Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Doppel 5 light von Udo

+A -A
Autor
Beitrag
GREichi
Stammgast
#1 erstellt: 18. Aug 2010, 07:15
Es geht wieder los! Nachdem ich Weihnachten 2008 meinen ersten Bausatz von Udo aufgebaut hab und seither vom Boxenbauvirus befallen bin (sehr heimtückische Krankheit die nach Fertigstellung eines Projekts kurz abschwächt aber recht schnell wieder ausbricht und nur mit Frau und Geldmangel unterdrückt, jedoch nie vollständig geheilt werden kann ) ist es an der Zeit wieder mal was neues auf die Beine zu stellen. Nach langem Suchen und Überlegen, wollte zwischenzeitlich auch das Fostex-Horn für den FE168ESigma bauen, hab ich mich dann doch für die Doppel5 light entschieden. Ausschlaggebend war mein schon lange herrschender Wunsch irgendwann die BlueNote zu bauen und auch mal auf Heimkino zu kommen. Da trifft es sich hervorragend daß die Doppel5 light als Center verwendet werden kann oder die Bauteile in die BlueNote light passen. Beim Fostex-Horn hätte ich mir da schwerer getan, außerdem ist der Materialaufwand um einiges größer.
Jedenfalls sind Zuschnitte und Baustätze bestellt und am Freitag gehts dann los.
Für alle mit ein wenig Vorstellungskraft: Die Gehäuse werden in 19mm MDF nach Bauplan erstellt und weiß lackiert. Die Front wird in 20mm Buche-Multiplex ausgeführt und mit Hartölwachs behandelt. Stehen wird die Box auf einer Säule aus Buchen-MPX mit Grundplatte aus 3x20mm MPX. Die Säule wird zur Gänze mit Sand gefüllt, je nach Bedarf wird auch die mittlere Platte vom Fuß ausgeschnitten und ebenfalls mit Sand gefüllt um die Standsicherheit zu erhöhen. Grundplatte und Säule bekommen noch großzügige 45° Fasen, die Schallwand einen schönen Radius. Alle Teile werden mit Dübel verleimt damit auch alles schön hält.
Hab das Ganze auch schon in 3D aufgemalt nur leider gerade nicht zugänglich. Kann mir die neuen Boxen jedenfalls schon gedanklich in unserem Wohnzimmer vorstellen und freu mich schon drauf wenn ich die Teile hab und loslegen kann.

Schöne Grüße,
Günther
GREichi
Stammgast
#2 erstellt: 21. Aug 2010, 10:27
Es geht los!

Zuschnitte hab ich gestern noch geholt, dieses mal vom Holzfachmarkt, und ich kann nur sagen: . Alle Teile mit Aufklebern mit Größenangabe,... alles perfekt zugeschnitten, super Materialqualität und auch nicht teurer aus z.B. bei Ho**ba**. Hier ein Teil davon:


Hab dann gestern Abend noch angefangen die Reflexkanäle mit Dübeln zu verleimen, Bilder sind leider nur mit dem Handy gemacht und ich find das Kabel nicht, werd heute noch mal welche mit der Digicam machen.
Grüße,
Günther
GREichi
Stammgast
#3 erstellt: 21. Aug 2010, 19:48
So, heute Nachmittag gings dann weiter . Eigentlich wollte ich alles dübeln.

Leider hat sich herausgestellt daß die Ständerbohrmaschine von meinem Vater nicht genau im rechten Winkel eingestellt ist, darum hab ich das dann gelassen, zu suchen wo man das umstellt hat mich dann auch nicht interessiert.
Ein paar Zwingen halfen dann die Teile an der richtigen Stelle zu halten.


Nachdem aber nicht ausreichend Zwingen da waren hab ich halt ein paar alte Gewichte verwendet (ja, die wurden mal verwendet, ist aber schon ein Weilchen her ) Hier sieht man die Säulen auf denen die Doppel5 light dann stehen werden. Diese werden dann noch mit Sand gefüllt.


Leider trocknet der Leim nicht so schnell wie ich es mir wünschen würde. Nächstes Wochenende schauts dann leider nicht so toll mit freier Zeit aus .

Grüße,
Günther
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 21. Aug 2010, 22:52
Hallo,

ein kleiner Hinweis für das nächste Projekt. Beim "Freihanddübeln" hat sich, auch bei den Profis, der Meisterdübler von Wolfcraft bestens bewährt. Ich benutze den schon seit mehr als 15 Jahren. Wieviele Bretter ich damit schon verbunden habe weiß ich nicht, viele..... Die alte Methode mit den Makierungshülsen aus Kupfer ist viel zu ungenau. Der neue Meisterdübler ist noch um einiges besser http://www.wolfcraft...ps/1013_product.html

Aber MDF kann man bei Lautsprechergehäusen ruhig stumpf verleimen

Gruß
Bärchen
GREichi
Stammgast
#5 erstellt: 22. Aug 2010, 08:00
Schade daß ich das Teil noch nicht kannte, wäre mir eine große Hilfe gewesen, noch dazu wo die MPX-Platten ganz leicht verzogen sind. Mit Dübeln hätte ich die locker gerade hingebracht, so weit fehlt es nicht. Und das verleimen der MDF-Platten wäre auch einfacher gewesen, teilweise sind mir die Teile doch auf dem Leimfilm "davongeschwommen" .
Werd jedenfalls gleich mal nach dem Teil suchen bei meinem nächsten H...ba..-Besuch (morgen ), brauch noch trockenen Sand und sonst noch ein paar Kleinigkeiten.

