine PM schreiben mit Angabe Deiner Emailadresse, dann schicke ich Dir die K & T Messungen.

Ggfl. kann auch ein Mod etwas dazu sagen, ob ich die Messungen hier reinstellen darf.

An sonsten empfehle ich Dir den Anruf bei Hr. Gattig, er kann evtl. die Messabweichungen erklären.

Rein klanglich ist die High End PA AMT mit Abstand das klirrärmste System, das ich je hier zu Hause hatte.

Beste Grüße,
Alexander
Simon
Inventar
#21 erstellt: 19. Okt 2020, 19:29
Hallo Alexander,

vielen Dank für deine Einschätzung.
Ich habe mich auch sehr gewundert. Die Messungen im Datenblatt des Wavecor TMT sehen nämlich sehr gut aus.

Ich würde den Speaker ev. aktiv trennen und auf CB mit unendlicher Schallwand umbauen.
Mit einem DBA kombiniert dürfte nicht viel zusätzliche Energie im Tiefton von Nöten sein.

Im Heimkino kann ich mittels DSP und Freiheiten bei der Raum-Dämfung viel selbst bestimmen.
Das Klirrverhalten ist für mich somit eine der wichtigsten, wenn nicht die wichtigste Kenngröße.

Und freundlich grüßt
der Simon
_ES_
Administrator
#22 erstellt: 19. Okt 2020, 19:53
Hi,


Ggfl. kann auch ein mod etwas dazu sagen, ob ich die Messungen hier reinstellen darf.


Ich würde K&T direkt um Erlaubnis fragen, spart Dir und uns evtl. Unanehmlichkeiten, wenn die das nicht so lustig finden sollten.
trilos
Inventar
#23 erstellt: 06. Okt 2021, 12:34
.... und weiter geht es:

Die "High End PA AMT" soll als Ergänzung "untenrum" statt des bisher genutzten rd. 20 Jahre alten Mono-Subwoofers ein Stereo-Paar Subwoofer erhalten, und zwar werden das dann zwei SB Acoustics SB34SWNRX-S75-6 Tieftöner sowie vier SB Acoustics SB34NRX2-00/Norex Passivmembranen, also ein aktiver Tieftöner links bzw. rechts, unterstützt von je zwei Passivmembranen.

Die Subwoofer werden an Stelle der bisherigen Stands dann künftig dafür sorgen, dass der AMT auf Ohrhöhe bleibt.
Ich erhoffe mir davon eine etwas gefälligere Optik (= keine Stands mehr, kein seitlich links sitzender Mono-Subwoofer).

Die Subwoofer-Gehäuse werden wie schon meine NARMADA von bd audio engineering, Herr Bernd Dörfler, Mattsies, kommen.
Mehr zur NARMADA hier: http://www.hifi-foru...read=1133&postID=1#1
Preis & Qualität waren seinerzeit sehr gut, und die Beratung/Abstimmung zu diesem neuen Projekt sehr freundlich und kompetent.

Material:
25 mm Buche Multiplex.
Die Front sowie der Boden werden innen noch mit 12 mm MDF aufgedoppelt, so dass da die Wandstärke des Bodens und der Front je 37 mm betragen wird.

Díe Gehäuse werden ordentlich längs- und querversteift.

Und es wird kein reiner, "gerader" Quader werden, sondern trapezförmig gestaltet:
Bodenbreite 46 cm bei einer Deckelbreite 33,5 cm (Tiefe 55 cm und Höhe 42 cm), so dass der "Footprint" vergrößert sein wird.

Anbei die ersten Bilder, die Herr Dörfler mir freundlicherweise überlassen hat.

HEPA Sub 1

HEPA Sub2

HEPA Sub3

HEPA Sub4

HEPA Sub5

HEPA Sub6

Die Gehäuse werden, wie schon die "High End PA AMT", grau gebeizt (RAL7012 basaltgrau), und dann klar lackiert.

Soweit der Zwischenstand,
beste Grüße,
Alexander
trilos
Inventar
#24 erstellt: 18. Okt 2021, 12:04
Das Subwoofer Gehäusepaar wurde heute früh gebeizt.
Mein Dank an Herrn Bernd Dörfler für die Bilder.

Subwoofer

Subwoofer gebeizt

Im Laufe der Woche kommen dann die Klarlackschichten noch drauf.

Abholung nächste Woche, dann -Ende Oktober- Zusammenbau hier zuhause.


[Beitrag von trilos am 18. Okt 2021, 12:05 bearbeitet]
sakly
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 19. Okt 2021, 08:19
Sehen gut aus, sehr sauber und professionell verarbeitet!
trilos
Inventar
#26 erstellt: 22. Okt 2021, 17:18
Heute kam die letzte Lackschicht drauf.

Ich freue mich schon aufs Abholen im Allgäu am nächsten Dienstag.

Herr Dörfler hatte schon bei meiner NARMADA eine TOP Qualität abgeliefert, und ich bin schon gespannt....
NARMADA hier im Forum: http://www.hifi-foru...m_id=205&thread=1133

Nächsten Woche geht es dann hier weiter, mit etwas Glück beginnt die Fertigstellung am Mittwoch.

