A.O.S. Illu 18 GL

+A -A
Autor
Beitrag
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jul 2013, 12:56
Ich möchte an dieser Stelle auch mal kurz mein kleines Projekt vorstellen.

Nach langem hin und her überlegen, viel Internetrechere und Probehören einiger DIY Lautsprecher habe ich mich für die A.O.S. Illu 18 in der Ausführung mit Gewebekalotte entschieden.
Mittlerweile höre ich ein gutes halbes Jahr mit diesen Lautsprechen und bin SEHR zufrieden mit ihnen.
Ein klanglich vergleichbarer "Fertig-Lautsprecher" wäre für mich zumindest, finanziell nicht erreichbar

Bei den Gehäusen bin ich keine großen Experimente eingegangen und habe auch die Farbgestalltung versucht dezent zu halten.

aos1

aos2
BSchacht
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Jul 2013, 21:39
Sehr schön,mir gefällts

Die Farbe passt!
piccobagno
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jul 2013, 22:44
Hallo Flame, gefallen mir auch, die Seiten sind Carbon?! Folie? oder Platten?

Konntest Du vorab den Unterschied zwischen Beryllium und Textil probehören?

Viele Grüße, Dirk
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jul 2013, 23:27
Hallo Piccobagno,

die Seitenteile habe ich mit einer etwas hochwertigeren Carbonlook-Folie beklebt. Durch die graden Flächen auch sehr einfach zu verarbeiten.
Den Unterschied konnte ich im Vorfeld leider nicht hören, da hat der Preis letztendlich die entscheidene Rolle gespielt.
Ein Upgrade ist aber jederzeit möglich, die Löcher passen 1 zu 1, es muss lediglich ein Widerstand getauscht werden.
Vielleicht werde ich irgendwann mal die Gewebekalotte gegen die Beryllium tauschen und dann natürlich auch hier meine Erfahrung dazu posten
piccobagno
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jul 2013, 06:09
Morgen Flame,
das mit dem Carbon hatte ich auch mal überlegt, da die Oberfläche schon cool ist mit dem 3-D Effekt.
Hab dann aber irgendwie nicht die Kurve gefunden als Übergang zur Schallwand.
Trotzdem schön technisch ausschauendes Material!!

Wenns Dir so gefällt, ist doch ein Austausch nicht notwendig, vom kompletten Neukauf, nicht nur der Mehrpreis mal abgesehen...der Unterschied Reflex vs. Geschlossen würd mich persönlich ja auch mal interessieren, da ich meine aber wohl nicht "aufbohren" werde ums zu vergleichen, werden diverse Fragen wohl immer offen bleiben.

Schönen Wochenstart und viele Grüsse...
Karateandi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jul 2013, 10:00
Toller Lautsprecher, tu dir aber bitte selbst einen gefallen und lass den Berylium da wo er ist... beim Vertrieb! Furchtbar harsch.. macht keinen Spass und ist meiner Meinung nach einer der nervigsten Hochtöner die ich jemals gehört habe.
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Jul 2013, 10:20
Hallo Piccobagno,

der 3-D Effekt macht in der Tat was her. Kleinere unebenheiten retuschiert die Folie auch ganz gut, wobei man sich die Zeit nehmen sollte um die Oberfläche bzw. die Übergänge sauber hinzubekommen.
Der Übergang zur Schallwand ist schon was schwieriger, daher hab ich es im Vorfeld gleich sein gelassen und diese lackiert.

Der Lautsprecher gefällt mir klanglich so wie er ist richtig gut. Super ausgewogen abgestimmt und der HT löst sehr sehr fein auf, ohne zu irgendeinem Zeitpunkt aufdringlich oder "scharf" zu werden.
Der enorme Mehrpreis, hat mich damals dann auch zu der GL-Version greifen lassen.
Ich habe damals zum Bausatz extra Matten dazubekommen, um den Reflex-Schacht zu verschließen. Bisher habe ich das noch nicht ausprobiert, aber falls dich das interessiert, kann ich das gerne bei gelegenheit mal machen.