Grüße,
Günther
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 22. Aug 2010, 11:15
Hallo,

wenn dir beim stumpfen Verleimen die Bretter "wegschwimmen", hast du entweder zu viel Leim angegeben oder die Zwinge schief angesetzt. Evtl. auch beides.

Sind die Platten nicht verzogen, braucht man beim stumpfen Verleimen keine Zwingen. Der Leim braucht zum Abbinden keinen Druck und es müssen auch nicht alle Platten gleichzeitig verleimt werden.

Nimm beim nächsten Projekt Fugen- oder Expressleim, den Du dann einseitig dünn aufträgst. Halte die Platte 2-3 Minuten von Hand in Position, dann hat der Leim schon etwas angezogen und die Platte verrutscht nicht mehr. Nach etwa 1 Stunde kannst du dann die nächsten Bretter verleimen, usw.

Dauert zwar länger, aber auf das Ergebnis kommt es an...

Bei verzogenen Platten kannst auch warten bis der Leim etwas angezogen hat. Dann die Zwingen ansetzen und an der zurechtzudrückende Stelle nur leicht anziehen. Platte in Position drücken und dann die Zwinge "anknallen".

Gruß
Bärchen
GREichi
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2010, 16:53
Auch am Sonntag kann man arbeiten. Hab zwar nicht viel erledigt, schließlich stand auch noch ein Besuch bei den Schwiegereltern auf dem Plan, aber mit dem Bündigfräser einmal um beide Boxen und um die Säulen ist sich schon ausgegangen. Der meiste Aufwand war danach das Saubermachen im Keller meiner Eltern .
Zu Hause dann mal schnell die Teile übereinander gestapelt damit meine Frau mal sieht wie das aussehen wird. Leider fehlt noch die Schallwand aber schaut schon nicht so schlecht aus.

@Bärchen: Es ist halt immer die Frage was zu viel und zu wenig ist, man möchte die Dinger dann ja auch dicht haben. Hab Expreßleim verwendet, das einzige was daran express geht ist verlaufen. Soll ja nach 5 min schon halbwegs angezogen haben, weiß nur nicht wie fest das genau sein soll weil eine weitere Platte anschließen kann man dann noch nicht. Aber nachdem die Flasche bald leer ist werd ich noch mal nach Fugenleim suchen, hoffe der ist wirklich so gut wie sein Ruf.

Grüße,
Günther
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 22. Aug 2010, 18:14
Hallo,

das sieht doch schon mal nicht schlecht aus.

Oben hast Du geschrieben, dass du noch Sand brauchst! Wahrscheinlich um die Säule aufzufüllen. Gut so, sonst wird das ganze auch ziemlich Kopflastig. Guck mal in den örtlichen Futtermarkt. Ich weiß nicht wie das Angebot bei Euch ist, aber hier vor Ort ist Vogelsand im Futtermarkt billiger als Quarzsand im Baumarkt.

Beim Leimen von Holzwerkstoffen verändern sich wegen des Kunststoffanteils gegenüber Massivholz die Mindestpresszeiten. Hat Weißleim bei Massivholz und optimalen Bedingungen eine Mindestpresszeit von 20 Minuten, so erhöht sich diese wenn Holzwerkstoffe beteiligt sind auf eine Stunde. Dementsprechend dauert es auch etwa 3 mal so lange bis der Leim bei Werkstoffen "anzieht".

Was ist viel und was wenig Leim? Nun, probiere es mit Reststücken mal aus. Grob gesagt, der Leim der beim Pressen seitwärts rausquilt ist zu viel. Wenn nur ganz kleine Blasen austreten hast Du die gerade richtige Menge. Und solange noch diese geringe Menge herausquilt, dichtet der Leim auch die Fuge ab. Sollte auf Grund einer weniger guten Fuge doch mal eine Undichtigkeit bleiben, dichte sie von innen mit Heißleim und von außen mit Spachtelmasse ab.

Der Fugenleim ist tatsächlich so gut wie sein Ruf. Er wurde zum schnellen Verleimen von Laminat entwickelt, dessen Trägermaterial bekanntlich MDF ist. Er zieht noch schneller an als Expressleim

Was hast Du als Finish geplant? Möchtest Du das ganze lackieren oder furnieren?

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Aug 2010, 18:14 bearbeitet]
GREichi
Stammgast
#9 erstellt: 22. Aug 2010, 18:48
Hallo Bärchen!