Schönes Wochenende,
Alexander
trilos
Inventar
#27 erstellt: 23. Okt 2021, 11:54
Und hier noch zwei Fotos, die mir Herr Dörfler nach Auftrag der letzten Lackschicht zugesandt hat:

Sub9

Sub11

Bin schon gespannt, das am Dienstag "live" zu sehen....

Beste Grüße,
Alexander
trilos
Inventar
#28 erstellt: 13. Nov 2021, 20:12
Heute wurde der alte Mono-Subwoofer (ein 41 cm Audio Technology Tieftöner, BR, 165 ltr. netto-Volumen) außer Betrieb genommen, und statt der bisherigen tripodartigen Stands nahmen die neuen Subwoofer links und rechts ihre Plätze ein.

Die Kette besteht weiterhin aus dem YAMAHA CD-S3000, Technisat 110-IR (opt.-out an den opt.-in des YAMAHA SACD-Players), WBE Audio Veracity Vorverstärker, WBE Audio ESSENCE 8000 Mono-Endstufen.

Jetzt neu wird das Subwooferpaar mit einer analogen Aktivweiche von dbx (dbx 223xs) bei 45 Hz mit 24 dB/Okt. nach "oben" hin begrenzt.
Die Verstärkung für das Subwooferpaar besorgt eine jetzt schon gut 20 Jahre alte WBE Audio Fusion 400 Stereo-Endstufe.
Der richtige Pegel ist -zumindest grob- eingestellt - das "Feintuning" des Pegels erfolgt in den nächsten Tagen.

Anbei schon ein erstes Foto - sorry, Smartphone-Kamera, und nicht gut ausgeleuchtet.
Morgen bei Tageslicht kommt noch ein -hoffentlich besseres- Foto mit meiner Pentax KX.

Beste Grüße,
Alexander

HEPA Sub 1
audio.novize
Stammgast
#29 erstellt: 13. Nov 2021, 20:50
Wow, gefällt mir extrem gut - richtig "amtliche" Türme!
Merry
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 14. Nov 2021, 07:55
Herzlichen Glückwunsch alleine dafür, solche Männerboxen überhaupt stellen zu können (und dürfen...)!

Das sieht schon sehr imposant aus und klingt bestimmt auch bockstark.
trilos
Inventar
#31 erstellt: 14. Nov 2021, 13:57
Danke für das positive Feedback!

Die "amtlichen" Türme sind lediglich 2 cm höher als zuvor, es wirkt aber in der Tat imposanter mit den Subwoofern anstatt der filigraneren Stands....
Die Höhe über alles inkl. 10 mm hohen Füßchen (statt Spikes: https://www.dienadel...eraeaete/a-353634733 nur ohne den "Gummiring") beträgt genau 150 cm.

Der erste klangliche Eindruck ist exzellent!
Zwei Subwoofer sind einem tatsächlich überlegen, rein qualitativ betrachtet.
Das macht echt Freude.
Die einzigen Lautsprecher, die ich da mal im Vergleich gerne hören würde, sind die neuen Audimax Referenz von B. Timmermanns, Hobby HiFi.

Anbei noch drei tagesaktuelle Fotos, ein Mal die linke Box mit Blitz, ein Mal ohne Blitz.
Und ein Mal die gesamte Anlage des HiFi-Raums (rd. 40 qm, 2,51 m lichte Höhe).
Im 90 Grad Winkel dazu steht noch eine zweite Anlage.... zu der aber ein anderes Mal mehr.

HEPA inkl. Sub A 14.11.21

HEPA inkl. Sub b 14.11.21

HEPA inkl. Sub C 14.11.21

Schönen Sonntag,
Alexander

P.S.:
Zitat Merry " solche Männerboxen überhaupt stellen zu können (und dürfen...)!"
Dafür habe ich den separaten HiFi Raum geplant.
Im Wohnzimmer steht dann "nur" die 5.2 Heimkino-Anlage....


[Beitrag von trilos am 14. Nov 2021, 14:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LIA - AMT, CNC, High End
Velocity am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2015  –  32 Beiträge
OAudio Luna AMT - Bautagebuch
Spitfire2XLC am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.02.2018  –  16 Beiträge
kompaktlautsprecher mit ESS AMT
markus_Be am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  10 Beiträge
Klang und Ton Sixteen
Luke66 am 12.10.2018  –  Letzte Antwort am 27.02.2019  –  25 Beiträge
Klang & Ton Leggiera / Gravita
Dryfuss am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  12 Beiträge
Cursa aus Klang & Ton 2/2016
Merry am 23.10.2021  –  Letzte Antwort am 13.11.2021  –  11 Beiträge
NARMADA aus Klang & Ton Heft 1/2019
trilos am 25.06.2020  –  Letzte Antwort am 09.02.2021  –  42 Beiträge
Nexus Nachbau (ESS HEIL AMT & AA130)
PsychoHeiko am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  17 Beiträge
Bauvorschläge mit Omnes AMT 60.1/2 gesucht
danko71 am 31.10.2020  –  Letzte Antwort am 06.11.2020  –  2 Beiträge
Klang & Ton 3/2017
captain_carot am 10.04.2017  –  Letzte Antwort am 10.04.2017  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.677 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedSteve1138
  • Gesamtzahl an Themen1.513.554
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.792.033

Hersteller in diesem Thread Widget schließen