Viele Grüße
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jul 2013, 10:38
Hallo Karateandi,

vielen Dank erstmal für deinen Tipp.
Leider konnte ich mir den Hochtöner selber noch nicht anhören, habe bisher bloß recht viel gutes von denen gelesen...
Aber wie so oft im Hifibereich, ist ja auch vieles Geschmackssache.
Da würde ich mich nur totärgern, wenn ich 800€ für zwei Hochtöner ausgebe und keine signifikante Verbesserung erzielen. Oder im schlimmsten Fall, wie von dir beschrieben, die Total nervig sind...

Viele Grüße
Black-Devil
Gesperrt
#9 erstellt: 15. Jul 2013, 13:02
Tolle LS, Glückwunsch!

So ein kleiner BR vs. geschlossen Test würde mich auch interessieren.

@karateandi:
Deine Aussage ist leider kaum aussagekräftig, so lange du nicht sagst, wo und in welcher Kombination du die BE-Kalotte gehört hast. Mit einer unpassenden Weiche klingt jeder HT schlecht.
Ich hab sie nun schon mehr als einmal gehört und kann kein schlechtes Wort über sie verlieren.
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jul 2013, 13:24
Danke danke
Dann werde ich mich die Tage mal ranbegeben und den BR-Schacht schließen.
BSchacht
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jul 2013, 13:36
Bei A.O.S auf der Homepage gibt es einen Vergleich mit Messprotokollen!

Der Beryllium Tweeter ist die beste Kalotte am Markt! Allerdings sehe ich das P\L Verhältnis etwas problematisch.

Der Textile ist auch wunderbar.Wenn man beide direkt vergleicht,merkt man aber schon das der Beryllium harmonischer klingt.

Einfach noch gelassener und sanfter.Mit etwas mehr Raum. Der Textile ist auch auf einem sehr hohen Level!

Der Beryllium Tweeter reagiert aber noch wesentlich empfindlicher auf die Weiche/Bauteile!
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Jul 2013, 14:07
Hab die Messprotokolle bei A.O.S gefunden.
Leider bin ich nicht so drin in dem Thema mit den ganzen Messdaten. Ich muss den Unterschied einfach mal hören, vielleicht kann ich danach ja was mehr damit anfangen
Also falls trotzdem noch Interesse besteht, würde ich nach dem Vergleich meine persönlichen Eindrücke kurz beschreiben.

Konntest Du den Beryllium HT schonmal in dem Lautsprecher hören?
Karateandi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Jul 2013, 14:49
Ich habe die illu 18 be bei der Car und HiFi beim Aya finale 2012 gehört und fand den ht eine Grausamkeit
Black-Devil
Gesperrt
#14 erstellt: 15. Jul 2013, 15:08
Bist du sicher, dass es die Illu war und nicht die gleich bestückte Nada? Die wurde ja im selben Haus entwickelt.

Wenn, dann ist das schon sehr seltsam, denn die Nada gilt allgemein schon als sehr sehr guter Lautsprecher und ich habe bisher noch kein schlechtes Wort darüber gehört.
Wenn die BE für dich "grausam" klingt würde mich interessieren, welche HT du vorziehst?
BSchacht
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Jul 2013, 15:47
Ich habe den BE in der Orfeo von Tony Gee gehört.
Karateandi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Jul 2013, 18:44
Es kann sich ja jeder dn BE Tweeter kaufen, mir hat er gar nicht zugsagt! Ich verwende den R3004/662000. Ein Befreundeter Hobbyist hat mir seinen D3004/664000 (Beryllium Tweeter) geschickt dass ich ihn ebenfalls mal teste. Ich steuer alle Speaker über einen DSP und verwende keinen Frequenzweichen. Beide Lautsprecher wurden an der Hörposition identisch eingemessen und an meine Frequenzreferenzkurve angeglichen.

Der BE löst einen Ticken mehr auf als der R3004 (aber das muss man auch hören wollen.) Abhörpegel war hier bei 85db.
Bei Hohem Pegel jenseits der 100db hat der BE wahnsinnig genervt. Auf der AOS Homepage sieht man auch dass der Grosssignalbereich beim BE einen Ticken mehr K3 und K5 als mein Ringradiator (ich wunder mich selbst, warum ich einen so extremen Unterschied gehört hab).