Danke für die viele Info, hab mich bis jetzt, obwohl es mein zweites LS-Projekt ist noch nicht so viel mit den Eigenheiten der Klebstoffe beschäftigt.
Stimmt, die Säule wird mit Sand gefüllt, war von Anfang an so geplant. Hab dafür auch extra Polklemmen statt Anschlußterminal bei Udo bestellt weil die Säule relativ schmal ist und die Anschlüsse nicht in die Box sondern ganz unten in die Säule kommen.
Finish wird so aussehen daß die MDF-Teile der Box in seidenmattem Weiß lackiert werden und die MPX-Flächen mit Hartwachsöl eingelassen werden.
Hab erst gerade noch ein Blumenabstellbrett aus stabverleimter Buche mit diesem Hartwachsöl eingelassen und ich muß sagen das sieht echt toll aus. Dunkelt das Holz noch mal ein wenig ab und hebt die Maserung so schön hervor, dazu noch der seidenmatte Glanz, freu mich schon richtig auf die Boxenteile wenn sie fertig sind. Aber jetzt gehts erst mal wieder arbeiten und ich weiß nicht wieviel Zeit ich während der Woche hab um weiter an den LS zu arbeiten. Nächstes Wochenende fällt dann auch flach,.... mal schauen wie lange ich noch brauch. Will auch nichts überstürzen, wenn was ruiniert ist wärs auch schade.
Grüße,
Günther
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 22. Aug 2010, 21:17
Ja, das rotes Holz und die weiße Box, das sieht sicher top zusammen aus.....
GREichi
Stammgast
#11 erstellt: 29. Aug 2010, 19:47
Und wieder mal Sonntagsarbeit , wenn man sonst nicht Zeit hat, aber ist ja egal.
Hab heute in die Grundplatten Gewindeeinsätze für die Stellfüße geschraubt, M10 innen, 16mm außen und ich muß sagen daß grobe Gewinde ist ganz schön schwer ins Holz zu bringen, aber ist wieder was für die Ewigkeit.
Hab auch noch die Säulen mit Sand gefüllt und dann gewogen, 11,2 kg war das Ergebnis. Die anderen Teile noch schnell auf die Waage, kleine Hochrechnung mit Chassis,... gemacht und auf stolze 25 kg gekommen, für eine Kompakte schon ganz ordentlich.
Mal schauen wie das Wetter die nächsten Tage ist und ob ich am Abend ein wenig Zeit hab zum Schleifen.

Grüße,
Günther
GREichi
Stammgast
#12 erstellt: 04. Sep 2010, 18:58
Heute war mal ranklotzen angesagt. Gehäuse schleifen, Schallwände bündig mit Gehäuse fräsen, 10mm Radius drauf, schleifen, breite Fasen an die Säulen, nachbessern, schleifen (nicht fertig), Gehäuse spachteln, schleifen, mit MDF-Grund lackieren, aufräumen.
Was ich heute nicht geschafft hab: Fotos machen, hab nämlich meine Knips zu Hause liegen gelassen, werde aber Fotos nachreichen.
Hab jedenfalls noch eine Menge zu tun, ist alles ein wenig mehr Aufwand als gedacht, aber es wird. Bin schon gespannt wie ich mit dem Chassisausschnitten zurecht komme, hab ich noch nie gemacht aber ein wenig Übung mit der Oberfräse hab ich ja mittlerweile.
Bin jedenfalls ganz schön geschlaucht, wenn man körperliche Arbeit nicht gewohnt ist merkt mans wenn man einen ganzen Tag arbeitet.
Grüße,
Günther
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 04. Sep 2010, 19:12
Also das fräßen mit dem Fräßzirkel ist halb so wild. Bevor Du dich aber an die Box ran machst auf alle Fälle eine Probefräsung machen....
mty55
Inventar
#14 erstellt: 04. Sep 2010, 21:52
Fugenleim rockt - nicht ohne Grund schwört Udo selbst auch drauf...

weiter so

GREichi
Stammgast
#15 erstellt: 05. Sep 2010, 07:55
Probefräsen ist natürlich Pflicht, versteht sich vom selbst daß ich nicht an den Schallwänden übe.
Recht viel kann ich zum Fugenleim nicht sagen, hab zwar schon ein paar Teile damit verleimt aber war nichts dabei wo aufgefallen wäre ob er besser oder schlechter ist als Expreßleim, mir kommt er jedenfalls nicht so dünnflüssig vor und das kann schon mal ein Vorteil sein.

Grüße,
Günther (der auch heute wieder an seinen Boxen arbeiten wird)
GREichi
Stammgast
#16 erstellt: 05. Sep 2010, 14:00
Habh natürlich heute auch wieder gearbeitet, muß ja sein, meine Mini-Jerichos nerven schön langsam.
So weit bin ich derzeit: Schallwände angepaßt und mit Radius versehen, Gehäuse grundiert und geschliffen, Grundplatten mit allen Fasen, Säulen mit Fasen.






Lackieren und schleifen ist jetzt angesagt, wird noch eine Heidenarbeit aber macht Spaß.

Grüße,
Günther
Acoustimass10
Inventar
#17 erstellt: 05. Sep 2010, 15:43
Das mit dem Schleifen und Lackieren ist echt eine schweißtreibende Arbeit! Guck mal hier, ab da fängt mein Projekt erst richtig an


baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 05. Sep 2010, 15:50
Du scheinst ja eine richtige kleine Schreinerei als Werkstatt zu haben..... Die Tischfräse im Hintergrund würde sich auch in meinem Bastelkeller nicht schlecht machen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Sep 2010, 16:05 bearbeitet]
GREichi
Stammgast
#19 erstellt: 05. Sep 2010, 16:01

baerchen.aus.hl schrieb:
Du scheinst ja eine richtige kleine CShreinerei als Werkstatt zu haben..... Die Tischfräse im Hintergrund würd esich auch in meinem Bastelkeller nicht schlecht machen ;)


Ist leider nur die Werkstätte vom Opa meiner Frau, aber ich darf gerne bei ihm arbeiten und z.B. das mit dem Kreisfräsen kannte er noch garnicht. Steht auch noch eine relativ große Hobelmaschine in der Werkstatt, die hab ich für die großen Fasen verwendet.

Grüße,
Günther
mty55
Inventar
#20 erstellt: 05. Sep 2010, 19:19
Klasse find ich vor allem wie er mit der Kettensäge die Bretter so genau hinbekommen hat


[Beitrag von mty55 am 06. Sep 2010, 11:43 bearbeitet]
GREichi
Stammgast
#21 erstellt: 06. Sep 2010, 10:28

mty55 schrieb:
Klasse find ich vor allem wie er mit der KEttensäge die Bretter so genau hinbekommen hat ;)


HAHAHA, hab doch extra oben geschrieben daß die Zuschnitte aus dem Fachmarkt sind , warum liest das niemand (hab dich schon verstanden

Grüße,
Günther
haptikus
Stammgast
#22 erstellt: 22. Sep 2010, 14:06
Hi Günther,

gibt's was Neues?
GREichi
Stammgast
#23 erstellt: 22. Sep 2010, 16:45

haptikus schrieb:
Hi Günther,

gibt's was Neues?


Leider nein, die letzten Wochenenden war immer irgendwas und nachdem ich keine eigene Werkstatt hab kann ich wochentags nicht dran arbeiten . Und so wie es ausschaut wird es kommendes Wochenende wieder nix weil ich meiner Schwester und meinem Schwager beim Haus helfe. Aber sobald was weitergeht gibts hier was zu lesen.

Grüße,
Günther
GREichi
Stammgast
#24 erstellt: 11. Okt 2010, 20:07
Man solls kaum glauben aber ich hab mal wieder was getan .

Gehäuse sind 2x grundiert und geschliffen und 1x lackiert. Leider bin ich da ein wenig aus der Übung, ein paar Nasen, ein paar schlecht gedeckte Stellen, ist halt nicht so einfach und im Freien weiß lackieren ist nicht so einfach, bei Sonnenschein blendet das ganz schön und man sieht Details schlecht. Außerdem hat man im Freien das Problem daß sich Mücken draufsetzen .
Aber es gibt auch Positives: Die Säulen sind geschliffen und mehr oder weniger fertig zum Ölen. Die Grundplatten sind vorbereitet zum Schleifen, auch nicht mehr so viel Arbeit.
Die Schallwände sind fertig gefräst, da fehlen nur noch die BR-Schlitze und ein wenig schleifen und ölen natürlich.
Nicht unerwähnt sollte bleiben daß der Opa meiner Frau mir immer wieder tatkräftig zur Seite steht. Er hat mir auch schon ein paar fast verhunzte Teile gerettet.
Noch was zum Thema Multiplex: Richtig eingesetzt ist das Material sicher okay, bei den Grundplatten und Säulen ist es sicher falsch verwendet. Es ist viel zu hart, ruiniert Werkzeuge wie Fräser oder Hobelmesser und bricht auch in inneren Schichten, bevorzugt an Ästen, leicht aus. Hätte ich die Teile aus MDF gebaut und furniert wäre die Optik ähnlich und die Teile wären schon fertig . Die Schallwände sind okay aber auch die haben einen normalen Fräser gekostet und mußten mit einem HM-Fräser fertiggestellt werden.
Daß Lackieren zu Hause nicht so einfach ist hab ich gewußt aber wieder mal nicht geglaubt. Ich hoffe ich bring die Fläche noch ordentlich hin und ich hoffe auch daß ich mich beim nächsten Projekt daran erinnere welche Probleme es gab, jetzt werd ich mich durchbeißen.
Zum Schluß noch ein paar Bilder:

9

10

11


[Beitrag von GREichi am 11. Okt 2010, 20:08 bearbeitet]
Maak_der_Nette
Stammgast
#25 erstellt: 11. Okt 2010, 22:05
Also auf den Bildern sieht deine Lackierung doch echt super aus!


Kleinere Lackfehler müssen leider rausgeschliffen werden - was aber zum Schluß beim Klarlack nicht mehr ganz so tragisch ist, da man ja einfach wieder aufpolieren kann.


Ich bin noch beim Füller und habe schon ganz zarte Fingerkuppen vom schleifen...
GREichi
Stammgast
#26 erstellt: 12. Okt 2010, 06:50
Ja auf den Bildern sieht man zum Glück nicht wie die Lackierung wirklich ausschaut. Klarlack kommt bei mir keiner drauf, hab seidenmatten weißen Lack im Farbenfachgeschäft gekauft und der trocknet so derart langsam daß man sich echt überlegen muß wann man lackiert. Überarbeitbar erst nach 24h aber auch bis klebefrei dauert es fast ewig , da haben eben Mücken und andere Verunreinigungen lang Zeit sich festzusetzen.
Grüße,
Günther
haptikus
Stammgast
#27 erstellt: 12. Okt 2010, 15:21
schön gemacht, Günther.
Ich will fertige Boxes sehen
Un einen Hörbericht lesen

Also los, los nicht
GREichi
Stammgast
#28 erstellt: 12. Okt 2010, 15:37

haptikus schrieb:
schön gemacht, Günther.
Ich will fertige Boxes sehen
Un einen Hörbericht lesen

Also los, los nicht :*


Fertige Boxen würd ich auch gerne sehen und vor allem hören aber gut Ding braucht Weile. Der Opa meiner Frau sagt auch immer ich soll nicht so genau sein aber ich hab mir vorgenommen mir Zeit zu lassen und alles ordentlich zu machen. Und wenn man nur am Wochenende einen Tag Zeit hat (schließlich will meine Frau auch was von mir haben am WE) und da nicht jedes Wochenende, dann zieht sich das einfach ein wenig hin. Ich glaub doch daß der Bausatz sich ein ordentliches Häuschen verdient hat.
Aber irgendwann werden sie fertig sein und dann werde ich ausführlich hier berichten.