Ich hätte die Kohle für den BE ausgegeben da dieser von den Messungen auf AOS wirklich klasse Aussieht aber von dem was ich letztendlich gehört habe, ist der Treiber für mich einfach eine wahnsinnige Enttäuschung gewesen die auch mit hohem Prozessoraufwand nicht in ein Annehmbares Ergebniss gebogen werden konnte.

Ich will den Treiber gar nicht schlecht reden aber ich war extrem enttäuscht und die Diskrepanz von dem was die Testresultate sagen zu dem was ich (und Andere) gehöt haben ist gigantisch.
BSchacht
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Jul 2013, 18:50
Naja,das zeigt halt wieder einmal : Anhören!

Deswegen und wegen anderen Gründen mag ich passive Weichen.
Man kann damit tonal sehr viel bewirken.
Wie schon geschrieben reagiert gerade der BE Tweeter sehr auf die verwendeten Bauteile.
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Jul 2013, 19:19
Sollte also irgendwann mal der Gedanke konkreter werden, die GL gegen die BE zu tauschen, dann auf jedenfall mit vorherigem Probehören.
Besten Dank für den ausführlichen Beitrag
Karateandi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Jul 2013, 19:22

BSchacht (Beitrag #17) schrieb:
...

Deswegen und wegen anderen Gründen mag ich passive Weichen.
Man kann damit tonal sehr viel bewirken.
Wie schon geschrieben reagiert gerade der BE Tweeter sehr auf die verwendeten Bauteile.

So ein Unsinn! Bitte lies dich erstmal in die Thematik der Signalverarbeitung ein bevor du solch einen geistigen Dünnschiss postest und es auch noch Leute glauben...


[Beitrag von Karateandi am 15. Jul 2013, 19:23 bearbeitet]
piccobagno
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jul 2013, 19:48
Tja dort Flame....da ist der Name wohl Programm
Hast ja einen richtigen Flächenbrand entfacht, dabei wolltest Du doch nur Deine speaker kurz vorstellen, welche Dir ja offensichtlich Super gefallen, daher erübrigen sich doch alle Mutmaßungen.
Weiteres lass ich einfach mal unkommentiert.

Ja, stopf den Kanal mal zu und gib ein Feedback. Hatte ja auch mal vor, meine ala Standlautsprecher in BR zu bauen, bin dann aber kurzentschlossen auf die superkompaktvariante umgesprungen.
Der 18wu ist auf jeden Fall ein Klasse Teil

Hast Du einen sub mitlaufen, oder reicht es für Dich untenrum? Ich mein hörtechnisch
BSchacht
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Jul 2013, 19:53
Ja klar! Das ist kein geistiger Dünnschiss..... aber trotzdem danke

Ich hab keine Lust auf eine Grundsatzdiskussion.

DSP oder aktive Weiche haben auch ihre Vorteile.Das bestreite ich nicht .Vor allem in der Linearisierung vom Bass.

Zu deine Aussage: jenseits der 100db hat der BE wahnsinnig genervt - So Laut höre ich eigentlich nicht.Ich denke die meisten anderen auch nicht.Das ist kein entspanntes Musikhören mehr.Die Lautstärke ist Rockkonzertniveau.Selbst da bin ich nur mit Musikergehörschutz oder etwas weiter entfernt.Die Ohren sind sonst schnell kaputt.

Ich mag generell lieber Hochtöner die besser auflösen.Das darf eben nur nicht anfangen zu nerven.


[Beitrag von BSchacht am 15. Jul 2013, 20:35 bearbeitet]
Karateandi
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Jul 2013, 11:31
Natürlich führen wir keine Grundsatzdiskussion, dir fehlt es ja auch an Grundwissen, da macht eine Diskussion keinen Sinn.

Weiterenhin muss ein GUTER Lautsprecher KLIRRARM im Grosssignalbereich arbeiten, tut er das nicht, liegt ein Konstruktionsfehler vor bzw. der Lautsprecher ist einfach schlecht.