Grüße,
Günther
PS: Ich trink schon länger nix mehr, vielleicht liegts daran
haptikus
Stammgast
#29 erstellt: 12. Okt 2010, 17:59
war ja auch nur Spass. Habe an meinen Böxlein auch Monate lang immer wieder rumgebastelt bis die fertig waren. Und fertig sind sie ja auch noch nicht, da der Ausbau zur CeraMidu noch aussteht.
GREichi
Stammgast
#30 erstellt: 23. Okt 2010, 19:54
Man solls nicht glauben aber es schaut so aus als ob ich schön langsam auf die Zielgerade komme. Hab heute noch mal die Kisten geschliffen und lackiert, schaut so aus als ob ich es lassen kann. Natürlich haben sich gleich wieder Mücken drauf gesetzt aber die kommte ich noch rauszupfen und der Lack konnte noch mal ein wenig verlaufen. Die die sich dann später draufgesetzt haben sind nicht mehr so tief eingesunken und haben kaum Spuren hinterlassen, eine hab ich noch rausgezupft, die beiden anderen mußte ich lassen, wird aber nicht mehr so schlimm sein.
Die Grundplatten und säulen wurden heute zusammengezeichnet und gebohrt, die Löcher für die Polklemmen sind auch gebohrt. Außerdem hab ich Grundplatten und Säulen gehartgeölwachst .
Muß jetzt "nur" noch die Reflexkanäle in die Schallwände schneiden, dann auch ölen und aufleimen und dann sollte ich vielleicht mal die Weichen löten bevor die Boxen fertig sind und nach Hause kommen damit ich alles nur noch zusammenbauen muß.
Leider hab ich heute meine Kamera vergessen aber ich kann euch versichern daß mir die geölten Teile sehr gut gefallen und die Lackflächen für einen ungeübten Zuhauselackierer ganz gut ausschauen.
Ich freu mich jedenfalls schon richtig drauf wenn sie dann endlich fertig sind, hätte nicht gedacht daß ich so lange dafür brauche aber gut Ding braucht eben.
Ich meld mich wieder.

Grüße,
Günther
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#31 erstellt: 23. Okt 2010, 22:05
Hallo Günther,
wie sagte Heinz Erhardt einst so schön:

"Wenn alle Fliegen, Motten, Mücken, die wir vergaßen zu zerdrücken, von alleine sterben, dann steht der Winter vor der Tür"

Vielleicht wohnst du dafür schon zu weit im Süden

Gruß Udo
GREichi
Stammgast
#32 erstellt: 24. Okt 2010, 10:28

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Hallo Günther,
wie sagte Heinz Erhardt einst so schön:

"Wenn alle Fliegen, Motten, Mücken, die wir vergaßen zu zerdrücken, von alleine sterben, dann steht der Winter vor der Tür"

Vielleicht wohnst du dafür schon zu weit im Süden

Gruß Udo


Hallo Udo!

Ich glaub für Heinz Erhardt bin ich zu jung .
Aber es sind schon weniger Mücken als beim letzten Lackierdurchgang, da war es richtig Arbeit alles wieder auszuschleifen .
Mal schauen ob ich heute die Reflexschlitze in die Schallwand schneide, dann könnten die LS am Dienstag fertig sein weil morgen hab ich Fenstertag und Dienstag dann Feiertag .
Baubericht gibts dann natürlich, mal schauen wie lang ich brauch.
Grüße,
Günther
GREichi
Stammgast
#33 erstellt: 26. Okt 2010, 21:53
Man solls kaum glauben aber ich hab es geschafft und kann endlich wieder Musik hören ohne Gefahr zu laufen daß ich Ohrenkrebs bekomm . Bilder und Klangbeschreibung folgen, muß jetzt noch die Reste der Schlacht wegräumen und dann ab ins Bett, morgen ist leider wieder Arbeit angesagt . Und morgen Abend gibts dann zur Belohnung mal wieder ein Bierchen , ich glaub nach mehr als zwei Monaten Bauzeit, auch wenn ich nicht jedes Wochenende Zeit hatte, hab ich mir das schon verdient .
Bin jedenfalls jetzt schon zufrieden mit den Boxen, schade daß die Elip-2 nicht mehr zum Vergleichen da sind.

Grüße,
Günther
Maak_der_Nette
Stammgast
#34 erstellt: 26. Okt 2010, 22:07
Prost und Glückwunsch!!
haptikus
Stammgast
#35 erstellt: 26. Okt 2010, 23:29
Hi Günther,
von mir auch noch ein Prost. Bin gespannt auf Deinen Bericht und die Bilder.
skike
Stammgast
#36 erstellt: 27. Okt 2010, 10:10
Moin Günther,

ich bin gespannt, wie sie nun schlussendlich aussehen!
Und: gegen ein Feierabendbierchen ist absolut nichts zu sagen

Gruß,
Philipp
GREichi
Stammgast
#37 erstellt: 27. Okt 2010, 19:58
So, ich schreib gar nicht viel sondern stell mal die Bilder ein die ich grade gemacht hab.









Klingen noch besser als sie aussehen

Grüße,
Günther
bergteufel_2
Inventar
#38 erstellt: 27. Okt 2010, 20:04
WOW!!

Glückwunsch, sehr gelungen und die Bilder sind auch richtig gut.
skike
Stammgast
#39 erstellt: 27. Okt 2010, 20:47
Moin Günther,

klasse sind sie geworden!
Und ein Fotoshooting durften sie auch schon machen, die "kleinen".

Na, da würde ich sagen: Weg vom Rechner, Anlage anwerfen und noch ein Feierabendbierchen - verdient hast du es dir!
Viel Spaß beim Musik hören!

Gruß,
Philipp
haptikus
Stammgast
#40 erstellt: 28. Okt 2010, 02:27
BRAVO Günther, gut gemacht. Allein, die Schlitze auf der Front - na ja, ich weiss nicht.
Ich denke auch schon ewig über eine Kera als Center nach und kann mich mit den Schlitzen auf der Front immer noch nicht anfreunden. BR-Rohr nach hinten ist aufstellungskritisch und vorne montiert würde das den Center mit ca. 75 cm doch sehr breit machen. Evtl. wird es eine Leder Furnier Kombination und der BR-Kanal im Übergang platziert, als quasi ins Design integriert.

Aber zurück zu Deinen: Wie klingen sie denn? Besser als sie aussehen ist schon mal gut (nicht falsch verstehen) aber wie gut ist es denn?
GREichi
Stammgast
#41 erstellt: 28. Okt 2010, 07:04
Freut mich daß sie Euch gefallen, find sie auch immer wieder ganz schick wenn ich sie anschau.
@skike: Anlage läuft bei mir die ganze Zeit weil ich den Rechner im Wohnzimmer stehen hab und für den PC nur meine Mini-Jerichos hab. Fernsehton wird auch über die Doppel5 wiedergegeben also sind sie eigentlich durchgehend in Betrieb wenn jemand zu Hause ist (und zum Einspielen auch wenn niemand zuhört )
@haptikus: Die BR-Schlitze auf der Front find ich optisch nicht so schlimm weil sie schön symetrisch angeordnet sind, ein einzelner würde mir nicht gefallen.
Zum Klang möchte ich noch nix sagen, möchte die Chassis erst einspielen lassen und muß mich auch erst mal an den Klang gewöhnen. Soviel kann ich aber schon sagen: Udo's Beschreibungen treffen zu! Er hat mich ja davor gewarnt daß die zwei 5-Zöller nicht so viel Druck machen können wie die Chassis der ELIP-2 und daß die Doppel5 nicht so tief geht. Ein Teil dieses Nachteils wird von der Raumakoustik unseres Wohnzimmers ausgeglichen (fast quadratischer Raum mit Höhe = 0,5 x Länge ) und so schlimm wie gedacht ist es nicht.
Wie gesagt, erst mal noch einspielen lassen und dann auf den Hörplatz einmessen und mal genauer lauschen.

Grüße,
Günther
mty55
Inventar
#42 erstellt: 28. Okt 2010, 11:14

haptikus schrieb:

Allein, die Schlitze auf der Front - na ja, ich weiss nicht.


Ach - die fand ich grade hübsch! Überlege grade ob ich auch so welche will...



Ich denke auch schon ewig über eine Kera als Center nach und kann mich mit den Schlitzen auf der Front immer noch nicht anfreunden.


Warum baust Du sie dann nicht einfach geschlossen? Frag mal Udo's Schublade um Rat. Ein Center bracuht ja nicht so tief runter weil er ja eh hauptsächlich Stimme machen soll und die Tieftöne kommen dann halt aus dem Sub oder den beiden Fronts die das eh können.



BR-Rohr nach hinten ist aufstellungskritisch und vorne montiert würde das den Center mit ca. 75 cm doch sehr breit machen.


Was passiert wenn man den Hochtöner beim Quergelegten Center einfach ein bisschen nach oben versetzt und das Rohr da drunter anbringt?
Schon mal über ein Loch an der Seite nachgedacht? Je nach Gegebenheit evt. auch ne Möglichkeit

Mal meine Frage: Wie findet man eigentlich heraus ob der eigene Center gut klingt?! aka womit vergleichen? Stereo tut er ja nicht...
GREichi
Stammgast
#43 erstellt: 28. Okt 2010, 11:52
[quote="mty55Mal meine Frage: Wie findet man eigentlich heraus ob der eigene Center gut klingt?! aka womit vergleichen? Stereo tut er ja nicht...[/quote]

Hast Du Bedenken?
haptikus
Stammgast
#44 erstellt: 28. Okt 2010, 15:37
@Matthias,
ich hab schon sämtliche Varianten für den Center inklusive Udos Schublade durch.
Den HT höher setzen sagt mir nicht so zu. Abgesehen von der Optik müsste darunter ein HP100 mit 14,3 cm Aussendurchmesser Platz finden. Alternativ wären noch zwei HP70 möglich, die jedoch die Box sehr breit werden lässt. BR Öffnung hinten oder seitlich würde die Aufstellungsmöglichkeiten zu sehr einschränken.