Aber es hindert dich niemand daran wahnsinnig viel Geld für den Scan auszugeben, aber ich würde dir empfehlen mal den Ringradiator gegenzuhöhren. Auch das Phasenverhalten das RR ist wahnsinnig gut


[Beitrag von Karateandi am 16. Jul 2013, 11:33 bearbeitet]
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Jul 2013, 11:39
Na ein Flächenbrand war nicht meine Absicht
Aber sollte ich die HT's irgendwann doch mal tauschen wollen, komme ich vorher hier nochmal vorbei, um ein kleines Feuer zu legen

Sobald ich was Zeit finde, funktioniere ich sie mal kurzer Hand zu geschlossenen um. Gebe dann natürlich nach ausgiebiger Hörprobe gerne ein Feedback dazu ab.

Der 18WU4741 ist ein ganz hervorragender Treiber. Ich betreibe auch keinen zusätzlichen Subwoofer, bin voll und ganz zufrieden, so wie sie spielen.
Hatte zuerst auch die Befürchtung, dass es was "mager" klingen wird, da das Wohnzimmer nicht unbedingt klein ist und zudem noch hohe Decken hat. War zu Glück nicht der Fall.
BSchacht
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Jul 2013, 13:24
Den BE extra kaufen würde ich an deine Stelle auch nicht.
Auf den Vergleich würde ich mich schon freuen.Ich habe den BE und den Ringradiator bisher gehört.Den Ringradiator aber leider nur relativ kurz.

@Karateandi ....
Ich sehe über das Thema hattest du hier im Forum wohl schon zu genüge diskutiert.
Es ist eh schon eine Frechheit ,die Aussage eines anderen einfach als geistigen Dünnschiss zu bezeichnen.
Aber Kommunikation scheint nicht deine Stärke zu sein.
Du brauchst darauf auch nicht zu Antworten.Das wäre schön.....
Karateandi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Jul 2013, 14:00
Natürlich Antworte ich darauf weil deine Antwort über passive und aktive Ansteuerung einfach falsch ist.
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Jul 2013, 14:19
Ich glaube auch, dass das Geld was die BE`s kosten würden, besser in nem neuen Verstärker aufgehoben wäre, den ich mir in naher Zukunft mal kaufen möchte.
Den Ringradiator würde ich auch gerne mal hören... Kannst du vielleicht mal einen kurzen persönlichen Eindruck von deiner kleinen Hörprobe schreiben?
Black-Devil
Gesperrt
#27 erstellt: 16. Jul 2013, 15:02
@Karateandi:
Auch wenn deine Einwände fachlich richtig sind, der Ton macht die Musik. Man kann seine Argumente auch ohne Kraftausdrücke und Beleidigungen darlegen und untermauern.

Deine Aussagen widersprechen sich zum Teil auch deutlich. Erst hast du die Illu 18BE beim AYA-Finale gehört (auf meine Frage wegen der Nada gehst du auch nicht ein), dann hattest du die Kalotte doch selbst zum Testen und dann kommst du noch mit dem Großsignalverhalten als Qualitätsmerkmal, welches beim BE ja alles andere als schlecht ist.
Seltsam ist eben, dass die BE-Kalotte mittlerweile schon sehr oft erfolgreich zum Einsatz gekommen ist, du es aber offensichtlich nicht geschafft hast, sie angemessen anzusteuern und daraus schließt, dass sich schlecht ist...

@Dirt-Flame:
Ob ein anderer Verstärker wirklich qualitativ noch mal eine Steigerung bringt, ist schon wieder so ein Thema, dass zu einem Flächenbrand führen könnte!
Mein Tipp in diese Richtung wären die Ice-Amp oder, noch besser, die DSP-Verstärker.
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Jul 2013, 15:24
Ich wollte jetzt hier keine Verstärker-Diskussion entfachen, auch nicht, ob dies noch eine signifikante Klangsteigerung bringt. Diesbezüglich habe ich mich im Forum schon ein wenig belesen, daher keine Flächenbrandgefahr
Aktuell besitze ich einen Thule Audio Spirit und liebäugel "ein wenig" mit den Accuphase Vollverstärkern (E-210 oder E-211).
Danke für deine Tipps in diese Richung, aber in dem Bereich wollte ich nicht unbedingt selber bauen.
Aber jetzt belassen wir es am besten auch mit dem Thema, es geht ja hier um die von mir oben Vorgestellten Lautsprecher
BSchacht
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Jul 2013, 15:26
@Karateandi:

Was habe ich denn falsches gesagt?Ich habe nur gesagt ,dass es mir gefällt,dass ich bei passiven Weichen durch die verschiedenen Bauteile den Klang beeinflussen kann.Z.B mit Kondensatoren.
Mit DSPs kenne ich mich zugegeben nicht besonders aus.Im Prinzip hat man damit natürlich wesentlich mehr Möglichkeiten.
Phasenkorrektur,Rauschunterdrückung,Equalising etc....
Die Signale vor der Verstärkung aufzuteilen ist im Prinzip auch besser.
Gerade im Home-Entertainmentbereich (Heimkino/Surround) würde ich auch nicht auf ein DSP verzichten wollen.
Manche Systeme können überhaupt erst richtig mit einem DSP funktionieren.

@Dirt-Flame

Der R3004 klingt auch herausragend gut.Nach meiner Erfahrung lässt er sich sogar noch einfacher in einen passiven Lautsprecher integrieren als die "normale Kalotte".Der R3004 spielt auch noch bis 40Khz linear und macht sehr wenig Phasendrehungen.Zumindest in der Simulation.Mit dem R3004 und dem 18WU4741 habe ich mal eine 38 Liter BR-Box simuliert,die sehr gut geworden ist.Vielleicht baue ich die mal.
Mein Eindruck war das der R3004 auch sehr sanft spielt und mit allen Details.Aber der BE hat mir noch einen Takken besser gefallen.Der Preis dafür ist meiner Meinung nach aber zu hoch.


[Beitrag von BSchacht am 16. Jul 2013, 15:34 bearbeitet]
Dirt-Flame
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Jul 2013, 15:32
@BSchacht

Danke für deine kurze Beschreibung und Eindrücke die Du gesammelt hast.
piccobagno
Stammgast
#31 erstellt: 16. Jul 2013, 19:34
Nabend allerseits,
Also mit dem DSP muss ich Dirt-Devil auf jeden Fall Recht geben, hatte meine erst ohne laufen, mit DSP ist wirklich alles möglich, fand und finde den Unterschied mit und ohne wirklich gigantisch.

Bezüglich der HT....na ja, bis es keinen BE gab, haben sich alle vor den Ringradiatoren verbeugt. Ich glaube, man kann da ruhig 2 Kirchen im Dorf lassen

Grüsse, Dirk
Nick11
Inventar
#32 erstellt: 16. Jul 2013, 21:20
Ich werde immer skeptisch, wenn wie bei Karateandi alles "extrem","wahnsinnig" oder "Graumsamkeit" ist. Und das bei einem Chassis, das alte Hasen und Koenner reihenweise beeindruckt hat. Irgendwas ist da wohl schiefgegangen.

Andererseits habe ich schon anderswo die Erfahrung gemacht, dass der "eigentlich" bessere, hoeher aufloesende Hochtoener keineswegs immer bevorzugt wird. Zum Glueck darf ja jeder das nehmen was er persoenlich mehr mag.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
A.O.S. ILLU42
Dirt-Flame am 12.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.05.2016  –  20 Beiträge
A.O.S Hornet Evo
Son-Goku am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  37 Beiträge
A.O.S. Studio 85 TL ECO. Oder: Ein Baubericht!
p_dogg am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  72 Beiträge
SB 18 - Kirschholz
wolkenlos am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  13 Beiträge
SB 18 remastered Baudoku
Towny am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  54 Beiträge
ADW SB 18 Weiche
Erik07 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  12 Beiträge
SB 18 / 36 Platinenlayout Weiche
Kuga0687 am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  29 Beiträge
SB 18-10 - Meine SB18 reloaded
Wissnix am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  21 Beiträge
Das Vater-Sohn Projekt - SB 18
ChuckFinley am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  34 Beiträge
Erfahrungsberichte: Triple Play, SPH380TC, Eckhorn 18...
*myname* am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  75 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedXavis
  • Gesamtzahl an Themen1.441.604
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.432.048

Hersteller in diesem Thread Widget schließen