So wird er wohl aussehen:
Kera 360.2

Diese Alternativen habe ich verworfen:

Kera als Center 1 Kera als Center 2
mty55
Inventar
#45 erstellt: 29. Okt 2010, 09:25

GREichi schrieb:


Hast Du Bedenken?


hat man doch immer

Konkret: wie viel Wolle ist richtig drin - feintuning
außerdem: War es eine gute Idee den geschlossen zu bauen?

Aber keine konkreten Beschwerden, nein.
mty55
Inventar
#46 erstellt: 29. Okt 2010, 09:28

haptikus schrieb:

So wird er wohl aussehen:
Kera 360.2


was Du noch versuchen könntest wäre Schlitze über und unter HT wie in der Vorlage und dann das LEder bis dahin ziehen - so hatte ich mir das vorgestellt als Du es nur geschrieben hattest.

Alles in Allem finde ich die hier im thread fertige und gezeigte Variante sehr geil und gutaussehend - aber dafür sind ja Geschmäcker auch verschieden
GREichi
Stammgast
#47 erstellt: 30. Okt 2010, 11:57
Nachdem die Boxen die letzten Tage viel gelaufen sind möchte ich mal ein wenig über den Klang schreiben.
Erst mal eines vorweg: ich wurde von Udo gewarnt daß sie recht wenig Membranfläche haben und auch weniger tief gehen als die Elip-2 die ich hatte. Ich hab das in Kauf genommen weil ich irgendwann auf die BlueNote erweitern möchte, in welcher Form auch immer das dann stattfinden wird, die Abhöre wird es sicher nicht. Udo meinte aber auch daß sie präziser spielen als die Elip's, auch wenn sie eigentlich in der gleichen Klasse sind wie diese. Ich glaub für die ganzen Light-Versionen müßte Udo fast eine eigene Klasse einführen. Es ist nämlich so daß die Doppel5 und die Elip-2 nach meiner Meinung nicht vergleichbar sind.
Nach dem Anschließen und den ersten Tönen dachte ich daß die Beschreibung von Udo zutrifft und die Doppel5 in einem 25+m² Raum einfach ein wenig überfordert sind. Jetzt, nachdem sie ein paar Tage fast durchgehend gelaufen sind möchte ich Udo doch ein wenig widersprechen. Sicher helfen die Räumlichkeiten und die wandnahe Aufstellung den Boxen ein wenig aber was da seit dem neu Einmessen auf den Hörplatz alles an Musik rauskommt ist einfach nur unglaublich. Auch spielen die Doppel5 bis zu einer schon recht unterhaltungsfeindlichen Lautstärke mit für mich ausreichender Fülle in allen Bereichen. Mir (eigentlich uns weil meine Frau hört auch gerne mit) fehlt da garnichts, zumindest nicht bei den von uns mittlerweile bevorzugten Musikrichtungen. Anfangs wünschte ich mir ein wenig mehr Körper für Kontrabaß und Pauken in klassischen Stücken aber das lag echt nur daran daß die Chassis einfach noch einschwingen mußten. Derzeit läußt Joe Bonamassa live at the Royal Albert Hall und die zwei Basdrums kommen so schön knackig und präzise daß es einem den Dauergrinser ins Gesicht meiselt . Heute lief auch schon das Brandenburgische Konzert Nr.4 von Bach und ich war von den Details einfach begeistert, man muß zuhören wieder neu lernen um nicht komplett überfordert zu sein. Klar hab ich in den letzten Wochen mit eher schlechten LS gehört aber was aus den Doppel5 kommt ist sicher eine Stufe über den Elip-2.
Ich werd die nächsten Tage sicher noch viele meiner Lieblings-CD's durchhören oder kurz anspielen um zu hören wie die Doppel5 mit den verschiedenen Musikrichtungen umgehen können bin mir aber sicher daß sie ihre Sache sehr gut machen werden.
Mein Fazit: Trotz meiner Bedenken und den von Udo geäußerten "Schwächen" der Doppel5 light bin ich sehr begeistert und sehe keinen Bedarf sofort (oder möglichst bald) auf die BlueNote aufzurüsten (darf ich auch gar nicht weil erst mal Hausbau ansteht). Sie spiele sehr ausgeglichen, detailreich, präzise, neutral (sofern man das sagen kann, schließlich weiß man ja nicht was aufgenommen wurde aber die Instrumente klingen sehr autentisch) und auch ausreichend kraftvoll was sicher auch am ausreichend leistungsstarken Verstärker liegt.
Wir sind jedenfalls wieder mal sehr zufrieden mit dieser Konstruktion von Udo.
Grüße,
Günther
PS: Wer probehören kommen möchte kann natürlich gerne vorbeikommen.
haptikus
Stammgast
#48 erstellt: 30. Okt 2010, 21:45
Hallo Günther,

danke für die Eindrücke. Liest sich so, als ob Du/Ihr viel Klassik hören würdet.
Die Brandenburgischen Konzerte (Gould die 2te Gesamtaufnahme) habe ich auch schon zu Hörvergleichen verwendet. Nicht nur da hat mir das Klavier über die Etöner sehr gut gefallen. Bei anderen LS klang das eher nach Keyboard als nach Steinway.
Allerdings (der 17er in meiner Kera 360.1 geht evtl. noch einen Tick tiefer) ist da im Bass doch noch Einiges möglich.
Ich bin überzeugt, dass die Aussage von - ich meine es wäre Michi gewesen -, jedenfalls von einem MiDu Besitzer, es sehr gut beschreibt: Es ist nicht nur eine Ergänzung um den Bass, sondern ein anderer Lautsprecher. Der TMT wird zum reinen Mitteltöner und das kann der 5-Zöller vermutlich ähnlich gut wie der 7er, während der Bass nun von wirklichen Spezialisten widergegeben wird. Ob das nun ein 8er wie in der Blue Note oder zwei 8er wie in der MiDu sind, ist wohl (fast) egal - wesentlich ist wohl: Aus einer guten kompakten Box wird ein sehr guter Standlautsprecher.
Ich bin keineswegs der Meinung, dass es unbedingt 20 Hz sein müssen. Im Gegenteil: Ein guter kompakter LS, der bis, sagen wir mal 50 Hz, alles richtig macht ist mit allemal lieber als einer der bis 30 Hz so lala ist. Allerdings ist es schon faszinierend und - meiner Meinung nach - auch dann erst richtig rund, wenn auch die tiefen Töne/Instrumente in der richtigen Lautstärke zu hören sind. Auch und insbesondere bei Klassik.
Ciao Uwe

P.S. Viel Erfolg beim Hausbau.


[Beitrag von haptikus am 30. Okt 2010, 21:48 bearbeitet]
GREichi
Stammgast
#49 erstellt: 31. Okt 2010, 11:13
Hallo Uwe!

Viel Klassik hört man nur wenn es von den LS gut wiedergegeben wird, ansonsten macht es keinen Spaß und Spaß haben wir jetzt wieder am Muik hören.
Sicher darf man sich keine Wunder von den Doppel5 erwarten aber es ist auch nicht so daß sie dünn daher kommen. Jetzt gerade läuft Fluch der Karibik 1 (Soundtrack) und was die LS da leisten hätte ich nach der Beschreibung von Udo nicht gedacht. Und eben durch die viel präzisere Wiedergabe gegenüber den Elip's ist man wieder richtig gefordert.
Klar, wenn die 5 Zöller reine MT sind können sie ihre Qualitäten noch mehr ausspielen und darum werden sie ja auch mal erweitert, da hat Udo ja super geplant. Ich weiß nicht ob ich weiter oben mal beschrieben hab wie ich zur Doppel5 kam. Erst wollte ich unbedingt mal ein Horn bauen, dabei gefiel mir das Fostex-Horn mit dem 168er Sigma recht gut. Die Beschreibungen die ich hier im Forum fand hörten sich auch recht gut an. Der Materialaufwand für diese LS ist aber gewaltig und daß ich die BlueNote irgendwann bauen werde steht eigentlich seit dem ersten Besuch auf Udo's Seite für mich fest. Außerdem war ich nicht sicher ob mir der Hornklang mit BB gefällt. Interessant fand ich auch die Jaguar mit dem Alpair 10 aber da fand ich nicht viel drüber. Also hab ich mal mit meiner Frau das Budget abgesteckt und da haben wir festgelegt daß die BlueNote light nicht drin ist aber die Doppel5 ligth okay ist. Die BlueSmall light war mir sowieso zu mager. Die Überlegung ging auch gleich Richtung Surround, also die Wiederverwendbarkeit der Bauteile. So gab halt eins das andere. Die MiDu oder die Duetta sind mir zu mächtig, vielleicht nicht vom Klang aber von den Abmessungen darum auch keine Duetta-Top light.
Ich hoffe ich hab mich jetzt nicht zu sehr in Details ausgelassen die keinen interessieren, so war halt die Entscheidungsfindung und ich/wir haben nichts zu bereuen.

Grüße,
Günther
GREichi
Stammgast
#50 erstellt: 21. Dez 2010, 10:03
Falls es jemanden interessiert, Udo hat meinen Baubericht online gestellt.

http://www.lautsprec...uenthersdoppel5light


Grüße,
Günther
haptikus
Stammgast
#51 erstellt: 26. Dez 2010, 10:16
Hallo Günther,

toller Bericht und super Arbeit. Fast zu Schade um daraus bald eine Blue Note zu bauen

Weihnachtliche Gruße
Uwe
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BlueSmall Light von Udo funktionieren nicht
kartoffelface am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  17 Beiträge
BlueNote und Doppel 5 ADW
Son-Goku am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  33 Beiträge
Baubericht Wallstreet 4 von Udo
k-ksen am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  24 Beiträge
Baubericht Duetta Doppel 7 ADW
aston0815 am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  21 Beiträge
Duetta Matthias - einteilig, nach Udo und Center Duetta Top light m. DoppelMT
mty55 am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  150 Beiträge
Stella light
MosiN am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.07.2015  –  29 Beiträge
Axis 34 Neo vom Udo, mein Erstlingswerk
wurmholz123 am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  36 Beiträge
Entscheidung getroffen: Es werden die Elip2 von Udo.
olli0608 am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  7 Beiträge
Stella light entlasten
MosiN am 24.05.2016  –  Letzte Antwort am 01.06.2016  –  9 Beiträge
Baubericht Quickly AX 5 ADW
Rincewind_ am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.382 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedkami6
  • Gesamtzahl an Themen1.441.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.499

Hersteller in diesem Thread Widget schließen